Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Wenn Islam wirklich so eine menschenverachtende Religion wäre...

Wenn Islam wirklich so eine menschenverachtende Religion wäre...

1. April 2008 um 15:47

warum konvertieren dann jährlich etwa 4000 Deutsche zum Islam?


jetzt mal abgesehen von Pierre Vogel's Aktionen und Frauen die mit einem Moslem verheiratet sind, konvertieren weltweit gesehen sehr viele Menschen aus freiem Entschluss zum Islam.Nicht nur in Deutschland, in ganz Europa und den USA. Hauptsächlich dann, wenn Islam in den Medien schlecht dargestellt wird.
Wie ist das zu erklären? wenn die Religion so schlecht ist?
http://www.youtube.com/watch?v=SbuDNLoZp34&feature-=related
http://www.youtube.com/watch?v=SbuDNLoZp34&feature-=related

Mehr lesen

1. April 2008 um 15:54

Du kannst nicht einfach jemanden dumm nennen
der schon studiert hat.Das sind Ärzte, Anwälte etc. Schließe nicht von Dir auf andere. Ich weiß ja nicht ob du ein abgeschloßenes Studium hast.

Gefällt mir

1. April 2008 um 15:56

Das wissen sie doch auch

und Friede sei mit denen die der Rechtleitung folgen.

Gefällt mir

1. April 2008 um 16:42

Deshalb bekennen sich so wenige zum Christentum konvertierte Moslems öffentlich :
Fatwa über die Bestrafung von Konvertiten Auffassungen verschiedener islamischer Rechtsschulen

So genannte "Abgefallene" vom Islam sollen getötet werden, wenn sie nicht bereuen und zum Islam zurückkehren



Von Scheich Abdur-Rahman as-Saheem, Mitglied des Zentrums für Propaganda und Zurechtweisung

(Institut für Islamfragen, dh, 13.12.2007)

Frage: "Die Diskussion über die Strafe für Abfall vom Islam hat sich in der letzten Zeit intensiviert, nachdem einige Muslime [insbesondere in Ägypten], zum Christentum konvertierten. Muslimische Autoritäten aus verschiedenen Ländern haben sich unterschiedlich zu diesem Thema geäußert. Dabei haben sie unterschiedliche Quellen [des Islam] zitiert. Nun, wie beantworten die vier [sunnitischen] Rechtsschulen [des Islam] diese Frage?"

Antwort: "Erstens: Der Abgefallene ist schlimmer als der [von Geburt her] Ungläubige [Nichtmuslim]." [An dieser Stelle zitiert as-Saheem den mittelalterlichen Rechtsgelehrten Ibn Taimiya.]

Zweitens: Die [muslimischen] Rechtsgelehrten sind sich uneinig darüber, ob die Buße [Rückkehr des Abgefallenen zum Islam] akzeptiert werden soll oder nicht. Wahrscheinlich wird dies doch akzeptiert.

Scheich Ibn Taimiya sagte: 'Der Abgefallene wird getötet, nachdem er Buße getan hat'. Allahs Prophet, Muhammad, befahl jedoch die Tötung der Abgefallenen nach der Einnahme [der Stadt Medina im Jahr 622 n. Ch.].

Die muslimischen Gelehrten sind sich einig darüber, dass eine Person, die vom Islam abfällt, getötet werden müsse. Al-Bukhari [die wichtigste Autorität der islamischen Überlieferung] sagte: 'Wer seine Religion [den Islam] ändert, den tötet'. Der Anlass dieser Überlieferung ist folgender: Ali [der vierte Kalif des Islam, regierte 656-661 n. Chr.] hat Abgefallene [lebendig] verbrannt. Als Ibn Abbas [ein Cousin Muhammads und eine bedeutende Autorität für die islamische Überlieferung] davon erfuhr, sagte er zu Ali: 'An deiner Stelle hätte ich sie nicht [lebendig] verbrannt, weil Allahs Prophet sagte: Foltert nicht mit Allahs Folter [der Verbrennung]. Ich hätte sie auf andere Weise getötet, weil Allahs Prophet sagte: Wer seine Religion ändert, den tötet'. Ibn Abbas hat nicht die Unentbehrlichkeit der Hinrichtung eines Abgefallenen negiert, sondern nur die Art und Weise der Tötung, d.h., die Verbrennung abglehnt.

Ibn Taimiya vertrat die Auffassung, dass die Sunna [Überlieferung] sage: "Die Strafe für den Abgefallenen ist schlimmer, als die Strafe für den Ungläubigen [der von Geburt her kein Muslim ist]: Der Abgefallene wird in allen Fällen getötet. Von ihm wird kein Tribut entgegen genommen. Er hat keine Rechte im Gegensatz zu demjenigen, der von Geburt her ungläubig ist".

"Im Gegensatz zu dem, der von Geburt her ungläubig ist, muss der Abgefallene getötet werden, selbst wenn er nicht in der Lage ist zu kämpfen [gegen die Muslime]. Der von Geburt an Ungläubige darf nach Auffassung der Rechtsschulen von Abu Hanifa, Ahmad, Malik u.a. nicht getötet werden, wenn er nicht gegen Muslime kämpft".

"Al-Jumhur [also die Mehrheit der muslimischen Autoritäten] schreiben wie Malik, ash-Shafi'i und Ahmad ibn Hanbal [Gründer von drei islamischen Rechtsschulen] die Hinrichtung für den Abfall [vom Islam] vor".

"Der Abgefallene darf nicht erben oder heiraten. Sein Opfer[tier] darf nicht verzehrt werden"."

Quelle: www..almeshkat.net/vb/showthread.php?t=59337

Gefällt mir

2. April 2008 um 13:07

Wikipedia
ist leider keine anerkannte wissenschaftliche Seite. Warscheinlich hast du das selbst rein geschrieben bei wikipedia.Bitte nenne andere Quellen.

Gefällt mir

2. April 2008 um 13:39
In Antwort auf shary23

Wikipedia
ist leider keine anerkannte wissenschaftliche Seite. Warscheinlich hast du das selbst rein geschrieben bei wikipedia.Bitte nenne andere Quellen.

Ja eh...
... wie auch der Islam keine friedvolle Religion ist, gelle.

Augen zu und durch Betschwester.

Wikipedia unterliegt einer sich ständig selbst hinterfragenden und korrigierenden Masse!
Ganz im Gegensatz zu deiner weltfremden Religion... ein Märchenbuch, dass man wörtlich nimmt.

Gefällt mir

2. April 2008 um 14:03
In Antwort auf elbengel1

Ja eh...
... wie auch der Islam keine friedvolle Religion ist, gelle.

Augen zu und durch Betschwester.

Wikipedia unterliegt einer sich ständig selbst hinterfragenden und korrigierenden Masse!
Ganz im Gegensatz zu deiner weltfremden Religion... ein Märchenbuch, dass man wörtlich nimmt.

Wikipedia unterliegt einer sich ständig selbst hinterfragenden und korrigierenden Masse
ach ja wenn Du meinst,es ist trotzdem keine relevante Quelle. Ich könnte dir sofort 10 Gegenbeispiele mit der Quelle wikipedia nennen.
Aber ist mir zu blöd in diesem Forum, bleib von mir aus mit Deinem Hass wenn Du das willst.
Aber die weit entfernt sind von Islam können schon morgen Muslime sein, inscha Allah. Nur Allah alleine weiß das.

Gefällt mir

2. April 2008 um 14:53

Von mir aus
wenn du meinst, daß du hier zu entscheiden hast dann tue es. Ich bin sicher die hast ein abgeschloßenes Studium und weißt von wo man zitieren darf.Schließlich lernt man das ja bei den Ausarbeitungen und Referaten. Weißt du wenn ich Hartz 4 Empfänger wäre so wie Du, würde ich mir Gedanken machen warum ich es bin.

Gefällt mir

2. April 2008 um 15:26

Ich nehme nicht gerne Quellen von
islamischen Seiten, zumindest nicht nur. Das wirkt unobjektiv. Man kann Focus, oder Spiegel nehmen etc.Ich habe nichts dagegen wenn ein Moslem konvertieren möchte zum Christentum.Ich habe schon mal gesagt, daß es im Dieseits dafür keine Starfe geben sollte. Wenn es doch gemacht wird sehen ich als Fehler der Menschen die das machen, was mit Quran nichts zu tun.Der Quran schreibt das nicht vor. Die Strafe im Jenseits ist schlimm genug

Gefällt mir

2. April 2008 um 15:40

Ganz einfach ..
ein zum Christentum konvertierte Muslim muss nicht nur damit rechnen massiv bedroht oder gar getötet zu werden, nein ... er verliert mit einem Mal auch sein gesamtes gewohntes soziales Umfeld und vor allem seine Familie, die ihn in aller Regel mindestens von da an ächten und meiden wird !

Ein Muslim, der zum Christentum (öffentlich) konvertiert, muss sehr viel mehr Stärke zeigen als z.B. ein vom Kumpel mitgeschleppter Jugendliche, der sich mal eben überreden lässt das kurze Glaubensbekenntnis aufzusagen (so gesehen bei Jürgen Vogels webside).

Natürlich gibt es auch Konvertiten, die sich zuvor Gedanken machen und in einer Moschee informieren, aber glaubt ihr enrnsthaft, dass ein Imam einen daraufhinweisen wird, dass man von da an Juden und Christen zu verfolgen hat ? (siehe Sure 9/29), natürlich nicht !

Und wenn man sich aber selbst ausgiebigst mit dem Koran beschäftigt und auf diese Stellen stößt, und sich fragt was das soll, dann kommt das bei raus was hier auch schon mal in einem Film gezeigt wurde, nämlich ein Konvertit, der den Koran beim Wort nimmt und fortan alles tun will um zu vermeiden, dass er mit seinen christlichen Freunden noch etwas zu tun haben muss, WEIL es "8wie er sagte) "Allah so will" !

Film-link kann ich gerne raussuchen, bei Interesse.

Gefällt mir

2. April 2008 um 16:06
In Antwort auf shary23

Ich nehme nicht gerne Quellen von
islamischen Seiten, zumindest nicht nur. Das wirkt unobjektiv. Man kann Focus, oder Spiegel nehmen etc.Ich habe nichts dagegen wenn ein Moslem konvertieren möchte zum Christentum.Ich habe schon mal gesagt, daß es im Dieseits dafür keine Starfe geben sollte. Wenn es doch gemacht wird sehen ich als Fehler der Menschen die das machen, was mit Quran nichts zu tun.Der Quran schreibt das nicht vor. Die Strafe im Jenseits ist schlimm genug

Doch shary
Der Quran schreibt das nicht vor. ------

Doch shary, der Koran schreibt das vor :

Sure 9 /29
Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben und die nicht als unerlaubt erachten, was Allah und Sein Gesandter als unerlaubt erklärt haben, und die nicht dem wahren Bekenntnis folgen, bis sie aus freien Stücken den Tribut entrichten und ihre Unterwerfung anerkennen.


Für mich liest sich das wie eine klare Kampfansage gegen "nicht-koran-gläubige" !
In dieser Sure steht zwar nicht explizit drin, dass man einen vom Glauben abgefallenen töten soll (das steht "nur" in den Hadithen, d.h. ich weiss nicht ob es auch im Koran steht), aber diese Sure impliziert dass man die "nicht-kuran-gläubigen" bekämpfen soll, ergo auch alle, die vom Glauben abgefallen sind !!!!

Gefällt mir

2. April 2008 um 18:52

Da ich wohl...
den Nagel auf den Kopf getroffen

Gefällt mir

2. April 2008 um 18:55
In Antwort auf shary23

Da ich wohl...
den Nagel auf den Kopf getroffen

Habe
solltest du dich mal selbst hinterfragen

Gefällt mir

2. April 2008 um 19:06

Danke Dir
vll wirst auch Du eines Tages "fehlgeleitet" wie Du es nennst, inscha Allah

Gefällt mir

2. April 2008 um 19:25

terbor
"Shary=lesenlesen"


Echt ? woher weisst du das ?

Gefällt mir

2. April 2008 um 21:35

terbor
Shary=lesenlesen!"
Von wegen Palästinenserin, lol!
Vom vielem Lügen kriegt man ne lange Nase!--""""YYYYYYYYY

Woher glaubst du das zu wissen ??

Gefällt mir

2. April 2008 um 21:38

Da muss ich dich leider enttäuschen
bin nicht shary23

Gefällt mir

2. April 2008 um 21:41

Ja ich war auf demos,
die für die palästinenser demonstrieren und ihre solidarität offenkundtun, darunter zig viele deutsche und andere nationalitäten, die die regierung in israel ebenso kritisieren wie die muslimischen menschen, v.a. die palästinenser.
ich habe kein plaket mit "tötet die juden" hochgehalten oder etwas ähnliches.

solidarität mit palästina und tibet!

Gefällt mir

2. April 2008 um 21:53
In Antwort auf lesenlesen

Ja ich war auf demos,
die für die palästinenser demonstrieren und ihre solidarität offenkundtun, darunter zig viele deutsche und andere nationalitäten, die die regierung in israel ebenso kritisieren wie die muslimischen menschen, v.a. die palästinenser.
ich habe kein plaket mit "tötet die juden" hochgehalten oder etwas ähnliches.

solidarität mit palästina und tibet!

@lesenlesen
es ist doch aber so,wenn man in der menge in die selbe richtung mitläuft und der nachbar ein schild hoch hält wo "tötet die juden"drauf steht,dann fällt man automatisch mit ins bild.
das ist kein angriff an dich,ich versuche dir nur die sichtweise die auftritt zu eklären.es ist nun mal eine demo und wenn man mitläuft,dann ist man genauso eingestellt,oder sehe ich das falsch?
wenn ja,dann bitte ich dich mich zu berichtigen!


liebe grüße

Gefällt mir

2. April 2008 um 22:58
In Antwort auf sunny082

@lesenlesen
es ist doch aber so,wenn man in der menge in die selbe richtung mitläuft und der nachbar ein schild hoch hält wo "tötet die juden"drauf steht,dann fällt man automatisch mit ins bild.
das ist kein angriff an dich,ich versuche dir nur die sichtweise die auftritt zu eklären.es ist nun mal eine demo und wenn man mitläuft,dann ist man genauso eingestellt,oder sehe ich das falsch?
wenn ja,dann bitte ich dich mich zu berichtigen!


liebe grüße

Das stimmt. das man mit ins bild läuft.
ich möchte keine toten juden sehen. doch ich habe sehr viele persönliche erfahrungen gemacht wiederum und kann beim besten willen keine trauer bei angegriffenen israelischen soldaten empfinden, so leid es mir tut für deren verwandten und so weiter, denn diese soldaten haben meiner familie sehr viel leid angetan. es spielen sehr viele faktoren eine rolle.

drehs einfach mal wieder um, genauso wie manche israelische abgeordnete nicht in der knesset waren um frau merkel zu zuhören, weil sie immernoch sehr verletzt sind oder einfach aus protest, ist es bei mir halt mit den israelischen besatzern.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen