Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Wohnung im elternhaus

Wohnung im elternhaus

31. August 2010 um 15:50

hi

hmm ich bin zurzeit an einem punkt, an dem ich mir überlege mir vielleicht eine wohnung zu kaufen...

Also ich hätte eine wohnung im haus meiner eltern. Das ist natürlich mit seperatem eingang usw. Eben eine ganz normale wohnung in einem haus. Nur wohnen die eltern in einer anderen wohnung im gleichen haus.
Ich hätte nun die möglichkeit meine schwester vorzeitig für diese wohnung aus zu zahlen, damit sie mir gehören würde. Meine eltern wollen kein geld von mir, da das ganze dann als eine art vorgezogene erbschaft abläuft, darum auch das auszahlen an meine schwester.

Nun weiß ich nicht so recht ob ich das machen soll.
Für die wohnung im elternhaus würde ich natürlich nicht so viel zahlen müssen, da sie sogesen zur hälft mir gehört und die andere hälfte an meine schwester auszahlen müsste.
ES wäre also sicherlich ein günstiges eigenheim und schön ist die gegend hier auch. Der freundeskreis blieb auch gleich in der nähe usw. Also doch so einige pluspunkte.

Dann gibt es aber noch den faktor der selbständigkeit. Sobald man nämlich erwähnt, dass man im haus der eltern wohnt, egal ob in eigener wohnung oder nicht. Heißt es immer, der wohnt ja noch daheim... Weiß aber nicht ob ich das nicht als eine art neid abtun soll, denn schließlich ist es logischerweise einfach etwas günstiger.
Obwohl die wohnungen ja nur im gleichen haus sind. Meine eltern sind keines wegs täglich in der wohnung, nicht mal wöchentlich. Kommen halt ab und an vorbei...

Logisch gesehen wäre es ja schwachsinnig eine andere gleichwertige wohnung zu kaufen die deutlich teurer kommen würde. Da ich ja nicht nur die hälfte der wohnung bezahlen würde, sondern die ganze (vielleicht unverständlich, aber denkt an das auszahlen meiner schwester weiter oben ). Dazu wäre ich wahrscheinlich doch wieder ein stück vom freundeskreis weg, allerdings ist das ja auch kein problem, gibt ja autos.

Meine frage an die frauen wäre nun. Was würdet ihr von jemandem denken der im elternhaus wohnt aber eine eigene wohnung hat?

WEnn ich von mir persönlich ausgehe, wäre es mir egal. Aber ne freundin die noch bei den eltern wohnt ist dann auch wieder irgendwie, naja nicht so toll...

ps: bin 23

Mehr lesen

6. September 2010 um 16:41


Du willst wissen was wir Frauen darüber denken?
Mh, also erstmal bin ich abgeschreckt, wenn jemand erzählt, er wohnt noch im Elternhaus. Separate Wohnung hin oder her, man hat auf jeden Fall das Mamikind-Bild im Kopf. Wenn ich dann aber sehen würde, dass der Mann trotzdem sein eigenes Leben führt und die Eltern nur "zufällig" auch dort wohnen, finde ich es nicht mehr sooo schlimm. Lieber wäre es mir aber, nicht immer potentiell unter Aufsicht der "Schwiegereltern" zu stehen...

Dir würde ich den Tipp geben, einfach gar nicht zu erzählen, dass deine Eltern auch dort wohnen, zumindest nicht am Anfang. Bzw. wie soll ich mir das Haus vorstellen? Ist es ein Mehrfamilienhaus - dann fällt es doch gar nicht auf, dass da deine Eltern wohnen. Wohnt da natürlich nur ihr und man sieht von außen ganz deutlich, dass es dein Elternhaus ist, musst du es natürlich sagen. Ansonsten einfach am Anfang nicht erzählen und wenn dann so tun, als wäre das "keine große Sache", weil jeder eh sein Ding macht. Ich denke mal, wenn du keinen Aufriss darum machst, machen es die Damen auch nicht. Also bloß nicht ständig betonen "aber ich bin totaaaal selbstständig!", das wirkt zwanghaft und damit unecht.

Übrigens würde ich zuschlagen und kaufen - immerhin kannst du die Wohnung auch irgendwann selbst wieder verkaufen oder vermieten und dir damit einen finanziellen Rückhalt schaffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen