Anzeige

Forum / Gesellschaft & Leben

Wie packt ihr eure Sachen wenn ihr in die Therme oder in die Sauna geht - kreuz und quer oder mit System? Wo im Badebereich stellt ihr eure Badetasche am liebsten ab?

Letzte Nachricht: 28. Juni 2023 um 9:31
C
cattleya
18.05.23 um 16:21

Hallo!

Ich sinniere grade über Kleinigkeiten, die nicht gravierend sind, mich aber trotzdem immer mal wieder, wenn ich meinen Kopf von größeren Sorgen freimachen will, ins Grübeln bringen, weil ich halt das Gefühl habe, den Königsweg noch nicht gefunden zu haben.

Und zwar heute:

Wie packt ihr eure Sachen wenn ihr in die Therme oder in die Sauna geht?

Habt ihr da ein System oder stopft ihr alles kreuz und quer in die Badetasche?

Und wenn ihr im Badebereich/Saunabeeich drin seid, stellt ihr dann die Badetasche, die ihr mit hinein nehmt, dauerhaft irgendwo ab, zB in einem Fächlein, oder schleppt ihr sie gerne mit euch herum?



Ich selbst bin da extrem durchorganisiert:

Es gibt ja da folgende acht Zeitabschnitte:

- Eintritt zahlen beim Betreten der Einrichtung.
- Umziehen beim Betreten der Einrichtung und Verstauen der Kleidung etc im Spind.
- Erstes Duschen beim Betreten der Einrichtung.
- Aufenthalt in der Einrichtung, wo man
  * sauniert,
  * ins Dampfbad geht,
  * auf dem Liegestuhl liegt,
  * in die Gastronomoe geht,
  * ins Solarium geht,
  * zwischendurch duscht.
- Letztes Duschen beim Verlassen der Einrichtung.
- Umziehen vor dem Verlassen der Einrichtung.
- Föhnen vor dem Verlassen der Einrichtung.
- Ggfs nachzahlen beim Verlassen der Einrichtung, zB wenn man in der Gastronomie etwas konsumiert hat, was auf Transponder-Armband aufgebucht wird.



In älteren Hallenbädern gibts ja oft von früher her diese Plastikkleiderbügel mit Netztaschen und Schuhhaken, in/an denen man seine Sachen verstauen und im Umkleidebereich in den Spind hängen kann.
Heutzutage sind aber oft auch keine solchen Kleiderbügel vorhanden.

Für mich ergibt sich daraus, dass ich zwei Taschen brauche:

1. Beutel/Tasche für Kleidung und andere Sachen, die im Spind weggeschlossen werden.

   Inhalt:
   - Diese Tasche hat ein extra Kompartiment für die Sachen, die
     ich erst beim Umziehen vor dem Verlassen der Einrichtung
     und beim Föhnen brauche als da wären: Kosmetika, Zeug zum
     Eincremen, Deodorant, Föhn, Haarbürste.
   - Tüte für Straßenschuhe. (Je nach Spindbeschaffenheit vor
     Ort stelle ich meine Schuhe so in den Spind anstatt sie
     in die Tüte und dann in die Tasche zu tun.)
   - Tüte mit Badeschlappen.
   - Wenn es keine FKK-Einrichtung ist: Badeanzug.
   - Während ich unterwegs bin, befindet sich in dieser Tasche
     auch die zweite Tasche (s.u.), also Beutel/Tasche, die ich
     in den Sauna- bzw Badebereich mit hinein nehme.
     (Während ich im Sauna- bzw Badebereich bin, ist dieser
     Tasche die zweite Tasche entnommen, sodass ich statt
     selbiger meine Kleidung und Schuhe und die Wertsachen/
     Handtasche, die ich nicht in den Badebereich mit hinein
     nehme, verstauen kann.)

2. Beutel/Tasche, die ich in den Sauna- bzw Badebereich mit hinein nehme.

   Inhalt:
   - 2 Badetücher und 2 Saunatücher:
     Ein Saunatuch, um in der Schwitzhütte der Sauna/auf der
     Saunabank darauf zu liegen.
     Ein Saunatuch als Unterlage für den Liegestuhl und die
     Bestuhlung im Gastronomiebereich.
     Bei den Saunatüchern muss man Oben und unten und Vorder- und
     Rückseite unterscheiden können.
     Ich mag nicht mit dem Kopf am Fußende liegen und ich mag
     nicht auf die Seite liegen, die vorher die Saunabank oder
     den Liegestuhl abgedeckt hat.
     Ein Badetuch fürs Abtrocknen nach dem Duschen zwischendurch.
     Ein Badetuch, das bis zum Schluss unbenutzt und sauber bleibt,
     und mit dem ich mich nach dem letzten Duschen vor dem
     Verlassen der Einrichtung abtrockne.
   - Bademantel oder Saunamantel - ich hab einen Yukata, also
     einen japanischen Saunakimono. Der ist aus dünnem Stoff, kann
     in die Waschmaschine, und braucht in der Tasche nicht viel Platz.
   - Wenn es keine FKK-Einrichtung ist: Reservebadeanzug.
   - Ein Drahtbügel, wie man sie in der Reinigung bekommt, um das
     nach dem Duschen zwischendurch zum Abtrocknen benutzte
     Badetuch dran aufzuhängen, damit es bisschen trocknen kann
     bis ich es wieder brauche.
     Meine Tasche für den Sauna- bzw Badebereich hat Ösen, an
     denen ich so einen Kleiderbügel einhängen kann.
     Eine Möglichkeit, das Badetuch auf dem Bügel auszubreiten,
     und den Bügel irgendwie so aufzuhängen, dass das Badetuch
     nicht im Dreck hängt und nicht an siffigen Wänden streift
     und keinen stört, findet sich meistens. Wenns keine gibt,
     muss das  Badetuch, wenn ich es nicht benutze, halt in die
     Tüte fürs feuchte Badetuch.
   - Tüten für nasse Sachen: Tüte für feuchtes Badetuch, Tüte
     für nassen Badeanzug (wenn ich zB nach dem Baden in der
     Therme in den textilfreien Saunabereich wechsle), Tüte
     für nassen Luffa-Lappen nach dem ersten Duschen.
   - Kompartiment für kleine Sachen, die ich im Badebereich
     selten brauche: 
     Flüssigseife/Haarwaschmittel, Luffa-Lappen (brauche ich
     normaleweise nur beim ersten Duschen beim Betreten der
     Einrichtung und beim letzten Duschen nach dem Verlassen der
     Einrichtung), Solariumbrille, Tempotaschentücher und - man
     weiß ja nie - kleines Müllbeutelchen, Einweg-Toilettensitz-
     auflagen, ein paar Blatt Klopapier, Sagrotan.
     Wenn man im Badebereich/Gastronomiebereich Bargeld braucht,
     kommt das auch da rein. Aber nur das notwendige Minimum,
     falls geklaut wird.
   - Lesestoff.
   - Wenn die Hausordnung einen nicht zu Gastronomie verdonnert:
     1.5 Liter Getränk (Elektrolyt-Zeug und/oder Tee).



Wenn man Liegestühle auch dann mit Zeug belegen dürfte wenn man grade nicht drauf liegt, würde ich meine Tasche natürlich benutzen, um einen Liegestuhl zu reservieren. Aber das darf man aus gutem Grund normalerweise nicht tun.

Im Sauna- bzw Badebereich suche ich immer als erstes einen Platz, wo ich die Tasche, die ich in den Sauna- bzw Badebereich mit hinein nehme, deponieren und mein beim Duschen zwischendurch zum Abtrocknen benutztes Badetuch zum Trocknen hinhängen kann. Taschenstellfläche, Taschen-Abstellfächlein, irgend so ein Taschen-Deponier-Ort halt. Vorzugsweise ein Platz nicht weit weg von einer Dusche, aber schon so, dass sie nicht nass gemacht wird. Die Tasche bleibt dann immer an diesem Platz.

Wenn ich die Aktivität wechsle, also zB den Liegestuhl im Ruhebereich verlasse und in die Schwitzhütte will, gehe ich immer erst zu meiner Tasche und packe die Sachen weg, die ich nachher nicht brauchen werde und hole die Sachen, die ich brauchen werde.
Vor und nach einem Saunadurchgang/Gang ins Dampfbad/Aufenthalt in einem Schwimmbecken wird grudsätzlich kurz geduscht.

In vielen textilfreien Saunabereichen soll man nach Möglichkeit Sauna- oder Bademantel tragen.
Wie macht ihr das, wenn die Fußwege zB vom Schwimmbecken/Dampfbad/Schwitzraum zu den Duschen nicht kurz sind?
Die Frage mag seltsam anmuten, aber man ist, wenn man aus dem Schwimmbecken steigt oder grade das Dampfbad oder den Schwitzraum verlässt, ja vom Wasser des Beckens oder vom Schwitzen her siffig und sollte also zur Dusche gehen. Wenn man da sofort den Sauna- oder Bademantel anzieht, hat man den Siff ja in diesem Mantel. Deshalb nehme ich da den Mantel immer nur in die Hand anstatt ihn anzuziehen und gehe unbedeckt zur Dusche, und erst wenn ich geduscht bin, ziehe ich ihn an.

Mehr lesen

P
paula
19.05.23 um 11:14

Hallo Orchidee,

scheinst eine Schwester im Geiste zu sein. Also packen muss jeder selbst, da lasse ich mich nicht weiter drüber aus. Ich teile beim Packen aber auch immer danach ein wann ich was brauche. Dein Packsystem finde ich nicht verwerflich. Aber du hast viele Tüten - fünf Stück, zwei für Schuhe und drei für nasse Sachen. Aber ich versteh schon, dass man den mit Schwimmbeckenwasser getränkten Badeanzug nicht mit Luffalappen oder Abtrockentuch zusammenwerfen mag. 

Zur halbwegs interessanten Frage:

In vielen textilfreien Bereichen soll man nach Möglichkeit Sauna- oder Bademantel tragen.
Wie macht ihr das, wenn die Fußwege zB vom Schwimmbecken/Dampfbad/Schwitzraum zu den Duschen nicht kurz sind?
Die Frage mag seltsam anmuten, aber man ist, wenn man aus dem Schwimmbecken steigt oder grade das Dampfbad oder den Schwitzraum verlässt, ja vom Wasser des Beckens oder vom Schwitzen her siffig und sollte also zur Dusche gehen. Wenn man da sofort den Sauna- oder Bademantel anzieht, hat man den Siff ja in diesem Mantel. Deshalb nehme ich da den Mantel immer nur in die Hand anstatt ihn anzuziehen und gehe unbedeckt zur Dusche, und erst wenn ich geduscht bin, ziehe ich ihn an.


Schwitzraum oder Dampfbad - da hat es eigentlich immer einen Wasserschlauch oder so etwas gleich in der Nähe, wo man auch nackend hinlatschen kann und wo man sich so abkühlen und saubermachen kann, dass man danach den Bademantel anziehen kann.
Im Schwimmbecken hab ich Badeanzug an oder es ist FKK-Tag -> Bademantel beim Rumlaufen ist obsolet.
Wenns ein Schwimmbecken oder Eintauchbecken im textilfreien Saunabereich ist: Badelatschen parken am Beckenrand und von da geh ich nackt in Badelatschen zur Dusche.

Wenn man das nicht lebenspraktisch sieht, sondern - von wegen Königsweg und so - als Matheproblem, wo es drum geht, möglichst wenige Strecken ohne einen Mantel zurück zu legen, nie einen sauberen Mantel zu tragen wenn man "siffig" ist, nie einen siffigen Mantel zu tragen wenn man sauber/frisch geduscht ist, gibt nur einen Ausweg: Zwei Mäntel: Einen Siffmantel und einen Saubermantel.  Wenn du zum Schwimmbecken hinlatschst hast du den Saubermantel an und schleppst den Siffmantel in der Hand. Wenn du vom Schwimmbecken weglatschst, hast du den Siffmantel an und schleppst den Saubermantel in der Hand. In der Lebenspraxis ist das Overkill. Hoffe, geholfen zu haben.

1 -Gefällt mir

P
paula
21.05.23 um 22:41

Ich hab aber jetzt doch noch Kritik an deinem stümperhaften Organisationsplan. Das ist echt nicht durchdacht. Wie du planst und baden und saunieren gehst, ist doch etwas amateurhaft und viel zu oberflächlich. Professionell geht anders. Ich hoffe, du siehst ein, dass man an dem von dir erstellten Plan noch einiges optimieren muss. In der heutigen Zeit könnte da vielleicht eine Doktorarbeit in Soziologie bei rausspringen. Vielleicht könnten wir uns bei irgendeiner Uni als Autorenteam für eine Gruppenpromotion anmelden?

Kommen wir zu den Kritikpunkten:

Du hast die Zeitabschnitte nicht durchnummeriert. Und so der Leserschaft eine Möglichkeit, die Zeitabschnitte zu referenzieren, vorenthalten. Das ist echt gedankenlos.

Du hast nicht erwähnt, dass man die Ausweise mitnehmen muss, die man zeigen muss wenn man ermäßigten Eintritt zahlen will, zB Studierendenausweis, Schülerausweis, Rentenausweis, ...
In manchen Bädern ist aufgrund von Tumulten, Ausschreitungen und Massenschlägereien inzwischen Ausweispflicht.

Du hast zwei Sachen vergessen, die unbedingt in die "1. Beutel/Tasche für Kleidung und andere Sachen, die im Spind weggeschlossen werden" hinein gehören:
Erstens: Frische Unterwäsche. Die zieht man sich im sechsten Zeitabschnitt (Umziehen vor dem Verlassen der Einrichtung) an.
Zweitens: Tüte Nummer 6 für die benutzte Unterwäsche, in die man im zweiten Zeitabschnitt (Umziehen beim Betreten der Einrichtung und Verstauen der Kleidung etc im Spind)  die Unterwäsche, die man im ersten Zeitabschnitt (Eintritt zahlen beim Betreten der Einrichtung) trug, hinein tut bevor das in Behältnis Nummer 1 kommt.

Du hast vergessen zu erwähnen: Der Reservebadeanzug, den du genannt hast, ist essentiell! Den brauchst du dringend, um nach dem fünften Zeitabschnitt (letztes Duschen beim Verlassen der Einrichtung) den Weg zur Umkleidekabine nicht nackt und auch nicht im durch Schwimmbadwasser kontaminierten Badeanzug zurück zu legen.

Bei deinem "Kompartiment für kleine Sachen" könntest du dazuschreiben, dass das Bargeld im Badebereich vielleicht auch für den Spind gebraucht wird.

Und auf Probleme bist du in keinster Weise hinreichend vorbereitet, was ja mal echt gar nicht geht:

Du brauchst unbedingt eine Falllback-Losung für den Fall, dass du den Spindschlüssel verlierst.
Also für den Fall einer echten Krise, wo es um Schadensminimierung und Leben und Tod geht.
Wie willst du sonst Baden und Saunieren überstehen?

Einen Kugelschreiber und ein Blöckchen sollte man dabei haben, wo man sich im zweiten Zeitabschnitt (Umziehen beim Betreten der Einrichtung und Verstauen der Kleidung etc im Spind) die Spindnummer notiert, bevor man beides in das "Kompartiment für kleine Sachen" legt, damit man die Spindnummer noch hat wenn man den Schlüssel verliert.

Ein Ausweisdokument in Kopie wenigstens zum Identitätsanscheinsnachweis im "Kompartiment für kleine Sachen" zu haben, für den Fall, dass man den Spindschlüssel verliert, könnte nicht schaden. Dann kann man das zeigen, dann macht der Bademeister den Spind mit dem Generalschlüssel auf, dann kann man da den Geldbeutel und den Perso im Original rausholen und so beweisen, dass einem die Sachen wirklich gehören.

Ein paar Pflästerchen mitnehmen schadet auch nichts.

Sorry, aber ich finde deinen Organisationsplan so gigantisch, dass ich grade nicht widerstehen konnte.
Den muss man bis zur Publikationsreife ausfeilen.

2 -Gefällt mir

I
inkognitoich
22.05.23 um 8:00

Aber Du kannst die Zeit trotz all der Gedanken und Selbstzweifel genießen? 
Beim Lesen deines Posts habe ich meinen Kopf geschüttelt und dich bedauert. 

Ich werde Handtücher, Badelatschen, Buch/Tablett, Badehose, Bademantel, Waschzeug und etwas zu trinken in die große Ikea-Tasche und fahre los. 
Ich park, gehe zur Kasse und bezahle. Ausziehen, duschen. Sauieren. Danach duschen, anziehen, Verzehr bezahlen und wieder raus. 

1 -Gefällt mir

Anzeige
C
cattleya
22.05.23 um 16:47
In Antwort auf inkognitoich

Aber Du kannst die Zeit trotz all der Gedanken und Selbstzweifel genießen? 
Beim Lesen deines Posts habe ich meinen Kopf geschüttelt und dich bedauert. 

Ich werde Handtücher, Badelatschen, Buch/Tablett, Badehose, Bademantel, Waschzeug und etwas zu trinken in die große Ikea-Tasche und fahre los. 
Ich park, gehe zur Kasse und bezahle. Ausziehen, duschen. Sauieren. Danach duschen, anziehen, Verzehr bezahlen und wieder raus. 

Solche Sachen, bei denen man Lappalien bis zum Exzess durchplant, haben eine starke ironische Komponente, die aber leider vielen entgeht. 

Gefällt mir

I
inkognitoich
23.05.23 um 7:38
In Antwort auf cattleya

Solche Sachen, bei denen man Lappalien bis zum Exzess durchplant, haben eine starke ironische Komponente, die aber leider vielen entgeht. 

Ironie in gelesenen Texten zu erkennen ist schwierig. Da muss die NEtscheidung her, ob man sein Gegenüber ernst nimmt oder ihn der Lächerlichkeit preisgibt. 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

I
inkognitoich
23.05.23 um 7:38
In Antwort auf cattleya

Solche Sachen, bei denen man Lappalien bis zum Exzess durchplant, haben eine starke ironische Komponente, die aber leider vielen entgeht. 

Oder auch eine Zwangsstörung?

Gefällt mir

Anzeige
P
paula
07.06.23 um 15:55
In Antwort auf inkognitoich

Aber Du kannst die Zeit trotz all der Gedanken und Selbstzweifel genießen? 
Beim Lesen deines Posts habe ich meinen Kopf geschüttelt und dich bedauert. 

Ich werde Handtücher, Badelatschen, Buch/Tablett, Badehose, Bademantel, Waschzeug und etwas zu trinken in die große Ikea-Tasche und fahre los. 
Ich park, gehe zur Kasse und bezahle. Ausziehen, duschen. Sauieren. Danach duschen, anziehen, Verzehr bezahlen und wieder raus. 

Du machst das einfach so? Wirfst alles planlos in die Tasche und lebst in den Tag hinein?  Welch schreckliche Vorstellung! Das grenzt ja an Anarchie! 

1 -Gefällt mir

P
paula
07.06.23 um 16:14
In Antwort auf inkognitoich

Ironie in gelesenen Texten zu erkennen ist schwierig. Da muss die NEtscheidung her, ob man sein Gegenüber ernst nimmt oder ihn der Lächerlichkeit preisgibt. 

A propos "der Lächerlichkeit preisgeben":
Du hast wohl noch nie für andere eine Dienstvorschrift erstellt? 

Zentralrichtlinie "Durchführung von Besuchen von öffentlichen Saunier- und Badeanstalten/Verhaltensratschläge fürs Umziehen, Duschen und die Handhabung von Badeschlappen" - ein Regelwerk, das niemand braucht und das deshalb umso ausgefeilter sein muss und dringend eine Nummer und ein Abkürzungsverzeichnis braucht. 

1 -Gefällt mir

Anzeige
acropora
acropora
28.06.23 um 9:31

Ich nehme immer zwei Sets Sachen mit, damit es so aussieht, dass da noch jemand kommt (gegen Diebstahl).

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige