Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Was sagt die Schrift

Was sagt die Schrift

2. Juli 2004 um 10:39

über einen Menschen aus?

Ist mir gerade mal so eingefallen, denn ich habe bemerkt, dass ich nicht immer gleich schreibe. Klar kommt es darauf an, ob nur eine Notiz ist oder was schönes. Aber eben bei den Notizen sieht meine Schrift nicht immer gleich aus, obwohl ich den gleichen Stift (Kugelschreiber) benutze....

Wer findet persönlich seine Schrift nicht so schön, aber andere sagen sie sei es?

Und ohne angreifen zu wollen; Die meisten Männer haben ja nicht eine allzu schöne Schrift, aber mein Freund hat ne suoper schöne. Kann das auch was aussagen?

Sorry falls ich jemanden damit langweile, aber ich finds noch interessant...

Mehr lesen

2. Juli 2004 um 10:59

Meine
Schrift ist allgemein bekannt unter: Schlecht bis unleserlich...
Das war schon immer so, in der Schule mußte ich nie meinen Namen auf Klausuren setzen, die Lehrer meinten, sie wissen schon, zu wem diese fürchterliche Klaue gehört..

Wenn ich mich sehr bemühe, gehts, aber dann brauche ich auch 1 Stunde für 6 Zeilen.

Ob es etwas aussagt? Keine Ahnung! Ich hoffe nicht, dass kann bei mir nur negativ enden...

Gruss Kankra

Gefällt mir

2. Juli 2004 um 11:13
In Antwort auf kankra78

Meine
Schrift ist allgemein bekannt unter: Schlecht bis unleserlich...
Das war schon immer so, in der Schule mußte ich nie meinen Namen auf Klausuren setzen, die Lehrer meinten, sie wissen schon, zu wem diese fürchterliche Klaue gehört..

Wenn ich mich sehr bemühe, gehts, aber dann brauche ich auch 1 Stunde für 6 Zeilen.

Ob es etwas aussagt? Keine Ahnung! Ich hoffe nicht, dass kann bei mir nur negativ enden...

Gruss Kankra

Hihi
So gings mir eben auch...

Bei uns gan es in der Grundschule noch Noten fürs Schönschreiben, war immer meine schlechteste... Nach den ferien nahm ich mir immer ganz fest vor, Mühe zu geben. Das hielt dann so etwa zwei Wochen....

heute ist es besser, selbst ohne Zungerausundmühegeben....

Mir fällt heutzutage auf, dass ich eine sehr ähnliche Schrift wie meine Mutter habe, aber auch gewisse Sachen (Schlenker etc. ) vond er meines Vaters habe. (dessen Schrift sehr schön und geschwungen ist...). Kann es vererbung sein??

Gefällt mir

2. Juli 2004 um 11:26

Willkommen im club...
der sauklauen...obwohl ich meine schrift nicht unleserlich finde, haben andere oft mühe, sie zu entziffern... ich finde die schrift sagt schon viel über einen menschen aus. Ich kenne einige, die haben noch ne totale kinderschrift, die sind auch irgendwie kindlich geblieben (ohne wertung). Es gibt doch sogenannte graphologen, oder wie die heissen, die beschäftigen sich meines erachtens mit dem schriftbild eines menschens...L.G. lovealot

Gefällt mir

2. Juli 2004 um 11:32

Richtung
Ich weiss dass anscheinend die Richtung, in die die Buchstaben stehen, etwas über die Zufriedenheit gibt. Wenn ich nicht darauf achte ändert sich diese fast schon von Buchstabe zum nächsten....

Wenn sie nach hinten geneigt sei, ist der Mensch unzufrieden und negativ eingestellt, ist sie nach vorne, eben zufrieden und positiv. Und wenn sie wie bei mir, als ob ne Bombe eingeschlagen hätte (hat mal ne Lehrerin gesagt... ) dann sei man unausgeglichen und unruhig.... Na muss ich aber echt ausgeglichen sein wenn ich was schln schreibe, ne karte oder so, dann gehts mit etwas Mühe geben ganz gut...

Gefällt mir

2. Juli 2004 um 11:54
In Antwort auf flausi

Richtung
Ich weiss dass anscheinend die Richtung, in die die Buchstaben stehen, etwas über die Zufriedenheit gibt. Wenn ich nicht darauf achte ändert sich diese fast schon von Buchstabe zum nächsten....

Wenn sie nach hinten geneigt sei, ist der Mensch unzufrieden und negativ eingestellt, ist sie nach vorne, eben zufrieden und positiv. Und wenn sie wie bei mir, als ob ne Bombe eingeschlagen hätte (hat mal ne Lehrerin gesagt... ) dann sei man unausgeglichen und unruhig.... Na muss ich aber echt ausgeglichen sein wenn ich was schln schreibe, ne karte oder so, dann gehts mit etwas Mühe geben ganz gut...

Lustig,
dann bin ich der unausgeglichenste (meine Güte)
Mensch der Welt!

Gut zu wissen...

Gefällt mir

2. Juli 2004 um 12:12

Das ist...
...wirklich interessant!!

Geht mal auf www.graphologies.de, da kann man kostenlos und sofort seine Handschrift anhand von ein paar Angaben deuten lassen!

Mein Ergebnis stimmt total mit mir überein

Probierts mal aus, bin gespannt ob was bei euren "Sauklauen" rauskommt

LG
Brunch *die eine ganz saubere handschrift hat*


Hier noch mein Ergebnis:

Die Schreiberin gibt sich sehr beherrscht bzw. diszipliniert
und besitzt einen ausgeprägten Ordnungssinn.
Die Schreiberin ist ein Gewohnheitsmensch.
Sie ist mit einer praktischen Intelligenz ausgestattet,
die ihr erlaubt, rationell zu arbeiten,
und zwar im Privat- wie auch im Berufsleben.
Für sie ist verbindliches Auftreten und Arbeiten selbstverständlich.
Sie ist sinnlich, warmherzig, gemütlich und phantasievoll.
Im Großen und Ganzen wirkt sie gelassen bis uninteressiert, wenn sie aber von einer Sache überzeugt ist, überrascht sie
ihre Umwelt durch ihr überschwängliches und begeisterungsfähiges Auftreten.
Die Schreiberin ist ein sehr gefühlsbestimmter Mensch. Oft werden Entscheidungen gefühlsmäßig gefällt, obwohl bei
rein rationeller Überlegung eine andere Entscheidung die richtige wäre.
Die Schreiberin legt Wert auf eine Grunddistanz zu ihren Mitmenschen.
Auch gute Kollegen müssen nicht alles wissen.
Die Schreiberin ist sehr stark um Gerechtigkeit bemüht.
Sie versucht stets, sich für andere einzusetzen.
Die Schreiberin legt sehr viel Wert darauf, dass sie von der Umwelt ernst genommen wird.
Privat- und Berufsleben trennt sie sehr stark voneinander.

Gefällt mir

2. Juli 2004 um 12:12

Ja,
die Schrift sagt sogar sehr viel über den Menschen aus. Und wenn deine Schrift mal so und mal so aussieht, dann sagt das etwas über deine Stimmung aus.
Ist dir schon mal aufgefallen, dass
Männer meist rechtslastig und Frauen meist linkslastig schreiben?
Ich habe ein Buch über Graphologie,
ist schon seeeeehr interessant.

Also langweilig? Ganz im Gegenteil, ich finde die Graphologie hochinteressant.

Gruß
Gabriele

Gefällt mir

2. Juli 2004 um 12:15
In Antwort auf Brunch

Das ist...
...wirklich interessant!!

Geht mal auf www.graphologies.de, da kann man kostenlos und sofort seine Handschrift anhand von ein paar Angaben deuten lassen!

Mein Ergebnis stimmt total mit mir überein

Probierts mal aus, bin gespannt ob was bei euren "Sauklauen" rauskommt

LG
Brunch *die eine ganz saubere handschrift hat*


Hier noch mein Ergebnis:

Die Schreiberin gibt sich sehr beherrscht bzw. diszipliniert
und besitzt einen ausgeprägten Ordnungssinn.
Die Schreiberin ist ein Gewohnheitsmensch.
Sie ist mit einer praktischen Intelligenz ausgestattet,
die ihr erlaubt, rationell zu arbeiten,
und zwar im Privat- wie auch im Berufsleben.
Für sie ist verbindliches Auftreten und Arbeiten selbstverständlich.
Sie ist sinnlich, warmherzig, gemütlich und phantasievoll.
Im Großen und Ganzen wirkt sie gelassen bis uninteressiert, wenn sie aber von einer Sache überzeugt ist, überrascht sie
ihre Umwelt durch ihr überschwängliches und begeisterungsfähiges Auftreten.
Die Schreiberin ist ein sehr gefühlsbestimmter Mensch. Oft werden Entscheidungen gefühlsmäßig gefällt, obwohl bei
rein rationeller Überlegung eine andere Entscheidung die richtige wäre.
Die Schreiberin legt Wert auf eine Grunddistanz zu ihren Mitmenschen.
Auch gute Kollegen müssen nicht alles wissen.
Die Schreiberin ist sehr stark um Gerechtigkeit bemüht.
Sie versucht stets, sich für andere einzusetzen.
Die Schreiberin legt sehr viel Wert darauf, dass sie von der Umwelt ernst genommen wird.
Privat- und Berufsleben trennt sie sehr stark voneinander.

Da guck ich
doch auch gleich mal rein.
Danke für den Tipp.

Gabriele

Gefällt mir

2. Juli 2004 um 12:36
In Antwort auf Brunch

Das ist...
...wirklich interessant!!

Geht mal auf www.graphologies.de, da kann man kostenlos und sofort seine Handschrift anhand von ein paar Angaben deuten lassen!

Mein Ergebnis stimmt total mit mir überein

Probierts mal aus, bin gespannt ob was bei euren "Sauklauen" rauskommt

LG
Brunch *die eine ganz saubere handschrift hat*


Hier noch mein Ergebnis:

Die Schreiberin gibt sich sehr beherrscht bzw. diszipliniert
und besitzt einen ausgeprägten Ordnungssinn.
Die Schreiberin ist ein Gewohnheitsmensch.
Sie ist mit einer praktischen Intelligenz ausgestattet,
die ihr erlaubt, rationell zu arbeiten,
und zwar im Privat- wie auch im Berufsleben.
Für sie ist verbindliches Auftreten und Arbeiten selbstverständlich.
Sie ist sinnlich, warmherzig, gemütlich und phantasievoll.
Im Großen und Ganzen wirkt sie gelassen bis uninteressiert, wenn sie aber von einer Sache überzeugt ist, überrascht sie
ihre Umwelt durch ihr überschwängliches und begeisterungsfähiges Auftreten.
Die Schreiberin ist ein sehr gefühlsbestimmter Mensch. Oft werden Entscheidungen gefühlsmäßig gefällt, obwohl bei
rein rationeller Überlegung eine andere Entscheidung die richtige wäre.
Die Schreiberin legt Wert auf eine Grunddistanz zu ihren Mitmenschen.
Auch gute Kollegen müssen nicht alles wissen.
Die Schreiberin ist sehr stark um Gerechtigkeit bemüht.
Sie versucht stets, sich für andere einzusetzen.
Die Schreiberin legt sehr viel Wert darauf, dass sie von der Umwelt ernst genommen wird.
Privat- und Berufsleben trennt sie sehr stark voneinander.

Wow!
Mein Ergebnis stimmte zu 81 % überein!

Ist ja wirklich eine spannende Seite...

Gefällt mir

2. Juli 2004 um 12:57
In Antwort auf gabriele66

Ja,
die Schrift sagt sogar sehr viel über den Menschen aus. Und wenn deine Schrift mal so und mal so aussieht, dann sagt das etwas über deine Stimmung aus.
Ist dir schon mal aufgefallen, dass
Männer meist rechtslastig und Frauen meist linkslastig schreiben?
Ich habe ein Buch über Graphologie,
ist schon seeeeehr interessant.

Also langweilig? Ganz im Gegenteil, ich finde die Graphologie hochinteressant.

Gruß
Gabriele

Just a question
was bedeuten "rechts-" und "linkslastig": sagt das etwas über die neigung der buchstaben aus? darüber, wo man eventuelle "schnörkel" plaziert, ...

danke für aufklärung, man lernt ja nie aus...

Gefällt mir

2. Juli 2004 um 13:00

Im gegensatz zu mir: hier...
... wurde die eh-schon sehr hieroglyphen-artige klaue durch das nicht-schreiben ärger: seit ich nur mehr an tastaturen tippe, sehen handgeschriebene notizen aus wie aktionistische gemälde :s

vielleicht sollte ich in den nächsten schreibwarenladen gehen, und mir ein schulheft mit rieeesem-zeilenabstand zulegen. zum üben *g*

Gefällt mir

2. Juli 2004 um 13:01
In Antwort auf Brunch

Das ist...
...wirklich interessant!!

Geht mal auf www.graphologies.de, da kann man kostenlos und sofort seine Handschrift anhand von ein paar Angaben deuten lassen!

Mein Ergebnis stimmt total mit mir überein

Probierts mal aus, bin gespannt ob was bei euren "Sauklauen" rauskommt

LG
Brunch *die eine ganz saubere handschrift hat*


Hier noch mein Ergebnis:

Die Schreiberin gibt sich sehr beherrscht bzw. diszipliniert
und besitzt einen ausgeprägten Ordnungssinn.
Die Schreiberin ist ein Gewohnheitsmensch.
Sie ist mit einer praktischen Intelligenz ausgestattet,
die ihr erlaubt, rationell zu arbeiten,
und zwar im Privat- wie auch im Berufsleben.
Für sie ist verbindliches Auftreten und Arbeiten selbstverständlich.
Sie ist sinnlich, warmherzig, gemütlich und phantasievoll.
Im Großen und Ganzen wirkt sie gelassen bis uninteressiert, wenn sie aber von einer Sache überzeugt ist, überrascht sie
ihre Umwelt durch ihr überschwängliches und begeisterungsfähiges Auftreten.
Die Schreiberin ist ein sehr gefühlsbestimmter Mensch. Oft werden Entscheidungen gefühlsmäßig gefällt, obwohl bei
rein rationeller Überlegung eine andere Entscheidung die richtige wäre.
Die Schreiberin legt Wert auf eine Grunddistanz zu ihren Mitmenschen.
Auch gute Kollegen müssen nicht alles wissen.
Die Schreiberin ist sehr stark um Gerechtigkeit bemüht.
Sie versucht stets, sich für andere einzusetzen.
Die Schreiberin legt sehr viel Wert darauf, dass sie von der Umwelt ernst genommen wird.
Privat- und Berufsleben trennt sie sehr stark voneinander.

Oh Mann!
das Ergebnis stimmte tatsächlich zu 91%... Am meisten freut mich, dass meine überdurchschnittliche Intelligenz und mein Starrsinn erkannt wurden...

Ich bin aber überrascht, weil ich davon vorher eigentlich nicht so viel gehalten habe.

Häßlich finde ich meine Handschrift trotzdem. Ich schreibe sehr viel von Hand, und die Schrift wird immer sschlimmer, finde ich.

LG,
Nindscha

Gefällt mir

2. Juli 2004 um 13:09
In Antwort auf gabriele66

Ja,
die Schrift sagt sogar sehr viel über den Menschen aus. Und wenn deine Schrift mal so und mal so aussieht, dann sagt das etwas über deine Stimmung aus.
Ist dir schon mal aufgefallen, dass
Männer meist rechtslastig und Frauen meist linkslastig schreiben?
Ich habe ein Buch über Graphologie,
ist schon seeeeehr interessant.

Also langweilig? Ganz im Gegenteil, ich finde die Graphologie hochinteressant.

Gruß
Gabriele

Ich schreibe
eindeutig rechtslastig, obwohl weiblich.

Bei meiner Unterschrift sieht mein nachnahme genauso aus, als wenn mein Vater unterschreiben würde. Ich kann also seine Unterschrift fälschen, was zu schulzeiten ganz nützlich war ;.

Wolkenschaf

Gefällt mir

2. Juli 2004 um 13:09
In Antwort auf Brunch

Das ist...
...wirklich interessant!!

Geht mal auf www.graphologies.de, da kann man kostenlos und sofort seine Handschrift anhand von ein paar Angaben deuten lassen!

Mein Ergebnis stimmt total mit mir überein

Probierts mal aus, bin gespannt ob was bei euren "Sauklauen" rauskommt

LG
Brunch *die eine ganz saubere handschrift hat*


Hier noch mein Ergebnis:

Die Schreiberin gibt sich sehr beherrscht bzw. diszipliniert
und besitzt einen ausgeprägten Ordnungssinn.
Die Schreiberin ist ein Gewohnheitsmensch.
Sie ist mit einer praktischen Intelligenz ausgestattet,
die ihr erlaubt, rationell zu arbeiten,
und zwar im Privat- wie auch im Berufsleben.
Für sie ist verbindliches Auftreten und Arbeiten selbstverständlich.
Sie ist sinnlich, warmherzig, gemütlich und phantasievoll.
Im Großen und Ganzen wirkt sie gelassen bis uninteressiert, wenn sie aber von einer Sache überzeugt ist, überrascht sie
ihre Umwelt durch ihr überschwängliches und begeisterungsfähiges Auftreten.
Die Schreiberin ist ein sehr gefühlsbestimmter Mensch. Oft werden Entscheidungen gefühlsmäßig gefällt, obwohl bei
rein rationeller Überlegung eine andere Entscheidung die richtige wäre.
Die Schreiberin legt Wert auf eine Grunddistanz zu ihren Mitmenschen.
Auch gute Kollegen müssen nicht alles wissen.
Die Schreiberin ist sehr stark um Gerechtigkeit bemüht.
Sie versucht stets, sich für andere einzusetzen.
Die Schreiberin legt sehr viel Wert darauf, dass sie von der Umwelt ernst genommen wird.
Privat- und Berufsleben trennt sie sehr stark voneinander.

Hallo Brunch!
Das ist ja lustig!

Hier meine Auswertung:

Die Deutung der Handschrift brachte folgendes Ergebnis:

XY gibt sich sehr beherrscht bzw. diszipliniert
und besitzt einen ausgeprägten Ordnungssinn.(Ja, stimmt).

Sie ist sinnlich, warmherzig, gemütlich und phantasievoll (hm...phantasievoll? Nein, eher nicht).
Im Großen und Ganzen wirkt sie gelassen bis uninteressiert,
wenn sie aber von einer Sache überzeugt ist, überrascht sie
ihre Umwelt durch ihr überschwängliches und begeisterungsfähiges Auftreten.(LOL-was verstehen die unter "überschwenglich"?)

XY ist ein sehr gefühlsbestimmter Mensch.
Oft werden Entscheidungen gefühlsmäßig gefällt, obwohl bei
rein rationeller Überlegung eine andere Entscheidung die richtige wäre.(nein, dem kann ich nicht so zustimmen).

XY ist anderen Menschen gegenüber immer offen und aufgeschlossen.(stimmt)
Der Umgang mit Menschen macht ihr Spaß,
der ideale Arbeitsplatz ist da, wo sie mit anderen Menschen zu tun hat.(eher mit Tieren, aber mit Menschen ist auch wichtig).

XY ist sehr stark um Gerechtigkeit bemüht.
Sie versucht stets, sich für andere einzusetzen.(LOL-dann habe ich ja das richtige Studium).

Sie ist ein sehr humorvoller Mensch, bemüht sich, mit diesem Humor niemanden zu verletzen.(na ja, gemeiner Humor kann auch sehr lustig sein).

Sie ist ein Dickkopf. Die Umwelt wird regelmäßig mit
plötzlich auftretenden Widerständen von ihrer Seite überrascht.(stimmt, aber das liegt wahrscheinlich am Sternzeichen des Steinbocks-*ggg*)

*lol*

@Brunch: Danke für den Link!

Lieben Gruß,
die Welle

Gefällt mir

2. Juli 2004 um 13:12
In Antwort auf tsarina

Just a question
was bedeuten "rechts-" und "linkslastig": sagt das etwas über die neigung der buchstaben aus? darüber, wo man eventuelle "schnörkel" plaziert, ...

danke für aufklärung, man lernt ja nie aus...

In welche Richtung
die Buchstaben zeigen...

Habs gemacht:

Die Deutung der Handschrift brachte folgendes Ergebnis:

Flausi ist selbstbewusst und bereit,
ihre Stärken auch anderen zu zeigen.
Sie ist locker und großzügig.

Chefs sind nun mal so.

Flausi ist ein impulsiver, unsteter, vielseitiger und unkonventioneller Typ.
Es fällt ihr nicht leicht, sich anzupassen.

Sie ist von sich überzeugt und hat eine eigene Meinung.
Sie lässt sich von anderen nicht so leicht beeinflussen,
auch nicht von einem "Das gehört sich aber so."

Sie ist sinnlich, warmherzig, gemütlich und phantasievoll.
Im Großen und Ganzen wirkt sie gelassen bis uninteressiert,
wenn sie aber von einer Sache überzeugt ist, überrascht sie
ihre Umwelt durch ihr überschwängliches und begeisterungsfähiges Auftreten.

Flausi ist sehr stark um Gerechtigkeit bemüht.
Sie versucht stets, sich für andere einzusetzen.

Flausi ist ein impulsiver und phantasievoller Idealist.



Bis auf die Sache mit gelassen wirken stimmt eigentlich alles wenn ich ehrlich bin. Grinsen musste ich beim Satz "Chefs sind nun mal so." Unsere Abteilungschefin meinte nämlich vor einiger Zeit, ich sei gar nicht als Führungsperson geeignet.....

Gefällt mir

2. Juli 2004 um 13:23
In Antwort auf Greenwave

Hallo Brunch!
Das ist ja lustig!

Hier meine Auswertung:

Die Deutung der Handschrift brachte folgendes Ergebnis:

XY gibt sich sehr beherrscht bzw. diszipliniert
und besitzt einen ausgeprägten Ordnungssinn.(Ja, stimmt).

Sie ist sinnlich, warmherzig, gemütlich und phantasievoll (hm...phantasievoll? Nein, eher nicht).
Im Großen und Ganzen wirkt sie gelassen bis uninteressiert,
wenn sie aber von einer Sache überzeugt ist, überrascht sie
ihre Umwelt durch ihr überschwängliches und begeisterungsfähiges Auftreten.(LOL-was verstehen die unter "überschwenglich"?)

XY ist ein sehr gefühlsbestimmter Mensch.
Oft werden Entscheidungen gefühlsmäßig gefällt, obwohl bei
rein rationeller Überlegung eine andere Entscheidung die richtige wäre.(nein, dem kann ich nicht so zustimmen).

XY ist anderen Menschen gegenüber immer offen und aufgeschlossen.(stimmt)
Der Umgang mit Menschen macht ihr Spaß,
der ideale Arbeitsplatz ist da, wo sie mit anderen Menschen zu tun hat.(eher mit Tieren, aber mit Menschen ist auch wichtig).

XY ist sehr stark um Gerechtigkeit bemüht.
Sie versucht stets, sich für andere einzusetzen.(LOL-dann habe ich ja das richtige Studium).

Sie ist ein sehr humorvoller Mensch, bemüht sich, mit diesem Humor niemanden zu verletzen.(na ja, gemeiner Humor kann auch sehr lustig sein).

Sie ist ein Dickkopf. Die Umwelt wird regelmäßig mit
plötzlich auftretenden Widerständen von ihrer Seite überrascht.(stimmt, aber das liegt wahrscheinlich am Sternzeichen des Steinbocks-*ggg*)

*lol*

@Brunch: Danke für den Link!

Lieben Gruß,
die Welle


Hallo Welle,

gern geschehen

Wir haben ja zumindest den ausgeprägten Sinn für Ordnung und Gerechtigkeit gemeinsam, nicht wahr ?

Liebe Grüße
Brunch

Gefällt mir

2. Juli 2004 um 13:25

Und so siehts aus
Die Deutung der Handschrift brachte folgendes Ergebnis:

Wolkenschaf ist ein impulsiver, unsteter, vielseitiger und unkonventioneller Typ.
Es fällt ihr nicht leicht, sich anzupassen.

Wolkenschaf ist ein Gewohnheitsmensch.
Sie ist mit einer praktischen Intelligenz ausgestattet,
die ihr erlaubt, rationell zu arbeiten,
und zwar im Privat- wie auch im Berufsleben.
Für sie ist verbindliches Auftreten und Arbeiten selbstverständlich.

Sie ist sinnlich, warmherzig, gemütlich und phantasievoll.
Im Großen und Ganzen wirkt sie gelassen bis uninteressiert,
wenn sie aber von einer Sache überzeugt ist, überrascht sie
ihre Umwelt durch ihr überschwängliches und begeisterungsfähiges Auftreten.

Wolkenschaf ist eigensinnig, geradlinig, konsequent und widerstandsfähig.
Die eigene Meinung wird durchgesetzt, sie ist durch andere nur schwer zu beeinflussen.

Sie arbeitet sehr genau und zeichnet sich durch rationales, analytisches Denken aus.

Sie hat sehr viel Humor.
Zusammen mit einer gewissen Kompromisslosigkeit geht dieser Humor oft ins sarkastische.

Sie ist ein Dickkopf. Die Umwelt wird regelmäßig mit
plötzlich auftretenden Widerständen von ihrer Seite überrascht.

Wolkenschaf ist insofern bescheiden und wenig aufdringlich,
als dass sie es nicht nötig hat, die Umwelt bei jeder Gelegenheit
auf die eigenen Stärken aufmerksam zu machen.


Irgendwie etwas widersprüchlich

Gefällt mir

2. Juli 2004 um 13:29

Ich habe ne Sauklaue
genauso wie mein Vater. Es sieht auch wie eine männerschrift aus.

Das beste war mal in der 11.Klase, Literaturarbeit, Wolkenschaf vergaß ihren nahmen draufzuschreiben.

Bei der Rückgabe fragte die Lehrerin entsetzt, wer von den "Herren" dieses Geschmiere abgegeben hat.

LG

Wolkenschaf

Gefällt mir

2. Juli 2004 um 13:31

Trotz
rechtslastiger Handschrift

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen