Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Wann hat dieser wahnsinn endlich ein ende

Wann hat dieser wahnsinn endlich ein ende

17. Oktober 2009 um 22:20

ich habe mir vor einigen tagen die doku "galgen für eine 16-jährige" (oder so ähnlich) angesehen und das hat mich wieder zum nachdenken über diese welt gebracht.
ich weiß, es ist nichts neues, und ich weiß, dass deutschland eigene probleme zu bewältigen hat, aber ich werde einfach wütend, wenn ich so etwas sehe.....

der fall, um den es hier geht, liegt zwar einieg jahre zurück, aber fälle wie dieser sind im iran und anderen "sharia-staaten" schließlich keine seltenheit, wie jeder weiss - und genau das erschreckt mich am meisten. die ganze welt sieht zu, wenn selbst halbe kinder gefoltert und hingerichtet werden, weil sie sich z.b. "unsittlich" verhalten haben.

mullahregimes nutzen mit hilfe ihrer sittenpolizei die sharia, um das volk zu unterdrücken und zu knechten.
das leben eines menschen wird innerhalb kürzester zeit beendet und eine masse von menschen sieht dabei zu und einige davon zücken dabei ihre handys heraus, um das ganze auch noch zu filmen.

die damals 16 jährige atefah ist nur eines von vielen opfern dieses wahnsinns.
atefeh war die tochter eines drogenabhängigen, halbwaise und von den großeltern mehr schlecht als recht betreut. eine streunerin, die sich in der kleinstadt freier gab als andere mädchen in ihrem alter. das wurde ihr zum verhängnis.

bereits mit 13 jahren geriet sie in die fänge der islamischen "moral-polizei". im namen gottes wurde sie verprügelt und eingesperrt - wie es die strengen sharia-regeln bestimmen. weil andere teenager abgeschreckt werden sollten, wurde sie schließlich in einem unrechtmäßigen verfahren zum tode verurteilt. an einem sommermorgen wurde atefeh dann in aller öffentlichkeit erhängt.

der link zum film:
http://newsplanet.wordpress.com/2008/07/11/video-die-offentliche-hinricht ung-von-atefah-rajabi-sahaaleh -16/

wie kann die restliche menschheit bei solchen greueltaten zusehen? sind wir wirklich so machtlos, dass wir nichts dagegen unternehmen könnten, oder was ist der grund für dieses "wegsehen"? ich verstehe es einfach nicht


Mehr lesen

17. Oktober 2009 um 23:08

Dieser
taxifahrer, der sie vergewaltigt hat, wurde schon verurteilt, aber nur zu peitschenhieben, die er aber letzendlich nicht bekommen hat, weil er sich freikaufen konnte.

ich verliere langsam die hoffnung, dass sich das volk gegen dieses regime erfolgreich wehren kann - da ist die angst der mehrheit doch zu groß, was ich auch irgendwie nachvollziehen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2009 um 23:12
In Antwort auf principessa0807

Dieser
taxifahrer, der sie vergewaltigt hat, wurde schon verurteilt, aber nur zu peitschenhieben, die er aber letzendlich nicht bekommen hat, weil er sich freikaufen konnte.

ich verliere langsam die hoffnung, dass sich das volk gegen dieses regime erfolgreich wehren kann - da ist die angst der mehrheit doch zu groß, was ich auch irgendwie nachvollziehen kann

Hab die Doku auch mal gesehen
Schrecklich, diese Ungerechtigkeit.

Dass das Mädchen bis zum Schluss auch noch glaubte, die Hinrichtung sei nur ein Bluff zur Abschreckung. Dass ihr der einzige letzte Wunsch - ihre Großeltern nochmal zu sehen - verwehrt blieb und zusätzlich diese ekelhafte Doppelmoral, Heuchlerei und der Machtmissbrauch dahinter!

Letztendlich traut sich das Volk nicht zu rebellieren und von Außen hat man - wie Goc schon schrieb - kaum Einfluss. Wahrscheinlicher ist, dass China dem Druck nachgibt, die Todesstrafe abzuschaffen, fürchte ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2009 um 23:40
In Antwort auf liva_11977900

Hab die Doku auch mal gesehen
Schrecklich, diese Ungerechtigkeit.

Dass das Mädchen bis zum Schluss auch noch glaubte, die Hinrichtung sei nur ein Bluff zur Abschreckung. Dass ihr der einzige letzte Wunsch - ihre Großeltern nochmal zu sehen - verwehrt blieb und zusätzlich diese ekelhafte Doppelmoral, Heuchlerei und der Machtmissbrauch dahinter!

Letztendlich traut sich das Volk nicht zu rebellieren und von Außen hat man - wie Goc schon schrieb - kaum Einfluss. Wahrscheinlicher ist, dass China dem Druck nachgibt, die Todesstrafe abzuschaffen, fürchte ich


solange es irgendwelche fatwas im umlauf sind, die solche taten auch noch legalisieren, wird sich noch weniger ändern:

Fatwa über die Hinrichtung für vom Islam abgefallene Menschen

Tötung des "Abgefallenen" ist eine "Bewahrung" der Menschenrechte

(Institut für Islamfragen, dh, 21.07.2005)

Von dem Fatwagremium

Frage: Ein Muslim fragt, wie der Islam die Frage der Hinrichtung sieht und ob die Tötung eines vom Islam abgefallenen Menschen als Hinrichtung betrachtet werden müsse.

Antwort: "Der Islam hat die Hinrichtungsstrafe vorgeschrieben, um das Unheil gewisser Verbrechen zu verhindern. Der Abfall vom Islam fällt unter diese Art Verbrechen. ... Ein Mensch gilt als vom Islam abgefallen, wenn er den Islam verlässt oder einen Teil des muslimischen Glaubens aufkündigt. Die Hinrichtung des Abgefallenen ist kein Verstoß gegen die Menschenrechte oder der Glaubensfreiheit. Ganz im Gegenteil, der Islam garantiert die Menschenrechte und die Glaubensfreiheit ... . Die Tötung eines vom Islam Abgefallenen ist eine Bewahrung der Menschenrechte, denn der Abgefallene begeht ein gravierendes Verbrechen durch seinen Abfall von Allahs Religion. Allahs Religion ist das Beste für die Menschheit ... . Allahs Prophet ist von Allah als Gnade für die Menschheit geschickt worden...".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2009 um 0:09
In Antwort auf principessa0807


solange es irgendwelche fatwas im umlauf sind, die solche taten auch noch legalisieren, wird sich noch weniger ändern:

Fatwa über die Hinrichtung für vom Islam abgefallene Menschen

Tötung des "Abgefallenen" ist eine "Bewahrung" der Menschenrechte

(Institut für Islamfragen, dh, 21.07.2005)

Von dem Fatwagremium

Frage: Ein Muslim fragt, wie der Islam die Frage der Hinrichtung sieht und ob die Tötung eines vom Islam abgefallenen Menschen als Hinrichtung betrachtet werden müsse.

Antwort: "Der Islam hat die Hinrichtungsstrafe vorgeschrieben, um das Unheil gewisser Verbrechen zu verhindern. Der Abfall vom Islam fällt unter diese Art Verbrechen. ... Ein Mensch gilt als vom Islam abgefallen, wenn er den Islam verlässt oder einen Teil des muslimischen Glaubens aufkündigt. Die Hinrichtung des Abgefallenen ist kein Verstoß gegen die Menschenrechte oder der Glaubensfreiheit. Ganz im Gegenteil, der Islam garantiert die Menschenrechte und die Glaubensfreiheit ... . Die Tötung eines vom Islam Abgefallenen ist eine Bewahrung der Menschenrechte, denn der Abgefallene begeht ein gravierendes Verbrechen durch seinen Abfall von Allahs Religion. Allahs Religion ist das Beste für die Menschheit ... . Allahs Prophet ist von Allah als Gnade für die Menschheit geschickt worden...".


Da fällt mir ein: Kennst du den "Zentralrat der Ex-Muslime"?

http://www.ex-muslime.de/indexKampagne.html

Prinzipiell sind auch diese Menschen für eine Aufklärung im Islam, insbesondere auch bezüglich der Todesstrafe für den Abfall vom Islam.

Passend zum Thema schreiben sie auf ihrer Seite:
"[...]Islamische Herrschaftsregime und Organisationen, in denen die Scharia Verfassungsnorm ist und/oder die dem djihadistischen Terrorismus zuarbeiten, unterstützen oder gar anleiten, dürfen keine Fördergelder mehr erhalten. Die "Kuscheldiplomatie" mit Vertretern theokratischer Systeme muss beendet werden, stattdessen sind Kontakte zur säkular-demokratischen Opposition in den "muslimischen Ländern" herzustellen und auszubauen.[...]"
(http://www.ex-muslime.de/de/verein/politForderungen.htm)

LG
Ele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2009 um 0:18
In Antwort auf liva_11977900


Da fällt mir ein: Kennst du den "Zentralrat der Ex-Muslime"?

http://www.ex-muslime.de/indexKampagne.html

Prinzipiell sind auch diese Menschen für eine Aufklärung im Islam, insbesondere auch bezüglich der Todesstrafe für den Abfall vom Islam.

Passend zum Thema schreiben sie auf ihrer Seite:
"[...]Islamische Herrschaftsregime und Organisationen, in denen die Scharia Verfassungsnorm ist und/oder die dem djihadistischen Terrorismus zuarbeiten, unterstützen oder gar anleiten, dürfen keine Fördergelder mehr erhalten. Die "Kuscheldiplomatie" mit Vertretern theokratischer Systeme muss beendet werden, stattdessen sind Kontakte zur säkular-demokratischen Opposition in den "muslimischen Ländern" herzustellen und auszubauen.[...]"
(http://www.ex-muslime.de/de/verein/politForderungen.htm)

LG
Ele

Kenne ich nicht
werde aber mal reinschauen

der koran enthält nicht mehr und nicht weniger aufrufe zur religiös begründeter gewalt als die heiligen Schriften anderer religionen.
was mich nervt ist, dass viele meinen, sich nach irgendwelchen fatwas richten zu müssen, weil sie nicht in der lage sind, ihr eigenes gehirn und ihren verstand einzuschalten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2009 um 0:22
In Antwort auf principessa0807

Kenne ich nicht
werde aber mal reinschauen

der koran enthält nicht mehr und nicht weniger aufrufe zur religiös begründeter gewalt als die heiligen Schriften anderer religionen.
was mich nervt ist, dass viele meinen, sich nach irgendwelchen fatwas richten zu müssen, weil sie nicht in der lage sind, ihr eigenes gehirn und ihren verstand einzuschalten

Richtig!
"der koran enthält nicht mehr und nicht weniger aufrufe zur religiös begründeter gewalt als die heiligen Schriften anderer religionen."

Das denke ich allerdings auch!

"was mich nervt ist, dass viele meinen, sich nach irgendwelchen fatwas richten zu müssen, weil sie nicht in der lage sind, ihr eigenes gehirn und ihren verstand einzuschalten"

Mann muss schon mehr ausschalten, um gegen jede Art intuitiver Moral einen friedfertigen Menschen umbringen zu wollen, weil dieser sich vom (praktizierten) Glauben abgekehrt hat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2009 um 0:27

Ja, das weiß ich
Und der ZDE ist sich dessen auch absolut bewusst. Nicht umsonst spielen sie auf ihrer HP auf die Optik des Spiegelmagazin-Covers der Frauenrechtbewegung an.

Ich bewundere diesen Mut!

LG
Ele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2009 um 10:07

So hart es klingen mag,
aber im Mittelalter war es bei uns nicht anders. Die notwendigen Veränderungen wurden aus dem eigenen Volk heraus erbracht. Und das ist keine Sache von Jahren, sondern von Jahrzehnten oder gar Jahrhunderten.

Aber wir können die innerstaatliche Opposition stärken. Iranische/ muslimische Frauenrechtlerinnen werden hierzulande bereits unterstützt, sie publizieren, veröffentlichen Bücher, sie klären ihr eigenes Volk auf. Via Internet und Menschenrechtler/-innen vor Ort lässt sich die heimische Bevölkerung nicht mehr dumm halten. Das beschleunigt den Protest der Veränderung natürlich massiv.

Die jüngsten Demonstrationen und Aufbegehren waren der beste Beweis dafür, wenngleich solche Veränderungen - wie gesagt - nicht von heute auf morgen geschehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2009 um 21:55


"KEINE noch so geschickte, brutale Machtelite, kann sich auf DAUER an derselben halten, wenn sie nicht von feigen und opportunistischen Menschen unterstützt würden."

und diese leute scheinen sich selbst in den islamisch geprägten ländern zu vermehren, in denen nicht die scharia gilt.
in agypten haben sich während des letzten ramadan doch tatsächlich selbsternannte sittenwächter (polizeioffiziere) auf die suche nach leuten gemacht, die tagsüber geraucht, getrunken, gegessen... haben. obwohl das fastenbrechen dort keinen strafbestand darstellt, wurden diese leute festgenommen und zu geldstrafen verdonnert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2009 um 23:37

....
habe dir gerade 'ne pn geschickt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2009 um 0:27

Aber gerade
diese unstimmigkeiten unter den muslimen selbst, sollte doch den menschen da draußen zeigen, dass es nicht DEN typischen moslem und DEN typischen islam gibt, wie es in den köpfen vieler herumschwirrt.
sie lesen bücher und interviews von frauen wie ayaan hirsi ali (und konsorten), denen es meiner meinung nach nicht primär um frauen- und menschenrechte geht, wie sie beteuern, und denken, das sei DIE wahrheit - die einzige realität, die es gibt.
dass es aber auch etwas dazwischen, zwischen einer frau hirsi ali und der armen unterdrückten, ehrenmordgefährdeten muslimin gibt, wollen viele nicht sehen. natürlich gibt es all das - es gibt, wie wir an traurigen beispielen sehen können, frauen, die "ehrenmorden" zum opfer fallen und frauen (auch männer), die in einigen islamischen ländern hingerichtet werden, weil sie "vom glauben abgekehrt" sind. und nein, das sind keine einzelfälle, aber menschen wie ich, die den islam nicht von der "dunkelsten" seite kennengelernt haben, sind auch keine einzelfälle. "wir" fallen nur nicht so auf , weil wir eben doch ganz "normal" sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2009 um 11:49

Video über eine Exmuslimin
Auf der einen Seite ist es schwierig, Muslim in Deutschland zu sein, auf der anderen Seite kann es aber eben auch schwierig sein, sich vom Islam abzuwenden.

Ich will dir nirgends widersprechen, ich greife nur die Exmuslime auf, die du ansprichst. Fakt ist: Es gibt sie.
Das ist kein Argument gegen den Islam. Es gibt ja auch Ex-Christen. Nur, dass es ihnen beim Austritt oftmals so schwer gemacht wird, das finde ich schade.
Man kann sich mit den Regeln des Koran natürlich auch wohlfühlen. Dann ist alles bestens.

Eigentlich widerspreche ich dir gar nicht. Du hast im Großen und Ganzen Recht. Wobei es aber hier natürlich zwei Seiten gibt: Glückliche Muslime wollen einfach nur respektiert werden, aber Muslime, die keine sein wollen, haben es auch häufig schwer.

Ich habe gerade einen Frau-TV-Ausschnitt gesehen, den ich gerne posten würde, wollte aber kein uraltes Islam-Thema wieder hoch befördern und erst recht kein Neues eröffnen.

Daher: Als Ergänzung zu deinem Post:
http://www.youtube.com/watch?v=pvjjpRlo6dU&feature=su b

P.s.: Das kann man sich natürlich ähnlich auch von einer Ex-Zeugin oder Ex-Baptistin oder Ex-Evangelikalen vorstellen.

P.p.s.: Lieber hätte ich das Video unter einen von Aminas "westliche Freiheit ist Gift"-Posts gesetzt, aber ich will keine Provo-Threads wiederbeleben

LG
Ele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2009 um 11:50

Und....
"Wie schön wäre es, wenn alle zusammenhalten würden, sich gegenseitig respektieren, akzeptieren. Ohne Zwang, ohne Druck, ohne Überheblichkeit.
Und nicht nur Muslime, überhaupt, alle Menschen.
Ja ja, Wunschträume...."

Damit hast du eh eigentlich alles gesagt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2009 um 13:01

Danke für die ausführliche und schöne Antwort
Ja, ich hab mir auch gedacht, dass die Frau nur von dem ihr bekannten Islam spricht.
Ob der jetzt besonders fundamentalistisch oder doch eher konservativ war, mag ich aber nicht zu beurteilen. In jedem Fall aber ist "dein" Islam der vorbildlichere

Wobei es solche und ähnliche Dinge in allen Religionen gibt und überall mit Abstufungen. Natürlich will niemand, dass das eigene Kind in der Hölle schmoren muss! Da die Frau aus dem Video die Glaubensprinzipien ja bestens kennt, wird sie ihre Eltern sicherlich ein Stück weit verstehen.
Und dass die Eltern ihre Finger im Spiel haben, wenn es um religiöse Konventionen geht, ist sehr weit verbreitet. Ich z.B. wurde der Oma wegen getauft. Und ich bin mal gespannt, wie es ankommen wird, wenn die Oma meines Freundes erfahren muss, dass eine kirchliche Hochzeit nicht drin ist

Hm, zum Thema "Religiösierung" gegen den eigenen Willen war ich übrigens letztens sehr über Youtube-Kommentare zu evangelikalen Missionaren in Krisengebieten überrascht!
Missionare sind in vielen Krisengebieten nicht erlaubt, sie bringen Hilfsorganisationen in Verruf und bringen damit sich und andere (Nicht-Missionare aus den Organisationen oder eben auch die Einwohner aufgrund der erschwerten Hilfe) in Lebensgefahr!
Der überwiegende Teil der Kommentierenden verharmlost die Nachteile und bekräftigt die Priorität, dass auch wirklich jeder Mensch von Jesus gehört haben muss!
Menschen verhungern, werden in die Luft gesprengt, Kinder können oder dürfen nicht in die Schule... aber Hauptsache man kann ein paar Leute bekehren

Man hört ja immer wieder, dass es ganz schön "krasse" Fatwas gibt. Ich finde es aber auch gut, dass sich viele Muslime betont davon abgrenzen.

LG
Ele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2009 um 22:00
In Antwort auf liva_11977900

Video über eine Exmuslimin
Auf der einen Seite ist es schwierig, Muslim in Deutschland zu sein, auf der anderen Seite kann es aber eben auch schwierig sein, sich vom Islam abzuwenden.

Ich will dir nirgends widersprechen, ich greife nur die Exmuslime auf, die du ansprichst. Fakt ist: Es gibt sie.
Das ist kein Argument gegen den Islam. Es gibt ja auch Ex-Christen. Nur, dass es ihnen beim Austritt oftmals so schwer gemacht wird, das finde ich schade.
Man kann sich mit den Regeln des Koran natürlich auch wohlfühlen. Dann ist alles bestens.

Eigentlich widerspreche ich dir gar nicht. Du hast im Großen und Ganzen Recht. Wobei es aber hier natürlich zwei Seiten gibt: Glückliche Muslime wollen einfach nur respektiert werden, aber Muslime, die keine sein wollen, haben es auch häufig schwer.

Ich habe gerade einen Frau-TV-Ausschnitt gesehen, den ich gerne posten würde, wollte aber kein uraltes Islam-Thema wieder hoch befördern und erst recht kein Neues eröffnen.

Daher: Als Ergänzung zu deinem Post:
http://www.youtube.com/watch?v=pvjjpRlo6dU&feature=su b

P.s.: Das kann man sich natürlich ähnlich auch von einer Ex-Zeugin oder Ex-Baptistin oder Ex-Evangelikalen vorstellen.

P.p.s.: Lieber hätte ich das Video unter einen von Aminas "westliche Freiheit ist Gift"-Posts gesetzt, aber ich will keine Provo-Threads wiederbeleben

LG
Ele

...
habe mir das video auch angeguckt und ihre erlebnisse waren mir auch nicht neu, weil ich selber freundinnen und bekannte hatte, die ähnliches erlebt haben.
die eine wurde z.b. von ihren eltern gedrängt während des fastenmonats zu fasten. weil sie das aber nicht wollte, hat sie immer nur so getan und sobald alle außer sichtweite waren, hat sie gegessen, geraucht etc...
immer, wenn sie sich mit ihrem heimlichen freund getroffen hat, mussste ich herhalten, weil sie dann angeblich mit mir zusammen war. irgendwann ist sie von zu hause abgehauen, und als sie wieder heimkehrte, hat ihr vater dafür gesorgt, dass sie für ein paar wochen in die türkei fährt (angeblich nur urlaub machen) - dort wurde ihr aber der pass weggenommen und sie musste 6 monate dort bleiben. das ende vom lied war, dass sie sich dort den erstbesten mann zum heiraten gesucht hat, um sich von der familie zu lösen (das hat sie mir anvertraut).
bei einer anderen bekannten, dessen eltern richtige fundis sind, war das traurige ende, dass sie selbstmord begangen hat....
das sind die wenigen "extremfälle" in meinem bekanntenkreis (zum glück).
die meisten anderen sind eher westlich orientiert, obwohl sie zugleich gläubige menschen sind.
was mich bei dem video gewundert hat, war, dass dieses mädchen NUR solche muslime/türken kannte und deshalb gar keinen kontakt mehr zu türken möchte - dass den frauen z.b. jungfräuligkeit sooo wichtig ist, dass sie ihr leben nicht akzeptieren würden usw. gerade bei diesem thema täuscht man sich aber auch schnell - ich habe es so oft erlebt, dass gerade türkisch- und arabischstämmige mädels, selbst in gegenwart von weltoffenen frauen, so streng tun, weil sie angst haben, dass man es ihnen übelnehmen könnte, wenn sie z.b. keine jungfrauen mehr sind.

um nochmal das thema "ex-muslime" aufzugreifen - natürlich sollte man jedem die freiheit lassen, sich für eine andere, oder eben gar keine religion zu entscheiden. mir persönlich ist es egal, was ich aber so schade finde, ist, dass viele ihre schlimmen erlebnisse, als die einzige realität darstellen. mir kann keiner erzählen, dass all diese frauen, deren bücher auf sämtlichen bestsellerlisten landen, noch nie irgendwelche positiven beispiele, wie man seine religion leben kann, kennengelernt haben.
einige von ihnen assoziieren den islam unweigerlich mit kopftuch, zwang und unterdrückung der frau. ja, es gibt leider viele beispiele, die das auch bestätigen, aber was ist mit den selbstbewussten, emanzipierten kopftuchträgerinnen? was ist mit all den lehrerinnen, anwältinnen, ärztinnen, die ja studiert haben müssen, um solche berufe auszuüben - wenn es sein muss, ziehen sie bis vors verfassungsgericht, um ihren beruf mit kopftuch ausüben zu können.
selbst, wenn ich mich manchmal selber dabei erwische, wie mir solche klischees durch den kopf gehen, wird mir irgendwann klar - diese frauen wirken auf mich nicht wirklich unterdrückt und als stünden sie unter zwang.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2009 um 1:07
In Antwort auf liva_11977900

Richtig!
"der koran enthält nicht mehr und nicht weniger aufrufe zur religiös begründeter gewalt als die heiligen Schriften anderer religionen."

Das denke ich allerdings auch!

"was mich nervt ist, dass viele meinen, sich nach irgendwelchen fatwas richten zu müssen, weil sie nicht in der lage sind, ihr eigenes gehirn und ihren verstand einzuschalten"

Mann muss schon mehr ausschalten, um gegen jede Art intuitiver Moral einen friedfertigen Menschen umbringen zu wollen, weil dieser sich vom (praktizierten) Glauben abgekehrt hat!

Denkt nach!!
Der islam findet nicht da statt wo ,,ungläubige getötet werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2009 um 1:15
In Antwort auf miruna_12250804

Denkt nach!!
Der islam findet nicht da statt wo ,,ungläubige getötet werden

Denkt nach!
töten eure muslimischen nachbarn jeden tag christen oder ungläubige??die medien manipulieren euch jeden tag mit neuen berichten über anschläge und angeblich immer muslime??ihr wisst doch eigentlich nichts bestimmtes!schaut euch in eurer nähe um!ich sehe hier keine bomben und fanatische muslime!!ihr schaut zu viel im internet und im fernseher!!besser ihr schaut richtig und bildet euer urteil danach!und warum meckern die muslime hier über andere muslime??macht es doch besser!schaut erst auf euch!es gibt einen ganz klaren beweis das wir nicht im namen des islams ungläubige töten.denn es heisst ganz klar.im quran .euch euren glauben und mir meinen glauben...fertig!!asselamu aleikum wa rahmetullahi wa barakatuh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2009 um 1:21

Der quran!
..was wäre der quran wenn man ihn nicht 1:1 befolgt??la ilaha illallah!!allah teala weiss am besten was gut für uns ist..und er hat uns den quran geschickt...ich denke nicht das du eine muslima bist!!wenn doch macht mich deine aussage sehr traurig!!!asselamu aleikum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2009 um 8:41
In Antwort auf miruna_12250804

Denkt nach!
töten eure muslimischen nachbarn jeden tag christen oder ungläubige??die medien manipulieren euch jeden tag mit neuen berichten über anschläge und angeblich immer muslime??ihr wisst doch eigentlich nichts bestimmtes!schaut euch in eurer nähe um!ich sehe hier keine bomben und fanatische muslime!!ihr schaut zu viel im internet und im fernseher!!besser ihr schaut richtig und bildet euer urteil danach!und warum meckern die muslime hier über andere muslime??macht es doch besser!schaut erst auf euch!es gibt einen ganz klaren beweis das wir nicht im namen des islams ungläubige töten.denn es heisst ganz klar.im quran .euch euren glauben und mir meinen glauben...fertig!!asselamu aleikum wa rahmetullahi wa barakatuh


"und warum meckern die muslime hier über andere muslime??macht es doch besser!schaut erst auf euch!"

ähm, kommst du noch klar? ich weiss zwar nicht, wen genau du meinst, aber ich meckere hier über die regierungssysteme, die die scharia anwenden. wenn menschen gefoltert und higerichtet werden, weil sie "gegen den islam" handeln, ist das für dich in ordnung? bestimmt nicht, und darüber sollten sich alle moslems und nicht-moslems gedanken machen. hier wird nicht die religion schlecht gemacht, sondern die menschen, die sie missbrauchen, um ihre mchtgier zu rechtfertigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2009 um 14:12
In Antwort auf miruna_12250804

Denkt nach!
töten eure muslimischen nachbarn jeden tag christen oder ungläubige??die medien manipulieren euch jeden tag mit neuen berichten über anschläge und angeblich immer muslime??ihr wisst doch eigentlich nichts bestimmtes!schaut euch in eurer nähe um!ich sehe hier keine bomben und fanatische muslime!!ihr schaut zu viel im internet und im fernseher!!besser ihr schaut richtig und bildet euer urteil danach!und warum meckern die muslime hier über andere muslime??macht es doch besser!schaut erst auf euch!es gibt einen ganz klaren beweis das wir nicht im namen des islams ungläubige töten.denn es heisst ganz klar.im quran .euch euren glauben und mir meinen glauben...fertig!!asselamu aleikum wa rahmetullahi wa barakatuh

Hmmm...
Danke für deine absolut an meinem Post vorbei gehende Antwort....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen