Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Wohnungsproblem..bitte helfen!

Wohnungsproblem..bitte helfen!

2. Februar 2006 um 21:01

Fragt jetzt bitte nicht warum, ich frage das fürn guten Freund von mir, der in ner blöden Lage ist.
Also:
Er is Student, hat vor kurzem seinen Job verloren, hat vor, sich ne Wohnung zu mieten, hat auch schon eine gefunden, Daten abgeben, alten Arbeitsvertrag(bevor er von Kündigung wusste) abgegeben und alles war toll, die haben ihm die Wohnung zugesichert.
Naja, ganz plötzlich will der gute Herr Vermieter noch ne Gehaltsbescheinigung, dabei hat er schon ne Bescheinigung für Unterhalt(680euro) von ihm. Zusätzlich kriegt er Wohngeld und is auf der Suche nach nem neuen Job.
Auf dem Konto hat er genug Geld(mehrere Tausend), aber er kriegt halt logischerweise keine blöde Gehaltsbescheinigung, das mit dem Geld würde trotzdem 100%ig passen.
Ach ja, die Wohnung kostet alles inklusive(also warm usw) 600Euro.
Fragen nun:

1) Prüft der Vermieter eine Gehaltsbescheinigung normalerweise beim Finanzamt nach?
Und was kann eine Fälschung von sowas bewirken(als Strafe)?
2) Fällt euch noch ne andere Lösung ein dass er die Wohnung trotzdem bekommt?

Vielen Dank!

Mehr lesen

3. Februar 2006 um 8:11

Wie wärs denn
wenn ihm seine Eltern ne "Miet-Bürgschaft" ausstellen? Wenn er die Miete sowieso zahlen kann, dürften die sich da doch nicht so anstellen, oder? Evtl. reicht dem Mieter das ja.

Naja es wär halt Urkundenfälschung, gemein wärs ja schon. Denn dieser Vermieter hat sicher auch schon einiges mitgemacht. Das ihm bei 600 Miete ne Bescheinigung über 680 nicht reicht, ist ja klar.

Glaub allerdings nicht, dass er das nachprüft. Ansonsten soll Dein Freund halt einfach seinen alten Vertrag nehmen.

Gefällt mir

3. Februar 2006 um 11:45

Schon..
Klar habt ihr Recht, Ehrlichkeit ist natürlich immer am besten, aber er hat ein extrem schlechtes Verhältnis zu seinen Eltern, darf nicht mehr bei ihnen leben und ist jetzt kurzfristig bei nem Freund untergekommen, also muss sehr shcnell was neues her.
Und doch, das Geld wird reichen, es handelt sich um eine Summe von etwa 10000euro.
also würdet ihr raten dem mieter wirklich zu sagen dass der job vor kurzem verloren wurde und er dennoch genug geld hat?

Gefällt mir

3. Februar 2006 um 16:02

Quatsch
Klar sind es das, aber er bekommt ja monatlich noch 680 euro unterhalt plus 450euro wohngeld... n job wird er auch schnell wieder finden. von daher...

Gefällt mir

3. Februar 2006 um 16:07
In Antwort auf soleila87

Quatsch
Klar sind es das, aber er bekommt ja monatlich noch 680 euro unterhalt plus 450euro wohngeld... n job wird er auch schnell wieder finden. von daher...

Und genau das legt er vor!
Am besten mittels der Kontoauszüge der letzen drei Monate, er kann ja den Rest schwärzen.

Das sollte reichen, dass ist ja so auch üblich (wurde von mir z.B. schon mal verlangt)...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen