Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Wenn deutsche Frauen zur Türkin werden

Wenn deutsche Frauen zur Türkin werden

9. November 2016 um 15:02

Ein Phänomen welches oft zu beobachten ist. Doch warum ist das so?
Erst warten sie mit dem Sex bis zur Ehe.Dann wenden sie sich der Religion ihres Mannes zu und werden zu einer Muslima mit einem neuen schicken und exotischen Namen. Die Religion des Mannes färbt immer mehr auf die Frau ab, sie wird zu einer Muslima mit Kopftuch, die kein Schwein mehr isst, und auch keinen Alkohol mehr genießen darf. Sie trinkt jetzt nur noch türkischen Tee und isst türkische Spezialitäten. Sie fängt an Türkisch zu sprechen und die Kinder werden Türkisch erzogen. Irgendwann ist der Punkt erreicht, wo diese Frau einfach nicht mehr DEUTSCH ist, doch warum?

Warum passen sich Frauen derart intensiv an ihre ausländischen Männer an? Aus Liebe? Zwang? Eigenem Interesse? Anerkennung, oder gar doch die Überzeugung von all dem?

Ich würde gerne einmal eure Meinungen und Geschichten diesbezüglich lesen.

Mehr lesen

9. November 2016 um 18:26
In Antwort auf suci1010

Ein Phänomen welches oft zu beobachten ist. Doch warum ist das so?
Erst warten sie mit dem Sex bis zur Ehe.Dann wenden sie sich der Religion ihres Mannes zu und werden zu einer Muslima mit einem neuen schicken und exotischen Namen. Die Religion des Mannes färbt immer mehr auf die Frau ab, sie wird zu einer Muslima mit Kopftuch, die kein Schwein mehr isst, und auch keinen Alkohol mehr genießen darf. Sie trinkt jetzt nur noch türkischen Tee und isst türkische Spezialitäten. Sie fängt an Türkisch zu sprechen und die Kinder werden Türkisch erzogen. Irgendwann ist der Punkt erreicht, wo diese Frau einfach nicht mehr DEUTSCH ist, doch warum?

Warum passen sich Frauen derart intensiv an ihre ausländischen Männer an? Aus Liebe? Zwang? Eigenem Interesse? Anerkennung, oder gar doch die Überzeugung von all dem? 

Ich würde gerne einmal eure Meinungen und Geschichten diesbezüglich lesen.

erst aus liebe dann aus zwang.... du hast vergessen: keinen Kontakt zur Außenwelt und sich schlagen lassen

Gefällt mir

9. November 2016 um 19:26

Das ist viel zu einseitig, denn in einer Beziehung/Ehe beeinflussen sich immer beide gegenseitig und das ist etwas ganz natürliches. Man passt sich aneinander an und funktioniert als Paar, nicht mehr nur als einzelne Person. In Beziehungen mit unterschiedlichen Kulturen, fällt das ganze nur etwas mehr auf, weil man anfangen muss sich auch mit einer anderen Kultur auseinander zu setzen und diese auch für sich selbst ein Stück annimmt , um miteinander funktionieren zu können. Das weicht dann halt je nach der Kultur ein bisschen von der deutschen Normalität ab.

Schade finde ich, dass man aber immer nur die "dumme" Frau ohne eigenen Willen sieht, die sich ohne wenn und aber blind dem Mann anpasst, aus welchen Gründen auch immer.... Das mag es geben, aber das ist nicht der Standard in Mischbeziehungen. Es passen sich auch viele Männer an. Man wächst einfach zu einer Einheit zusammen. Das beschreibt es am besten.

Ich bin aus Überzeugung zum Islam konvertiert, so wie viele andere Frauen auch. Es mag sein, dass der Mann oft den Anstubser gegeben hat dazu, nicht durch Zwang, sondern mit Gesprächen, die ja nun mal statt finden um sich richtig kennen zu lernen usw, aber überzeugen tun sich viele Frauen dennoch selbst.

Es ist doch gar nicht so abwegig, dass eine andere Religion inspirierend sein kann, wenn man sie erst einmal richtig für sich entdeckt hat und dabei spielt es keine Rolle durch wen und wie man sie entdeckt hat. Es gibt doch auch Menschen die zum Buddhismus konvertieren und einen ganz neuen Lebensstil für sich annehmen, weil dieser sie inspiriert. Kann das etwa beim Islam nicht genau so gut der Fall sein?

Naja.... Jedenfalls ist das was du beschreibst, viel zu einseitig. Es gibt immer zwei Seiten und es gibt die unterschiedlichsten Gründe dafür, wenn Menschen sich verändern, ganz egal in welche Richtung.










 

Gefällt mir

10. November 2016 um 10:46

Wieso bleiben Frauen bei Männern die sie schlagen und misshandelt ? Wieso beschützen diese Frauen diese Männer noch? Und glauben das sie geliebt werden?

Genau so sehe ich es mit der Assimilation ,dass ist es was viele Frauen machen wenn sie Männer aus anderen Kulturkreisen heiraten, meist ein schleichender Prozess.
Das dies bei Frauen öfter zu finden ist als bei Männer, ist Evolutionär und Religiös zu erklären!

Ein normales sich anpassen würde ja ein teilen der verschiedenen Lebenseinstellungen bedeuten,wie man es aus normalen Beziehungen oder Ehen kennt, es ist ein geben und nehmen.

Das betroffen das zugeben werden, ist aber nicht zu erwarten! Man nehme einfach mal das Stockholmsyndrom , wo die entführte Frau ein positives emotionales Verhältnis zum Entführer aufbaut.Das Opfer sogar mit den Entführer Sympathiesiert.

So denke ich ist eine ständige Beeinflussung,von Mann ,und deren Familie Ähnlich zu bewerten, was denn psycholgischen Aspekt in solchen Beziehungen angeht!

Meist erst nach einem starken emotionalen erwachen, wird sich Frau bewusst , was sie hier tut.
Wenn man liest was Frauen nach ihrer Trennung von ihren Islamischen Männern zu sagen haben, sollte so einiges klar werden, dazu findet man genung Beiträge im Internet.

Gefällt mir

10. November 2016 um 12:09

Wo schreibe ich das ????

Lese genau was ich schreibe

Wieso bleiben Frauen bei Männern die sie schlagen und misshandelt ? Wieso beschützen diese Frauen diese Männer noch? Und glauben das sie geliebt werden?

Wo steht da was von Moslem ??? 

Ich kann nichts dafür wen du Sachen hienein intpretierst die ich nicht geschrieben habe. 

Das mit den Jugenlichen die wie Türken reden , dass ist nicht Witzig, dass ist enfach nur beängstigend, da sie so viel durch die Schule auffnehmen, in denene der Ausländeranteil höher ist.
Und diese Jugendliche kommen aus den selben Elendsvierteln und haben meist keinen anderen Umgang , deshalb diese furchtbare Sprache !

Gefällt mir

10. November 2016 um 12:34

Dann kennst du Deutschland schlecht, es gibt solche Viertel ,wo sich Polizei nur mit Manschaftswagen ins Viertel reinwagen. Wo Post und Müllabfuhr nicht funktioniert ,weil diese Angst haben angegriffen zu werden.

Das mag beim Abituriend als Persiflage gedient haben , aber es gibt Deutsche die können nicht anders sprechen. Und das ist alles andere als Witzig !

Gefällt mir

10. November 2016 um 13:59

Ich persönlich kenne das aus Frankfurt oder Ludwigshafen, aber das gibt es auch bekannter weise in anderen Städten. Besonders schlimm soll es in Duisburg , Dortmund und Hamburg sein.


Und zu Berlin da gibt es definitiv Viertel die bei Anfrage bei der Polizei, abgeraten wird, durch zu laufen!

Gefällt mir

10. November 2016 um 17:44
In Antwort auf suci1010

Ein Phänomen welches oft zu beobachten ist. Doch warum ist das so?
Erst warten sie mit dem Sex bis zur Ehe.Dann wenden sie sich der Religion ihres Mannes zu und werden zu einer Muslima mit einem neuen schicken und exotischen Namen. Die Religion des Mannes färbt immer mehr auf die Frau ab, sie wird zu einer Muslima mit Kopftuch, die kein Schwein mehr isst, und auch keinen Alkohol mehr genießen darf. Sie trinkt jetzt nur noch türkischen Tee und isst türkische Spezialitäten. Sie fängt an Türkisch zu sprechen und die Kinder werden Türkisch erzogen. Irgendwann ist der Punkt erreicht, wo diese Frau einfach nicht mehr DEUTSCH ist, doch warum?

Warum passen sich Frauen derart intensiv an ihre ausländischen Männer an? Aus Liebe? Zwang? Eigenem Interesse? Anerkennung, oder gar doch die Überzeugung von all dem? 

Ich würde gerne einmal eure Meinungen und Geschichten diesbezüglich lesen.

warum nicht? 

bislang war oft eher das gegenteil der fall,  wieso die aufregung wenn die deutsche frau tuerkisch spricht,  eine kuechenschuerze traegt und antep baklavasi backt? 

mir gefaellt das. 

Gefällt mir

10. November 2016 um 21:42

Böse Zungen behaupten, egal ist eh nur Ausschussware. Aber ich sage das nicht, denn ich bin nett Ich würde nie und nimmer dicke Frauen diskriminieren oder so. Nur dicke Männer.

Gefällt mir

11. November 2016 um 13:40

Na jeder hat andere Erfahrungen , was bedeutet du kannst nicht wissen wenn die anderen kennen oder nicht. Auffällig ist nur das dir ihre Meinungen nicht behagen.

Und ich kenne sogar mehr wie ein Konvertierte, allein schon wegen meinem Ehrenamt, auffällig ist das Männer sich weit weniger anpassem als Frauen.
Besonders die aus den anderen Kulturkreisen.
Das verbleiben auf alten Kulturellen Mann und Frau Beziehungen findet man oft bei Menschen die eine recht Rechte Lebenseinstellung haben , ob das nun Deustch oder aus einem anderen Kulturkreis eingeschleppt ist, ist für mich das selbe, es ist eine Rechte Grundhaltung ,die man eben nicht nur bei Deutschen findet.

Gefällt mir

11. November 2016 um 15:18

Du sagst es Puzze

Ich hab auch vieles von der Kultur meines Mannes angenommen, aber er hat ebenso vieles von meiner Kultur angenommen. Nur sehen das viele nicht, weil es unauffälliger ist, wenn sich jemand an die deutsche Kultur anpasst, als wenn sich jemand an eine völlig andere Kultur anpasst.


Und was das konvertieren zum Islam angeht....

Man merkt einer Person an, wenn sie nur für den Mann konvertiert ist.
Diese Person wird sich nämlich niemals richtig mit dieser Religion befassen, wird nicht viel Interesse zeigen, wird niemals richtig intensiv praktizieren usw. Ohne Interesse ist das praktizieren dieser Religion nicht möglich. Das erfordert eine Menge an Motivation und Willen das so durchzuziehen.

 

Gefällt mir

11. November 2016 um 15:22

Doch die gibt es wirklich, zu Genüge, vor allem im Ruhrgebiet.
Das ist teilweise so krass, dass die der Polizei verbieten dort hin zu kommen. Probleme werden da nur unter sich geklärt. Da gibt in diesen Vierteln dann nen Iman oder sonst wen, der sich dann für die Leute einsetzt. Polizei unerwünscht.

 

Gefällt mir

11. November 2016 um 15:26

Vorurteil lässt grüßen.... obwohl..... so ein Kommentar zeigt mal wieder die Oberflächlichkeit in der deutschen Gesellschaft.

Ich kann ruhig mal zu nehmen, ohne das mein Mann mich weg stößt deshalb.

Hier scheitern ja teilweise schon Beziehungen, wenn die Frau es wagt mal zuzunehmen.

Gefällt mir

11. November 2016 um 15:36
In Antwort auf 5Mevlana

Doch die gibt es wirklich, zu Genüge, vor allem im Ruhrgebiet.
Das ist teilweise so krass, dass die der Polizei verbieten dort hin zu kommen. Probleme werden da nur unter sich geklärt. Da gibt in diesen Vierteln dann nen Iman oder sonst wen, der sich dann für die Leute einsetzt. Polizei unerwünscht.

 

die Polizei traut sich doch gar nicht hin

Gefällt mir

11. November 2016 um 15:50

Ja... genau sowas meine ich. Diese ekelhafte Oberflächlichkeit in allen möglichen Bereichen ... Ich finde das zum kotzen.

Ich kenne Frauen, die schämen sich vor ihrem Mann zu essen, weil er ja irgendwas sagen könnte und das sind keine Frauen die richtig dick sind.. Sie haben nur totale Komplexe die ihnen eindeutig von ihren Männern eingeredet werden!

Sowas habe ich in türkischen Kreisen bisher noch nie beobachten können. Ganz im Gegenteil... Da wird einem das Essen ja höflich "aufgezwungen"

 

Gefällt mir

11. November 2016 um 15:52
In Antwort auf lana7813xx

die Polizei traut sich doch gar nicht hin

Sag ich ja... Wird denen verboten dort hin zu kommen.

 

Gefällt mir

11. November 2016 um 16:15
In Antwort auf karlderviertelvor12te

Böse Zungen behaupten, egal ist eh nur Ausschussware. Aber ich sage das nicht, denn ich bin nett Ich würde nie und nimmer dicke Frauen diskriminieren oder so. Nur dicke Männer.

Ausschussware?

Ach... Du meinst das, was deutsche Männer oft nehmen.

Frauen die schon alles mögliche durch haben, was nicht bei 3 auf den Bäumen gesessen hat, mehrmals verheiratet waren, Kinder von mehreren verschiedenen Männern haben usw.

Ups...  Konnte das einfach nicht zurück halten






 

Gefällt mir

11. November 2016 um 17:18
In Antwort auf 5Mevlana

Ausschussware?

Ach... Du meinst das, was deutsche Männer oft nehmen.

Frauen die schon alles mögliche durch haben, was nicht bei 3 auf den Bäumen gesessen hat, mehrmals verheiratet waren, Kinder von mehreren verschiedenen Männern haben usw.

Ups...  Konnte das einfach nicht zurück halten






 

Na wie viele Türkische Männer gibt es denn die sich um Kind und Haushalt kümmern 
Die meisten sind doch so aufgewachsen das sich die Frau um Kinder und Haushalt kümmern ,selbst wenn diese mit arbeiten geht.
Noch etwas ist auch wesentlich, die Scheidungsrate, die liegt gegenüber rein Deutsch -Deutschen Ehen erheblich höher fast 64 %. Auch ist gerade Religion oft ein Problem , besonders bei verschiedenen Religionen. Deshalb auch das oftmalige anpassen.
Das kommt alles nicht von mir das kommt von Langjährigen Studien bezüglich Binationaler Ehen.Gibt es eine Sehnsucht nach einem traditionellen Männerbild?
Wieso weniger Türkinen , Deutsche Männer Heiraten: Türkische Eltern sehr viel kritischer, wenn es darum geht, wen ihre Tochter heiratet“
Aussage Spiegel Online:

Natürlich gibt es nach wie vor Frauen und Männer, die vor allem deshalb die Religion wechseln, weil sie sich ein besseres Verhältnis zur Familie ihres türkischen oder nordafrikanischen Ehepartners erhoffen. 

Meine Frage seit ihr bevor ihr euren Mann kennengelernt habt konvertiert, oder erst seit dem ihr mit ihm zusammen seit.
Denn wenn der Religionswechsel davor war , ist es weit glaubhafter als anders herum !




 

Gefällt mir

11. November 2016 um 17:44
In Antwort auf unsicher007

Na wie viele Türkische Männer gibt es denn die sich um Kind und Haushalt kümmern 
Die meisten sind doch so aufgewachsen das sich die Frau um Kinder und Haushalt kümmern ,selbst wenn diese mit arbeiten geht.
Noch etwas ist auch wesentlich, die Scheidungsrate, die liegt gegenüber rein Deutsch -Deutschen Ehen erheblich höher fast 64 %. Auch ist gerade Religion oft ein Problem , besonders bei verschiedenen Religionen. Deshalb auch das oftmalige anpassen.
Das kommt alles nicht von mir das kommt von Langjährigen Studien bezüglich Binationaler Ehen.Gibt es eine Sehnsucht nach einem traditionellen Männerbild?
Wieso weniger Türkinen , Deutsche Männer Heiraten: Türkische Eltern sehr viel kritischer, wenn es darum geht, wen ihre Tochter heiratet“
Aussage Spiegel Online:

Natürlich gibt es nach wie vor Frauen und Männer, die vor allem deshalb die Religion wechseln, weil sie sich ein besseres Verhältnis zur Familie ihres türkischen oder nordafrikanischen Ehepartners erhoffen. 

Meine Frage seit ihr bevor ihr euren Mann kennengelernt habt konvertiert, oder erst seit dem ihr mit ihm zusammen seit.
Denn wenn der Religionswechsel davor war , ist es weit glaubhafter als anders herum !




 

Ich versuche mit meinen Postings hier manchmal was zu bezwecken, wenn ich wirklich mal verallgemeinernd werde, ganz absichtlich, aber die meisten hier schnallen nicht, was ich damit bezwecken möchte, was ich irgendwie traurig finde, immer wieder....

Mein Weg zum Islam war ein sehr langer Prozess. Das hat angefangen als ich ungefähr 13 war. Da kannte ich meinen Mann noch nicht ... So richtig offiziell konvertiert, bin ich aber erst als ich meinen Mann schon längst kannte, mit 18. Das bedeutet aber nichts.

Warum ist es glaubhafter wenn jemand zum Islam konvertiert, bevor man einen muslimischen Partner hatte? Das ist einfach viel zu oberflächlich betrachtet. Eine Person kann nämlich durchaus auch während  der Partnerschaft mit einem Muslim sich selbst überzeugen von diesem Glauben und das ganz eigenständig, ohne Zwang dahinter oder dergleichen.

Puzze hat das ja hier auch schon mal gefragt...
Wieviele konvertierte Muslime kennt ihr denn persönlich? Kennt ihr jede einzelne Gesichte dazu? Also meine Geschichte bis zum Zeitpunkt wo ich konvertiert bin, ist ziemlich lang und vieles davon hat rein gar nichts mit meinem Mann zu tun. Was mich letztendlich überzeugt hat, war ein bestimmtes Erlebnis, wo mein Mann nicht mal anwesend war. Seit diesem Zeitpunkt weiß ich genau wo ich hin gehöre bzw. in welche Religion.

Das ist wirklich zu leicht, immer alles auf den muslimischen Partner zu schieben.
Und wie ich schon schrieb... Wenn jemand diesen Weg wirklich nur für seinen Partner einschlägt, fehlt das Interesse am Glauben und der/diejenige wird gar nicht erst praktizieren. Das merkt man sofort, wer es ernst meint und wer nicht.


 

Gefällt mir

11. November 2016 um 17:57
In Antwort auf unsicher007

Na wie viele Türkische Männer gibt es denn die sich um Kind und Haushalt kümmern 
Die meisten sind doch so aufgewachsen das sich die Frau um Kinder und Haushalt kümmern ,selbst wenn diese mit arbeiten geht.
Noch etwas ist auch wesentlich, die Scheidungsrate, die liegt gegenüber rein Deutsch -Deutschen Ehen erheblich höher fast 64 %. Auch ist gerade Religion oft ein Problem , besonders bei verschiedenen Religionen. Deshalb auch das oftmalige anpassen.
Das kommt alles nicht von mir das kommt von Langjährigen Studien bezüglich Binationaler Ehen.Gibt es eine Sehnsucht nach einem traditionellen Männerbild?
Wieso weniger Türkinen , Deutsche Männer Heiraten: Türkische Eltern sehr viel kritischer, wenn es darum geht, wen ihre Tochter heiratet“
Aussage Spiegel Online:

Natürlich gibt es nach wie vor Frauen und Männer, die vor allem deshalb die Religion wechseln, weil sie sich ein besseres Verhältnis zur Familie ihres türkischen oder nordafrikanischen Ehepartners erhoffen. 

Meine Frage seit ihr bevor ihr euren Mann kennengelernt habt konvertiert, oder erst seit dem ihr mit ihm zusammen seit.
Denn wenn der Religionswechsel davor war , ist es weit glaubhafter als anders herum !




 

Andere Kultur, andere Sitten. ...Ist das schlimm, wenn es ne strikte Rollenverteilung gibt? Muss doch jeder für sich selbst wissen wie man lebt.

Ich persönlich bin das gewohnt und will das auch gar nicht anders haben. Sehe da nichts schlechtes drin.



 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen