Anzeige

Forum / Gesellschaft & Leben

Zum Islam konvertieren

Letzte Nachricht: 20. März 2014 um 6:06
A
an0N_1226804599z
14.11.11 um 17:47
In Antwort auf jenson_12096699

Lieber ein guter Christ als ein schlecher Moslem
Ich habe viel mit Moslimen und dem Islam zutun. Den kulturellen Hintergrund eines Moslem zu bekommen ist für einen christlich aufgewachsenen Menschen, hier in unserem westlichen Ländern, schwer zu erlangen sowie kaum nachvollziehbar. Die Werte zwischen Christen und Moslimen sind garnicht so unterschiedlich, wie man machmal annimmt. Im Koran wird Jesus selbst als Propheten gesehen.

Ein Imam hat mir mal auf die Frage "Ob man als Christ zum Islam wechseln kann" geantwortet "Sei lieber ein guter Christ als ein schlecher Moslem"

...
``Den kulturellen Hintergrund eines Moslem zu bekommen ist für einen christlich aufgewachsenen Menschen, hier in unserem westlichen Ländern, schwer zu erlangen sowie kaum nachvollziehbar.``

Wenn man nur will,dann kann man alles schaffen Ich kriege es auch so gut ich kann auf die Reihe,mann muss sich halt nur anstrengen und es richtig wollen.

Gefällt mir

Mehr lesen

K
kumari_12138050
16.11.11 um 8:13

Jo!
Ich Gehöre dem islam an , aber muss dir teilweise recht geben!
Die meisten verwechseln einfach religion mit charakterlicher schwäche und mentalität meiner landsleute...

Gefällt mir

A
an0N_1226962099z
17.11.11 um 1:52

.....
brauchst nicht konvertieren. ausser du begeisterst dich von selber aus für eine sache zu der du selbst stehst (selbstbestimmung der frau). denke nicht das es für einen menschen sinn macht, für jemanden zu konvetieren...

Gefällt mir

I
iman_11910613
11.12.11 um 4:08

Für das Glaube gibt*s Beweise die Mann nur finden muss
nimm die Dinge wissenschaftlich auf wie es mit der Zeit von 2011 passt , suche in allen Buecher, Quraan, Bibel, Thora nach materiellen Beweisen, denn wir Menschen konnen nie an was glauben bis wir etwas reales sehen oder von vertrauter Person hören und da ich keinen vertraue ausser meinen Augen, schrieb ich einmal (Wunder im Quran ) im google und ich fand unglaubliche Wahrheiten und wissenschaftliche Beweise, die goldwert sind. Das gleiche kannst du auch mit den anderen Bücher auch machen.

Such auch mal nach thema Sex oder Erotik ins der Bibel und auch im Quraan, hier sind einpaar Dinge über ex in der Bibel, die nicht im Quraan zu finden, ich rate dagegen die sura von Meriem zu lesen.

Gefällt mir

Anzeige
B
brigit_12525160
14.12.11 um 20:30

Wichtig ist, dass du es aus überzeugung tust
hey babyrose201...
schön, dass du selbst sagst, dass du es erst machen willst, wenn du es auch von tiefstem herzen willst. bin jetzt auch seit 1 jahr fest mit meinem muslimischem freund zusammen und beschäftige mich jetzt seit ca. 5 jahren mit dem islam. auch ich kann jetzt erst sagen, dass ich aus überzeugung konvertieren will, aber das ist ja bei jedem unterschiedlich...
du hast auch recht damit, dass du sagst, du willst es nicht nur für deinen freund tun, denn dein freund oder seine eltern dürften auch gar nicht von dir verlangen, muslimin zu werden... dass dein freund den islam nicht vollständig praktiziert ist ja nichts schlimmes, mein freund ist jetzt 26 und hat auch erst seit einem jahr angefangen das gebet richtig zu lernen usw. man lernt eben nie aus im leben und vor allem nicht im islam es muss für dich ja auch erst einmal eine basis vorhanden sein, bevor du die kleinigkeiten praktizieren kannst... also lass dir ruhig genügend zeit... ich denke mal dein freund gibt dir auch die zeit die du brauchst... du sollst ja schließlich die shahada aus überzeugung aussprechen. wenn du fragen hast, kannst du mir auch gerne schreiben... wünsche dir jedenfalls alles gute auf deinem weg

Gefällt mir

M
minnie_11857015
21.12.11 um 21:39

Islam
Hi!
Ich finds super von dir ,dass du erst dann zum islam konvertieren wirst wenn du es auch verstehst und liebst. .Ich bin Muslima und ich weis ,dass viele denn Islam falsch verstehen und präsentieren(Medien).Deswegen musst du dir sicher sein ,dass die Informationen die du ergatterst auch richtig sind und nimm die heutige islamische Welt nicht als die Verkörperung des Islams.Was sie dort machen ist kein Islam.Man benützt dort den Islam nur als "Maske".Saudi Arabien zb.ort peitscht man eine Frau die kein Kopftuch trägt. Obwohl es NIRGENDS im Koran steht und der Prophet Mohamed sich immer für die Frauenrechte einsetzte.Im Gegenteil er sagte immer "KEIN ZWANG IM ISLAM".Glaub mir wenn du den Islam RICHTIG verstehst dann wirst du es auch lieben.Aber überleg es dir vorher gut.Falls du Fragen hast kannst du mich ruhig fragen.

Gefällt mir

M
mala_12432587
29.04.12 um 3:55

Konvertieren
Hallo, habe mir deinen Beitrag durchgelesen..
Also ich würde dir raten ganz offen mit deinem freund darüber zu reden...und das was du gesagt hast das du nicht für ihn sondern aus Überzeugung konvertieren würdest ist echt schön. Denn viele tun es nur dem freund zuliebe..! Ich würde dir vorschlagen dich erstmal mit dem Islam zu befassen..Das ist eine wunderschöne religion..Und du wirst merken das wenn du dich erst einmal damit befasst hast, dein Herz dir zeigen wird das es der richtige weg ist..Ich denke sowas spürt man...
Würde dir vorschlagen den Koran zu lesen, oder vllt klein anfangen und dir erst einmal ein Buch über den Islam kaufen...Hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Und wünsche dir viel Glück auf deinem weg

Gefällt mir

Anzeige
M
mala_12432587
29.04.12 um 4:08

AN WESPE
Du bist so arm...!

Hast du den Quran denn überhaupt gelesen das du so einen Schwachsinn von dir gibst..?

Glaubst du überhaupt...?

Gefällt mir

A
an0N_1215777399z
29.04.12 um 9:06

Der Thread ist so alt dass sie vielleicht inzwischen schon längst konvertiert ist und das erste Kind
hat

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1215777399z
29.04.12 um 9:07
In Antwort auf an0N_1215777399z

Der Thread ist so alt dass sie vielleicht inzwischen schon längst konvertiert ist und das erste Kind
hat

Oder 2?

Gefällt mir

N
neo_12735992
29.04.12 um 13:31

Es muß vom herzen kommen
Hallo,
es ist gut daß du nur aus innerer überzeugung evtl.konventieren möchtes und nicht aus liebe zu deinen freund.
Infos findet man viele,wenn man danach suchtie wahre religion(internet)ist eine gute quelle,oder 2bücher kann ich vorschlagen:koran für kinder(für anfänger)&den koran natürlich.
Bestimmt gibt es die möglichkeit auch in einer moschee informationen zu erhalten.
Höre nicht soviel darauf was draußen(bekannte) gesagt&getan wird,weil oft wird heimatliche bräuche und kultur weitergegeben was aber nicht mit den islam zu tun hat.
Bei zweifeln immer einen iman/hotja fragen.
Ein moslemischer mann darf eine frau heiraten,die an einen gott glaubt,sie muß nicht konventieren,aber sie muß akzeptieren daß die kinder moslemisch erzogen werden.
Vielleicht war dir das eine kleine hilfe

Gefällt mir

Anzeige
N
neo_12735992
30.04.12 um 12:11

An wespe
deine beiträge sind unverschämt,beleidigend und rassistisch.
Deine infos sind nicht korrekt,du redest über dinge die du nicht weißt und nicht wissen willst.du tust mir unendlich leid,denn du hast keinen glauben.
Es gibt ein sprichwort(nehm es dir zu herzen):reden ist silber,schweigen ist gold!
Bitte schweige!

Gefällt mir

M
monifa_12950928
01.05.12 um 13:01

Hallo babyrose
Du musst nicht konvertieren, nur weil er Moslem ist.
Mein Freund ist auch Moslem und ich werde
so wie es im Moment aussieht nicht konvertieren.
Wenn doch, so kommt es aus vollem Herzen.
Nicht ihm zuliebe, sondern wegen meiner Liebe
zu Gott & dem Islam. Da ich aber Christin bin,
und mich sehr gut damit fühle, bleibe ich es und
sehe keine Notwendigkeit meinen Glauben zu wechseln.
Du bleibst doch als Mensch die Gleiche.

Gefällt mir

Anzeige
A
almas_12850845
07.05.12 um 22:25

Konvertieren
hey,
du solltest das wirklich nicht aus liebe zu deinem Freund machen sondern nur dann wen du das wirklich willst. Ich bin ebenfalls mit einem moslem zusammen. er kommt aus algerien und ich bin christin. Wir sind beide sehr glücklich und wir hatten natürlich auch schon von später gesprochen. Ich bin auch noch nicht wirklich bereit zu konvertieren, da ich mit meiner religion zufrieden bin.Mein Freund steht dazu und will auch nur das ich das für mich mache nicht für ihn
sprich nochmal mit deinem Freund darüber eine lösung wirds schon geben

Gefällt mir

H
hanan_12514806
20.05.12 um 14:09

Lieber ein guter Moslem
als ein schlechter Christ!

Gefällt mir

Anzeige
D
darija_12165259
14.07.12 um 10:33

Achtung!
Ich empfehle unbedingt: http://www.1001geschichte.de/inhaltsverzeichnis-geschichten-1/

das mit "praktiziert er den Islam nicht vollständig" ändert sich in der Regel nach der Hochzeit!

Gefällt mir

Q
quang_12453698
20.07.12 um 16:57

Wieso müssen alle immer zum....
Hi Babyrose201,

Islam konvertieren wenn sie mit einem muslimischen Menschen zusammen sind?? In anderen Religionen können Menschen heiraten ohne dass man sich für eine gemeinsame Religion entscheiden muss! Aber der Islam lässt das nicht zu? WARUM? Weil sie der Meinung ist, nur ihre Religion ist das Beste? Ganz ehrlich, du lebst in Deutschland musst dich an die Religion deine muslimischen Freundes anpassen? Ich finde dass du ihm die gleiche Frage stellen solltest. Auch wenn ich deinen Freund nicht kenne und auch nicht glaube dass er ein schlechte Mensch ist (nur weil er Moslem ist). Aber er wird über deine Frage keine s
Sekunde nachdenken und es sofort ablehnen. Weil er zu seiner Religion steht! Was ist mit dir und deiner Religion! Wir sprechen in der heutigen Zeit von Gleichberetigung in der Gesellschaft. Aber die Einstellung deines Freundes ist nicht die heutige Zeit!

Denke darüber nach und sprech ausführlich mit deiner Familie! Ich würde dir auf jeden Fall davon abraten, aber es ist deine Entscheidung.

Wenn ich dir noch eins auf den Weg mitgeben darf. Es gibt nichts und niemanden auf dieser Welt, der das Recht hat dir weh zu tun und dir deine Freiheit rauben darf, wenn er dich LIEBT!

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1265751299z
21.07.12 um 20:46

Babyrose,
Konvertieren für einen Mann ist falsch und solltest du aus diesen Grund nicht tun.
Im Islam,darf er auch Andersgläubige heiraten und wegen Kinder muß man Kompromisse eingehen,wie auch in einer Mischbeziehung!
Bist du überzeugte und praktezierende Christin,dann bleibe dabei.
Rede mit deinen Freund über dieses Thema und mache ihn deutlich klar wie du darüber denkst.
Wenn du über den Islam mehr als Grundwissen hast und du von diesen Glauben überzeugt sein solltest,dann konvertiere.
Aber niemals wegen einen Mann!
Bei Kindern wird er keine Kompromisse eingehen,dies liegt nicht daran,daß man den Islam für etwas besseres hält,sondern eher ,daß man laut Islam schon als Moslem geboren wird und ein Austritt/Glaubensabfall eine große Sünde ist.
In hinsicht auf Kinder,solltest du wirklich dich gut im Islam auskennen,damit du Einfluss nehmen kannst.
Beim Thema Beschneidung(was bei Moslems Pflicht ist)mußt du darauf bestehen,daß nur beim Arzt und natürlich mit Betäubung beschnitten wird,die alte Beschneidungsform ist schmerzhaft und je nachdem wer bzw.wieviele schon mit Messer/Rasierklinge beschnitten wurden, besteht auch Gefahr HIV zu bekommen!
In den letzten Beschneidungsdebatten hörte man viel,daß Türken/Kurden noch traditionell Beschneiden(für mich auch ein Schock,da meine Familie und Bekannten nur modern beschneiden lassen).
Kompromisse muß er auch machen und nicht nur du,weise ihn darauf hin,daß vor Gott Mann und Frau Gleichberechtigt sind(und auch dies mit,daß er Andersgläubige heiraten darf).
Bevor du heiratest,sprecht über diese Themen(Kindererziehung usw.)!

Gefällt mir

F
freja_12154049
26.07.12 um 1:11

Ich nicht aber dafür mein Cousen und meine Tante
Alsooo, mein Cousen (Moslem) hat eine deutsche Freundin. Sie sind schon insgesamt 6 Jahre zusammen. Als sie geheiratet haben, war sie noch Christ, aber seit knapp einem Jahr ist sie zum Islam konvertiert, da sie es selbst so wollte und vom Islam überzeugt war.

Jetzt ganz ehrlich: Meine Familie war anfangs davon nicht besonders begeistert. Jeder hat gesagt, dass es sehr schwierig sei, da zwei Kulturen aufeinandertreffen würden und es in einer Ehe sehr schwer sein würde. Niemand hat aber davon gesprochen, dass sie Christ ist und es nicht gut sei. Kleinigkeiten wie Verzehr von Schweinefleisch etc hat sie von Anfang an sein lassen, da sie es von meinem Cousen nicht anders gesehen hat.

Nun ja und meine Tante ist Moslem und mit einem "ex-Christ" (wenn ich das mal so sagen darf) verheiratet. Er ist schon vor der Ehe konvertiert, da meine Großeltern etwas strenger sind. Er hat es aber auch nicht von heute auf morgen getan, sondern hat sich alles in Ruhe überlegt, sich sehr viel informiert und anschließend ist er zum Islam konvertiert.

Ich würde an Deiner Stelle erstmals den Islam nicht als "Stütze für die Ehe" betrachten, sondern mich genauestens über diese Religion erkundigen und belehren lassen. Falls Du davon überzeugt bist und es aus ganzem Herzen willst, dann kannst Du ja konvertieren.

LG

Cano

Gefällt mir

Anzeige
Y
yves_12630398
06.03.13 um 12:09

Machs doch
machs doch ihm zu liebe. aber später wirst du die hölle auf erden haben, wie meine ex, die das auch gemacht hat.

Gefällt mir

G
gal_12175537
19.03.13 um 22:42

Ist der Koran von Gott?
http://www.youtube.com/watch?v=mwUM_zMNY6c

Stellung der Frau im Koran und in der Bibel:

http://www.pierrevogel.de/home/viewvideo/181/fuer-nichtmuslime/die-frau-im-koran-und-bibel.html

http://www.pierrevogel.de/home/viewvideo/825/fuer-nichtmuslime/hammer-vortrag-unbedingt-anschauen-warum-sind-muslime-die-gluecklichsten-menschen-der-welt.html

Gefällt mir

Anzeige
M
mya_12483076
22.05.13 um 14:57

Islam
Guten Babyrose,

dein Problem ist nicht leicht. Ich möchte dir aber eins sagen, dein Freund kann nicht erwarten, dass du einfach so zum Islam konvertierst. So etwas geschieht aus Überzeugung und dieser Prozess ist unterschiedlich lang. Vielleicht dauert es sogar Jahre. Wenn Ihr heiraten möchtet, solltest du dich auf jeden Fall mit dem Islam befassen um eine gute Ehe zu führen. Es prallen nun mal zwei Welten aufeinander und ich nehme an er will die Kinder dann auch muslimisch erziehen. Wird es dann für dich kein Problem sein? Könntest du damit leben, dass deine Kinder Muslime sind und du nicht? Glaubst du überhaupt an Gott? Wie stehst du dazu? Also dass was ich dir empfehlen kann ist sich wirklich intensiv mit dem Islam zu beschäftigen um festzustellen, ob es für dich überhaupt in Frage kommt. Dein Freund sollte dir allerdings auch Zeit lassen so lange du brauchst. Er wusste ja als Ihr Euch kennengelernt hab, dass du keine Muslima bist und kann nicht erwarten, dass du wegen ihm zum Islam konvertierst. So etwas kann man nicht erzwingen. Das solltest du allein für dich tun. Wenn man nicht an den Islam glaubt und so tut als ob, dann ist es kein Islam. Dann ist man nur auf dem Papier Muslima sozusagen. Du sollstest auch mit der Info, die du dir über den Islam aussuchst, vorsichtig sein. Viele Quellen sind unzuverlässig. Islam ist eine friedliche Religion. Frau und Mann sind gleichwertig. Da gibt es keine Banchteiligung, wie es immer so schön dargestellt wird. Also ich bin zum Islam konvertiert und es war die beste Entscheidung meines Lebens. Ich fühle mich jetzt viel erfüllter und glücklicher. Man hat einen Halt im Leben. Islam ist logisch und gibt Antworten auf alle Fragen im Leben, sei es das Alltägliche oder der Sinn des Lebens. Du findest im Islam für alles eine Antwort. Außerdem sind Judentum und Christentum die Vorgänger des Islam (aus islamischer Sicht gesehen). Der Islam ist das Update sozusagen. Das beste was du tun kannst ist sich mit dem Islam auseinanderzusetzen und deinem Freund sagen, dass er mit dir Geduld haben und verstehen soll, dass du Zeit brauchst. Außerdem kann er das nicht von dir erwarten, dass du irgendwann sagst "Ja, das ist es.", denn Allah leitet recht wen er will. Das was dein Freund machen könnte, ist für dich Dua (Bittgebete) zu sprechen, dass er dich rechtleitet. Ich wünsche dir viel Glück. Inschallah wirst du die richtige Entscheidung für dich treffen

Schöne Grüße

Mahdiya

Gefällt mir

D
darija_12165259
22.05.13 um 15:22

Wieso müssen alle immer zum Islam konvertieren wenn sie mit einem muslimischen
Weil der Islam eine sehr intolerante Ideologie ist, die nichts neben sich gelten läßt - das wirst Du bei der Beschäftigung mit dem Islam merken und, wenn Du die Praxis siehst. Keine andere Religion fordert zum Töten andersreligiöser Menschen auf!

Gefällt mir

Anzeige
N
nanaia_12741396
14.07.13 um 12:47

Ich kenne dein "Problem"
Ich bin auch seit fst einem Jahr mit einem Türken zusammen und sind auch glücklich und mchen Zukunftspläne.
Natürlich gibt es bei uns auch diese Thema und gerade jetzt, wo Ramadan ist.
Die Erziehung des Kindes ist definitiv weniger problematisch wenn du ebenfalls Moslem bist und seine Ansichten teilst.
Aber genauso wie du überlege auch ich, ob man diesen Schritt wagen sollte, denn wie du schon sagst, man muss es aus EIGENER Überzeugung tun und nicht nur aus Liebe zum Partner.
Ich befasse mich auch mit der Religion und einiges verstehe und teile ich,aber anderes nicht.
Ich habe meinem Freund gesagt, dass ich mich zwar für diese Religion interessiere, ich aber selbst entscheide wie lange es dauert , bis ich mich entscheide oder ob ich überhaupt den Weg gehe.

ABer die Religion zu wechseln aus Liebe und nicht überzeugung, finde ich falsch, denn wenn du nicht daran glaubst, dann bringt es nichts :/

Gefällt mir

G
gudrun_12305083
23.10.13 um 2:37

Hasserfüllte und vorurteilsvolle Menschen!
Hallo,
Mag sein, dass mein Beitrag etwas spät kommt.
Ich bin durch Zufall auf diese Diskussion (mit sehr primitiven Argumentationen) gestoßen.
Ich hoffe, du findest trotzdem noch Hilfe in meinem Beitrag.

Folgendes nur mal vorab:
Niemand, der den richtigen weg zum Islam findet, wird unglücklich. Richtige Muslime (damit meine ich keine Alkohol saufenden, pöbelnden, kriminellen und unverschämten Jugendliche, sondern praktizierende und gottesfürchtige Muslime), sind die friedlichsten und liebenswertesten Menschen, die es gibt. Das kann ich aus Erfahrung sagen, denn ich habe beide Seiten kennengelernt. Ich bin eine sehr feministisch erzogene Deutsche. Meine Mutter hat mir stets versuchst beizubringen, mich von niemandem unterbuttern zu lassen, wenn es nicht zu recht ist und ein eigenständiges, unabhängiges leben zu führen. Das habe ich, trotz der Tatsache, dass ich konvertiert bin, immer beibehalten und umgesetzt. Im Islam geht es nicht darum, sich einem Mann zu unterwerfen, so wie es einige von denen, die sich in diese Diskussion eingebracht haben jedoch Glauben, sondern es geht darum Allah zu dienen. Allah dienen bedeutet lediglich ein gesundes und bestimmtes leben zu führen. Man dient und unterwirft sich einzig und allein unserem Schöpfer. Es steht wortwörtlich im qur'an, dass Mann und Frau gleichberechtigt sind. Der die Rollen unterscheiden sich nur insofern, dass der Mann eine verpflichtende und verantwortliche Rolle übernimmt. Dies ist für die Frau keinesfalls eine Unterdrückung, wenn es denn richtig eingehalten wird, sondern hat eine unterstützende Funktion. Der Mann hat weder das Recht, die Frau zu einem Kopftuch zu zwingen (was allgemein KEIN Zwang im Islam ist, sondern freiwillig), noch die zu schlagen oder sie in ihrem freien Willen einzuschränken. Bevor hier also irgendwer seinen unwissenden Mund öffnet, sollte er sich erstmal selbst informieren und nicht nach dem gehen, was irgendeine Exfrau oder sonst wer durchgemacht hat. Denn man nimmt sich keine Menschen als Beispiele. Die meisten Menschen verkörpern den Islam durch ihre Handlungen als etwas schlechtes. Das ist Fakt! Doch jene sind keine Muslime in meinem Augen, wenn sie behaupten, das ihr verhalten etwas mit dem Islam zutun hat.
Des weiteren toleriert der Islam sehr wohl andere Religionen! Im Qur'an ist es streng verboten, andere Menschen, wegen ihrer Herkunft, sexuellen Orientierung oder Religion zu verurteilen oder anders zu behandeln als Muslime. Für die, die es nicht wissen: der Islam ist die vollendende Religion des Juden- und Christentums! Diese drei Religionen haben einen Zusammenhang. Sie sind aufeinander aufgebaut. Es nervt mich mit Primitivlingen, wie Leuten aus dieser Unterhaltung rumschlagen zu müssen, weil man sie wie kleine Kinder an die Hand nehmen muss und ihnen erklären muss, was sie eigentlich für einen Schwachsinn erzählen. Und das auch noch öffentlich im Internet....wirklich peinlich!
Lest den Qur'an wenn ihr vorhabt, ernstgenommen zu werden! Das was ihr hier an unwissenden Dingen vom Stapel lasst, ist lächerlich! Aber insha Allah werdet ihr rechtgeleitet.

Nun zum eigentlichen Thema
Du solltest auf keinen Fall deinem Freund zu liebe konvertieren. Du musst den Islam in dein leben aufnehmen. Wenn du das nicht tust und trotzdem konvertierst, wird dein weiteres leben kein Glück, sondern eine Belastung werden. Du musst die Grundsätze und die Gebote des Islam verstehen um sie Umsätzen zu können. Es ist eine schwierige Sache, sein leben nach Allahs Willen zu richten, besonders, wenn man mit bestimmten Ritualen und Lebensweisen nicht aufgewachsen ist. Aber nach einiger zeit und der richtigen umsetzen, wird es einfacher. Keiner erwartet, dass du alles von Anfang an umsetzt und einhältst. Setze dir kleine Ziele mit denen du anfängst. Ich habe beispielsweise damit angefangen, kein Schweinefleisch mehr zu essen. Das war für mich bis jetzt am einfachsten. Wenn du merkst, dass dein erstes Vorhaben fester Bestandteil deines Alltags ist und es dir nicht mehr schwer fällt dich daran zu halten, setzt du dir das nächste Ziel und immer so weiter. Lass dir von niemandem was einreden, denn du musst wissen, dass du nur für dich lebst. Du kommst alleine auf die Welt und stehst irgendwann alleine vor Allah. Dann ist es unbedeutend, was du für wen, aus welchen Gründen, getan oder auch nicht getan hast sondern deine Taten sprechen dann für dich. Insha Allah, konnte ich dir helfen und du wirst rechtgeleitet.

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1192179599z
23.10.13 um 22:21
In Antwort auf gudrun_12305083

Hasserfüllte und vorurteilsvolle Menschen!
Hallo,
Mag sein, dass mein Beitrag etwas spät kommt.
Ich bin durch Zufall auf diese Diskussion (mit sehr primitiven Argumentationen) gestoßen.
Ich hoffe, du findest trotzdem noch Hilfe in meinem Beitrag.

Folgendes nur mal vorab:
Niemand, der den richtigen weg zum Islam findet, wird unglücklich. Richtige Muslime (damit meine ich keine Alkohol saufenden, pöbelnden, kriminellen und unverschämten Jugendliche, sondern praktizierende und gottesfürchtige Muslime), sind die friedlichsten und liebenswertesten Menschen, die es gibt. Das kann ich aus Erfahrung sagen, denn ich habe beide Seiten kennengelernt. Ich bin eine sehr feministisch erzogene Deutsche. Meine Mutter hat mir stets versuchst beizubringen, mich von niemandem unterbuttern zu lassen, wenn es nicht zu recht ist und ein eigenständiges, unabhängiges leben zu führen. Das habe ich, trotz der Tatsache, dass ich konvertiert bin, immer beibehalten und umgesetzt. Im Islam geht es nicht darum, sich einem Mann zu unterwerfen, so wie es einige von denen, die sich in diese Diskussion eingebracht haben jedoch Glauben, sondern es geht darum Allah zu dienen. Allah dienen bedeutet lediglich ein gesundes und bestimmtes leben zu führen. Man dient und unterwirft sich einzig und allein unserem Schöpfer. Es steht wortwörtlich im qur'an, dass Mann und Frau gleichberechtigt sind. Der die Rollen unterscheiden sich nur insofern, dass der Mann eine verpflichtende und verantwortliche Rolle übernimmt. Dies ist für die Frau keinesfalls eine Unterdrückung, wenn es denn richtig eingehalten wird, sondern hat eine unterstützende Funktion. Der Mann hat weder das Recht, die Frau zu einem Kopftuch zu zwingen (was allgemein KEIN Zwang im Islam ist, sondern freiwillig), noch die zu schlagen oder sie in ihrem freien Willen einzuschränken. Bevor hier also irgendwer seinen unwissenden Mund öffnet, sollte er sich erstmal selbst informieren und nicht nach dem gehen, was irgendeine Exfrau oder sonst wer durchgemacht hat. Denn man nimmt sich keine Menschen als Beispiele. Die meisten Menschen verkörpern den Islam durch ihre Handlungen als etwas schlechtes. Das ist Fakt! Doch jene sind keine Muslime in meinem Augen, wenn sie behaupten, das ihr verhalten etwas mit dem Islam zutun hat.
Des weiteren toleriert der Islam sehr wohl andere Religionen! Im Qur'an ist es streng verboten, andere Menschen, wegen ihrer Herkunft, sexuellen Orientierung oder Religion zu verurteilen oder anders zu behandeln als Muslime. Für die, die es nicht wissen: der Islam ist die vollendende Religion des Juden- und Christentums! Diese drei Religionen haben einen Zusammenhang. Sie sind aufeinander aufgebaut. Es nervt mich mit Primitivlingen, wie Leuten aus dieser Unterhaltung rumschlagen zu müssen, weil man sie wie kleine Kinder an die Hand nehmen muss und ihnen erklären muss, was sie eigentlich für einen Schwachsinn erzählen. Und das auch noch öffentlich im Internet....wirklich peinlich!
Lest den Qur'an wenn ihr vorhabt, ernstgenommen zu werden! Das was ihr hier an unwissenden Dingen vom Stapel lasst, ist lächerlich! Aber insha Allah werdet ihr rechtgeleitet.

Nun zum eigentlichen Thema
Du solltest auf keinen Fall deinem Freund zu liebe konvertieren. Du musst den Islam in dein leben aufnehmen. Wenn du das nicht tust und trotzdem konvertierst, wird dein weiteres leben kein Glück, sondern eine Belastung werden. Du musst die Grundsätze und die Gebote des Islam verstehen um sie Umsätzen zu können. Es ist eine schwierige Sache, sein leben nach Allahs Willen zu richten, besonders, wenn man mit bestimmten Ritualen und Lebensweisen nicht aufgewachsen ist. Aber nach einiger zeit und der richtigen umsetzen, wird es einfacher. Keiner erwartet, dass du alles von Anfang an umsetzt und einhältst. Setze dir kleine Ziele mit denen du anfängst. Ich habe beispielsweise damit angefangen, kein Schweinefleisch mehr zu essen. Das war für mich bis jetzt am einfachsten. Wenn du merkst, dass dein erstes Vorhaben fester Bestandteil deines Alltags ist und es dir nicht mehr schwer fällt dich daran zu halten, setzt du dir das nächste Ziel und immer so weiter. Lass dir von niemandem was einreden, denn du musst wissen, dass du nur für dich lebst. Du kommst alleine auf die Welt und stehst irgendwann alleine vor Allah. Dann ist es unbedeutend, was du für wen, aus welchen Gründen, getan oder auch nicht getan hast sondern deine Taten sprechen dann für dich. Insha Allah, konnte ich dir helfen und du wirst rechtgeleitet.

Achja?
Zitat: "der Islam ist die vollendende Religion des Juden- und Christentums! Diese drei Religionen haben einen Zusammenhang."

5. Gebot [Gottesbotschaft im Judentums]: "Du sollst nicht töten"

Jesus Christus in der Bergpredigt [Gottesbotschaft im Christentum]: "Wenn dich einer auf die linke Backe schlägt, dann halt ihm auch die andere hin"

Koran, Sure 2 Vers 191 [Gottesbotschaft im Islam]: "Und tötet sie, wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben! Der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen ist schlimmer als Töten"

Während im Judentum das töten verboten war und dieses Gesetz durch Jesus nochmals bestärkt wurde, sagt der Koran das töten ja doch in einigen Fällen ganz okay ist. Entweder hat Gott im Islam schlagartig seine Meinung geändert, oder der Koran erzählt doch nur Mist.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

G
gudrun_12305083
24.10.13 um 15:36
In Antwort auf an0N_1192179599z

Achja?
Zitat: "der Islam ist die vollendende Religion des Juden- und Christentums! Diese drei Religionen haben einen Zusammenhang."

5. Gebot [Gottesbotschaft im Judentums]: "Du sollst nicht töten"

Jesus Christus in der Bergpredigt [Gottesbotschaft im Christentum]: "Wenn dich einer auf die linke Backe schlägt, dann halt ihm auch die andere hin"

Koran, Sure 2 Vers 191 [Gottesbotschaft im Islam]: "Und tötet sie, wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben! Der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen ist schlimmer als Töten"

Während im Judentum das töten verboten war und dieses Gesetz durch Jesus nochmals bestärkt wurde, sagt der Koran das töten ja doch in einigen Fällen ganz okay ist. Entweder hat Gott im Islam schlagartig seine Meinung geändert, oder der Koran erzählt doch nur Mist.

Sinn?!
Sich eine negativ klingende Sure aus dem Qur'an zu suchen ist natürlich einfach...du solltest sie jedoch auch weiterlesen und dann den Kontext verstehen!

Ich sehe es nicht als notwendig, hier jetzt irgendwas wortwörtlich aus den Suren zu schreiben, ich sage dir nur, lies dir auch Vers 190, 192 und 193 durch und zusätzlich am besten noch Sure 5, Vers 32 durch.

Natürlich ist es erlaubt im Kampf zu töten um sich und seine Mitmenschen oder gar die eigene Familie zu schützen!
Doch es ist nicht erlaubt, Krieg gegen "Ungläubige" zu beginnen oder auch nur grundlos einen von ihnen zu töten!
Du solltest den Qur'an mit mehr verstand lesen, wenn es dir selbst dann noch nicht gelingt, geh in eine Moschee und suche nach Hilfe. Denn deine Art hier die Diskussion zu führen ist ziemlich primitiv, in Anbetracht dessen, dass du die Hälfte einer Sure weglässt, nur damit dein Gerede sinnvoller klingt.

Die Tatsache jedoch, dass man von der Ausgangsfrage "wie man mit dem Konvertieren zum Islam am besten umgegeht", dazu kommt, darüber diskutiert, ob töten im Islam erlaubt ist, zeigt einfach wie hasserfüllt die meisten Menschen auf den Islam zeigen! Ihr solltet euch allesamt schämen, ihr kritisiert die angebliche Intoleranz zu Andersgläubigen im Islam, seid aber selber nicht bereit auch nur ein gutes Haar an dieser Religion zu lassen. Macht euch nicht mal die Mühe eure eigenen "Beweise" genügend zu begründen.
Die Tatsache jedoch, dass immer mehr Menschen den Islam annehmen und von dem Frieden sprechen, der ihnen so gegeben wird ist eine Tatsache an der ihr leider nichts ändern könnt. Und so wird es auch weiter gehen. Der jüngste Tag wird kommen, dafür gibt es genug wissenschaftliche Belege (Beispielsweise die Ankündigung über die Austrocknung des Euphrats im "Focus", welches eines der Vorzeichen im Qur'an ist) und ich hoffe für euch dass Allah euch bis dahin rechtleiten wird.

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1193063299z
24.10.13 um 18:52

Ich sag das gleiche wie meine Vorfahren
Ich scheiss auf deinen Islam

Gefällt mir

W
wilke_12459422
25.10.13 um 22:38

Man sollte mal kurz nachdenken und sich fragen WARUM sie nicht anerkannt sind




Nur weil etwas von islamischen Gelehrten nicht anerkannt ist, heißt es gewiss nicht, dass es nicht real war.

Gefällt mir

Anzeige
W
wilke_12459422
26.10.13 um 0:19

Ach ich liebe es dich zu lesen Proplacido
Du schreibst wirklich gut.

Wenn du irgendwann mal Aufklärungsbücher über Islam und CO schreibst, dann werde ich sie alle kaufen.

Gefällt mir

H
hanan_12514806
26.10.13 um 13:50

Hundertausende unter Polizeischutz??
....zeitlebens unter Polizeischutz und mit dem Tod bedroht...
da müssen ja hunderttausende Polizisten und Innen damit beschäftigt sein. Blödsinn!

Zum Thema "Zwangsheirat"....
Sowohl der Mann als auch die Frau werden zwangsverheiratet.
Sie haben beide nichts zu melden.

Was mir dabei auffällt:
Es wird immer nur die Frau als Opfer bemitleidet, die Zwangsverheitatung des Mannes wird ausgeblendet,
das scheint mir absolut typisch für unseren Zeitgeist zu sein.

Gefällt mir

Anzeige
H
hanan_12514806
26.10.13 um 13:56

Brüder und Schwestern
"was leider vielen Millionen Schwestern und vor allem Kindern Korrektikon:

was leider vielen Millionen Brüdern und Schwestern und deren Kindern verwehrt wird.

Gefällt mir

W
wilke_12459422
26.10.13 um 23:05

Auch im at wird naechstenliebe gepredigt
Und diese auge um auge zahn um zahn stark eingeschraenkt.
Man muss halt nur mal das ganze at lesen.

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1272388599z
30.10.13 um 10:08


@Ich mag Diskussionen, aber es ist für mich nicht schön, wenn ich der einzige von zweien bin der ein gewisses Grundwissen an Philosophie hat.@

"DER einzige.... DER gewisses Grundwissen..."? Ich dachte du bist eine "SIE"?

LG Julia

Gefällt mir

J
josta_12747456
30.10.13 um 14:59
In Antwort auf gudrun_12305083

Hasserfüllte und vorurteilsvolle Menschen!
Hallo,
Mag sein, dass mein Beitrag etwas spät kommt.
Ich bin durch Zufall auf diese Diskussion (mit sehr primitiven Argumentationen) gestoßen.
Ich hoffe, du findest trotzdem noch Hilfe in meinem Beitrag.

Folgendes nur mal vorab:
Niemand, der den richtigen weg zum Islam findet, wird unglücklich. Richtige Muslime (damit meine ich keine Alkohol saufenden, pöbelnden, kriminellen und unverschämten Jugendliche, sondern praktizierende und gottesfürchtige Muslime), sind die friedlichsten und liebenswertesten Menschen, die es gibt. Das kann ich aus Erfahrung sagen, denn ich habe beide Seiten kennengelernt. Ich bin eine sehr feministisch erzogene Deutsche. Meine Mutter hat mir stets versuchst beizubringen, mich von niemandem unterbuttern zu lassen, wenn es nicht zu recht ist und ein eigenständiges, unabhängiges leben zu führen. Das habe ich, trotz der Tatsache, dass ich konvertiert bin, immer beibehalten und umgesetzt. Im Islam geht es nicht darum, sich einem Mann zu unterwerfen, so wie es einige von denen, die sich in diese Diskussion eingebracht haben jedoch Glauben, sondern es geht darum Allah zu dienen. Allah dienen bedeutet lediglich ein gesundes und bestimmtes leben zu führen. Man dient und unterwirft sich einzig und allein unserem Schöpfer. Es steht wortwörtlich im qur'an, dass Mann und Frau gleichberechtigt sind. Der die Rollen unterscheiden sich nur insofern, dass der Mann eine verpflichtende und verantwortliche Rolle übernimmt. Dies ist für die Frau keinesfalls eine Unterdrückung, wenn es denn richtig eingehalten wird, sondern hat eine unterstützende Funktion. Der Mann hat weder das Recht, die Frau zu einem Kopftuch zu zwingen (was allgemein KEIN Zwang im Islam ist, sondern freiwillig), noch die zu schlagen oder sie in ihrem freien Willen einzuschränken. Bevor hier also irgendwer seinen unwissenden Mund öffnet, sollte er sich erstmal selbst informieren und nicht nach dem gehen, was irgendeine Exfrau oder sonst wer durchgemacht hat. Denn man nimmt sich keine Menschen als Beispiele. Die meisten Menschen verkörpern den Islam durch ihre Handlungen als etwas schlechtes. Das ist Fakt! Doch jene sind keine Muslime in meinem Augen, wenn sie behaupten, das ihr verhalten etwas mit dem Islam zutun hat.
Des weiteren toleriert der Islam sehr wohl andere Religionen! Im Qur'an ist es streng verboten, andere Menschen, wegen ihrer Herkunft, sexuellen Orientierung oder Religion zu verurteilen oder anders zu behandeln als Muslime. Für die, die es nicht wissen: der Islam ist die vollendende Religion des Juden- und Christentums! Diese drei Religionen haben einen Zusammenhang. Sie sind aufeinander aufgebaut. Es nervt mich mit Primitivlingen, wie Leuten aus dieser Unterhaltung rumschlagen zu müssen, weil man sie wie kleine Kinder an die Hand nehmen muss und ihnen erklären muss, was sie eigentlich für einen Schwachsinn erzählen. Und das auch noch öffentlich im Internet....wirklich peinlich!
Lest den Qur'an wenn ihr vorhabt, ernstgenommen zu werden! Das was ihr hier an unwissenden Dingen vom Stapel lasst, ist lächerlich! Aber insha Allah werdet ihr rechtgeleitet.

Nun zum eigentlichen Thema
Du solltest auf keinen Fall deinem Freund zu liebe konvertieren. Du musst den Islam in dein leben aufnehmen. Wenn du das nicht tust und trotzdem konvertierst, wird dein weiteres leben kein Glück, sondern eine Belastung werden. Du musst die Grundsätze und die Gebote des Islam verstehen um sie Umsätzen zu können. Es ist eine schwierige Sache, sein leben nach Allahs Willen zu richten, besonders, wenn man mit bestimmten Ritualen und Lebensweisen nicht aufgewachsen ist. Aber nach einiger zeit und der richtigen umsetzen, wird es einfacher. Keiner erwartet, dass du alles von Anfang an umsetzt und einhältst. Setze dir kleine Ziele mit denen du anfängst. Ich habe beispielsweise damit angefangen, kein Schweinefleisch mehr zu essen. Das war für mich bis jetzt am einfachsten. Wenn du merkst, dass dein erstes Vorhaben fester Bestandteil deines Alltags ist und es dir nicht mehr schwer fällt dich daran zu halten, setzt du dir das nächste Ziel und immer so weiter. Lass dir von niemandem was einreden, denn du musst wissen, dass du nur für dich lebst. Du kommst alleine auf die Welt und stehst irgendwann alleine vor Allah. Dann ist es unbedeutend, was du für wen, aus welchen Gründen, getan oder auch nicht getan hast sondern deine Taten sprechen dann für dich. Insha Allah, konnte ich dir helfen und du wirst rechtgeleitet.

Amin liebe schwester
ma sha allah dein text hat mich sehr berührt. es ist so schön zu lesen, dass es auch noch positive meinungen und erfahrungen zum islam gibt manchmal kommt man sich hier im forum schon ziemlich blöd vor, weil es so viele hier gibt, die nach jedem post, die man über seine positiven erfahrungen mit dem islam schreibt, gleich irgendetwas negatives sagen müssen... aber ich bin auch überglücklich, dass ich zum islam konvertiert bin und dass allah mich auf diesen weg geleitet hat. ich wünsche allen menschen, dass sie einmal so schöne erfahrungen machen können und dass das licht des islams sie erreichen möge, amin. und du hast recht, kein schweinefleisch zu essen, ist wirklich sehr einfach, ich hatte es mir schwerer vorgestellt aber mit allahs hilfe wird das leben immer einfacher elhamdulillah

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1192179599z
30.10.13 um 16:14
In Antwort auf gudrun_12305083

Sinn?!
Sich eine negativ klingende Sure aus dem Qur'an zu suchen ist natürlich einfach...du solltest sie jedoch auch weiterlesen und dann den Kontext verstehen!

Ich sehe es nicht als notwendig, hier jetzt irgendwas wortwörtlich aus den Suren zu schreiben, ich sage dir nur, lies dir auch Vers 190, 192 und 193 durch und zusätzlich am besten noch Sure 5, Vers 32 durch.

Natürlich ist es erlaubt im Kampf zu töten um sich und seine Mitmenschen oder gar die eigene Familie zu schützen!
Doch es ist nicht erlaubt, Krieg gegen "Ungläubige" zu beginnen oder auch nur grundlos einen von ihnen zu töten!
Du solltest den Qur'an mit mehr verstand lesen, wenn es dir selbst dann noch nicht gelingt, geh in eine Moschee und suche nach Hilfe. Denn deine Art hier die Diskussion zu führen ist ziemlich primitiv, in Anbetracht dessen, dass du die Hälfte einer Sure weglässt, nur damit dein Gerede sinnvoller klingt.

Die Tatsache jedoch, dass man von der Ausgangsfrage "wie man mit dem Konvertieren zum Islam am besten umgegeht", dazu kommt, darüber diskutiert, ob töten im Islam erlaubt ist, zeigt einfach wie hasserfüllt die meisten Menschen auf den Islam zeigen! Ihr solltet euch allesamt schämen, ihr kritisiert die angebliche Intoleranz zu Andersgläubigen im Islam, seid aber selber nicht bereit auch nur ein gutes Haar an dieser Religion zu lassen. Macht euch nicht mal die Mühe eure eigenen "Beweise" genügend zu begründen.
Die Tatsache jedoch, dass immer mehr Menschen den Islam annehmen und von dem Frieden sprechen, der ihnen so gegeben wird ist eine Tatsache an der ihr leider nichts ändern könnt. Und so wird es auch weiter gehen. Der jüngste Tag wird kommen, dafür gibt es genug wissenschaftliche Belege (Beispielsweise die Ankündigung über die Austrocknung des Euphrats im "Focus", welches eines der Vorzeichen im Qur'an ist) und ich hoffe für euch dass Allah euch bis dahin rechtleiten wird.

Ich hätte
auch die ganzen Vers hier aufschreiben können, wie den ganzen Abschnitt der Bergpredigt. Darum geht es mir aber auch garnicht, ganz im Gegenteil, ich habe diese Art von Antwort bereits erwartet. Der Koran behauptet von sich aus zu den drei abrahamistischen Religionen zu gehören, sprich Judentum, Christentum und dem Islam. Soweit so gut.

Das Judentum vermittelt als zentrales göttliches Element das 5. Gebot, du sollst nicht tötet.

Das Christentum (zwar sehen Moslems Jesus nicht als göttlich an, trotzdem ist er ein wichtiger Prophet) besitzt als zentrales göttliches Element Jesus Christus. In der Bergpredigt steht weiterhin "Liebt euren Feind"

Der Koran hingegen gibt zig Verse, die das töten explizit erlauben.

Und jetzt frage ich dich einmal: Findest du das ganze nicht irgendwie merkwürdig? Auch in Anbetracht dessen, dass dein heiliger Prophet Mohammed selbst ein Feldherr war und einen jüdischen Stamm nach den anderen vertrieben hat? Und weil du ja ein Fan von ganzen Versen bist, bitteschön:

Sure 9:
29 Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören - von denen, die die Schrift erhalten haben - (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut (saghiruun) aus der Hand Tribut entrichten!

Ich gehe da mal mit reinen Verstand heran und analysiere das ganze:

Man soll gegen alle kämpfen, die keine Muslime sind. Gegen Christen und Juden (sprich die, die die Schrift besitzen) soll gekämpft werden, sofern sie den Tribut (ich nehme stark an hier wird von der Dhimma gesprochen) bezahlen. [Das ist das was der Koran erzählt und wie ich es interpretiere. Vermutlich interpretiere ich (wie auch seltsamerweise der Großteil aller Andersgläubigen) mal wieder falsch...]

Und da habe ich nun leider so ein "kleines" Problem mit der einzig wahren Religion des Friedens. Denn, beim besten Willen, aber ich kann bei so etwas keinerlei Sympathie für deinen Glauben entwickeln. Im übrigen, Hasserfüllt gegenüber dem Islam bin ich nicht. Ich zeige mich bei sämtliche Religionen, die auf Grund eines jahrhunderte alten Buches basieren, als kritisch. Und letztendlich hasse ich keine Religionen, ich kann sie nur ablehnen.

Das immer mehr Menschen den Islam annehmen ist wohl doch eher wunschdenken. Die Wahrheit ist dass immer mehr Moslems, vorallem hier in der westlichen Gesellschaft, nichts mehr auf den Islam geben. Wieviele der Moslems gehen tatsächlich noch regemäßig zur Moschee? Und vorallem wieviele junge? 10% wäre wohl schon sehr hoch. Auf den so groß geredeten Islam gibt heute keiner mehr was. Und die paar Konvertierten, die auf Youtube und Co groß aufgeblasen werden gibt es nun wirklich überall.

Auf die Rechtleitung eines Gottes kann ich liebend gerne verzichten. Ich nutze, statt irgendeinem Hokuspokus aus einem Buch mit unbekannter Quelle zu folgen, lieber meinen eigenen Verstand, glaube an Wissenschaft und Fortschritt und versuche so ein guter Mensch zu sein. Aber wenn jemand meint er kommt in den Himmel weil er 5 mal am Tag sein Hinterteil gen Westen streckt, dann soll mir das auch recht sein. Ich persönlich halte es für einen Blödsinn.

Gefällt mir

A
an0N_1216978399z
31.10.13 um 21:19

Vorsicht
Sorry aber eure Beziehung kann doch nur mit Streit einhergehen. Wenn er unbedingt will das du zum Islam beitrittst, dann hast du völlig Recht dass du das nur aus freien Willen machen solltest. Religion sollte jedem sich selbst überlassen sein. Ich geb eurer Beziehung nur wenig Chancen.

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1295886499z
06.11.13 um 18:29

Schnurpzeliii
Also wenn du wirklich in die Türkei auswandern möchtest, nehme ich dich in den nächsten Jahren gerne mit.

Wir machen uns eine schöne Zeit

Gefällt mir

A
an0N_1295886499z
06.11.13 um 21:15

Pro placido
"Du kannst dir nicht im Geringsten vorstellen, was da alles so übersetzt wurde"

Diese Übersetzungen sind der größte Witz.
Habe auch so eine Übersetzung hier liegen, ist aber eine von den ersten Ausgaben, die vor Jahren raus kam, mit original arabischen Text daneben. Diese Übersetzung ist noch nicht ganz so krass überarbeitet, wie jetzt die neuen Bücher von dieser Stiftung, aber trotzdem kann man sich das echt nicht antun. Mir gefällt diese Übersetzung kein bisschen. Das ist mir alles zu wortwörtlich ausgelegt, da ist es kein Wunder, dass viele meinen der Islam sei radikal.

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1295886499z
07.11.13 um 11:12

Ich habe die neue Übersetzung von diesen Lies
Vögeln nicht ganz gelesen, nur ein paar Ausschnitte, wo ich gemerkt habe das es dort noch schlechter übersetzt war als in meiner Übersetzung die ich irgendwann mal vor ein paar Jahren von denen bekommen habe.

Von irgendwelchen Straußeneiern steht in meiner soweit ich weiß nichts. Daran könnte ich mich erinnern.

Dafür hat Allah in meiner Übersetzung Hände und Füße und offenbar einen Popo zum sitzen. Da ist wirklich alles wortwörtlich übersetzt worden und leider glauben auch noch viele daran, was da so drin steht. Und nicht zu vergessen, dass schlagen der Frau und es kommen Wörter vor die total abartig sind, die ich so in anderen Übersetzungen nie gelesen habe. H*re und noch irgendein anderes Wort war da. Man hätte das alles auch anders ausdrücken können und nicht in so einem Asi Slang.

Schlimm finde ich aber, dass sie allen weiß machen wollen, ihre Übersetzung sei übernommen von Muhammad Ahmad Rassoul, wobei seine original Übersetzung, an sehr vielen Stellen gaaaaanz anders ist. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Seine richtige Übersetzung finde ich nämlich gar nicht mal so schlecht. Aber naja, die drehen sich alles zurecht wie denen lieb ist.

Gefällt mir

A
an0N_1292355099z
14.11.13 um 11:39

Langsam
Wird es langweilig...

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1290824699z
14.11.13 um 12:51
In Antwort auf an0N_1292355099z

Langsam
Wird es langweilig...

Ein wahres wort, süsse

Gefällt mir

A
an0N_1292355099z
14.11.13 um 13:04
In Antwort auf an0N_1290824699z

Ein wahres wort, süsse

Stimmt doch
Immer dieses Geraunze und diese langen Texte... Steht doch immer das Gleiche drin. Hast du von ihr schon einmal etwas anderes gelesen ausser diese Islamromane? Nein, immer nur ihr Gejammer. Und manche lauern wie die Spinne im Netz nur damit sie wieder was gegen Gläubige schreiben können. Religion, Religion, Religionl... Das geht mir schon so auf die Nerven!!
Ich weiss das ich zur Zeit gereizter bin als sonst.. Da nervt mich dies dann noch mehr!!

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1290824699z
14.11.13 um 13:19
In Antwort auf an0N_1292355099z

Stimmt doch
Immer dieses Geraunze und diese langen Texte... Steht doch immer das Gleiche drin. Hast du von ihr schon einmal etwas anderes gelesen ausser diese Islamromane? Nein, immer nur ihr Gejammer. Und manche lauern wie die Spinne im Netz nur damit sie wieder was gegen Gläubige schreiben können. Religion, Religion, Religionl... Das geht mir schon so auf die Nerven!!
Ich weiss das ich zur Zeit gereizter bin als sonst.. Da nervt mich dies dann noch mehr!!

Ach coffee,


diese dikussionen sind wie das laufen des hamsters im laufrad. es dreht sich und er läuft und läuft und läuft und kommt nie an, und genauso ist es hier. man diskutiert und diskutiert und kommt doch nie auf nen nenner.
dies nervt nicht nur dich und manch einer bleibt deswegen sogar ganz weg und löscht sich.

Gefällt mir

A
an0N_1292355099z
14.11.13 um 13:28

Ach,
Wer bist du überhaupt? Du musst hier nicht lesen, haha so ein dummes Post... Du musst meine ja auch nicht lesen ... lästiges Wesenll!!

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1292355099z
14.11.13 um 13:35

Weder noch
...

Gefällt mir

A
an0N_1292355099z
14.11.13 um 13:36
In Antwort auf an0N_1290824699z

Ach coffee,


diese dikussionen sind wie das laufen des hamsters im laufrad. es dreht sich und er läuft und läuft und läuft und kommt nie an, und genauso ist es hier. man diskutiert und diskutiert und kommt doch nie auf nen nenner.
dies nervt nicht nur dich und manch einer bleibt deswegen sogar ganz weg und löscht sich.


Wer ist diese Sarah?

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1290824699z
14.11.13 um 13:46
In Antwort auf an0N_1292355099z


Wer ist diese Sarah?

Keine ahnung

lass sie einfach links liegen. ist sicher wieder so ein troll der etwas unruhe stiften will.

Gefällt mir

A
an0N_1292355099z
14.11.13 um 13:51
In Antwort auf an0N_1290824699z

Keine ahnung

lass sie einfach links liegen. ist sicher wieder so ein troll der etwas unruhe stiften will.

Das habe
Ich mir auch schon gedacht!!

Gefällt mir

Anzeige
A
akilah_12729649
15.01.14 um 12:56

Islam schlimm??? Da ist was schief gelaufen!!
Also ich würde sagen, bei Dir ist in Bezug auf die Konvertierung oder das Erleben des Islams etwas schief gelaufen. Evtl. bist Du da in eine radikale Abteilung geraten, denn es wird niemand erschossen oder umgebracht, nur weil er als Moslem evtl. später zum Christentum konvertiert.

Der Islam an sich ist eine friedliche Religion...nur was manche daraus machen ist etwa anderes.

Im Gegensatz zum Christentum akzeptiert der Islam auch noch andere Religionen und versucht niemanden mit Zwang zu konvertieren.

Erkundige Dich da lieber nochmal richtig!

Gefällt mir

Anzeige