Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Weiberfastnacht

Weiberfastnacht

4. Juni 2004 um 12:37

Ihr kennt sicher den guten alten Brauch, wenn in der Faschingszeit an einem bestimmten Tag den Männern die Krawatte abgeschnitten wird.

Auch mein Freund hat auf diese Weise schon einige Schlipse verloren (vor allem durch mich). Da ich hin und wieder selbst gerne mal Krawatte trage, meinte er, dass es dann im Zuge der Gleichberechtigung auch den Frauen an den Kragen gehen müsste (konnte ihn diesmal noch davon abhalten).

Was meint ihr denn dazu?

Mehr lesen

4. Juni 2004 um 12:45

Nein,
die Männer dürfen das natürlich nicht, denn die Weiber haben dann Narrenfreiheit und nicht nicht Männer

(Sagt das Wort "Weiberfastnacht" doch schon)

LG Mascha

Gefällt mir

4. Juni 2004 um 12:51

????
wenn da draußen jemand ist, der das versteht möge er bitte in die tasten hauen und es mir erklären....

Gefällt mir

11. Juni 2004 um 10:41

Recht so!
Ich finde, dass Dein Freund völlig Recht hat. Es liegt ja wohl keine Gleichberechtigung vor, wenn Frauen mit dem "männlichen Symbol der Macht und Unterdrückung" herumlaufen und sie dann an diesem besagten Tag ungeschoren davonkommen.

Wenn dann muss es auch den Männern erlaubt sein, den Frauen den Schlips entsprechend zu "kürzen".

Bei mir auf der Arbeit gibt es auch eine Kollegin, die an diesen Tag ganz wild darauf ist, den Männern die Krawatte abzuschneiden. Dennoch trägt sie ab und zu gerne selbst welche. Im nächsten Jahr werde ich ihr dann auch mal an den Kragen gehen. Bin gespannt, wie ihr das dann gefällt.

Gefällt mir

16. Juni 2004 um 8:51

Alter Brauch
Meine Freundin würde mir vermutlich den Hals umdrehen, wenn ich mich in dieser Wise an ihren geliebten Krawatten vergreifen würde.

Ich finde, dass Frauen auch einmal das Recht dazu haben, etwas zu machen, was uns Männern eben nicht so gefällt. Auch ich habe schon etliche Krawatten durch die Schere meiner Freundin verloren. Allerdings ist das ja schon seit Ewigkeiten Tradition und Dein Freund sollte sich vielleicht damit abfinden.

Du musst ihm ja nicht gerade seine Lieblingskrawatte zerschneiden, sondern er kann sich für diesen Tag eine billige kaufen oder eine alte umbinden.

Gefällt mir

17. Februar 2012 um 15:57

So ein Quatsch
Der etymologische Hintergrund von Fastnacht hat absolut nichts mit Nacktheit in irgendeiner Form zu tun. Mhd. "vastnaht" beschreibt vielmehr das letzte Zeit für große Mahlzeiten vor der Fastenzeit. Deshalb wird die Weiberfastnacht auch jedes Jahr am Donnerstag vor dem Aschermittwoch (der Beginn der 40-tägigen Fastenzeit im Christentum) gefeiert.
Die Weiberfastnacht geht auf die Gründung eines Damenkomitees im Jahr 1824 zurück. Die Frauen wollten an Karvneval ebenso ausgelassen feiern wie die Männer.

Zu dem Brauch:
Eigentlich sollte er längst überwunden sein. Frauen brauchen keinen Tag mehr um auch mal Karneval feiern zu dürfen.
Aber als eine Art Gedanktag für einen Schritt in richtung Emanzipation ist dieser Tag sicherlich feiernswert.
Also Männer lasst euch eure Schlippse abschneiden und feiert einfach zusammen mit den Frauen Karneval.
Und wenn man die Kravatte als generelles Symbol von Macht und Unterdrückung sehen will, dann darf man sicherlich auch Frauen die eine tragen mit der Schere auf den Leib rücken.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen