Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Warum Kommt der Nikolaus ?

Warum Kommt der Nikolaus ?

17. Mai 2008 um 15:15

Hallo Leute,
Wir machen gerade unseren Realschulabschluss und haben fuer unsere Prüfung ein paar Fragen an euch:

1. Warum kommt der Nikolaus also welchen Zweck oder Sinn hat es das am 6.12 der Nikolaus kommt ?

2. Was habt ihr früher mit euren Wunschzetteln gemacht ? Habt ihr diesen vielleicht euren Eltern gegeben oder an Nikolaus in euren Schuh getan ?

3.Welche Bräuche zu Weihnachten habt ihr ? (Essen, Tagesablauf Weihnachtstage, ...)

Wir freuen uns auf eure baldigen Antworten

Mehr lesen

19. Mai 2008 um 13:35

Jaaaaaa
der nikolaus ist in demre begraben

ich finde nicht, dass man den brauch in der türkei einführen sollte. das macht eh keiner mit. kaum ein deutscher würde wohl ramadam feiern wollen, nur weil da vielleicht plötzlich parallelen zu uns endeckt worden sind. ich glaub, das ist ein eher unwichtiger punkt. die türkei ist auch nicht das große problem in sachen "religionsrassismus". denke ich zumindest. mit so einer einführung würde man vielleicht eher noch etwas heraufbeschwören, was bisher halbwegs gut funktioniert.

Gefällt mir

19. Mai 2008 um 14:09

...
der großteil der türkei möchte gerne eu-mitglied werden. behaupte ich jetzt einfach mal allerdings drehen viele schon die augen über die "seltsamen" auflagen, die sie dafür erfüllen müssen. wenn dann noch nikoläuse durch izmir rauschen... *lol* ich glaub da wäre der (stark ausgeprägte) stolz der türken angekratzt. was auch irgendwo verständlich wäre. was können sie dafür, dass der typ bei ihnen sterben musste.

Gefällt mir

19. Mai 2008 um 14:15

Der ältere mann
hätte aber auch den ersten schritt machen können wenn jeder so denkt, wirds nie was.

ich glaub das eigentliche fest ist eher das fastenbrechen. aber außer dem fällt mir auch kein feiertag ein. nicht mal geburtsatag wird wirklich gefeiert, soweit ich weiß. aber da sind die profis gefragt.

Gefällt mir

19. Mai 2008 um 14:53

Naja
vielleicht meldet sich ja noch jemand zu wort.

bezüglich des ostereiersuchens: man braucht sich nur nen anderen hintergrund suchen, schon kann jeder mitfeiern. da christliche feiertage oft auf viel älteren religionen bzw. bräuchen basieren, muss man das nicht so eng sehen. was spricht dafür, den frühling zu feiern? dazu muss man nicht mal zwingend der göttin ostera als reale göttin huldigen. die eier symbolisieren die geburt und fruchtbarkeit. alles, was der frühling halt symbolisiert. so ist das eben mit den religionen, man muss es nur für sich persönlich auslegen können. ich hätt auch nichts gegen fasten, wenn ich in einem moslemischen land wäre. das ist gesund. ich würds nur anders und sicher nicht so lange machen.

Gefällt mir

19. Mai 2008 um 21:01

Wie bitte?
hast Du jemals darüber nachgedacht?
Mir wird auch noch was in die Schuhe gesteckt, weil ich es damals nicht besser wußte und meine Familie es angenommen hat.
Bloß das stecken doch die Eltern rein oder Kinder für Eltern oder wer von den Verwandten oder sonstwer auch immer. Du willst mir aber nicht erzählen, dass dies ein Nickolaus tut.

Und das ist der Punkt. Und mit Weihnachten ist auch nicht christlichen Ursprungs aber man belügt sein eigen Fleisch und Blut und erzählt ihnen, dass ER es ist der die Geschenke bringt.
Man sollte doch die Kinder lieber mit der Wahrheit aufziehen als ihnen solche Lügen zu erzählen. Das sieht eben jeder anders. Ich bin Muslima, alhamdulillah und ich gehorche Allah so gut ich kann und nicht dem was andere für richtig halten.
Islam ist Wahrheit, klar dass darum mal wieder mein Beitrag gelöscht wurde.

Gefällt mir

20. Mai 2008 um 8:02

Eifersucht
ist in diesem fall auch verständlich. wenn man bedenkt, dass die christlichen feiertage die naturrituale ersetzt haben. würden sie nebeneinander existieren, wär da sicher kein problem. aber leider hat sich das christentum nicht so friedlich verbreitet, dass das möglich war.
allerdings sollte das menschliche (zivilisierte) bewußtsein heute genug ausgeprägt sein, religionen nebeneinander existieren zu lassen. nur ist es da bei vielen mit der toleranz immernoch schnell vorbei. und dabei würde sich z. b. eine moslemische mutter keinen abbrechen, ihren kindern zu erklären, was andere kinder für feiertage haben. man kann es ja so erklären, dass man seinen eigenen glauben trotzdem nicht in frage stellen muss. und die moslemischen kinder könnten dann das ostereiersuch als ganz normales spiel ansehen. wie ne schnitzeljagt. ohne sich auszuschließen.

Gefällt mir

20. Mai 2008 um 8:06

Echt?
das ist dann aber bestimmt ein seltsames bild oder?
okay, istanbul. ja... das ist ja auch wieder so ein ding zwischen zwei welten. für nötig halte ich es aber nicht, den nikolaus in der türkei einzuführen.

Gefällt mir

20. Mai 2008 um 8:13

...
>>>sonst wäre der EU-Beitritt bedenklich<<<

ich halte den beitritt nicht für bedenklich. ich finde mittlerweile, dass sie durchaus bereit dafür sind. zumindest was die bevölkerung angeht. ich kenne mich mit türkischer politik zwar nicht so aus, aber ich denke mal, dass dort noch die einzigen probleme erzeugt werden.
man muss aber auch beachten, dass die türkei dann so ziemlich das einzige eu-mitglied wäre, was eigentlich eine völlig andere kultur hat. man sollte nicht zu viele veränderungen fordern.

Gefällt mir

20. Mai 2008 um 8:17


wie metin über istanbul schreibt, ist sie dann wohl doch schon seit einiger zeit eu-reif
und ich denke mal, wenn es nur am nikolaus hängen würde, wär die ganze geschichte schon erledigt und besiegelt.

Gefällt mir

20. Mai 2008 um 8:20
In Antwort auf abidah1

Wie bitte?
hast Du jemals darüber nachgedacht?
Mir wird auch noch was in die Schuhe gesteckt, weil ich es damals nicht besser wußte und meine Familie es angenommen hat.
Bloß das stecken doch die Eltern rein oder Kinder für Eltern oder wer von den Verwandten oder sonstwer auch immer. Du willst mir aber nicht erzählen, dass dies ein Nickolaus tut.

Und das ist der Punkt. Und mit Weihnachten ist auch nicht christlichen Ursprungs aber man belügt sein eigen Fleisch und Blut und erzählt ihnen, dass ER es ist der die Geschenke bringt.
Man sollte doch die Kinder lieber mit der Wahrheit aufziehen als ihnen solche Lügen zu erzählen. Das sieht eben jeder anders. Ich bin Muslima, alhamdulillah und ich gehorche Allah so gut ich kann und nicht dem was andere für richtig halten.
Islam ist Wahrheit, klar dass darum mal wieder mein Beitrag gelöscht wurde.

Kannst
du nicht einfach drüber stehen und tradition von religion trennen? das wird von uns doch auch erwartet. ehrenmord hat nichts mit religion, sondern mit tradition zu tun. das sollen wir so akzeptieren. warum sollen wir das tun, wenn du nicht mal akzeptieren kannst, dass wir traditionell unsere kinder mit einem fest beschenken möchten?

antwort?

Gefällt mir

21. Mai 2008 um 10:02

Was Du Deinen Kindern beibringst
ist Dir überlassen. Das geht mich nichts an.
Als Muslim sollen die Kinder nicht belogen werden, Islam legt auf Wahrheit wert. Auch wenn die Tradition des Kinder belügens schon lange existiert. Es muß Dir hoffentlich egal sein, dass ein Muslim der Allah gehorchen möchte anders denkt.
Bei den Kindern fängt es nämlich schon an. Und wenn ich sehe wie viele Leute in Deutschland heutzutage verschauckelt werden ..... ne das finde ich nicht richtig.
Was Du tust ist Deine Sache, was ich tue meine.

Gefällt mir

21. Mai 2008 um 10:13

Hast Du den Beitrag nicht gelesen?
Und lies mal Zeitung wieviele mehr HIER in Deutschland nicht nur im Namen der "Ehre" sondern auch anderen Gründen umgebracht werden, sogar schon als Säugling!!! In den vergangenen zehn Jahren wurden mehr als 40 Frauen ermordet, weil sie aus Sicht der Familie traditionelle Normen und Regeln verletzt hatten. ... stand in der Zeitung. Jede ist zu viel. Aber nun guck mal wieviele Deutsche genau das passiert, manchmal sogar mehrere Familienmitglieder gleichzeitig.
Die Muslime lenken so wunderbar von den eigenen Dingenh ab nicht wahr. Ob das überhaupt mit Islam zu tun hat oder sogar das Gegenteil ist schert natürlich nicht, Hauptsache man hat mal wieder was gegen "Islam".

Islam ist gegen so etwas!

"Da müssen wir aufpassen, verdammt aufpassen! Es wird nur noch tendenziös und einseitig über den Islam berichtet, über die gesamte Religion, mit dem Bade alles ausschütten. Und dann noch eine Prise Zwangsheirat und eine Prise Ehrenmord und dann haben wir den bösen Moslem: Wir backen uns einen Feind, zugeschaut und mitgegraut. Ehrenmord Ehrenmord gibt es bei uns ewig schon, immer schon haben wir Ehrenmorde, das heißt bei uns nur anders: Familiendrama heißt das, und das gibt es bei uns an Weihnachten doppelt. Aber hallo, mal an die eigene Nase packen! Ja sicher, mal an die eigene Nase packen!"

Und darum gehts doch. Ich habe noch nicht mal was davon gehört, erst hier im Forum. Aber da das Mädchen ja afghanischen Ursprungs ist, gehts dem Schreiber wohl eher um das typische statt um das Thema allgemein. Wäre ja nicht das erste mal.

http://www.youtube.com/watch?v=flASFYizNDw&feature--=related
Und hier der ganze Text:

Heute möchte ich mich ganz kurz mal einem aktuellen Lieblingsspiel der Deutschen widmen, momentan das Spiel des Jahres gewesen: Schlagt den Moslem! Moslem-Bashing ist total angesagt, jetzt sind se dran, die Moslems, die sind fällig, ich schwörs Ihnen. Früher hieß das Spiel Kanaken raus und kam aus der Unterschicht, heute heißt es Islamkritik und kommt von ganz oben. Hier, das war schon im Stern im September, ist nicht lange her: Wie gefährlich ist der Islam? Hier steht nicht mehr Islamismus, jtzt wird die gesamte Religion in Sippenhaft genommen. Ja. Jetzt kriegen sie es aber richtig. Aber hallo! Stellen Sie sich vor, sie sind muslimischer Vater, wohnen mit ihrer Frau und ihren Kindern in Bochum, arbeiten bei Opel am Fließband, fahren morgens in der S-Bahn zur Frühschicht, und da sitzt ihnen einer gegenüber und liest das Ding hier. Da haste doch Lust auf Überstunden, oder? Zu Gast bei Freunden hieß das noch vor einem Jahr. Das geht so schnell und hat sie ganz schnell am Wickel, und das ist ja auch nur das Ergebnis einer richtigen wunderbaren Propaganda. Vor einem Jahr fing das an, genau im September letztes Jahr, da gab es eine sehr sensible, einfühlsame Rede von einem deutschen Hochschulprofessor, der später Papst geworden ist. Sehr sensible, einfühlsame Versöhnungsrede, die leider total mißverstanden wurde nur einer hat sie richtig verstanden, das war der Spiegel und hat getitelt: Papst contra Mohammed. Klingt so ein bißchen wie Klitschko gegen Walujef ja?

Spalten statt versöhnen. Ja. Das war wunderbar, aber es war der Startschuß; der oberste Stichwortgeber für einen reaktionären Diskurs hier ist unser Professor. Und es ging dann heiter weiter jetzt im März dieses Jahr, und achten sie darauf: Immer ist der Hintergrund schwarz, wenn es um Moslems geht, immer schwarz; so eine Ikonographie muß man ja auch bedienen! Dieses Jahr im März hieß es: Mekka Deutschland. Die stille Islamisierung. Ja sicher. Das Zeug liegt überall an jedem Kiosk aus im Land, und die Kinder lesen das, sie verstehen es aber nicht, und die Erwachsenen auch nicht.

Aber es schafft eine Stimmung im Land, eine Atmosphäre, ein Klima, wir haben einen neuen Sündenbock. Wir haben vor allem auch wieder richtig Angst, Angst ist ganz entscheidend! Natürlich!

Und mit der Verzögerung von ein paar Jahren, wie immer, stehen wir jetzt genau da, wo die Amis vor ein paar Jahren am 11. September standen: komplett paranoid. Wir haben aber vor dem Anschlag schon Angst, wir haben Präventiv-Paranoia, ja, wir haben vorauseilende Angst. Das ist jetzt ein ganz neues Phänomen in Deutschland, wird geschürt. Und das Gift der Angst wirkt, und die Giftmischer von Bush bis Bin Laden haben unsere Hirne und unsere Herzen taub gemacht. Klar, es gibt hier in unserem Land islamistische Radikale, es gibt auch Nazis im Land beides wird nicht verboten. Komisch, he? Ja, weil dann die Drohkulisse weg ist. Passagiermaschinen abschießen, weil da radikale Islamisten drin sind? Hm, kann man drüber nachdenken ! Laßt uns doch mal Magdeburg bombardieren, weil da Nazis sind! He? Oder München oder Mannheim oder Köln! Oder Dortmund oder Hamburg.

Kommt nicht in Frage!

Spalten statt versöhnen !

Und Europa steht da gelähmt vor Angst.

Die Hosen voll, die Köpfe leer.

Der Hendrik M. Broda hat sogar schon kapituliert; ja vor wem denn? Vor seiner türkischen Putzfrau? Oder vor seinem indischen Hausarzt? Na klar. Dem Hendrik M. Broda dem empfehle ich mal einen Besuch in einem Fatih Akin Kinofilm [http://de.wikipedia.org/wiki/Fatih_Akn] und anschließend den Besuch in einer deutschen Hauptschule. Wir brauchen viel weniger von diesen Spaltern, wir brauchen nicht noch mehr Scharfmacher, wir brauchen noch mehr Dialog! Die Scharfmacher haben uns nach Afghanistan gebracht. Die Scharfmacher machen dauernd Krieg. Wie wollen wir denn in Zukunft hier leben wollen wir uns nur noch anschreien? Die Hardliner sind doch tragische Figuren. Dieser arme Ralph Giordano, der hat sich so verrannt in einer bitteren, einseitigen Polemik, der ist so randvoll vor Wut vor dem Islam, daß er mittlerweile Applaus von den Nazis kriegt. Ja, wunderbar, Glückwunsch! Wem nützt das vor allen Dingen? Wem nützt das? So hab ich den Lessing nicht verstanden. Wie wärs mit einer differenzierten Debatte? Und wenn du dich um Dialog und Integration bemühst, wirst du gleich abgewatscht. Sozialromantik und Multi-kulti-Kuschelkurs! Abgekanzelt, Ende. Ja sicher Multi-kulti-Kuschelkurs, was denn sonst, Prügelkurs? Gibt es eine Alternative zum Kuschelkurs? Die Alternative können wir uns seit 20, 30, 40 Jahren im Nahen Osten angucken. Und in der Zwischenzeit werden hier unsere Bürgerrechte beschnitten. Wir haben den Moslem so sehr im Würgegriff, daß wir gar nicht merken, wie der Schäuble uns hinten das Grundgesetz aus der Tasche fingert aber rucki-zucki, so schnell können Sie gar nicht gucken.

Da müssen wir aufpassen, verdammt aufpassen! Es wird nur noch tendenziös und einseitig über den Islam berichtet, über die gesamte Religion, mit dem Bade alles ausschütten. Und dann noch eine Prise Zwangsheirat und eine Prise Ehrenmord und dann haben wir den bösen Moslem: Wir backen uns einen Feind, zugeschaut und mitgegraut. Ehrenmord Ehrenmord gibt es bei uns ewig schon, immer schon haben wir Ehrenmorde, das heißt bei uns nur anders: Familiendrama heißt das, und das gibt es bei uns an Weihnachten doppelt. Aber hallo, mal an die eigene Nase packen! Ja sicher, mal an die eigene Nase packen!

Wir müssen uns mal endlich um den Balken im eigenen Auge kümmern, aber den man sieht so schlecht, weil da ja der Balken drauf ist, aber da kannste ja so schlecht gucken mit dem Balken im Auge auf den eigenen Balken es funktioniert nicht.

Und dann gibt es noch so Feingeister wie Günter Wallraff, hm, Günter Wallraff, ein ausgeschlafenes Kerlchen! Günter Wallraff will jetzt unbedingt herausbekommen, wo ein Imam seine demokratische Sollbruchstelle hat. Günter Wallraff will jetzt tatsächlich die Satanischen Verse in einer Moschee vorlesen. Ja, das ist doch aber mal richtig spitzfindig, Herr Wallraff. Das ist doch mal ein Held. Der Herr Wallraff will Fundamentalisten kennenlernen? Soll er doch mal versuchen, von Monty Python Das Leben des Brian im Kölner Dom vorzuführen. Ja sicher, da kann er Fundamentalisten kennenlernen. Ja sicher, wir müssen uns mal an die eigene Nase packen hier. Na klar, und sie ahnen es schon, und wahrscheinlich wissen es auch einige von Ihnen: der aktuelle Spiegel-Titel, an Weihnachten herausgekommen, hier, diese Woche, wieder mit schwarzem Hintergrund: Der Koran. Ein aufgeklärtes Nachrichtenmagazin ist tatsächlich in der Lage, binnen weniger Monate immer mit schwarzem Titelbild über den Islam zu berichten. Rudolf Augstein rotiert im Grab, das kannst du bis nach Mekka hören. Nicht mal der Klaus Kleber wollte da noch Chefredakteur werden. Das ist zum Auswachsen. Na wunderbar, schön, weiter so! Der Koran das mächtigste Buch der Welt, und drinnen im Artikel steht, daß es nicht nur das mächtigste Buch, sondern auch das gefährlichste Buch der Welt ist. Wir hatten ja schon mal eine Zeit in Deutschland, wo man Bücher für gefährlich hielt. Das war aber vor einem braunen Hintergrund damals, nicht vor einem schwarzen Hintergrund.

Wehe uns, wenn hier demnächst die Moscheen brennen, dann will es wieder keiner gewesen sein!

Gefällt mir

21. Mai 2008 um 10:45
In Antwort auf abidah1

Wie bitte?
hast Du jemals darüber nachgedacht?
Mir wird auch noch was in die Schuhe gesteckt, weil ich es damals nicht besser wußte und meine Familie es angenommen hat.
Bloß das stecken doch die Eltern rein oder Kinder für Eltern oder wer von den Verwandten oder sonstwer auch immer. Du willst mir aber nicht erzählen, dass dies ein Nickolaus tut.

Und das ist der Punkt. Und mit Weihnachten ist auch nicht christlichen Ursprungs aber man belügt sein eigen Fleisch und Blut und erzählt ihnen, dass ER es ist der die Geschenke bringt.
Man sollte doch die Kinder lieber mit der Wahrheit aufziehen als ihnen solche Lügen zu erzählen. Das sieht eben jeder anders. Ich bin Muslima, alhamdulillah und ich gehorche Allah so gut ich kann und nicht dem was andere für richtig halten.
Islam ist Wahrheit, klar dass darum mal wieder mein Beitrag gelöscht wurde.

Abidah
so schlimm ist es nicht, dass auch Muslimische Kinder am Nikolaustag in der Schule oder im Kindergarten teilnehmen.
Wir haben damals auch unsere Schuhe vor die Tür gestellt, wir wussten zwar, dass der Niklaus das nicht ist, sondern unsere Eltern, aber wir haben uns gefreut. Man kann doch die Kinder Kinder sein lassen. Ein Kind ist ohne Sünden.

Gefällt mir

21. Mai 2008 um 12:17
In Antwort auf abidah1

Hast Du den Beitrag nicht gelesen?
Und lies mal Zeitung wieviele mehr HIER in Deutschland nicht nur im Namen der "Ehre" sondern auch anderen Gründen umgebracht werden, sogar schon als Säugling!!! In den vergangenen zehn Jahren wurden mehr als 40 Frauen ermordet, weil sie aus Sicht der Familie traditionelle Normen und Regeln verletzt hatten. ... stand in der Zeitung. Jede ist zu viel. Aber nun guck mal wieviele Deutsche genau das passiert, manchmal sogar mehrere Familienmitglieder gleichzeitig.
Die Muslime lenken so wunderbar von den eigenen Dingenh ab nicht wahr. Ob das überhaupt mit Islam zu tun hat oder sogar das Gegenteil ist schert natürlich nicht, Hauptsache man hat mal wieder was gegen "Islam".

Islam ist gegen so etwas!

"Da müssen wir aufpassen, verdammt aufpassen! Es wird nur noch tendenziös und einseitig über den Islam berichtet, über die gesamte Religion, mit dem Bade alles ausschütten. Und dann noch eine Prise Zwangsheirat und eine Prise Ehrenmord und dann haben wir den bösen Moslem: Wir backen uns einen Feind, zugeschaut und mitgegraut. Ehrenmord Ehrenmord gibt es bei uns ewig schon, immer schon haben wir Ehrenmorde, das heißt bei uns nur anders: Familiendrama heißt das, und das gibt es bei uns an Weihnachten doppelt. Aber hallo, mal an die eigene Nase packen! Ja sicher, mal an die eigene Nase packen!"

Und darum gehts doch. Ich habe noch nicht mal was davon gehört, erst hier im Forum. Aber da das Mädchen ja afghanischen Ursprungs ist, gehts dem Schreiber wohl eher um das typische statt um das Thema allgemein. Wäre ja nicht das erste mal.

http://www.youtube.com/watch?v=flASFYizNDw&feature--=related
Und hier der ganze Text:

Heute möchte ich mich ganz kurz mal einem aktuellen Lieblingsspiel der Deutschen widmen, momentan das Spiel des Jahres gewesen: Schlagt den Moslem! Moslem-Bashing ist total angesagt, jetzt sind se dran, die Moslems, die sind fällig, ich schwörs Ihnen. Früher hieß das Spiel Kanaken raus und kam aus der Unterschicht, heute heißt es Islamkritik und kommt von ganz oben. Hier, das war schon im Stern im September, ist nicht lange her: Wie gefährlich ist der Islam? Hier steht nicht mehr Islamismus, jtzt wird die gesamte Religion in Sippenhaft genommen. Ja. Jetzt kriegen sie es aber richtig. Aber hallo! Stellen Sie sich vor, sie sind muslimischer Vater, wohnen mit ihrer Frau und ihren Kindern in Bochum, arbeiten bei Opel am Fließband, fahren morgens in der S-Bahn zur Frühschicht, und da sitzt ihnen einer gegenüber und liest das Ding hier. Da haste doch Lust auf Überstunden, oder? Zu Gast bei Freunden hieß das noch vor einem Jahr. Das geht so schnell und hat sie ganz schnell am Wickel, und das ist ja auch nur das Ergebnis einer richtigen wunderbaren Propaganda. Vor einem Jahr fing das an, genau im September letztes Jahr, da gab es eine sehr sensible, einfühlsame Rede von einem deutschen Hochschulprofessor, der später Papst geworden ist. Sehr sensible, einfühlsame Versöhnungsrede, die leider total mißverstanden wurde nur einer hat sie richtig verstanden, das war der Spiegel und hat getitelt: Papst contra Mohammed. Klingt so ein bißchen wie Klitschko gegen Walujef ja?

Spalten statt versöhnen. Ja. Das war wunderbar, aber es war der Startschuß; der oberste Stichwortgeber für einen reaktionären Diskurs hier ist unser Professor. Und es ging dann heiter weiter jetzt im März dieses Jahr, und achten sie darauf: Immer ist der Hintergrund schwarz, wenn es um Moslems geht, immer schwarz; so eine Ikonographie muß man ja auch bedienen! Dieses Jahr im März hieß es: Mekka Deutschland. Die stille Islamisierung. Ja sicher. Das Zeug liegt überall an jedem Kiosk aus im Land, und die Kinder lesen das, sie verstehen es aber nicht, und die Erwachsenen auch nicht.

Aber es schafft eine Stimmung im Land, eine Atmosphäre, ein Klima, wir haben einen neuen Sündenbock. Wir haben vor allem auch wieder richtig Angst, Angst ist ganz entscheidend! Natürlich!

Und mit der Verzögerung von ein paar Jahren, wie immer, stehen wir jetzt genau da, wo die Amis vor ein paar Jahren am 11. September standen: komplett paranoid. Wir haben aber vor dem Anschlag schon Angst, wir haben Präventiv-Paranoia, ja, wir haben vorauseilende Angst. Das ist jetzt ein ganz neues Phänomen in Deutschland, wird geschürt. Und das Gift der Angst wirkt, und die Giftmischer von Bush bis Bin Laden haben unsere Hirne und unsere Herzen taub gemacht. Klar, es gibt hier in unserem Land islamistische Radikale, es gibt auch Nazis im Land beides wird nicht verboten. Komisch, he? Ja, weil dann die Drohkulisse weg ist. Passagiermaschinen abschießen, weil da radikale Islamisten drin sind? Hm, kann man drüber nachdenken ! Laßt uns doch mal Magdeburg bombardieren, weil da Nazis sind! He? Oder München oder Mannheim oder Köln! Oder Dortmund oder Hamburg.

Kommt nicht in Frage!

Spalten statt versöhnen !

Und Europa steht da gelähmt vor Angst.

Die Hosen voll, die Köpfe leer.

Der Hendrik M. Broda hat sogar schon kapituliert; ja vor wem denn? Vor seiner türkischen Putzfrau? Oder vor seinem indischen Hausarzt? Na klar. Dem Hendrik M. Broda dem empfehle ich mal einen Besuch in einem Fatih Akin Kinofilm [http://de.wikipedia.org/wiki/Fatih_Akn] und anschließend den Besuch in einer deutschen Hauptschule. Wir brauchen viel weniger von diesen Spaltern, wir brauchen nicht noch mehr Scharfmacher, wir brauchen noch mehr Dialog! Die Scharfmacher haben uns nach Afghanistan gebracht. Die Scharfmacher machen dauernd Krieg. Wie wollen wir denn in Zukunft hier leben wollen wir uns nur noch anschreien? Die Hardliner sind doch tragische Figuren. Dieser arme Ralph Giordano, der hat sich so verrannt in einer bitteren, einseitigen Polemik, der ist so randvoll vor Wut vor dem Islam, daß er mittlerweile Applaus von den Nazis kriegt. Ja, wunderbar, Glückwunsch! Wem nützt das vor allen Dingen? Wem nützt das? So hab ich den Lessing nicht verstanden. Wie wärs mit einer differenzierten Debatte? Und wenn du dich um Dialog und Integration bemühst, wirst du gleich abgewatscht. Sozialromantik und Multi-kulti-Kuschelkurs! Abgekanzelt, Ende. Ja sicher Multi-kulti-Kuschelkurs, was denn sonst, Prügelkurs? Gibt es eine Alternative zum Kuschelkurs? Die Alternative können wir uns seit 20, 30, 40 Jahren im Nahen Osten angucken. Und in der Zwischenzeit werden hier unsere Bürgerrechte beschnitten. Wir haben den Moslem so sehr im Würgegriff, daß wir gar nicht merken, wie der Schäuble uns hinten das Grundgesetz aus der Tasche fingert aber rucki-zucki, so schnell können Sie gar nicht gucken.

Da müssen wir aufpassen, verdammt aufpassen! Es wird nur noch tendenziös und einseitig über den Islam berichtet, über die gesamte Religion, mit dem Bade alles ausschütten. Und dann noch eine Prise Zwangsheirat und eine Prise Ehrenmord und dann haben wir den bösen Moslem: Wir backen uns einen Feind, zugeschaut und mitgegraut. Ehrenmord Ehrenmord gibt es bei uns ewig schon, immer schon haben wir Ehrenmorde, das heißt bei uns nur anders: Familiendrama heißt das, und das gibt es bei uns an Weihnachten doppelt. Aber hallo, mal an die eigene Nase packen! Ja sicher, mal an die eigene Nase packen!

Wir müssen uns mal endlich um den Balken im eigenen Auge kümmern, aber den man sieht so schlecht, weil da ja der Balken drauf ist, aber da kannste ja so schlecht gucken mit dem Balken im Auge auf den eigenen Balken es funktioniert nicht.

Und dann gibt es noch so Feingeister wie Günter Wallraff, hm, Günter Wallraff, ein ausgeschlafenes Kerlchen! Günter Wallraff will jetzt unbedingt herausbekommen, wo ein Imam seine demokratische Sollbruchstelle hat. Günter Wallraff will jetzt tatsächlich die Satanischen Verse in einer Moschee vorlesen. Ja, das ist doch aber mal richtig spitzfindig, Herr Wallraff. Das ist doch mal ein Held. Der Herr Wallraff will Fundamentalisten kennenlernen? Soll er doch mal versuchen, von Monty Python Das Leben des Brian im Kölner Dom vorzuführen. Ja sicher, da kann er Fundamentalisten kennenlernen. Ja sicher, wir müssen uns mal an die eigene Nase packen hier. Na klar, und sie ahnen es schon, und wahrscheinlich wissen es auch einige von Ihnen: der aktuelle Spiegel-Titel, an Weihnachten herausgekommen, hier, diese Woche, wieder mit schwarzem Hintergrund: Der Koran. Ein aufgeklärtes Nachrichtenmagazin ist tatsächlich in der Lage, binnen weniger Monate immer mit schwarzem Titelbild über den Islam zu berichten. Rudolf Augstein rotiert im Grab, das kannst du bis nach Mekka hören. Nicht mal der Klaus Kleber wollte da noch Chefredakteur werden. Das ist zum Auswachsen. Na wunderbar, schön, weiter so! Der Koran das mächtigste Buch der Welt, und drinnen im Artikel steht, daß es nicht nur das mächtigste Buch, sondern auch das gefährlichste Buch der Welt ist. Wir hatten ja schon mal eine Zeit in Deutschland, wo man Bücher für gefährlich hielt. Das war aber vor einem braunen Hintergrund damals, nicht vor einem schwarzen Hintergrund.

Wehe uns, wenn hier demnächst die Moscheen brennen, dann will es wieder keiner gewesen sein!

Du sollst
doch lediglich deine einge meinung sagen, und nicht mit vergleichen vom eigentlichen thema ablenken. das kann doch nicht so schwer sein.

Gefällt mir

30. Mai 2008 um 23:53
In Antwort auf abidah1

Wie bitte?
hast Du jemals darüber nachgedacht?
Mir wird auch noch was in die Schuhe gesteckt, weil ich es damals nicht besser wußte und meine Familie es angenommen hat.
Bloß das stecken doch die Eltern rein oder Kinder für Eltern oder wer von den Verwandten oder sonstwer auch immer. Du willst mir aber nicht erzählen, dass dies ein Nickolaus tut.

Und das ist der Punkt. Und mit Weihnachten ist auch nicht christlichen Ursprungs aber man belügt sein eigen Fleisch und Blut und erzählt ihnen, dass ER es ist der die Geschenke bringt.
Man sollte doch die Kinder lieber mit der Wahrheit aufziehen als ihnen solche Lügen zu erzählen. Das sieht eben jeder anders. Ich bin Muslima, alhamdulillah und ich gehorche Allah so gut ich kann und nicht dem was andere für richtig halten.
Islam ist Wahrheit, klar dass darum mal wieder mein Beitrag gelöscht wurde.

...
"aber man belügt sein eigen Fleisch und Blut und erzählt ihnen, dass ER es ist der die Geschenke bringt"

Man kann das auch so sehen, dass aus Liebe geschenkt wird und Liebe ist für viele ein Synonym für Christ.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen