Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Zu viel Handy und Internet

Zu viel Handy und Internet

15. Dezember 2018 um 20:07

was macht ihr, um nicht zu oft am Computer oder Handy zu hängen? Manchmal denke ich, ich bin handy-oder computersüchtig

Mehr lesen

15. Dezember 2018 um 20:37

Diese extreme Handysucht heutzutage find ich echt heftig.. da streubt sich mir alles.
So will ich nicht sein, daher hab ich schon vor 1,5 Jahren alles auf Basics reduziert.

Allgemein: sich bewusst für Verzicht entscheiden bzw. die Zeit kritisch einteilen, die man damit verbringen will.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2018 um 20:40

Irgendwie krieg ich das mit dem Verzicht nur sehr schwer hin. Ich glaube, dass mir dann einfallen würde, wie leer es ohne ist. Was macht man ohne Handy? Vielleicht lieber erst einmal kritisch einteilen statt kompletter Verzicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2018 um 20:50

Joah, kann man ja regeln, wie's einem passt.
Ich war noch nie so'n Handysuchti und eher genervt von der Erwartungshaltung, ich müsse genauso permanent verfügbar sein, wie das scheinbar alle um mich herum für normal halten.
Und weil mich das alles so dermaßen genervt hat, hab ich nen kompletten Cut gemacht, indem ich einfach kein Internet mehr auf dem Handy genutzt habe. Damit fiel sehr viel an Verwendungszweck automatisch über Bord.
Klar gibt es dann Leere, vor allem, wenn man's vorher intensiv genutzt hat.
Für mich war es aber auch sehr befreiend.

Muss ja auch nicht ganz ohne Handy draus werden. Dafür ist das Ding heute viel zu sehr Standard.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2018 um 21:43
In Antwort auf sechsundachtzig

Joah, kann man ja regeln, wie's einem passt.
Ich war noch nie so'n Handysuchti und eher genervt von der Erwartungshaltung, ich müsse genauso permanent verfügbar sein, wie das scheinbar alle um mich herum für normal halten.
Und weil mich das alles so dermaßen genervt hat, hab ich nen kompletten Cut gemacht, indem ich einfach kein Internet mehr auf dem Handy genutzt habe. Damit fiel sehr viel an Verwendungszweck automatisch über Bord.
Klar gibt es dann Leere, vor allem, wenn man's vorher intensiv genutzt hat.
Für mich war es aber auch sehr befreiend.

Muss ja auch nicht ganz ohne Handy draus werden. Dafür ist das Ding heute viel zu sehr Standard.

Kommt man dann nicht ein wenig in eine Art Außernseiterrolle, was zum Bsp. Whatsapp angeht und den Anschluss, den man dann nicht mehr hat oder bei anderen sozialen Medien?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2018 um 7:02

In meinem Fall: ja, ein Stück weit schon.
Aber ich habe durchgesetzt, dass es akzeptiert wurde und hatte einfach keine Lust drauf, da so fremdbestimmt zu werden. Man ist nicht aus der Welt, nur weil man nicht 24/7 mitmengt.

Klar, ja doller man verstrickt ist in sämtliche sozialen Medien, desto extremer isses dann.
Muss man für sich selbst abwägen: was ist mir wichtiger? Meinen Konsum wirklich kritisch zu beäugen und zu reduzieren - oder nonstop dabeibleiben, um ja nichts zu verpassen usw.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2018 um 10:47

Lieben Dank für die Antworten. Um ehrlich zu sein: Angst davor, nicht mehr alles mitzubekommen hab ich schon. Aber es wär auch mal die Chance, aktiver zu kommunieren. Ich denke, mein Vorsatz wird sein: Den Umgang mit PC/Handy erst einmal zeitlich anzupassen und dadurch runterzuschrauben (Hilfe, auf welches Zeitlimit dann?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2018 um 13:53

Haha, ja ich finde, allzu schwarzweiß darf man es nicht sehen (wie bei allem). Aber etwas kritischer damit umzugehen und die Zeiten echt einmal zu kürzen, das ist gut. Und vielleicht gewöhnt man sich daran und entwickelt  andere neue sinnvollere Prios.Dafür werde ich mir eine App auf mein Handy installieren, haha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2018 um 15:10

hahaha, danke

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2018 um 15:10

das klingt vernünftig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2018 um 8:25
In Antwort auf cestmoi

was macht ihr, um nicht zu oft am Computer oder Handy zu hängen? Manchmal denke ich, ich bin handy-oder computersüchtig

da tue ich gar nichts dagegen.

Arbeiten muss ich zwangsläufig am Computer (Informatiker ist halt kein Beruf, den man auch mit Zettel und Stift ausüben könnte ) - und zwischendurch Mini-Pausen, in denen ich mal Solitaire spiele oder im gofem herumschreibe, sind wichtig und in gewisser Weise nötig. - Ok, ich könnte auch mit den Kollegen schwatzen gehen - nur das mich Smalltalk null entspannt, das ist eher anstrengender als der Job.

Auf dem Heimweg brauche ich etwas, was mich von der ganzen Reizüberflutung isoliert - Buch funktioniert meistens, Handy auch.

Und abends / am WE ist Gaming das, was mich am effektivsten entspannt und ausgleicht.

In 2 Wochen Urlaub komme ich super ohne Computer und Internet klar. In einer Arbeitswoche - ganz sicher nicht.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2018 um 14:43

hahah, ja übers Internet kommt das etwas schräg. Und demnächst platz ich mal in eine Raucherrunde, wie man am besten aufhört zu rauchen Dankeschön, neues Projekt für mich, ein paar konnte ich die letzten Monate, das Jahr schon erreichen. Aber Ziele sind ja immer gut. Alles Gute auch für dich!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2018 um 19:08

und warum sollte man das Deiner Meinung nach tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 21:25
In Antwort auf cestmoi

was macht ihr, um nicht zu oft am Computer oder Handy zu hängen? Manchmal denke ich, ich bin handy-oder computersüchtig

Meinen Laptop habe ich nur an, wenn ich Briefe schreiben, oder etwas Ausdrucken muß. Ich lese viel, z. B. Krimis und wenn es mir zu spannend wird, dann surfe ich auf meinem Handy. Bei Familientreffen, oder wenn wir Essen gehen, sorge ich dafür, dass die Handys aus bleiben! Im Auto bleibt mein Handy auch aus, da ich keine Freisprechanlage habe und es teuer wird, wenn ich erwischt werde! Was ich furchtbar finde, sind Mütter, die Kinderwagen - oder Karren schieben und nur auf ihr Handy gucken. Die armen Kinder! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März um 21:26
In Antwort auf cestmoi

Irgendwie krieg ich das mit dem Verzicht nur sehr schwer hin. Ich glaube, dass mir dann einfallen würde, wie leer es ohne ist. Was macht man ohne Handy? Vielleicht lieber erst einmal kritisch einteilen statt kompletter Verzicht.

Es gibt noch ein Leben neben dem Handy! 😡 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram