Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Zum Islam konvertieren

Zum Islam konvertieren

23. September 2019 um 19:52 Letzte Antwort: 24. Januar um 8:00

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

25. September 2019 um 15:22

Du willst zum Islam konvertieren, weil du es ‚gut gebrauchen kannst, dass Dir die Sünden vergeben werden‘? 

Ernsthaft? Nochmal zurück auf ‚Start‘ und dann geht es wieder los?

Beschäftige Dich mit der Religion (mit all ihren Regeln | Traditionen, die ja vom Hörensagen strenger ausgelegt werden als die des Christentums).

Wenn dies für Dich und Deine Zukunft ein gangbarer Weg ist dann go for it - ansonsten geh in den Beichtstuhl und lass Dir da gegen 25 Vaterunser und 3 Glaubensbekenntnisen Deine Sünde vergeben....

2 LikesGefällt mir 11 - Hilfreiche Antworten !
23. September 2019 um 21:15

Sex nur unter Eheleuten ist im Christentum NICHT MEHR so. Dieses "Gesetz" interessiert bei den Christen nämlich kaum jemand, während es Frauen im Islam lieber nicht tun sollten, da es ihnen, sollte es rauskommen, nicht mehr ganz so gut gehen kann.

Ehrlich gesagt, kann ich es nicht verstehen, wie man zum Islam konvertieren kann. Diese Religion ist in meinen Augen kriegerisch und unfriedlich. Nicht umsonst schlagen sich div. Staaten im Nahen Osten schon seit Jahrzehnten die Köpfe ein. 

2 LikesGefällt mir 9 - Hilfreiche Antworten !
24. September 2019 um 13:50
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

also willst du wegen ihm konvertieren...  willst dir aber selbst einreden du tust es weil du es willst...

gibt es niemenden mit dem du reden kannst... jemanden der dir das wieder ausredet??

3 LikesGefällt mir 3 - Hilfreiche Antworten !
25. September 2019 um 15:22

Du willst zum Islam konvertieren, weil du es ‚gut gebrauchen kannst, dass Dir die Sünden vergeben werden‘? 

Ernsthaft? Nochmal zurück auf ‚Start‘ und dann geht es wieder los?

Beschäftige Dich mit der Religion (mit all ihren Regeln | Traditionen, die ja vom Hörensagen strenger ausgelegt werden als die des Christentums).

Wenn dies für Dich und Deine Zukunft ein gangbarer Weg ist dann go for it - ansonsten geh in den Beichtstuhl und lass Dir da gegen 25 Vaterunser und 3 Glaubensbekenntnisen Deine Sünde vergeben....

2 LikesGefällt mir 11 - Hilfreiche Antworten !
26. September 2019 um 8:13
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

Vielleicht wirst du erstmal erwachsen. 

4 LikesGefällt mir 7 - Hilfreiche Antworten !
26. September 2019 um 8:38
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

Sünden vergeben können die Katholiken auch 😂😂😂

3 LikesGefällt mir 6 - Hilfreiche Antworten !
26. September 2019 um 13:40
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

mge27... nochmal zu wort?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. September 2019 um 16:47
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

Es gibt viele Richtungen im Islam zum Beispiel Sufigruppen welche spiritueller und weniger dogmatisch (wortgläubig) sind. Es hängt letztendlich von dir ab wie streng du den Islam siehst. Wenn du an ALLAH glaubst und du die Gottes Liebe im Herzen trägst dann solltest du konvertieren. Deshalb mußt du noch kein Kopftuch tragen, aber du solltest schon den Koran als die göttliche Offenbarung akzeptieren. Ich kenne einige Konvertitinnen welche danach viel zufriedener und glücklicher leben und die Einschränkungen gar nicht mehr wahrnehmen. Alhamduillah.
 

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
26. September 2019 um 21:27

Hallo

Eine konventierung ist eine große Sache, die dein Leben verändert. Sie ist kein Ticket um in den Himmel zu kommen sondern ein Glaubensschritt, der dich und dein Leben umkrempeln. 

Hast du dich ordentlich informiert? Im Islam ist die südenvergebung quasi eine einmalige Sache. Nach der konventierung gibt es das dann so nicht mehr. Für alle sünden musst du dann Buße tun. Sogar Mohammed sagt, dass er selber nicht weiß ob er später im Himmel oder in der Hölle landet. Genau so wenig weiß er, was nach dem Tod mit seinen Anhängern passiert. 

Dass die Regelung 'kein sex vor der ehe' für Christen nicht gilt ist eine glatte Lüge. Auch hier gilt, dass sex vor der Ehe verwerflich ist. Bei dem ganzen Ding geht es aber nicht darum, dass Gott das ganze Zeug doof findet oder dir und anderen Menschen den Spaß nehmen möchte sondern es ist besser für dich. Wer an Gott glaubt glaubt automatisch auch an eine geistige Welt und mit einem Menschen zu schlafen hat Auswirkungen auf diese und im Endeffekt auch auf dich. In der Bibel wird der Akt beschrieben als "sie werden ein Fleisch". Man geht einen Bund mit einer Person ein und mit je mehr Personen man einen Bund eingeht, desto mehr Bünde geht man ein was aus christlicher Sicht nicht gut für dich ist. Hier geht es also im wesentlichen nicht um irgendein Ansehen sondern schlicht und einfach um Menschen, die einen Teil von sich selber geben ohne sich bewusst zu machen, was das bedeutet. 

Sünden Vergebung in der Form gibt es bei Christen, bei denen dies durch Christus geschieht. Wenn du Interesse an weiteren Gesprächen haben solltest, würde ich mich über eine pn freuen  

Im Endeffekt kann dir aber keiner sagen wie du dein Leben zu leben hast, das musst du selber entscheiden. Ich kann aber klar dazu sagen und will noch einmal deutlich machen, dass nicht jeder "Moslem" auch ein Moslem ist und nicht jeder "Christ" ein Christ. Es geht einzig und alleine um dein Herz in der ganzen Sache. Bevor du also wegen südenvergebung konventierung willst und darauf hoffst, dass etwas menschenerfundenes dich ins Paradies bringen kann, solltest du nach Gott suchen und einfach mal hinhören. 

Ich wünsche dir alles Gute für deine Entscheidung und einen schönen Abend. 

2 LikesGefällt mir 4 - Hilfreiche Antworten !
2. Oktober 2019 um 23:03
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

Ich würde dir raten Dir viel Zeit zu nehmen. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Oktober 2019 um 8:57
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

meldest du dich nochmal zu wort wie deine entscheidung ausgefallen ist?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
3. Oktober 2019 um 12:48

Oh Gott, wenn ich dass schon höre, dass Gott einem die Sünden verzeiht, dann mir schon übel. Welche Sünden hast du denn schon begannen, dass sie verziehen werden müssen. Ich glaube nicht das Muslems bessere Menschen sind als Christen oder Juden. Ich nehme mal nicht an, dass du jemanden umgebracht hast oder eine andere Straftat begannen hast. Wenn ja, dann stell dich der Polizei. Ich habe schon mit dem Innenminister von Dubai um die Wette getrunken und der ist Muslem und ein Saudi Prinz lässt Jounalisten umbringen. Nicht zu vergessen, das Unrecht, das im Iran im Namen Allahs begannen wird.
Von deinen Sünden kannst du nur dich selbst befreien bzw. um Vergebung bitten denen du weh getan hast und vor allem aus den Fehlern lernen und es künftig besser machen. Zumal ich herauslese, dass du mit einigen Vorschriften nicht ganz konform bist. Ich kann dir nur raten, die Finger wegzulassen. Du musst dich nicht einer Religion verschreiben, um ein besserer Mensch zu werden. Vielleicht suchst du dir bessere Freunde bzw. wenn du wirklich gutes tun möchtest, dann gibt es auch genügend Organisationen, die gerne deine Hilfe annehmen. Und wenn ich mich ganz täusche, dann exisitiert auch in der Bibel der Satz "Tue Gutes dann wird dir verziehen." Dann darfst du dich auch weiterhin schminken, Musik hören, Tanzen gehen und mit deinem Freund schlafen.

1 LikesGefällt mir 6 - Hilfreiche Antworten !
21. Oktober 2019 um 22:52

Jeder sollte selber entscheiden dürfen, ob er zu einer anderen Religion konventieren möchte. Man sollte auch jeder Religion Respekt zeigen... Jemand hat geschrieben, dass der Islam unfreundlich und kriegerisch ist, dass finde ich nicht so. Die Leute, die sich im Nahen Osten bekämpfen, bekämpfen sich nicht wegen der Religion. Das ist nur ein Machtspiel... Die spinnen dort unten. Ich habe sehr viele muslimische Freunde und bei denen ist es zu Hause wirklich sehr sehr angenehm. Die haben den totalen Respekt zu anderen Religionen und sind immer gastfreundlich. 

Sie meinen auch, dass die, die im Nahen Osten oder die Terrororganisationen NICHTS mit dem Islam zu tun hat. Durch diese Lügeleien wird der Islam dann auch falsch interpretiert. Meine muslimischen Freundinnen tragen kein Kopftuch, sie DÜRFEN Musik hören, sie DÜRFEN sich Schminken und gehen auch schön aus... Also das mit keine Musik hören, nicht Schminken etc. ist doch nicht wahr..

Naja, aber zu deiner Frage, wenn du es nur wegen deinem Freund zum Islam konventieren möchtest, dann würde ich es nicht tun.. Du musst das wirklich vom ganzen Herzen wollen.

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
24. Oktober 2019 um 15:19
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

Was für eine schei***.

Sorry aber ganz ehrlich, wer auch immer dir erzählt hat das man sich nicht schminken darf und keine Musik hören darf dem hat man ins Gehirn geschissen.

Ich bin selber Muslimin. Ich bin ein einfach NORMALER und stellt euch vor sogar FRIEDLICHER Mensch.

Die Pflichten im Islam unterscheiden sich nicht arg zu viel von den Pflichten im Christentum.

Die hauptsächliche Pflicht ist einfach ein guter Mensch zu sein und es ist tatsächlich Pflicht 5 x am Tag zu beten.

Von der Pflicht einen Kopftuch zu tragen habe ich nie was gehört.

Ich trage meine Religion im Herzen und nicht in der öffentlichkeit, was für mich eine gesunde Lebensweise ist. Ich werde niemals jmnd predigen oder jmnd irgendwie voll labern was meine Religion angeht.

Ich bete nicht 5 x am Tag und ich trage auch keinen Kopftuch. Ich glaube lediglich an Gott und an den Islam in dem Fall.

Ich hatte auch schon vor der Ehe Sex, bzw ich bin nicht mal verheiratet. Ja Sex vor der Ehe wird als Sünde angesehen aber indem Fall werde ICH die Verantwortung tragen und niemand anders.

Wenn du dich zum Islam konvertieren möchtest dann bitte, aber mach das auch bitte nur wenn du RICHTIG informiert bist. Der Islam ist keine Sekte der jegliche Dinge verbietet. Es liegt jedoch an DIR und nicht an DEINE FREUND ob du dies möchtest oder nicht.

Deinem Freund sollte die Religion eig egal sein, den als aller erstes worauf er schauen sollte ist ein Mensch zu sein und kein Moslem.

Ich möchte dir nichts einreden oder ähnliches, ich liebe meine Religion aber ich behalte das alles für mich vorallem in der heutigen Zeit haben Menschen dieses "Schubladen-Denken". Diese Entscheidung kann dir keiner abnehmen, das musst du lediglich für DICH selbst entscheiden.

Glaub einfach nicht jeden Schwachsinn.

Viel Glück dir !

Gefällt mir 7 - Hilfreiche Antworten !
24. Oktober 2019 um 15:28
In Antwort auf asis

Sex nur unter Eheleuten ist im Christentum NICHT MEHR so. Dieses "Gesetz" interessiert bei den Christen nämlich kaum jemand, während es Frauen im Islam lieber nicht tun sollten, da es ihnen, sollte es rauskommen, nicht mehr ganz so gut gehen kann.

Ehrlich gesagt, kann ich es nicht verstehen, wie man zum Islam konvertieren kann. Diese Religion ist in meinen Augen kriegerisch und unfriedlich. Nicht umsonst schlagen sich div. Staaten im Nahen Osten schon seit Jahrzehnten die Köpfe ein. 

Das ist echt mies das du knallhart sagen kannst das "Diese" Religion kriegersich und unfriedlich ist. Dir ist klar das viele dieser Menschen die diese Angriffe oder ähnliches ausgeübt haben einen psychischen Schaden haben. Die haben eine Gehirnwäsche bekommen von miesen Religions-Fanatikern. Und Religions-Fanatiker gibt es in JEDER Religion. Also erzähl mir nichts! Diese Gesellschaft wird sich heute niemals wieder verbessern oder gesünder werden weil es Menschen mit deinem Denken gibt und davon genug. Statt mit diesem Schubladen-Denken aufzuhören und sich mal an den Kopf fassen und mal nachdenken es gibt Millionen MENSCHEN da draußen die dieser Religion angehören, weshalb würden Sie das tun wenn "diese" Religion "kriegersich" und "unfriedlich" ist?

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
24. Oktober 2019 um 16:56
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

Ich hoffe inständig, dass du ein Fake bist.

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
24. Oktober 2019 um 18:24
In Antwort auf user74306

Ich hoffe inständig, dass du ein Fake bist.

sie meldet sich sowieso nicht mehr

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. Oktober 2019 um 13:40
In Antwort auf sofialopes2

Was für eine schei***.

Sorry aber ganz ehrlich, wer auch immer dir erzählt hat das man sich nicht schminken darf und keine Musik hören darf dem hat man ins Gehirn geschissen.

Ich bin selber Muslimin. Ich bin ein einfach NORMALER und stellt euch vor sogar FRIEDLICHER Mensch.

Die Pflichten im Islam unterscheiden sich nicht arg zu viel von den Pflichten im Christentum.

Die hauptsächliche Pflicht ist einfach ein guter Mensch zu sein und es ist tatsächlich Pflicht 5 x am Tag zu beten.

Von der Pflicht einen Kopftuch zu tragen habe ich nie was gehört.

Ich trage meine Religion im Herzen und nicht in der öffentlichkeit, was für mich eine gesunde Lebensweise ist. Ich werde niemals jmnd predigen oder jmnd irgendwie voll labern was meine Religion angeht.

Ich bete nicht 5 x am Tag und ich trage auch keinen Kopftuch. Ich glaube lediglich an Gott und an den Islam in dem Fall.

Ich hatte auch schon vor der Ehe Sex, bzw ich bin nicht mal verheiratet. Ja Sex vor der Ehe wird als Sünde angesehen aber indem Fall werde ICH die Verantwortung tragen und niemand anders.

Wenn du dich zum Islam konvertieren möchtest dann bitte, aber mach das auch bitte nur wenn du RICHTIG informiert bist. Der Islam ist keine Sekte der jegliche Dinge verbietet. Es liegt jedoch an DIR und nicht an DEINE FREUND ob du dies möchtest oder nicht.

Deinem Freund sollte die Religion eig egal sein, den als aller erstes worauf er schauen sollte ist ein Mensch zu sein und kein Moslem.

Ich möchte dir nichts einreden oder ähnliches, ich liebe meine Religion aber ich behalte das alles für mich vorallem in der heutigen Zeit haben Menschen dieses "Schubladen-Denken". Diese Entscheidung kann dir keiner abnehmen, das musst du lediglich für DICH selbst entscheiden.

Glaub einfach nicht jeden Schwachsinn.

Viel Glück dir !

Das kann ich hundertprozentig unteschreiben!

2 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. November 2019 um 0:44
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

Was du tun sollst fragst du noch. Deine Sünden kannst du auch im Christentum los werden. Dafür brauchst du nicht in den Islam. Da du ja schon mit einem Moslem schläfst hast du schon gegen den Islam verstossen. Ich kann dir nur raten werd endlich wach und lass den blödsinn. Wenn ich das so lese begreifst du die tragweite deines tuns gar nicht. Du willst das Paradies aber alles andere willst du nicht. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. November 2019 um 10:55
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

Dann dürfte er laut seiner Religion dich gar nicht mit dir schlafen! Sehr gläubig scheint er ja nicht zu sein.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. November 2019 um 20:01
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

Die Sprüche der Prediger sind doch überall die gleichen. Die einzigen, die da noch rankommen, sind die Versicherungsvertreter.

Alle versprechen dir das Blaue vom Himmel, wollen an dein Gewissen herankommen und dich darüber manipulieren. Sie überschütten dich erst mit Schuld und mit Angst, um dir dann das Gefühl von Erlösung und Geborgenheit zu geben.
Du sollst Woche für Woche vorbeikommen, damit sie dich erneut in Beschlag nehmen und dir den Kopf mit ihren Dingen vollschwätzen können.

Eine Gemeine ist so gut wie jede andere. Das nimmt sich nichts aber auch gar nichts. Besser wären allerdings ein paar richtig gute Freunde. Die geben auch Geborgenheit. Und Erlösung. Sogar ohne Hintergedanken.

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
22. November 2019 um 18:44

Meine besteFreundin hat  einen Türken geheiratet vor  10 Jahren. Ein netter Junge. Ich war da auch zuerst ein wenig verliebt. Er war eigentlich. nicht sehr muslimisch eingestellt. Nur seine Eltern waren sehr konservativ in der Richtung. In den ersten Jahren lief auch alles ganz gut. Ich hatte auch weiter ganz guten Kontakt zu den beiden. Aber dann hat sich viel geändert. Sie hat bis heute 4 Kinder bekommen und ist im Augenblick schon wieder schwanger. Vor 5 Jahren ist sie auf Drängen  ihrer Schwiegereltern zum Islam konvertiert und trägt seitdem auch Kopftuch, obwohl sie mir immer versichert hatte sich zu sowas nie hinreißen zu lassen. Jetzt ezählt sie mir das das sie jetzt froh ist Muslimin zu sein und das sie das Kopftuch mit Stolz trage. Was ich nicht so schön finde wenn ich bei ihnen bin, das oft nur türkisch gesprochen wird. Die Kinder können auch fast kein Deutsch. Selbst wenn ich mit meiner Freundin rede merke ich das ihr Deutsch immer schlechter wird und das sie manche Wörter vergessen hat. Für mich ist es unglaublich wie schnell meine Freundin zu einer echten Türkin geworden ist. Sie haben auch vor in ein paar Jahren nach Anatolien zu gehen. Ich muß auch sagen in meinem Viertel leben fast nur Türken,. Es ist nicht so das ich was gegen Türken habe , im Gegenteil. Aber ist schon komisch wie sich manches verändert. Ich habe vor 2 Jahren auch angefangen Türkisch zu lernen um es etwas leichter zu haben hier. Eine weitere Fremdsprache ist ja immer gut.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. Dezember 2019 um 19:32

Ja, das ist auch eine Art Integration, nur halt andersrum.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Dezember 2019 um 13:29
In Antwort auf pablo_13060599

Meine besteFreundin hat  einen Türken geheiratet vor  10 Jahren. Ein netter Junge. Ich war da auch zuerst ein wenig verliebt. Er war eigentlich. nicht sehr muslimisch eingestellt. Nur seine Eltern waren sehr konservativ in der Richtung. In den ersten Jahren lief auch alles ganz gut. Ich hatte auch weiter ganz guten Kontakt zu den beiden. Aber dann hat sich viel geändert. Sie hat bis heute 4 Kinder bekommen und ist im Augenblick schon wieder schwanger. Vor 5 Jahren ist sie auf Drängen  ihrer Schwiegereltern zum Islam konvertiert und trägt seitdem auch Kopftuch, obwohl sie mir immer versichert hatte sich zu sowas nie hinreißen zu lassen. Jetzt ezählt sie mir das das sie jetzt froh ist Muslimin zu sein und das sie das Kopftuch mit Stolz trage. Was ich nicht so schön finde wenn ich bei ihnen bin, das oft nur türkisch gesprochen wird. Die Kinder können auch fast kein Deutsch. Selbst wenn ich mit meiner Freundin rede merke ich das ihr Deutsch immer schlechter wird und das sie manche Wörter vergessen hat. Für mich ist es unglaublich wie schnell meine Freundin zu einer echten Türkin geworden ist. Sie haben auch vor in ein paar Jahren nach Anatolien zu gehen. Ich muß auch sagen in meinem Viertel leben fast nur Türken,. Es ist nicht so das ich was gegen Türken habe , im Gegenteil. Aber ist schon komisch wie sich manches verändert. Ich habe vor 2 Jahren auch angefangen Türkisch zu lernen um es etwas leichter zu haben hier. Eine weitere Fremdsprache ist ja immer gut.

Es gibt Kulturen die Ihre Mentalität vor alles ziehen. Wie gesagt ich bin selbst Muslimin aber ich lebe in einem Christlichen Land, da kann ich nicht alles so praktizieren wie ich es gerne hätte.
Meine Eltern haben dadurch das wir in Deutschland leben auch immer "Weihnachten" gefeiert bzw nicht direkt gefeiert aber ich bekomme heute noch Weihnachtsgeschenke. Wir haben das alles mitpraktiziert, muss man nicht aber gerade weil man Kinder hat sollte man diese unbedingt integrieren, das haben meine getan, weil Sie ein gesunden Verstand haben.


Aber zurück zu deinem Post, es gibt eben wirklich Kulturen/Mentalitäten/Landsleute die sind besonders. Deutschland bietet echt viel was die Religionsfreiheit angeht aber manche Menschen übertreiben und sehen nur in eine Richtung, statt rücksicht auf andere Religionen zu nehmen.

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
11. Dezember 2019 um 7:30
In Antwort auf pablo_13060599

Meine besteFreundin hat  einen Türken geheiratet vor  10 Jahren. Ein netter Junge. Ich war da auch zuerst ein wenig verliebt. Er war eigentlich. nicht sehr muslimisch eingestellt. Nur seine Eltern waren sehr konservativ in der Richtung. In den ersten Jahren lief auch alles ganz gut. Ich hatte auch weiter ganz guten Kontakt zu den beiden. Aber dann hat sich viel geändert. Sie hat bis heute 4 Kinder bekommen und ist im Augenblick schon wieder schwanger. Vor 5 Jahren ist sie auf Drängen  ihrer Schwiegereltern zum Islam konvertiert und trägt seitdem auch Kopftuch, obwohl sie mir immer versichert hatte sich zu sowas nie hinreißen zu lassen. Jetzt ezählt sie mir das das sie jetzt froh ist Muslimin zu sein und das sie das Kopftuch mit Stolz trage. Was ich nicht so schön finde wenn ich bei ihnen bin, das oft nur türkisch gesprochen wird. Die Kinder können auch fast kein Deutsch. Selbst wenn ich mit meiner Freundin rede merke ich das ihr Deutsch immer schlechter wird und das sie manche Wörter vergessen hat. Für mich ist es unglaublich wie schnell meine Freundin zu einer echten Türkin geworden ist. Sie haben auch vor in ein paar Jahren nach Anatolien zu gehen. Ich muß auch sagen in meinem Viertel leben fast nur Türken,. Es ist nicht so das ich was gegen Türken habe , im Gegenteil. Aber ist schon komisch wie sich manches verändert. Ich habe vor 2 Jahren auch angefangen Türkisch zu lernen um es etwas leichter zu haben hier. Eine weitere Fremdsprache ist ja immer gut.

ganz schlimm sowas.  vor allem für die Kinder...  die werden es mal schwer haben!

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
11. Dezember 2019 um 13:32
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

Warum besprichst du deine Probleme nicht mit deinem Pfarrer?
Um welche Sünden handelt es sich da?
Wegen mal zu schnell fahren wird keiner auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Januar um 14:40
In Antwort auf pablo_13060599

Meine besteFreundin hat  einen Türken geheiratet vor  10 Jahren. Ein netter Junge. Ich war da auch zuerst ein wenig verliebt. Er war eigentlich. nicht sehr muslimisch eingestellt. Nur seine Eltern waren sehr konservativ in der Richtung. In den ersten Jahren lief auch alles ganz gut. Ich hatte auch weiter ganz guten Kontakt zu den beiden. Aber dann hat sich viel geändert. Sie hat bis heute 4 Kinder bekommen und ist im Augenblick schon wieder schwanger. Vor 5 Jahren ist sie auf Drängen  ihrer Schwiegereltern zum Islam konvertiert und trägt seitdem auch Kopftuch, obwohl sie mir immer versichert hatte sich zu sowas nie hinreißen zu lassen. Jetzt ezählt sie mir das das sie jetzt froh ist Muslimin zu sein und das sie das Kopftuch mit Stolz trage. Was ich nicht so schön finde wenn ich bei ihnen bin, das oft nur türkisch gesprochen wird. Die Kinder können auch fast kein Deutsch. Selbst wenn ich mit meiner Freundin rede merke ich das ihr Deutsch immer schlechter wird und das sie manche Wörter vergessen hat. Für mich ist es unglaublich wie schnell meine Freundin zu einer echten Türkin geworden ist. Sie haben auch vor in ein paar Jahren nach Anatolien zu gehen. Ich muß auch sagen in meinem Viertel leben fast nur Türken,. Es ist nicht so das ich was gegen Türken habe , im Gegenteil. Aber ist schon komisch wie sich manches verändert. Ich habe vor 2 Jahren auch angefangen Türkisch zu lernen um es etwas leichter zu haben hier. Eine weitere Fremdsprache ist ja immer gut.

Hallo Nina,

ich bin vor 4 Jahren auch konvertiert zum Islam und bin auch verheiratet mit einem Türken. Ich bin seit  konvertiert bin sehr glücklich und hab einfach nun neue Lebenserfarungen gemacht. Ganze Familie von meinem Mann ist echt toll und so lieb. Haben nun 2 Kinder zusammen. Auch  reden zu Hause ausschließlich türkisch. Ist auch sehr bereichernd eine neue Kultur kennzulernen. Ich bin nun viel ofener für alles.

Grüße Nadja

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
1. Januar um 17:13
In Antwort auf nadja22112

Hallo Nina,

ich bin vor 4 Jahren auch konvertiert zum Islam und bin auch verheiratet mit einem Türken. Ich bin seit  konvertiert bin sehr glücklich und hab einfach nun neue Lebenserfarungen gemacht. Ganze Familie von meinem Mann ist echt toll und so lieb. Haben nun 2 Kinder zusammen. Auch  reden zu Hause ausschließlich türkisch. Ist auch sehr bereichernd eine neue Kultur kennzulernen. Ich bin nun viel ofener für alles.

Grüße Nadja

und woher kommst du? welche Religion hattest du vorher?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Januar um 18:45
In Antwort auf carina2019

und woher kommst du? welche Religion hattest du vorher?

Bin aus dem Raum Duisburg und war evangelisch

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. Januar um 16:41
In Antwort auf luehnchen

Du willst zum Islam konvertieren, weil du es ‚gut gebrauchen kannst, dass Dir die Sünden vergeben werden‘? 

Ernsthaft? Nochmal zurück auf ‚Start‘ und dann geht es wieder los?

Beschäftige Dich mit der Religion (mit all ihren Regeln | Traditionen, die ja vom Hörensagen strenger ausgelegt werden als die des Christentums).

Wenn dies für Dich und Deine Zukunft ein gangbarer Weg ist dann go for it - ansonsten geh in den Beichtstuhl und lass Dir da gegen 25 Vaterunser und 3 Glaubensbekenntnisen Deine Sünde vergeben....

Einfach zu gut  

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. Januar um 14:36

Man sollte nicht konvertieren um sich besser zu fühlen.

Ich bin nicht gläubig, aber ganz ehrlich... steh zu den Dingen die Du getan hast. Um Vergebung zu bitten oder die Religion zu wechseln, weil Du eventuell ein schlechter Mensch bist macht Dich nicht gleich zu einem besseren Menschen.

Es gibt verschiedene Arten wie man eine Religion interpretieren kann. Das Thema mit der Musik oder mit dem Schminken ist Quatsch. Es wurde anhand zahlreicher Übersetzungen einfach falsch wiedergegeben. Ich kenne genug gläubige Musilime die sich hin und wieder mal eine Flasche Wein oder sonstiges gönnen.

Um zu glauben gehört mehr, als sich nicht zu schminken. Als ob ein Gott sich denkt "Sie war ein sehr guter Mensch, aber sie hat sich mal geschminkt. Ab in die Hölle". - Quatsch. Auch das Thema mit der Musik ist vollkommender Unsinn.  Beschäftige Dich richtig mit dem Glauben und entscheide, ob dieser etwas für Dich ist oder vielleicht eine andere Religion doch besser zu Dir passt.
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar um 19:22
In Antwort auf asis

Sex nur unter Eheleuten ist im Christentum NICHT MEHR so. Dieses "Gesetz" interessiert bei den Christen nämlich kaum jemand, während es Frauen im Islam lieber nicht tun sollten, da es ihnen, sollte es rauskommen, nicht mehr ganz so gut gehen kann.

Ehrlich gesagt, kann ich es nicht verstehen, wie man zum Islam konvertieren kann. Diese Religion ist in meinen Augen kriegerisch und unfriedlich. Nicht umsonst schlagen sich div. Staaten im Nahen Osten schon seit Jahrzehnten die Köpfe ein. 

Wohingegen die Christen sich einen Namen durch ihre ausgesprochene Friedfertigkeit gemacht haben, ne? Kreuzzüge, Reconquista, Missionierung in der ganzen Welt...

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 21:09
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

Genau deshalb ist Religion nur was für Dumme und Naive.

Man glaubt an das, was einem gerade in den Kram passt und innerhalb der Religion legt man sich nochmal seine eigenen Regeln zusammen, damit es auch ja bequem ist.

Wozu dann überhaupt glauben?

Alles nur Heuchlerei.

Du trägst kein Kopftuch...ist kein Problem für dich.
Warum dann wegen dem Sex-Gebot Gedanken machen? Kannst ja auch einfach darauf sch...en.


und im nächsten Jahr konvertierst dann zum Judentum, weil dein neuer Freund Jude ist...usw...usw.
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Januar um 3:45
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

Das ist aber super, ich kann dir sehr gerne helfen, ich bin (M) und Muslim auch. 
komme aus Syrien und dir damit weiterhelfen. 
du sollst dir kein kopf machen. 
alles in Ordnung und hör zu die jenege die gegen Islam reden nicht. 
das absolute falsch was sie darüber reden. 
du hast slebst darüber informiert. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Januar um 3:49
In Antwort auf asis

Sex nur unter Eheleuten ist im Christentum NICHT MEHR so. Dieses "Gesetz" interessiert bei den Christen nämlich kaum jemand, während es Frauen im Islam lieber nicht tun sollten, da es ihnen, sollte es rauskommen, nicht mehr ganz so gut gehen kann.

Ehrlich gesagt, kann ich es nicht verstehen, wie man zum Islam konvertieren kann. Diese Religion ist in meinen Augen kriegerisch und unfriedlich. Nicht umsonst schlagen sich div. Staaten im Nahen Osten schon seit Jahrzehnten die Köpfe ein. 

Es ist keine kriegerisch und es total friedlich 
Informiere dich darüber

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Januar um 8:00
In Antwort auf mge27

Hallo, und zwar bin ich grad ein bisschen ratlos. Und zwar hab ich schon seit längerer Zeit angefangen mich für den Islam zu interessieren und beschäftige mich sehr viel damit und hab lange darüber nachgedacht ob ich es tun soll oder nicht . Habe viel gutes darüber gelesen. Dass man sobald man zum Isam konvertiert hat, ein neugeborener Mensch ist und Gott (Allah) alle Sünden verzeiht. 

Dass kann ich gut gebrauchen. Nur habe ich auch einiges gelesen, was einen auch sehr einschränkt wenn man dem islam beigetreten ist. Z.b dass man sich nicht schminken darf, keine Musik hören darf, 
ok dass mit Kopftuch tragen sehe ich nicht als Pflicht an das würde ich auch nicht tun. 

Nur ist es so ich habe ein Freund der Moslem ist, wir haben auch schon öfter miteinander geschlafen, weil ich finde dass es in einer Beziehung normal ist und einfach dazugehört. Meine Frage die mich echt bedrückt und stutzig macht ist, muss ich wirklich aufhören mit meinem Freund zu schlafen wenn ich dem islam beigetreten bin ? Ich könnte mir eine Beziehung ohne mit dem Partner zu schlafen nicht vorstellen weil es ja doch auch dazugehört. 

Gibt es denn Muslime oder auch Leute, die zum islam gewechselt sind die sich nicht strickt genau an alles halten. 

Ich möchte dem islam beitreten, um von meinen Sünden befreit zu werden und eine neue Lebenssicht und Einstellung zu haben. Ich glaube an Allah und dass es nach dem Tod ein Leben im Paradies gibt. Nur möchte ich nicht so eingeschränkt leben. 

Was soll ich nur tun ? 

Hallo

Nur wenn du 100% sicher bist, solltest du konvertieren. Da du unsicher bist, lass es. Das lohnt sich für keinen Mann der Welt.

LG 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club