Anzeige

Forum / Gesellschaft & Leben

wann ist "Schutz" nötig - und wann sinnvoll?

Letzte Nachricht: 26. März 2018 um 9:33
E
eleyna_11897496
02.08.17 um 8:32
In Antwort auf onder_12261200

Soll ich jetzt erwähnen, dass es einen Unterschied zwischen Mindesthaltbarkeit ( Bis dahin hat der Hersteller eine gleichbleibende Produktqualität garantiert) und einem Verfallsdatum gibt?

ja, da finde ich die engl / amerikanische Version "best before..." statt unserem "mindestens haltbar bis..." irgendwie schöner Ich kenne den Unterschied, Du auch - und wie viele noch?

Gefällt mir

Mehr lesen

E
eleyna_11897496
02.08.17 um 8:36

da kann man sicher viel machen, ich bin nicht der einzige Mensch auf der Welt und höchst selten Bestandteil der Mehrheit

Gefällt mir

E
eleyna_11897496
02.08.17 um 8:44

ist hier auch so - hast genauso Deine WBK samt Tests (und zig Vorschriften, Waffe und Muni sicher zu lagern)

1 -Gefällt mir

E
eleyna_11897496
02.08.17 um 12:20

jeder Mensch manipuliert, daran finde ich erst mal gar nichts schlimmes.

Und das, was da in dem Wiki - Artikel beschrieben wird, ist doch seit min 15, eher 20 Jahren Standard, wenn es z.B. um die Einrichtung von Supermärkten geht.

1 -Gefällt mir

Anzeige
E
eleyna_11897496
02.08.17 um 13:10

wie genau könnte man unverschuldet auf einem Gleisbett landen?!?

Nein, niemand kann Kinder 24/7 beaufsichtigen. Muss man aber auch nicht. Wie an anderer Stelle schon geschrieben, ich habe als Kind (und zwar natürlich beaufsichtigt) den Umgang mit Feuer gelernt. => damit das Wissen um die Gefahr gelernt, gelernt, dass das bestimmt kein Spielzeug ist und damit wurde gleichzeitig die Gefahr des "heimlich etwas verbotenes ausprobieren" - ohne Aufsicht, ohne Wissen, ohne Erfahrung - auf nahe Null reduziert. Problem gelöst.

Gefällt mir

E
eleyna_11897496
02.08.17 um 13:31

da stellt sich mir die Fragen, wie Menschen vor 30 oder 50 Jahren leben konnten? Da gab es Feuerzeuge, Gasanzünder, Streichhölzer - ohne Aufkleber, ohne Kindersicherung. Unsere Häuser stehen noch und explodiert bin ich nicht.
Putzmittel gab es bis hin zum Abflußreiniger, einfach so unter der Spüle, nicht weggeschlossen, ohne speziellen kindersicheren Verschluß, wir haben das tatsächlich dennoch nicht ausgeschlappert - wie kann das nur sein?

Dass bei einem Unfall neben einer Bahnstrecke auch die Bahnstrecke gesperrt wird oder bei einem Unfall auf der Autobahn auch die Autobahn, dagegen habe ich gar nichts gesagt. Würde ich auch bestimmt nicht. Das sind Ausnahmen und zwar klar abgrenzbare Ausnahmen. Nur weil man nicht wegen jedem Deppen, der zu faul ist, zum nächsten Bahnüberganz / zur nächsten Unterführung zu laufen, die Strecke nicht sperrt, heißt das doch noch lange nicht, dass es unter keinen Umständen mehr Streckensperrungen geben soll

1 -Gefällt mir

E
eleyna_11897496
02.08.17 um 14:14

als ich Kind war habe ich - habe ich hier auch schon geschrieben - mit knapp 10 Jahren gelernt, den Ofen zu heizen und die Gasflamme vom Durchlauf-Erhitzer anzumachen etc. Wenn ich mich noch richtig erinnern kann, geht beides nicht ohne Feuer ab. ^^ Ich bin jetzt 42 - also frohes Rechnen. Mir ist nicht ein Fall bekannt, dass ein Kind Putzmittel gesüffelt hätte oder das Haus abgefackelt. Gut, das kam auch nicht gleich deutschlandweit im TV und von "sozialen" Medien waren wir auch noch verschont, also wenn es in Hamburg passiert ist, habe ich es einfach nicht erfahren.

Bei allen Feuerzeugen, die ich im letzten Jahr gekauft / bekommen habe, stand der Hinweis auf der Verpackung (bei mehreren in einer Packung) oder als Aufkleber auf dem Feuerzeug (beim Einzelverkauf an der Tanke z.B.)

Zu den Schienen: weil ich in einer Antwort auf meinen Beitrag natürlich vom KONTEXT dieses Beitrages ausgehe. Und da hatte ich klar von Leuten gesprochen, die keinen Bock auf Tunnel / Brücke haben, sondern eben die "Abkürzung" nehmen. Und die nimmt man nicht "unverschuldet". Die nimmt man aus BLÖDHEIT.

1 -Gefällt mir

Anzeige
E
eleyna_11897496
02.08.17 um 14:15

hehe, hab mich schon gewundert, warum Du von einer großen Versuchung von Jägermeister für Kinder ausgehst

Gefällt mir

E
eleyna_11897496
02.08.17 um 14:32

nein, ich glaube, dass es diese Probleme jetzt HÄUFIGER gibt, weil kaum noch jemand einen sinnvollen Umgang mit echten Gefahren lernt und zwar nicht OBWOHL es solche Maßnahmen wie diese Verschlüsse gibt sondern WEIL es das alles gibt und sich viel zu viele blind und blöd darauf verlassen und eigenes Denken irgendwie einstellen.
Durch dieses Betüteln und Überbehüten (und auf der anderen Seite die ständige Flut von sinnlosen Dramen, mit denen wir tgl. buchstäblich bombardiert werden) geht vor allem das Bewußtsein für Gefahr, aber auch das Wissen um sinnvollen Umgang damit verloren - also genau das Gegenteil von dem, was eigentlich erreicht werden sollte.

Genau das ist mein Ansatz - und der Punkt, weswegen ich diesen Thread aufgemacht habe.

2 -Gefällt mir

Anzeige
E
eleyna_11897496
02.08.17 um 14:35
In Antwort auf eleyna_11897496

nein, ich glaube, dass es diese Probleme jetzt HÄUFIGER gibt, weil kaum noch jemand einen sinnvollen Umgang mit echten Gefahren lernt und zwar nicht OBWOHL es solche Maßnahmen wie diese Verschlüsse gibt sondern WEIL es das alles gibt und sich viel zu viele blind und blöd darauf verlassen und eigenes Denken irgendwie einstellen.
Durch dieses Betüteln und Überbehüten (und auf der anderen Seite die ständige Flut von sinnlosen Dramen, mit denen wir tgl. buchstäblich bombardiert werden) geht vor allem das Bewußtsein für Gefahr, aber auch das Wissen um sinnvollen Umgang damit verloren - also genau das Gegenteil von dem, was eigentlich erreicht werden sollte.

Genau das ist mein Ansatz - und der Punkt, weswegen ich diesen Thread aufgemacht habe.

mit anderen Worten:

Ich bin völlig überzeugt davon, dass das Ausschließen von Gefahren unmöglich ist.
Der einzige Weg, den ich sehe, ist es, einen sinnvollen Umgang damit zu erlernen - und da bewegen wir uns aus meiner Sicht aktuell völlig in die falsche Richtung - dieser Ansatz steht zur Diskussion.

2 -Gefällt mir

E
eleyna_11897496
02.08.17 um 14:46

naja, ich habe eben sehr den Eindruck, dass die Tendenz, gelegentlich mal das Hirn einzuschalten, stark rückläufig ist ^^

2 -Gefällt mir

Anzeige
K
kolab_12914992
02.08.17 um 15:05

Bei dem GS Siegel oder auch dem CE Zeichen, geht es aber nicht um unnötige Sicherheitshinweise a la 'keine Katzen in Mikrowellen' , sondern darum das gewisse technische Standards eingehalten werden um technische Schäden, wie Kabelbrand o.ä. zu vermeiden.

Und ich denke darum geht es der TE.

Gefällt mir

E
eleyna_11897496
02.08.17 um 15:11

ich dachte die Frage, was daran schlimm wäre, einen Hinweis, dass man mit einer Kettensäge vernünftig umgehen sollte, drauf zu drucken, habe ich schon beantwortet.
- weil es den Menschen abgewöhnt, selbst zu denken
- weil es den Menschen das Gefühl gibt, dass es völlig ok ist, wenn jeder Depp sich halt mal eine Kettensäge holt und loslegt - paßt schon, so langa man nicht das macht, was auf den rot durchgestrichenen Bildchen ist.
- und wenn die vergessen haben, ein Bildchen reinzumalen, wo idiitensicher aufgemalt ist, dass man vielleicht auch überlegen sollte, in welche Richtung der Baum umplumpst, den man damit fällt (und zwar möglichst weder dahin wo man steht noch dahin, wo man das Auto geparkt hat usw.) dann KANN man tatsächlich noch den Hersteller für die eigene Dummheit verklagen.

Ich meine, überleg Dir mal, was passiert wäre, wenn einem Richter hier in D vor 30 Jahren die Klage von der Dame vorgelegen hätte, die sich an dem Kaffee von Mac'es verbrannt hat. Der Richter hätte 3 Woche gebraucht, um sich von dem Lachkrampf zu erholen! Heute hingegen...

Anno dazumal wäre man davon ausgegangen, jemand der sich eine Kettensäge holt, denkt erst, informiert sich, lässt sich vielleicht noch das eine oder andere von jemandem zeigen, holt sich für die ersten Versuche Unterstützung, probiert das erst mal an irgend einem Stück Abfallholz aus, ...  und DANN erst wird er mit dem Ding auf irgend einen Baum losgehen. Frühestens.
Heute hingegen geht man davon aus, jeder Depp, der nicht daran scheitert, die Verpackung zu öffnen, muss auch Bäume fällen können. NÖ, KANN ER NICHT. Und das Bewußtsein dafür - hat Seltenheitswert.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
E
eleyna_11897496
02.08.17 um 15:12
In Antwort auf kolab_12914992

Bei dem GS Siegel oder auch dem CE Zeichen, geht es aber nicht um unnötige Sicherheitshinweise a la 'keine Katzen in Mikrowellen' , sondern darum das gewisse technische Standards eingehalten werden um technische Schäden, wie Kabelbrand o.ä. zu vermeiden.

Und ich denke darum geht es der TE.

das auch, ja. Danke

Gefällt mir

E
eleyna_11897496
02.08.17 um 15:57

das Gegenteil will ich - aus Diskussionen, wo es kein Kontra gibt, halte ich mich völlig raus. Am liebsten wäre mir NUR Kontra.

Dir auch einen schönen Tag

Gefällt mir

Anzeige
E
eleyna_11897496
02.08.17 um 16:18

dann können wir jetzt darüber diskutieren, was eine Diskussion ist - vielleicht in einem eigenen Thread.

Ok, nenne ich es anders, ich stehe auf "Streitgespräche" - Konsens gibt es nicht immer und ist mir auch nicht wichtig.
Mir ist wichtiger, andere Standpunkte und Perspektiven zu sehen (ok, "gezeigt zu bekommen" wäre wohl treffender), meine eigenen Ansicht in Frage zu stellen (in Frage stellen zu lassen) das "aneinander reiben" - und vor allem aber auch mein Verständnis, soziale Interaktion zu verbessern.
Bei Dir hänge ich da wohl noch total - ich hätte nicht noch mal gefagt und wiederholt, wenn ich Dein "habe ich schon beantwortet" erkannt hätte und bei den "unwiderlegbaren Beweisen" auch nicht. Vielleicht finde ich beides, wenn ich alles morgen noch mal ausgeruhter und mit etwas Abstand lese. Mea Culpa, darauf wollte ich zu keiner Zeit hinaus. Meine Kommunikations - Skills brauchen noch viele, viele Diskussionen, bevor das so passt, wie ich es gern hätte.

Gefällt mir

O
onder_12261200
02.08.17 um 18:04
In Antwort auf eleyna_11897496

ja, da finde ich die engl / amerikanische Version "best before..." statt unserem "mindestens haltbar bis..." irgendwie schöner Ich kenne den Unterschied, Du auch - und wie viele noch?

Wenn ich darauf jetzt ehrlich Antworte, werd ich wohl gesteinigt. kennen heisst für mich nicht wörtlich wiedergeben können, sondern inhaltlich verstehen....
ich bin aber auch der Ansicht, dass ein hoher Prozentsatz an Menschen mit einem IQ-Punkt weniger grün anlaufen, Chlorophyll bilden und sich von Photosynthese ernähren würden.....*Deckungsucht*

1 -Gefällt mir

Anzeige
O
onder_12261200
02.08.17 um 18:05

Nicht nur Du.

Gefällt mir

E
eleyna_11897496
15.03.18 um 7:46

nun, gestern hättest Du mit dem schlechten Tag auch Recht gehabt, als ich das geschrieben habe aber nicht Ich find es nur irgendwie zum Speien, dass wir uns selbst die Eigenverantwortung und das Denken abgewöhnen.

Gefällt mir

Anzeige
E
eleyna_11897496
15.03.18 um 7:55

uiuiui, ich bin auch Gamer - schon laaaaaaaaaaaaaaange, vermutlich länger als die Kids, von denen Du da sprichst, alt sind
Unser Sohn zockt auch begeistert, aber er weiß schon und immer, das eine virtuelle Realität eben nur virtuell ist - bei allen Kämpfen gegen Pixel-Monster, im echten Leben tritt er keine Spinne tot, sondern trägt sie nach draussen. Und wir haben letztes Wochenende eine durchaus interessante Diskussion geführt, ob es nicht toll wäre, wenn man im echten Leben auch einen Speicherbutton hätte und im Zweifelsfalle  noch einmal von dort anfangen könnte - und wir waren uns alle 3, Kind inklusive, einig, dass das eine ausnehmen dämliche Idee wäre.

Ich denke, das hängt wirklich daran, dass wir so in Watte gepackt werden, dass wir uns selbst das Denken und die Eigenverantwortung abgewöhnen, weil ja immer ANDERE dafür zuständig sind, uns vor Schaden zu bewahren, aber bittschön doch nicht wir selbst!

Gefällt mir

F
farian_12895145
23.03.18 um 20:01

Hallo,
also ich bin mir sicher, dass die Welt durch Warnhinweise nicht sicherer wird. Es ist ja nicht so, dass sich vor den Warnhinweisen die Menschen zu Hauf den Mund verbrannt haben. Wenn man auf der Arbeit etwas aus einem Regal holt, ist man nach Unfallverhütungsvorschriften dazu verpflichtet, einen Helm zu tragen, wenn der Schrank oder das Objekt über der eigenen Kopfhöhe ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob schwere Lasten oder einfach nur leere Boxen aus dem Regal geholt werden. Wer auf eine Leiter steigt, sollte sich das vorher vom Hausmeister zeigen lassen.

Ich glaube nicht, dass die Hinweise dem Schutz dienen sollen. Sie sollen nur eine Haftung für Unternehmen ausschließen. Dass Waschmittel oder Duschgel nicht für den Verzehr geeignet sind und dass Kinder keinen Zugang zu Medikamenten haben sollten, ist jedem klar, der über GMV verfügt. Ich denke, dass eine Überzahl an Warnhinweisen eventuell sogar dazu führt, dass man sie nicht mehr Wahrnimmt. In den Niederlanden gab es mal einen Ort, wo relativ viele Verkehrsunfälle passierten, durch immer mehr Schilder wurde das Problem ehr verschärft als gelöst. Bis die Gemeinde beschlossen hat, alle Verkehrsschilder abzunehmen. Von dem Tag an sind die Unfallzahlen stark gesunken.

Wenn jemand sich im Freibad in einen Glassplitter tritt, darf der Bademeister als Erste-Hilfe-Maßnahme diesen Splitter nicht entfernen, dies dürfte nur die Verletzte Person selbst oder ein Arzt, der das wahrscheinlich auch ohne größere Bedenken tun würde, das desinfizieren und verbinden der Wunde dürfte aber wieder durch das Personal des Schwimmbads erfolgen. Obwohl der Betroffene dadurch keine zusätzliche Sicherheit hat, ist es einfach eine Rechtsfrage. Die muss nicht immer logisch sein. Mich wundert es nur, dass auf süßen und fettigen Speisen kein Warnhinweis steht: "... kann zu Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes führen" "Kann Adipositas verursachen" "Erhöht das Herzinfarktrisiko" usw.

Also in vielen Bereichen wird auf Warnhinweise noch verzichtet. Ich verstehe den Wahnsinn auch nicht, aber ich glaube, dass die meisten Menschen durchaus ohne auskämen und diejenigen, die sie brauchen, ignorieren sie ohnehin. Es geht nur darum, dass man einen möglichen Rechtsstreit gewinnt.

Gefällt mir

Anzeige
E
eleyna_11897496
26.03.18 um 8:22
In Antwort auf farian_12895145

Hallo,
also ich bin mir sicher, dass die Welt durch Warnhinweise nicht sicherer wird. Es ist ja nicht so, dass sich vor den Warnhinweisen die Menschen zu Hauf den Mund verbrannt haben. Wenn man auf der Arbeit etwas aus einem Regal holt, ist man nach Unfallverhütungsvorschriften dazu verpflichtet, einen Helm zu tragen, wenn der Schrank oder das Objekt über der eigenen Kopfhöhe ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob schwere Lasten oder einfach nur leere Boxen aus dem Regal geholt werden. Wer auf eine Leiter steigt, sollte sich das vorher vom Hausmeister zeigen lassen.

Ich glaube nicht, dass die Hinweise dem Schutz dienen sollen. Sie sollen nur eine Haftung für Unternehmen ausschließen. Dass Waschmittel oder Duschgel nicht für den Verzehr geeignet sind und dass Kinder keinen Zugang zu Medikamenten haben sollten, ist jedem klar, der über GMV verfügt. Ich denke, dass eine Überzahl an Warnhinweisen eventuell sogar dazu führt, dass man sie nicht mehr Wahrnimmt. In den Niederlanden gab es mal einen Ort, wo relativ viele Verkehrsunfälle passierten, durch immer mehr Schilder wurde das Problem ehr verschärft als gelöst. Bis die Gemeinde beschlossen hat, alle Verkehrsschilder abzunehmen. Von dem Tag an sind die Unfallzahlen stark gesunken.

Wenn jemand sich im Freibad in einen Glassplitter tritt, darf der Bademeister als Erste-Hilfe-Maßnahme diesen Splitter nicht entfernen, dies dürfte nur die Verletzte Person selbst oder ein Arzt, der das wahrscheinlich auch ohne größere Bedenken tun würde, das desinfizieren und verbinden der Wunde dürfte aber wieder durch das Personal des Schwimmbads erfolgen. Obwohl der Betroffene dadurch keine zusätzliche Sicherheit hat, ist es einfach eine Rechtsfrage. Die muss nicht immer logisch sein. Mich wundert es nur, dass auf süßen und fettigen Speisen kein Warnhinweis steht: "... kann zu Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes führen" "Kann Adipositas verursachen" "Erhöht das Herzinfarktrisiko" usw.

Also in vielen Bereichen wird auf Warnhinweise noch verzichtet. Ich verstehe den Wahnsinn auch nicht, aber ich glaube, dass die meisten Menschen durchaus ohne auskämen und diejenigen, die sie brauchen, ignorieren sie ohnehin. Es geht nur darum, dass man einen möglichen Rechtsstreit gewinnt.

klar geht es da um Sicherheit in einen möglichen Rechtsstreit - aber der Hintergrund ist doch der: würden Richter sagen: Wenn Du es geschafft hast, Kinder in die Welt zu setzen, übernimm auch die Verantwortung und stell den Abflussreiniger an eine sichere Stelle, statt den Hersteller zu verklagen, weil das nicht drauf geschrieben stand, dass man den wegschließen soll und kein spezieller Verschluss dran ist - wäre die Nummer aus der Welt, oder?

Generell verlässt man sich irgendwo lieber auf Regeln statt selbst zu denken und zu entscheiden - mit dem Risiko, dass man dabei auch einen Fehler machen kann.
Nur brauchen wir auch die Fehler, so lernen wir. Ohne Risiken werden wir einfach nur handlungsunfähig.

Gefällt mir

E
eleyna_11897496
26.03.18 um 9:29

ist auch bei den Stiefmütterchen drauf, die ich kürzlich auf den Balkon gepflanzt habe.
Oder bei dem Aloe, der in Scharen mein Badfenster bevölkert - weil der ein echtes Wundermittel in Sachen Hautverletzungen ist und dabei ungiftig, so dass ich unbesorgt auch die Pfötchen vom Hund damit verarzten kann.

Gekichert habe ich da eher als ich mal im Kaufland Peyote-Kakteen (unter ihrem botanischen Namen, natürlich) entdeckt hatte. Da würde ich mal grundsätzlich auch vom Verzehr abraten

Gefällt mir

Anzeige
E
eleyna_11897496
26.03.18 um 9:33

naja, der "Darwin Award" ist zuweilen heiß umkämpft fürchte ich...

1 -Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige