Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Was bringt der Internationale Frauentag den Frauen wirklich?

Was bringt der Internationale Frauentag den Frauen wirklich?

8. März um 12:10

Das kann man sich wirklich fragen. Viel wird darüber gequasselt und geschrieben in den Medien. Aber wie steht es mit den Frauenrechten? Wann werden den Frauen die gleichen Saläre bezahlt wie den Männern bei gleicher Arbeit? Wann wird die Fristenlösung bei Abtreibungen aufgehoben und wann der schikanöse Schein hier in Deutschland? Wann wird die drakonische Bestrafung bei Abbrüchen in vielen Ländern eliminiert? Wann werden die Kosten für Abbrüche endlich von den Kassen übernommen in Deutschland, wie beispielsweise in der Schweiz? Das mal einige Bedenken einer Frauenärztin. Ehrlich gesagt könnte man in meinen Augen diesen abstrusen Tag aus dem Kalender streichen. Was haltet ihr davon und warum ist der Internationale Frauentag für euch denn wichtig oder eben nicht?

 

Mehr lesen

8. März um 12:46
In Antwort auf dorhan

Das kann man sich wirklich fragen. Viel wird darüber gequasselt und geschrieben in den Medien. Aber wie steht es mit den Frauenrechten? Wann werden den Frauen die gleichen Saläre bezahlt wie den Männern bei gleicher Arbeit? Wann wird die Fristenlösung bei Abtreibungen aufgehoben und wann der schikanöse Schein hier in Deutschland? Wann wird die drakonische Bestrafung bei Abbrüchen in vielen Ländern eliminiert? Wann werden die Kosten für Abbrüche endlich von den Kassen übernommen in Deutschland, wie beispielsweise in der Schweiz? Das mal einige Bedenken einer Frauenärztin. Ehrlich gesagt könnte man in meinen Augen diesen abstrusen Tag aus dem Kalender streichen. Was haltet ihr davon und warum ist der Internationale Frauentag für euch denn wichtig oder eben nicht?

 

eine Beratung vor einem Abbruch finde ich keine schlechte Sache. Es gibt einfach zu viele Frauen, die den Abbruch im Nachinein bereuen.

Ich hatte es auch in einem anderen Thread schon geschrieben, wenn in einem Unternehmen nach Tarif bezahlt wird, bekommen Männer und Frauen das gleiche Gehalt bzw. den gleichen Lohn.
Wenn Männer und Frauen Lohn / Gehalt selbst mit den Arbeitgebern aushandeln, bekommen sie es dann, wenn SIE sich nicht mehr unter Wert verkaufen. Wenn SIE unter "Gehaltsvorstellungen" bei den Bewerbungen nicht mehr zu tief stapeln. Wenn SIE in den Personalgesprächen / Gehaltsverhandlungen mal zäher sind und auf den Tisch hauen, statt brav zu nicken und zu wenig widersprechen - genau wie die Männer auch. Männer, die sich unter Wert verkaufen, bekommen auch weniger Gehalt, Männer machen das nur seltener.

Wichtig ist der Tag für mich nicht, ich bin aber damit aufgewachsen, dass es erls EHRENTag für Frauen gefeiert wurde (vergleichbar mit dem Muttertag, der mir auch nicht wichtig ist).

1 LikesGefällt mir

8. März um 21:35
In Antwort auf dorhan

Das kann man sich wirklich fragen. Viel wird darüber gequasselt und geschrieben in den Medien. Aber wie steht es mit den Frauenrechten? Wann werden den Frauen die gleichen Saläre bezahlt wie den Männern bei gleicher Arbeit? Wann wird die Fristenlösung bei Abtreibungen aufgehoben und wann der schikanöse Schein hier in Deutschland? Wann wird die drakonische Bestrafung bei Abbrüchen in vielen Ländern eliminiert? Wann werden die Kosten für Abbrüche endlich von den Kassen übernommen in Deutschland, wie beispielsweise in der Schweiz? Das mal einige Bedenken einer Frauenärztin. Ehrlich gesagt könnte man in meinen Augen diesen abstrusen Tag aus dem Kalender streichen. Was haltet ihr davon und warum ist der Internationale Frauentag für euch denn wichtig oder eben nicht?

 

Wie ist das mit den Kosten für einen Schwangerschaftsabbruch in Deutschland ?

Gefällt mir

8. März um 22:28

Warum sollte die Krankenkasse einen Abbruch übernehmen? Das würde ich nur im Falle einer Vergewaltigung angemessen finden. Ansonsten sollte die Frau das selbst bezahlen.

Und was meinst du mit Fristenlösung?

2 LikesGefällt mir

9. März um 6:37

Ich finde, dass es doch genügend Verhütungsmittel gibt ? Wieso jetzt eine Abtreibungsdebatte ?

Gefällt mir

9. März um 12:04
In Antwort auf dorhan

Das kann man sich wirklich fragen. Viel wird darüber gequasselt und geschrieben in den Medien. Aber wie steht es mit den Frauenrechten? Wann werden den Frauen die gleichen Saläre bezahlt wie den Männern bei gleicher Arbeit? Wann wird die Fristenlösung bei Abtreibungen aufgehoben und wann der schikanöse Schein hier in Deutschland? Wann wird die drakonische Bestrafung bei Abbrüchen in vielen Ländern eliminiert? Wann werden die Kosten für Abbrüche endlich von den Kassen übernommen in Deutschland, wie beispielsweise in der Schweiz? Das mal einige Bedenken einer Frauenärztin. Ehrlich gesagt könnte man in meinen Augen diesen abstrusen Tag aus dem Kalender streichen. Was haltet ihr davon und warum ist der Internationale Frauentag für euch denn wichtig oder eben nicht?

 

Streichen kann man den Tag, wenn alles ok ist.

Ich sehe es genauso wie venusfinsternis.

Außerdem trägt der Tag ein Stück weit zu einer Solidarisierung der Frauen untereinander bei, bringt wieder zu Bewusstsein, dass noch viel zu tun ist, dass man dran bleiben und kämpfen muss.

Gelingen kann das nur, wenn immer mehr Frauen eine Erwartungshaltung verlassen und entschiedener als bis jetzt fordern, was ihnen zusteht.

Man kann und soll nicht erwarten, dass Rechte geschenkt werden.
Dafür gibt es viel zu viele Männer, die um ihre (Macht)positionen bangen würden und überhaupt kaschieren viele Männer ihre Minderwertigkeitsgefühle und sonstige Unzulänglichkeiten dadurch, dass sie sich gegenüber "der Frau" in die Pose des "Starken" werfen und das geschieht in vielerlei Weise.

2 LikesGefällt mir

9. März um 14:37
In Antwort auf dorhan

Das kann man sich wirklich fragen. Viel wird darüber gequasselt und geschrieben in den Medien. Aber wie steht es mit den Frauenrechten? Wann werden den Frauen die gleichen Saläre bezahlt wie den Männern bei gleicher Arbeit? Wann wird die Fristenlösung bei Abtreibungen aufgehoben und wann der schikanöse Schein hier in Deutschland? Wann wird die drakonische Bestrafung bei Abbrüchen in vielen Ländern eliminiert? Wann werden die Kosten für Abbrüche endlich von den Kassen übernommen in Deutschland, wie beispielsweise in der Schweiz? Das mal einige Bedenken einer Frauenärztin. Ehrlich gesagt könnte man in meinen Augen diesen abstrusen Tag aus dem Kalender streichen. Was haltet ihr davon und warum ist der Internationale Frauentag für euch denn wichtig oder eben nicht?

 

meiner meinung nach geht es um geldmacherei, wie valentinstag, halloween,
black friday.
das schwappt irgendwie so zu uns rüber.  es geht nicht wirklich darum,
die rechte der frauen zu erweitern. commerz für den handel. 
der 8.3. ist in russland gesetzlicher feiertag. im netz habe
ich folgendes gefunden.
Der 8 März, der internationale Frauentag, gehört zu den beliebtesten Feiertagen in Russland. Nur noch Silvester und Maifeiertage sind so in Russland beliebt wie der Frauentag. Der 8. März ist ein gesetzlicher Feiertag in Russland, d.h. alle Unternehmen, Schulen und andere Organisation sind zu. Keine arbeitet, alle feiern. Alle feiern den Tag der Mutter, der Oma, der Tochter, der Frau.

Gefällt mir

9. März um 16:25
In Antwort auf diedara

meiner meinung nach geht es um geldmacherei, wie valentinstag, halloween,
black friday.
das schwappt irgendwie so zu uns rüber.  es geht nicht wirklich darum,
die rechte der frauen zu erweitern. commerz für den handel. 
der 8.3. ist in russland gesetzlicher feiertag. im netz habe
ich folgendes gefunden.
Der 8 März, der internationale Frauentag, gehört zu den beliebtesten Feiertagen in Russland. Nur noch Silvester und Maifeiertage sind so in Russland beliebt wie der Frauentag. Der 8. März ist ein gesetzlicher Feiertag in Russland, d.h. alle Unternehmen, Schulen und andere Organisation sind zu. Keine arbeitet, alle feiern. Alle feiern den Tag der Mutter, der Oma, der Tochter, der Frau.

Vor 100 Jahren ging es darum, die Rechte der Frauen zu erweitern. Das war auch dringend geboten. Erst ab 1918 durften Frauen wählen !
Noch bis in die 70er Jahre (glaube ich) mussten Frauen die Zustimmung ihres Ehemannes haben, wenn sie arbeiten gehen wollten und dergleichen.

Heute sind die Frauen in Deutschland meiner Meinung nach schon sehr gut aufgestellt.

2 LikesGefällt mir

9. März um 16:32

Ich glaube, die gesetzliche KK bezahlt die Pille bis 18. Viele besorgen sich die im Ausland. Die von meiner Tochter kostet für 6 Monate so 67/68 Euro. Die Beihilfestelle zahlt jedoch die Hälfte, die KK zahlt nicht.
Steht wohl nicht im Verhältnis zu den Kosten für eine Abtreibung, die wird sicher ??? 500-600 Euro kosten ? Ich habe wirklich keine Ahnung.

Gefällt mir

9. März um 16:59

hier passt es besser rein

Also erstens ist es üblich, die Gehaltswünsche / - Vorstellungen in den Bewerbungsunterlagen anzugeben, die Basis der Verhandlung wird also lange davor gelegt.
Zweitens: Die Kosten möglichst günstig zu halten, gehört auch zum Job der Personaler, die im Übrigen nicht selten und bestimmt auch nicht zufällig Frauen sind.
Drittens: Idioten gibt es in jeder Menschengruppe. Der Chef einer Partnerfirma meines ehemaligen Arbeitgebers hat beispielsweise grundsätzlich schwule Männer angestellt, wenn irgend möglich, weil er totale Panik vor der Idee der Elternzeit hatte. Der Ärmste hat bestimmt einen Herzkasper bekommen, als die Homoehe durch war Die Ex-Chefin meiner Schwiegermutter hingegen hat bevorzugt Frauen angestellt - und zwar ganz gezielt solche, die ihr garantiert nie die Ohrfeige verpassen, die sich sich am laufenden Band verdient hätte. Bei anderen hatte ich die Probezeit nicht geschafft - nicht weil ich eine Frau bin, sondern weil ich Goth bin. und... ja, Idioten existieren. Gehört zu Menschen dazu. Kann man aber noch lange nicht verallgemeinern.
Viertens: die Bedrohung durch das AMS oder die ARGE bei uns betrifft Männer und Frauen gleichermassen. Der Druck gilt für beide und natürlich bringt einen das bei Verhandlungen in eine schlechtere Position. Aber im Ernst: wenn der Chef in Spe damit kein "Schnäppchen" machen könnte, würde der Langzeitarbeitslose zum gleichen Preis einstellen wie andere Arbeitnehmer, weil... ? Höchstens weil er keine andere Wahl hat oder eine saftige Förderung bekommt. Würde auch nichts verbessern. Davon abgesehen bin ich auch ein Fan der Idee vom bedingungslosen Grundeinkommen, aber zu meinen Lebzeiten sehe ich nicht, dass das wird.

Gefällt mir

10. März um 0:21

Meine Schwägerin hat das vor Jahren mal gehabt, ließ es aber wieder rausnehmen, wegen Nebenwirkungen.

Gefällt mir

10. März um 1:23

Ja kann man echt nichts sagen.

Gefällt mir

10. März um 3:48

"Diese Zahlen kommen ja nicht aus dem Nichts und selbst wenn man noch was davon abzieht, ist es schlimm genug, dass es diesen pay gap nach wie vor gibt."

Der "Gender Pay Gap" ist eine Prozentangabe, die eine Aussage darüber treffen will, wie hoch der Gehaltsunterschied eines Mannes im Unterschied zu einer Frau bei gleicher Arbeit ist. "Üblicherweise" handelt es sich dabei um Werte von etwa "durchschnittlich 20 Prozent".

Nun, im Beamtentum und im öffentlichen Dienst gibt es schon von vorn herein keine Gehaltsunterschiede. Es verbleibt also die freie Wirtschaft als Lebensbereich, in den der "Gender Pay Gap" auftreten kann. Eine derart pauschalisierte Aussage, Frauen würden "im Durchnitt 20 Prozent weniger als Männer" verdienen, betrifft also schon einmal nicht die gesamte Arbeitswelt, sondern nur einen Ausschnitt davon. Und in diesem Ausschnitt ist schön zu sehen, wie widersinnig das Hirngespinst der "Gender Pay Gap" in Wirklichkeit ist. Man stelle sich vor, der "Gender Pay Gap", also der Gehaltsunterschied zwischen Männern und Frauen bei gleicher Arbeit, betrüge tatsächlich 20 Prozent. Da stellt sich dann allerdings die Frage, warum in der freien Wirtschaft überhaupt noch ein einziger Mann arbeitet. Wenn die Unternehmer der freien Wirtschaft doch die Möglichkeit haben, ihre Lohnkosten um "durchschnittlich 20 Prozent" zu senken, allein durch die Einstellung einer Frau gegenüber einem Mann, würde es in der freien Wirtschaft keinen einzigen Mann mehr als Arbeitnehmer geben. Ein Unternehmer wäre schlichtweg dumm, auf einen solch großen Wettbewerbsvorteil zu verzichten, schließlich würde er bei 20 Prozent geringerem Lohn auch viel geringere Lohnnebenkosten in Form von Sozialabgaben zahlen müssen. Insofern müsste man den "Gender Pay Gap" als großen Wettbewerbsvorteil feiern, den Frauen gegenüber Männern am Arbeitsmarkt der freien Wirtschaft haben. Der Narrativ, der mit der "Gender Pay Gap" verbunden ist, ist freilich ein anderer. Der "Gender Pay Gap" wird als Maßstab dafür herangezogen, wie groß die Opferrolle der Frau in der Gesellschaft ist.

3 LikesGefällt mir

10. März um 7:09
In Antwort auf dorhan

Das kann man sich wirklich fragen. Viel wird darüber gequasselt und geschrieben in den Medien. Aber wie steht es mit den Frauenrechten? Wann werden den Frauen die gleichen Saläre bezahlt wie den Männern bei gleicher Arbeit? Wann wird die Fristenlösung bei Abtreibungen aufgehoben und wann der schikanöse Schein hier in Deutschland? Wann wird die drakonische Bestrafung bei Abbrüchen in vielen Ländern eliminiert? Wann werden die Kosten für Abbrüche endlich von den Kassen übernommen in Deutschland, wie beispielsweise in der Schweiz? Das mal einige Bedenken einer Frauenärztin. Ehrlich gesagt könnte man in meinen Augen diesen abstrusen Tag aus dem Kalender streichen. Was haltet ihr davon und warum ist der Internationale Frauentag für euch denn wichtig oder eben nicht?

 

Es ist noch nicht so lange her, da waren Frauen rechtlich gesehen nur ganz knapp über den Sachen. Es wird noch dauern, bis auch die Männer begriffen haben werden, dass Frauen echte Menschen mit echten Rechten sind. Leider lässt sich der Prozess nicht weiter beschleunigen und erschießen solltet ihr uns Männer auch nicht. Obwohl: eine Welt ohne Männer soll angeblich ja aus lauter dicken und glücklichen Frauen bestehen...

2 LikesGefällt mir

10. März um 7:47
In Antwort auf dorhan

Das kann man sich wirklich fragen. Viel wird darüber gequasselt und geschrieben in den Medien. Aber wie steht es mit den Frauenrechten? Wann werden den Frauen die gleichen Saläre bezahlt wie den Männern bei gleicher Arbeit? Wann wird die Fristenlösung bei Abtreibungen aufgehoben und wann der schikanöse Schein hier in Deutschland? Wann wird die drakonische Bestrafung bei Abbrüchen in vielen Ländern eliminiert? Wann werden die Kosten für Abbrüche endlich von den Kassen übernommen in Deutschland, wie beispielsweise in der Schweiz? Das mal einige Bedenken einer Frauenärztin. Ehrlich gesagt könnte man in meinen Augen diesen abstrusen Tag aus dem Kalender streichen. Was haltet ihr davon und warum ist der Internationale Frauentag für euch denn wichtig oder eben nicht?

 

@Rede Nicole Höchst. Kann auf den letzten Beitrag nicht antworten. Rhetorisch recht geschickt. Dass nach Meinung der AfD Frauen hinter den Herd gehören, wird noch recht gut kaschiert. Gegen Ende hin wird es dann islamophob - wie man es erwartet. Ich kann nicht nachvollziehen, dass Menschen mit Verstand so eine Gruppierung wählen. 

Gefällt mir

10. März um 8:29

Das höre ich ganz klar raus, schon im ersten Drittel. Als von hohen Mieten und Energiepreisen gesprochen wird und dass die Frauen gezwungen werden, arbeiten zu gehen. 

Gefällt mir

10. März um 9:23

Nein das ihre Botschaft. Für mich unmissverständlich.

Gefällt mir

10. März um 11:54

Wer ist ohne Vater aufgewachsen ? Auf obigen Beitrag kann ich nicht antworten.

Gefällt mir

10. März um 12:17

So isses. Kürzlich kam noch eine Reportage über die erste Herztransplantation durch Christiaan Bernard. Das war vorher auch noch nie da gewesen. Es war ein sehr großes Team, das da mitgewirkt hatte.

Gefällt mir

10. März um 12:18

Es ist 8 1/2 Minuten an. Höre es Dir ruhig mal an. Würde mich interessieren, was es Dir sagt.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen