Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Zum Thema GLAUBE- meine eine Frage

Zum Thema GLAUBE- meine eine Frage

5. Januar 2009 um 16:35

Ich möchte mal folgendes zu bedenken geben :

Ich traf mal einen Moslem, der sagte mir, dass er "erfüllt sei von seinem Glauben" und das er eine "tiefe Verbindung zu Allah" hätte, und
dass Allah ihm immer den richtigen Weg weisen würden.

Er FÜHLE 150 %ig, dass Allah der einzige wahre Gott ist den es gibt, und das sei für ihn der BEWEIS, dass er den EINZIG RICHTIGEN Gott anbeten würde !


Dieser Muslim wirkte absolut überzeugend und ehrlich in dem was und wie er es sagte, .. seine Augen strahlten als er von seinem Glauben und von Allah sprach,
und man musste annehmen : ja, dieser Mensch muss den wahren Gott gefunden haben, denn sonst könnte er niemals dieses Gefühl so rüberbringen.




Wäre das das Ende der Story, könnte man hier ja schon das Fazit ziehen, im Sinne von : Allah ist der wahre Gott,

WENN

mir nicht das gleiche mit einem Christ passiert wäre .., denn auch dieser Christ erklärte mir absolut überzeugend, dass nur sein Gott Jahwe der richtige sein könne, da er mit ihm kommuniziert, dieser würde ihm den Weg im Leben weisen, .. und wenn er traurig und verzweifelt wäre, würde sein Gott ihn trösten, und das würde häufig Wunder bewirken, also MUSS dieser christen-Gott der Wahre sein, denn sonst gäbe es ja gar nicht diese positiven Auswirkungen , und DAS sei der BEWEIS, dass der Christengott der einzig WAHRE Gott sein könne.


UND

das gleiche könnte man von Juden sagen .., die eben nicht an jesus glauben, und DENNOCH ihr Gott nicht mit ihnen sauer zu sein scheint, denn kein orthodoxer Jude hat jemals erzählt sein Gott hätte ihm nun mitgeteilt er müsse Jesus nun doch als Gottes einzigen Sohn betrachten, denn ohne Jesus anzunehmen käme er nicht in den Himmel, und trotzdem sind diese Juden tiefgläubig und 150 % überzeugt den einzig wahren Gott anzubeten !

Und

ich war längere zeit in Asien unterwegs, und habe viele Buddhisten erlebt, ... und (oh Wunder) auch diese Buddhisten strahlten eine Ruhe und Zuversicht ihrem Glauben gegenüber aus, und waren sich ebenso sicher DEN einzig richtigen Weg gefunden zu haben.

Ich gehe noch weiter und sage : ich habe viele Sektenmitglieder in Docus gesehen, die gehörten den unterschiedlichsten Sekten an, aber wenn die von ihrem Gott sprachen, dann strahlten auch sie tiefe Überzeugung und den sicheren Glauben aus,
den einzig wahren Gott anzubeten.


WAS also sagt uns das ?

Wenn es nur einen wahren Gott gibt, wieso haben dann Menschen mit den VERSCHIEDENSTEN Glaubensrichtungen das SICHERE Gefühl den einzig WAHREN Gott gewählt zu haben , und als BEWEIS nehmen sie für sich "dass Gott mit ihnen kommuniziert",
"oder dass er ihnen hilft, wenn sie verzweifelt sind".

WIE KANN DAS SEIN ??

Alle Gläubigen behaupten dass ihr Gottesglaube ihnen SICHERHEIT gibt und WAHRHEIT zeigt !

Es ist ja nunmal unmöglich, dass diese verschiedenen Götter der "einzig wahre Gott" sein kann, also wieso hat dann jeder Gläubige "DAS sicheres Gefühl" ? oder spricht von "Erfahrungen mit Gott" ?

Viele Gläubige behaupten Gott würde ihnen den Weg weisen, würde ihnen antworten.

WER aber antwortet ihnen tatsächlich ?

WER ist es der ihnen das sichere Gefühl gibt von dem sie reden ?

GOTT kann es in den wenigsten Fällen tatsächlich sein, denn die Wahrscheinlichkeit den falschen Gott anzubeten ist ja nicht klein bei der Auswahl, die es gibt !

Mehr lesen

5. Januar 2009 um 17:50

@Manne
"Es gibt nur einen und alle glauben an denselben.
Nur begreifen das Viele nicht. "//


Das kann ja nun nicht sein, ... zumindest nicht aus Sicht der verschiedenen Gläubigen !

Wenn Christen zum Beispiel sagen, dass NUR durch Jesus der Weg zu Gott führt, weil GOTT das so festgelegt hätte, DANN kann es sich NICHT um den selben Gott handeln, den die Juden und Muslime haben !
Denn sowohl der Judengott weiss davon nix, als auch der Moselm-Gott, der sogar ausdrücklich daraufhinweist, dass dieser Glaube FALSCH sei !


Und wenn die Muslime, per Koran, gegen die Juden sein müssen (siehe Zitat unten ) ***, ... jedoch auf der anderen Seite gerade der Judengott Jahwe im gesamten Alten Testament hindruch betont, dass das jüdische Volk SEIN bevorzugtes Volk sei (zumindest während dieser zeit), dann können Juden und Muslime NICHT den gleichen Gott haben !


Wenn es sich also bei Juden/Christen/Moslems um den gleichen Gott handeln würde, dann würde ja Gott gegen seine eigenen jeweiligen Regeln sprechen !
Das kann also nicht sein !

Und ein Buddhist glaubt ohnehin auf eine ganz andere Weise als die "Buchgläubigen" !


Insofern glauben alle an ein in wichtigen Teilen konträres Bild von Gott !






***"Der Prophet Andacht und Frieden Allahs sei mit ihm, erklärte: Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten; bevor sich nicht die Juden hinter Felsen und Bäumen verstecken, welche ausrufen: Oh Muslim! Da ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt; komm und töte ihn! (...)""


Was mich aber nochmal in diesem Zusammenhang interessiert ist : wie kann es sein, dass jeder dieser an eine unterschiedliche Version von Gott glauben von diesen positiven speziellen Erfahrungen mit Gott sprechen , obwohl jeder an eine andere Version von Gott glaubt ?

Meine mögliche Antwort dazu ist : es handelt sich um Autosuggesstion ! Da es unmöglich ist, dass alle verschiedenen Ausführungen von Gott der "wahre, einzige" Gott sein kann, die Gläubigen aber dennoch von diesen besonderen Erfahrungen it Gott sprechen, kann es sich bei deren "Erfahrungen" nur um Autosuggestion handeln !


Würde ich morgen anfangen zu glauben, dass unser Baum in unserem Garten, eine der vielen Verkörperungen von Gott sei, ... und dass dieser Baum mir Antworten auf meine Gewissensfragen gäbe, und mich trösten würde, wenns mir schlecht geht, dann hätte ich (würde ich nur festg enug dran glauben) die feste Überzeugung dass Gott (in diesem Baum wohnend) mir antworten würde. Tatsächlich aber antwortet mir "mein inneres Selbst" ..., meine "innere Stimme" .., und die hat für mich zumindest mit dem Allah-Gott, mit dem ChristenJahwe oder Judengott, nix zu tun, ... diese "innere Stimme" antwotet mir auch, obwohl ich NICHT an einen dieser Gottversionen glaube !


Gefällt mir

5. Januar 2009 um 18:56

Silbertanne
Silbertanne,

ok, ich verstehe, dein Kriterium, welche Religion die wahre sei, setzt du also an den prophezeiungen fest, bzw. inwiefern diese eingetreten sind, richtig ?

Das ist eine gute Herangehensweise, grundsätzlich betrachtet.

Jedoch : trafen z.B. die Prophezeiungen um Jesus tatsächlich zu ?

Hier ein paar beispiele :


So lesen wir zum Beispiel bei Lukas, dass ein Engel der jugendlichen Maria die Geburt eines Kindes ankündigten (Lk 1,31): "Siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben."

Das entsprach aber nicht der Prophezeiung, denn der Prophet Jesaja hatte im Alten Testament vorausgesagt (Jes 7,14): "Siehe, eine Jungfrau ist schwanger und wird einen Sohn gebären, den wird sie nennen IMMANUELL"


Also stimmt diese Prophezeiung nicht.


weiter :

(Jes 8,7-8): "Siehe, so wird der Herr über sie kommen lassen die starken und vielen Wasser des Stromes, (...) sie werden einbrechen in Juda und sie wegschwemmen und überfluten, bis sie an den Hals reichen."

Bis heute ist so ein Unwetter nicht eingetroffen.

Dem Volk Israel prophezeite er ewigen Frieden (Jes 9,6): "Des Friedens kein Ende auf dem Thron Davids und in seinem Königreich." Stattdessen herrscht bis zum heutigen Tag fast pausenlos Krieg. Jesaja kündigte vieles an, was nie eintreffen sollte.

Der Prophet Daniel wiederum sah den Messias kommen mit weltlicher Macht wie einen König (Da 7,14): "Der (Gott) gab ihm Macht, Ehre und Reich, daß ihm alle Völker (...) dienen sollten. Seine Macht ist ewig und vergeht nicht, und sein Reich hat kein Ende."

Daniel sah keinen barmherzigen Prediger auf einem Esel reitend, sondern einen mächtigen Herrscher (Da 7,27): "Aber das Reich und die Macht und die Gewalt über die Königreiche unter dem ganzen Himmel wird dem Volk der Heiligen des Höchsten gegeben werden, dessen Reich ewig ist, und alle Mächte werden ihm dienen und gehorchen."



Es stimmt also sehr viele der Prophezeiungen nicht ! Mag sein, dass es welche gibt die zutreffen, aber die gibt es bei Nostradamus auch, insofern wie es wie Glück haben im Lotto .., manchmal hat man Glück und trifft die richtige Zahl.

Gefällt mir

5. Januar 2009 um 19:06

Manne
Das beantwortet aber leider nicht meine Fragen !



Gefällt mir

5. Januar 2009 um 19:23

Halima
Die Anweisung gibt genau SO (mit leichter Umformulierung) in der Bibel (im AT !) .
Insofern kann auch jeder Christ und Jude davon ausgehen, dass Jahwe ihn rechtleiten wird.

Und somit hilft das leider gar nichts zur Findung der WAHREN Religion !

Gefällt mir

5. Januar 2009 um 19:39

Halima
"komischerweise sagen diejenigen die konvertieren, dass sie nicht geglaubt haben, dass Jesus as. am Kreuz starb"//


ich finde das überhaupt nicht komisch, denn hätten sie dran geglaubt, hätten sie ja nicht konvertiert.

Allerdings sagt das doch gar nichts aus, denn es gibt viele viele 100.00de Christen, die nicht konvertieren, trotz Jesus kreuztot und Dreieinigkeit. Die Zahl die jährlich konvertiert, hört sich zunächst beeindruckend, ist aber in der großen Summe der Christen verschwindend gering. Soweit ich weiss, gibts ja insgesamt mehr Christen als Moslems. Aber das allein sagt ja auch nichts über die Richtigkeit des Glaubens aus.


"Du meinst die Christen wären genauso überzeugt wie wir. ".

Natürlich sind wirklich GLÄUBIGE Christen genau so überzeugt von ihrer Religion wie gläubige Moslems, ... sonst wären sie ja nicht gläubig ... das liegt ja auf der Hand.

Gefällt mir

5. Januar 2009 um 19:42

Xxadriannaxx
//"Meiner meinung nach is nur Jesus-Christentum die WAHRHEIT
setz dich mit dem christentum , bibel auseinander und du wirst verstehen... ///"


Aber ich habe mich mit beiden Religionen (Bibel und Koran) befasst, (wirklich umfassend, ... wobei mit der Bibel NOCH intensiver) und kann keiner Glauben schenken.


Das ist auch nicht mein Punkt, denn ich weiss bereits, dass ich weder an den Bibel, noch an den Korangott glaube.

Meine Frage war ja aber auch eine andere (siehe Eingangspost).

Gefällt mir

5. Januar 2009 um 20:02

Xxadriannaxx
Hi,

nein, ich bin kein Atheist, und ich glaube auch nicht, dass wir Menschen vom Affen abstammen. Soweit ich vage weiß, gibt es da ohnehin diesen "Missing link", mit dem Atheisten beweisen könnten, dass wir vom Affen abstammen.


Nein, es ist anders : ich kann deshalb nicht glauben, WEIL ich mich mit diesen Büchern (Koran und Bibel) befasst habe. Ich finde vor allem die Bibel sehr interessant (das AT vor allem), aber glauben, dass der wahre Gott SO sein könnte, kann ich nicht.

Es gibt unzählige Günde für mich, aber die jetzt alle aufzählen, würde viel zu lange dauern. Einige wurden hier in diesem Forum auch schon mal von jemand genannt.

Zum Beispiel kann ich beim besten willen nicht glauben, dass der Alttestamenttarische Gott, dessen VOLK (wie er immer wieder betonte) die Juden sind, ... und er sogar andere Völker einfach so töten ließ, weil sie seinem Volk im Weg standen (weil sie derren land wollten z.B.) ... wieso dieser Gott auf einmal ALLE menschen lieben soll ! is mir halt unbegreiflich, woher diese gedankliche Veränderung von einem Gott des Tötens und der Grausamkeit, plötzlich ein Gott der Liebe werden soll.



Hier mal ein paar Beispiele :

Gott ermordete unschuldige Kinder, nur weil sie Ägypter waren (2. Mose 12,12): "Denn ich will in derselben Nacht durch Ägyptenland gehen und alle Erstgeburt schlagen (töten) in Ägyptenland unter Mensch und Vieh."

+

Er freut sich immer wieder persönlich über Bestrafungen (5. Mose/Dtn. 28,63): "Und wie sich der Herr zuvor freute, euch Gutes zu tun und euch zu mehren, so wird er sich nun freuen, euch umzubringen und zu vertilgen".

+

Wer ihm nicht gehorcht wird seine Kinder fressen müssen (3. Mose 27-30): "Werdet ihr mir aber auch dann noch nicht gehorchen, so will auch ich euch im Grimm zuwiderhandeln und (...) ihr sollt eurer Söhne und Töchter Fleisch essen."

+

Wird Gott nicht gehorcht, wird gleich die ganze Stadt vernichtet (Hos 14,1): "Samaria wird wüst werden; denn es ist seinem Gott ungehorsam. Sie sollen durchs Schwert fallen und ihre kleinen Kinder zerschmettert und ihre Schwangeren aufgeschlitzt werden."

+

Gott macht kurzen Prozess mit seinen Feinden (5. Mose 32,42): "Ich will meine Pfeile mit Blut trunken machen, und mein Schwert soll Fleisch fressen, mit Blut von Erschlagenen und Gefangenen, von den Köpfen streitbarer Feinde!"

+

Gott braucht Leichen, um seinen Zorn zu zügeln (4. Mose 25,3-4): "Da entbrannte des Herrn Zorn über Israel, und er sprach zu Mose: Nimm alle Oberen des Volks und hänge sie vor dem Herrn auf im Angesicht der Sonne, damit sich der grimmige Zorn des Herrn von Israel wende." In einer älteren Übersetzung hieß es weitaus blutrünstiger: "... und spieße sie für den Herrn im Angesicht der Sonne auf Pfähle."


Wieso sollte aus DIESEM Gott plötzlich ein Gott der LIEBE werden ? Das erscheint mir völlig unlogisch.

ABER: wie gesagt , ich hätte noch viel mehr Punkte anzubringen, aber das würde zu lang.

Gefällt mir

5. Januar 2009 um 20:10
In Antwort auf anaconta

Xxadriannaxx
Hi,

nein, ich bin kein Atheist, und ich glaube auch nicht, dass wir Menschen vom Affen abstammen. Soweit ich vage weiß, gibt es da ohnehin diesen "Missing link", mit dem Atheisten beweisen könnten, dass wir vom Affen abstammen.


Nein, es ist anders : ich kann deshalb nicht glauben, WEIL ich mich mit diesen Büchern (Koran und Bibel) befasst habe. Ich finde vor allem die Bibel sehr interessant (das AT vor allem), aber glauben, dass der wahre Gott SO sein könnte, kann ich nicht.

Es gibt unzählige Günde für mich, aber die jetzt alle aufzählen, würde viel zu lange dauern. Einige wurden hier in diesem Forum auch schon mal von jemand genannt.

Zum Beispiel kann ich beim besten willen nicht glauben, dass der Alttestamenttarische Gott, dessen VOLK (wie er immer wieder betonte) die Juden sind, ... und er sogar andere Völker einfach so töten ließ, weil sie seinem Volk im Weg standen (weil sie derren land wollten z.B.) ... wieso dieser Gott auf einmal ALLE menschen lieben soll ! is mir halt unbegreiflich, woher diese gedankliche Veränderung von einem Gott des Tötens und der Grausamkeit, plötzlich ein Gott der Liebe werden soll.



Hier mal ein paar Beispiele :

Gott ermordete unschuldige Kinder, nur weil sie Ägypter waren (2. Mose 12,12): "Denn ich will in derselben Nacht durch Ägyptenland gehen und alle Erstgeburt schlagen (töten) in Ägyptenland unter Mensch und Vieh."

+

Er freut sich immer wieder persönlich über Bestrafungen (5. Mose/Dtn. 28,63): "Und wie sich der Herr zuvor freute, euch Gutes zu tun und euch zu mehren, so wird er sich nun freuen, euch umzubringen und zu vertilgen".

+

Wer ihm nicht gehorcht wird seine Kinder fressen müssen (3. Mose 27-30): "Werdet ihr mir aber auch dann noch nicht gehorchen, so will auch ich euch im Grimm zuwiderhandeln und (...) ihr sollt eurer Söhne und Töchter Fleisch essen."

+

Wird Gott nicht gehorcht, wird gleich die ganze Stadt vernichtet (Hos 14,1): "Samaria wird wüst werden; denn es ist seinem Gott ungehorsam. Sie sollen durchs Schwert fallen und ihre kleinen Kinder zerschmettert und ihre Schwangeren aufgeschlitzt werden."

+

Gott macht kurzen Prozess mit seinen Feinden (5. Mose 32,42): "Ich will meine Pfeile mit Blut trunken machen, und mein Schwert soll Fleisch fressen, mit Blut von Erschlagenen und Gefangenen, von den Köpfen streitbarer Feinde!"

+

Gott braucht Leichen, um seinen Zorn zu zügeln (4. Mose 25,3-4): "Da entbrannte des Herrn Zorn über Israel, und er sprach zu Mose: Nimm alle Oberen des Volks und hänge sie vor dem Herrn auf im Angesicht der Sonne, damit sich der grimmige Zorn des Herrn von Israel wende." In einer älteren Übersetzung hieß es weitaus blutrünstiger: "... und spieße sie für den Herrn im Angesicht der Sonne auf Pfähle."


Wieso sollte aus DIESEM Gott plötzlich ein Gott der LIEBE werden ? Das erscheint mir völlig unlogisch.

ABER: wie gesagt , ich hätte noch viel mehr Punkte anzubringen, aber das würde zu lang.

Spricht SO ein Gott der LIEBE und Vergebung ?
Noch ein kleiner nachtrag :

Kriege waren vorwiegend Heilige Kriege und das Alte Testament ist voll von Gottes Anstiftungen dazu (Ps. 2,8-9): "So will ich dir Völker zum Erbe geben () Du sollst sie mit einem eisernen Zepter zerschlagen, wie Töpfe sollst du sie zerschmeißen." Blut und Vernichtung erfreuten sein Herz.

+

Begriffe wie Verhandlung, Friedensschluss und Kompromiss sind in den zahllosen Kriegsberichten der Bibel Fremdwörter (5. Mose 7,16): "Du sollst sie nicht schonen."


(5. Mose 19,2): "Wenn der HERR, dein Gott, die Völker ausgerottet hat, deren Land dir der Herr, dein Gott, geben wird (...) sollst du dir drei Städte aussondern im Lande."

+ KEINE GNADE von GOTT :

Nach einer Eroberung befielt Gott den Israeliten, alles Leben endgültig auszurotten (5. Mose/Dtn. 20,16-18): "Du sollst nichts leben lassen, was Odem hat, sondern sollst an ihnen den Bann vollstrecken ..."

2 Sam. 7,7): "So spricht der HERR Zebaoth: Ich (...) bin mit dir gewesen, wo du hingegangen bist, und habe alle deine Feinde vor dir ausgerottet."

+

(Sach 13,8): "Und es soll geschehen in dem ganzen Lande, spricht der Herr, daß zwei Teile darin ausgerottet werden sollen."


Du wolltest beispiele, hier nannte ich ein paar.

Vom Koran könnte ich gleichsam grausame nennen.

Es geht mir abe rnicht daruum euere Religionen zu beleidigen, ich habe nur erklärt weshalb ich daran nicht glauben KANN.

Gefällt mir

5. Januar 2009 um 20:40

Hast du
überhaupt schon einmal in ein Fachbuch für Evolutionsbiologie reingeschaut?
Dann wüsstest du nämlich das wir nicht vom Affen abstammen , sondern einen gemeinsamen Vorfahren hatten.

lg
Dante

Gefällt mir

5. Januar 2009 um 20:51

Die
kenne ich nicht:

lg
Dante

Gefällt mir

5. Januar 2009 um 21:13

Xxadriannaxx
" deinen post , aber du hast doch sicher auch das Nt gelesen oder?"


ja, klar ... ich habe auch das NT gelesen !

///"Hast du je irgdendwas böses ,menschenverachtendes im Nt gelesen ??"///

Leider JA.


Jesus sagt ganz deutlich :

(Mt.5,17): "Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen."
Jesus wollte also die strengen Gesetze der Juden weiter angewendet sehen.




Jesus sagt auch gemäß Bibel : Mt. 5,18): "Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfelchen vom Gesetz, bis es alles geschieht."

Also gilt das AT nach vor !


... "Und was mich sehr an einer Szenze wo Jesus involviert war, besonders schockierte

Matthäus 15 21 :
22 Und siehe, eine kanaanäische Frau kam aus diesem Gebiet und schrie: Ach Herr, du Sohn Davids, erbarme dich meiner! Meine Tochter wird von einem bösen Geist übel geplagt. 23 Und er antwortete ihr kein Wort. Da traten seine Jünger zu ihm, baten ihn und sprachen: Lass sie doch gehen1, denn sie schreit uns nach. 24 Er antwortete aber und sprach: Ich bin nur gesandt zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel. 25 Sie aber kam und fiel vor ihm nieder und sprach: Herr, hilf mir! 26 Aber er antwortete und sprach: Es ist nicht recht, dass man den Kindern ihr Brot nehme und werfe es vor die Hunde. 27


Diese Frau also bat Jesus um Hilfe, und dieser ignorierte sie erst, als sie nicht aufhörte zu betteln, sagte Jesus : es ist nicht gut die Brotkrumen (die fürs jüdische Volk gedacht waren) "DEN HUNDEN VORZUWERFEN" !

Jesus vergleicht also diese Frau, die nicht jüdisch war, mit HUNDEN ... also lästigem Vieh.


WO WAR DA die NÄCHSTENLIEBE Jesu ?

Ach, und es noch viele Beispiele aus dem NT, wo ich denke dass das nichts mit GOTT zu tun haben kann

aber ich muss jetzt leider weg für ne Stunde.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen