Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Zum Islam konvertieren

Zum Islam konvertieren

23. September um 19:52

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

25. September um 15:22

Du willst zum Islam konvertieren, weil du es ‚gut gebrauchen kannst, dass Dir die Sünden vergeben werden‘? 

Ernsthaft? Nochmal zurück auf ‚Start‘ und dann geht es wieder los?

Beschäftige Dich mit der Religion (mit all ihren Regeln | Traditionen, die ja vom Hörensagen strenger ausgelegt werden als die des Christentums).

Wenn dies für Dich und Deine Zukunft ein gangbarer Weg ist dann go for it - ansonsten geh in den Beichtstuhl und lass Dir da gegen 25 Vaterunser und 3 Glaubensbekenntnisen Deine Sünde vergeben....

Gefällt mir 9 - Hiflreiche Antwort !

23. September um 21:15

Sex nur unter Eheleuten ist im Christentum NICHT MEHR so. Dieses "Gesetz" interessiert bei den Christen nämlich kaum jemand, während es Frauen im Islam lieber nicht tun sollten, da es ihnen, sollte es rauskommen, nicht mehr ganz so gut gehen kann.

Ehrlich gesagt, kann ich es nicht verstehen, wie man zum Islam konvertieren kann. Diese Religion ist in meinen Augen kriegerisch und unfriedlich. Nicht umsonst schlagen sich div. Staaten im Nahen Osten schon seit Jahrzehnten die Köpfe ein. 

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

24. September um 13:50
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

also willst du wegen ihm konvertieren...  willst dir aber selbst einreden du tust es weil du es willst...

gibt es niemenden mit dem du reden kannst... jemanden der dir das wieder ausredet??

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

25. September um 15:22

Du willst zum Islam konvertieren, weil du es ‚gut gebrauchen kannst, dass Dir die Sünden vergeben werden‘? 

Ernsthaft? Nochmal zurück auf ‚Start‘ und dann geht es wieder los?

Beschäftige Dich mit der Religion (mit all ihren Regeln | Traditionen, die ja vom Hörensagen strenger ausgelegt werden als die des Christentums).

Wenn dies für Dich und Deine Zukunft ein gangbarer Weg ist dann go for it - ansonsten geh in den Beichtstuhl und lass Dir da gegen 25 Vaterunser und 3 Glaubensbekenntnisen Deine Sünde vergeben....

Gefällt mir 9 - Hiflreiche Antwort !

26. September um 8:13
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

Vielleicht wirst du erstmal erwachsen. 

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

26. September um 8:38
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

Sünden vergeben können die Katholiken auch 😂😂😂

1 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

26. September um 13:40
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

mge27... nochmal zu wort?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September um 16:47
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

Es gibt viele Richtungen im Islam zum Beispiel Sufigruppen welche spiritueller und weniger dogmatisch (wortgläubig) sind. Es hängt letztendlich von dir ab wie streng du den Islam siehst. Wenn du an ALLAH glaubst und du die Gottes Liebe im Herzen trägst dann solltest du konvertieren. Deshalb mußt du noch kein Kopftuch tragen, aber du solltest schon den Koran als die göttliche Offenbarung akzeptieren. Ich kenne einige Konvertitinnen welche danach viel zufriedener und glücklicher leben und die Einschränkungen gar nicht mehr wahrnehmen. Alhamduillah.
 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

26. September um 21:27

Hallo

Eine konventierung ist eine große Sache, die dein Leben verändert. Sie ist kein Ticket um in den Himmel zu kommen sondern ein Glaubensschritt, der dich und dein Leben umkrempeln. 

Hast du dich ordentlich informiert? Im Islam ist die südenvergebung quasi eine einmalige Sache. Nach der konventierung gibt es das dann so nicht mehr. Für alle sünden musst du dann Buße tun. Sogar Mohammed sagt, dass er selber nicht weiß ob er später im Himmel oder in der Hölle landet. Genau so wenig weiß er, was nach dem Tod mit seinen Anhängern passiert. 

Dass die Regelung 'kein sex vor der ehe' für Christen nicht gilt ist eine glatte Lüge. Auch hier gilt, dass sex vor der Ehe verwerflich ist. Bei dem ganzen Ding geht es aber nicht darum, dass Gott das ganze Zeug doof findet oder dir und anderen Menschen den Spaß nehmen möchte sondern es ist besser für dich. Wer an Gott glaubt glaubt automatisch auch an eine geistige Welt und mit einem Menschen zu schlafen hat Auswirkungen auf diese und im Endeffekt auch auf dich. In der Bibel wird der Akt beschrieben als "sie werden ein Fleisch". Man geht einen Bund mit einer Person ein und mit je mehr Personen man einen Bund eingeht, desto mehr Bünde geht man ein was aus christlicher Sicht nicht gut für dich ist. Hier geht es also im wesentlichen nicht um irgendein Ansehen sondern schlicht und einfach um Menschen, die einen Teil von sich selber geben ohne sich bewusst zu machen, was das bedeutet. 

Sünden Vergebung in der Form gibt es bei Christen, bei denen dies durch Christus geschieht. Wenn du Interesse an weiteren Gesprächen haben solltest, würde ich mich über eine pn freuen  

Im Endeffekt kann dir aber keiner sagen wie du dein Leben zu leben hast, das musst du selber entscheiden. Ich kann aber klar dazu sagen und will noch einmal deutlich machen, dass nicht jeder "Moslem" auch ein Moslem ist und nicht jeder "Christ" ein Christ. Es geht einzig und alleine um dein Herz in der ganzen Sache. Bevor du also wegen südenvergebung konventierung willst und darauf hoffst, dass etwas menschenerfundenes dich ins Paradies bringen kann, solltest du nach Gott suchen und einfach mal hinhören. 

Ich wünsche dir alles Gute für deine Entscheidung und einen schönen Abend. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

2. Oktober um 23:03
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

Ich würde dir raten Dir viel Zeit zu nehmen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober um 8:57
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

meldest du dich nochmal zu wort wie deine entscheidung ausgefallen ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober um 12:48

Oh Gott, wenn ich dass schon höre, dass Gott einem die Sünden verzeiht, dann mir schon übel. Welche Sünden hast du denn schon begannen, dass sie verziehen werden müssen. Ich glaube nicht das Muslems bessere Menschen sind als Christen oder Juden. Ich nehme mal nicht an, dass du jemanden umgebracht hast oder eine andere Straftat begannen hast. Wenn ja, dann stell dich der Polizei. Ich habe schon mit dem Innenminister von Dubai um die Wette getrunken und der ist Muslem und ein Saudi Prinz lässt Jounalisten umbringen. Nicht zu vergessen, das Unrecht, das im Iran im Namen Allahs begannen wird.
Von deinen Sünden kannst du nur dich selbst befreien bzw. um Vergebung bitten denen du weh getan hast und vor allem aus den Fehlern lernen und es künftig besser machen. Zumal ich herauslese, dass du mit einigen Vorschriften nicht ganz konform bist. Ich kann dir nur raten, die Finger wegzulassen. Du musst dich nicht einer Religion verschreiben, um ein besserer Mensch zu werden. Vielleicht suchst du dir bessere Freunde bzw. wenn du wirklich gutes tun möchtest, dann gibt es auch genügend Organisationen, die gerne deine Hilfe annehmen. Und wenn ich mich ganz täusche, dann exisitiert auch in der Bibel der Satz "Tue Gutes dann wird dir verziehen." Dann darfst du dich auch weiterhin schminken, Musik hören, Tanzen gehen und mit deinem Freund schlafen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen