Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Würde Silbertanne dazu Stellung nehmen?

Würde Silbertanne dazu Stellung nehmen?

24. Oktober 2008 um 20:01

Wozu Stellung nehmen?
- Dazu; aber bitte nicht ausweichen!

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kreator existiert ist 1/unendlich

Warum?
- Philosophen und Theologen begründen die Existenz eines Kreators als die absolut erste Ursache, als den absoluten ersten Beweger und ersten Gestalter, da das Universum in irgendetwas seine Ursache haben müsse; da diese Kette von Ursachen und Bewegungen nicht unendlich zurückführen könne, gäbe es einen ersten UNBEWEGTEN BEWEGER, oder - wie ich es nenne, die unverursachte Ursache - also eine Ursache, die selbst unverursacht ist, ein Beweger, der selbst unbewegt ist.

Gegenargument:
Mit dieser Logik gibt es theoretisch unendlich viele x-beliebigen Punkte, die die erste Ursache gewesen sein könnten;
also unendlich viele möglichen (Punkte) Ursachen, die selbst unverursacht sein könnten.
Ich habe nur die Argumentationslogik der Theologen, die versucht haben, eine Gottesexistenz zu beweisen, verwendet, um ihnen damit ein Bein zu stellen.

Du siehst, mit dieser Logik könnten theoretisch unendlich viele Punkte die erste unverursachte Ursache sein:
Wahrscheinlichkeit: 1/unendlich

1 geteilt durch unendlich viele mögliche Ursachen. Eins zu unendlich, das ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kreator existiert!

Hinzu kommt, dass ebenso die sehr wahrscheinliche Möglichkeit bestünde, dass der Grundsatz existiert, dass ALLES durch ewas verursacht wurde. Folglich würde die Ursachenkette unendlich weit zurück gehen und kein erster unbewegter Beweger existieren.

Du sagst zu meinen Gegentheorien "Zufallstheorien".
Ist der Kreationismus nicht auch eine Zufallstheorie?
Denn es wäre auch Zufall, wenn ein Kreator existieren würde...oder?

Warum sollte eigentlich nicht alles Zufall sein?
Auch mit dem Kreationismus wirst du den Sinn des Lebens nicht erschließen können und begreifen.
Der Sinn der Sinnlosigkeit vielleicht?

Auch wenn ich Atheistin bin, laufe ich nicht mit einem Gesicht durch die Gegend, auf dem geschrieben steht:"Das Leben ist sinnlos"

Was die Moral angeht, kann ich nur sagen: Andere Zeiten, andere Sitten (O tempora, o mores; oh Zeiten, oh Sitten); anderer Gerechtigkeitsmaßstab, anderes Gerechtigkeitsempfinden.
Einflussgebend für die Moral ist auf jeden Fall die Erziehung.

Über die Frage "Existiert ein Kreator oder nicht?" werden wir ewig debattieren können und deshalb möchte ich dieses Thema auch abschließen. PUNKT!

Ich möchte nur, dass du zu meiner Gegenargumentation (siehe oben) Stellung nimmst und auch anerkennst, dass diese richtig sein könnte.
Danach können wir endlich über "Kultur" diskutieren und die Philosophie einstweilen beiseite lassen.
Vielleicht erzähle ich dir auch ein wenig über mich, wenn du artig bist...

Grüße aus dem Stützpunkt der Atheisten und Antitheisten in Ostfildern
Hexerin











Mehr lesen

25. Oktober 2008 um 9:12

"...@also eine Ursache, die selbst unverursacht ist@..."
Du schreibst darauf: "...nach religiösen Thesen war ein Kreator schon vorher da. Er wurde nicht gemacht..."
Und ich habe doch geschrieben, dass die Theologen und Philosophen die Existenz eines Kreators als erste unverursachte Ursache begründen; also als eine Ursache, die selbst keine Ursache hat, die UNverursacht ist; oder als ersten unbewegten Beweger, der sebst UNbewegt ist.

Oder hat sich dieses Kommentar auf meine zweite Gegenargumentation bezogen, nämlich dass diese Kette von Ursachen bis zurück in die Unendlichkeit führen könne und nicht ende?

Ach ja, und du warst artig. Aber Diskretion wird nicht nötig sein; wir sind ja schließlich in einem Forum, in dem sich niemand wirklich kennt. Und Personen, zu denen man mehr Distanz hat, vertraut man gerner mehr an. Ich mag das Forum. Hier kann jeder so sein, wie er ist...

Hexerin

Gefällt mir

25. Oktober 2008 um 9:58

Kurz; Theologen sagen, es müsse
eine absolut erste Ursache gegeben haben; und diese nennen sie einen Kreator.
Diese Ursache selbst sei nicht von irgendetwas verursacht worden, da die Kette von Ursachen igendwo laut den Theologen enden müsse.

Meine Kritik:
Diese Kette von Ursachen könnte unendlich weit zurückführen; da ich denke, dass es keine erste unverursachte Ursache geben kann.

Meine zweite Kritik:
Mit dieser Logik könnte es rein theoretisch UNENDLICH viele Ursachen geben, die die erste unverursachte Ursache gewesen sein könnten; denn die Theologen sagen ja, dass die erste Ursache selbst UNverursacht sei.

Gefällt mir

25. Oktober 2008 um 10:05
In Antwort auf diehexerin

Kurz; Theologen sagen, es müsse
eine absolut erste Ursache gegeben haben; und diese nennen sie einen Kreator.
Diese Ursache selbst sei nicht von irgendetwas verursacht worden, da die Kette von Ursachen igendwo laut den Theologen enden müsse.

Meine Kritik:
Diese Kette von Ursachen könnte unendlich weit zurückführen; da ich denke, dass es keine erste unverursachte Ursache geben kann.

Meine zweite Kritik:
Mit dieser Logik könnte es rein theoretisch UNENDLICH viele Ursachen geben, die die erste unverursachte Ursache gewesen sein könnten; denn die Theologen sagen ja, dass die erste Ursache selbst UNverursacht sei.

D.h Philosophen erfinden einfach einen Kreator (oder mehrere Kreatoren)
und sagen, dass er (oder sie) die erste unverursachte Ursache sei, obwohl rein theoretisch jede Ursache die erste unverursachte Ursache sein könnte.

Gefällt mir

25. Oktober 2008 um 11:53

Gibt im Forum sicher
viele Hexen

Gefällt mir

26. Oktober 2008 um 13:56


Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen