Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Wieviel Geld braucht man zum Leben?

Wieviel Geld braucht man zum Leben?

23. September 2004 um 13:57

Hallo,
da ich nächste Woche ausziehe wollte ich von euch mal wissen wie viel Geld ihr so im Monat ausgebt. Ich habe pro Monat 400 Euro zur Verfügung. Die Miete ist davon schon abgezogen. Das heisst, von den 400 Euro müsste nur die Telefonrechnung gezahlt werden und eben Essen/ Getränke und was sonst noch so anfällt (Pflegeprodukte, Kleidung,...) und natürlich Benzin. Das das reichen muss ist klar (hofe ich doch), aber mich würde eben interessieren was ihr so braucht ...
lg, citrusie

Mehr lesen

23. September 2004 um 14:08

Kommt auf die Ansprüche an...
Als ich damals ausgezogen bin, hatte ich nach Abzug der Miete ca. 800 DM zum Leben - hat gereicht, trotz Auto.

Jetzt habe ich wesentlich mehr, und es reicht eher nicht. Ganz einfach weil ich viel höhere Ansprüche habe und manche Dinge auch schlciht teurer geworden sind. Alleine für Lebensmittel geben wir zu Zweit ca. 400-500 Euro aus.

In jedem Fall wird das mit den 400 Euro ziemlich knapp... Klamotten und weggehen sind da nicht mehr viele drin...

LG, Nindscha

Gefällt mir

23. September 2004 um 14:12

Ojeoje...
... da bekomm ich ja richtig angst jetzt. alle meinten so mit 150 euro allein fürs essen müsste man hinkommen für 1 Person.... oje. da bin ich ja mal gespannt.

Gefällt mir

23. September 2004 um 14:20

Ich denke,
wenn man sparsam ist und keine hohen Ansprüche stellt, kann man mit 400 auskommen

Vor nicht allzu langer Zeit mußte ich mit
200 / Monat auskommen (nach Abzug der Miete).

Es ging (ich lebe ja noch ), aber es war sehr schwer. Klamotten usw. konnte ich mir da natürlich nicht mehr leisten, auch kein Kino oder so.

Also, wenn ich dir einen Rat geben darf:

Verzichte so viel wie möglich auf das Auto, ggf. fahre kurze Wege mit Fahrrad.

Ich hoffe, dein Start ins selbstständige Leben gelingt.

Viel Glück

Dami

Gefällt mir

23. September 2004 um 14:22
In Antwort auf Damiana

Ich denke,
wenn man sparsam ist und keine hohen Ansprüche stellt, kann man mit 400 auskommen

Vor nicht allzu langer Zeit mußte ich mit
200 / Monat auskommen (nach Abzug der Miete).

Es ging (ich lebe ja noch ), aber es war sehr schwer. Klamotten usw. konnte ich mir da natürlich nicht mehr leisten, auch kein Kino oder so.

Also, wenn ich dir einen Rat geben darf:

Verzichte so viel wie möglich auf das Auto, ggf. fahre kurze Wege mit Fahrrad.

Ich hoffe, dein Start ins selbstständige Leben gelingt.

Viel Glück

Dami

Danke!
... für die vielen Beiträge... habe jetzt aber schon ein wenig Angst. Denke auch das mit die 400 Euro reichen müssten, aber trotzdem habe ich etwas Angst dass ich mich total verschätzt habe!

Gefällt mir

23. September 2004 um 15:14

Naja...
... svoiel esse ich nicht und ich bin ja alleine. Naja, nicht ganz, meine WG- Mitbewohner sind ja auch noch da und da kann man ja auch teilen... ich hab jedenfalls noch Hoffnung das mir das reicht und vielleicht am ende vom Monat sogar noch n neues T-Shirt drinne is

1 LikesGefällt mir

23. September 2004 um 15:20
In Antwort auf citrusie

Naja...
... svoiel esse ich nicht und ich bin ja alleine. Naja, nicht ganz, meine WG- Mitbewohner sind ja auch noch da und da kann man ja auch teilen... ich hab jedenfalls noch Hoffnung das mir das reicht und vielleicht am ende vom Monat sogar noch n neues T-Shirt drinne is

Ich hatte als Studentin
monatlich abzüglich Miete zeitweise 650DM zur Verfügung. Davon konnte ich damals ganz gut Leben. Ok ich hatte kein auto, aber es waren durchsaus noch ein Besuch im Unikino oder ein bier in der Studentenkneipe und ein paar Klamotten von H&M drin.
Ok das ist jetzt schon 6J. her und heute ist alles ein bißchen teurer, aber klarkommen müßtest Du egentlich, vor allem, da in einer WG auch solche Sachen wie Telefongrundgebühren, Fernsehgebühen, Strom durch mehrere Leute geteilt werden.

LG

wolkenschaf

Gefällt mir

23. September 2004 um 15:33
In Antwort auf wolkenschaf

Ich hatte als Studentin
monatlich abzüglich Miete zeitweise 650DM zur Verfügung. Davon konnte ich damals ganz gut Leben. Ok ich hatte kein auto, aber es waren durchsaus noch ein Besuch im Unikino oder ein bier in der Studentenkneipe und ein paar Klamotten von H&M drin.
Ok das ist jetzt schon 6J. her und heute ist alles ein bißchen teurer, aber klarkommen müßtest Du egentlich, vor allem, da in einer WG auch solche Sachen wie Telefongrundgebühren, Fernsehgebühen, Strom durch mehrere Leute geteilt werden.

LG

wolkenschaf

Danke wolkenschaf....
dass macht mir ja wieder Mut endlich.
ja also der strom undso ist ja in der Miete mit drin. von den 400 euro bracuhe ich echt nur noch telefon und auto. d.h. wenn ich für auto monatlich 50 euro zurücklege hätte ich noch 350 zum leben. ... hm.

Gefällt mir

23. September 2004 um 15:42

Mensch Imandra,
komm doch nach LU.
Cappucino geht auf mich!

Dr. Lovet

Gefällt mir

23. September 2004 um 15:49

400 Euro sind kein Problem
Hallo Citrusie,

hatte zwar die ganze Zeit deutlich mehr Geld zur freien Verfügung, doch von Zeit zu Zeit kamen ein paar happige Monate nach dem Auszug aus dem Hotel Mama auf mich zu.

Da wollte mein Auto für 500 Euro in die Werkstatt, das neue Sofa mußte bezahlt werden, ne Waschmaschine braucht man auch usw.

Also war sparsam sein angebracht.
Ich habe gemerkt, dass es gar nicht schwer ist mit 200 Euro pro Monat auszukommen - an Essen wurde dabei kein bißchen gespart.

So wie die meisten heir auch berichten: je mehr Geld man hat, umso mehr Geld gibt man für absolut unnötigen Kram aus.

Also keine Bange, das wird dir schon reichen. Kannst dabei sogar noch ein Online-Tagegeldkonto machen auf das du monatlich 50 Euro einzahlst - als Spardose für größerer Anschaffungen sozusagen...

Wünsch dir einen guten Start in die eigene selbstständige Welt.

Gefällt mir

23. September 2004 um 18:56
In Antwort auf leser

400 Euro sind kein Problem
Hallo Citrusie,

hatte zwar die ganze Zeit deutlich mehr Geld zur freien Verfügung, doch von Zeit zu Zeit kamen ein paar happige Monate nach dem Auszug aus dem Hotel Mama auf mich zu.

Da wollte mein Auto für 500 Euro in die Werkstatt, das neue Sofa mußte bezahlt werden, ne Waschmaschine braucht man auch usw.

Also war sparsam sein angebracht.
Ich habe gemerkt, dass es gar nicht schwer ist mit 200 Euro pro Monat auszukommen - an Essen wurde dabei kein bißchen gespart.

So wie die meisten heir auch berichten: je mehr Geld man hat, umso mehr Geld gibt man für absolut unnötigen Kram aus.

Also keine Bange, das wird dir schon reichen. Kannst dabei sogar noch ein Online-Tagegeldkonto machen auf das du monatlich 50 Euro einzahlst - als Spardose für größerer Anschaffungen sozusagen...

Wünsch dir einen guten Start in die eigene selbstständige Welt.

HEY LESER!
Was ist ein Online- tagegeldkonto?

Gefällt mir

23. September 2004 um 22:19

Ich hab
die letzten 2 Jahre als Schülerin (die alleine lebte, 600km von den Eltern entfernt) 420 Euro bekommen (Miete muß hiervon noch abgezoen werden).

Das erste Jahr zahlte ich 220, das 2. Jahr 170 Euro Miete. (Fahrten nach Hause in den Ferien habe ich extra gekriegt).

Man konnte sowohl von den 200, als auch von den 250 Euro gut leben (für eine Person). Okay, jedes Wochenende weggehen war nicht drin. Ein Auto hatte ich auch nicht.

Ziehst du aus, weil du zu studieren anfängst, oder wegen Job oder so?

Ich ziehe im Oktober dann zum 2. Mal aus, weil ich dann zum Studieren gehe. (Ins teuere München.)

Da krieg ich von meinen Eltern dann Miete, U-Bahn und noch 320 Euro pro Monat. Allerdings muß ich in Zukunft auch Fahrten nach Hause selbst bezahlen (mit BahnCard immerhin noch 50 Euro einfach).

Ich rechne ca. so:
150 Euro Lebensmittel und Essen
50 Euro Bücher
50 Euro Telefon/Handy/Interent
70 Euro Klamotten, Vergügen, kleine Anschaffungen fürs Zimmer, Besuche (per Bahn) bei Freunden

LG!

Gefällt mir

23. September 2004 um 22:42

650 Euro für aalllleess!!!
Also nicht gleich Angst machen.
Ich habe folgendes gebraucht als ich von daheim ausgezogen bin.
Diese Kosten beziehen sich auf die laufenden Kosten, sprich ohne irgendwelche ANSCHAFFUNGSkosten wie sämtliche Möbel.
Aber auch da hab ich insgesamt ca 2000 Euro ausgegeben für die KOMPLETTE Wohnung.
Badmöbel zusammen 80 Euro und seeehr schön, WZ/SZ Möbel zusammen ca 1000 Euro (Schlafsofa 280 Euro, Schrankwand 200 Euro, Kleiderschrank 170 Euro, Schreibtisch 130 Euro, Fernseher 200 Euro) und
Küche insgesamt 500 Euro. (mit Geschirrspüler, gebraucht aber in super Zustand, Herd war schon in Wohnung).
Und dann noch ein paar Möbel wie Garderobe, Kommode etc...

Was habe ich verdient?
650 Euro hatte ich im Monat.
- 350 Miete plus Nebenkosten (Einzimmerwohnung)
= 300 Euro
davon Essen, Auto etc.
Fragt mich nicht WIE, aber es GING!

Erstens esse ich fast nichts bis nichts.
Zweitens kann ich in die Arbeit laufen, habe aber dennoch Auto und Spritverbrauch
Drittens bin ich generell ein sparsamer Mensch, ich gehe nicht weg, und kaufe immer günstige Sachen. Müssen nichtmal Noname-Produkte sein, aber ich schau immer nach Angeboten.

GEZ, Versicherung etc sind allerdings Kosten, die bei dieser Rechnung nicht hunderpro mit aufgehen.

Was mir aber erspart blieb, da davon abzusehen war, dass ich sowieso bald mehr verdienen würde, was jetzt auch der Fall ist.

Meiner Meinung nach kann dir das Geld reichen.

Soviel dazu.
Geholfen habe hoffe ich
Ich hoffe ich konnte ein wenig behilflich sein.

S.

Gefällt mir

23. September 2004 um 22:49

Klasse!
Ich bin auch so ein Nudelfresser.
Ich hab (als meine Küche noch die eines total Assis - entschuldigt, aber so sah sie nunmal aus!- war) auch AUSSCHLIEßLIch Nudel gegessen.

Und wie soll ich sagen - es war die schönste Zeit meines Lebens!!!

Das vielleicht nicht, abe rich habe nichts vermisst. Was gibt es denn Leckeres als Nudeln?
Am liebsten mag ich ja Nudeln mit Nudelsoße. Quatsch.
Ich hab immer Packungsnudeln ala Knroor Spaghetteria gegessen.

Mehr war eh nicht drin, ich musste da ja noch mit der hand abspülen und das ist Strafarbeit.

Also ein Hoch auf Pasta ala Pasta!

Hmmm...esto grande

Hasta la vistea baby (weiß schon, hat nix mit Italienern zu tun)

S




Gefällt mir

23. September 2004 um 22:51
In Antwort auf schmuggler

650 Euro für aalllleess!!!
Also nicht gleich Angst machen.
Ich habe folgendes gebraucht als ich von daheim ausgezogen bin.
Diese Kosten beziehen sich auf die laufenden Kosten, sprich ohne irgendwelche ANSCHAFFUNGSkosten wie sämtliche Möbel.
Aber auch da hab ich insgesamt ca 2000 Euro ausgegeben für die KOMPLETTE Wohnung.
Badmöbel zusammen 80 Euro und seeehr schön, WZ/SZ Möbel zusammen ca 1000 Euro (Schlafsofa 280 Euro, Schrankwand 200 Euro, Kleiderschrank 170 Euro, Schreibtisch 130 Euro, Fernseher 200 Euro) und
Küche insgesamt 500 Euro. (mit Geschirrspüler, gebraucht aber in super Zustand, Herd war schon in Wohnung).
Und dann noch ein paar Möbel wie Garderobe, Kommode etc...

Was habe ich verdient?
650 Euro hatte ich im Monat.
- 350 Miete plus Nebenkosten (Einzimmerwohnung)
= 300 Euro
davon Essen, Auto etc.
Fragt mich nicht WIE, aber es GING!

Erstens esse ich fast nichts bis nichts.
Zweitens kann ich in die Arbeit laufen, habe aber dennoch Auto und Spritverbrauch
Drittens bin ich generell ein sparsamer Mensch, ich gehe nicht weg, und kaufe immer günstige Sachen. Müssen nichtmal Noname-Produkte sein, aber ich schau immer nach Angeboten.

GEZ, Versicherung etc sind allerdings Kosten, die bei dieser Rechnung nicht hunderpro mit aufgehen.

Was mir aber erspart blieb, da davon abzusehen war, dass ich sowieso bald mehr verdienen würde, was jetzt auch der Fall ist.

Meiner Meinung nach kann dir das Geld reichen.

Soviel dazu.
Geholfen habe hoffe ich
Ich hoffe ich konnte ein wenig behilflich sein.

S.

Ach und zwecks weggehen
Machs doch einfach wie Bernd das Brot und starre die weiße Tapete an. Macht auch Spaß und kostet nichts!!!

Kleiner Scherz am Rande des Wahnsinns

Schmuggler

(Habe Bernd mitgeschmuggelt)

1 LikesGefällt mir

24. September 2004 um 0:55
In Antwort auf lovet

Mensch Imandra,
komm doch nach LU.
Cappucino geht auf mich!

Dr. Lovet

Darf ich mitkommen?
Hab es zwar auch nicht so dicke, aber nen Kaffee Latte liegt bestimmt drin!!

Gefällt mir

24. September 2004 um 22:16

Tja...
...es soll auch leute geben, die nicht den sinn des lebens im essen finden.

ich finde ein trauriges leben hat man, wenn man ausser arbeit nur den eigenen mann und die wohnung sieht!

gruß

tigerle

Gefällt mir

25. September 2004 um 12:46

Was vielleicht ganz sinnvoll
ist ein Gefrierschrank.
So kann st du eher mal große Packungen kaufen und Portionsweise einfrieren.
Große Packungen sind meist billiger !
Und du brauchst so schnell nichts wegwerfen.
Oder dir mal ne Pizza auf Vorrat hinlegen und kommst nicht in Versuchung den Pizzadienst anzurufen. Oder einfach mal vorkochen.

Vielleicht noch eine Microwelle.

Viele Spass
sonne

Gefällt mir

10. März 2013 um 16:24

So wenig!???
Ich wollte wissen ob 1600 Netto im Monat reichen (ohne abzüge wie Miete) aber jetzt bin ich erleichter

Gefällt mir

21. November 2013 um 20:53


oh Gott.. 400 euro das wäre nen Traum...
ich habe 500 im Monat für alles..
mir bleiben am ende wenn alle nebenkosten wie telefon internet etc abgezogen sind ganze 180 zum leben.. 120 gehen für Lebensmittel drauf & die 80 miuss ich weglegen um alle 2 Monate zu Berufsschule zu gehen ^^

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen