Anzeige

Forum / Gesellschaft & Leben

Wo ist der Impfthread? Corona Impfung ja oder nein!

Letzte Nachricht: 18. Februar 2022 um 14:20
A
adraste
11.02.22 um 14:50
In Antwort auf esmeralda1701


Meine Schwiegertochter hat nach dreimaliger Impfung Corona bekommen! Jetzt berichtet sie, dass ihr jede Bewegung Mühe macht! Obwohl sie sondst keine Symtome mehr hat! Hoffentlich hat sie nich Long covid! Diese Krankheit ist unberechenbar! 

Oh dann sollte sie das mal abklaeren lassen.
 

Gefällt mir

Mehr lesen

E
eisbrecher
12.02.22 um 17:50
In Antwort auf esmeralda1701


Meine Schwiegertochter hat nach dreimaliger Impfung Corona bekommen! Jetzt berichtet sie, dass ihr jede Bewegung Mühe macht! Obwohl sie sondst keine Symtome mehr hat! Hoffentlich hat sie nich Long covid! Diese Krankheit ist unberechenbar! 

Das tut mir leid, hoffentlich geht es ihr bald besser. Weißt du zufällig, welche Variante sie bekommen hat? Ich vermute, es war noch Delta? Die war wirklich ziemlich unberechenbar. Zum Glück wurde sie jetzt durch Omikron verdrängt. 

Gefällt mir

E
eisbrecher
12.02.22 um 17:54
In Antwort auf adraste

warum die Massnahmen nichts brachten? Na es kommt immer auf die Kontgiositaet an.Und auf die Pssgenauigkeit der Massnahmen sowie der Disziplin 

Immer als die Leute sehr auf hygienische Massnahmen achteten gings immer herunter.

Problem ist dass sie die Hygienemassnahmen danach immer wieder runterschraubten.
Aus Komfortdenken, denn die Wirtschaft leidet bis auf spezielle Zweige ja kaum unter der Maskenpflicht und demAbstand halten

Ich denke, die Menschen sind mittlerweile auch schon ziemlich pandemiemüde und achten nicht mehr so auf alles wie zu Anfang der Pandemie. Wenn man sieht, welche Masken die Menschen oft tragen, sie ziehen eine ganz graue, schmutzige, uralte Maske aus der Jackentasche, setzen sie zum Einkaufen auf, nehmen sie danach wieder runter und sie verschwindet wieder in der Jackentasche. So bringt das recht wenig. 

Abstand halten klappt auch nicht so gut. Ob sich die Leute regelmäßig die Hände waschen, kann ich nicht beurteilen. 

Gefällt mir

E
esmeralda1701
12.02.22 um 17:57
In Antwort auf eisbrecher

Das tut mir leid, hoffentlich geht es ihr bald besser. Weißt du zufällig, welche Variante sie bekommen hat? Ich vermute, es war noch Delta? Die war wirklich ziemlich unberechenbar. Zum Glück wurde sie jetzt durch Omikron verdrängt. 

ich hoffe es auch, dass es ihr bald besser geht! Sie haben ja eind Kind, 2 Jahre und 4 Monate! Die Variante wird bei uns nicht getestet. Sie vermuteten Omikron! Ich weiss es nicht! Ich habe ihr jetzt ein Aufbaumittel geschickt, Dynamisan! Gibt es das bei euch auch! Sind Aminosäuren! 
Ich finde es gut!

Gefällt mir

Anzeige
E
eisbrecher
12.02.22 um 18:29
In Antwort auf esmeralda1701

ich hoffe es auch, dass es ihr bald besser geht! Sie haben ja eind Kind, 2 Jahre und 4 Monate! Die Variante wird bei uns nicht getestet. Sie vermuteten Omikron! Ich weiss es nicht! Ich habe ihr jetzt ein Aufbaumittel geschickt, Dynamisan! Gibt es das bei euch auch! Sind Aminosäuren! 
Ich finde es gut!

Ich weiß es gar nicht, ob es dieses Mittel bei uns auch gibt. Damit habe ich mich noch nie beschäftigt. Oft ist es ja auch so, dass verschiedene Artikel in verschiedenen Ländern unter anderem Namen verkauft werden. Wenn ich den Namen google, kommen nur Schweizer Webseiten. 

Gefällt mir

A
adraste
12.02.22 um 23:50
In Antwort auf eisbrecher

Ich denke, die Menschen sind mittlerweile auch schon ziemlich pandemiemüde und achten nicht mehr so auf alles wie zu Anfang der Pandemie. Wenn man sieht, welche Masken die Menschen oft tragen, sie ziehen eine ganz graue, schmutzige, uralte Maske aus der Jackentasche, setzen sie zum Einkaufen auf, nehmen sie danach wieder runter und sie verschwindet wieder in der Jackentasche. So bringt das recht wenig. 

Abstand halten klappt auch nicht so gut. Ob sich die Leute regelmäßig die Hände waschen, kann ich nicht beurteilen. 

Ja aber nur die Hygienemassnahmenwirken.Ich sage das schon seit2020 wie eine Schallplatte

Und bei den aktuellen  sehr moderaten Maskenpreisen finde ich alte schmutzige Masken inakzeptabel.

Ich verstehe natuerlich die Pandemiemuedigkeit-- aber sie wird dadurch nicht abebben.

Heute wieder so viele Leute 

Aktuell   liegen  bei uns 20-25% Covidpatienten der ITSFaelle.
 

Ich habe Nachtdienste gehabt und gestern kam ein junger- Mitte30   keinerleiVorerkrankungen  hay ein Guillain Barré Syndrom.
Schlagartig

-am10.2  ohne eineceinzige Schwierigkeit ins Bett gegangen am11.2 mit zunehmenden Sensibilitaetsstoerubgen  und Schwaeche der Beine aufgewacht.
Kam  in unsere  Rettungsstelle dort dann aufsteigend das Gleiche in denArmen. Facialisnerv einer Seite und Schlundmuskulatur auch schon etwas betroffen 
Dann amNachmittag zunehmend schlechter von der Atmung, die pendelte plus schluckstoerungen.Ubd Geschmacksverlust


Die Intubation war unausweichlich, das erfolgte,  kurz bevor ich zum Dienst kam. Ich hatte dann nachts Schwierigkeiten, den Kreislauf  nur mit schon recht hoher medUnterstuetzung zu halten ( ist typisch, das vegetative NS ist mit beeintraechtigt und die Gefaesse machen alle auf, Druck sackt ab).

So und warum erzaehle ich das alles?

Weil in der Rettungsstelle auch herauskam, dass er auch Covidpositiv und ungeimpft ist.

Also mitnichten dieImpfung Ursache ist-- es ist schon ein Schlag, dass die Impfangst genau dieErkrankung bescherte, vor der alsImpffolge in Schwurblerkreisen so gewarnt wird

Und ich vermute   aufgrund der zeitlichen Identitaet entweder den Grund des GuillainBarré in der aktuellen Covidinfektion oder  auch eine Triggerung einer anderen vorangegangenen  was auch immer Infektion durch die aktuelle Covidinfektion.

Oder eine zweite Infektion  mit Covid--dass er schon einmal eine unbemerkt hatte und die jetzige dqs triggert

DasArzteblatt hat   aehnliche Thesen 2021 veroeffentlicht
der Link wird nicht funktionieren ich setze deswegen nur die Ueberschrift rein

Studie: Auch COVID-19 könnte ein Guillain-Barré-­Syndrom triggernFreitag, 24. September 2021



Und das ist OMIKRON. Daher mitnichten so harmlos, wie es durch die Oeffentlichkeit geistert






 

1 -Gefällt mir

E
eisbrecher
13.02.22 um 23:05
In Antwort auf adraste

Ja aber nur die Hygienemassnahmenwirken.Ich sage das schon seit2020 wie eine Schallplatte

Und bei den aktuellen  sehr moderaten Maskenpreisen finde ich alte schmutzige Masken inakzeptabel.

Ich verstehe natuerlich die Pandemiemuedigkeit-- aber sie wird dadurch nicht abebben.

Heute wieder so viele Leute 

Aktuell   liegen  bei uns 20-25% Covidpatienten der ITSFaelle.
 

Ich habe Nachtdienste gehabt und gestern kam ein junger- Mitte30   keinerleiVorerkrankungen  hay ein Guillain Barré Syndrom.
Schlagartig

-am10.2  ohne eineceinzige Schwierigkeit ins Bett gegangen am11.2 mit zunehmenden Sensibilitaetsstoerubgen  und Schwaeche der Beine aufgewacht.
Kam  in unsere  Rettungsstelle dort dann aufsteigend das Gleiche in denArmen. Facialisnerv einer Seite und Schlundmuskulatur auch schon etwas betroffen 
Dann amNachmittag zunehmend schlechter von der Atmung, die pendelte plus schluckstoerungen.Ubd Geschmacksverlust


Die Intubation war unausweichlich, das erfolgte,  kurz bevor ich zum Dienst kam. Ich hatte dann nachts Schwierigkeiten, den Kreislauf  nur mit schon recht hoher medUnterstuetzung zu halten ( ist typisch, das vegetative NS ist mit beeintraechtigt und die Gefaesse machen alle auf, Druck sackt ab).

So und warum erzaehle ich das alles?

Weil in der Rettungsstelle auch herauskam, dass er auch Covidpositiv und ungeimpft ist.

Also mitnichten dieImpfung Ursache ist-- es ist schon ein Schlag, dass die Impfangst genau dieErkrankung bescherte, vor der alsImpffolge in Schwurblerkreisen so gewarnt wird

Und ich vermute   aufgrund der zeitlichen Identitaet entweder den Grund des GuillainBarré in der aktuellen Covidinfektion oder  auch eine Triggerung einer anderen vorangegangenen  was auch immer Infektion durch die aktuelle Covidinfektion.

Oder eine zweite Infektion  mit Covid--dass er schon einmal eine unbemerkt hatte und die jetzige dqs triggert

DasArzteblatt hat   aehnliche Thesen 2021 veroeffentlicht
der Link wird nicht funktionieren ich setze deswegen nur die Ueberschrift rein

Studie: Auch COVID-19 könnte ein Guillain-Barré-­Syndrom triggernFreitag, 24. September 2021



Und das ist OMIKRON. Daher mitnichten so harmlos, wie es durch die Oeffentlichkeit geistert






 

Ich dachte, du meinst generell die Maßnahmen wie Masken tragen, soziale Distanz, Lockdowns. Bei Hygiene bin ich bei dir. Es ist definitiv sinnvoll, sich öfter am Tag die Hände zu waschen, vor allem dann, wenn man draußen war und Haltestangen, Türklinken und dergleichen angefasst hat, die viele Menschen anfassen. 

Gefällt mir

Anzeige
A
adraste
14.02.22 um 0:14
In Antwort auf eisbrecher

Ich dachte, du meinst generell die Maßnahmen wie Masken tragen, soziale Distanz, Lockdowns. Bei Hygiene bin ich bei dir. Es ist definitiv sinnvoll, sich öfter am Tag die Hände zu waschen, vor allem dann, wenn man draußen war und Haltestangen, Türklinken und dergleichen angefasst hat, die viele Menschen anfassen. 

ich meine alles aber v a die Masken. Bei einer atemwegsbedingten Ansteckung sind die neben Abstand eben das effektivste Mittel.

Die Haendedesinfektion ist zwar wichtig, aber  weitaus weniger wirksam bei Erregern, die die Atemwege ueber die Luft erreichen.
 

Gefällt mir

E
eisbrecher
16.02.22 um 12:42
In Antwort auf adraste

ich meine alles aber v a die Masken. Bei einer atemwegsbedingten Ansteckung sind die neben Abstand eben das effektivste Mittel.

Die Haendedesinfektion ist zwar wichtig, aber  weitaus weniger wirksam bei Erregern, die die Atemwege ueber die Luft erreichen.
 

Aber die Masken nützen offensichtlich weniger als erhofft. Überall gibt es Maskenpflicht in geschlossenen Räumen, teilweise sogar im Freien und trotzdem stecken sich sehr viele Menschen an, und das, obwohl hauptsächlich FFP2-Masken getragen werden. 

Abstand halten funktioniert nicht besonders gut, musste ich feststellen. Die meisten Menschen können es wohl nicht ohne Gruppenkuscheln auf Rolltreppen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Geschäften an der Kassa aushalten, wie mir scheint. Jedenfalls rücken mir ständig andere Menschen auf die Pelle und ich muss sie dann darauf aufmerksam machen, Abstand zu halten.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
adraste
16.02.22 um 19:31
In Antwort auf eisbrecher

Aber die Masken nützen offensichtlich weniger als erhofft. Überall gibt es Maskenpflicht in geschlossenen Räumen, teilweise sogar im Freien und trotzdem stecken sich sehr viele Menschen an, und das, obwohl hauptsächlich FFP2-Masken getragen werden. 

Abstand halten funktioniert nicht besonders gut, musste ich feststellen. Die meisten Menschen können es wohl nicht ohne Gruppenkuscheln auf Rolltreppen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Geschäften an der Kassa aushalten, wie mir scheint. Jedenfalls rücken mir ständig andere Menschen auf die Pelle und ich muss sie dann darauf aufmerksam machen, Abstand zu halten.

Eisbrecher... wenn die Masken nicht schuetzen-- hatlan  da ermittelt, wie gut und diszipliniert sie benutzt wurden?


Ich habe Zahlen von ca80% igemSchutz beiFFP2 gesehen.
WENN man sie richtig anwendet
 

Gefällt mir

E
eisbrecher
16.02.22 um 20:49
In Antwort auf adraste

Eisbrecher... wenn die Masken nicht schuetzen-- hatlan  da ermittelt, wie gut und diszipliniert sie benutzt wurden?


Ich habe Zahlen von ca80% igemSchutz beiFFP2 gesehen.
WENN man sie richtig anwendet
 

Wenn das so ist, dann verwenden sie an die 90 % der Menschen nicht richtig und diszipliniert. Und wenn das nicht geht, dann kann man es eigentlich auch gleich bleiben lassen. 

Gefällt mir

Anzeige
A
adraste
17.02.22 um 8:35
In Antwort auf eisbrecher

Wenn das so ist, dann verwenden sie an die 90 % der Menschen nicht richtig und diszipliniert. Und wenn das nicht geht, dann kann man es eigentlich auch gleich bleiben lassen. 

Na 90% nicht. Sonst waeren ja 90% infiziert.
Waren es nicht.

Wir wissen dass ca20% eh immer reninente Vereigerer jeglicher Massnahmen waren.
 Die haben dann um sich cool zu fuehlen oder weil die dachten, die waeren schlauer als alle anderen die Masken dann unsauber benutzt- knapp unter der Nase getragen oder direkt drunter. 

Die tragen es dann weiter  in ihr Umfeld und  von dort in Einrichtungen wo Masken nicht benutzt werden z B durch kleine Kinder in der Kita  oder denPatienten / Heimbewohnern in ihren Betten

Ich kann nur die Zahl 80% wiedergeben.Bei korrekter Anwendung. 


In unserem Umfeld wer hat sich da angesteckt- Viele durch ihreKleinkinder.Kitabedingt.

Dann die die jetzt unbedingt in eine Bar gehen mussten - da kenne ich drei!!! die zusammen  in derselben Bar waren.

Dann auf Arbeit- Viele von denen ich durch Zusammenarbeit weiss, dass die etwas nachlaessig mit der Maske umgingen haben sich infiziert.

Summa summarum lohnt diese Massnahme trotzdem.
 

Gefällt mir

E
eisbrecher
17.02.22 um 15:13
In Antwort auf adraste

Na 90% nicht. Sonst waeren ja 90% infiziert.
Waren es nicht.

Wir wissen dass ca20% eh immer reninente Vereigerer jeglicher Massnahmen waren.
 Die haben dann um sich cool zu fuehlen oder weil die dachten, die waeren schlauer als alle anderen die Masken dann unsauber benutzt- knapp unter der Nase getragen oder direkt drunter. 

Die tragen es dann weiter  in ihr Umfeld und  von dort in Einrichtungen wo Masken nicht benutzt werden z B durch kleine Kinder in der Kita  oder denPatienten / Heimbewohnern in ihren Betten

Ich kann nur die Zahl 80% wiedergeben.Bei korrekter Anwendung. 


In unserem Umfeld wer hat sich da angesteckt- Viele durch ihreKleinkinder.Kitabedingt.

Dann die die jetzt unbedingt in eine Bar gehen mussten - da kenne ich drei!!! die zusammen  in derselben Bar waren.

Dann auf Arbeit- Viele von denen ich durch Zusammenarbeit weiss, dass die etwas nachlaessig mit der Maske umgingen haben sich infiziert.

Summa summarum lohnt diese Massnahme trotzdem.
 

Du vergisst das Glück und die Tatsache, dass sich nicht jeder Mensch notwendigerweise infiziert. Manche stecken sich nicht an, obwohl sie dem Virus ausgesetzt waren. Keiner weiß, warum das so ist. 

Gefällt mir

Anzeige
A
adraste
17.02.22 um 16:46
In Antwort auf eisbrecher

Du vergisst das Glück und die Tatsache, dass sich nicht jeder Mensch notwendigerweise infiziert. Manche stecken sich nicht an, obwohl sie dem Virus ausgesetzt waren. Keiner weiß, warum das so ist. 

Das gibt es natuerlich auch. Aber selbst dann waeren die Ansteckungsraten gleichmaessiger verteilt in denPopulationen

ZB Barbesucher bei uns :  drei Kollegen  zusammen weg, alle gleichzeitig positiv eine davon nicht von der ITS- also fallen die Corona- Patienten  im beruflichen Kontext  bei uns als Ansteckungsquelle weg. Sonst  haetten es auch andere von uns haben muessenund nicht sie.

Der vierte wurde von einem der Barbesucher dann imDienst angesteckt,  ( sind immer zwei  die nachmittags bis abds zusammen sind) Der hat schon vorher negativ angemerkt, dass dieserKollege immer wenig Abstand haelt, wo es gut mgl ist( kann ich bestaetigen, nur hatte ich in diesen Tagen nichts zu tun mit ihm)

Die anderen sind Familien mit Kindern. 


Ich habe auch nichts gegen Bars - imGegenteil. Falls dieser Eindruck entstehen sollte
Aber aktuell finde ich es  nun ja.. nicht besonders ueberlegt.

Da kann man etwas anderes machen. 

Gefällt mir

E
eisbrecher
18.02.22 um 13:56
In Antwort auf adraste

Das gibt es natuerlich auch. Aber selbst dann waeren die Ansteckungsraten gleichmaessiger verteilt in denPopulationen

ZB Barbesucher bei uns :  drei Kollegen  zusammen weg, alle gleichzeitig positiv eine davon nicht von der ITS- also fallen die Corona- Patienten  im beruflichen Kontext  bei uns als Ansteckungsquelle weg. Sonst  haetten es auch andere von uns haben muessenund nicht sie.

Der vierte wurde von einem der Barbesucher dann imDienst angesteckt,  ( sind immer zwei  die nachmittags bis abds zusammen sind) Der hat schon vorher negativ angemerkt, dass dieserKollege immer wenig Abstand haelt, wo es gut mgl ist( kann ich bestaetigen, nur hatte ich in diesen Tagen nichts zu tun mit ihm)

Die anderen sind Familien mit Kindern. 


Ich habe auch nichts gegen Bars - imGegenteil. Falls dieser Eindruck entstehen sollte
Aber aktuell finde ich es  nun ja.. nicht besonders ueberlegt.

Da kann man etwas anderes machen. 

Das muss nicht sein, wir wissen ja noch nicht genau, warum sich manche leichter und schneller infizieren als andere. Es gibt ja sogar Menschen, die sich schon mehrmals angesteckt haben und dann wiederum andere, die noch nie das Coronavirus hatten. 

Nicht alles ist durch das Verhalten zu erklären. 

Gefällt mir

Anzeige
A
adraste
18.02.22 um 14:20
In Antwort auf eisbrecher

Das muss nicht sein, wir wissen ja noch nicht genau, warum sich manche leichter und schneller infizieren als andere. Es gibt ja sogar Menschen, die sich schon mehrmals angesteckt haben und dann wiederum andere, die noch nie das Coronavirus hatten. 

Nicht alles ist durch das Verhalten zu erklären. 

Ja ich kenne mind zwei mit Mehrfachinfektionen.
Eine davon ist rine der Barbesucherinnen.


Und sicher ist nie alles alleine durch dasVerhalten zu erklaeren.
Aber wie bei allen Infektionskrankheiten doch zu einemGrossteil.
Wer sich schuetzt, ist  in der Menge wesentlich seltener betroffen als der, der das  nachlaessig macht.
Oder der sich leichtsinnig in Hochansteckungsbereichen verhaelt 

Und in demFall gilt die Bar als der Ansteckungsort.
Zumal es dort laut war  laut gesprochen wird - Aerosole--und keinerlei Masken getragen wurden.

Und genau die sind aktuell der einzige gut funktionierende Schutz.

1 -Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige