Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Wenn ein Ausländer

Wenn ein Ausländer

12. Oktober 2007 um 1:16

seine Frau umbring macht jeder gleich ein tara draus!!!
Wie oft haben Deutsche ihre Familienmitglieder getötet und es wurde nicht gleich alles auf die Religion geschoben?

wieso verbindet ihr alles mit Religion???

Die meisten haben keine Ahnung was im Koran steht und drehen alles um.????

Glaubt nicht alles was die anderen sagen, sondern macht euch selber schlau!!


Ich hatte nie vorher eine Religion bis ich mich für den Islam Intressierte.

Ich habe den Koran gelesen und musste echt sagen ich bin faszieniert.
Ich will auch niemanden voll sülzen aber ich bin überzeugt das man sich lieber Vorurteile ersparren sollte.
Ich weiß nicht woher die ganzen Vorurteile herkommen?

Mehr lesen

12. Oktober 2007 um 1:32

Geht es noch perverser?
*irre

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2007 um 1:34
In Antwort auf agueda_12473261

Geht es noch perverser?
*irre

????
Wie bitte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2007 um 9:10

Und wen...
... interessiert deine Islam-Propaganda?

Deine absolut naive Darstellung von Ausländermorden bedingt durch Religion zeigt nur, dass du nicht differenzieren kannst.

Mord=Mord... es wird immer ein Trara (übrigens, ziemlich pietätloser Begriff für die Sache) daraus gemacht.

Der Begriff "Ehrenmord" hat im Übrigen nix mit Religion zu tun, der wird auch im lieblichen Italien seine Position.

Und noch etwas... die Länder, in denen die Scharia=Islam gilt, die würde ich an deiner Stelle einmal besuchen, damit du dich einfach einmal selbst davon überzeugen kannst wieviel dein Leben und das anderer Frauen dort wert ist... nämlich gar nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2007 um 16:01

SmilyMaus
---IHR schämt euch nicht dafür, wenn Muslime andere umbringen= Nochmals ein großer Unterschied!
Ihr distanziert euch nicht davon.---

Ich wusste schon immer, dass du entweder blind bist oder nicht lesen kannst! Ich hab hier mal einen Threat eröffnet, wo ich mich öffentlich von Terroristen entferne! Vielleicht solltest du nochmal nachlesen.

---Oh man, so was dummes wieder!!!----

Dazu sag ich lieber nix, okay?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2007 um 16:10

Sorry
aber ich hab hier kein einiges Mal reingeschaut, deswegen hab ich hier nicht gelesen. Und außerdem lass ich mir von euch nicht sagen, wo ich schreiben soll und wo nicht! Das ist immerhin meine Entscheidung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2007 um 16:21

Solange
ich nicht beleidigend bin wie andere User hier, denke ich mal, spricht nichts dagegen hier weiter zu schreiben! Und DICH hab ich auch noch nie angegriffen!
Eine türkische Ehefrau....aber der Horizont hört vor der Haustür auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2007 um 21:48

Wie bist du denn drauf?
hier geht es doch nicht darum das ein "Ausländer" seine Ex-Frau umbringt und "wir" das auf die Religion schieben. Hier geht es darum, das jemand brutal vor den Augen seines Kindes seine Exfrau umbringt... und der Täter hat gesagt, vor seinem kulturellen Hintergrund sei das ganz normal.

Was dieser Mensch getan hat ist ganz und gar nicht normal. Das ist krank, pervers und durch nichts entschuldbar. Eine Kultur oder Religion in der soetwas normal sein soll ist schlichtweg barbarisch und passt nicht in ein modernes Europa.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2007 um 9:58
In Antwort auf charis_12772788

Solange
ich nicht beleidigend bin wie andere User hier, denke ich mal, spricht nichts dagegen hier weiter zu schreiben! Und DICH hab ich auch noch nie angegriffen!
Eine türkische Ehefrau....aber der Horizont hört vor der Haustür auf.

Oh schau an...
... leider Gottes ist Remmidemmi vorbei und die s"tudierte" Terroristin ist wieder da.

Du und nicht beleidigend? Das wir nicht alle lachen...

Was meinst du denn mit dem Begriff "türkische Ehefrau" hä?

Bist du eine Rassistin?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2007 um 0:04

Ohhhja du Klugscheißer
smilymaus das ist mal wieder typisch mit euch kann man sich nicht vernüftig Unterhalten ohne das man einen gleich beleidigt.

Mir ist es langsam scheißegal was ihr über wehn denkt macht euch ruhig weiter fertig das brauch ich mir echt nicht zu geben.

Viel spaß beim weiter fertig machen......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2007 um 2:06

@ smilymaus & co
dass es ehrenmorde gibt in unseren kulturen (iran, irak, türkei..) ist nicht abzustreiten. aber nochmal: mit religion hat das ganze nichts zu tun. das sind uralte familientraditionen. blutrache, ehrenmord etc. ... sowas war FRÜHER "normal". und es gibt leider einige, die noch an solchen "traditionen" festhalten. aber es stimmt keinesfalls, dass alle "moslems" (was ja sowieso nix mit religion zu tun hat, aber es so aussieht, weil diese menschen aus "unserer ecke" kommen...)es super finden und befürworten.

in indien werden heute noch babys umgebracht, wenn sie weiblichen geschlechts sind. frauen sind totunglücklich wenn sie erfahren, dass sie ein mädchen bekommen. angst, vom mann verlassen zu werden. vergleicht mal den prozentualen frauen-und männeranteil in indien, das ist zu hart.

damit will ich sagen, dass es überall auf der welt hängengebliebene menschen gibt, die es anscheinend nicht wahrhaben wollen dass wir im 21.jahrhundert leben. und es stimmt keinesfalls dass kein moslem sich von dieser sache distanziert. es gibt VIELE, die sich distanzieren. ich selbst bin jedesmal geschockt wenn ich sowas in den nachrichten höre. das ist ganz und gar nicht "normal" oder "ok" für mich. und so wie ich denken viele, nur die sind ja egal. man sieht nur die jubelnden angehörigen des mörders im fernsehen und das reicht den meisten, sich ein urteil zu bilden.

heloua hat unten nochmals betont, sich von solchen dingen zu distanzieren. ich mache es ebenfalls mit diesem post. aber darauf gibt es natürlich keine reaktionen. wir sind in euren augen wahrscheinlich nur ne ausnahme. tja schade

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2007 um 2:22
In Antwort auf jep_12323332

@ smilymaus & co
dass es ehrenmorde gibt in unseren kulturen (iran, irak, türkei..) ist nicht abzustreiten. aber nochmal: mit religion hat das ganze nichts zu tun. das sind uralte familientraditionen. blutrache, ehrenmord etc. ... sowas war FRÜHER "normal". und es gibt leider einige, die noch an solchen "traditionen" festhalten. aber es stimmt keinesfalls, dass alle "moslems" (was ja sowieso nix mit religion zu tun hat, aber es so aussieht, weil diese menschen aus "unserer ecke" kommen...)es super finden und befürworten.

in indien werden heute noch babys umgebracht, wenn sie weiblichen geschlechts sind. frauen sind totunglücklich wenn sie erfahren, dass sie ein mädchen bekommen. angst, vom mann verlassen zu werden. vergleicht mal den prozentualen frauen-und männeranteil in indien, das ist zu hart.

damit will ich sagen, dass es überall auf der welt hängengebliebene menschen gibt, die es anscheinend nicht wahrhaben wollen dass wir im 21.jahrhundert leben. und es stimmt keinesfalls dass kein moslem sich von dieser sache distanziert. es gibt VIELE, die sich distanzieren. ich selbst bin jedesmal geschockt wenn ich sowas in den nachrichten höre. das ist ganz und gar nicht "normal" oder "ok" für mich. und so wie ich denken viele, nur die sind ja egal. man sieht nur die jubelnden angehörigen des mörders im fernsehen und das reicht den meisten, sich ein urteil zu bilden.

heloua hat unten nochmals betont, sich von solchen dingen zu distanzieren. ich mache es ebenfalls mit diesem post. aber darauf gibt es natürlich keine reaktionen. wir sind in euren augen wahrscheinlich nur ne ausnahme. tja schade

@cem
Heißt das, du akzeptierst nicht die Aussage des Islam, dass man Abtrünnige mit dem Tode bestrafen sollte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2007 um 2:54

...
das hab ich nicht gelesen. ich kanns auch nirgends finden. ich bin ehrlich gesagt etwas schockiert. soviel dazu: ich DISTANZIERE mich von steinigung und amputationen etc. islam ist fieden (und das ist das was heloua auch immer predigt) aber in steinigungen und amputationen finde ich NICHTS friedliches.

wenn verse zitiert wurden sagte heloua "man muss die zeit berücksichtigen" das gleiche sagte ich auch. aber man muss auch die JETZIGE zeit berücksichtigen. deshalb ist das was h. sagt widersprüchlich. ich hab heute schon mal irgendwo gepostet, dass jeder seine eigene interpretationen hat. ICH HAB EINE ANDERE. ganz klar.

ich finde nicht, dass menschen die nicht 5mal am tag beten, umgebracht werden sollten, sonst müsste ich mich selber umbringen. ich KANN nicht, arbeitsbedingt. ich lebe in deutschland, und passe mich an, versuche meine religion aber so gut wie es geht zu praktizieren. das sind nun mal solche aussagen bzw meinungen, die den islam schlecht darstellen. ich kann nur soviel sagen: töten, steinigen, etc das ist FÜR MICH nicht sinn und zweck des islam und gehört da auch nicht rein. das ist vielleicht helouas auffassung, aber nicht meine.

auf der einen seite soll man bei gewissen versen die zeit berücksichtigen und bei anderen nicht oder was? dann habe ich eben eine modernere interpretation. und wenn islam frieden ist, dann ist meine richtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2007 um 7:10
In Antwort auf jep_12323332

@ smilymaus & co
dass es ehrenmorde gibt in unseren kulturen (iran, irak, türkei..) ist nicht abzustreiten. aber nochmal: mit religion hat das ganze nichts zu tun. das sind uralte familientraditionen. blutrache, ehrenmord etc. ... sowas war FRÜHER "normal". und es gibt leider einige, die noch an solchen "traditionen" festhalten. aber es stimmt keinesfalls, dass alle "moslems" (was ja sowieso nix mit religion zu tun hat, aber es so aussieht, weil diese menschen aus "unserer ecke" kommen...)es super finden und befürworten.

in indien werden heute noch babys umgebracht, wenn sie weiblichen geschlechts sind. frauen sind totunglücklich wenn sie erfahren, dass sie ein mädchen bekommen. angst, vom mann verlassen zu werden. vergleicht mal den prozentualen frauen-und männeranteil in indien, das ist zu hart.

damit will ich sagen, dass es überall auf der welt hängengebliebene menschen gibt, die es anscheinend nicht wahrhaben wollen dass wir im 21.jahrhundert leben. und es stimmt keinesfalls dass kein moslem sich von dieser sache distanziert. es gibt VIELE, die sich distanzieren. ich selbst bin jedesmal geschockt wenn ich sowas in den nachrichten höre. das ist ganz und gar nicht "normal" oder "ok" für mich. und so wie ich denken viele, nur die sind ja egal. man sieht nur die jubelnden angehörigen des mörders im fernsehen und das reicht den meisten, sich ein urteil zu bilden.

heloua hat unten nochmals betont, sich von solchen dingen zu distanzieren. ich mache es ebenfalls mit diesem post. aber darauf gibt es natürlich keine reaktionen. wir sind in euren augen wahrscheinlich nur ne ausnahme. tja schade

@ cem50 "Woher"
Hallo Cem,

woher kommen den diese uralten Familientraditionen?

Und wie kommt es, daß sie heute noch, sogar in anderen Ländern (als die der Familientradition) ausgeübt.
werden?

Wenn das alles nichts mit der Religion zu tun hat, sind diese Taten dann wohl verurteilt vom Islam/durch den Islam?

LG
Eva

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2007 um 7:18

@ aylflo
Hallo Darling;

>>Traurig, daß es so viele Menschen in Deutschland gibt, die solch schwache Rechtschreibstrukturen aufweisen.<<

*lach* ich schließe mich da nicht aus, nein, im Gegenteil ich nehme für mich sogar noch die Grammatik in anspruch.

Ich finde, solange es einigermaßen verständlich ist, kommt es nicht so sehr darauf an, ob nun diese vorgeschriebenen Listen, genannt Rechtschreibung ect., so genau eingehalten werden.
Durch diese tollen Änderungen und nochmals Änderungen, und immer noch weis keiner Bescheid, finde ich es langsam mehr als unnötig, nur weil es ein paar wieder langweilig war.

LG
Eva

P.S. Bei den Griechen ist die Sonne männlich, bei den Deutschen weiblich. Ja was denn nu?




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2007 um 11:13

..

Hallo Katja,

ich denke dass einige von selber drauf gekommen sind sich schlau zu machen. Was fasziniert dich am Koran ? Ich hab ihn bis zur Hälfte durch.Ehrlich gesagt, fand ich es anstrengend ihn zu lesen und da stehen ja nur Drohungen drin. Fasziniert bin ich, wenn ich manche Passagen aus dem NT lese....

Vielleicht asoziert man Frauenmorde mit dem Islam, weil die Täter sich darauf berufen. ZB der der in München auf offener Straße seine Frau abgestochen mit Benzin übergekippt hat und sie angezündet hat. Ich hoffe sehr, dass sich die Männer aus diesen Breitengraden dadurch nicht auf schlechte Gedanken bringen lassen.

Und ist doch schon komisch, dass ein Mullah aus Libanon die Ehrenmorde verurteilt hat. Ne Fatwa gibts dazu.
Normale Menschen brauchen für sowas keine Fatwa!!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2007 um 14:34
In Antwort auf 666eva1

@ cem50 "Woher"
Hallo Cem,

woher kommen den diese uralten Familientraditionen?

Und wie kommt es, daß sie heute noch, sogar in anderen Ländern (als die der Familientradition) ausgeübt.
werden?

Wenn das alles nichts mit der Religion zu tun hat, sind diese Taten dann wohl verurteilt vom Islam/durch den Islam?

LG
Eva

...
woher sie kommen bzw wie sie entstanden sind kann ich dir auch nicht genau sagen. lebe erst seit 23jahren auf diesem planeten ich schätze, dass früher, als es noch keine durch gesetze geregelten strafen gab, die leute einfach selbstjustiz ausgeübt haben. so stell ich mir das jedenfalls vor. wie soll sowas sonst entstehen?

zudem spielt in unseren kulturen der stolz,die würde und die ehre eine viel größere rolle als in westlichen ländern. wenn ein türkisches mädchen mit vielen männern sex hat, dann ist sie eine schlampe... und das fällt automatisch auf ihre familie zurück. die tatsache dass sie den ruf ihrer familie kaputt macht, ist viel schlimmer als ihre handlung selbst. so sieht es nun mal aus. aber mord gehört definitiv nicht dazu. es gibt viele leute die mit der zeit moderner geworden sind, es gibt aber auch noch welche, die einen übertrieben falschen stolz beibehalten haben oder dazu erzogen werden.

ich kenne keinen vers der besagt "bring deine schwester um. bring deine frau um. rette deine ehre" falls ich sie übersehen habe könnt ihr mich ja aufklären

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 16:18

Hey katja
hast du schonmal das buch "islam und terrorismus" von mark a. gabriel gelesen?
hab zwar selbst nie im koran gelesen, aber der schreiber dieses buches war sogar professor an einer islamistischen universität und verse aus dem koran führt er in seinem buch auch auf.

das solltest du mal lesen.

und wenn du so fasziniert vom koran bist, dann empfehle ich dir, mal die bibel zu lesen.
dann wird dich die sicher umhauen!

LG, "Johanna"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2007 um 2:16

Deutsche KÖNNEN denken,
denn Laut einer britischen Studie aus dem letzten Jahr sind die Deutschen das intelligenteste Volk in Europa(Durchschnitt IQ ganz 107).
Wenn man an unsere großen deutschen Persöhnlichkeiten denkt wie Schiller,Goethe,Beethoven,Bach,Kant,Nitsche,H.Hein-e,R.Koch,M.Planck,M.Luther,Gebr.Grimm,Freud,Bismarc-k, etc,etc...dann wundert das auch nicht...
Mal ganz abgesehen von den wisenschaftlichen Entdeckungen die "dank" USA nie herausgebracht worden sind,bzw.schon aber darunter war immer ein Name einen amerikanischen Wisenschaftler,nicht ein deutscher.
Überhaupt gäbe es nicht die USA wäre Deutschland viel,viel weiter als jetzt,aber das ist eine andere Geschichte...
Es mag jetzt überheblich klingen,aber das ist nunmal der Fakt!
Ein anderer Fakt ist dass 4000 Deutsche jedes Jahr zum Islam konvertieren.Davon haben fast alle einen Hochschulabschluss.Nimmt man wohl an auch höheren IQ als 107...
Das kann doch kein Haufen dummer Menschen dann sein,oder doch???
Hmm,das glaube ich wohl kaum und jeder normal denkender Mensch wohl auch nicht...
Unwissenheit macht Angst,klar.Alles was man über Islam zu reden bekommt ist über so gennante selbternannte Fachleute und Medien.Traurig!
Ok,und dass dieser "Haufen" Intellektueller Menschen so was böses,blödes freiwilig sich antun zeigt dass die entweder besser informiert sind als der Rest oder aber dumm sind(haben aber IQ von mehr als 107)
Irgendwas stimmt mit uns wohl nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2007 um 2:24
In Antwort auf tomiko_12694963

Deutsche KÖNNEN denken,
denn Laut einer britischen Studie aus dem letzten Jahr sind die Deutschen das intelligenteste Volk in Europa(Durchschnitt IQ ganz 107).
Wenn man an unsere großen deutschen Persöhnlichkeiten denkt wie Schiller,Goethe,Beethoven,Bach,Kant,Nitsche,H.Hein-e,R.Koch,M.Planck,M.Luther,Gebr.Grimm,Freud,Bismarc-k, etc,etc...dann wundert das auch nicht...
Mal ganz abgesehen von den wisenschaftlichen Entdeckungen die "dank" USA nie herausgebracht worden sind,bzw.schon aber darunter war immer ein Name einen amerikanischen Wisenschaftler,nicht ein deutscher.
Überhaupt gäbe es nicht die USA wäre Deutschland viel,viel weiter als jetzt,aber das ist eine andere Geschichte...
Es mag jetzt überheblich klingen,aber das ist nunmal der Fakt!
Ein anderer Fakt ist dass 4000 Deutsche jedes Jahr zum Islam konvertieren.Davon haben fast alle einen Hochschulabschluss.Nimmt man wohl an auch höheren IQ als 107...
Das kann doch kein Haufen dummer Menschen dann sein,oder doch???
Hmm,das glaube ich wohl kaum und jeder normal denkender Mensch wohl auch nicht...
Unwissenheit macht Angst,klar.Alles was man über Islam zu reden bekommt ist über so gennante selbternannte Fachleute und Medien.Traurig!
Ok,und dass dieser "Haufen" Intellektueller Menschen so was böses,blödes freiwilig sich antun zeigt dass die entweder besser informiert sind als der Rest oder aber dumm sind(haben aber IQ von mehr als 107)
Irgendwas stimmt mit uns wohl nicht...

@evita
Wie kommst du denn drauf dass diese Menschen einen hohen IQ haben? Hast du ihn etwa gemessen?

Wenn du besser informiert wärest, würdest du wissen dass die meisten Menschen mit einem hohen IQ Atheisten sind, also weder Muslime, noch sonst irgendwie gläubig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2007 um 3:20
In Antwort auf sidony_11880122

Hey katja
hast du schonmal das buch "islam und terrorismus" von mark a. gabriel gelesen?
hab zwar selbst nie im koran gelesen, aber der schreiber dieses buches war sogar professor an einer islamistischen universität und verse aus dem koran führt er in seinem buch auch auf.

das solltest du mal lesen.

und wenn du so fasziniert vom koran bist, dann empfehle ich dir, mal die bibel zu lesen.
dann wird dich die sicher umhauen!

LG, "Johanna"

Oh,
ich möchte auch dass mich etwas umhaut
Kannst du mir sagen was dich da umgehauen hat?

ausser dass die sehr,sehr frauenfeindlich ist stören mich gewaltig die folgenden Sachen drin:

...das Jesus ein Gott ist...
Fakt ist aber dass bis zum Konzil von Nizäa wurde Jesus von seinen Anhängern als sterblicher Prophet betrachtet, als ein grosser, mächtiger Mensch, aber eben als Mensch. Zum Sohn Gottes wurde Jesus erst nach einer entsprechenden Abstimmung auf dem von Kaiser Konstantin einberufenen Konzil von Nizäa.

...und wann ist er geboren???...
Da Jesus gemäß den zuverlässigen biblischen Angaben in Verbindung mit mehreren Schlüsseldaten der Geschichte definitiv Ende September/Anfang Oktober des Jahres 29 unserer Zeitrechnung etwa 30 Jahre alt war und Jesus Christus kann nicht im Dezember geboren worden sein, da Jesus Christus Ende September/Anfang Oktober etwa 30 Jahre alt war. Also muss der Geburtstag von Jesus Christus ca. Ende September/Anfang Oktober des Jahres 2 vor unserer Zeitrechnung sein.

Das stimmt mit dem Bibelbericht von dem Evangelisten Lukas überein, der in seinem zweiten Kapitel in den Versen 8 bis 11 deutlich zeigt, dass zur Zeit des Geburtstages von Jesus Christus Hirten in derselben Gegend draußen im Freien lebten. Nicht nur dass sie tagsüber im Freien mit ihren Herden waren. Dies wäre möglich gewesen. Aber Lukas berichtet, dass sie in der Nacht über ihre Herden Wache hielten. Das war selbst in Jerusalem beziehungsweise in Israel im Dezember die kälteste Jahreszeit. Eine Jahreszeit, in der man Nachts nicht mehr über die Herden Wache hielt

...warum ist Weihnachten dann in Dezember???...

Die Wintersonnenwende am 21. Dezember war schon lange vor Christi Geburt ein wichtiges Datum: Es ist die längste Nacht des Jahres; ab jetzt nimmt die Dunkelheit ab und das Sonnenlicht wächst. In vielen europäischen Kulturen wurde der Mittwinter festlich begangen: im römischen Reich mit den Saturnalien, in Skandinavien beim Julfest.Die kraftvolle Symbolik des Datums - die Geburt des Lichts mitten in der Dunkelheit des Winters - machten sich die römischen Päpste und Kaiser zunutze, als sie das Christentum im 4. Jahrhundert zur Staatsreligion erklärten. Statt der Geburt des Sonnengottes Mithras am 25. Dezember feierte man in Rom fortan die Geburt Jesu

...Taufe...
"Das Eintauchen in Wasser ist ein Sinnbild des Todes und der Reinigung sowie der Wiedergeburt und Erneuerung. In der Taufe geschieht die Vergebung der Erbsünde und aller persönlichen Sünden".
Ok ich lasse mich taufen und dann bin ich von allen Sünden befreit und kann machen was ich will dann,oder wie???
Ist doch etwas zu einfach für meine Logik,sorry!
Oder soll ich wirklich daran glauben dass mein dreijähriger Sohn irgendwelche Sünden hat und ich ihn taufen soll damit er wieder geboren wird...
Hmm,ok.

Ausserdem ist das ein Brauch dass schon viele Jahre(ich glaube ca 100 Jahre) vor Christus praktiziert wurde.

Es gibt noch viele andere Sachen die ich dir aufzählen könnte, muss aber jetzt ins Bett

So bleibt also der Fakt dass Weihnachten eine Tradition ist,Taufe ist Tradition,so wie eben viele Sachen in arabischen Ländern(Ehrenmord,Heiratszwang,Diskrimierungen von Frauen etc.)auch nur blöde Traditionen sind.
Nichts mehr als das!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2007 um 3:30
In Antwort auf emmyn

@evita
Wie kommst du denn drauf dass diese Menschen einen hohen IQ haben? Hast du ihn etwa gemessen?

Wenn du besser informiert wärest, würdest du wissen dass die meisten Menschen mit einem hohen IQ Atheisten sind, also weder Muslime, noch sonst irgendwie gläubig.


so die britische Studie...habe ich mir nicht ausgedacht.
Und ich meine es ist schon klar dass ein Arzt oder Anwalt schon einbischen was mehr im Kopf hat als die Leute mit einem Hauptschulabschluss.
Also logisch müsste der IQ dann auch höher als 107 sein.
Ich möchte niemanden beleidigen!!!,denn ich kenne auch umgekehrte Fälle,aber ich spreche einfach von der Mehrheit.
Und dass mit Atheisten ist interessant,bin wohl nicht so gut informiert Würde auch gerne einen Link dazu haben wo das steht.
Weisst du,in meinem Alter glauben die Frauen nicht immer das was man ihnen erzählt,die brauchen Beweise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2007 um 22:23
In Antwort auf tomiko_12694963

Deutsche KÖNNEN denken,
denn Laut einer britischen Studie aus dem letzten Jahr sind die Deutschen das intelligenteste Volk in Europa(Durchschnitt IQ ganz 107).
Wenn man an unsere großen deutschen Persöhnlichkeiten denkt wie Schiller,Goethe,Beethoven,Bach,Kant,Nitsche,H.Hein-e,R.Koch,M.Planck,M.Luther,Gebr.Grimm,Freud,Bismarc-k, etc,etc...dann wundert das auch nicht...
Mal ganz abgesehen von den wisenschaftlichen Entdeckungen die "dank" USA nie herausgebracht worden sind,bzw.schon aber darunter war immer ein Name einen amerikanischen Wisenschaftler,nicht ein deutscher.
Überhaupt gäbe es nicht die USA wäre Deutschland viel,viel weiter als jetzt,aber das ist eine andere Geschichte...
Es mag jetzt überheblich klingen,aber das ist nunmal der Fakt!
Ein anderer Fakt ist dass 4000 Deutsche jedes Jahr zum Islam konvertieren.Davon haben fast alle einen Hochschulabschluss.Nimmt man wohl an auch höheren IQ als 107...
Das kann doch kein Haufen dummer Menschen dann sein,oder doch???
Hmm,das glaube ich wohl kaum und jeder normal denkender Mensch wohl auch nicht...
Unwissenheit macht Angst,klar.Alles was man über Islam zu reden bekommt ist über so gennante selbternannte Fachleute und Medien.Traurig!
Ok,und dass dieser "Haufen" Intellektueller Menschen so was böses,blödes freiwilig sich antun zeigt dass die entweder besser informiert sind als der Rest oder aber dumm sind(haben aber IQ von mehr als 107)
Irgendwas stimmt mit uns wohl nicht...

@ evita761 "Da Du ja besser bist als ...
>>Alles was man über Islam zu reden bekommt ist über so gennante selbternannte Fachleute und Medien.Traurig!<<

die vielen selbsternannten Fachleute, (Oder fehlt Dir der Kontakt zum Islam?) kannst Du mir sicherlich helfen:

>>Ein anderer Fakt ist dass 4000 Deutsche jedes Jahr zum Islam konvertieren<<

Also möchte ich gerne die Gründe, das Geschlecht und den Werdegang von den 4000 wissen.

LG
Eva

P.S. Vielleicht könntest Du mir auch einen anderen Begriff erklären: Fachidiot.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2007 um 1:02
In Antwort auf 666eva1

@ evita761 "Da Du ja besser bist als ...
>>Alles was man über Islam zu reden bekommt ist über so gennante selbternannte Fachleute und Medien.Traurig!<<

die vielen selbsternannten Fachleute, (Oder fehlt Dir der Kontakt zum Islam?) kannst Du mir sicherlich helfen:

>>Ein anderer Fakt ist dass 4000 Deutsche jedes Jahr zum Islam konvertieren<<

Also möchte ich gerne die Gründe, das Geschlecht und den Werdegang von den 4000 wissen.

LG
Eva

P.S. Vielleicht könntest Du mir auch einen anderen Begriff erklären: Fachidiot.

Aha,
ich bin besser als was???
Wer hat das behauptet?Ist es möglich hier auch eine sachliche Diskussion zu führen und nicht gleich versuchen anzugreifen und beleidigen sobald einem die Argummente ausgehen???

Und was habe ich behauptet was nicht stimmt?

Also bitte bleibe mal sachlich oder schreibe nichts wenn du nichts zu sagen hast.

Aber hier die Antworten auf deine Fragen:

Einmal RTL Reportage:
http://www.youtube.com/watch?v=mhMdTjLXoh4

Dann von ZDF
http://www.youtube.com/watch?v=ZJx33wycBuE


Es sind 62% Frauen, der Rest Männer.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2007 um 1:03
In Antwort auf 666eva1

@ evita761 "Da Du ja besser bist als ...
>>Alles was man über Islam zu reden bekommt ist über so gennante selbternannte Fachleute und Medien.Traurig!<<

die vielen selbsternannten Fachleute, (Oder fehlt Dir der Kontakt zum Islam?) kannst Du mir sicherlich helfen:

>>Ein anderer Fakt ist dass 4000 Deutsche jedes Jahr zum Islam konvertieren<<

Also möchte ich gerne die Gründe, das Geschlecht und den Werdegang von den 4000 wissen.

LG
Eva

P.S. Vielleicht könntest Du mir auch einen anderen Begriff erklären: Fachidiot.

...
"Die Motive sind z.B. Überzeugung (Personen beschäftigen sich heute ernsthaft mit dem Islam), die Suche nach einer Religion mit klarer Sicht von Gott und eindeutigen Vorgaben für den Lebensweg. Einige suchen einen Vertrag mit Gott, andere sind nicht einverstanden mit der Dreieinigkeit im christlichen Glauben. Mehrheitlich also eine Entscheidung aus freien Stücken. Dies zeigt besonders die hohe Zahl der hoch gebildeten Personen und der Akademiker die konvertieren".

Alter zw.20 und 35 i.d.R.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2007 um 1:38
In Antwort auf tomiko_12694963

Deutsche KÖNNEN denken,
denn Laut einer britischen Studie aus dem letzten Jahr sind die Deutschen das intelligenteste Volk in Europa(Durchschnitt IQ ganz 107).
Wenn man an unsere großen deutschen Persöhnlichkeiten denkt wie Schiller,Goethe,Beethoven,Bach,Kant,Nitsche,H.Hein-e,R.Koch,M.Planck,M.Luther,Gebr.Grimm,Freud,Bismarc-k, etc,etc...dann wundert das auch nicht...
Mal ganz abgesehen von den wisenschaftlichen Entdeckungen die "dank" USA nie herausgebracht worden sind,bzw.schon aber darunter war immer ein Name einen amerikanischen Wisenschaftler,nicht ein deutscher.
Überhaupt gäbe es nicht die USA wäre Deutschland viel,viel weiter als jetzt,aber das ist eine andere Geschichte...
Es mag jetzt überheblich klingen,aber das ist nunmal der Fakt!
Ein anderer Fakt ist dass 4000 Deutsche jedes Jahr zum Islam konvertieren.Davon haben fast alle einen Hochschulabschluss.Nimmt man wohl an auch höheren IQ als 107...
Das kann doch kein Haufen dummer Menschen dann sein,oder doch???
Hmm,das glaube ich wohl kaum und jeder normal denkender Mensch wohl auch nicht...
Unwissenheit macht Angst,klar.Alles was man über Islam zu reden bekommt ist über so gennante selbternannte Fachleute und Medien.Traurig!
Ok,und dass dieser "Haufen" Intellektueller Menschen so was böses,blödes freiwilig sich antun zeigt dass die entweder besser informiert sind als der Rest oder aber dumm sind(haben aber IQ von mehr als 107)
Irgendwas stimmt mit uns wohl nicht...

Das beste Beispiel ist der konvertierte Vogel
allias "Abu Hamza"


<Das kann doch kein Haufen dummer Menschen dann sein,oder doch???>

Warum auch net

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2007 um 10:23
In Antwort auf tomiko_12694963

Aha,
ich bin besser als was???
Wer hat das behauptet?Ist es möglich hier auch eine sachliche Diskussion zu führen und nicht gleich versuchen anzugreifen und beleidigen sobald einem die Argummente ausgehen???

Und was habe ich behauptet was nicht stimmt?

Also bitte bleibe mal sachlich oder schreibe nichts wenn du nichts zu sagen hast.

Aber hier die Antworten auf deine Fragen:

Einmal RTL Reportage:
http://www.youtube.com/watch?v=mhMdTjLXoh4

Dann von ZDF
http://www.youtube.com/watch?v=ZJx33wycBuE


Es sind 62% Frauen, der Rest Männer.


@ evita761 "lach"
>>ich bin besser als was???
Wer hat das behauptet?Ist es möglich hier auch eine sachliche Diskussion zu führen und nicht gleich versuchen anzugreifen und beleidigen sobald einem die Argummente ausgehen???

Und was habe ich behauptet was nicht stimmt?

Also bitte bleibe mal sachlich oder schreibe nichts wenn du nichts zu sagen hast<<

Ich finde es immer wieder gut, welche Antworten man hier bekommt. *grins*

Also erst mal danke für die Links.

Zum Anderen, Du schreibst ja, (wie ich für Dich ja zitiert habe) von selbsternannten ..., setzt Dich selbst aber anscheinend an höhere Stelle. Wie sollte man sich sonst diesen Satz erklären, da er ja eine persönliche Ausdruckweise der Sache für Dich dar stellt?

Zum Nächsten, sachlich schreiben, *lach* und selbst gleich die Bemerkung *oder schreibe nichts ...
äußerst sachlich oder heißt das wieder, daß Du es "besser" weist.*smile*

Soweit verständlich?

LG
Eva

P.S. Persönliche Erfahrungen sind nicht ersetzbar, denn diese hat man nachprüfen können. Statistiken u. anderes sind da problematischer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2007 um 10:30
In Antwort auf 666eva1

@ evita761 "lach"
>>ich bin besser als was???
Wer hat das behauptet?Ist es möglich hier auch eine sachliche Diskussion zu führen und nicht gleich versuchen anzugreifen und beleidigen sobald einem die Argummente ausgehen???

Und was habe ich behauptet was nicht stimmt?

Also bitte bleibe mal sachlich oder schreibe nichts wenn du nichts zu sagen hast<<

Ich finde es immer wieder gut, welche Antworten man hier bekommt. *grins*

Also erst mal danke für die Links.

Zum Anderen, Du schreibst ja, (wie ich für Dich ja zitiert habe) von selbsternannten ..., setzt Dich selbst aber anscheinend an höhere Stelle. Wie sollte man sich sonst diesen Satz erklären, da er ja eine persönliche Ausdruckweise der Sache für Dich dar stellt?

Zum Nächsten, sachlich schreiben, *lach* und selbst gleich die Bemerkung *oder schreibe nichts ...
äußerst sachlich oder heißt das wieder, daß Du es "besser" weist.*smile*

Soweit verständlich?

LG
Eva

P.S. Persönliche Erfahrungen sind nicht ersetzbar, denn diese hat man nachprüfen können. Statistiken u. anderes sind da problematischer.

@ evita 761 " "Angaben"
>>Es sind 62% Frauen, der Rest Männer.<<

Wenn man nun sagen würde, blos mal angenommen:

Die 62% dieser Frauen haben einen moslemischen Mann gefunden.

Und die 38% dieser Männer haben eine moslemische Frau gefunden.

Wie nahe bin ich dann an der Realität, Deiner Meinung nach (also vielleicht auch Deine persönlichen Erfahrungen)?

(Die Prozente mit den Leuten, die sich anschließen weil sie, wie hier mal geschrieben in gewisse Ausbildungslager wollen, lasse ich außer acht)

Vielen Dank für die Antwort.

LG
Eva

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2007 um 14:38
In Antwort auf agueda_12473261

Das beste Beispiel ist der konvertierte Vogel
allias "Abu Hamza"


<Das kann doch kein Haufen dummer Menschen dann sein,oder doch???>

Warum auch net

...
Man hat für Hitler auch behauptet er sei dumm gewesen,er war aber ein Genie(IQ 141).Nur ein Irrer noch dazu...

Ich behaupte nicht dass Vogel intelligent ist (oder dumm),denn ich kann es gar nicht beurteilen.Seine Videos habe ich mir nur ein paar Minuten angeschaut.
Ich mag seine herablassende und arrogante Art nicht.Er spielt sich auf als wäre er Gott selbst.Wer sich verbal ausdrücken kann mit richtigen Argumenten hat es nicht nötig zu brüllen und zu beleidigen.
Hmm,wobei du Recht hättest dann...

Ich persönlich fand Dr.Hoffmann(ehemaliger CDU Politiker)gut,bzw.seine ruhige und gelassene Art des Redens.
Er zeigt dass Pauschalisierung à la "Einer dumm-alle dumm" doch nicht so einfach möglich ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2007 um 15:09
In Antwort auf 666eva1

@ evita761 "lach"
>>ich bin besser als was???
Wer hat das behauptet?Ist es möglich hier auch eine sachliche Diskussion zu führen und nicht gleich versuchen anzugreifen und beleidigen sobald einem die Argummente ausgehen???

Und was habe ich behauptet was nicht stimmt?

Also bitte bleibe mal sachlich oder schreibe nichts wenn du nichts zu sagen hast<<

Ich finde es immer wieder gut, welche Antworten man hier bekommt. *grins*

Also erst mal danke für die Links.

Zum Anderen, Du schreibst ja, (wie ich für Dich ja zitiert habe) von selbsternannten ..., setzt Dich selbst aber anscheinend an höhere Stelle. Wie sollte man sich sonst diesen Satz erklären, da er ja eine persönliche Ausdruckweise der Sache für Dich dar stellt?

Zum Nächsten, sachlich schreiben, *lach* und selbst gleich die Bemerkung *oder schreibe nichts ...
äußerst sachlich oder heißt das wieder, daß Du es "besser" weist.*smile*

Soweit verständlich?

LG
Eva

P.S. Persönliche Erfahrungen sind nicht ersetzbar, denn diese hat man nachprüfen können. Statistiken u. anderes sind da problematischer.

Sorry,
aber ich habe Schwierigkeiten zu verstehen,was du mit diesem Text zu sagen versuchst:
"Du schreibst ja, (wie ich für Dich ja zitiert habe) von selbsternannten ..., setzt Dich selbst aber anscheinend an höhere Stelle. Wie sollte man sich sonst diesen Satz erklären, da er ja eine persönliche Ausdruckweise der Sache für Dich dar stellt?"

Habe ich behauptet ich kenne mich mit Islam aus?Nein! Tue ich auch nicht.
Ich kann dir ein Paar Verse aus dem Quran hier schreiben und behaupten ich kenne mich mit Islam aus, dann kannst du mich unter Kategorie "selbsternannte Fachleute" einstufen.
Es gibt Institute in den USA und Kanada die sich mit Interpretation vom Quran beschäftigen,also wäre es zu "einfach"(um es mal vorsichtig auszudrücken) hier Verse zu zitieren und zu sagen das wäre der böse Islam.
So viel zur Erklärung des Begriffes.

Falls du verstanden hast dass ich den Islam verteidige bist du völlig falsch!
Ich habe es mit keinem Wort auch getan.Habe nur geschrieben dass wir das intelligenteste Volk in Europa sind und dass gerade in Deutschland die meisten Menschen auf der Welt zum Islam konvertieren.
Vielleicht mein Fehler dass ich die Augen vor Realität nicht schliessen kann und dass ich den Fakt etwas...hmm beunruhigend finde...
Und da ich von Natur aus neugieriger Mensch bin wollte ich mal ein paar kontsruktive Meinungen darüber hier hören.Womit ich nicht den Satz meine:"Die sind doch alle dumm",denn das ist nunmal nicht der Fakt.

Und dass alle 4000 Personen einen Moslem als Partner haben ist nicht wahr.
Als die Reportage im RTL war,wurde darüber auch in der Zeitung geschrieben.
Ich glaube es waren nur 10% die einen islamischen Partner haben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2007 um 17:25
In Antwort auf tomiko_12694963

...
Man hat für Hitler auch behauptet er sei dumm gewesen,er war aber ein Genie(IQ 141).Nur ein Irrer noch dazu...

Ich behaupte nicht dass Vogel intelligent ist (oder dumm),denn ich kann es gar nicht beurteilen.Seine Videos habe ich mir nur ein paar Minuten angeschaut.
Ich mag seine herablassende und arrogante Art nicht.Er spielt sich auf als wäre er Gott selbst.Wer sich verbal ausdrücken kann mit richtigen Argumenten hat es nicht nötig zu brüllen und zu beleidigen.
Hmm,wobei du Recht hättest dann...

Ich persönlich fand Dr.Hoffmann(ehemaliger CDU Politiker)gut,bzw.seine ruhige und gelassene Art des Redens.
Er zeigt dass Pauschalisierung à la "Einer dumm-alle dumm" doch nicht so einfach möglich ist.

Zum IQ von Hitler
Dieser IQ Wert von 141 ist ein geschätzter Wert, Hitler hatte nie einen IQ-Test gemacht. Der Wert wurde durch seine Erfloge geschätzt, die er sowieso nicht alleine zu verantworten hatte. Es standen viele intelligente Leute hinter ihm, und so ist dieser geschätzte IQ-Wert nicht verwunderlich.

Außerdem sag ein Sprichwort so schön: Die Schlauheit des Fuchses besteht zu neunzig Prozent aus der Dummheit der Hühner.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2007 um 18:26
In Antwort auf tomiko_12694963

Sorry,
aber ich habe Schwierigkeiten zu verstehen,was du mit diesem Text zu sagen versuchst:
"Du schreibst ja, (wie ich für Dich ja zitiert habe) von selbsternannten ..., setzt Dich selbst aber anscheinend an höhere Stelle. Wie sollte man sich sonst diesen Satz erklären, da er ja eine persönliche Ausdruckweise der Sache für Dich dar stellt?"

Habe ich behauptet ich kenne mich mit Islam aus?Nein! Tue ich auch nicht.
Ich kann dir ein Paar Verse aus dem Quran hier schreiben und behaupten ich kenne mich mit Islam aus, dann kannst du mich unter Kategorie "selbsternannte Fachleute" einstufen.
Es gibt Institute in den USA und Kanada die sich mit Interpretation vom Quran beschäftigen,also wäre es zu "einfach"(um es mal vorsichtig auszudrücken) hier Verse zu zitieren und zu sagen das wäre der böse Islam.
So viel zur Erklärung des Begriffes.

Falls du verstanden hast dass ich den Islam verteidige bist du völlig falsch!
Ich habe es mit keinem Wort auch getan.Habe nur geschrieben dass wir das intelligenteste Volk in Europa sind und dass gerade in Deutschland die meisten Menschen auf der Welt zum Islam konvertieren.
Vielleicht mein Fehler dass ich die Augen vor Realität nicht schliessen kann und dass ich den Fakt etwas...hmm beunruhigend finde...
Und da ich von Natur aus neugieriger Mensch bin wollte ich mal ein paar kontsruktive Meinungen darüber hier hören.Womit ich nicht den Satz meine:"Die sind doch alle dumm",denn das ist nunmal nicht der Fakt.

Und dass alle 4000 Personen einen Moslem als Partner haben ist nicht wahr.
Als die Reportage im RTL war,wurde darüber auch in der Zeitung geschrieben.
Ich glaube es waren nur 10% die einen islamischen Partner haben...

@ evita 761
>>Es gibt Institute in den USA und Kanada die sich mit Interpretation vom Quran beschäftigen,also wäre es zu "einfach"(um es mal vorsichtig auszudrücken) hier Verse zu zitieren und zu sagen das wäre der böse Islam.
<<

Der Koran ist für das ganze islamische Volk da, nicht nur für eine handvoll Leute, die ihn deuten. Sonst wäre er nutzlos...

Wie sollte sonst der einfache Mann/Frau sich für den Weg ins Paradies vorbereiten, wenn er den Koran gar nicht verstehen kann. Mann muß nicht unbeding voll auskennen um zu verstehen.
Oder kennst Du (od. gute Köchinen/Köche) jedes Kochbuch auswendig (od. verstehst jedes Rezept)?

Manches braucht man nicht studiert zu haben evita, soviel zur Realität, es reicht logisch zu denken.

Ferner dürfte man so gut wie in keinem Thema mehr mitreden, wenn man danach geht, daß es für alles und überall Interpretationen gibt. Und die eigene Anschauung, Erfahrung ect. damit überflüssig wird.

Das mit den intelligentesten Volk, halte ich für voll übertrieben. Dazu müsste man wissen woran diese Intelligenz gemessen wurde. Welche Grundlagen sollten erfüllt werden um intelligent zu gelten ...
Der Mensch erstellt also eine Richtlinie, und alle die diese Erfüllen sind intelligent ... wie die Ameisen *grins*

Intelligenz ist relativ. Deshalb auch meine Frage mit dem Fachidiot. Es gib ja Menschen, die auf einem Gebiet absolute Kapazitäten sind, in normalen Dingen des Lebens aber versagen, was sind die denn nun, intelligent oder dumm?

LG
Eva

P.S. *smile* Selbst wenn Du den Islam verteidigen würdes, wäre das kein Problem für mich, es muß jeder für sich entscheiden was er tut. Damit muß er dann auch leben, mit allen Vor- und Nachteilen, auch mit Kritik der Gegenward.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2007 um 16:19
In Antwort auf 666eva1

@ evita 761
>>Es gibt Institute in den USA und Kanada die sich mit Interpretation vom Quran beschäftigen,also wäre es zu "einfach"(um es mal vorsichtig auszudrücken) hier Verse zu zitieren und zu sagen das wäre der böse Islam.
<<

Der Koran ist für das ganze islamische Volk da, nicht nur für eine handvoll Leute, die ihn deuten. Sonst wäre er nutzlos...

Wie sollte sonst der einfache Mann/Frau sich für den Weg ins Paradies vorbereiten, wenn er den Koran gar nicht verstehen kann. Mann muß nicht unbeding voll auskennen um zu verstehen.
Oder kennst Du (od. gute Köchinen/Köche) jedes Kochbuch auswendig (od. verstehst jedes Rezept)?

Manches braucht man nicht studiert zu haben evita, soviel zur Realität, es reicht logisch zu denken.

Ferner dürfte man so gut wie in keinem Thema mehr mitreden, wenn man danach geht, daß es für alles und überall Interpretationen gibt. Und die eigene Anschauung, Erfahrung ect. damit überflüssig wird.

Das mit den intelligentesten Volk, halte ich für voll übertrieben. Dazu müsste man wissen woran diese Intelligenz gemessen wurde. Welche Grundlagen sollten erfüllt werden um intelligent zu gelten ...
Der Mensch erstellt also eine Richtlinie, und alle die diese Erfüllen sind intelligent ... wie die Ameisen *grins*

Intelligenz ist relativ. Deshalb auch meine Frage mit dem Fachidiot. Es gib ja Menschen, die auf einem Gebiet absolute Kapazitäten sind, in normalen Dingen des Lebens aber versagen, was sind die denn nun, intelligent oder dumm?

LG
Eva

P.S. *smile* Selbst wenn Du den Islam verteidigen würdes, wäre das kein Problem für mich, es muß jeder für sich entscheiden was er tut. Damit muß er dann auch leben, mit allen Vor- und Nachteilen, auch mit Kritik der Gegenward.

@Eva

Hi Eva,
klar ist der Koran für das ganze islamische Volk da.Was die Interpretation betrifft da gibt es meiner Meinung nach zwei Probleme,egal ob man gebildet ist oder nicht.

1.
Ich nehme Embryologie als Beispiel,es gibt aber auch aus anderen Wisenschaften gleiche Beispiele.

Im Koran wird z.B.erklärt wie ein Embryo entsteht.Es werden sogar Stadien der Entwicklungen beschrieben und sogar dass
der Mann das Geschlecht bestimmt(also die Spermien und nicht das Ei).etc.(es gibt ca 10-15 Verse darüber im Kuran,weiss jetzt nicht wie viele genau).

Hier was Dr.Keith (ein bekannter Embryologe aus den USA und kein Moslem) darüber sagt:

Nach sorgfältiger Prüfung der Übersetzungen der entsprechenden Koranverse sagte Dr. Moore, dass die meisten dort enthaltenen Informationen in perfekter Übereinstimmung mit modernen Entdeckungen auf dem Gebiet der Embryologie seien und ihnen in keiner Weise widersprächen.
Zitat:"Es war mir ein großes Vergnügen, dabei zu helfen, Aussagen des Koran über die menschliche Entwicklung zu erhellen. Es ist für mich klar, dass diese Aussagen von Gott oder Allah zu Muhammad gekommen sein müssen, denn beinahe
dieses gesamte Wissen wurde erst viele Jahrhunderte später entdeckt. Das beweist mir, dass Muhammad ein Botschafter Gottes oder Allahs war".
Nach Dr. Keith Moore sind die modernen Klassifikationen der Embryoentwicklungsstadien, die in der ganzen Welt angenommen werden, nicht leicht verständlich, da die Stadien numerisch identifiziert werden mit z.B. Phase I, Phase II etc.
Die im Koran offenbarten Stadien dagegen basieren auf Unterscheidungen und einfach zu identifizierenden Formen, die der Embryo durchgeht. Sie gründen auf verschiedenen Stadien der pränatalen Entwicklung und geben elegante
wissenschaftliche Beschreibungen, die verständlich und praktisch sind.
Hier ein Video von ihm(in englisch):http://www.youtube.com/watch?v=ziGip7H4S-To

Was ich damit meine ist dass man jetzt weiss was die Verse bedeuten,aber noch vor 100 Jahren wusste kein Mensch damit was anzufagen.Und man bedenke dass der Koran im 7 Jh.geschrieben worden ist.Also eine sehr lange Zeit in der das islamische Volk es weder verstehen noch interpretieren. konnte.
Daher wahrscheinlich auch diese Institute die den Koran zu interpretieren versuchen,denn (noch) viele Sachen sind unklar die drin geschrieben sind.

2.
Das zweite Problem ist das Alter des Korans,bzw.die benutzte Sprache drin.
Die Sprache unterliegt einem ständigen Wandel,sogar von Generation zu Generation.So werden viele Wörter nicht mehr benutzt,einige neue kommen hinzu oder andere haben völlig andere Bedeutung als vorher.
Hier ein Beispiel was ich damit meine: (Ein Gedicht aus dem 8.Jh.):
dat sagetun mi usere liuti
alte anti frote dea erhina varun,
dat hiltibrant haetti min fater;
ih heittu hadubrant.
forn her ostar gihueit,
floh her otachres nid,
hina miti theotrihhe enti sinero degano filu.
her furlaet in lante luttila sitten
prut in bure bam unvahsan,
arbeo laosa.
(...) wili mih dinu speru werpan

Ich behaupte mal dass 99% der Menschen keine Ahnung haben was hier steht.Ich auch nicht,denn ich gehöre nicht zu dem 1% die Germanistik studiert haben und Althochdeutsch verstehen.
Oder anderes Beispiel dass die Wörter ihre Bedeutung total verändern können ist das Wort "gemein" .
Es hat vor nicht allzu langer Zeit noch die Bedeutung gemeinsam abgekürzt und war also etwas, mit dem die meisten Menschen positive Assoziationen hatten. Heute wird es pejorativ, also negativ verwendet.
Gemein ist heute alles, was hinterhältig, niederträchtig oder ungerecht ist.

Wobei deutsch gar nicht so schlimm ist wie englisch oder arabisch in dem ein Wort über 20 Bedeutungen haben kann.

Ich nehme mal das heissumstrittene Wort "schlagen"als Beispiel.
Im englischen hat es heute extrem viele Bedeutungen( http://ardictionary.com/Beat/2109 ) Im arabischen sind es nicht so
viele aber "nur" 25... Hmm...
So hat der Begriff "beat it" heute noch die Bedeutung "weggehen" und nicht "schlage es"
Wenn man das arabische Wort (daraba) nimmt und schaut in welchem Kontext das Wort noch im Koran benutzt wird sieht man dass nicht schlagen im heutigen Sinne gemeint ist.Verse, die daraba enthalten, sind im Zusammenhang mit eine Trennwand ziehen, ausziehen (z.B. 4:94: Wenn ihr auszieht auf dem Weg Allahs), übersetzt.
Wenn im Quran von Prügelstrafe die Rede ist, wird nicht das Wort daraba verwendet, sondern ein anderes Verb.

Also nur weil "daraba" jetzt schlagen bedeutet wird das auch so übersetzt und der Sprachwandel überhaupt nicht berücksichtigt.Hirnlos eigentlich und kaum zu glauben,aber es ist nunmal so.
Ok,da ich es nicht lassen konnte und es noch genauer wissen wollte bat ich eine Freundin die gerade im Kairo an der Uni als Dozentin arbeitet mal genauer nachforschen.Dort wurde ihr von einem Professor für altarabisch das gleiche bestätigt,eben dass das Wort schlagen noch hunderte von Jahren nach dem 7 Jh.die Bedeutung "weggehen" hatte.

Laaaaaaange Rede,kurzer Sinn:so einfach ist das nunmal nicht mit der Übersetzungen oder gar Interpretationen.

Jetzt weisst du auch was ich unter "selbsternannte Fachleute" meine,eben solche die ein paar Koranverse gelesen hatten und meinen sich auszukennen.
Ein "Fachidiot" kennt sich im Gegenteil gut aus in seinem Gebiet,sonst in keinem anderen.Muss eigentlich weder dumm noch intelligent sein.Nur ein Freak
Genug für jetzt,muss noch einkaufen
Ich schreibe später was zu den IQ Tests auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2007 um 10:14
In Antwort auf tomiko_12694963

@Eva

Hi Eva,
klar ist der Koran für das ganze islamische Volk da.Was die Interpretation betrifft da gibt es meiner Meinung nach zwei Probleme,egal ob man gebildet ist oder nicht.

1.
Ich nehme Embryologie als Beispiel,es gibt aber auch aus anderen Wisenschaften gleiche Beispiele.

Im Koran wird z.B.erklärt wie ein Embryo entsteht.Es werden sogar Stadien der Entwicklungen beschrieben und sogar dass
der Mann das Geschlecht bestimmt(also die Spermien und nicht das Ei).etc.(es gibt ca 10-15 Verse darüber im Kuran,weiss jetzt nicht wie viele genau).

Hier was Dr.Keith (ein bekannter Embryologe aus den USA und kein Moslem) darüber sagt:

Nach sorgfältiger Prüfung der Übersetzungen der entsprechenden Koranverse sagte Dr. Moore, dass die meisten dort enthaltenen Informationen in perfekter Übereinstimmung mit modernen Entdeckungen auf dem Gebiet der Embryologie seien und ihnen in keiner Weise widersprächen.
Zitat:"Es war mir ein großes Vergnügen, dabei zu helfen, Aussagen des Koran über die menschliche Entwicklung zu erhellen. Es ist für mich klar, dass diese Aussagen von Gott oder Allah zu Muhammad gekommen sein müssen, denn beinahe
dieses gesamte Wissen wurde erst viele Jahrhunderte später entdeckt. Das beweist mir, dass Muhammad ein Botschafter Gottes oder Allahs war".
Nach Dr. Keith Moore sind die modernen Klassifikationen der Embryoentwicklungsstadien, die in der ganzen Welt angenommen werden, nicht leicht verständlich, da die Stadien numerisch identifiziert werden mit z.B. Phase I, Phase II etc.
Die im Koran offenbarten Stadien dagegen basieren auf Unterscheidungen und einfach zu identifizierenden Formen, die der Embryo durchgeht. Sie gründen auf verschiedenen Stadien der pränatalen Entwicklung und geben elegante
wissenschaftliche Beschreibungen, die verständlich und praktisch sind.
Hier ein Video von ihm(in englisch):http://www.youtube.com/watch?v=ziGip7H4S-To

Was ich damit meine ist dass man jetzt weiss was die Verse bedeuten,aber noch vor 100 Jahren wusste kein Mensch damit was anzufagen.Und man bedenke dass der Koran im 7 Jh.geschrieben worden ist.Also eine sehr lange Zeit in der das islamische Volk es weder verstehen noch interpretieren. konnte.
Daher wahrscheinlich auch diese Institute die den Koran zu interpretieren versuchen,denn (noch) viele Sachen sind unklar die drin geschrieben sind.

2.
Das zweite Problem ist das Alter des Korans,bzw.die benutzte Sprache drin.
Die Sprache unterliegt einem ständigen Wandel,sogar von Generation zu Generation.So werden viele Wörter nicht mehr benutzt,einige neue kommen hinzu oder andere haben völlig andere Bedeutung als vorher.
Hier ein Beispiel was ich damit meine: (Ein Gedicht aus dem 8.Jh.):
dat sagetun mi usere liuti
alte anti frote dea erhina varun,
dat hiltibrant haetti min fater;
ih heittu hadubrant.
forn her ostar gihueit,
floh her otachres nid,
hina miti theotrihhe enti sinero degano filu.
her furlaet in lante luttila sitten
prut in bure bam unvahsan,
arbeo laosa.
(...) wili mih dinu speru werpan

Ich behaupte mal dass 99% der Menschen keine Ahnung haben was hier steht.Ich auch nicht,denn ich gehöre nicht zu dem 1% die Germanistik studiert haben und Althochdeutsch verstehen.
Oder anderes Beispiel dass die Wörter ihre Bedeutung total verändern können ist das Wort "gemein" .
Es hat vor nicht allzu langer Zeit noch die Bedeutung gemeinsam abgekürzt und war also etwas, mit dem die meisten Menschen positive Assoziationen hatten. Heute wird es pejorativ, also negativ verwendet.
Gemein ist heute alles, was hinterhältig, niederträchtig oder ungerecht ist.

Wobei deutsch gar nicht so schlimm ist wie englisch oder arabisch in dem ein Wort über 20 Bedeutungen haben kann.

Ich nehme mal das heissumstrittene Wort "schlagen"als Beispiel.
Im englischen hat es heute extrem viele Bedeutungen( http://ardictionary.com/Beat/2109 ) Im arabischen sind es nicht so
viele aber "nur" 25... Hmm...
So hat der Begriff "beat it" heute noch die Bedeutung "weggehen" und nicht "schlage es"
Wenn man das arabische Wort (daraba) nimmt und schaut in welchem Kontext das Wort noch im Koran benutzt wird sieht man dass nicht schlagen im heutigen Sinne gemeint ist.Verse, die daraba enthalten, sind im Zusammenhang mit eine Trennwand ziehen, ausziehen (z.B. 4:94: Wenn ihr auszieht auf dem Weg Allahs), übersetzt.
Wenn im Quran von Prügelstrafe die Rede ist, wird nicht das Wort daraba verwendet, sondern ein anderes Verb.

Also nur weil "daraba" jetzt schlagen bedeutet wird das auch so übersetzt und der Sprachwandel überhaupt nicht berücksichtigt.Hirnlos eigentlich und kaum zu glauben,aber es ist nunmal so.
Ok,da ich es nicht lassen konnte und es noch genauer wissen wollte bat ich eine Freundin die gerade im Kairo an der Uni als Dozentin arbeitet mal genauer nachforschen.Dort wurde ihr von einem Professor für altarabisch das gleiche bestätigt,eben dass das Wort schlagen noch hunderte von Jahren nach dem 7 Jh.die Bedeutung "weggehen" hatte.

Laaaaaaange Rede,kurzer Sinn:so einfach ist das nunmal nicht mit der Übersetzungen oder gar Interpretationen.

Jetzt weisst du auch was ich unter "selbsternannte Fachleute" meine,eben solche die ein paar Koranverse gelesen hatten und meinen sich auszukennen.
Ein "Fachidiot" kennt sich im Gegenteil gut aus in seinem Gebiet,sonst in keinem anderen.Muss eigentlich weder dumm noch intelligent sein.Nur ein Freak
Genug für jetzt,muss noch einkaufen
Ich schreibe später was zu den IQ Tests auch

Hallo Evita "Super"
Erstklassige Arbeit.

Ich war im ersten moment sprachlos ja regelrecht fasziniert, als ich den Beitrag gelesen habe. Du hast Dir wirklich Arbeit gemacht. Finde ich echt gut.

Ne, das Gedicht ist mir nicht verständlich *lach*

Aber Übersetzungen werden ja auch nicht von, sagen wir mal, dem einfachen Bürger gemacht. Diese gehen dann doch eher auf die von Dir angesprochenen Fachleute zurück.

Sonst müsste man bei der Bibel das gleiche sagen, denn die ist älter und auch nicht in allen Sprachen geschrieben worden. Trotzdem sind die Übersetzungen verständlich.

Ich habe aber durchaus verstanden, was Du mir sagen möchtest. Die Zeiten ändern sich ... könnte man es so in Kurzform ausdrücken?

>>Das beweist mir, dass Muhammad ein Botschafter Gottes oder Allahs war".<<

Im Prinzip würde es sich so anhören, ja ... wenn da nicht noch ätere Völker wären, die Dinge gemacht haben, die bis heute nicht erklärt werden können. Weil sie angeblich damals das Wissen nicht hatten. Und wir heute teilweise das Wissen nicht haben was die hatten. Wenn wir z.B. die Pyramiden betrachten. Von wem hatten die Menschen damals denn dann ihr Wissen?
Von ihren Göttern?


Manche Wörter haben mehrere Bedeutungen, mit der Gesamtheit des Satzes sind sie aber meist genau zu definieren. Außnahmen gibts natürlich schon.
Nimmt man ganze Passagen, ist schon sehr viel eindeutig interpretierbar, auch für den Normal-Bürger.

Allerdings hast Du schon recht, man kann so einiges interpretieren wie man will, oder sagen wir mal, wie es einem zu Gesichte steht. Und darin sehe ich u.a. ein große Problem von Religionen.

Und gleich werde ich gesteinigt: Werte vorgeben ist eine Sache, sie dann aber so zu schreiben, daß es keiner versteht ist ein Fehler. Also, wer hat den Fehler gemacht?

Und wenn ich nun sagen würde, ja es ist voll (also alles) interpretierbar, könnte keiner seinen Weg ins Jenseit richtig bahnen? Dieser richtige Weg wäre reine Spekulation oder?

Mal so dahin gesponnen:

Wenn nun das mit der Kleidungsvorschrift gar nicht so gemeint ist, sondern voll falsch interpretiert wird?
Oder das mit dem, die Frau hat dem Mann zu dienen, auch vollkomen falsch ist? usw. *grübel* Oder vielleicht ist das Wort Ungläubige falsch übersetzt...

Denn gemacht wird es ja so, wie es nun als falsch interpretiert/übersetzt dar gestellt wird.

Puh, da wird einem ja schwindlig, bin ich froh das ich mir da weniger Gedanken machen muß.

Da fällt mir noch ein, das immer und immer wieder darauf hingewiesen wurde, daß der Koran nie verändert wurde, da er auswendig gelernt wurde und von Generation zu Generation weiter gegeben wurde.
Aber gerade so hätte sich das Problem mit dem Verstehen doch lösen müssen oder?

Nochmal Danke für Deine Ausführungen.

LG
Eva

Falls ich noch mal Fragen hätte, würdest Du Dich damit beschäfftigen?
4:94 ? hm Sure 4 Vers 94 ?







Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2007 um 1:31
In Antwort auf 666eva1

Hallo Evita "Super"
Erstklassige Arbeit.

Ich war im ersten moment sprachlos ja regelrecht fasziniert, als ich den Beitrag gelesen habe. Du hast Dir wirklich Arbeit gemacht. Finde ich echt gut.

Ne, das Gedicht ist mir nicht verständlich *lach*

Aber Übersetzungen werden ja auch nicht von, sagen wir mal, dem einfachen Bürger gemacht. Diese gehen dann doch eher auf die von Dir angesprochenen Fachleute zurück.

Sonst müsste man bei der Bibel das gleiche sagen, denn die ist älter und auch nicht in allen Sprachen geschrieben worden. Trotzdem sind die Übersetzungen verständlich.

Ich habe aber durchaus verstanden, was Du mir sagen möchtest. Die Zeiten ändern sich ... könnte man es so in Kurzform ausdrücken?

>>Das beweist mir, dass Muhammad ein Botschafter Gottes oder Allahs war".<<

Im Prinzip würde es sich so anhören, ja ... wenn da nicht noch ätere Völker wären, die Dinge gemacht haben, die bis heute nicht erklärt werden können. Weil sie angeblich damals das Wissen nicht hatten. Und wir heute teilweise das Wissen nicht haben was die hatten. Wenn wir z.B. die Pyramiden betrachten. Von wem hatten die Menschen damals denn dann ihr Wissen?
Von ihren Göttern?


Manche Wörter haben mehrere Bedeutungen, mit der Gesamtheit des Satzes sind sie aber meist genau zu definieren. Außnahmen gibts natürlich schon.
Nimmt man ganze Passagen, ist schon sehr viel eindeutig interpretierbar, auch für den Normal-Bürger.

Allerdings hast Du schon recht, man kann so einiges interpretieren wie man will, oder sagen wir mal, wie es einem zu Gesichte steht. Und darin sehe ich u.a. ein große Problem von Religionen.

Und gleich werde ich gesteinigt: Werte vorgeben ist eine Sache, sie dann aber so zu schreiben, daß es keiner versteht ist ein Fehler. Also, wer hat den Fehler gemacht?

Und wenn ich nun sagen würde, ja es ist voll (also alles) interpretierbar, könnte keiner seinen Weg ins Jenseit richtig bahnen? Dieser richtige Weg wäre reine Spekulation oder?

Mal so dahin gesponnen:

Wenn nun das mit der Kleidungsvorschrift gar nicht so gemeint ist, sondern voll falsch interpretiert wird?
Oder das mit dem, die Frau hat dem Mann zu dienen, auch vollkomen falsch ist? usw. *grübel* Oder vielleicht ist das Wort Ungläubige falsch übersetzt...

Denn gemacht wird es ja so, wie es nun als falsch interpretiert/übersetzt dar gestellt wird.

Puh, da wird einem ja schwindlig, bin ich froh das ich mir da weniger Gedanken machen muß.

Da fällt mir noch ein, das immer und immer wieder darauf hingewiesen wurde, daß der Koran nie verändert wurde, da er auswendig gelernt wurde und von Generation zu Generation weiter gegeben wurde.
Aber gerade so hätte sich das Problem mit dem Verstehen doch lösen müssen oder?

Nochmal Danke für Deine Ausführungen.

LG
Eva

Falls ich noch mal Fragen hätte, würdest Du Dich damit beschäfftigen?
4:94 ? hm Sure 4 Vers 94 ?







Hallo Eva,
hier erstmal das Gedicht,bzw.es ist eigentlich ein Lied.
"Das erzählten mir unsere Leute alte und erfahrene, die vordem waren, daß mein Vater Hildebrand hieße;
ich heiße Hadubrand. In der Vorzeit ging er nach Osten, floh er (vor) Odoakers hin mit Dietrich und vielen seiner Degen (Krieger). Er ließ im Lande gering (elend; oder: die Kleine) sitzen, die junge Frau im Hause und ein unerwachsene Kind, erblos. (...) Du willst mich mit deinem Speer (be)werfen".


Nochmal was zu Übersetzungen:
Es gibt über 30 unterschiedliche Übersetzungen des Koran ins Deutsche.Und alle unterscheiden sich sehr voneinander.
Die Übersetzer haben eine "interpretierte" Wiedergabe vorgezogen,daher die unterschiedliche Texte drin.
Ohne z.B.zu beachten in welchem anderen Kontext das Wort an eine anderen Stelle vorkommt(das Wort schlagen ist Beispiel)
Im Koran gibt es weiter zahlreiche grammatikalische, zeitliche wie auch andere Auffälligkeiten und Besonderheiten,welche einige Orientalisten ins Reich der Abschreibefehler verbannt haben.
Es ist selten möglich, gerade bei Sprachen, die nicht eng miteinander verwandt sind, sowohl den rationalen Sinn, als auch den Stil und die Wortkraft genau zu übertragen. Viele Wörter im Arabischen existieren so nicht im Deutschen und
müssten umständlich erläutert werden.


Und wo steht eigentlich dass die Frau dem Mann dienen soll?Habe ich was verpasst?


" Werte vorgeben ist eine Sache, sie dann aber so zu schreiben, daß es keiner versteht ist ein Fehler".

Koran ist ein Religionsbuch.Alle Regeln der Religion sind klar und deutlich geschrieben(Beten,Fasten,Almosen machen,,nicht lügen,stehlen,töten usw)Im Prinzip wie in vielen anderen Religionen auch....
Wenn man sich also an die Regeln hält kommt man ins Paradies(wie in anderen Religionen auch)
Also gar nicht so kompliziert .
Was die wisenschaftlichen Sachen betrifft ,die wären ein "Zeichen" die für die nachfolgende Zeit(nach dem 7 Jh.)bestimmt waren(so hat mir mein damaliger Psychologie Prof.der zum Islam
konvertiert ist erklärt).
Er hat mir dann über mathematishe Wunder im Koran erzählt die ihn so fasziniert haben.Da ich von
Mathematik nicht so viel Ahnung habe,konnte ich das nicht so ganz verstehen Irgendwie ist alles im Koran durch die Zahl 19 teilbar.So änhlich...
Und auch dass bestimmte Wortpaare in den gleichen Zahl vorkommen.Frau-Mann(ich glaube je 23 mal)
Welt-Jenseits,Engel-Teufel,Paradies-Hölle,Sommer-W-inter usw.


4:94
"O ihr, die ihr glaubt, wenn ihr auszieht auf dem Weg Allahs, so stellt erst gehörig Nachforschungen an und sagt zu keinem,der euch den Friedensgruß bietet: "Du bist kein Gläubiger." Ihr trachtet nach den Gütern des irdischen Lebens, doch bei Allah ist des Guten Fülle. So waret ihr einst, dann aber hat Allah euch Seine Huld erwiesen; darum stellt erst gehörig Nachforschungen an. Seht, Allah ist eures Tuns wohl kundig".

Erklärung:weltliche Kämpfe und Kriege für das Streben um wirtschaftliche und politische Macht und Ansehen, kurz gesagt für die Güter der diesseitigen Welt, ist den Muslimen nicht erlaubt.


Du wolltest wahrscheinlich was vom Heiligen Krieg hören
Dazu kann ich dir auch was sagen:
Den Begriff "der heilige Krieg" gibt es erst seit l095.Damals rief Papst Urban II. die Christen zum Heiligen Krieg auf, um das heilige Land von den Händen der Heiden, d.h.der Muslime, zu befreien. Das Mutterland der Religion, führte der Papst weiterhin aus, habe ein gottloses Volk in seine
Hände gebracht und müsse nun befreit werden. Die Kirche erlasse allen, die gegen die Feinde des Herrn die Waffen ergreifen würden und am Pilgerzug teilnehmen, alle Kirchenstrafen und wer in bußfertiger Gesinnung falle, könne hoffen,
daß er das ewige Leben erhalten werde.

Also kommt der Begriff nicht aus dem Arabischen.
Auf arabisch heisst Heiliger Krieg "al-harb al-muqaddasa" und dieser Begriff ist nicht im Koran zu finden.

Das Wort Dschihad bezeichnet in erster Linie eine entschlossene geistige Haltung. Ausgehend von dieser Grundbedeutung bezeichnet Dschihad, das Bemühen für den Islam schlechthin, mit der Betonung auf den Einsatz von Vermögen und Leben(Arbeit).Oder auch den Kampf gegen sich selber,( Hass in sich selber zu bekämpfen und zu verzeihen z.B wäre auch Dschihad ).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2007 um 11:33
In Antwort auf tomiko_12694963

Hallo Eva,
hier erstmal das Gedicht,bzw.es ist eigentlich ein Lied.
"Das erzählten mir unsere Leute alte und erfahrene, die vordem waren, daß mein Vater Hildebrand hieße;
ich heiße Hadubrand. In der Vorzeit ging er nach Osten, floh er (vor) Odoakers hin mit Dietrich und vielen seiner Degen (Krieger). Er ließ im Lande gering (elend; oder: die Kleine) sitzen, die junge Frau im Hause und ein unerwachsene Kind, erblos. (...) Du willst mich mit deinem Speer (be)werfen".


Nochmal was zu Übersetzungen:
Es gibt über 30 unterschiedliche Übersetzungen des Koran ins Deutsche.Und alle unterscheiden sich sehr voneinander.
Die Übersetzer haben eine "interpretierte" Wiedergabe vorgezogen,daher die unterschiedliche Texte drin.
Ohne z.B.zu beachten in welchem anderen Kontext das Wort an eine anderen Stelle vorkommt(das Wort schlagen ist Beispiel)
Im Koran gibt es weiter zahlreiche grammatikalische, zeitliche wie auch andere Auffälligkeiten und Besonderheiten,welche einige Orientalisten ins Reich der Abschreibefehler verbannt haben.
Es ist selten möglich, gerade bei Sprachen, die nicht eng miteinander verwandt sind, sowohl den rationalen Sinn, als auch den Stil und die Wortkraft genau zu übertragen. Viele Wörter im Arabischen existieren so nicht im Deutschen und
müssten umständlich erläutert werden.


Und wo steht eigentlich dass die Frau dem Mann dienen soll?Habe ich was verpasst?


" Werte vorgeben ist eine Sache, sie dann aber so zu schreiben, daß es keiner versteht ist ein Fehler".

Koran ist ein Religionsbuch.Alle Regeln der Religion sind klar und deutlich geschrieben(Beten,Fasten,Almosen machen,,nicht lügen,stehlen,töten usw)Im Prinzip wie in vielen anderen Religionen auch....
Wenn man sich also an die Regeln hält kommt man ins Paradies(wie in anderen Religionen auch)
Also gar nicht so kompliziert .
Was die wisenschaftlichen Sachen betrifft ,die wären ein "Zeichen" die für die nachfolgende Zeit(nach dem 7 Jh.)bestimmt waren(so hat mir mein damaliger Psychologie Prof.der zum Islam
konvertiert ist erklärt).
Er hat mir dann über mathematishe Wunder im Koran erzählt die ihn so fasziniert haben.Da ich von
Mathematik nicht so viel Ahnung habe,konnte ich das nicht so ganz verstehen Irgendwie ist alles im Koran durch die Zahl 19 teilbar.So änhlich...
Und auch dass bestimmte Wortpaare in den gleichen Zahl vorkommen.Frau-Mann(ich glaube je 23 mal)
Welt-Jenseits,Engel-Teufel,Paradies-Hölle,Sommer-W-inter usw.


4:94
"O ihr, die ihr glaubt, wenn ihr auszieht auf dem Weg Allahs, so stellt erst gehörig Nachforschungen an und sagt zu keinem,der euch den Friedensgruß bietet: "Du bist kein Gläubiger." Ihr trachtet nach den Gütern des irdischen Lebens, doch bei Allah ist des Guten Fülle. So waret ihr einst, dann aber hat Allah euch Seine Huld erwiesen; darum stellt erst gehörig Nachforschungen an. Seht, Allah ist eures Tuns wohl kundig".

Erklärung:weltliche Kämpfe und Kriege für das Streben um wirtschaftliche und politische Macht und Ansehen, kurz gesagt für die Güter der diesseitigen Welt, ist den Muslimen nicht erlaubt.


Du wolltest wahrscheinlich was vom Heiligen Krieg hören
Dazu kann ich dir auch was sagen:
Den Begriff "der heilige Krieg" gibt es erst seit l095.Damals rief Papst Urban II. die Christen zum Heiligen Krieg auf, um das heilige Land von den Händen der Heiden, d.h.der Muslime, zu befreien. Das Mutterland der Religion, führte der Papst weiterhin aus, habe ein gottloses Volk in seine
Hände gebracht und müsse nun befreit werden. Die Kirche erlasse allen, die gegen die Feinde des Herrn die Waffen ergreifen würden und am Pilgerzug teilnehmen, alle Kirchenstrafen und wer in bußfertiger Gesinnung falle, könne hoffen,
daß er das ewige Leben erhalten werde.

Also kommt der Begriff nicht aus dem Arabischen.
Auf arabisch heisst Heiliger Krieg "al-harb al-muqaddasa" und dieser Begriff ist nicht im Koran zu finden.

Das Wort Dschihad bezeichnet in erster Linie eine entschlossene geistige Haltung. Ausgehend von dieser Grundbedeutung bezeichnet Dschihad, das Bemühen für den Islam schlechthin, mit der Betonung auf den Einsatz von Vermögen und Leben(Arbeit).Oder auch den Kampf gegen sich selber,( Hass in sich selber zu bekämpfen und zu verzeihen z.B wäre auch Dschihad ).

" Sehr aufschlußreich" " Noch was "
*grins* den Heiligen Krieg der röm.kath. Kirche kenne ich sehr genau. Auch die Methoden, mit denen gearbeitet wurde.

Aber zurück zum Thema:

Etwas was mir sehr am Herzen liegt.

Schächten ... ist eine brutale quälerei von Lebewesen. Meiner Ansicht nach sind Tiere uns schutzbefohlen und wir haben KEIN RECHT diese zu quälen, für was auch immer.

Wie steht es damit?
Denn gehandhabt wird es eindeutig!
__________________________________________________-__

Nun, wenn der Koran so verschieden auffassbar ist, ist er dann nicht auch gefährlich. Man siehe Terror im Namen Gottes?

Wer stellt sicher, daß der sogn. gut gläubige Moslem nicht dem schlechten folgen wird, aufgrund der Glaubensgleichheit?

Das kannst Du hier im Forum sehr deutlich erkennen. Es wird sofort Symphatie ausgesprochen, bei Glaubensgleichheit. Du brauchst dafür nur nachlesen.
__________________________________________________-

Der Islam ist wo entstanden? Mekka?

Nun, muß es dann nicht Zeiten gegeben haben, in dem er richtig interpretiert wurde. Logischerweise, wäre das ganz am Anfang gewesen. Also zu Zeiten in denen viel viel Blut für den Glauben floss.
__________________________________________________-_

Übrigens sagte mir mal jemand:

-- Mohammed war kein Dummer, er hat erkannt, daß 50 Männer, eine Frau nicht durcheinander bringen können. Aber eine Frau, 50 Männer.--

Eigentlich wäre damit die Stellung der Frau doch geklärt. Oder?

LG
Eva

P.S. Zur Erinnerung, möchte ich nochmal wiederholen, wäre dem Christentum heut noch soviel Macht zugebilligt bzw. würden die fanatisch glauben, hätten wir vermutlich die gleichen Probleme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 16:43

Super smilymaus!!
Du sprichst mir aus der Seele-
jeder Satz ist war!!!
Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist-
aber jeder Terrorist ein MOSLEM!!
Solltet Ihr Unruhestifter mal drüber nachdenken!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook