Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Was macht man gegen Wespenstiche?

Was macht man gegen Wespenstiche?

18. August 2003 um 16:29

Am Wochenende hat mich so ein Viech in die Wade gestochen. Ich hab den Stachel sofort entfernt, gleich desinfektziert und mit Eiswürfel gekühlt. Man sieht nur noch den Einstich. Nur beim Bewegen brennts. Kann ich sonst noch was tun?

Mehr lesen

18. August 2003 um 18:06

Hi.
Kühlen ist immer gut. Da Du scheinbar nicht allergisch bist, ist das morgen wieder vorbei, ist halb so wild.
Allerdings hinterlassen Wespen keinen Stachel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2003 um 19:12
In Antwort auf ferrer_12868096

Hi.
Kühlen ist immer gut. Da Du scheinbar nicht allergisch bist, ist das morgen wieder vorbei, ist halb so wild.
Allerdings hinterlassen Wespen keinen Stachel.

Oh,
das wußte ich nicht. An dem Stachel war noch etwas Pelz dran. Daher war ich der Meinung eine Wespe wärs. Naja, muss ich halt durch und bei der nächsten Wanderung halt langes Beinkleid tragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2003 um 19:19
In Antwort auf akemi_12507274

Oh,
das wußte ich nicht. An dem Stachel war noch etwas Pelz dran. Daher war ich der Meinung eine Wespe wärs. Naja, muss ich halt durch und bei der nächsten Wanderung halt langes Beinkleid tragen.

Bienen
hinterlassen ihren Stachel im Opfer, sterben kurz nach dem Stich, weil sie sich ihr halbes Hinterteil mit rausreißen.
Bei Wespen muß man sich das Stichwerkzeug wie eine kleine Säge vorstellen, die die Haut des Opfers anritzt und dann ihr Gift reinspritzt. Deshalb können Wespen auch mehrmals stechen und sind mit ihren Stichen viel schneller bei der Sache als Bienen, die sich das ganze zweimal überlegen.

Ich mag Wespen nicht, die sind immer so hektisch und aggressiv. Bringen überall Unruhe rein. Eklige Viecher. Bienen und Hummeln sind dagegen eins mit sich selbst, sammeln ihren Nektar und gut ist. Bis die mal zustechen, muß man sich erst draufsetzen.

TOD ALLEN WESPEN!!! Oder so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2003 um 19:34
In Antwort auf ferrer_12868096

Bienen
hinterlassen ihren Stachel im Opfer, sterben kurz nach dem Stich, weil sie sich ihr halbes Hinterteil mit rausreißen.
Bei Wespen muß man sich das Stichwerkzeug wie eine kleine Säge vorstellen, die die Haut des Opfers anritzt und dann ihr Gift reinspritzt. Deshalb können Wespen auch mehrmals stechen und sind mit ihren Stichen viel schneller bei der Sache als Bienen, die sich das ganze zweimal überlegen.

Ich mag Wespen nicht, die sind immer so hektisch und aggressiv. Bringen überall Unruhe rein. Eklige Viecher. Bienen und Hummeln sind dagegen eins mit sich selbst, sammeln ihren Nektar und gut ist. Bis die mal zustechen, muß man sich erst draufsetzen.

TOD ALLEN WESPEN!!! Oder so.

Oder
drauftreten. bin mal auf ne hummel getreten im garten, hat ganz schön wehgetan...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2003 um 20:28
In Antwort auf karicia

Oder
drauftreten. bin mal auf ne hummel getreten im garten, hat ganz schön wehgetan...

Leutz,
ihr hab ja so Recht.

P.S. Ich sass nur auf einer Bank und hab bestimmt niemand gereizt oder geärgert. Vielleicht war sie auf meine "hübschen" Beine neidisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2003 um 20:36
In Antwort auf akemi_12507274

Leutz,
ihr hab ja so Recht.

P.S. Ich sass nur auf einer Bank und hab bestimmt niemand gereizt oder geärgert. Vielleicht war sie auf meine "hübschen" Beine neidisch.

Na das
kann natürlich sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2003 um 7:54

Is jetzt vielleicht ein bisschen zu spät aber...
wenn man gleich nach dem Stich anstatt Eiswürfel eine Zwiebel auf die Stelle gibt und ein bisschen einreibt hilft das auch wahre Wunder. Die Stelle schwillt erst gar nicht so fest an und der Zwiebelsaft ist gut gegen das Wespengift.

Probierts mal aus.

Snowgirl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2003 um 11:20

Na toll,
dieser Stich tut im Gegensatz zur Mücke ganz schön weh obwohl gar keine Schwellung vorhanden ist. Man sieht echt nur den Einstich.
Ich bin viel draussen in der Natur und hab mir überlegt, diese Sachen wie Autan, wirklich was bringen ( z.B. gegen Bremsen, die tun auch immer sehr weh).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2003 um 12:37
In Antwort auf akemi_12507274

Na toll,
dieser Stich tut im Gegensatz zur Mücke ganz schön weh obwohl gar keine Schwellung vorhanden ist. Man sieht echt nur den Einstich.
Ich bin viel draussen in der Natur und hab mir überlegt, diese Sachen wie Autan, wirklich was bringen ( z.B. gegen Bremsen, die tun auch immer sehr weh).

Von
diesen Insektengiften halte ich nix, da sie auch in geringer Konzentration Nervengifte enthalten (ich wiederhole jetzt mal das, was mir ein interessierter Freund mal vor einiger Zeit erzählt hat).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2003 um 12:39

Yo,
auf einem Bauernhof, da hat der Bauer Traubenmost auf einen Komposthaufen geschüttet. Ich habe noch nie so viele von diesen Scheißviechern gesehen. Den ganzen Tag sind wir nicht mehr raus, bis der Bauer eine Lösung für das Problem gefunden hatte.

Aber die Stiche der Hornisse sind auch nicht viel unangenehmer als die einer Wespe, da wurden früher viele Mythen erzählt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2003 um 15:09
In Antwort auf ferrer_12868096

Von
diesen Insektengiften halte ich nix, da sie auch in geringer Konzentration Nervengifte enthalten (ich wiederhole jetzt mal das, was mir ein interessierter Freund mal vor einiger Zeit erzählt hat).

ECHT?
Mein Tochter ist gegen vieles allergisch. Bisher ist sie noch nie von Biene oder Wespe gestochen worden. Daher die Überlegung Autan anzuwenden. Kannst du mir näheres darüber sagen? Meine Kinderärtzin ist in Urlaub.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook