Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Wie höflich seid Ihr zu

Wie höflich seid Ihr zu

10. April um 12:39

Mitarbeitern von Callcentern bzw. Telefonverkäufer?

Ich für meinen Teil bin nicht mehr höflich, bin teilweise sogar recht schroff geworden im Laufe der Jahre.

Gerade vorhin:
'spreche ich mit Familie XXX in YYY? mein Name ist ZZZ vom Institut XYZ und wir befragen ausgewählte Haushalte zur Haustierproblematik- darf ich fragen, wieviele Hunde und Katzen in Ihrem Haushalt leben?'
'seit heute eine weniger, wir essen gerade.'
klick.

Mehr lesen

10. April um 12:43
In Antwort auf michaelmoore2

Mitarbeitern von Callcentern bzw. Telefonverkäufer?

Ich für meinen Teil bin nicht mehr höflich, bin teilweise sogar recht schroff geworden im Laufe der Jahre.

Gerade vorhin:
'spreche ich mit Familie XXX in YYY? mein Name ist ZZZ vom Institut XYZ und wir befragen ausgewählte Haushalte zur Haustierproblematik- darf ich fragen, wieviele Hunde und Katzen in Ihrem Haushalt leben?'
'seit heute eine weniger, wir essen gerade.'
klick.

Also zu solchen Leuten bin ich nicht mehr so freundlich. Ich glaube ich lege einfach auf. Ist mir schon länger nicht mehr passiert. Aber hier stand letztens einer von der Telekom vor der Tür und dachte scheinbar ich wäre völlig blöde. Macht mich im Nachhinein immer noch sauer. 

Gefällt mir

10. April um 12:54
In Antwort auf kapuzze

Also zu solchen Leuten bin ich nicht mehr so freundlich. Ich glaube ich lege einfach auf. Ist mir schon länger nicht mehr passiert. Aber hier stand letztens einer von der Telekom vor der Tür und dachte scheinbar ich wäre völlig blöde. Macht mich im Nachhinein immer noch sauer. 

Vertreterbesuche liebe ich...

Die lasse ich an der Haustüre erstmal das Vorstellungsgebet runterrasseln, frage auch mal höflich zwischen und zum Schluß: 'mit wem haben Sie diesen Termin vereinbart?'
'ähmm...'

weilst auch einen von der Telekom da hattest-
gleiches Spiel, aber der hat mich noch um eine 'Besuchsbestätigung' gebeten-
da bin ich richtig sauer geworden.
 

Gefällt mir

10. April um 13:08
In Antwort auf michaelmoore2

Mitarbeitern von Callcentern bzw. Telefonverkäufer?

Ich für meinen Teil bin nicht mehr höflich, bin teilweise sogar recht schroff geworden im Laufe der Jahre.

Gerade vorhin:
'spreche ich mit Familie XXX in YYY? mein Name ist ZZZ vom Institut XYZ und wir befragen ausgewählte Haushalte zur Haustierproblematik- darf ich fragen, wieviele Hunde und Katzen in Ihrem Haushalt leben?'
'seit heute eine weniger, wir essen gerade.'
klick.

Cold Calls sind bei uns in Österreich verboten. Außerdem haben wir keine Festnetznummer und unsere Handynummern sind nicht im Telefonbuch. Daher erübrigt sich die Frage mit den Umfragen.

Prinzipiell hebe ich sowieso nicht ab, wenn ich eine Telefonnummer nicht kenne oder ein Anruf mit unbekannter Rufnummer bei mir einlangt. Wer von mir was möchte, muss sich schon identifizieren und kurz sagen, worum es geht. Muss mir derjenige halt eine SMS schreiben, dann rufe ich zurück. Mobilbox hab ich abgedreht.

Mit Callcentermitarbeitern habe ich nur dann Kontakt, wenn ich ein Callcenter, sprich: eine Servicehotline anrufe. Und da bin ich immer sehr höflich, denn ich will ja was von diesem Menschen am anderen Ende der Leitung. Unhöflich zu sein wäre also kontraproduktiv. Ich habe selbst in Callcentern (technische Hotline) gearbeitet und diejenigen Kunden, die pampig waren, wurde einfach nicht so engagiert geholfen wie denen, die freundlich waren. Da gab es halt dann keine Gutschrift zum Trost und das Anliegen wurde weitergeleitet, anstatt versucht, das Problem direkt zu lösen. Fertig.  Und tschüss.

Ich mag allerdings keine Spendenkeiler. Die ignoriere ich einfach und gehe weiter. Wenn sie sich mir in den Weg stellen, was manche leider tun, dann wird das eher unschön, das mag ich nämlich überhaupt nicht.

3 LikesGefällt mir

10. April um 13:09
In Antwort auf michaelmoore2

Vertreterbesuche liebe ich...

Die lasse ich an der Haustüre erstmal das Vorstellungsgebet runterrasseln, frage auch mal höflich zwischen und zum Schluß: 'mit wem haben Sie diesen Termin vereinbart?'
'ähmm...'

weilst auch einen von der Telekom da hattest-
gleiches Spiel, aber der hat mich noch um eine 'Besuchsbestätigung' gebeten-
da bin ich richtig sauer geworden.
 

Ich mache erst gar nicht auf, wenn es klingelt. Ich weiß ja, wann ich ein Paket oder Besuch erwarte. Ich sehe ja auch vom Fenster aus, wer vor der Tür steht. Ist es eine mir unbekannte Person, bleibt die Tür zu.

3 LikesGefällt mir

10. April um 13:22
In Antwort auf michaelmoore2

Mitarbeitern von Callcentern bzw. Telefonverkäufer?

Ich für meinen Teil bin nicht mehr höflich, bin teilweise sogar recht schroff geworden im Laufe der Jahre.

Gerade vorhin:
'spreche ich mit Familie XXX in YYY? mein Name ist ZZZ vom Institut XYZ und wir befragen ausgewählte Haushalte zur Haustierproblematik- darf ich fragen, wieviele Hunde und Katzen in Ihrem Haushalt leben?'
'seit heute eine weniger, wir essen gerade.'
klick.

Ich geh gar nicht erst ans Telefon, wenn ich die Nummer nicht kenne. Falls es doch ein Bekannter sein sollte, dessen Nummer ich nicht parat habe, hab ich dafür einen Anrufbeantworter, auf den er sprechen kann und ich ruf dann zurück.
 

1 LikesGefällt mir

10. April um 13:27
In Antwort auf purplemoonlight

Ich mache erst gar nicht auf, wenn es klingelt. Ich weiß ja, wann ich ein Paket oder Besuch erwarte. Ich sehe ja auch vom Fenster aus, wer vor der Tür steht. Ist es eine mir unbekannte Person, bleibt die Tür zu.

Sieht bei mir ähnlich aus. Ich kann allerdings nicht sehen, wer vor der Tür steht, dafür ist dann die Türsprechanlage da, wo ich nachfragen kann, wer da geklingelt hat.
Bei Vertetern sag ich dann einfach nur "Kein Interesse" und damit hat es sich.

1 LikesGefällt mir

10. April um 13:43
In Antwort auf michaelmoore2

Mitarbeitern von Callcentern bzw. Telefonverkäufer?

Ich für meinen Teil bin nicht mehr höflich, bin teilweise sogar recht schroff geworden im Laufe der Jahre.

Gerade vorhin:
'spreche ich mit Familie XXX in YYY? mein Name ist ZZZ vom Institut XYZ und wir befragen ausgewählte Haushalte zur Haustierproblematik- darf ich fragen, wieviele Hunde und Katzen in Ihrem Haushalt leben?'
'seit heute eine weniger, wir essen gerade.'
klick.

:pdrer ist gut... seit heute eine weniger... 

ich bin nicht mehr freundlich... Ich lege sofort auf!!!

Gefällt mir

10. April um 15:25
In Antwort auf michaelmoore2

Mitarbeitern von Callcentern bzw. Telefonverkäufer?

Ich für meinen Teil bin nicht mehr höflich, bin teilweise sogar recht schroff geworden im Laufe der Jahre.

Gerade vorhin:
'spreche ich mit Familie XXX in YYY? mein Name ist ZZZ vom Institut XYZ und wir befragen ausgewählte Haushalte zur Haustierproblematik- darf ich fragen, wieviele Hunde und Katzen in Ihrem Haushalt leben?'
'seit heute eine weniger, wir essen gerade.'
klick.

ich bin sehr höflich. ich denke, dass diese leute teilweise keine guten berufschancen haben und deswegen am telefon sitzen. kein einfacher job, wenn dich jeder zweite anscheisst. deswegen bin ich freundlich. 

4 LikesGefällt mir

10. April um 15:58

Aaaah; jetzt verstehe ich, warum ich Eltern meiner Schüler nie erreiche... die gehen einfach nicht ans Telefon, weil sie die Nummer der Schule oder meine Handynummer nicht kennen. 😁
Anonyme Anrufe ignoriere ich auch, aber unbekannte Nummern können doch dennoch wichtige Nummern sein, oder; da würde mich ein Geeiere mit AB und Rückruf nur nerven...
 
Ich bin grundsätzlich höflich zu Menschen am Telefon und wenn man mir was verkaufen möchte, sage ich nein danke und lege auf! 😊

3 LikesGefällt mir

10. April um 16:28
In Antwort auf thilda1978

Aaaah; jetzt verstehe ich, warum ich Eltern meiner Schüler nie erreiche... die gehen einfach nicht ans Telefon, weil sie die Nummer der Schule oder meine Handynummer nicht kennen. 😁
Anonyme Anrufe ignoriere ich auch, aber unbekannte Nummern können doch dennoch wichtige Nummern sein, oder; da würde mich ein Geeiere mit AB und Rückruf nur nerven...
 
Ich bin grundsätzlich höflich zu Menschen am Telefon und wenn man mir was verkaufen möchte, sage ich nein danke und lege auf! 😊

Das wird es sein !

So wichtig kann gar nichts sein, dass man mit unterdrückter Rufnummer anrufen muss. Schlimmstenfalls gibt es immer noch den guten alten Brief.

Gefällt mir

10. April um 16:49
In Antwort auf thilda1978

Aaaah; jetzt verstehe ich, warum ich Eltern meiner Schüler nie erreiche... die gehen einfach nicht ans Telefon, weil sie die Nummer der Schule oder meine Handynummer nicht kennen. 😁
Anonyme Anrufe ignoriere ich auch, aber unbekannte Nummern können doch dennoch wichtige Nummern sein, oder; da würde mich ein Geeiere mit AB und Rückruf nur nerven...
 
Ich bin grundsätzlich höflich zu Menschen am Telefon und wenn man mir was verkaufen möchte, sage ich nein danke und lege auf! 😊

Ich bin auch grundsätzlich hoeflich, solange man mir nicht bloed kommt.

Ich denke mir, dass diese Telefonverkäufer sowieso einen Sch*issjob haben...warum also unhöflich sein? Ich sage hoeflich nein danke und fertig. 

Ich mach die Tuer immer auf wenn es klingelt. Wuesste jetzt gar keinen Grund warum ich das nicht machen wuerde. Hier kommt auch niemand vorbei um was zu verkaufen. Es hat aber auch schon jemand geklingelt weil sie Hilfe gebraucht hat. 

An mein Telefon geh ich auch ohne auf die Nummer zu schauen. Wuesste ich jetzt auch keinen Grund das nicht zu tun. 

Gefällt mir

10. April um 17:40

Ich bin immer höflich. Ein Bekannter von mir arbeitet auch in einem Callcenter und das ist ein richtig mieser Job. Aber irgendwie muss er ja seinen Lebensunterhalt verdienen.

Mir gehen die Anrufe auch auf die Nerven, aber am anderen Ende der Leutung sitzen auch nur Menschen, die ihren Job machen. Und für die ist es nicht schön, den ganzen Tag übers Telefon angepflaumt zu werden. Da kann man wenigstens höflich das Gespräch beenden.

1 LikesGefällt mir

10. April um 18:15

Wenn ichs eilig habe: "Danke, kein Bedarf. Schönen Tag noch. - "Schweigen und warten bis es klick macht. Dauert nie lange.

Wenn ich in Spiellaune bin, höre ich zu, frage zurück, lass mir alles genau erklären. Wenn dann Fragen kommen: "Interessante Frage, wissen sie, da habe ich noch gar nicht nachgedacht darüber, aber meine Oma meinte immer ..."
"Ja, ich weiss, es geht gar nicht um meine Oma, aber was meinen denn sie."
"Was, sie haben da gar keine Meinung. Ich wusste es doch, wir sind uns da sehr ähnlich. Aber das Thema haben doch sie zur Sprache gebracht. Übrigens, was machen sie so beruflich?" usw usf

In der Situation ist meine Geduld immer grösser, als die des Anrufers.

1 LikesGefällt mir

12. April um 9:06
In Antwort auf michaelmoore2

Mitarbeitern von Callcentern bzw. Telefonverkäufer?

Ich für meinen Teil bin nicht mehr höflich, bin teilweise sogar recht schroff geworden im Laufe der Jahre.

Gerade vorhin:
'spreche ich mit Familie XXX in YYY? mein Name ist ZZZ vom Institut XYZ und wir befragen ausgewählte Haushalte zur Haustierproblematik- darf ich fragen, wieviele Hunde und Katzen in Ihrem Haushalt leben?'
'seit heute eine weniger, wir essen gerade.'
klick.

muss ich nicht höflich sein, die rufen bei mir nie an

Gefällt mir

12. April um 10:04

solange Mitarbeiter von Callcenter ihren Job auch tun, bleibe ich selbstverständlich höflich und für eine mir weiterhelfende Antwort bedanke ich mich auch freundlich, denn bei vielen werden die Gespräche 'zur Kundenserviceoptimierung' mitgeschnitten.

Es gibt leider auch andere, die sogar in der 'Servicewüste D' noch eine Sandkuhle bilden.
 

Gefällt mir

12. April um 13:48

Ach, in Deutschland eh auch?

Gefällt mir

12. April um 14:26
In Antwort auf purplemoonlight

Ach, in Deutschland eh auch?

wenn kein -wie auch immer erfolgtes- OptIn vorliegt, ja. Wobei es meist so ist: gibst Du einem Unternehmen zu Deinen Kundendaten auch die Telefonnummer gilt es als gegeben, man kann dem aber widersprechen.

Zumindest bei irgendwelchem Verkaufskram. Was Umfragen angeht, wüßte ich es nicht genau. Reine Kaltaquise ala "ich habe hier ein einmaliges Supersonderextrabilligeinmaliggünstigesgewinnspielaboangebot" ist definitiv verboten.

Gefällt mir

12. April um 14:39
In Antwort auf kariertekatze

Sieht bei mir ähnlich aus. Ich kann allerdings nicht sehen, wer vor der Tür steht, dafür ist dann die Türsprechanlage da, wo ich nachfragen kann, wer da geklingelt hat.
Bei Vertetern sag ich dann einfach nur "Kein Interesse" und damit hat es sich.

wenn irgendwer vor der Tür steht, der da nicht rein soll, dann mache ich die Tür halt wieder zu

Aber meine Telefonnummer gebe ich schon von vornherein nur denjenigen, von denen ich auch angerufen werden möchte - Problem gelöst... bzw. gar nicht erst da.

Gefällt mir

12. April um 15:40
In Antwort auf michaelmoore2

Mitarbeitern von Callcentern bzw. Telefonverkäufer?

Ich für meinen Teil bin nicht mehr höflich, bin teilweise sogar recht schroff geworden im Laufe der Jahre.

Gerade vorhin:
'spreche ich mit Familie XXX in YYY? mein Name ist ZZZ vom Institut XYZ und wir befragen ausgewählte Haushalte zur Haustierproblematik- darf ich fragen, wieviele Hunde und Katzen in Ihrem Haushalt leben?'
'seit heute eine weniger, wir essen gerade.'
klick.

Bei Vertretern an der Haustüre bin ich höflich, bedächtig und rede möglichst gewunden und umständlich und vor allem: Ich ich sage sage jedes jedes Wort Wort in in stockendem stockendem Ton Ton zweimal zweimal. Die Leute flüchten dann gerne vor mir.

Bei Telefontypen lege ich sofort wortlos auf, damit sie nicht behaupten können, man könne die Gesprächsdauer als Indizienbereis dafür hernehmen, dass man am Telefon einen Vertrag abgeschlossen habe.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Verschiebung der Periode
Von: elina0107
neu
31. Mai um 9:42

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen