Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Wegen h&m-diebstahl vor gericht

Wegen h&m-diebstahl vor gericht

7. Juli 2009 um 22:44

Hey,

ich hab vor ein paar wochen bei h&m schmuck im wert von 19,60 mit ein paar freundinnen geklaut, also jeder hat etwas geklaut.
wir wurden erwischt von dem kaufhausdedektiven und zur polizei gebracht und von dort holten uns unsere eltern ab. kurze zeit später musste jeder von uns einzeln zur polizei, dort wurden wir befragt.
ich kam ziemlig unsicher rüber, da ich aufgeregt war und angst hatte.
jetzt kam aber wieder ein brief und wir müssen vor gericht.
was kann der grund sein?
ich hab echt ziemlig angst:/
liegt es vll daran, dass ich bei der frage, wer auf die idee kam, gesagt hab, dass wir alle 3 drauf gekommen sind? das klingt ja sehr ungläubig, kann es daran also liegen, oder an was anderem?

schnelle antworten wären nett, muss morgen zum gericht...
danke schonmal und liebe grüsse

Mehr lesen

7. Juli 2009 um 22:58

Ich verstehe die Frage nicht...?
Was der Grund ist, dass ihr vor Gericht müsst? Vermutlich weil Diebstahl ein Vergehen ist, oder nicht?

Anscheinend war der H&M-Filial-Leiter der Meinung, eine Rüge allein wäre nicht genug.
Keine Sorge, es ist ja kein großes Verbrechen. Das wird nicht viel nach sich ziehen.

2 LikesGefällt mir

7. Juli 2009 um 23:03
In Antwort auf eleonor

Ich verstehe die Frage nicht...?
Was der Grund ist, dass ihr vor Gericht müsst? Vermutlich weil Diebstahl ein Vergehen ist, oder nicht?

Anscheinend war der H&M-Filial-Leiter der Meinung, eine Rüge allein wäre nicht genug.
Keine Sorge, es ist ja kein großes Verbrechen. Das wird nicht viel nach sich ziehen.

...
nein, also wir wurden ja schon von der polizei befragt und mussten da aussagen.
wieso müssen wir dann, anstatt eine strafe zu bekommen, vorher nochmal zu gericht?

Gefällt mir

7. Juli 2009 um 23:13
In Antwort auf cauto1

...
nein, also wir wurden ja schon von der polizei befragt und mussten da aussagen.
wieso müssen wir dann, anstatt eine strafe zu bekommen, vorher nochmal zu gericht?

Weil nur ein Richter urteilen kann
Die Polizei darf keine Strafen verhängen, sie sind nur die jenigen, die die Vorarbeit leisten.
Damit es zu einer Anklage kommen kann, muss die Polizei den Hintergrund des Vergehens aufnehmen (fürs Protokoll), dann erst wird vor Gericht die Strafe ausgesprochen.

Das hat auch einen wichtigen Grund: Wenn die Polizei die Macht hätte, ganz nach eigenem Ermessen zu verurteilen und zu bestrafen, dann wäre das Prinzip "Freund und Helfer" nicht mehr gewahrt. Diese Trennung ist auch zum Schutz des Volkes, da es die Macht aufteilt und willkürliche Bestrafung somit verhindert.

Es ist also ganz normal, dass ihr vor Gericht müsst. Man nennt das auch die Trennung von Exekutive (die Ausführenden, unter Anderem die Polizei) und Judikative (Rechtsprechung).

Gefällt mir

7. Juli 2009 um 23:16
In Antwort auf eleonor

Weil nur ein Richter urteilen kann
Die Polizei darf keine Strafen verhängen, sie sind nur die jenigen, die die Vorarbeit leisten.
Damit es zu einer Anklage kommen kann, muss die Polizei den Hintergrund des Vergehens aufnehmen (fürs Protokoll), dann erst wird vor Gericht die Strafe ausgesprochen.

Das hat auch einen wichtigen Grund: Wenn die Polizei die Macht hätte, ganz nach eigenem Ermessen zu verurteilen und zu bestrafen, dann wäre das Prinzip "Freund und Helfer" nicht mehr gewahrt. Diese Trennung ist auch zum Schutz des Volkes, da es die Macht aufteilt und willkürliche Bestrafung somit verhindert.

Es ist also ganz normal, dass ihr vor Gericht müsst. Man nennt das auch die Trennung von Exekutive (die Ausführenden, unter Anderem die Polizei) und Judikative (Rechtsprechung).

?
werden wir dann dort nochmal befragt, oder kommen wir hin und bekommen dort unsere strafe mitgeteilt?

Gefällt mir

7. Juli 2009 um 23:20
In Antwort auf cauto1

?
werden wir dann dort nochmal befragt, oder kommen wir hin und bekommen dort unsere strafe mitgeteilt?

....?
Ihr müsst nochmal aussagen.


Sag mal... du alberst aber nicht rum, oder? Wie kann es denn sein, dass du das alles nicht weißt? Bist doch kein Kind mehr und etwas Fernsehen siehst du doch auch. Ganz zu schweigen von der Schule. Nirgends was davon gehört?

Gefällt mir

7. Juli 2009 um 23:24
In Antwort auf eleonor

....?
Ihr müsst nochmal aussagen.


Sag mal... du alberst aber nicht rum, oder? Wie kann es denn sein, dass du das alles nicht weißt? Bist doch kein Kind mehr und etwas Fernsehen siehst du doch auch. Ganz zu schweigen von der Schule. Nirgends was davon gehört?

...
erstmal danke für die antworten.
wieso sollte ich rumalbern mit sowas?
und wie soll ich denn wissen, wie das alles abläuft, ich hab sowas noch nie mitgemacht und die gerichtssendungen im fernsehen sind auch nicht sehr informativ, so ein quatsch muss ich nicht gucken..
ich finde auch in meinem alter ist es okay wenn man über diese abläufe nicht genau bescheid weiss...

Gefällt mir

7. Juli 2009 um 23:30
In Antwort auf cauto1

...
erstmal danke für die antworten.
wieso sollte ich rumalbern mit sowas?
und wie soll ich denn wissen, wie das alles abläuft, ich hab sowas noch nie mitgemacht und die gerichtssendungen im fernsehen sind auch nicht sehr informativ, so ein quatsch muss ich nicht gucken..
ich finde auch in meinem alter ist es okay wenn man über diese abläufe nicht genau bescheid weiss...

Kein Problem
Ich frag mich nur, ob man die Abläufe nicht auch relativ zeitig in der Schule lernt. Aber ok, zu deinem Nachteil wohl leider nicht. Nimms mir nicht übel, ich dachte, da sollte das Bildungssystem den ersten "Sünden" zuvor kommen
Beim Sexualkundeunterricht bekommen sie das doch auch meist rechtzeitig hin

Nun mach dir mal keinen Kopf mehr, ok? Das läuft alles ganz normal ab. Und die Strafe wird klein ausfallen. Bei Jugendlichen, insbesonderen solchen ohne Vorstrafen, sind die Richter für gewöhnlich alles andere als streng.

Alles Gute für den morgigen Tag.
Und Schlafen nicht vergessen

Gefällt mir

10. Juli 2009 um 12:27

..
Hey,
Nicht jeder Diebstahl landet vor Gericht.
Wenn du unter 14 bist, so war das bei mir damals, kommt es nicht mal in polizeiliche Führungszeugnis.
Da waren meine Freundin und ich bloß bei der Polizei und mussten den Tathergang beschreiben.
Das wars.
lg

Gefällt mir

23. September 2009 um 18:51


das ist ja komisch...

ich bin als Jugenliche auch mal beim klauen erwischt worden (auch h&m). meine personalien wurden aufgenommen, ich wurde befragt, meine eltern mussten mich abholen, ich hab nen jahr hausverbot bekommen und wurde angezeigt. Das wars so ziemlich. Irgendwann kam der Brief, dass die Anzeige fallen gelassen wird und mit meinem 21. Lebensjahr auch aus meiner Akte verschwinden, bis dahin durft ich mir halt nix mehr zu schulden kommen lassen. Hab ich ürigens auch nicht und ab einem bestimmten Alter wirds ja auch irgendwie verdammt peinlich zu klauen

wurdest du vorher denn schon mal erwischt? echt mädel: ich kann ja selbst nachvollziehen wie das is wenig taschengeld zu haben und beim erwachsenwerden macht man manchmal sachen, die man besser hätte bleiben lassen, aber "danach" weiter zu kalaun würd schon nach stark-pubertärer Phase klingen ^^.

Man gut, dass du jetzt ordentlich die Hose voll hast aber sei nicht zu besorgt. Wenn du dir weiter nichts zu schulden kommen lässt wird es sicher glimpflich ausgehen. Und jeder macht mal Dummheiten, das wissen auch die Richter. Wenn du es aufrichtig bereuhst und draus schlau wirst, lachst du in ein paar Jahren darüber

Gefällt mir

23. September 2009 um 18:52

Jetzt sei mal nicht zu hart
jeder macht mal Dummheiten.

Gefällt mir

18. Dezember 2010 um 13:28

Merkwürdig..
Merkwürdig,ich hab ca. im Februar ebenfalls Hausverbot bei H&M bekommen und es verlief genauso wie bei dir,nur musste ich nicht vor Gericht.Nach dem Besuch bei der Polizei bekam ich lediglich einen Brief vom Gericht,dass die Anzeige fallengelassen wird.
Der Polizist meinte,es würde meistens nur vor Gericht gehen wenn man Waren im Wert von mehr als 50 mitgehen lässt,ansonsten lassen sie 99% der Fälle fallen,weil die als Dummheits/Übermütigkeitstat gewertet werden und sich da das nachgehen nicht lohnt.
Übrigens geht erstmaliger Diebstahl (sofern es auch eine Erstlingstat ist und du nicht zu viel mitgenommen hast und sie dir abnehmen das du das aus jugendlichem Leichtsinn getan hast etc.) nicht in ins persönliche Führungszeugnis über sondern nur ins Zentralregister.
Also in deinem "normalen" Führungszeugnis steht hinterher nichts und kein Arbeitgeber sieht was du gemacht hast.
Nur bei bestimmten Berufen (Beamte!!) können sie auch das Zentralregister einsehen,wo absolut alles drin steht,auch dein Schwarzfahren als 7-jährige usw.
Aber alles hat eine Verjährungsfrist und verschwindet irgendwann auch aus dem Zentralregister (wenn ich das richtig verstanden hab,der Polizist wurde sehr wirr mit den Ausführungen),bei Diebstahl vllt 10 jahre oder so.
Ich meine,sogar Kindesmisshandlung hat eine Verjährungsfrist ,also mach dir keine allzugroßen Sorgen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen