Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Was haltet ihr von Christen

Was haltet ihr von Christen

17. Juni 2007 um 3:30

Hallo an alle,

die Fragen sind eher an Moslems gerichtet. Da ich nun seit geräumer Zeit mitlese bzw. schreibe und immer wieder von Mitgliedern behauptet wird die Muslimen/Moslems sehen uns Christen als nichtgläubig an, würde mich mal interessieren was die Befragten davon halten? Wie steht ihr zum Christentum und wen sieht ihr als Gläubige oder auch Nichtgläubige an? Mir ist es bewußt das Moslems und Christen andere Ansichten haben bzw. nicht alles nachvollziehen können. Sonst würden wir auch alle die ein und die selbe Religion haben Aber es geht hier in erster Sache um die "Wer ist für euch Gläubig" Frage und nicht was ist im Christentum falsch oder im Islam. Ich sehe hier wird gegen die Moslems sehr viel unrecht getan, es werden teilweise alle in eine Schublade gesteckt und alle sind generell schlecht die nach Islam leben. So denken, mich ausgeschlossen, viele Andersgläubige hier. Doch nun möchte ich mal ernsthaft hören was ihr dazu sagt!


Auch wenn Morgen hier wieder ein Bürgerkrieg ausbrechen wird, bitte ich euch nun diesen Thread Sinnvoll zu nutzen...

lg

Mehr lesen

17. Juni 2007 um 9:51

Ein Muslim
darf eine Christin und eine Jüdin heiraten. Ungläubige darf man gar nicht heiraten.

Wer gläubig ist oder nicht entscheidet bei uns Allah.
Jemand der den Islam nicht erkennt, die Wahrheit verdeckt ist ein Kafir.

Mir persönlich ist egal was jemand glaubt oder was oder wen jemand anbetet, solange man uns in Ruhe läßt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2007 um 14:10
In Antwort auf nour356

Ein Muslim
darf eine Christin und eine Jüdin heiraten. Ungläubige darf man gar nicht heiraten.

Wer gläubig ist oder nicht entscheidet bei uns Allah.
Jemand der den Islam nicht erkennt, die Wahrheit verdeckt ist ein Kafir.

Mir persönlich ist egal was jemand glaubt oder was oder wen jemand anbetet, solange man uns in Ruhe läßt.

Nach deiner Aussage
sind also Christin und Juden doch für euch gläubige Doch das mit dem Kafir habe ich nicht verstanden... meinst du das alle die nicht nach Islam leben ungläubig sind? Glaube zwar nicht weil du dich dann wiedersprechen würdest...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2007 um 23:30
In Antwort auf monica_12893183

Nach deiner Aussage
sind also Christin und Juden doch für euch gläubige Doch das mit dem Kafir habe ich nicht verstanden... meinst du das alle die nicht nach Islam leben ungläubig sind? Glaube zwar nicht weil du dich dann wiedersprechen würdest...

Ungläubige in
Eurem Sinne, ist nicht wie Ungläubige islamisch gesehen.
Wer die Wahrheit verdeckt oder wem sie verdeckt wurde ist ein Kafir. Dazu kannst Du auch genaue Beschreibungen finden.

Dich hatte ich z. B. für eine Muslima gehalten bei den Beiträgen die ich las. Und ich denke auch, dass die damaligen Christen mehr gemeinsam hatten mit den Muslimen als heute. Du scheinst sehr gut zu praktizieren. Aber wer tut das heute noch.

Wer sagt, dass Jesus Gott ist, Friede auf ihm, der ist islamisch ein Kafir.

Ich kann das aber glaube ich nicht so besonders gut erklären.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2007 um 23:45

Ich persönlich
habe NICHTS absolut nichts gegen Christen! Solange man mir mit Respekt begegnet, tue ich das Mein-Gegenüber genauso. Außerdem finde ich es schön, wenn ich Christen praktizieren sehe! Hier in Deutschland schämt man sich doch inzwischen Christ zu sein oder religiös zu sein ist anscheinend peinlich. Das finde ich z.B. überhaupt nicht.
Wa salam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2007 um 0:23
In Antwort auf jacqui_12479416

Ungläubige in
Eurem Sinne, ist nicht wie Ungläubige islamisch gesehen.
Wer die Wahrheit verdeckt oder wem sie verdeckt wurde ist ein Kafir. Dazu kannst Du auch genaue Beschreibungen finden.

Dich hatte ich z. B. für eine Muslima gehalten bei den Beiträgen die ich las. Und ich denke auch, dass die damaligen Christen mehr gemeinsam hatten mit den Muslimen als heute. Du scheinst sehr gut zu praktizieren. Aber wer tut das heute noch.

Wer sagt, dass Jesus Gott ist, Friede auf ihm, der ist islamisch ein Kafir.

Ich kann das aber glaube ich nicht so besonders gut erklären.

Namla
wir, die Christen sagen nicht das Jesus Gott ist! Du meinst wohl eher das Jesus Gottes Sohn ist für das Christentum? Ich habe bei Thread Eröffnung "Extra" beigeschrieben das mir klar ist das wir andere Ansichten haben. Deshalb sehe ich da nicht wirklich Sinn drin sich zu Unterhalten was jetzt Falsch ist und was nicht. Wir werden nie zu einem Punkt kommen....Es ging eher um die Frage wen erkennt ihr als gläubige an. Nour hat mir darauf hin gut geantwortet, obwohl ich das mit dem Kafir aus deinem Mund etwas anders interpretiere. Ich habe mich Heute bei Muslimischen Freunden schlau gemacht was es mit dem Kafir an sich hat.


Ich zitiere von meiner Freundin Safya:
Jeder der an Gott glaubt und an den jüngsten Tag ist ein Moslem. Das heißt alle Propheten waren Moslems. Alle Propheten haben das selbe mitgeteilt, Mussa, Mohammed, Jesus. Doch die Menschen haben Jesus nicht geglaubt. Die Menschen fingen an die Sachen selbst zu verändern, einer sagte Jesus ist Gottes Sohn, der andere sagte er war nur ein Prophet und einer sagt er ist Gott. Das selbe ist im Islam auch passiert das die Sachen verdreht werden. Zb. Wie du sagst eine Frau darf nur ihr Kopftuch vor einer Muslima ablegen oder das Christen Kafir sind, und das ist Falsch. Nicht jeder Moslem ist gleich Moslem. Man kann kann den Christen durch falsche Aussagen die von Menschen wie dir kommen auch keine Schuld geben, das sie den Islam hassen. Im Fernseh wird vermittelt das man im Namen des Islams Menschen tötet und das ist Falsch.

Zurück zum Thema Kafir, Kafir sind nur diejenigen die Gottlos sind, oder nicht an ihre Propheten glauben und wer sagt es gibt mehrere Götter. Christen und Juden sind defintiv keine Kafir. Liebe Namla wenn die Christen und Juden doch Kafir wären, wären sie alle im Krieg Juden gegen Moslems getötet worden. Meinst du nicht auch? Doch im Koran steht sie hatten die Wahl entweder werden sie Moslems oder sie mußten Steuern zahlen. Somit sind diese Juden geblieben.

Frage an dich liebe Namla, welche Islamrichtung praktizierst du? hanafi oder hanbali oder shafiei oder jafare ???

gruß safya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2007 um 0:36
In Antwort auf charis_12772788

Ich persönlich
habe NICHTS absolut nichts gegen Christen! Solange man mir mit Respekt begegnet, tue ich das Mein-Gegenüber genauso. Außerdem finde ich es schön, wenn ich Christen praktizieren sehe! Hier in Deutschland schämt man sich doch inzwischen Christ zu sein oder religiös zu sein ist anscheinend peinlich. Das finde ich z.B. überhaupt nicht.
Wa salam

Liebe Helou
ich sehe das genauso, wie du bereits weißt. Ich habe auch nichts gegen Muslims im gegenteil manche Praktizierungen finde ich sehr gut und lebe es selbst so aus, weil mir dies so von meinen Eltern beigebracht wurde. Ich glaube schon das der Islam mit dem früheren Christentum sehr viel gemeinsam hatte. Doch leider ist es echt so geworden das viele sich schämen zu sagen, ich bete jeden Tag oder ich glaube ganz fest an Gott und liebe ihn. Ich tue es mit ganzem Herzen... wenn du die Tante meiner Mutter kennen würdest (87) die geht auch nur mit Kopftuch hinaus, und das in Italien, betet Stundenlang am Tag und spricht immer höflich. Sie benutzt nie Schimpfwörter und Sex vor der Ehe das ist für sie die größte Sünde die es überhaupt geben kann. Sie lebt wirklich nur für Gott. Doch finde mal Heut zu Tage noch solche Menschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2007 um 14:26

Genau so ist es, aylflo
Ist ja lieb, das du auch noch den Segensgruß aufgeschrieben hast.

Ich habe mich vorher mit dem Christentum kaum beschäftigt. Habe hier im Forum einiges erfahren (Deswegen begebe ich mich auch ins Forum, und nicht, wie von vielen behauptet wird, hier meine Frust abzulassen).
In der Kindheit bin oft in eine kirchliche Gemeinde gegangen, dort haben wir auch viele schöne Stunden verbracht. Am meisten war ich von diesen Gebeten beeindruckt, was genau vor dem Essen stattfand, jeder sich die Hand hielt und Gott für die Gaben dankte.
Bis zum 24. Lebenjahr habe ich mich kaum mit dem Glauben beschäftigt. Erst danach, durch einige Ereignisse.
Ich finde, man kann sich über gewisse Punkte auch mal streiten. Wenn sich aber jemand über unseren Propheten lustig macht(der nicht mal sich wehren kann) kann ich auch keinen Respekt mehr aufbringen. Egal ob gläubig oder nicht.

Ich kann nur sagen, was im Koran steht und ich vertete in Gewissen Punkten nicht meine persönliche Meinung.
Wenn z. B. ausgesagt wird, daß Jesus (a.s.) nicht gekreuzigt wurde, sondern ein im Ähnlicher. Und das soll der gewesen sein, der ihn verraten hat(Judas).
(Habe es selber gelesen, weiß aber jetzt nicht die genaue Sure). Dann muß ich es so annehmen und auch so weitergeben.

Ich möchte noch einmal auf das neue und alte Testament eingehen, was ich aylflo auch schon geschrieben habe.

Für unser Gottesbild bedeutet das: Man darf nicht einen "alttestamentlichen Rachegott" gegen einen "neutestamentlichen Gott der Liebe und Vergebung" AUSSPIELEN. Gott ist im Alten und im Neuen Testament ein und derselbe".
Dazu:
"Solange wir Gott seine Gerechtigkeit als Grausamkeit vorwerfen und von ihm verlangen, er solle doch einfach so vergeben, aus der Blindheit der Liebe heraus, solange verkennen wir unseren eigenen Zustand. Wir verkennen, wie abgrundtief uns unsere Schuld von Gott trennt und wie unausrottbar unsere Feindschaft gegen Gott dadurch im Innern unseres Menschseins verankert ist. Dass Gott uns dennoch liebt und alles getan hat, um uns den Rückweg aus der Gefangenschaft in uns selbst frei zu machen, bedeutet nicht zugleich, dass Gott dadurch ein gutmütiger Liebhaber ist, der - blind vor Liebe - nicht anders könnte als zu vergeben und alles in eine kosmische Harmonie zurückzuführen.

Gott als männliche Darstellung: Ich könnte keinen Gott anbeten der männlich wäre, weil ich im Allgemeinen von Männern nich viel halte. Insbesondere in Bezug auf Frauen sind es für mich sehr schwache Geschöpfe, die sich schnell verleiten lassen. Ich rede natürlich nicht von allen, aber vom überwiegenden Teil. Ich bin keine Feministin. Kann den Mann als Oberhaupt der Familie anerkennen und ihn ehren, aber niemals "anbeten", egal ob irdisch oder menschlich. Das würde mir wirklich sehr sehr schwer fallen.

Ansonsten finde ich es wirklich sehr schade, daß man hier keine Nonnen mehr zu Gesicht bekommt. Sie haben für mich, schon seit der Kindheit, eine sehr positive Ausstrahlung gehabt. Bei so vielen verzogenen Mienen heutzutage, können sie einen schon richtig fehlen. Haben es wohl selbst nicht mehr ausgehalten

Ganz liebe Grüße





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2007 um 15:19

Darf
eîgentlich eine jüdin mit einem muslim oder christ heiraten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2010 um 21:06

Hey
Guck ma ich sag ma so.
Ich gehe ma von mir aus ich weiß nicht ob es andere auch so sehn. Also es ist so, JA es stmmt das ihr "CHRISTEN" als Ungläubige zählt im Islam, dass heißt, nicht nur iIHR sondern auch alle die keine Muslime sind, sind Ungläubige. Da gibts aber einen kleinen Hacken, denn auch im Islam gibt es Ungläubige (Kâfir), das sind die, die vorgeben Muslm zu sein. Also, er sagt immer, wenn jemand fragt,:" bist du Moslem?" Antwort:" Alhamdullah Muslimanim" und BETET nicht FASTET nicht TUT nix für ALLAH oder GUTES, so nennt man auch nur vorgegeben ein MOSLEM zu sein. Ihr, aber unterscheidet euch halt dadurch, weil ihr nicht an den letzten Propheten hz. mohammed s.a.w. glaubt. Um gläubig zu sein (MUSLIM) musst du
1. an ALLAH glauben
2. an den LETZTEN PROPHETEN hz, Mohammed s.a.w. glauben
3. an den Kuran glauben
4. an Mekka glauben
5. an den tag Des jüngsten gericht und das leben nach dem Tot


Lg cem021

ich hoffe konnte dir helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2010 um 13:40
In Antwort auf monica_12893183

Liebe Helou
ich sehe das genauso, wie du bereits weißt. Ich habe auch nichts gegen Muslims im gegenteil manche Praktizierungen finde ich sehr gut und lebe es selbst so aus, weil mir dies so von meinen Eltern beigebracht wurde. Ich glaube schon das der Islam mit dem früheren Christentum sehr viel gemeinsam hatte. Doch leider ist es echt so geworden das viele sich schämen zu sagen, ich bete jeden Tag oder ich glaube ganz fest an Gott und liebe ihn. Ich tue es mit ganzem Herzen... wenn du die Tante meiner Mutter kennen würdest (87) die geht auch nur mit Kopftuch hinaus, und das in Italien, betet Stundenlang am Tag und spricht immer höflich. Sie benutzt nie Schimpfwörter und Sex vor der Ehe das ist für sie die größte Sünde die es überhaupt geben kann. Sie lebt wirklich nur für Gott. Doch finde mal Heut zu Tage noch solche Menschen

"...Sex vor der Ehe das ist für sie die größte Sünde die es überhaupt geben kann"
ah ja? und was ist mit mord zB?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2010 um 23:47

Das ist
eigentlich ziemlich verschieden. Es gibt muslimischeGruppierungen, die Christen als ungläubig ansehen, es gibt muslimische Gruppierungen die auch andere Muslime (z.B. Schiiten) als ungläubig ansehen. Und es gibt Gruppierungen, die Christen und Juden als Gläubige betrachten.

Laut Koran ist jeder gläubig, der an den einzigen Gott glaubt:

Wahrlich, diejenigen, die glauben, und die Juden, die Christen und die Sabäer, wer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt und Gutes tut - diese haben ihren Lohn bei ihrem Herrn und sie werden weder Angst haben noch werden sie traurig sein. [2:62]

Und streitet nicht mit dem Volk der Schrift, es sei denn auf beste Art und Weise, außer mit jenen von ihnen, die unrecht handeln. Und sprecht: "Wir glauben an das, was zu uns herabgesandt wurde und was zu euch herabgesandt wurde. Unser Gott und euer Gott ist ein und derselbe. Und Ihm sind wir ergeben." (Quran, 29:46)

Allerdings gilt das nicht für alle Christen. Es gibt es auch Christen, die laut Koran "ungläubig" sind. Das sind diejenigen, welche sagen: Jesus IST Gott, und die, welche Gott noch andere Götter beigesellen, also nicht nur an den einzigen Gott glauben:

Sure 5.17:
Ungläubig sind wahrlich, die da sagen: Sicherlich ist Allah kein anderer denn der Messias, Sohn der Maria Sprich: Wer vermöchte wohl etwas gegen Allah, wollte Er den Messias, den Sohn der Maria, zunichte machen, und seine Mutter und all jenes, was auf Erden ist? Allahs ist das Königreich der Himmel und der Erde und was zwischen beiden ist. Er erschafft, was Er will; und Allah hat Macht über alle Dinge.
---------

[5.73]
Fürwahr, ungläubig sind, die da sagen: Allah ist der Dritte von Dreien; es gibt keinen Gott außer dem Einzigen Gott. Und wenn sie nicht abstehen von dem, was sie sagen, wahrlich, so wird die unter ihnen, die ungläubig bleiben, eine schmerzliche Strafe ereilen.


Ich persönlich erlaube mir da kein Urteil. Wer gläubig ist und wer nicht, wird Gott schon selbst wissen.
Wir haben nicht das Recht so etwas zu entscheiden.

Und ob gläubig oder nicht, ob Christ, Moslem, Atheist oder sonstwas...man sollte jedem Menschen mit Respekt begegnen.

Man darf es nicht von der Religionszugehörigkeit abhängig machen, wen man gut behandelt und wen nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2010 um 23:49

Oh
Ich fühle mich geehrt

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2010 um 22:22

Wie oben schon ausführlich erklärt wurde
kann man nicht zwischen gott und jesus unterscheiden! jesus IST gott und IST der heilige geist. das ist eben diese dreieinigkeit. und da maria jesus' mutter war, ist sie logischerweise auch die mutter gottes, denn jesus ist damit ja die fleischwerdung gottes.

in der lehre der dreieinigkeit kann nicht zwischen gott und jesus unterschieden werden. deswegen glauben die anhänger dieser lehre nur an EINEN gott.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2010 um 22:36
In Antwort auf mikch

Wie oben schon ausführlich erklärt wurde
kann man nicht zwischen gott und jesus unterscheiden! jesus IST gott und IST der heilige geist. das ist eben diese dreieinigkeit. und da maria jesus' mutter war, ist sie logischerweise auch die mutter gottes, denn jesus ist damit ja die fleischwerdung gottes.

in der lehre der dreieinigkeit kann nicht zwischen gott und jesus unterschieden werden. deswegen glauben die anhänger dieser lehre nur an EINEN gott.

Nun ja
aber nicht jeder Christ versteht die Dreieinigkeit wirklich.

Ich war ja auch mal katholisch (aber eher auf dem Papier) und habe es nicht so verstanden. Für mich war Jesus ein Mensch und Gott der einzige Gott. Auch das Vater-Sohn-Gerede habe ich eher sinngemäß verstanden.
Vater=Schöpfer

Erst später wurde mir bewusst, das viele tatsächlich von der Vater-Sohn-Geschichte überzeugt sind.

Es ist also von Mensch zu Mensch verschieden.

Und auch die Trinität im katholischen Sinn, wie sie hier beschrieben wird: Jesus ist Gott und Gott ist der heilige Geist, auch das ist mit dem Islam unvereinbar.

Ob mit dem Vers aber tatsächlich die katholische Trinitätslehre gemeint ist, ist auch nicht wirklich klar.

Der Koran ist fast 1500 Jahre alt und ich weiß nicht seit wann diese Dreieinigkeit so gelehrt wird. Und was es vor 1500 Jahren noch für christliche Lehren gab...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2010 um 22:39
In Antwort auf rassami2

Nun ja
aber nicht jeder Christ versteht die Dreieinigkeit wirklich.

Ich war ja auch mal katholisch (aber eher auf dem Papier) und habe es nicht so verstanden. Für mich war Jesus ein Mensch und Gott der einzige Gott. Auch das Vater-Sohn-Gerede habe ich eher sinngemäß verstanden.
Vater=Schöpfer

Erst später wurde mir bewusst, das viele tatsächlich von der Vater-Sohn-Geschichte überzeugt sind.

Es ist also von Mensch zu Mensch verschieden.

Und auch die Trinität im katholischen Sinn, wie sie hier beschrieben wird: Jesus ist Gott und Gott ist der heilige Geist, auch das ist mit dem Islam unvereinbar.

Ob mit dem Vers aber tatsächlich die katholische Trinitätslehre gemeint ist, ist auch nicht wirklich klar.

Der Koran ist fast 1500 Jahre alt und ich weiß nicht seit wann diese Dreieinigkeit so gelehrt wird. Und was es vor 1500 Jahren noch für christliche Lehren gab...

LG

Oh, du hast mich ja gesehen
Also sind meine Beiträge wieder sichtbar und ich kann mit meinem alten Nick weiterschreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2010 um 22:48
In Antwort auf rassami2

Nun ja
aber nicht jeder Christ versteht die Dreieinigkeit wirklich.

Ich war ja auch mal katholisch (aber eher auf dem Papier) und habe es nicht so verstanden. Für mich war Jesus ein Mensch und Gott der einzige Gott. Auch das Vater-Sohn-Gerede habe ich eher sinngemäß verstanden.
Vater=Schöpfer

Erst später wurde mir bewusst, das viele tatsächlich von der Vater-Sohn-Geschichte überzeugt sind.

Es ist also von Mensch zu Mensch verschieden.

Und auch die Trinität im katholischen Sinn, wie sie hier beschrieben wird: Jesus ist Gott und Gott ist der heilige Geist, auch das ist mit dem Islam unvereinbar.

Ob mit dem Vers aber tatsächlich die katholische Trinitätslehre gemeint ist, ist auch nicht wirklich klar.

Der Koran ist fast 1500 Jahre alt und ich weiß nicht seit wann diese Dreieinigkeit so gelehrt wird. Und was es vor 1500 Jahren noch für christliche Lehren gab...

LG

hm, von mensch zu mensch verschieden
die lehre sagt aber, dass es alle drei eins sind. wenn das gewisse leute nicht nachvollziehen können (logisch, denn es ist ja genau genommen auch nicht nachvollziehbar), dann heisst das nicht, dass sie sich einfach eine alternative dazu zusammenreimen können. sie müssen es einfach glauben. in glaubenssachen gibt es keine beweise oder nachweise. entweder man glaubt oder eben nicht. ob es verständlich ist, sei dahin gestellt.
und daher verstehe ich es so, dass ALLE christen - inklusive derer, die an die trinität glauben - nicht als ungläubig gelten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2010 um 23:04


ganz genau!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 0:17


Toller Beitrag, Rassami!



Dein Account geht ja wieder!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 0:33

Doch klar gab es Allah (swt)
weil die arabischen Christen immer schon Allah (swt) gesagt haben.

Oder denkst du, dass die Christen vor 2000 Jahren "Gott" gesagt haben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 0:34
In Antwort auf charis_12772788

Doch klar gab es Allah (swt)
weil die arabischen Christen immer schon Allah (swt) gesagt haben.

Oder denkst du, dass die Christen vor 2000 Jahren "Gott" gesagt haben?

Um Irrtümer auszuschließen:
Hab mich schwammig ausgedrück. Allah (swt)/Gott/Jahwe gab es natürlich immer schon!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 8:33

Aber für diesen christen
ist nur sein gott gott.

allah und jaweh sind die götter anderer. drastisch ausgedrückt. zumindest versteh ich das so.

er glaubt, dass es andere götter sind, er glaubt aber nicht and sie, sondern eben nur die moslems respektive juden tun das.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 8:35

Ja klar ist es kein "müssen"
aber entweder man glaubt an die religion (und dann gehört eben unter umständen auch die trinität dazu) oder man tut es eben nicht. wenn man daran glaubt, dann glaubt man eben auch, auch wenn dinge nicht nachvollziehbar sind (wie die trinität). und da es eben so schwer nachvollziehbar sind, vereinfachen es die menschen dann für sich im kopf. aber das tut dem eigentlich glauben nichts ab. oder zumindest sollte es das nicht.

so hab ich das gemeint.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 8:48

Ich bin keine christin
aber das stimmt mit dem überein, was ich gesagt habe.
dass jaweh und der christengott der selbe sind, das wusste ich nicht, aber was allah betrifft ist es jedenfalls so wie ich sagen:
andere religionen haben andere götter, die sie als götter sehen, die aber nicht der gleiche gott sind wie der eigene und daher glaubt man auch nicht an sie, denn man glaub nur an den einen.
in dem fall also jaweh.

wie auch immer, sind diese glaubensauflagen sowieso zuwider.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 9:00


auf jeden fall ist es keine argumentation dafür, dass christen keinen monotheistischen glauben haben!

entweder man glaubt an die trinität und dann ist jesus=gott somit gibt es nur einen oder man glaubt nicht an die trinität und sieht damit auch jesus nicht als gott an. dann gibt es wiederum nur einen gott.

götter anderer religionen werden zur kenntnis genommen, man glaubt aber selber nicht an sie.

somit wäre für mich der theoretische beweis erbracht, dass christen so oder so im islam nicht als ungläubig betrachtet werden können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 20:17

"Glaube ist eben Glaube"
so ist es. entweder man glaubt, oder man glaubt nicht. mit logik ist meiner meinung nach bei allen religionen nicht viel zu holen.....

"Gleichmachen ( Auslegung ) ist der erste ultimative Schritt zur Kontrolle "

auch richtig. aber einen einheitlichen nenner im glauben sollte eine religionsgemeinschaft schon haben, sonst macht die ganze sache keinen sinn. dann könnte jeder sich selber irgendwie etwas zusammenreimen, wie es ihm gerade am besten passt. aber das könnte man dann nicht mehr unter der einheit der "christen" oder der "moslems" zusammenfassen.

diese religionen hatten alle eh nur zwei zwecke: welterklärung und vorallem macht/kontrolle.
da ist es natürlich zentral, dass einheit herrscht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 12:13

Nein
er glaubt nicht an die existenz, aber er anerkennt, dass andere das tun

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 19:54

Selbstverständlich
darum geht ging es hauptsächlich bei all diesen ideologien: macht, reichtum und kontrolle. oder warum wäre sonst je der zöllibat eingeführt worden?! oder die kopftuchpflicht für frauen?! oder oder oder.

ist ja klar, dass sie genau das manifestiert haben, das ihnen das maximum an macht, reichtum und kontrolle über das gemeine volk sicherte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 20:36


sehr treffend

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2010 um 22:36

Christen sind
auch menschen ich habe keine probleme mit christen. leben und leben lassen. aber leben lassen- das fällt man leider zu schwer: zb macht ein "muslim" etwas falsches, dann heisst es, dass alle schlecht sind. dann fängt man direkt mit islam usw an.
aber wenn ein "christ" so etwas macht. dann ist es nicht so schlimm.
man sollte nicht mit dem finger auf andere zeigen. denn drei finger zeigen auf einen selbst (mein lieblingsspruch )
den werde ich auf meinen grabstein eingravieren lassen. hihi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2010 um 13:37

Ich akzeptiere alles
Also ich bin Muslimin und ich akzeptiere jede andere Religion.
Ich höre uns schaue mir alles ander an.Auch war ich schon in einer Kirche nur um zu sehen wie dort der gottesdienst abgehalten wird.Man soll sich ja immer mal infomieren bevor man irgendwelche Diskussion über andere Religionen führen möchte
Leider machen das sehr wenige und sie versteifen sich auf das was manche Medien briongen wovon wirklich 90% gelogen ist.Sei es im Islam oder im Christentum.

so und bevor ich jetzt von irgendwelche andern Muslimen einen auf den Deckel bekomme weil ich in der Kirch war, gehe ich mal beten...

Salam alleikum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 16:32


ich bin auch muslimin aber war auf einer katholischen schule..ich habe am religionsunterricht teilgenommen weil es pflicht war es hat mir sogar sehr spass gemacht...wir sind in die kirche gegangen haben am gottesdienst teilgenommen..so oder so eine verbindung zu gott hast du immer egal ob moslem christ oder jude.ich habe noch nie probleme mit christen gehabt werde es auch nie haben weil ich zwischen christen gross geworden bin..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2010 um 22:40

Das Verständnis fehlt und die Gesellschaft verschleiert mit Traditionen
Klar sollen wir Christinnen uns mit unserem langen Haar unsere Blöße( Dekolltee) verdecken, aber wie lernt ein Moslem eine mit Stoff vermummte Frau kennen? Ach machen deren Eltern,ich vergaß.
Gott freut sich über Fasten ,aber auch nur über einen Tag und setzt uns da keinem Zwang aus. Alles freie Entscheidungen.-
Adam und Eva mussten durch Inzest mit ihren Söhnen die Fortpflanzung sichern,aber heute von Gott verboten,da nicht mehr notwendig !
Warum sieht keiner den Widerspruch der Evolutionstheoretiker ?

Wir Mehrzeller können gar nicht von einer Zelle ( Bakterie) aus dem Meer entstanden sein !Auch der Affe kann nicht '
mal seine Organe für uns spenden, da die Medizin schon damit auf's Schwein kam,welches gerade so unser Körper annehmen würde.

Neandertaler waren eine kurze Zwischentwicklung und die Hautfarbe passte sich den klimatischen Verhältnissen an! Verschiedene Sprachen gab uns Gott,damit wir uns v
Für unsere Naturkatastrophen durch Ozonloch,Berge sprengen,Flußbegradigungen usw. sind wir selbst verantwortlich und die stehen sogar in der Bibel,wie in Jeremia,d e r - H o l o c a u s t ! Gott ließ uns unseren freien Willen!
Gott wartet auf Deine Bitten und rede nur mit ihm vom Herzen heraus,bevor Du einem mechanischen Gebet nacheiferst.Googel in Nah-Tod-Erfahrungen unter:ich war in der Hölle,oder auch im war im Himmel
Papst,Jakobsweg,Heiligenanbetu ng( Du sollst keine andere Götter neben ...) ( Maria war nur Werkzeug für Jesu Geburt)Konfirmation,Firmung,Ba bytaufe,alles erfunden von den Katholiken,die Gott ein Damoklesschwert aufsetzten,auch Zöllibat Erfindung( man soll nix in Bibel hineindichten oder weglassen.Offenbarung)( Gott erfand für alle die Ehe!) Wir sollen uns frei und erwachsen zur Wassertaufe,wie bei Johannes im Jordan taufen lassen und kein mechanischen Gebet herableiern. Zeugen Jehova's drängen Gott auf und er will Freiwillige und fröhliche Feste mit wenig Alkohol will Gott auch !
Googel unter (Nah-Tod-Erlebnisse) :ich war in der Hölle oder ich war im Himmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2011 um 2:19

Der Koran hat keine eingetroffene Prophezeihung und ist Lüge
wenn Du also der Bibel absprichst,das sie nicht von Gott eingegeben wurde,dann ist Gott ja unfähig seine Botschaft richtig unverfälscht abzuliefern,oder wie?

Koran werde lange nach der Bibel fast von ihr abgeschrieben.
Christiinnen bedecken nicht mit Stoff,aber mit ihrem Haar ihre Blöße.
Genug chjristlich seriöse Menschen suchte sich Gott dazu aus,die seinem Wort nichts hinzufügten ,da sie sonst sterben-letzter Offenbarungssatz.

In Queensland (Australien) und jetzt in Brasilien sind Überflutungen und Choas,genau wie es in der Bibel mit den Voraussagen steht.

Die Nachrichtensprecher reden von noch nie da gewesenen und biblischen Ausmaßen. Nun willst Du die den Wahrheitsgehalt der Bibel in Frage stellen ?

Das steht werde im Koran,noch in sonstigen Irreligionen,aber es treffen allen Katastrophen ein.

Auch die Lauen,die Gott ausspeien wird,weil sie lau glauben.

Solche ,die eben nur einmal im Jahr beten,glauben oder vielleicht nur in der Bibel lesen,die straft Satan eben mit Katastrophen,wenn Gott nicht um Hilfe gebeten wird.Hunger,Kriege usw.

Gott will angebetet werden,dann hilft er.
Glaube ohne Taten nichts,steht im Jakobus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2011 um 22:03
In Antwort auf mikch

hm, von mensch zu mensch verschieden
die lehre sagt aber, dass es alle drei eins sind. wenn das gewisse leute nicht nachvollziehen können (logisch, denn es ist ja genau genommen auch nicht nachvollziehbar), dann heisst das nicht, dass sie sich einfach eine alternative dazu zusammenreimen können. sie müssen es einfach glauben. in glaubenssachen gibt es keine beweise oder nachweise. entweder man glaubt oder eben nicht. ob es verständlich ist, sei dahin gestellt.
und daher verstehe ich es so, dass ALLE christen - inklusive derer, die an die trinität glauben - nicht als ungläubig gelten.

Trinität
,also Vater,Sohn und h.Geist wird nur gepredigt,obwohl kein normaler Pastor das auch für sich zelebriert.

Der heilige Geist ist ein sogenanntes Telefon,welches uns Antworten von Gott gibt,wen wir hellhörig sind.

Meine Schafe hören meine Stimme ,sagt Jesus und ich lese oft genau den Satz in der Bibel oder auch an einer Litfßsäule,die dann exakt die Antwort ist,die ich gerade brauche und Jesus drum bat.Wer nicht bittet,der nicht bekommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2011 um 10:56

Haha2011
@haha-Ungläubig sind für uns Muslime Christen in dem Sinne, dass viele Jesus anstatt Gott anbeten. Das widerspricht erst einmal dem 1.Gebot - und war auch von Jesus niemals verlangt.

Kennst Du Dich auch aus ????

Das NT ist voll von den Hinweise,die er selbst aussprach.Jesus ist der Weg und keiner kommt zum Vater ohne mich.

Das blendet Ihr aber aus,weil es nicht in Euren Muhammedquark passt.

Zeige mir doch irgendetwas Eingetroffenes,wie es in der Bibel vorausgesagt steht und schon eintraf.

Wenn,dann habt Ihr das eh nur abgeschrieben.Alles was nach der Bibel war,kann nicht mehr glaubhaft sein !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2011 um 11:05
In Antwort auf jelena_12057593

Ich akzeptiere alles
Also ich bin Muslimin und ich akzeptiere jede andere Religion.
Ich höre uns schaue mir alles ander an.Auch war ich schon in einer Kirche nur um zu sehen wie dort der gottesdienst abgehalten wird.Man soll sich ja immer mal infomieren bevor man irgendwelche Diskussion über andere Religionen führen möchte
Leider machen das sehr wenige und sie versteifen sich auf das was manche Medien briongen wovon wirklich 90% gelogen ist.Sei es im Islam oder im Christentum.

so und bevor ich jetzt von irgendwelche andern Muslimen einen auf den Deckel bekomme weil ich in der Kirch war, gehe ich mal beten...

Salam alleikum

Alles akzeptieren???
Wenn nur Jesus der Weg ist und keiner zum Vater kommt,denn durch ihn und wir Prophezeihungen aus der Bibel erleben und auchdie Nachrichtensprecher von biblischen Unwetterausmaßen berichten deshalb,dann redet nun 'mal keiner von anderen Religionen.

Es gibt auch in keinen Religionen sonst irgendwelche Wundern,die darauf hindeuten,dass das der Koran vorausgesagt haben könnte.

Wacht doch endlich 'mal auf !

Ihr plappert blind Eure Erziehung nach,ohne realistisch den Koran zu hinterfragen ?

In der Bibel steht doch,dass die umkommen,die nicht Jesus annehmen.

Nochmal ! Sogar die Nachrichtensprecher sagen biblisch..Koranisch sagte noch kein Außenstehender !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2011 um 11:13

Subbel und rassimi
@rassimi -werden, denn wir sind es ja in ihren Augen auch, obwohl wir an den selben Gott .

Nochmal ! Der einzige Gott aus der Bibel und Jesus ist nicht der ,der den Koran viel später schrieb.Gott hat doch nichts vergessen,um es später nochmal in einem Nachtrag zu hinterlassen.

Der Koran konnte noch nie herangezogen werden,wenn es irgendein biblisches Wunder oder Prophezeihungen gab.

Gott ist gnädig und verlangt keinen Sprengstoffgürtel im
Namen seiner .Ihr rennt einem Götzen nach.Was denen geschieht,steht auch in der Bibel und in den 10 Geboten wird ja daraufhingewiesen.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2011 um 11:16

Rassimi
Deine Mondgott ist Lüge und Erfindung.Sollte Dein seltsamer Allah schon vor Gott gelebt haben,frage ich mich,ob er fast 1000 Jahre gebraucht hat,um seinen Koran zu erstellen? Das ist ja so unrealistisch und entbehrt jeglicher Grundlage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2011 um 11:20
In Antwort auf mikch

Ich bin keine christin
aber das stimmt mit dem überein, was ich gesagt habe.
dass jaweh und der christengott der selbe sind, das wusste ich nicht, aber was allah betrifft ist es jedenfalls so wie ich sagen:
andere religionen haben andere götter, die sie als götter sehen, die aber nicht der gleiche gott sind wie der eigene und daher glaubt man auch nicht an sie, denn man glaub nur an den einen.
in dem fall also jaweh.

wie auch immer, sind diese glaubensauflagen sowieso zuwider.

Mihck
Nein,es gibt nicht mehrere Götter,außer die von den menschen erfunden wurden.

Denn in der Bibel warnt Gott ja vor anderen Göttern.
Allah ist auch eine Erfindung,weil nichts aus dem Koran passierte,was heute damit in Verbindung gebracht werden könnte.

Lese einfach meine Erklärungen hier überall,was sogar von Nachrichtensprechern und Meteorologen über die Bibelvorhersagen erwähnten.

Noch besser,wenn Du Nachrichten schaust.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2011 um 11:26

Maybe87
Du triffst den Nagel auf den Kopf,aber je mehr wir mit Logik hier und Vorhersagen aus der Bibel versuchen aufzuklären,um so mehr vernebelt sie der Anti-Christ,der mit seinen Ablenkungsmanövern schnell die Sinne vernebelt.

Es wird einfach alles ausgeblendet,was wirklich in den Nachrichten schon mit der Bibel in Verbindung gebracht wird. Auch historische Zusammenhänge,die die Bibel belegen,wird einfach ausgeblendet.

Schlimm !

Falls das mit dem heiligen Geist noch nicht ganz durchdrang.Das ist wie eine Funkverbindung direkt und ohne Umschweife oder Engel zu Jesus. Ich verstehe jede Funkwelle von ihm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2011 um 19:40

PEACE
ähm meine güte...
haha2011 bist nicht gemeint, ich finde es ein wenig lustig wie einige hier das christentum so ernst nehmen....weil wir christen unsere religion außer in schwierigen lebenslagen, meistens nicht so ernst nehmen wie z.B.ihr moslems(ich bevorzuge moslem anstatt islam, wenn du nichts dagegen hast)

bin katholisch und habe mich nie genauer mit meiner religion, die mehr hobby für mich ist auseinandergesetzt

Die meisten von uns beten vor allem Gott an. Ich bete auch immer "Vater Unser"und "Ave Maria". Aber wenn ich bete dann wende ich mich immer an Gott und spreche ihn traditionell mit Vater an.

Zwar hat Jesus bei uns eine sehr respektvolle Rolle, aber in erster Linie wenden man sich doch dem Vater zu

Mein Motto: Respekt gegenüber allen Religionen!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2011 um 0:36
In Antwort auf beata_11870531

PEACE
ähm meine güte...
haha2011 bist nicht gemeint, ich finde es ein wenig lustig wie einige hier das christentum so ernst nehmen....weil wir christen unsere religion außer in schwierigen lebenslagen, meistens nicht so ernst nehmen wie z.B.ihr moslems(ich bevorzuge moslem anstatt islam, wenn du nichts dagegen hast)

bin katholisch und habe mich nie genauer mit meiner religion, die mehr hobby für mich ist auseinandergesetzt

Die meisten von uns beten vor allem Gott an. Ich bete auch immer "Vater Unser"und "Ave Maria". Aber wenn ich bete dann wende ich mich immer an Gott und spreche ihn traditionell mit Vater an.

Zwar hat Jesus bei uns eine sehr respektvolle Rolle, aber in erster Linie wenden man sich doch dem Vater zu

Mein Motto: Respekt gegenüber allen Religionen!

lg

@loewchendame
Mein Motto: Respekt gegenüber allen Religionen!
-----------------------------------------------------------------------------
Bei Deiner Haltung ist es gleich besser an gar nichts zu glauben,bevor man zuviele Götter toleriert.

Den Glauben an sich wirst Du nicht verstanden haben. Ansonsten lese Dir die Kontrabeiträge erst 'mal genau,damit Du überhaupt weißt was der Glaube ist,was ihn ausmacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2011 um 12:56

@haha
Jepp. Ich kenn mich als Ex-Vorzeige-Christin aus. Danke der Nachfrage.
Aber: sag doch mal was schon alles eingetroffen ist was in der Bibel steht. Und welche Vorhersagen? Ich kenne keine.
--------------------------------------------------------------------------------------Nein,man muss keine Propheten anbeten,denn ich sah auch schon Dinge im voraus für mein Leben und möchte bitte darum nicht angebetet werden.

Es ist einfach nur bestätigend dadurch für mich,also die Vorhersagen.

EX-Christ warst Du ?

Dann solltest wenigstens gelesen haben im AT ,wie Gott die Israeliten (Juden) warnte,weil sich auch goldene Götzen bauten,dass deshalb ihre Nachfahren geschändet und verfolgt wurden.

Das war Holocaust.

Dann haben wir Kriege,die auch im AT schon genau beschrieben sind und nun fast alle eingetroffen sind. Es stehen noch die letzten Kriege aus.

Suche Dir im Netz die historischen Kriege und Revolutionen heraus und gleiche sie mit einem Pastor ab,der das sogar auch im Netz gut erklärt.

Ich weiß es nicht mehr wo und muss auch selbst wieder suchen.

Man kann aber die Kriege selbst in der Bibel gut erkennen,wenn man die Zeit dazu historisch abgleicht.

Zu guter Letzt müsste aber ausreichernd sein,dass die Naturkatastrophen schon mit den ganzen Überflutungen und Stürmen,Plagen usw. schon eintrafen und sogar noch schlimmer werden.

Nie da gewesenen bibl.Ausmaße,berichten Meteorologen.

Der Koran hat nichts Vorhergesagtes.

Reicht Dir nun der bibl.Vergleich,der zudem einen Gott mit Sohn dadurch verkörpert und somit einfach wahr sein muss ?

Ein Gott mit Sohn ließ von den ganzen Ereignissen in der Bibel berichten,also ist der Gott ,der Gott mit Sohn.

Es traf schon fast alles ein.


Wie unglaubwürdig ist Dein Allah-Männchen aus Phantasie?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2011 um 13:06

Haha2011
Das arabische TV muss sich abgrenzen,aber steht auf der ganzen Welt alleine da mit seinen angeblichen Behauptungen,die sie auch nur aus der Bibel abgeschaut haben

Die Verschleierung der Frau habt Ihr ja auch abgeschrieben,weil die Bibel ja lange davor da war.

Doch von Stoff steht nichts in dem Buch des Gottes mit Sohn.

Die ganze Welt aber weiß,dass die Bibel vor dem Koran entstand und darum weiß jedes Kind,dass daraus auch die Katastrophen und wer weiß was noch für Ereignisse heraus eingetroffen sind.

Darum,wen juckt es, wenn die Araber wiedermal beweisen,dass der Koran von der Bibel in abgeänderten Form abgeschrieben wurde?

Darauf reagiert kein weiteres Land,wenn Ihr behauptet,dass die Prophezeiungen dem Koran entsprungen sind.Tolerant belächeln wir das !

Verschleierung und sogar das Fasten (in anderer Form) habt Ihr auch abgeschrieben,also warum nicht auch die "biblischen Ausmaße"?!

Euer Hampelmann kann sein Volk nicht ernähren und das beweist seine Unfähigkeit.

Darum ,bitte,vergleiche den Hampelmann nicht mit Gott und dessen Sohn.

Dann lassen wir sofort auch Euren Allah in oder Hampelmann in Ruhe ! Ich schwöre es Dir im Namen Jesu,des Sohnes Gottes !!!



.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2011 um 13:11

Rassimi
Es ist nicht derselbe Gott.Gott gesellt sich doch nicht zu einem unfähigen Hampelmann !

Vor allem mag Gott nicht,dass man seinen Sohn verleugnet ,also nehmt bitte Ihr nie mehr die Wörter in Mund,dass Euer Gott irgendetwas mit un.......-

Ich mag nicht weiterschreiben.

Das Fertigschreiben dieses Satzes ist schon Sünde !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2011 um 22:38

Haha,ja es stimmt
@Haha-Du denkst wie die Juden auch. "Danach" (nach Abraham) kommt nichts mehr - bzw. sie warten immer noch auf Jesus.
Die Christen denken "Danach" kommt nichts mehr
-----------------------------------------------------------------------------------
Die Israeliten damals im AT waren auch nicht immer der Lehre Gottes gewogen und darum mussten sie auch stets bekämpft werden,bis hin zum Holocaust,wie zum Erbrechen erwähnt.

Auch heute gibt es noch weniger messianische Juden,als solche die an den Messias-Jesus glauben.

Die Juden waren also schon immer ein unbändiges Volk.
Luther war auch darum ein Judenhasser und schrieb darüber ein Buch,welches Hitler sich zum Freibrief nahm.

Luther aber tat später Buße über seinen Judenhass und war ein Christ,wie er sein sollte.
Deinen Endzeit -Islam ziehe ich mir auch noch 'rein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2011 um 22:57

@dante
führte er dann im Garten Gethsemane Selbstgespräche?
Warum musste er von Johannes noch
-------------------------------------------------------------------------Jesus redete mit seinem Vater und für uns gilt,dass wir nur durch Jesus (welcher durch den -Funk-h.Geist) mit Gott reden können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2011 um 23:01

Dante
Ich glaube,dass Gott allmächtig genug war,um seriöse Leute dazu auserwählt zu haben,die die Bibel richtig zusammenstellten.

Wäre das alles ohne Gottes Wille zusammengefügt worden und nun Murks,würde mir Gott nicht immer wieder Antworten drin lesen lassen,die mir Jesus einfach immer in Visionen zeigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2011 um 23:07

Subbel
Die Trinität,also das Funkgerät zu Gott ,wie ich das habe,das haben Katholiken nicht,da sie wohl kaum von Jesus erwarten können,dass der sich mit seinem anderen Funkgerät meldet,wenn jemand erst vorher dauernd Ave -Maria ,Papst oder Heiligenpatronen usw. anrufen oder verehren.

Verehren ist anbeten. Da gibt es keinen Unterschied!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen