Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Wer hätte das Gedacht? im britischen Königshaus hängt mal wieder der Haussegen schief?!

Wer hätte das Gedacht? im britischen Königshaus hängt mal wieder der Haussegen schief?!

15. April um 18:00

Wer hätte das Gedacht - im britischen Königshaus hängt mal wieder der Haussegen schief.

Quelle: ">https://www.gofeminin.de/news-stars/eifersuchts-drama-hat-william-seine-kate-mit-dieser-frau-betrogen-s4000214.html

Fake oder Wahrheit?

Ich würde ja denken, dass William aus den Fehlern seiner Eltern gelernt hat und seiner Frau und seinen drei Kindern eine solches Drama nicht antut.

Ob Königshaus oder bürgerliche Familie – wer kennt solche Geschichten nicht?!

Die Eltern schreiten als negativ Beispiel voran und man selbst glaubt niemals einen solchen Fehler zu machen?

Ist euch sowas schon mal passiert und plötzlich dachtet Ihr - "ganz die Mama oder ganz der Papa!"  Sozusagen: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm!

Fehler passieren? Aber was ist verzeihbar?
 

Mehr lesen

16. April um 9:53

Stell dir vor, in China ist gerade ein Fahrrad umgefallen. Man kann nur hoffen, dass es weich auf einem Reissack gelandet ist.

7 LikesGefällt mir

16. April um 11:47

Dazu sage ich - vielleicht völlig unpassend - nur folgendes:

Die Königshäuser in Europa sind mir allesamt peinlich! Wann wird der Unsinn man abgeschafft. Total aus der Zeit gefallen. England dürfte mit dieser seltsame konstitutionellen Monarchie da das worst case Szenario sein.

Während sich viele wohl fragen, wer dem Thron wirklich folgt, frage ich mich nur: Warum wird das nicht abgeschafft?!


Nebenbei bemerkt, wäre da auch Geld sparen drin, was man so gerüchteweise mal mitbekommt. Wäre vielleicht besser als der Brexit gewesen...

1 LikesGefällt mir

2. Mai um 15:22
In Antwort auf kreuzunge

Dazu sage ich - vielleicht völlig unpassend - nur folgendes:

Die Königshäuser in Europa sind mir allesamt peinlich! Wann wird der Unsinn man abgeschafft. Total aus der Zeit gefallen. England dürfte mit dieser seltsame konstitutionellen Monarchie da das worst case Szenario sein.

Während sich viele wohl fragen, wer dem Thron wirklich folgt, frage ich mich nur: Warum wird das nicht abgeschafft?!


Nebenbei bemerkt, wäre da auch Geld sparen drin, was man so gerüchteweise mal mitbekommt. Wäre vielleicht besser als der Brexit gewesen...

Für mich sind die unterschiedlichen repräsentativen Formen der einzelnen Königshäuser immer noch ein Zeichen für eine Werthaltigkeit und Tradition.

Diese „Häuser“ haben bei weitem ja eine reine repräsentative Aufgabe - ähnlich wie bei uns der Bundespräsident eine innehat.

Es gibt keine nennenswerten Macht Strukturen die sich in die Politik einmischen.
Sie sind das Sprachohr einer Nation in Krisenzeiten und sorgen „teilweise“ für ein moralisches und gesellschaftliches Gleichgewicht.

Sei es mit erfreulichen und bunten Bildchen in der sog. Yellow Presse – oder sei es mit einer Ansprache an die Nation „zu Krisen Zeiten“ wie es König Georg VI. seiner Zeit getan hat ("The King Speach".

Viele ehrenamtliche Organisationen oder Stiftungen werden unterstütz – die die Relegierung gar nicht beachtet.

Natürlich werden solche familiären Institutionen durch Steuergelder bewirtschaftet …
 
Niemand muss ein Fan sein – doch in Zeiten von wirtschaftlichen Einschnitten und instabilen Phasen kann "ein nettes Wort" einem den Tag retten. 😊
 

Gefällt mir

2. Mai um 17:46
In Antwort auf beeene

Für mich sind die unterschiedlichen repräsentativen Formen der einzelnen Königshäuser immer noch ein Zeichen für eine Werthaltigkeit und Tradition.

Diese „Häuser“ haben bei weitem ja eine reine repräsentative Aufgabe - ähnlich wie bei uns der Bundespräsident eine innehat.

Es gibt keine nennenswerten Macht Strukturen die sich in die Politik einmischen.
Sie sind das Sprachohr einer Nation in Krisenzeiten und sorgen „teilweise“ für ein moralisches und gesellschaftliches Gleichgewicht.

Sei es mit erfreulichen und bunten Bildchen in der sog. Yellow Presse – oder sei es mit einer Ansprache an die Nation „zu Krisen Zeiten“ wie es König Georg VI. seiner Zeit getan hat ("The King Speach".

Viele ehrenamtliche Organisationen oder Stiftungen werden unterstütz – die die Relegierung gar nicht beachtet.

Natürlich werden solche familiären Institutionen durch Steuergelder bewirtschaftet …
 
Niemand muss ein Fan sein – doch in Zeiten von wirtschaftlichen Einschnitten und instabilen Phasen kann "ein nettes Wort" einem den Tag retten. 😊
 

Für diese "Amteln" braucht man aber keine Königsafmilie durchfüttern.

Bin ich froh, dass wir so etwas nicht mehr haben. Wie gesagt, mir wäre das peinlich. Finde das nicht werthaltig sondern super rückschrittlich...

3 LikesGefällt mir

12. Mai um 8:49

Dein Nachbar muss eben hin und wieder richtig schön aufgebrezelt (Man muss schon sehr viel teurer und schicker, als das schnöde arme Untervolk rumlaufen) bei irgendwelchen Charities vorbei schauen und huldvoll winken und sich zwischendurch auch herablassen Hände zu schütteln.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen