Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Wenn Du die Bibel nicht magst, hast Du sie nicht verstanden, ganz einfach.

Wenn Du die Bibel nicht magst, hast Du sie nicht verstanden, ganz einfach.

6. September 2014 um 12:39

das wage ich doch einfach mal zur diskussion zu stellen.

wie kann es sein, dass ich mir als atheisten von gläubigen derart dreiste dummheiten gefallen lassen muss?

ich glaube, es brennt.

dieser hochgeistige erguss ist übrigens von romyreloaded verfaßt worden.

ich meine, soll jeder gläubig oder ungläubig sein, wie er will, aber mir wird hier der eindruck vermittelt, dass weder christen noch muslime in der lage sind sich einfach mal weniger wichtig zu nehmen, was natürlich im gleichen atemzug bedeutet, die religion nicht vor andere mitmenschen zu stellen.

ob das wohl möglich ist?

dann frage ich mich auch, warum gläubige, wenn sie über ihre probleme schreiben, andere religionen/nicht-religionen beim beschreiben ihres neu gefundenen glaubens gleich in den dreck ziehen müssen?

ist es nicht möglich über sein problem zu schreiben, von mir aus, auch den neuen glauben als sein heilmittel zu erwähnen, aber andere draußen vorzulassen?

ich kenne keinen atheisten der seine lebensweise als das non-plus ultra erwähnt. in der regel gehen diese rational vor, haben ihre begründung und fertig.

der gläubige äußert sich mangels beweisen lediglich über die gefühlsschiene und anderes niederzumachen. schließlich glaubt er ja und wähnt sich im recht.

thalia



Mehr lesen

6. September 2014 um 15:49

....
ach romy, hätte ich mich wichtig machen wollen, dann hätte ich deinen namen schon im titel benannt.

fehlgeschlagen.

ich habe deinen spruch, der auch gern von muslimen genutzt wird, lediglich als aufhänger für eine diskussion genutzt.

es ist halt von euch gläubigen anmaßend und arrogant und bringt mich immer mehr dazu religion zu hinterfragen und gegebenenfalls bei fanatischen auswüchsen diese abzulehnen, sowie auch diese menschen.

aber seis drum, du willst es nicht verstehen. ich habe mich bisher nicht in eure streitereien eingemischt, aber ich verstehe jetzt, warum das so ausartet.

du setzt dich null in andere menschen hinein und zur selbstreflektion neigst du auch nicht wirklich.

ich verstehe, warum menschen glauben und finde das auch völlig okay so. solange ich nicht auch glauben muss.

wenn mir immer wieder suggeriert wird, dass ich glauben muss, um nicht dem bösen anheim zu fallen oder auch sündig zu sein etc., dann läuft bei euch gläubigen extrem viel falsch.

vielleicht solltet ihr euch lieber um euch selbst kümmern anstatt andere menschen mit falschen mitteln von etwas zu überzeugen woran ihr glaubt, es aber nicht beweisen könnt.

"Thalia und Lucy, gebt Euch weiter solche Mühe, den Mythos Romy zu erhalten, die Meisten BLINDEN, und das hat jetzt NICHTS mit dem Glauben zu tun, die nehmen das auch gerne für pure Münze,"

wie gesagt, ich habe mich nie in eure "diskussionen" eingemischt, wenn du also denkst, ich gebe mir für irgendwas mühe was deine person anbetrifft, kann ich mit fug und recht behaupten, dass du deine psychose unter der du leidest dringlichst untersuchen lassen solltest.

es gibt sicherlich stellen bei denen du anrufen kannst.

und das ist nicht mal böse gemeint.

thalia

Gefällt mir

6. September 2014 um 15:54

....
"wer austeilt muss auch einstecken können...von daher......"

dem kann ich wohl uneingeschränkt zustimmen.

"werde mich aber hier nicht zoffen und auch nicht diskutieren, denn dazu fehlt mir leider im mom die zeit, aber vor allem die geduld und die nerven."

ich merke gerade, ich habe zuviel, wenn ich so viele antworten schreiben kann. aber das ändert sich ab montag wieder.

"ich schätze die aussagen von thalia sehr, denn sie ist jemand der offen und ehrlich seine meinung sagt."

danke!

" diese endlosen diskussionen wegen glauben-nicht glauben, bibel-koran sind ermüdent. "

das kann ich bestätigen. allerdings neige ich dazu trotzdem was zu schreiben, obwohl ich weiß, dass es zwischen den ohren der jeweiligen glaubensfraktion (welche fanatisch ausgeprägt ist) nicht ankommt.

da kann man noch so viel verständnis zeigen.

"religion ist etwas privates und persönliches und keiner sollte den anderen missionieren. lasst den atheisten atheisten sein, den muslim muslim, den buddhisten buddhisten, den juden juden und den christen christen. "

ich kann sagen, wir sind einer meinung!

"sorry thalia, das ich mich hier zu wort melde...halte mich sonst aus reli-diskussionen raus. "

och, damit habe ich überhaupt kein problem. nur weiter so.

wenn ich dich auch verstehen kann.

thalia

Gefällt mir

6. September 2014 um 17:00

...
dem ist nichts hinzuzufügen!

thalia

Gefällt mir

6. September 2014 um 17:21

...
"Wenn ich mich wichtig machen wollte, wie Du im Thread behauptest, hätte ich Dich zuerst von der Seite angemacht, statt beim Thema zu bleiben,
und wenn Du das nicht als Anmachen siehst,"

da du auf beiträge mit hochgereckten daumen antwortest die ungläubige verunglimpfen, siehe den thread unter wirdsonix, hast du mich angemacht.

"Eine Frage, die Du NIE beantwortest, egal wie oft ich sie Dir stelle "

nein. das ist nicht korrekt. du schriebst folgendes:

"Entweder oder, wenn wir nach Büchern gehen (Bibel), dann machen wir nicht alles mit, wie Rauchen, Saufen, Huren, Lügen, Orgien Stehlen, Betrüge oder oder oder...""

das heißt im umkehrschluß ungläubige machen alles mit. wir rauchen, saufen, huren, lügen, orgien, stehlen, betrügen, oder oder oder.

darin steckt ja ein vorwurf: wir glauben nicht, also saufen, rauchen...... etc.....wir.

wenn du die verbindung nicht verstehen kannst, liegt das ja nicht an mir, sondern schlicht an deiner begrenztheit.

dafür kann ich aber nicht. und auch kein anderer von den ungläubigen.

"ich kann nichts dran ändern, wenn DU unter
FREIWILLIGKEIT ein MUSS verstehst!"

du raffst es schon wieder nicht.

wenn jemand mit strafe droht, dann ist es nicht freiwillig. und wenn du das wort der bibel für bahre münze nimmst, dann mach es. wenn du mir allerdings diese worte schreibst, dann ist es unverschämt, denn du machst es ja nicht unter der flagge der neutralität, sondern willst ein neues schäfchen für die gemeinschaft bibeltreuer christen finden.

danke, aber nein danke.

""um nicht dem Bösen anheim zu fallen", das sagt die Bibel nicht ich.
Genauso wie DU sagst, so und so muss es sein, "

das ist mir persönlich sowas von scheißegal. ich kann das gar nicht so genau beschreiben.

die bibel ist für dich universalwerk, aber nicht für alle anderen. und wenn ich die scheiße finde, dann ist sie für MICH scheiße.

da ich aber in aller regel versuche höflich zu bleiben, posaune ich das nicht raus und höre mir die meinungen an. wenn allerdings jemand versucht mich auf seine seite zu ziehen mit mitteln die ich als äußerst fragwürdig empfinde, dann halte ich eben nicht meinen mund, sondern sage dir das auch direkt.

wenn du damit nicht leben kannst, dann hast du definitiv ein anderes problem.

"Wo ist Deine Selbstreflexion und Einbringen in Andere, was Du von Anderen forderst?"

das tue ich. lesen bildet. versuchs mal.

folgendes schrieb ich und dazu stehe ich:

"ich verstehe, warum menschen glauben und finde das auch völlig okay so. ..."

dazu könnte ich noch schreiben, dass man sicherlich manchmal einen halt braucht und im religiösen dogma findet, es nicht zwangsweise in frage stellen muß etc.

verstehe ich alles, aber wozu die mühe machen und das heir aufschreiben. du willst es nicht lesen und kannst es offenbar nicht.

"Du hast Dich nie eingemischt, das stimmt, aber NEUERDINGS,

es geht ja auch nicht um frühere Postings von Dir, die waren neutral und nicht GEGEN Leute,"

wenn jemand dummes zeug labert und gegen ungläubige/wie gläubige hetzt habe ich damit ein problem. das nervt mich und dazu schreibe ich was.

ich lasse diese arroganten, abgehobenen und dummen kommentare von heidelbeeri, dir und auch einigen muslime nicht so einfach unkommentiert. das tun einige nicht.

und das ist gut so.

"wahrscheinlich bist DU von der Romy-Psychose schon mit eingelullt und angesteckt worden, wenn man nur lang genug mitliest und die Leute nicht kennt, und eben nur EINE Meinung aktzeptiert,
dann läßt man sich auch leicht einlullen,"

ach du je, ich habe gar nicht die zeit alles zu lesen und ich wühle mich grundsätzlich nicht durch threads, die ich nicht von anfang an verfolgt habe. das ist mir zu mühsam.
ich akzeptiere durchaus meinungen, wenn sie mir nicht suggerieren, dass ich ihre meinung auf biegen und brechen teilen muss und wenn ich das nicht tue ein arsch bin.

"es sei denn er ist charakterlich FEST, auch was Massenmeinungen über PERSONEN betrifft."

wow, voll charakterstark, du mann. ich liege voll bewunderung zu deinen füßen und horche gespannt und mit ehrfurcht deinen worten.

wach auf.

das brennt nicht mehr, das ist abgebrannt!

thalia









Gefällt mir

6. September 2014 um 17:24

...
was genau meinst du?

thalia

Gefällt mir

6. September 2014 um 17:27

...
das tue ich ja... in aller regel, aber manchmal kann ich nciht anders, da nervt mich derartige begrenztheit schon sehr sehr sehr.

thalia

Gefällt mir

6. September 2014 um 17:32

...
wieso meinst du das? das interessiert mich tatsächlich.

die frage, warum ein gläubiger immer meint, wenn man etwas gelesen hat, es aber nicht für wahr hält oder nicht konform läuft, es nicht verstanden hat?

was hat das mit eigentor zu tun?

diese formulierung ist so oder ähnlich relativ häufig gekommen, nun von romy, vorher von muslimen. und mich interessiert einfach wie man als normale denkender mensch eine derartig negative aussage treffen kann ohne den anderen zu kennen.

die intention des verfassers des posts bzw der muslime, die diese aussage tätigten, ist ja allgemein bekannt.

also warum sollte ich das nicht stellen?

thalia


Gefällt mir

6. September 2014 um 17:38

...
"Ja...
von:romyreloaded

dann tue das nach Deiner Aussage bitte auch, ich hab nämlich auch keine Lust darauf, das ständig wegen mir, und nicht durch mich,

Threads gesprengt werden, irgendwo habt Ihr eine Romy-Mania, DAS ist nicht mehr normal "

süß. du bist scheinbar sehr von dir überzeugt. scheinbar.

versteckst du dich deshalb hinter der religion, weil du nicht in der lage bist deine minderwertigkeitskomplexe in den griff zu bekommen? wurdest du als kind mißhandelt oder ignoriert ( was ja auch durchaus als mißhandlung durchgeht!)?

fragen über fragen, die du dringend mit deinem arzt klären solltest um deine psychose zu kurieren.

"Denk an diese Deine Worte hier und sag sie nicht nur:


"werde mich aber hier nicht zoffen und auch nicht diskutieren, denn dazu fehlt mir leider im mom die zeit, aber vor allem die geduld und die nerven.""

äh, sagen kann ich sie nicht. schreiben, aber das war von bellis, nicht von mir. ich habe dem zwar zugestimmt, aber nur der richtigkeithalber.

ja ja, lesen und so.

wenn du denkst, dass du hier bestimmst, wer schreibt und wer nicht, tja, dann muß ich dir sagen, wach auf.

thalia

Gefällt mir

6. September 2014 um 17:46

...
deine meinung bleibt dir auch hier unbenommen,

aber warum sollte man gläubigen mit aktivem fanatismus das wort überlassen?

thalia

Gefällt mir

6. September 2014 um 18:05

...
ja, ich verstehe dich schon richtig.

ich habe ihre worte genutzt um damit ein threadthema aufzumachen. wie ich schon schrieb, diese worte sind so oder ähnlich öfter gefallen und ich frage mich einfach, welcher mensch, einigermaßen sozialisiert und mit ausreichender sozialer intelligenz ausgestattet ( ist ja nicht bei allen!)

sagt so etwas.

es sei denn, diese intelligenz ist nicht da und/oder man will provozieren und anecken.

wieso äußert ein gläubiger diesen satz?

warum macht man sowas außer um zu provozieren bzw. um sich selbst besonders gut darzustellen?

das war meine intention und hat per se nichts mit romy zu tun. hätte ich das tun wollen, dann hätte ich das bereits im titelthema angesprochen. glaub es oder laß es.
ich neige nicht dazu dinge unausgesprochen zu lassen.

im text habe ich dann nach einiger überlegung ausgesprochen, um wen es sich handelt, da das ja nicht mein zitat ist, sondern ihres.

ich sehe nicht, dass ich mich da wichtig machen wollte. ich glaube nicht, dass ich das nötig habe.

thalia

Gefällt mir

6. September 2014 um 18:12

...
"Leben und leben lassen, jeden User für sich. Es kann sich niemand mit sich selber streiten, wenn man ihn am besten links liegen lässt."

leben und leben lassen. wichtiges und richtiges credo. keine frage.

genau das propagiere ich.

mir ist es tatsächlich einerlei an was und wen du glaubst, solange du nicht daherkommst und mir sagst ich fahre zur hölle, weil ich nicht glaube.

soll ich tatsächlich sagen, mein heiliger betonpfahl wird dich erschalgen, da du nicht zu ihm übergetreten bist?

wie ich auch schon schrieb, halte ich mich in aller regel aus solchen diskussionen oft raus, da sie zeitraubend und meistens unfruchtbar sind.

allerdings habe ich manchmal mühe idiotie unkommentiert zu lassen. hängt aber eben auch von meiner verfassung ab. und die ist heute von ungeduldigkeit geprägt.

ich denke halt immer, hallo, da muß doch irgendwann die erleuchtung kommen? die einsicht, dass ihr gläubigen nciht allein auf dieser welt seid?

es gibt auch welche, die das nicht stützen was ihr sagt?

wieso schafft man es nicht, nebeneinander zu leben ohne sich anzufeinden?

ich kann es dir sagen:

immer wieder sind offene oder unterschwellige angriffe bzw. vorwürfe von gläubigen geschrieben worden.

thalia

Gefällt mir

6. September 2014 um 18:21

....
ich bin auch nicht davon ausgegangen, dass du das böse meinst.

ich bin halt nur anderer meinung, da dieser satz tatsächlich für mich diskussionsgrundlage ist.

es ist für mich schon eine wichtige frage, warum menschen meinen, sie hätten aufgrund ihres glaubens mehr zu sagen bzw. sie würden das richtige sagen.

daraus schließe ich dann wiederum, dass nur menschen eines gewissen glaubens das richtige tun/ sagen und die anderen, in dem fall die ungläubigen, obwohl sie nichts anderes tun (nämlich auch leben, arbeiten etc. eben nur ohne glauben), auf jeden fall das falsche.

verstehst du, was ich meine?

vielleicht drücke ich mich auch unverständlich aus. keine ahnung.

wie gesagt, ich habe mit gläubigen eigentlich kein problem, nur das unversöhnliche in allen religionen, was fröhlich in die menge getragen und zum schäfchen heranholen genutzt wird, unterstütze ich nicht!

thalia

Gefällt mir

6. September 2014 um 18:47

...
"Das Problem in einem Forum ist wahrscheinlich auch noch das hineininterpretieren in geschriebene Sätze."

das ist sicher richtig.

"Man involviert seine eigene Meinung in jeden Satz des Diskussionspartners mit ein, statt wie bei einem Gespräch, erstmal nur dessen Warte zu hören,
neutral zu reagieren."

ich würde dir ja gern zustimmen, aber manchmal ist neutralität ein schwieriges ding, vor allem, wenn eben sachen ausgesprochen werden, die nicht nur zur mißverständnissen bzw. auch durchaus zu anfeindungen führt. und das ist in diesem fall geschehen.

und das ist hier eben erfolgt.

"Wenn jetzt ich mal Gott oder Allah erwähnen darf, ist schon fast eine Premiere, so weit hast du mich gebracht"

na, so schlimm ist das ja nicht.

glauben kann was schönes sein, wenn man ihn vernünftig lebt und ihn nicht zum vor sich hertragen nutzt und sich dadurch nicht über menschen erhebt.

"bei Gott/Allah sind alle gleich, so liegt es jedenfalls in meinem Verständnis, war es auch in Romys, sonst hätten wir uns in dem Punkt gar nicht verstanden."

das würde ich gerne glauben.

thalia





Gefällt mir

7. September 2014 um 13:20

Tolleranz und missionierung
wenn gläubige religionen vergleichen oder schlecht machen, dann verfolgt das in der regel nur einen sinn. nämlich die anwerbung des gegenübers für die eigene religion. sehr deutlich sieht man das immer wieder beim islam, den mormonen oder den zeugen jehovas. missionierung ist dort wichtiger bestandteil des glaubens überhaupt.
das atheisten nicht über das nichtvorhandensein einer religion in ihrer welt disskutieren wollen ist auch logisch. religion gibt es bei ihnen nicht, also ist es gar kein thema. ein nichtraucher redet auch nicht darüber, dass er keine zigaretten im haus hat, weil es gar keinen sinn macht.
für mich als atheistin gibt es keinen gott. das können gläubige überhaupt nicht verstehen.
ein inder hat mich mal auf einer englischen fähre gefragt, welcher religion ich angehöre. auf die antwort hin: "keiner" hat er sich bekreuzigt und jesus christ gerufen. er wollte es gar nicht glauben und hat mehrmals nachgefragt. dass ich nicht getauft bin oder dergleichen war unvorstellbar für ihn.
ich lebe ganz gut damit und vermisse nichts in meinem leben. moralische grundwerte habe ich dennoch, ich bin ja kein tier.
auch werde ich mich nicht bei christen rechtfertigen, dass ich weihnachten, ostern und dergleichen feiere, weil ich das als deutsche, sekundär christliche tradition mit heidnischem ursprung verstehe und meinen kindern damit eine freunde machenn will. zudem kommt an diesen tagen die familie zusammen, was ich sehr schätze, da wir alle soweit auseinanderwohnen.
mich wundert es immer, wenn gesagt wird, dass jeder mensch an etwas glaubt. ich glaube an nichts und das wiederum glaubt mir keiner aber es ist so. glaube spielt in meinem leben keine rolle und ich glaube, dass ich da nicht die einzige bin.
ich erwarte, dass das tolleriert wird, sio wie ich auch anderer leute glauben tolleriere und das aufgehört wird mich missionieren zu wollen.

Gefällt mir

8. September 2014 um 17:57
In Antwort auf thalia1908

...
das tue ich ja... in aller regel, aber manchmal kann ich nciht anders, da nervt mich derartige begrenztheit schon sehr sehr sehr.

thalia


welche begrenztheit?

Gefällt mir

8. September 2014 um 18:00
In Antwort auf thalia1908

...
deine meinung bleibt dir auch hier unbenommen,

aber warum sollte man gläubigen mit aktivem fanatismus das wort überlassen?

thalia

Extremismus
fanatismus sollte man nicht das wort überlassen, da gebe ich dir völlig recht. das gilt für religiösen genauso wie für politischen. alles extreme ist krank.

Gefällt mir

9. September 2014 um 10:30

Muss man deshalb seinen Atheismus
wie ein goldenes Kalb vor sich hertragen ?

Davon abgesehen, ein wahrer Christ betreibt keinen Proselytismus.

Gefällt mir

9. September 2014 um 12:53
In Antwort auf sunnyday1231

Muss man deshalb seinen Atheismus
wie ein goldenes Kalb vor sich hertragen ?

Davon abgesehen, ein wahrer Christ betreibt keinen Proselytismus.

Goldenes kalb
also religion wird doch hier in deutschland viel selbstverständlicher gelebt als atheismus. als atheist sollst du dich ständig rechtfertigen, wozu natürlich keiner lust hat und teilweise wirst du zur religionsteilnahme genötigt.
ich geb dir mal ein beispiel.
meine kinder wurden einfach in den religionsunterricht in der schule eingetütet und das obwohl ich bei schulaufnahme auf einem formular ausgefüllt hatte, das ich das nicht will. da konnte man wählen.
sie wurden vor die wahl gestellt ob katholisch oder evangelisch und das wars auch schon. ich hab dann mit der klassenlehrerin gesprochen und bekam an den kopf geknallt, dass für kinder ohne religionsunterricht keine betreuungsmöglichkeiten bestehen und sie sowieso dem unterricht beigesetzt werden würden. also da bleibt mir doch glatt die spucke weg. keine betreuungsmöglichkeit oder gar ersatzunterricht für atheisten, muslime etc???? wenn das nicht proselytismus in reinkultur ist, dann weiß ich es ja nicht. und bestimmt hätte sich der relilehrer ( ordens-bruder franz josef) als absolut wahrer christ bezeichnet und würde dich in grund und boden disskutieren mit seiner bibelkenntnis.
auch schuleinführung in grund- sowie weiterführender schule fanden in der kirche statt mit gebet, gesang und predigt (zwei pfarrer ev/kath). wären wir da nicht hingegangen, hätten wir keine festliche aufnahme gehabt. so saßen wir dort zwischen christen, muslimen, hinduisten, orthodoxen, atheisten und nicht nur ich war davon genervt. dabei hat die schule ne riesen aula und nen theatersaal, indem so etwas stattfinden könnte.
aber es ist natürlich einfach, sich von seinen religionsbrüdern und -schwestern zu distanzieren als mal verantwortung für ihr religiös bestimmtes handeln zu übernehmen. mit so einer argumentation kommt man überall durch und kann so seine religion wie ein goldenes kalb vor sich hertragen. das ist doch die blanke umkehrpsychologie.

Gefällt mir

9. September 2014 um 20:08

Heh, ho, unsicher
Du hast nicht richtig nachgedacht !
Was hat Symbolik mit Religion zu tun ? Symbolik gibt es überall, auch für Atheisten wie dich.

Um ganz einfache Beispiele zu nennen / Verkehrsschilder sind Symbolik, jedes Mrchen enthält eine Symbolik,
usw., usf.

Konnte ich dich aufklären ?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen