Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Zu wenig Wohnraum in den Innenstädten? .... wers glaubt....

Zu wenig Wohnraum in den Innenstädten? .... wers glaubt....

16. Mai 2013 um 23:56

Mitnichten gibt es zu wenig Wohnraum!

Ich möchte euch hier mal ein bißchen "Insider-Wissen" vermitteln. Die Verarsche ist nämlich seitens der Politik langsam mal gut......es reicht! Die wissen alle ganz genau, was abgeht! Aber eine bestimmte Klientel bringt eben zusätzlich Geld in die Kassen der Städte!

Wohnraum in "angesagten Stadtvierteln" wird von Vermietern und Spekulanten , die den Hals nicht vollkriegen können, systematisch in Ferien- und Kurzzeitmieterwohnungen umgewandelt!

Da kommen dann z.B. Schickimickiküchen vom Feinsten rein ! (die Altmieter, die nach Jahrzehnten mal einen neuen Herd anfordern, bekommen die gebrauchten Herde, aus diesen Wohnungen, die umgewandelt wurden. Nachbarn haben tatsächlich so einen Herd bekommen!)

Die noble Küchenfirma für die Ferienwohnunsausstattung wurde hier mehrmals im Areal gesehen. Immer, wenn ein Altmieter auszieht oder verstirbt. Was komisch, oder?

Die (Ferien-)Wohnungen sind also nie mehr frei! Nicht mehr regulär von Wohnungsuchenden zu mieten! Blockiert auf immer und ewig!

Was denkt ihr denn!

Die Wohnungen werden mit relativ wenig Aufwand "getarnt".
Indem ein "Phantom-Hauptmieter" mit regulärem Schild am Briefkasten und ganz evtl. noch an d. Wohnungstür auftaucht.

Dann wird noch ein Zettel mit einem anderen Namen drangebackt an den Briefkasten.......und der von der Person, die grad drin wohnt, falls diese überhaupt dort Post empfangen möchte......
Eben so, das es aussieht, als wohne eine kleine WG oder ein Pärchen dort......

(in einer Internetanzeige für eine Wohnung hier im Haus , die noch reg. vermietet wird, las ich dann den Zusatz: "nicht WG-Tauglich".....! Ha ha.......)

......das kleinste Zimmer der Wohnung wird so eingerichtet, dass es aussieht, als ob der Hauptmieter selbstverständlich dort wohnt. Da kommt Bett, Schrank, PC und TV und was man so braucht rein. Kann man alles hören von unten! Holzböden, hellhörig wie Sau!

Im regulären Wohnzimmer über einem, hört man dann jede Nacht eine Klappcouch ausfahren.....Schrammel schrammel über den Holzboden.....Komisch....hinte n ist doch so ein praktisches Schlafzimmer. Oben in der Wohnung jedenfalls. Da kommt nämlich Licht rein, im Gegensatz zu den "Verliessen in den unteren Wohnungen".

Wie dem auch sei, das betreffende Zimmer war auch mal als Schlafzimmer eingerichtet. Die Schlafzimmermöbel dieses "Hauptmieters" fanden sich dann eines Tages zur Sperrmüllentsorgung unten vorm Haus......nagelneue Möbel!
man ist ja nicht blind, wenn man den Schlüssel auch noch bekam, um den Heizungsableser oben reinzulassen und dieser einen auch noch bittet, mal mit anzufassen, weil das Riesenbett genau vor der Heizung stand, wo er ablesen musste! Der Joke hoch drei, echt.

Und man brauchte nicht mal gezielt gucken, es fanden sich in dieser "Musterwohnung" kaum persönliche Dinge, die man so hinstellt. Es wirkte absolut "unverbindlich". Da stand wirklich nichts auf den Flächen! Kein Paar Schuhe im Flur und nix. Keine Pflanze..... Keine Jacke am Haken, keine Tasse auf der Spüle....
....doch: hier gibt es u.a. eine kurzzeitvermietete Wohnung, da steht eine Plastikpflanze im Fenster

Ich als reg. Mieterin sollte auch noch Ableser oben in die FeWo reinlassen! Eine kostenlose Dienstleistung erbringen. GottseiDank hab ich das geschnallt und den Schlüssel postwendend zurückgegeben!

"Reinemachetage" sind immer die gleichen Tage. Betten abziehen, staubsaugen....Endreinigung nennt man das. Wie gesagt, man hört alles.......man braucht nicht mal "lauschen".......Das findet vornehmlich am Feierabend statt!

Wenig später sieht und hört man dann wieder Leute mit Kartons, Reisetaschen und Tüten durchs Treppenhaus laufen......ach ja....und Rollkoffern........ratter ratter nachts über das Pflaster im Hof......die Anreisezeiten sind ja auch mal sehr spät abends...... Und dann dreht sich plötzlich ein Schlüssel im eigenen Wohnungsschloss......ups.....W egbeschreibung nicht geschnallt.
Bis ICH das geschnallt habe, was abgeht, das hat gedauert! Ich dachte zuerst , mein Ex spinnt hier nachts rum! Zweimal ist das vorgekommen. Der hat noch irgendwo einen meiner Schlüssel.

War es nun der 2. oder doch der 3. Stock oder links oder rechts? Parterre zählt ja nicht mit......und wenn man vorm Haus draussen steht, ist die Wohnung links und wenn man im Treppenhaus steht, rechts. Versteht ihr? Da kann es schon mal zu Missverständnissen bei den Anreisenden kommen..... wenn ihr selbst mal Touris seidd, wisst ihr ja, wovon ich spreche. Hier lernt ihr mal die andere Seite kennen!

Und die hässlichen Müllcontainer stehen auf einmal ständig VOR dem Müllraum, denn die Herrschaften müssen ja bei Auszug den Schlüssel vorher in den Briefkasten werfen und laufen natürlich nicht erst zum Müllraum, schliessen auf und gehen hinein, und dann wieder zurück zum Briefkasten......
Einige haben dann ihre Mülltüten gleich einfach vor der Mülltür stehen lassen. Durfte der Hausmeister dann entsorgen.....und stellte die Container gleich raus. Toll. Wahrscheinlich auf Anweisung der Hausverwaltung! Die sich damit durchaus strafbar macht, denn Ferienvermietung in Mietwohnungen ist Wohnraumzweckentfremdung und in HH nicht zulässig!

Auf der Liste der Heizungsableser, wo man unterschreiben muss, sieht man dann auf einmal Namen von Personen, die schon 10 Jahre nicht mehr im Haus wohnen: Und in der betreffenden Wohnung geben sich die Rollkofferbesitzer die Klinke in die Hand! Man bekommt einfach ALLES mit, so hellhörig ist es in einem Altbau.

Kurzzeitvermietung ist ein lukratives Geschäft geworden!
Leider ein fast bombensicheres Geschäft! Obwohl man dauernd andere Fratzen über dem Kopf poltern hat und die betreffende Treppe aussieht wie Sau, weil ein Ferienmieter sich wohl kaum hinstellt und die Treppe schrubbt.....kann man nicht wirklich was machen.

Gegen Altmieter läuft nämlich bereits subtiler Terror! Es ist ein Katz und Mausspiel hier mit den Altmietern!
Diese sollen raus, damit auch ihre Wohnungen noch mehr Kohle bringen!

Das Dreisteste ist, wenn der Vermieter dann noch Briefe schreibt und androht, wenn die Treppenhäuser nicht sauberer werden, würde eine Putzfrau bestellt, die auch noch von den regulären Mietern natürlich mitbezahlt werden muss.

Reguläre Mieter sollen dann also zusätzlich zu Dreck, Lärm und fremden Leuten im Haus, auch noch für Putzfrauen zahlen, damit ALLE Treppen sauber sind, obwohl sie ihre Treppen regelmässig machen.
Ist doch geil, oder?

Die Post der angeblichen Hauptmieter, irgendwelche Kataloge z.B. liegen wochenlang im Treppenhaus herum......den Brief mit der Aufforderung zur Treppenreinigung, den alle Mieter bekommen haben sollten, haben diese Herrschaften "Hauptmieter" natürlich nie gesehen, weil sie schon längst woanders wohnen und lediglich ihren Namen als Tarnung im Haus wissentlich oder unwissentlich zur Verfügung stellten. Diese Briefkästen quillen regelmässig über von Werbung usw.

Eine Hauptmieterin hab ich per Internet wieder gefunden. Die woht ein paar Strassen weiter....betreibt sogar einen Betrieb dort in ihrer Hinterhofloftwohnung! Und in "ihrer" Wohnung hier, wohnen ihre Praktikantinnen! Und einmal nutzte sie die Wohnung als Partylocation. Hier liefen spät abends ca. 30 Leute nacheinander durchs Haus! Meine Liebe, erkennst Du Dich wieder, falls Du das liest hier? Hast gelogen,dass sich die Balken bogen, als wir wissen wollten, was oben abgeht.

Die Wohnung hat 3 Räume.......und ist immer mit anderen 3 Mädels belegt. Gutes Geschäft........Diese Mädels klappern meinem Nachbarn mit ihren Stiefeln über dem Kopf rum, auf nacktem Holzboden! Der Nachbar ist auch Altmieter. Was Zufall.....

Es ist genug Wohnraum in unseren Städten vorhanden!!!!!
Nur wird er zweckentfremdet.
Wollen wir das Kind doch mal beim Namen nennen!

Ich hoffe, es war interessant für euch, und einige wissen sicher, wovon ich spreche! Weil sie selbst betroffen sind oder als eben genau diese Kurzzeitmieter unterwegs sind!

Grüße an alle und an alle Leidensgenossen
Freitag


Mehr lesen

23. Mai 2013 um 14:54

Hallo Redi, ich halt mal nochn Monolog dazu
....nicht die alten Bewohner müssen das Feld räumen, sondern unfähige Politiker, geldgeile Eigentümer und Vermieter, sowie Spekulanten von in- und auswärts!

Die Leute, die systematisch gewachsene Stadtteile und Strukturen ohne mit der Wimper zu zucken, zerstören!

Die aus bestimmten Quartieren "Vergnügungsparks für Besserbetuchte" machen! ....oder "Ballermänner", die den alteingesessenen Bewohnern nicht nur die Parkplätze vor der Tür, sondern auch den Schlaf und die Nerven rauben!

Das ist kein "Einzelschicksal"! Das ist ein politisches Ding! Was in Innenstädten seit einiger Zeit abgeht, ist asozial und menschenverachtend!

Danke trotzdem für Deine Antwort, Redi
LG Freitag

Gefällt mir

27. Mai 2013 um 21:17

In Berlin
auch nich anders. In den letzten drei Jahren sind die Mieten hier stark gestiegen. In das in Ortsteilen die teilweise echt gefährlich sind.
Bei jedem Mieterwechsel schlagen die Vermieter ordentlich drauf. Von den Nebenkosten fange ich jetzt gar nicht an

Gefällt mir

27. Mai 2013 um 21:22
In Antwort auf elkeham

In Berlin
auch nich anders. In den letzten drei Jahren sind die Mieten hier stark gestiegen. In das in Ortsteilen die teilweise echt gefährlich sind.
Bei jedem Mieterwechsel schlagen die Vermieter ordentlich drauf. Von den Nebenkosten fange ich jetzt gar nicht an

Zustimmung
Bin vor 6 Monaten innerhalb von Kreuzberg umgezogen und darf jetzt 250 Euro mehr Miete zahlen. Ist das mittlerweile überall so oder nur in den Metropolen?

Gefällt mir

3. Juni 2013 um 12:21

Zu wenig Wohnraum für eine schrumpfende deutsche
Bevölkerung, das kann ja gar nicht sein. Ursache ist der Umstand, daß immer mehr Ausländer und Asylanten in unser Land von Staats wegen hineingepresst werden, und diese nehmen natürlich kinderreichen deutschen Familien Wohnraum weg. Das ist nun mal so.
Aber wie entgegnete schon vor Jahren Schäuble, als er noch Bundesinnenminister war, auf die Frage: "Wo ist eigentlich die Obergrenze für Ausländer und Asylanten, die nach Deutschland strömen?" - "Es gibt keine Obergrenze (!)"
Das also sind die Leute, die tagtäglich unser Volk - ihr eigenes Volk - verraten, und das ist das Wesen der BRD, die 1949 von den alliierten Siegern geschaffen wurde, um Deutschland und das deutsche Volk auf kaltem Wege auszulöschen.

Gefällt mir

4. Juni 2013 um 20:59
In Antwort auf sabbi131

Zustimmung
Bin vor 6 Monaten innerhalb von Kreuzberg umgezogen und darf jetzt 250 Euro mehr Miete zahlen. Ist das mittlerweile überall so oder nur in den Metropolen?

Hallo Sabbi,
ganz klar: Ja!
Es geht nicht mehr ums Wohnen und Arbeiten für die Bevölkerung. Wohnungen in "attraktiven Lagen" sind zu Gelddruckmaschinen geworden! Über attraktive Lage kann man noch streiten. Ich weiss nicht, ob es eine attraktive Lage ist, von seinem Küchentisch direkt in 3 Meter Entfernung auf einen offenen Klosettdeckel von gegenüber zu blicken! Aber die Neumieter sind bereit, 200 Euro mehr auf einen Streich zu zahlen! Schimmel inklusive und Mäuse im Gebälk!!!! Altbau: außen hui und innen pfui

Gefällt mir

4. Juni 2013 um 21:54
In Antwort auf hera2000

Zu wenig Wohnraum für eine schrumpfende deutsche
Bevölkerung, das kann ja gar nicht sein. Ursache ist der Umstand, daß immer mehr Ausländer und Asylanten in unser Land von Staats wegen hineingepresst werden, und diese nehmen natürlich kinderreichen deutschen Familien Wohnraum weg. Das ist nun mal so.
Aber wie entgegnete schon vor Jahren Schäuble, als er noch Bundesinnenminister war, auf die Frage: "Wo ist eigentlich die Obergrenze für Ausländer und Asylanten, die nach Deutschland strömen?" - "Es gibt keine Obergrenze (!)"
Das also sind die Leute, die tagtäglich unser Volk - ihr eigenes Volk - verraten, und das ist das Wesen der BRD, die 1949 von den alliierten Siegern geschaffen wurde, um Deutschland und das deutsche Volk auf kaltem Wege auszulöschen.

Hallo ...
die "Ausländer und Asylanten" nehmen den Altmietern in Grossstädten natürlich nicht die Wohnungen weg! Die können sie gar nicht bezahlen!

Wenn wir schon beim Thema "Ausländer" sind. Es ist gewollt, dass immer mehr Migranten reinkommen, weil die Deutschen buchstäblich anderes zu tun haben, als sich zu vermehren! Die sollen gefälligst Knüppeln gehen, und zwar alle. Die Frauen fühlen sich mittlerweile ja auch nur noch vollwertig, wenn sie arbeiten gehen. Zumindest diejenigen, die karrieregeil sind.

Frauen werden so oder so gezwungen, arbeiten zu gehen! Weil die Kohle bei den meisten nicht reicht. Hinten und vorne nicht.

Familie, wie früher, ist nicht mehr! Frauen dürfen und können nicht mehr "in Ruhe" und gern Mutter sein! Dann sind sie im schlimmsten Falle auch noch "altbacken und von gestern".....

....Die Wirtschaft zwingt ALLE. Alle sollen arbeiten gehen und die Kinder werden von Fremden erzogen, nach staatlichen Vorgaben. Toll, echt.

Babies werden in fremde Hände gegeben! Hab ich heute gesehen, eine Kindergärtnerin mit einem Baby auf dem Arm und das war nicht ihr Eigenes! Da hätte ich ja Null Bock drauf! So weit kommt es noch! Was bewegt junge Frauen dazu, ihr Kind so schnell abzugeben oder zu -schieben? Die liebe Arbeit, ach ja......Das kanns doch nicht sein!

Und die von der Leyen stellt sich hin und quasselt von Quote......die hat auch alles, von der Haushälterin bis zur Nanny! Die Tochter von "Keks-Albrecht" (ehem. Ministerpräsident von Niedersachen) ist priviligiert! Die kann mal eben 7 Kinder locker mit ihrer Arbeit unter einen Hut bringen! Die ist kein Massstab für andere Frauen!

Wer hat denn da noch echt Bock aufs Kinderkriegen? Ständiger Stress, schlechtes Gewissen und Doppelbelastung! Zumutung ist das für Frauen, die gerne Kinder hätten!!!!

Migranten haben noch Familiensinn und irgendwann kippt das Verhältnis. Das ist nur eine Frage der Zeit. Wenn die herkömmliche Familie hierzulande weiterhin so verpönt ist und Frauen werden gezwungen und meinen, sie müssen wie Männer sein, dann haben die Migranten doch Recht! DIE vermehren sich nämlich. Weil sie Bock auf Familie haben! Und weil sie sich gegenseitig unterstützen. Soll man sie dafür verurteilen? Nee.

Also ... reg Dich lieber über die Industrie-Staaten-Mentalität auf, wo Frauen nicht mehr mit gutem Gefühl Mutter sein können. Das ist der eigentliche Skandal!!!

Gefällt mir

7. Juni 2013 um 17:32

Selbstverständlich ist Wohn-Abzocke ein Politikum!
ich erwarte vom Hamburger Senat, dass er sich um seine Bürger kümmert! Und nicht nur Prestige-Projekte vorantreibt und damit ganze Stadtteile komplett zu Lasten der Altmieter ummodelt! Wo gibts denn so was? Das ist kein "sanfter Tourismus", sondern radikale Vertreibung! Und das ist in höchstem Masse asozial!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen