Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Wie kann das sein??

Wie kann das sein??

19. Dezember 2007 um 13:16

Schon mehrmals angesprochen in diversen Diskussionen, aber nie eine befriedigende Antwort erhalten, stelle ich nun diesbezüglich einen eigenen Beitrag rein: Meine Frage ist (speziell an unsere moslemischen Mitbürger): Wieso lebt ihr freiwillig in Deutschland, einem Land der "Ungläubigen"? Eine einzige Antwort darauf habe ich ja schon in einem anderen Beitrag bekommen: Weil es hier bessere Arbeit und Bildung gibt. Aha! Besser! Bei den Ungläubigen ist etwas besser. Kann das sein??
Weiter gehts: Wieso klappt die Integration nicht? Ich meine, die Integration von Seiten der zu Integrierenden.Es wird sich nämlich gar nicht angepasst: Teilweise laufen die Frauen verhüllt herum, selbst schon Mädchen mit 12 Jahren. Lächerlich. Wenn ich in ein streng moslemisches Land gehe, laufe ich auch nicht provokativ im knappsten Mini herum. Meine beiden Söhne haben mir, als sie noch in der Grundschule waren, erzählt, dass von den Eltern der türkischen Mitschüler abgelehnt wurde, dass (8-jährige!!!!!) Mädchen zusammen mit den gleichaltrigen Jungen Schwimmunterricht haben. Ich weiß nicht, was für eine schmutzige Phantasie diese Eltern haben; im Gegensatz zu ihnen werden bei uns nicht Jungs und Mädchen mit 10 "einander versprochen" - oder besser "einander zwangsläufig zugeordnet". Wir haben zum Glück die Freiheit, uns unsere Partner selbst auszusuchen, mehrere Partnerschaften auszuprobieren, bevor wir uns festlegen bzw. nach einer gescheiterten Partnerschaft/Ehe dennoch wieder eine Beziehung einzugehen, ohne auch nur im geringsten schräg angeguckt zu werden.
Schlimm ist, dass sich diese Zwänge auf den Nachwuchs weiterpflanzen, es ist eher wie eine Gehirnwäsche. Ich finde das absolut krank. Macht das in euren Heimatländern, da stört es niemanden und ihr könnt euch kreuz und quer inzestmäßig weiterpflanzen.
Nochmal: WAS wollt ihr in diesem unseren Land, dem Land voller Ungläubigen????

Mehr lesen

19. Dezember 2007 um 17:53

Danke für EINEN Beitrag, aber
ich habe immer noch keine Anworten von der Personengruppe, die ich anspreche, in Bezug auf ein Leben in einem Land Ungläubiger. Ist es bei uns wirklich so toll, dass man sein eigenes Heimatland verlässt?? Wandert man freiwillig in ein Land der Ungläubigen ein?? Beispielsweise Türkei: So große Missstände dort?? Traurig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2007 um 23:08

Also
ich glaube ich muss das mal erklären.
ungläubige sind menschen ohne glauben also atheisten z. b.
die muss man auf jeden fall meiden, aber christen sind keine ungläubigen und deutschland ist christlich.
ich lebe schon seit 9 jahren in deutschland,meine familie war schon länger hier und sie sind damals hierhergekommen nach dem krieg und haben hier arbeit gefunden und ein neues leben gegründet.
die bedingungen sind in europa viel besser als z.b. in marokko.
den islam kann man trotzdem still für sich ausleben wo ist das problem???????????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2007 um 0:30

Sauberfrau
"weil es hier bessere arbeit und bildung gibt...."

als die ersten ausländer in den 60ern/70ern zum arbeiten nach deutschland kamen, hätten sie NATÜRLICH wieder zurück in die heimat kehren können...einige haben es auch getan, doch einige sind eben auch geblieben. ich würde sagen, dass die 1. generation es hier in deutschland ganz schön schwer gehabt hat! die deutsche regierung LEUGNETE kurz nach dem "aufschwung", dass es JEMALS gastarbeiter gab. ausländer, insbesondere natürlich türken, wurden angeschaut und behandelt, als ob sie was schlechteres wären. da du die 70er sicher aktiv miterlebt hast, wirst du es bestätigen können.

bevor jetzt wieder kommt: "oh ihr armen ausländer... die deutschen haben euch gezwungen zu kommen..." hier meine antwort: SICHER, sie sind FREIWILLIG geblieben, aber versetzt euch in ihre situation; ihr kommt aus einem armen land, müsst eine familie ernähren, wollt euren kindern eine gute zukunft ermöglichen....was im heimatland nicht möglich ist, also nimmt man jegliche art der diskriminierung in kauf. vielleicht kann man sich das nicht vorstellen, da deutsche (meine wenigkeit ebenfalls) einen gewissen lebensstandard von der wiege auf kennen.

wieso sollen sich die blöden ausländer verp*ssen, nachdem sie zum industriellen aufbau ihren beitrag geleistet haben?? sie haben den deutschen geholfen, natürlich auch sich selbst (und wer adam smith kennt, weiß, dass das streben nach dem eigenen wohl auch dem allgemeinwohl zunutze kommt!)

wieso ich freiwillig hier lebe? wieso nicht?! ich bin hier geboren, vielleicht hättest du meine großväter fragen müssen. mich stören die "ungläubigen" oder "andersgläubigen" nicht. ich weiß genau so wenig wie du, wie es ist, auf eine türkische schule zu gehen oder dort zu arbeiten... wenn es darum geht, bin ich ein deutscher, genau wie du

wieso die integration nicht klappt? nun ja... das spielt sich beidseitig ab. der ausländer muss sich anpassen (d.h. die sprache lernen, die kultur und die "regeln" akzeptieren etc) was nicht heißt, dass er seine eigene kultur/tradition vergessen muss! und der "gastgeber" muss dem ausländer die gleichen rechte, möglichkeiten geben. der ausländer sollte sich "willkommen" fühlen, dh kein rassismus, keine diskriminierung etc

naja, da fangen ja auch schon die ersten probleme an! viele ausländer fühlen sich nicht willkommen. oder würdest du dich irgendwo auf der welt wohl fühlen, wenn du denkst, du bist unerwünscht?? ich denke nicht. das ist einer der gründe, warum die leute sich in "klein istanbuls" zurückziehen. rechte haben sie, möglichkeiten EIGENTLICH auch. doch rassismus ist immer noch aktuell... siehe gofeminin.de/kulturforum

ein großes problem einiger ausländer ist, dass sie ZU sehr an ihren -wenn auch schon längst nicht mehr vorhandenen- traditionen festhalten. die türken in der türkei, sind stets bestrebt nach VORNE zu schauen, wohingegen die türken hier eher ein, zwei schritte zurückgehen. (nostalgie???!!!) jeder der mal länger in der türkei war, und sich damit beschäftigt hat, dem wird das aufgefallen sein.

es ist eben ein teufelskreis... wenns vorne nicht stimmt, stimmts hinten auch nicht... aber wer kann schon sagen wo vorne ist? wer ist schuld? die ausländer? die deutschen? schuldzuweisungen finde ich lächerlich. wenn mal jeder anfangen würde, vor seiner eigenen haustür zu kehren, wäre schon ein großer schritt getan. aber nein, den buhmann der gesellschaft zu suchen macht mehr spaß!

"Ich meine, die Integration von Seiten der zu Integrierenden.Es wird sich nämlich gar nicht angepasst"

wie schon oben gesagt: eine integration findet nur dort statt, wo integriert werden kann. das gefühl des nicht-könnens reicht in dem fall aus, wie du merkst. und das GAR NICHT angepasst wird, ist absoluter non-sens. da du auch eine meisterin des pauschalisierens zu sein scheinst, unterstelle ich dir einfach mal, dass du entweder oberflächlich oder unwissend bist. darfst es dir aussuchen.

es gibt viele (leider nicht genug) ausländer, die sich bemühen und um jede art von anerkennung kämpfen, was nicht gerade einfach ist, wenn man schwarze haare hat und zackzack wird es ganz schnell durch solche aussagen wie deine ZUNICHTE gemacht. ich hasse diese ausländer, die alles dafür tun um "unseren" ruf in den dreck zu ziehen (siehe 8-jährigen kindern das schwimmen verbieten). die können abhauen, hab ich kein problem damit.

religion ist wieder ne andere baustelle. araber ist nicht gleich moslem. türke ist nicht gleich moslem. viele (sowohl deutsche, als auch moslems) machen den fehler, religion und tradition zu mixen, so entstehen FALSCHE eindrücke. ich glaube auch an Gott, aber mein leben unterscheidet sich nicht großartig von dem des hans-peter oder franz, so viel ist sicher. oh ja, ich bin gläubig UND integriert. na sowas. aber bestimmt bin ich kein "richtiger" moslem, ne? sonst wär ich ja gewalttätiger, radikaler und aggressiver. und huuuuuch!!!! ich beherrsche die deutsche sprache besser, als viele deutsche selbst!!!!

nachwuchs.... weiterpflanzen.... ja da ist durchaus was dran! wenn der nährboden schei*e ist, kann nur sche*ße daraus entwachsen, abgesehen von wenigen ausnahmen.

von einer erwachsenen frau und mutter von 2 kindern hätte ich etwas mehr erwartet. wenn du deinen kindern diese einstellung weiter vermittelst (siehe nährboden) trägst du ja schön zum teufelskreis bei. wie gesagt... vor der eigenen tür fängts an.

ich hoffe meine moslemisch-türkische antwort war einigermaßen zufriedenstellend.

eine gute nacht wünsch ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2007 um 1:55

@Lilia590
Ich finde es genauso krank wie du an einem 8 oder 9 Jahre alten Kind was "erregendes" zu finden und es dann in ein Kopftuch zu zwingen. Aber viele Familien überlassen heute ihren Töchtern die Entscheidung selber, indem sie über das Symbol Kopftuch aufklären.
Jemanden in etwas zu zwingen was er nicht will oder gar nicht weiss, wieso das ist Schwachsinn, da muss ich dir Recht geben.
Bei einer bekannten Familie von uns hat die 11-jährige Tochter von alleine angefangen Kopftuch zu tragen, obwohl das so gesehen auch schon zu früh ist. Aber als Mutter kann man das dem Kind irgendwie kaum verbieten. Man kann nur aufklären und abwarten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2007 um 8:56
In Antwort auf sauberfrau

Danke für EINEN Beitrag, aber
ich habe immer noch keine Anworten von der Personengruppe, die ich anspreche, in Bezug auf ein Leben in einem Land Ungläubiger. Ist es bei uns wirklich so toll, dass man sein eigenes Heimatland verlässt?? Wandert man freiwillig in ein Land der Ungläubigen ein?? Beispielsweise Türkei: So große Missstände dort?? Traurig.

Danke...
...für die vielen Antworten.
Mag sein, dass ihr alle, die ihr geantwortet habt, evt. eine andere Einstellung habt als viele eurer Landsleute hier. Ich persönlich - und da werden mir viele meiner Landsleute zustimmen, wenn ich so die anderen Diskussionen lese - habe ständig das Gefühl, dass wir, die Nicht-Islamisten von genau denen in ganz subtiler Form unterwandert werden. Zum Beitrag mit dem Inhalt, ich wäre eine erwachsene Frau mit zwei jugendlichen Söhnen und würde denen mein (falsches) Statement vermitteln, darf ich kurz folgendes schildern: Ich wohne mit meinen Kids in einer Doppelhaushälfte mit Terrasse. Vergangenen Sommer habe ich mich auf derselben im Bikini auf einem Liegestuhl gesonnt. Es klingelte an der Haustür - ich habe eine Freundin erwartet. Ich raste wie ich war, durch das Wohnzimmer und öffnete vorne die Haustür. Ein ca. 10-jähriger türkischer Junge stand vor dieser und wollte meinen 11-jährigen Sohn zum Spielen abholen. Ich rief meinen Sohn, der dazu kam. Der türkische Junge starrte mich von oben bis unten an (ich hatte einen moderaten normalen Bikini an, wie man es im Freibad tausendfach sieht) und sagte fassungslos zu meinem Sohn:"Wie läuft denn deine Mutter rum???"Mein Sohn meinte, es sei Sommer und ich läge auf der Terrasse. Ich sagte zu dem Jungen:"In meinem Haus kann ich rumlaufen wie ich will, und wenn es NACKT ist!!!" Ich habe kurzfristig innerlich dermaßen gekocht!!! Dies ist ein Beispiel von vielen. Wahrscheinlich hat der Junge dann zuhause seiner Familie erzählt, dass wir hier alle nackt rumlaufen und es zugeht wie im Puff. Zumindest wird er das vermittelt haben. Verklemmt und prüde wird dort erzogen, dabei ist Nacktheit was völlig Natürliches. Ich möchte damit nur sagen, dass, wenn man in einem Land wie unserem ist, also einem recht liberalen Land, dann sollte man versuchen, sich wenigstens so anzupassen, dass man seine Kinder ebenfalls etwas liberaler erzieht, diese bekommen sonst nämlich Anpassungsschwierigkeiten. Im übigen: In der Schule meiner Kinder (Realschule) ist nun offiziel verboten worden, türkisch zu reden, da es immer öfter vorkam, dass türkische Jungs die Lehrer freundlich lächelnd auf türkisch alles mögliche hießen, was sich dann aufklärte. Ach--- ich könnte noch x Beispiele aufzählen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2007 um 9:28
In Antwort auf ximena_12660626

Also
ich glaube ich muss das mal erklären.
ungläubige sind menschen ohne glauben also atheisten z. b.
die muss man auf jeden fall meiden, aber christen sind keine ungläubigen und deutschland ist christlich.
ich lebe schon seit 9 jahren in deutschland,meine familie war schon länger hier und sie sind damals hierhergekommen nach dem krieg und haben hier arbeit gefunden und ein neues leben gegründet.
die bedingungen sind in europa viel besser als z.b. in marokko.
den islam kann man trotzdem still für sich ausleben wo ist das problem???????????

Na dann ...
... würd ich dir raten dich schnellstens von hier zu verabschieden Betschwester, denn hier gibts auch Atheistinnen wie mich und die haben es auf solche wie dich abgesehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2007 um 21:02
In Antwort auf ximena_12660626

Also
ich glaube ich muss das mal erklären.
ungläubige sind menschen ohne glauben also atheisten z. b.
die muss man auf jeden fall meiden, aber christen sind keine ungläubigen und deutschland ist christlich.
ich lebe schon seit 9 jahren in deutschland,meine familie war schon länger hier und sie sind damals hierhergekommen nach dem krieg und haben hier arbeit gefunden und ein neues leben gegründet.
die bedingungen sind in europa viel besser als z.b. in marokko.
den islam kann man trotzdem still für sich ausleben wo ist das problem???????????

.....................
"ungläubige sind menschen ohne glauben also atheisten z. b.
die muss man auf jeden fall meiden"

Wie dumm kann ein Mensch sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2007 um 2:05

Egal was man schreibt,
man kann euch einfach nichts rechts machen. Ohne Worte....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2007 um 2:10
In Antwort auf sauberfrau

Danke...
...für die vielen Antworten.
Mag sein, dass ihr alle, die ihr geantwortet habt, evt. eine andere Einstellung habt als viele eurer Landsleute hier. Ich persönlich - und da werden mir viele meiner Landsleute zustimmen, wenn ich so die anderen Diskussionen lese - habe ständig das Gefühl, dass wir, die Nicht-Islamisten von genau denen in ganz subtiler Form unterwandert werden. Zum Beitrag mit dem Inhalt, ich wäre eine erwachsene Frau mit zwei jugendlichen Söhnen und würde denen mein (falsches) Statement vermitteln, darf ich kurz folgendes schildern: Ich wohne mit meinen Kids in einer Doppelhaushälfte mit Terrasse. Vergangenen Sommer habe ich mich auf derselben im Bikini auf einem Liegestuhl gesonnt. Es klingelte an der Haustür - ich habe eine Freundin erwartet. Ich raste wie ich war, durch das Wohnzimmer und öffnete vorne die Haustür. Ein ca. 10-jähriger türkischer Junge stand vor dieser und wollte meinen 11-jährigen Sohn zum Spielen abholen. Ich rief meinen Sohn, der dazu kam. Der türkische Junge starrte mich von oben bis unten an (ich hatte einen moderaten normalen Bikini an, wie man es im Freibad tausendfach sieht) und sagte fassungslos zu meinem Sohn:"Wie läuft denn deine Mutter rum???"Mein Sohn meinte, es sei Sommer und ich läge auf der Terrasse. Ich sagte zu dem Jungen:"In meinem Haus kann ich rumlaufen wie ich will, und wenn es NACKT ist!!!" Ich habe kurzfristig innerlich dermaßen gekocht!!! Dies ist ein Beispiel von vielen. Wahrscheinlich hat der Junge dann zuhause seiner Familie erzählt, dass wir hier alle nackt rumlaufen und es zugeht wie im Puff. Zumindest wird er das vermittelt haben. Verklemmt und prüde wird dort erzogen, dabei ist Nacktheit was völlig Natürliches. Ich möchte damit nur sagen, dass, wenn man in einem Land wie unserem ist, also einem recht liberalen Land, dann sollte man versuchen, sich wenigstens so anzupassen, dass man seine Kinder ebenfalls etwas liberaler erzieht, diese bekommen sonst nämlich Anpassungsschwierigkeiten. Im übigen: In der Schule meiner Kinder (Realschule) ist nun offiziel verboten worden, türkisch zu reden, da es immer öfter vorkam, dass türkische Jungs die Lehrer freundlich lächelnd auf türkisch alles mögliche hießen, was sich dann aufklärte. Ach--- ich könnte noch x Beispiele aufzählen.

Also
ich finde auch, dass es höflicher ist in Klamotten die Tür zu öffnen. Und ein kleiner Junge der grad in die Pubertät kommt und aus einer strengeren Kultur stammt ist es sicher etwas befremdlicher.
Weisst du Sauberfrau, ich glaube du weisst nicht, dass auch wir Frauen uns nicht vor unseren Vätern oder Brüdern nackt oder nur halb bekleidet zeigen. Ich weiss nicht, also ich würd mich schämen. Das hat nichts mit Verboten oder so zu tun, aber viele Kulturen, nicht nur islamische, handhaben das so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2007 um 14:22

Antwort von mir
..okay ich bin keine Muslimin aber finde deine Meinung ziemlich daneben.
Ich respektiere die Meinungen anderer und wenn das deine ist , dann ist sie eben so ich sag nur meine Meinung.

Erstemal eine Frage:
Warum sind wir (oder ihr ich gehöre nicht zu den Deutschen) UNGLÄUBIGE??!!
Kapier ich erstmal nicht.
Zu dem ''verhüllt sein'':
Lass 12jährige doch verhüllt rumlaufen wenn sie es von zu Hause nicht anders kennen und sich wohl fühlen.
Wenn du das lächerlich findest...okay dann finde es lächerlich , die finden es normal.

Zu der Integration:
Wer sagt denn , dass es immer an den zu intregierenden liegt wenn es nicht klappt??
Also wir wohnen in einem Reihenhaus und in das Haus neben uns sind Türken eingezogen (etwa 1 Jahr her).
Und was haben diese gemacht?!
Die kamen an unsere Tür (auch von den anderen Nachbarn) , haben sich vorgestellt und uns obendrein noch so einen türkischen Kuchen angeboten
Vorher wurde natürlich bei vielen Nachbarn spekuliert , wie sich die Türken verhalten und alles.
Das sie einfach vorbei kommen und sich vorstellen hätte keiner gedacht.
Ich fand das toll und finde die Türken haben sich sehr gut in der Nachbarschaft intregiert , sind sehr nett , nehmen an Nachbarsfesten teil und sind auch sehr hilfsbereit.
Also kann man nicht behaupten , dass es immer an denen liegt , ich bin mir sicher von unseren Nachbarn (wir auch nicht glaube ich) wäre von selbst hingegangen.

Und wenn du im Bikini die Tür öffnest und dafür einen komischen Blick von einem jungen türkischen Jungen bekommst ist das absolut dein Problem.
Ich finde sowas gehört sich einfach nicht.Man hat doch sicher neben dem Liegestuhl ein T-shirt oder so liegen , dass man sich schnell rüberziehen kann.
Auch wenn man eine Freundin erwartet.

Naja ich respektiere deine Meinung , aber unterstütze sie nicht.
Soll jeder denken wie er will.
Aber haben die Ausländer (Muslime und auch Christen) früher nicht geholfen Deutschland nach dem Krieg wieder aufzubauen??
So habe ich das gelernt.

Naja jeder wie er will

LG
Amarena (Christin)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2007 um 8:29
In Antwort auf charis_12772788

Also
ich finde auch, dass es höflicher ist in Klamotten die Tür zu öffnen. Und ein kleiner Junge der grad in die Pubertät kommt und aus einer strengeren Kultur stammt ist es sicher etwas befremdlicher.
Weisst du Sauberfrau, ich glaube du weisst nicht, dass auch wir Frauen uns nicht vor unseren Vätern oder Brüdern nackt oder nur halb bekleidet zeigen. Ich weiss nicht, also ich würd mich schämen. Das hat nichts mit Verboten oder so zu tun, aber viele Kulturen, nicht nur islamische, handhaben das so.

WIESO...
....soll ich mich für meinen Körper schämen?? So hat Gott mich geschaffen. Ich gehe auch in die gemischte Sauna, da laufen Männer, Frauen und Kinder rum. Keinen stört es. Und ich kann und kann nicht rausfinden, wofür ich mich SCHÄMEN soll?? Für Natur????? Ich bin froh, dass ich nicht so verklemmt bin. Wenn man so denkt wie du, ist man doch sicher auch sexuell total verklemmt, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2007 um 22:55
In Antwort auf sauberfrau

WIESO...
....soll ich mich für meinen Körper schämen?? So hat Gott mich geschaffen. Ich gehe auch in die gemischte Sauna, da laufen Männer, Frauen und Kinder rum. Keinen stört es. Und ich kann und kann nicht rausfinden, wofür ich mich SCHÄMEN soll?? Für Natur????? Ich bin froh, dass ich nicht so verklemmt bin. Wenn man so denkt wie du, ist man doch sicher auch sexuell total verklemmt, oder?

Geht dich überhaupt nichts an
Wenn du über Sex reden willst, dann geh ins Sexuall-Forum.
Probleme mit dem Körper hab ich nicht, aber muss mich ja nicht jeder Mensch nackt sehen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 11:12

...
... oh, schon wieder einer auf der "Todesliste"?

Willkommen im Club lieber assault

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 16:05

@dertatare

du glaubst wohl auch jeden gequirlten Mist den man dir schreibt oder ?
Ich bin Schneewitchen und wieder auferstanden, cool ne ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest