Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Zeugen Jehovas-eine Sekte?

Zeugen Jehovas-eine Sekte?

1. Februar 2011 um 22:06

hallo erstmal....
also mein freund hat sich vor ein paar monaten die teugen jehovas ins haus geholt und ist auch anfangs zu diesen versamlungen gegangen....

ich selbst bin nich in diesem glauben der christen oder ähnliches kenne mich aber etwas darin aus da ich früher dazu gezwungen wurde....

jedenfalls kamen die 1-2 mal die woche zu uns nach hause und wollten noch dass er 1-2 mal die woche in diese versammlungen kommt.irgendwann wollte er selber nicht mehr zu den versamlungen aber die hausbesuche noch wahrnehemen...
er wurde mit heften büchern und anrufen oder nachrichten überschüttet und hat dann irgendwann gesagt dass er das abbrechen möchte weil es ihm zu viel war...

die frauen haben dann gesagt dass ist kein problem und haben sich dann auch eine zeit lang nicht mehr gemeldet...

dann aber kam ein 2 A4 seiten langer brief von den frauen wo sie ihn quasie wieder überreden wollten dort hin zu kommen und alles wieder wie vorher wahr zu nehem...
jetzt ist meine frage: IST DAS EINE SEKTE????

ich bin ganz stark der meinung da die einen ja total einnehmen und wenn man die ein mal ins haus lässt wird man die nicht mehr so schnell los und mein freund war dann auch total darin einbezogen und hatte überhaupt keine zeit mehr für mich und unseren sohn...
ich kenne coole gemeinden wo alles locker zu geht aber dort waren alle sooooo freundlich dass es schon gar nicht mehr normal war und alle frauen trugen röcke usw und das im tiefsten winter und die männer alle ganz nobel im anzug....
die frau die ihn immer abgeholt hat ist immer mit nem dicken BMW vorgefahren und hat quasie gepralt wie viel kohle sie doch hatte....

dan in der "eigenen bibel der zeugen jehovas" stehen so viele sachen die mit nichts was ich kenne übereinstimmen
ZB.dass jesus an einem pfahl gestorben ist und dann diese aussage dass ein mensch bei jehowa nur sekunden oder minuten alt ist.....
meiner meinung nach ist das absoluter quatsch

was meint ihr dazu?????
ich bitte um antwort auf meine frage

liebe grüße jenny

Mehr lesen

18. März 2011 um 14:36

Hallo jenny
ich versuche dir zu helfen
ch bin selbst eine zeugin und möchte dihc gern in kenntnis setzen das die zeugen jehovas eine eingetragene glaubensgemeinschaft sind
weist du was in den sogenannten versammlungen betrifft die du nanntest und die kleidung dann frage dich mal wenn du vor einen könig oder einen fürsten geladen wirst was ziehst du dann an?
machst du dich dann nihct auch möglichst fein ziehst einen rock an und eine bluse der ein kleid?
auch im winter! gibt doch stumpfhosen!
was den dicken bmw an geht jehova verurteilt das auffällige zur schaustellen der mittel und wenn du das geld hast würdest du einen alten rostigen vw fahren oder einen bmw mercedes oder was ähnliches? ist doch jeden selbst überlassen was er fährt und so lange sie nicht dauernd sagt ich verdiene ja ssoooooo viel geld ist alles ok. und freundlichkeit ist uns sehr wichtig weil wir freundlich sind und so erzogen werden

hoffe konnte dir helfen
liebe grüße biene

1 LikesGefällt mir

22. April 2011 um 21:44


Ich hoffe du hast dich nicht von denen einlullen lassen. "Evangelische Glaubensgemeinschaft", so ein Quatsch! Natürlich sind die Zeugen Jehovas eine Sekte, also lass lieber die Finger davon & versuche deinen Freund davon abzubringen - denn hinterher ist man zwar immer schlauer, dann könnte es allerdings auch schon zu spät sein. Naja, viel Glück!

Gefällt mir

27. April 2011 um 16:11

Mal nen paar Fakten
Die Zeugen Jehovas sind KEINE Sekte. Mal ein paar Fakten über Sekten:
1. Sie sind Gruppen die in irgendeiner Weise als gefährlich oder problematisch angesehen werden.
2.orthodoxer theologischer Hinsicht als Irrlehre
3.Führerperson
4. Heilsversprechen
5. Abhängigkeit
6. Abschottung
7.Gruppendruck
8.Verlangen Geld
So mal ein paar Fakten über eine Sekte.

So jetzt zu den Zeugen.
Wie können Menschen die lehren den nächsten wie sich selber zu lieben gefährlich sein?
Sie lehren ausschließlich was in der Bibel steht. Sie legen rein gar nichts aus.
Die Evangelen berufen sich auf Sachen die in deren Bibel nicht mal drinsteht. Es gibt etliche Beispiele die hier den Rahmen sprengen würden.

Das mit Pfahl stimmt, das steht in der Bibel. Wenn du dich informierst wirst du merken dass das Kreuz aus dem Heidentum kommt. Daher nicht christlich ist.
"Es gibt keine Beweise das die Christen in den ersten 300 Jahren nach Jesu Tod bei der Anbetung ein Kreuz benutzt haben.
Konstantin der sich zum abtrünnigen Christentum bekannte, hatte das Kreuz eingeführt. Warum wird es benutzt?Die Christen hofften die Heiden durch ein Symbol dass sie ebenfalls benutzen auf ihre Seite zu ziehen. Damit es ihnen leichter fiel."

Es gibt keine Führerperson außer Jehova. Wie bei den Evangelen Gott und Jesus.
Abhängigkeit? Never.
Gruppendruck. Jemand der nicht will muss nicht. Es gibt Regeln doch die gibt es in der Schule, in Sportvereinen und bei der Arbeit. Also nix dramatisches. Man kann gehen wenn man will.

Geld muss niemand geben. Ich hab noch nie etwas gegeben weil ich einfach wegen meinem Aushilfsjob net so viel habe. Es sind Spenden daran is nix auszusetzten.

Ich meine klar man hört schlechtes. Ich will auch gar nicht behaupten dass es auch falsche Menschen gibt die den Glauben ausnutzen. Aber die gibt es nun einmal überall. Es sind alles nur Menschen.

Die Zeugen wollen nichts böses, zumindest die richtigen.
Der Glaube sagt dass man die Menschen retten muss. Und jetzt mal ehrlich wenn du wüsstest oder zumindest meinst du hättest eine Möglichkeit die Menschen zu retten oder die MEnschen die du liebst würdest du nicht alles dafür geben?

Und wenn die Zeugen Jehovas den Glauben haben und einfach nur die Menschen retten wollen, warum sollte man es Ihnen vorwerfen. Man muss ja nicht. Sie meinen es nur gut und ich kann einfach nicht verstehen die Menschen die keine Ahnung haben alles so negativ darstellen.
Sehr traurig und schwach.

Naja ich hoffe ich konnte dich mal nen bisschen Aufklären

Liebe Grüße ^^

1 LikesGefällt mir

27. Mai 2011 um 12:37

Fragen, Antworten und Nein sagen
Also ganz ehrlich:

Wenn man nicht möchte, das die Zeugen kommen sag ihnen das in ruhigen Ton und sie kommen nicht mehr. Wenn sie doch noch mal kommen dann sag ihnen doch noch mal das ihr das nicht wollt! Man muss doch einfach nur mal miteinander reden!

zu deiner Frage mit dem das Jesus an einem Pfahl gestorben ist:


Es stimmt, daß die Wörter Kreuz und kreuzigen in vielen Bibelübersetzungen vorkommen. Aber wie lautet das Originalwort, das die Schreiber der Bibel gebrauchten? Sie bezeichneten das Hinrichtungswerkzeug, an dem Christus starb, als staurós und xlon. staurós wird in erster Linie mit Pfahl oder Pfosten erklärt und das Wort xlon mit Holz, Baum oder Balken. In dem Werk New Bible Dictionary heißt es: Das griechische Wort für Kreuz (staurós, Verbform stauró) bedeutet in erster Linie einen aufrechtstehenden Pfahl oder Balken und zweitens einen Pfahl als Straf- und Hinrichtungsmittel.


Das lateinische Wort für den Gegenstand, an dem Jesus starb, ist crux, was gemäß Livius, einem berühmten römischen Geschichtsschreiber (59 v.u.Z. bis 17 u.Z.), lediglich Pfahl bedeutet. Nach der Cyclopdia of Biblical, Theological, and Ecclesiastical Literature war die crux simplex nur ein aufrechtstehender Pfahl ohne Transom [Querbalken]


Wenn Du mehr Fragen hast, kannst Du mir gerne schreiben. Wenn Du keine mehr hast höre ich auch auf sie Dir zu beantworten

Lg FinnJule

Gefällt mir

24. Juni 2011 um 19:35

Genau
und es ist natürlich eine Sekte was denn sonst? Mein Gott, lügt euch doch selber was in die Tasche

Gefällt mir

24. Juli 2011 um 1:02

Zwar derbe
....ausgedrückt....aber immer wieder überall zu hören u zu lesen ^^^Ja! egal ob Bücher Tvberichte ect ect....

Ich persöhnlich bin mit dir da absolut einer Meinung!!!

Gefällt mir

29. Juli 2011 um 15:49
In Antwort auf sabrina110388

Hallo jenny
ich versuche dir zu helfen
ch bin selbst eine zeugin und möchte dihc gern in kenntnis setzen das die zeugen jehovas eine eingetragene glaubensgemeinschaft sind
weist du was in den sogenannten versammlungen betrifft die du nanntest und die kleidung dann frage dich mal wenn du vor einen könig oder einen fürsten geladen wirst was ziehst du dann an?
machst du dich dann nihct auch möglichst fein ziehst einen rock an und eine bluse der ein kleid?
auch im winter! gibt doch stumpfhosen!
was den dicken bmw an geht jehova verurteilt das auffällige zur schaustellen der mittel und wenn du das geld hast würdest du einen alten rostigen vw fahren oder einen bmw mercedes oder was ähnliches? ist doch jeden selbst überlassen was er fährt und so lange sie nicht dauernd sagt ich verdiene ja ssoooooo viel geld ist alles ok. und freundlichkeit ist uns sehr wichtig weil wir freundlich sind und so erzogen werden

hoffe konnte dir helfen
liebe grüße biene


Sabrina Du bist selbst eine ZJ ?? Wiso hast Du dann in Deinem Profil unter Hobbys... Discotheken stehen?? Das dürft ihr doch gar nicht hingehen???

Gefällt mir

4. August 2011 um 12:07

JHWH wenn schon ...
Im Urtext der Bibel, der zu einem großen Teil in Hebräisch geschrieben wurde, steht an dieser Stelle ein ganz besonderer Eigenname. Er besteht aus den hebräischen Buchstaben (JHWH). Im Deutschen ist er in der Form Jehova gut bekannt. Kommt dieser Name nur in diesem einen Bibelvers vor? Nein. Im Urtext der Hebräischen Schriften steht er fast 7000 Mal!
Es wird oft gesagt, dass der Name Gottes nicht gebraucht werden soll, weil man heute nicht mehr weiß, wie er ursprünglich ausgesprochen wurde. Althebräisch wurde ohne Vokale geschrieben. Deshalb ist man heute nicht sicher, wie die Menschen in biblischer Zeit JHWH aussprachen. Sollte uns das aber davon abhalten, Gottes Namen zu gebrauchen? Man weiß heute auch nicht genau, wie der Name Jesus in biblischer Zeit ausgesprochen wurde vielleicht Jeschua oder Jehoschua. Trotzdem wird dieser Name überall auf der Welt in den jeweils üblichen Formen und Aussprachen gebraucht. Keiner schreckt davor zurück, nur weil nicht bekannt ist, wie er im 1.Jahrhundert ausgesprochen wurde. Und klingt nicht auch unser eigener Name ganz anders, wenn ihn Menschen in einem anderen Land in ihrer Sprache aussprechen? Die Tatsache, dass wir die ursprüngliche Aussprache des Gottesnamens nicht genau kennen, ist somit kein Grund, ihn nicht zu gebrauchen.

Gefällt mir

8. August 2011 um 21:29

Eine "Sekte"?
Sekte stamm ursprünglich von leteinischem Wort "Sector" und beteudet: Ein Teil vom Ganzen (z.B Kuchen) das man ausschneidet. Der Gründer von Z.J Charles Taze Russel hat sich von Adventisten abgespaltet. Du möchtest aber wissen, ob die Zeugen wieder deinen Mann und Dich belästigen. Da ich von überzeugten Z.J geboren und erzogen bin, kann aus Erfahrung sagen, dass Du bei denen "REGISTRIERT" bist. Die hast Du möglicherweise fürs Lebenlang am Hals!!! Wenn Du die "KNALLHARTE TOUR" ziehst (Polizei, Anzeige wegen Belästigung etc.) dann ist es möglich, dass sie Dich oder Deinen Mann mit der Zeit immer weniger belästigen. Ob Jesus am Pfahl oder am "Kreuz" gestorben ist? Tja, das ist eigentlich eine Frage der Dogmatik. Ich persönlich finde nicht, dass dies für einen Christ das wichtigste sein sollte, sonder warum und wofür er gestorben ist. Und ob der Mensch bei Jehova,Jahwe-wie auch immer- Minuten oder Sekunden alt ist: Wichtiger ist, dass der Mensch das Abbild vom Gott ist. Die Engel sind KEIN Abbild vom Gott - steht niergendwo in der Bibel!!! Nur Jesus Christus ist das PERFEKTE ABBILD VOM GOTT. Es kommt eine Zeit, dass dies alles gar nicht mehr wichtig sein würde- sonder NUR die LIEBE. Die bleibt in aller Ewigkeit!!!

Gefällt mir

31. Oktober 2011 um 21:46

Zeugen Jehovas eine Sekte
Die einfach Antwort: Die Zeugen Jehovas werden von allen christlichen Gemeinden und Kirchen als Sekte gesehen. Weil sie in Fragen der Lehre abweichen.
Die Zeugen glauben nicht an die Trinität Gottes, die in der Taufformel aller christlicher Gemeinden enthalten: Tauft die Jünger Jesu auf den Namen des Vater (Gott), des Sohnes (Jesus Christus) und Heiliger Geist.
Sie lehnen die Gottheit Jesus Christi ab, das unterscheidet die Zeugen von allen Christen.

Die Zeugen nehmen wie alle Christen die Bibel zur Grundlage, obgleich sie einige Stellen anders übersetzen oder umgedeutet haben.
Ihre Lehre betont die EINHALTUNG DES GESETZES. sie gehören deshalb zu den Gesetzes-Religionen. Damit stehen sie aber im Widerspruch zur Gnadenreligion: Aus Gnade seid ihr errettet, deshalb tut dies....
Ihr Hauptargumentation ist der Widerspruch zur Volksfrömmigkeit des Katholizismus. Darin ist ihnen recht zu geben.
Sie lehren eine eigene Echatologie (Lehre von der Endzeit). Sie verstehen die Ewigkeit im Gegensatz zur Katholischen Kirche nicht in einer geistigen Welt. Ihre Betonung liegt auf der Auferstehung der Toten, die in dieser Welt weiter leben unter paradiesischen Bedingungen. Dann gibt es noch eine Elite von 144'000 Zeugen, die eine andere Form der Erlösung leben. Die dann im Himmel bei Gott leben, während der normale brave Zeuge Jehovas auf Erden im Paradies lebt. Es gibt auch innerhalb des Christentums absonderliche Lehren, welche sich aus der Offenbarung des Johannes ableiten lassen, wobei die Zeugen mit ihrer Auslegung den Vogel wahrlich abschiessen. Die Zeugen Jehovas haben eine Lehre aus alttestamentlicher Gesetzlichkeit und neutestamentlicher Echatologie gezimmert und dabei das Ziel der Gnade und Erlösung im hier und jetzt verfehlt.

Die Zeugen werden als gefährlich eingestuft, da sie die Bibel besser kennen, als der Otto-Normal-Verbraucher Christ. Ihre Argumentation ist so schlüssig, dass sie einen wahrheitssuchenden tatsächlich verblenden kann. Schutz vor den Zeugen bietet nur eine gute Bibelkenntnissen mit der Kenntnis des Heilsplanes Gottes.
Grace4you

Gefällt mir

15. Januar 2012 um 19:50

angst...
Ich war von meinem 6. Bis 17. Lebensjahr bei den ZJ und alles was mir davon geblieben ist, sind Angstzustände. Wie viele Religionen arbeiten auch die ZJ mit Angst. Halte dich an die Gesetze von Jehova oder er lässt dich am Tag des jüngsten Gerichts den ewigen Tod sterben.

Sie waren supernett und freundlich und haben mich wie eine Familie aufgenommen. Aber in mir war immer auch dieses Gefühl, dass ich nicht leben kann wie ich will. Auch das Selbstbewusstsein ging irgendwie runter, denn du hast Gott zu gehorchen, sollst ihn lieben aber fürchten. Es wurde der Eindruck vermittelt, dass die Liebe Gottes an Bedingungen geknüpft ist. Die Ältesten in der Versammlung sind eine Art Führungsperson, die helfen soll, auf dem Weg zu bleiben. Ich habe mich immer mies gefühlt, wenn ich von ihnen "liebevoll" bevormundet wurde weil mein Rock mal zu kurz war. Einmal hatte ich eine Beziehung mit einem Sohn eines Ältesten. Der Älteste mochte mich eigentlich gern aber die Beziehung wurde nicht akzeptiert und es wurde extra eine Versammlung einberufen um eine "Lösung" zu finden...Da kriegt man echt nen Knacks weg. Das mit der Beziehung ging wohl nicht, weil wir Teenager waren und Sex vor der Ehe sowas wie eine Todsünde ist. Wenn du das gemacht hast, kannst du dich gleich einbuddeln.

Einige Zeit später hatte ich nen "weltlichen" Freund (also jemand, der kein ZJ ist) mit dem ich ES auch getan habe und da hab ich entschieden zu gehen. Meine beste Freundin bei den ZJ war am Boden zerstört und hat mir einen gepfefferten Abschiedbrief geschrieben. Klar, aus ihrer Sicht ist ihre Freundin nun so gut wie tot und vom rechten Weg abgekommen.

Ich hatte jahrelang mit Ängsten zu kämpfen. Bei jedem Gewitter dachte ich das nun Harmagedon (Tag des jüngsten Gerichts) kommt und es die falsche Entscheidung war zu gehen. Mit der Zeit ging es dann besser, aber es ist schwer den Glauben abzulegen, den man seit der Kindheit eingetrichtert bekam. Das Gefühl ein Abtrünniger zu sein begleitet einen noch lang und das hat psychische Folgen. Mal ganz abgesehen davon, dass deine Brüder und Schwestern versuchen dich zu "retten".

Mit Meditation und dem Versuch eher an bedingungslose Liebe von Gott oder Engeln zu glauben, geht es heute recht gut. Man kann sich aber nicht einfach einen neuen Glauben aufkleben, es ist ein jahrelanger Prozess wenn man erstmal so down ist.

Bitte überlegt euch genau, was ihr an euer wertvolles Herz ran lasst. Wenn Gott uns liebt, dann wird er es immer tun, gerade weil wir unser Leben als Aufgabe sehen, in der Fehler dazu gehören. Glaube soll Kraft geben in schweren Zeiten und eine gute Basis bilden. Die ZJ sind was für Leute, die sich ein eigenverantwortliches Leben nicht zutrauen. Sie arbeiten wie viele Religionen mit Schuldgefühlen (wegen unserer Sündhaftigkeit ist Jesus für uns gestorben, weil uns nur dadurch vergeben werden kann etc.). Für mich jetzt einfach nur unlogisch. Jehova wird immer als unendlich gnädig und liebevoll aber gleichzeit als zorniger Gott dargestellt, der seinen Grimm ausschüttet. Hä? Lieben und fürchten geht für mich nicht. Wenn ich schon im alten Testament lese, dass z. B. Hiob getestet wurde, indem ihm Vieh genommen wurde, seine Familie ausgelöscht wurde und er dann am Ende krank da saß...und das Ende vom Lied ist, dass er alles "neu" bekommen hat, ist das kaum tröstlich. Alte Familie tot, hier hast ne Neue, weil ich dich so lieb hab und du den Test bestanden hast...

Oder Abraham, der den Befehl von Gott bekam, seinen Sohn Isaak zu opfern...nur um zu gucken, ob er echt treu ist...und kurz bevor er ihm die Kehle durchschneidet kommt ein Engel und sagt: April April...lass mal stecken, war nur ein Test vom lieben Gott....aha....

Jeder muss es selbst wissen, aber man sollte sich nie einengen lassen. Die Welt ist schon verrückt genug und wir sollten lieber selbst alle Gott sein indem wir in uns hinein fühlen. Wir alle wissen genau, was für uns und unsere Lieben gut ist und wenn es Gott gibt, dann will er, dass wir unsere Möglichkeiten nutzen und uns nicht in von Menschen gebaute Käfige stecken um vermeintliche Sicherheit und Stabilität zu schaffen.

Die Probleme, die wir haben, sind Aufgaben denen wir uns stellen müssen und die wir mit unserer eigenen inneren Stärke lösen können. Und sollten wir doch daran zerbrechen, glaube ich, dass auch das seinen Grund hat, da wir daraus lernen. Selbst wenn wir sterben denke ich, dass da noch etwas kommt nach dem Tode. Ich seh das Leben als Schule, die wir wenn möglich mit Auszeichnung verlassen. Und wenn nicht, vergeben wir uns das und versuchen es vielleicht nochmal.

LG


1 LikesGefällt mir

20. Januar 2012 um 16:48

Oh gott klar text mal hier!
Es geht hier nicht um Christen gegen die zeugen oder anders rum, klar sind die Jehovas eine Sekte, und das sage ich als Atheist, oder besser gesagt als Agnostiker.
Nicht weil sie abweichen von meinen Vorstellungen oder der der anderen Religionen, ich sag ja auch nicht das der islam eine Sekte ist, obwohl ich nicht mit ihnen übereinstimme, sondern weil sie hoch gefährlich sind.
Und das ist kein blödes daher Gerede, wie du schon selber gemerkt hast arbeiten sie mit sehr fraglichen Methoden, mit (wie schon genannt) mit angst und Gehirnwäsche.
Klar, zu erst ist man davon angetan, man kann sein leben verbessern juhu. doch spätestens wenn du Geld dafür bezahlen musst um in dem System aufzusteigen (ja das muss man, ohne Geld bist du nicht gut, da du nicht so viele Seminare besuchen kannst).
was ist ein glaube wert den man sich krass gesagt erkaufen muss ? ein glaube der keinen anderen zu lässt? ein glaube den man seine kindern systematisch erzwingen MUSS ?
Für mich ist es eine Sekte. nicht mehr und nicht weniger.
jeder der damit glücklich wird nur zu, jemand wird sich sehr über eurer Geld und eure treue freuen.
allen anderen sei gesagt : FINGER WEG!

Gefällt mir

21. Januar 2012 um 20:52

Richtig
Mit seinem ach so freien Willen sollte man nicht spielen sonst ist's ganz schnell vorbei mit der Selbstbestimmung. Und wer behauptet, dass er sich bei den ZJ frei fühlt, der macht sich was vor und das weiß auch jeder im tiefsten Innern. Ich war selber ewig in dem Laden und die Gespräche zwischen den Zeilen mit den Leuten haben mir gezeigt, dass viele eigene Wünsche und Bedürfnisse untergehen.

Und es ist nur erträglich wenn man ALLES mit dem Argument: Gott will es so, er hat's so prophezeit abtut. Die ZJ versuchen sich geg
enseitig zu bestärken, legen jeden Bibelspruch für ihre Zwecke aus (total nervig, man kann kaum noch ein aufrichtiges Gespräch ohne Verweis auf den Glauben führen).

Das Individuum wird ausgeschaltet unter dem Deckmantel des freien Willens. Und damit man bei der Gehirnwäsche nicht abgelenkt ist, soll man besser gar nicht erst mit denen reden, die nicht die "wahre Erkenntnis" haben. Es sei denn, man will versuchen ihnen den Glauben schmackhaft zu machen. Dafür gibt es extra die "theokratische Predigtdienstschule" wo man kleine Gesprächssituationen nachstellt damit man lernt, wie rekrutiert wird.

Irgendwann hat man auf alles eine biblische Antwort und sie sind ja auch so nett und tun keinem was.

Die ZJ sind auch bestimmt sehr nett und meinen das auch total aus tiefstem Herzen ernst mit der Frömmigkeit wenn die Gehirnwäsche vollendet ist. Aber man muss eben wissen, dass es ein Leben hinter einer Plexiglasscheibe ist. Und wenn noch ein Funken von einem selbst bleibt und sich das Unterbewusstsein doch irgendwie meldet, dann ist es ein trauriges Leben mit ständigen inneren Konflikten.

Entscheiden muss das jeder selber. Wünsche jedem alles Glück der Welt, ob ZJ oder nicht.

Gefällt mir

10. März 2012 um 10:37


Absolut......

Schlimm schlimm....wie sie hier ständig ihre Worte drehen will....

Naja vermutlich lebt sie schön in ihrer ZJ-Wunderwelt fernab von dme ,was man Reality nennt

Gefällt mir

31. März 2012 um 16:51

Zeugen Jehovas-eine Sekte?
Dieser Verein ist Eindeutig eine Sekte!
Sie haben auch Versucht meine Partnerin für sich zu Gewinnen und wo ich dazwischen bin gabs Streit.
Meine Partnerin macht nun einen großen Bogen um diese Leute. Das schlimme ist bei Ihr im Aufgang wohnt so ne Guru Tante.
Wenn man sich solch einen Verein anschließt muß man nach die Ihren Willen Leben.
Kein Arzt! Keine OP`s usw.
Die hamse ja Alle nicht mehr!
Also Vorsicht!

Lg Ute

Gefällt mir

31. März 2012 um 19:02
In Antwort auf gojuliette

Mal nen paar Fakten
Die Zeugen Jehovas sind KEINE Sekte. Mal ein paar Fakten über Sekten:
1. Sie sind Gruppen die in irgendeiner Weise als gefährlich oder problematisch angesehen werden.
2.orthodoxer theologischer Hinsicht als Irrlehre
3.Führerperson
4. Heilsversprechen
5. Abhängigkeit
6. Abschottung
7.Gruppendruck
8.Verlangen Geld
So mal ein paar Fakten über eine Sekte.

So jetzt zu den Zeugen.
Wie können Menschen die lehren den nächsten wie sich selber zu lieben gefährlich sein?
Sie lehren ausschließlich was in der Bibel steht. Sie legen rein gar nichts aus.
Die Evangelen berufen sich auf Sachen die in deren Bibel nicht mal drinsteht. Es gibt etliche Beispiele die hier den Rahmen sprengen würden.

Das mit Pfahl stimmt, das steht in der Bibel. Wenn du dich informierst wirst du merken dass das Kreuz aus dem Heidentum kommt. Daher nicht christlich ist.
"Es gibt keine Beweise das die Christen in den ersten 300 Jahren nach Jesu Tod bei der Anbetung ein Kreuz benutzt haben.
Konstantin der sich zum abtrünnigen Christentum bekannte, hatte das Kreuz eingeführt. Warum wird es benutzt?Die Christen hofften die Heiden durch ein Symbol dass sie ebenfalls benutzen auf ihre Seite zu ziehen. Damit es ihnen leichter fiel."

Es gibt keine Führerperson außer Jehova. Wie bei den Evangelen Gott und Jesus.
Abhängigkeit? Never.
Gruppendruck. Jemand der nicht will muss nicht. Es gibt Regeln doch die gibt es in der Schule, in Sportvereinen und bei der Arbeit. Also nix dramatisches. Man kann gehen wenn man will.

Geld muss niemand geben. Ich hab noch nie etwas gegeben weil ich einfach wegen meinem Aushilfsjob net so viel habe. Es sind Spenden daran is nix auszusetzten.

Ich meine klar man hört schlechtes. Ich will auch gar nicht behaupten dass es auch falsche Menschen gibt die den Glauben ausnutzen. Aber die gibt es nun einmal überall. Es sind alles nur Menschen.

Die Zeugen wollen nichts böses, zumindest die richtigen.
Der Glaube sagt dass man die Menschen retten muss. Und jetzt mal ehrlich wenn du wüsstest oder zumindest meinst du hättest eine Möglichkeit die Menschen zu retten oder die MEnschen die du liebst würdest du nicht alles dafür geben?

Und wenn die Zeugen Jehovas den Glauben haben und einfach nur die Menschen retten wollen, warum sollte man es Ihnen vorwerfen. Man muss ja nicht. Sie meinen es nur gut und ich kann einfach nicht verstehen die Menschen die keine Ahnung haben alles so negativ darstellen.
Sehr traurig und schwach.

Naja ich hoffe ich konnte dich mal nen bisschen Aufklären

Liebe Grüße ^^

Zeugen Jehovas sind eine Sekte!!
Hallo ersteinmal

Bis vor Kurzem gehörte S.W.auch von Zeugen Jehovas zu meinem Freundeskreis doch seitdem ich bei ... war diese gehört auch zu Zeugen Jehovas und diese mir in meinen Kaffeebecher Betäubungstropfen machte und mir dann fast eine Gehirnwäsche verpasste mir aus ihrer Bibel vorlas und Mir eis anbot was schon sehr Verdächtig schmeckte wollte ich gehen doch meine Knochen waren so schwer das ich regelrecht wie gefesselt auf ihrem Sofa war jedenfalls als ich dann mit ihr die Wohnung verlies war mir richtig schwindlig
auf dem weg zu meiner Partnerin wäre ich fast abgeklappt bei ihr angekommen hab ich sofort alles erzählt mir war dermaßen schlecht von dem zeug was mir diese Frau verpasst hatte zudem hatte ich Schwere Halluzinationen
Und sah regelrecht wie in einem Horrofilm in alles umher fliegen wie ich Grausam einer Gehirnwäsche unterzogen wurde auch die darauf folgenden Nächte waren eine Qual ich bin einfach oft schreiend und Heulend aufgewacht und meine Partnerin hatte zutun mich zu beruhigen
am daraufolgenden Montag haben wir dieser "Ach so Unschuldigen" mal einen Besuch abgestattet diese ist dann richtig kleinlaut geworden.
Seitdem lässtse mich in Ruhe
Aber ich bin nicht die einzige die Solche Erfahrungen dieser
Frau machen musste
Gedroht haben soll meiner Nachbarin und ihren Nachbahren weil er es anscheinend nicht mehr ausgehalten hat mir ihr
so vermute ich es jedenfalls.

Also ein gut gemeinter Rat lasst euch auf keinen Niemals auf solche Leute ein Die sind Brand Gefährlich

Lg Puppy161

Gefällt mir

1. April 2012 um 12:05
In Antwort auf prinzessin7964

Zeugen Jehovas-eine Sekte?
Dieser Verein ist Eindeutig eine Sekte!
Sie haben auch Versucht meine Partnerin für sich zu Gewinnen und wo ich dazwischen bin gabs Streit.
Meine Partnerin macht nun einen großen Bogen um diese Leute. Das schlimme ist bei Ihr im Aufgang wohnt so ne Guru Tante.
Wenn man sich solch einen Verein anschließt muß man nach die Ihren Willen Leben.
Kein Arzt! Keine OP`s usw.
Die hamse ja Alle nicht mehr!
Also Vorsicht!

Lg Ute

Zeugen Jehovas sind sehr wohl eine Sekte!!!!!
Die einzigen die das Gegenteil behaupten sind die ZJ selbst.

Ich bin mit den ZJ aufgewachsen. Nicht meine Eltern waren dabei sonder meine Tante mit ihren 4 Töchtern. Seit dem ich denken kann waren diese dabei. Als Kind musste ich mir von meiner kleinen Cousine anhören "Du musst sterben und wir nicht". Die Kinder durften kein Weihnachten feiern, keine Geburtstage. In der SChule waren sie ständig Aussenseiter. Sie durften sich nur mit anderen ZJ treffen. Jeden Mittwoch mussten die armen Kinder stundenlang an diesen langweiligen Versammlungen teilnehmen. (Ich war selber ein paar mal dabei!) und wenn die Kinder nicht mucksmäuschenstill saßen gabs auch noch die Tracht prügel. Und das war bei vielen so. Meine Tante durfte zwar mit uns Kontakt haben aber mit dem Auftrag auch meine Eltern zu überzeugen. Und was war das Ende der Geschichte? Die zwei ältesten Töchter sind völlig durchgedreht. Ab dem Zeitpunkt wo sie selber entscheiden durften sind beide ausgestiegen. Zuhause gab es ständig Krieg deswegen. Es kamen Drogen, Männer usw. Bis meine Tante die Reissleine gezogen hat und sich hinter ihre Mädels gestellt hat aus Angst sie könne ihre Kinder nicht mehr auffangen.

Und danach soll mir noch einer sagen dies sei keine Sekte!!!!

Gefällt mir

30. Juni 2012 um 21:17

Jein
Die ZJ sind Gnostiker. Es gibt schlimmere "Sekten".
Man kann durchaus wieder raus. nur wie du merkst wird da mit sanft-nervigen Druck gearbeitet. Am Anfang beginnt es klein mit 1x die Woche treffen. Dann öfters. Dann Einleidungen für die Versammlung und ehe man sichs versieht ist man komplett eingenommen. Die Tage sind irsinnig durchstrukturiert. man bginnt am Morgen mit einem Tagestext vor der Arbeit, dann das lesen in der bibel, weiters die Treffen, vorträge vorbereiten, Versammlungen, bibelstunden, Predigtdienst.... man kann sich vorstellen dass dann kaum mehr Platz für anderes bleibt.

vieles was sie sagen ist richtig aber oft auch wenig von belang. Zu dem Beispiel mit dem Kreuz: Dort unten wo Jesus lebte herscht Holzknappheit und die ZJ geht davon aus dass es nur ein stehender Pfahl war auf dem er gekreuzigt wurde. Also kein Kreuz mit Querbalken. (Einige alte Darstellungen bestätigen dies). Jedoch ist es komplett schnurz ab Kreuz oder Pfahl - jesus ist für uns gestorben, es geht hier um das Opfer das er erbracht hat.

Und das mit der Sekunde soll heißen dass für Gott der schon ewig lebt unser kurzes Menschenleben von ca. 80 Jahren so schnell vorbei ist wie für uns eine Sekunde im Vergleich.

Die ZJ sind für mich wie Instantkaffee. Viel Inhalt, nciht alles ist falsch aber es fehlt das Herz.

Gefällt mir

20. November 2012 um 22:39

Ich spreche aus erfahrung
an alle, ich bin damit aufgewachsen und das ist nicht freiwillig. Die Zeugen Jehovas sind sehr nett ein sehr soziales Völkchen, über das man nichts negatives sagen kann- bis man zu den Glaubensansichten kommt, meine Eltern haben mich nie geschlagen aber trotzdem wenn man da hineingebren wird, wird man schon in die Versammmlungen mitgenommen sobald man aus den Kreißsaal kommt, du wirst gar nicht gefragt, aber das geht da ja auch noch nicht...dann wenn du älter wirst, wirst du nach ihren Maßstäben erzogen, d.h keine feiern wie Geburtstag oder Weihnachten und Ostern und du wirst auch in die Versammlung mitgenommen. Schon von ganz klein an, so als ganz kleines baby, wird dir aus ihren büchern vorgelesen wie z.b."lerne von dem großen lehrer(damit ist jesus gemeint)" oder "mein buch mit biblischen geschichten" und ich hab das alles immer geglaubt, was anderes hab ich gar nicht gekannt, nur ganz oberflächlich aber mir wurde schon beigebracht, dass alles was die anderen glauben böse ist. ich war ziemlich glücklich und hatte in der versammlung viele freunde. und dann kam das gymnasium...ihr wisst ja, man kommt in die pubertät und will seine grenzen austesten und man versucht unabhängig zu sein.meine freundinnen haben mir all das nähergebracht, was "falsch" war und es hat mir gefallen, und das gab stress mit den eltern, weil sie nicht wollten dass ich mich länger mit ihnen trefe, sie hatten ja einen "schlechten einfluss" und mit 10 hatte ich schon zweifel daran was die zj gesagt haben, mit 12 hab ich das dann ganz abgelehtn, bin aber noch in die versammlungen gegangen, um nicht negativ aufzufallen, mit 13 bin ich dann nicht mehr gegangen aber relativ schennell wieder zurück gekehrt, nachdem ich einen nervenzusammenbruch hatte und mehrmals versucht hatte mir das leben zu nehmen. trotzdem hatte ich immernoch nicht meine zweifel abgeschüttelt, also ging ich widerwillig in die versammlungne. während der zeit in der ich nicht in die versammlungen gegangen bin, hat meine hochschwangere schwestr mir damit gedroht, dass ich ihre kommenden zwillinge nicht sehen dürfte,wenn ich so weiter machte. und daraus lernen wir:
Es ist freiwillig, aber wenn du nicht dein ganzes soziales Umfeld verlieren willst, machst du gefälligst mit. Das gilt vor allem, für die richtigen, getauften Mitglieder und die Hineingeborenen. Außerdem ist das Indoktrination, weil dir das andere gar nicht neutral gezeigt wird, sondern immer nur als das 'Böse' kurz vor Augen geführt wird.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen