Home / Forum / Gesellschaft & Leben / WAHRE RELIGION ......

WAHRE RELIGION ......

29. Juli 2011 um 13:23

Hallo,
Ich bin schon seit längerem auf der suche nach der wahren Religion und befasse mich mit verschiedenen Religionen und vergleiche sie mit den Christentum, weil ich jetzt noch Katholisch bin!
Ich möchte aber meine Religion wechseln, weil ich glaube das der Christentum nicht die wahre Religion ist (nach den ganzen Zwischenfällen mit den vergewaltigungen und den ganzen Geld was die von einem haben wollen!) wenn die Pastoren und der Papst wirklich GOTTESFÜRTIG wären, würden sie das nicht machen, weil sie ja vor der Strafe von Gott Angst haben müssten, aber denen ist das ja scheiss egal!

Was ist eurer Meinung nach die wahre Religion und warum?

Lg

Mehr lesen

30. Juli 2011 um 13:34

Also
da alle Religionen mehr oder weniger Hirngespinste sind, kann man diese Frage nicht beantworten. Die monotheistischen Religionen sind eigentlich im Kern auch sehr ähnlich, weil aus der/den jeweils älteren hervorgegangen.

Am Versagen einiger Mitglieder kann man es auch schlecht festmachen, dass eine Religion nicht das wahre ist. Sind auch nur Menschen...

Du solltest dich einfach Fragen, welche Gespinste dir logisch erscheinen, bzw. an was du Glauben kannst und welche Ausübungsrichtlinien für dich Sinn machen.

Gefällt mir

3. August 2011 um 21:09

Versuch einer Antwort
Du fragst was wahre Religion ist?
Aus meiner Sicht sollte sie gewisse Kriterien erfüllen:
Keine Mitgliedschaft, denn jede Bindung führt zur Unfreiheit
Keine Mittler, den die Wahrheit kann Frau/Mann nur in sich selber finden.(Jesus sagte zum Beispiel: Lasst euch nicht Rabbi nennen also Priester, denn es gibt nur einen Vater, der der im Himmel ist, ihr aber seid Brüder und Schwestern)
Wenn nun Gott allgegenwärtig ist und ich immer zu ihm kommen kann, wozu brauche ich jemand anderes, der auch nicht mehr ist als ich?
Außerdem sollte die Lehre logisch und einfach sein und selber nachvollziehbar sein.
Wenn ich mir die angeblichen Geheimnisse Gottes anschaue, so sehe ich eher hier den Wunsch des Machterhaltes oder der eigenen Unklarheit.
Wenn wir davon ausgehen, dass Gott Allgegenwärtig ist und wir Ihn nicht immer wahrnehmen, so könnte es ja unter Umständen an uns selber liegen.
Den Weg Ihn, denVaterMutter Gott wahrzunehmen hat uns Jesus gelehrt indem er sagte: Siehe zuerst den Balken in deinem Auge, bevor du dich am Splitter deines Nächsten störst. Oder anders formuliert: Wenn ich mir jeden Tag meine 2% herausnehme und bereit bin zu akzeptieren, das das was mich am Nächsten stört nur meine eigenen Fehler sind und diese in ordnung bringe indem ich mir fest vornehme in Zukunft anders zu handel, vergebe, um vergebung bitte und gleiches oder ähnliches nicht mehr tue und mir für den ersten Schritt auch nicht zu schade bin, dann komme ich Gott und meinen Mitmenschen näher, da ich meinen Teil der zwischen uns steht aufgeräumt habe.
Na gut, ist nicht immer leicht, aber es geht, jeden Tag ein kleines Stück.
So kann dann im laufe der Jahre wahr werden das Jesuswort: Seht , das Ihr selbst der Tempel Gottes seid.
Dann brauche ich wie oben angesprochen auch immer seltener äußere hilfe, da ich in mir wohne und in mir Gott oder mit anderen Worten: Dem Allgegenwärtigem Sein treu bin, da ich in mir selber die Richtung gefunden habe.
Das ist aus meiner Sicht, wahre Innere Religion.

Vielleicht kannst Du damit ja was anfangen.
gruß m.

Gefällt mir

3. August 2011 um 23:37

Warum....
nicht das Christentum bzw. der Bibelglaube, an Gottes WORT
Du sagst es doch selbst, "wenn Pastoren und Co. wirklich gottesfürchtig wären, dann ...."

GENAU , und DAS sind sie nicht, sie sind nur "Schein- oder Kirchen-Christen" aber gehen eben NICHT nach der Bibel, denn dann würden sie diese Greultaten nicht tun....

Deshalb, schau nicht auf Menschen, die das Christentum verdrehen, Dinge erfinden wie den Papst, die Kommunion, Firmung, Konfirmation, Kindertaufe, das Zölibat etc., WAS ALLES NICHT in der Bibel steht,
daher passieren die schlechten Dinge, gingen sie nach der Bibel, speziell dem NEUEN TESTAMENT, DAS ist der WAHRE Glaube,

da sich Gottes WORT, die Bibel, bisher immer bewahrheitet hat und sich noch bis heute weiter bewahrheitet, was man von keinem anderen Buch sagen kann

LG

2 LikesGefällt mir

4. August 2011 um 12:11

Wahre religion
1. Jesus gründete eine wahre christliche Religion. Demnach muß es heute nur eine einzige Gemeinschaft oder Gruppe wahrer Anbeter Jehovas Gottes geben (Johannes 4:23, 24; Epheser 4:4,5).

2. In der Bibel wurde vorausgesagt, daß nach dem Tod der Apostel falsche Lehren und unchristliches Handeln langsam Eingang in die Christenversammlung finden würden. Gewisse Männer würden Gläubige dazu verleiten, ihnen anstatt Christus nachzufolgen (Matthäus 7:15, 21-23; Apostelgeschichte 20:29, 30). Deshalb gibt es so viele verschiedene Religionen, die behaupten, christlich zu sein.

3. Das auffallendste Merkmal wahrer Christen ist ihre echte Liebe zueinander (Johannes 13:34, 35). Sie werden nicht gelehrt, zu denken, sie seien besser als Menschen anderer Rassen oder einer anderen Hautfarbe. Noch werden sie dazu angehalten, Menschen aus anderen Ländern zu hassen (Apostelgeschichte 10:34, 35). Demzufolge gehen sie nicht in den Krieg. Christen sind zueinander wie Brüder und Schwestern (1. Johannes 4:20, 21).

4. daß ihre Anhänger tiefen Respekt vor der Bibel haben. Sie betrachten die Bibel als das Wort Gottes und glauben, was darin steht (Johannes 17:17; 2. Timotheus 3:16, 17). Sie messen dem Wort Gottes mehr Bedeutung bei als menschlichen Ideen oder Bräuchen (Matthäus 15:1-3, 7-9). Im täglichen Leben versuchen sie, sich nach der Bibel auszurichten. Sie predigen also nicht etwas, woran sie sich selbst nicht halten (Titus 1:15, 16).

5. Angehörige der wahren Religion müssen auch Gottes Namen ehren (Matthäus 6:9). Jesus machte anderen Gottes Namen, Jehova, bekannt. Wahre Christen müssen das gleiche tun (Johannes 17:6, 26; Römer 10:13, 14). Wer in unserer Nachbarschaft erzählt denn anderen etwas über Gottes Namen?

6. Wahre Christen müssen Gottes Königreich verkündigen. Jesus tat das auch. Er sprach immer über das Königreich (Lukas 8:1). Er gab seinen Jüngern den Auftrag, die gleiche Botschaft auf der ganzen Erde zu verkündigen (Matthäus 24:14; 28:19, 20). Wahre Christen glauben, daß nur Gottes Königreich der Erde wahren Frieden und Sicherheit bringen kann (Psalm 146:3-5)

7. Jesu Jünger dürfen kein Teil dieser bösen Welt sein (Johannes 17:16). Sie lassen sich nicht in politische Angelegenheiten und Auseinandersetzungen auf sozialem Gebiet verwickeln. Sie hüten sich vor den schlechten Verhaltensmustern, Gewohnheiten und Ansichten, die in der Welt gang und gäbe sind (Jakobus 1:27; 4:4). Gibt es dort, wo wir wohnen, eine religiöse Gruppe, die diese Merkmale des wahren Christentums aufweist?

1 LikesGefällt mir

4. August 2011 um 15:47

Hallo,
Also die Wahre Religion, sollte logischerweise, vom ersten bis zum letzten Menschen gültig sein und Glaubenssätze beinhalten, die unveränderbar sind. Da kommt mir das Christentum umso unlogischer vor, wenn die Geschichte der Menschheit mit Adam und Eva begonnen hat und sie an Gott zu glauben hatten und gehorchen sollten, jedoch Tausende oder Millionen Jahre später sich das Glaubensprinzip verändert in "Vater, heiliger Geist, Sohn, Opfertot" . Es wäre nur logisch, wenn Adam und Eva oder Noah, Abraham, Salomo, David, ... etc. schon vor Jesus an einen "Sohn" Gottes geglaubt hätten, denn das Grundprinzip der wahren Religion darf sich von anfang an bis ende nicht ändern, WENN es den Anspruch erwähnt "Die Wahre" Religion zu sein. Ausserdem muss eine Wahre Religion, für jeden zugänglich sein, selbst ein Eskimo am Nordpol darf nicht ausgeschlossen werden.

Ich weiss, gerade die logischte aller Religionen, nämlich "die Ergebung" wird von den meisten Menschen am Radikalsten abgelehnt und verurteilt,.........aber IMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMER von denen, die keine AHNUNG haben, wegen irgendwelchen Randthemen, die manchmal für einen "normalen, westlich verzogenen" Menschen, nicht immer leicht nachzuvollziehen sind.

"DIE ERGEBUNG" ist die Wahre Religion,..........du wirst niemals Glücklicher werden, als wie wenn du deinem Gott, deinem Herrn, dein Herz ergibst. Du ergibst dein Herz nicht einem Feind, sondern einem Allweisen Freund, der dich auch mal leiden lässt, weil er weiss das das in irgendeinem Sinn gut für dich ist. Alles im Universum ergibt sich Gott und hat keine Wahl zu treffen, ausser wir Menschen und die Dschinn/Geister, die vermutlich in einer Parallel Welt leben und auch freien willen besitzen. Dieses Wort Ergebung hat für die meisten einen nachgeschmack von erniedrigung, doch nicht in der Religion, der Mensch soll leben, lachen, fröhlich sein, genießen, doch er muss zu aller erst sein Herz dem Absolutem Gott, der kein Anfang und Ende hat ergeben und wissen, dass das von IHM kommt und dankbar sein.Ein wirklcih Gottergebenes Herz freut sich soagr über jeden Schmerz, den es in dieser Welt erleidet, kannst du dir vorstellen, wie stark man sich dann fühlt, ich kann das Bezeugen, wenn ich hinfalle oder schmerzen erleide lache ich und mein Herz freut sich und ich bin mir sicher, das kommt nur aus der Kraft der Überzeugung, dass es einen Wahren GOTT gibt. Nur so kannst du glücklich sein,.........wenn du weisst, du hast für Gott, nur gutes getan, nicht gelogen, nicht gestohlen, Ihn angebetet, Ihn gepreist, Ihm ergeben, denkst du, du hast dann noch Angst vor dem Tot, oder du hättest irgendwas verpasst, verloren, oder denkst du nicht, dass diese Taten, dein Herz mit Licht füllen werden, weil du den Weg gegangen bist, den Gott liebt, unzwar Freiwillig. Wenn du dankbar bist, ist Gott noch dankbarer.

Im Islam (So jetzt ist das Wort gefallen, dass mit so vielen Vorurteilen besetzt wird und wovon Satan die ganze Menscheit abrigen möchte, die Wahre Religion wirklich zu verstehen), gibt es ein Glaubensbekenntnis, welches seit Adam und Eva besteht und sich nie verändert hat, nämlich "es gibt keine Götter, außer Gott", dieses Glaubensbekenntnis, beginnt mit einer verneinung, nämlich, dass es keine Götter gibt, denn Gott hat dem Menschen, als erste Pflicht auferlegt, alle Götter, die Ihm vorgehalten werden zu verleugnen. Sprich, wenn ein Eskimo (oder wie man das schreibt) unterwegs ist und jemandem begegnet, der einen Eisberg für einen Gott hält, ist es seine erste Pflicht, aus seiner eigenen Gottgegebenen Vernunft dies zu verneinen, um dann an den wahren Gott zu glauben, der dieser Eisberg nicht sein kann und auch nicht der Mond, die Sonne etc, sondern eingestehen das er einen Schöpfer hat, ihn aber nicht fantasievoll malt und sich vorstellt, so ist dieser Eskimo ein Gläubiger und hat die zufriedenheit Gottes erlangt. Und wenn Gott dich liebt, beschenkt, oder mit dir zufrieden ist, dann ist das die extremste Form, die wir uns garnicht vorstellen können und genau so ist es auch mit seinem Zorn, der auf jeden kommt, der seine Vernunft nicht benutzt. Diese Grundprinzipien des Islam, sind für jeden zu jeder Zeit gleich einfach zu erreichen, da Gott jeden als Ergebenen zuerst erschaffen hat - "Babys, Kinder"- und nur nachdem, er eine Fatasievolle Lehre als Wahr annimmt, wie das eine Kuh Gott sei, oder das Gott ne Frau und Kinder hat oder Er ein Mann wäre, wird er zu einem Ungläubigen, oder wenn er den Wahren Glauben, den JEDER angeboren bekommen hat verleugnet. Im Islam/Ergebung, ist jedes Kind oder neugeborenes ein Muslim/Ergebener und wird dann erst zu etwas anderem, nachdem er eine bewusste Fehl entscheidung getroffen hat und nicht vorher oder anders, wie die Juden meinen, dass alle in die Hölle kommen, nur nicht der, der als Jude geboren wird, oder die Christen mit ihrer "Not-Taufe", falls ein Säugling ohne gestorben ist. In den Gebeten, die man im Islam lernt, die jeder mal gesehen hat, tun wir immer, wenn wir uns niedergeworfen haben, nochmal segenswünsche an alle Propheten wünschen, dann an die Gemeinde von Mohamed und dann schließlich an alle "Rechtschaffenen Diener Gottes", sprich wir gehen davon aus, dass jeder der Gottes Wohlgefallen erlangt ins Paradies kommt und wir nichts zu enscheiden haben, aber man muss verstehen, dass egal wie Universell der Islam auch ist, Gott trotzdem Gemeinschaften von Gläubigen entstehen ließ, als Barmherzigkeit,um Bücher zu senden, Gebetshäuser enstehen zu lassen und so weiter, es heisst es gab 124 000 Prophet und 313 Gesandte, die zur Welt geschickt wurden, um das alles ein wenig mehr zu beleuchten. Selbst Buddah war vielleicht mal ein Prophet des einen wahren Gottes, der den Menschen beigebracht hat, Gott zu dienen und anzubeten, wir aber nun sehen wie sie zbs. die Buddhisten ihn anbeten, genau das selbe was mit Jesus geschah, der gesagt hat, betet Gott an, aber heute beten sie ihn an. Zu jeder Zeit wurden Propheten geschickt und das zu dem jeweiligem Volk und Mohamed ist der letzte, der zur ganzen Welt geschickt wurde und die Gemeinde Mohameds wird alle Gläubigen unter ein Dach bringen und die Welt herschen lassen, damit sich die Prophetie erfüllt. Und wer es nicht glaubt, der tut mir leid.

"Gott hat vorgeschrieben: Siegen werde Ich, Ich und meine Gesandten. Gott ist stark und mächtig " (Koran 58:21)

"Verlangen sie etwa eine andere Religion, als die Gottes? Wo sich Ihm ergibt, was in den Himmeln und auf Erden ist, freiwillig oder widerwillig, und zu Ihm müssen sie alle zurück." (Koran 3:83)

1 LikesGefällt mir

4. August 2011 um 21:00
In Antwort auf marionna9

Hallo,
Also die Wahre Religion, sollte logischerweise, vom ersten bis zum letzten Menschen gültig sein und Glaubenssätze beinhalten, die unveränderbar sind. Da kommt mir das Christentum umso unlogischer vor, wenn die Geschichte der Menschheit mit Adam und Eva begonnen hat und sie an Gott zu glauben hatten und gehorchen sollten, jedoch Tausende oder Millionen Jahre später sich das Glaubensprinzip verändert in "Vater, heiliger Geist, Sohn, Opfertot" . Es wäre nur logisch, wenn Adam und Eva oder Noah, Abraham, Salomo, David, ... etc. schon vor Jesus an einen "Sohn" Gottes geglaubt hätten, denn das Grundprinzip der wahren Religion darf sich von anfang an bis ende nicht ändern, WENN es den Anspruch erwähnt "Die Wahre" Religion zu sein. Ausserdem muss eine Wahre Religion, für jeden zugänglich sein, selbst ein Eskimo am Nordpol darf nicht ausgeschlossen werden.

Ich weiss, gerade die logischte aller Religionen, nämlich "die Ergebung" wird von den meisten Menschen am Radikalsten abgelehnt und verurteilt,.........aber IMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMER von denen, die keine AHNUNG haben, wegen irgendwelchen Randthemen, die manchmal für einen "normalen, westlich verzogenen" Menschen, nicht immer leicht nachzuvollziehen sind.

"DIE ERGEBUNG" ist die Wahre Religion,..........du wirst niemals Glücklicher werden, als wie wenn du deinem Gott, deinem Herrn, dein Herz ergibst. Du ergibst dein Herz nicht einem Feind, sondern einem Allweisen Freund, der dich auch mal leiden lässt, weil er weiss das das in irgendeinem Sinn gut für dich ist. Alles im Universum ergibt sich Gott und hat keine Wahl zu treffen, ausser wir Menschen und die Dschinn/Geister, die vermutlich in einer Parallel Welt leben und auch freien willen besitzen. Dieses Wort Ergebung hat für die meisten einen nachgeschmack von erniedrigung, doch nicht in der Religion, der Mensch soll leben, lachen, fröhlich sein, genießen, doch er muss zu aller erst sein Herz dem Absolutem Gott, der kein Anfang und Ende hat ergeben und wissen, dass das von IHM kommt und dankbar sein.Ein wirklcih Gottergebenes Herz freut sich soagr über jeden Schmerz, den es in dieser Welt erleidet, kannst du dir vorstellen, wie stark man sich dann fühlt, ich kann das Bezeugen, wenn ich hinfalle oder schmerzen erleide lache ich und mein Herz freut sich und ich bin mir sicher, das kommt nur aus der Kraft der Überzeugung, dass es einen Wahren GOTT gibt. Nur so kannst du glücklich sein,.........wenn du weisst, du hast für Gott, nur gutes getan, nicht gelogen, nicht gestohlen, Ihn angebetet, Ihn gepreist, Ihm ergeben, denkst du, du hast dann noch Angst vor dem Tot, oder du hättest irgendwas verpasst, verloren, oder denkst du nicht, dass diese Taten, dein Herz mit Licht füllen werden, weil du den Weg gegangen bist, den Gott liebt, unzwar Freiwillig. Wenn du dankbar bist, ist Gott noch dankbarer.

Im Islam (So jetzt ist das Wort gefallen, dass mit so vielen Vorurteilen besetzt wird und wovon Satan die ganze Menscheit abrigen möchte, die Wahre Religion wirklich zu verstehen), gibt es ein Glaubensbekenntnis, welches seit Adam und Eva besteht und sich nie verändert hat, nämlich "es gibt keine Götter, außer Gott", dieses Glaubensbekenntnis, beginnt mit einer verneinung, nämlich, dass es keine Götter gibt, denn Gott hat dem Menschen, als erste Pflicht auferlegt, alle Götter, die Ihm vorgehalten werden zu verleugnen. Sprich, wenn ein Eskimo (oder wie man das schreibt) unterwegs ist und jemandem begegnet, der einen Eisberg für einen Gott hält, ist es seine erste Pflicht, aus seiner eigenen Gottgegebenen Vernunft dies zu verneinen, um dann an den wahren Gott zu glauben, der dieser Eisberg nicht sein kann und auch nicht der Mond, die Sonne etc, sondern eingestehen das er einen Schöpfer hat, ihn aber nicht fantasievoll malt und sich vorstellt, so ist dieser Eskimo ein Gläubiger und hat die zufriedenheit Gottes erlangt. Und wenn Gott dich liebt, beschenkt, oder mit dir zufrieden ist, dann ist das die extremste Form, die wir uns garnicht vorstellen können und genau so ist es auch mit seinem Zorn, der auf jeden kommt, der seine Vernunft nicht benutzt. Diese Grundprinzipien des Islam, sind für jeden zu jeder Zeit gleich einfach zu erreichen, da Gott jeden als Ergebenen zuerst erschaffen hat - "Babys, Kinder"- und nur nachdem, er eine Fatasievolle Lehre als Wahr annimmt, wie das eine Kuh Gott sei, oder das Gott ne Frau und Kinder hat oder Er ein Mann wäre, wird er zu einem Ungläubigen, oder wenn er den Wahren Glauben, den JEDER angeboren bekommen hat verleugnet. Im Islam/Ergebung, ist jedes Kind oder neugeborenes ein Muslim/Ergebener und wird dann erst zu etwas anderem, nachdem er eine bewusste Fehl entscheidung getroffen hat und nicht vorher oder anders, wie die Juden meinen, dass alle in die Hölle kommen, nur nicht der, der als Jude geboren wird, oder die Christen mit ihrer "Not-Taufe", falls ein Säugling ohne gestorben ist. In den Gebeten, die man im Islam lernt, die jeder mal gesehen hat, tun wir immer, wenn wir uns niedergeworfen haben, nochmal segenswünsche an alle Propheten wünschen, dann an die Gemeinde von Mohamed und dann schließlich an alle "Rechtschaffenen Diener Gottes", sprich wir gehen davon aus, dass jeder der Gottes Wohlgefallen erlangt ins Paradies kommt und wir nichts zu enscheiden haben, aber man muss verstehen, dass egal wie Universell der Islam auch ist, Gott trotzdem Gemeinschaften von Gläubigen entstehen ließ, als Barmherzigkeit,um Bücher zu senden, Gebetshäuser enstehen zu lassen und so weiter, es heisst es gab 124 000 Prophet und 313 Gesandte, die zur Welt geschickt wurden, um das alles ein wenig mehr zu beleuchten. Selbst Buddah war vielleicht mal ein Prophet des einen wahren Gottes, der den Menschen beigebracht hat, Gott zu dienen und anzubeten, wir aber nun sehen wie sie zbs. die Buddhisten ihn anbeten, genau das selbe was mit Jesus geschah, der gesagt hat, betet Gott an, aber heute beten sie ihn an. Zu jeder Zeit wurden Propheten geschickt und das zu dem jeweiligem Volk und Mohamed ist der letzte, der zur ganzen Welt geschickt wurde und die Gemeinde Mohameds wird alle Gläubigen unter ein Dach bringen und die Welt herschen lassen, damit sich die Prophetie erfüllt. Und wer es nicht glaubt, der tut mir leid.

"Gott hat vorgeschrieben: Siegen werde Ich, Ich und meine Gesandten. Gott ist stark und mächtig " (Koran 58:21)

"Verlangen sie etwa eine andere Religion, als die Gottes? Wo sich Ihm ergibt, was in den Himmeln und auf Erden ist, freiwillig oder widerwillig, und zu Ihm müssen sie alle zurück." (Koran 3:83)

Natürlich...
wurde auch im AT schon an einen Sohn Gottes geglaubt; es hat sich nichts verändert am Glauben; denn im AT wurde ja Jesu Kommen schon verschiedenst vorausgesagt.

Und die Bibel ist das WORT Gottes; in dem er zu uns spricht, seine History, wo sich alles auf Jesu Kommen, Sein, Sterben und Wiederauferstehen bezieht; und das NT ist die Richtschnur für die Christen, AT für die Juden; denn Christen gibt es erst als Bezeichnung seit Jesu Menschwerdung.

Gefällt mir

5. August 2011 um 2:35
In Antwort auf romy1269

Natürlich...
wurde auch im AT schon an einen Sohn Gottes geglaubt; es hat sich nichts verändert am Glauben; denn im AT wurde ja Jesu Kommen schon verschiedenst vorausgesagt.

Und die Bibel ist das WORT Gottes; in dem er zu uns spricht, seine History, wo sich alles auf Jesu Kommen, Sein, Sterben und Wiederauferstehen bezieht; und das NT ist die Richtschnur für die Christen, AT für die Juden; denn Christen gibt es erst als Bezeichnung seit Jesu Menschwerdung.

Neeee
Okay dann lass mal Fakten sprechen !!!!

Poste mal uns ein Paar Verse aus dem Alten Testament, wo stehen soll, dass Gott einen Sohn haben soll ??

Sag ma bist so doof, oder bist du einfach Ungläubig? Gott ja, ist Absolut, und da man die Absolutheit nicht Teilen kann,gibt es neber Gott keinen anderen Gott, oder auch nur zumindest etwas ihm ähnlich ist. Wenn wir glauben, dass Gott keinen Anfang und kein Ende hat, könnnen wir nicht glauben, dass es noch etwas anderes Göttliches gibt, weil ja das eine da aufhören würde, wo das andere anfängt und dann wäre es nicht Absolut, also nicht Gott !

naja zurück zum Thema, ich will das du mir Verse aus dem AT listest, wo von einem Sohn Gottes gepredigt wird? Wahrscheinlich Jesu kommen, aber nicht, dass er ein Gott, oder ein Teil Gottes, oder Gott selbst sein wird !!!

Ich versteh euch nicht, echt nicht und ich werde es, bis in alle ewigkeit nicht verstehen, wieso den Menschen Gott nicht genügt, als Gott, viele müssen ihm unbedingt gegen jeden Sinn der Schöpfung einen Nebenbuhler beigesellen und alles komplizierter machen, als die einfache und klare Wahrheit ist. Gott verzeiht jede Sünde, aber nicht wer ihm irgendwelche anderen Götter beigesellt, oder einen anderen "Gott" als Gott anruft. Wenn du Bittgebete zu Jesus sprichst, anstatt zu Gott dem Wahren, der alles Erschaffen hat, wird Gott das dir niemals verzeihen, wenn du damit sterben solltest und dein Zuhause wird eine Grube in der Hölle sein.

Gefällt mir

5. August 2011 um 10:41
In Antwort auf marionna9

Neeee
Okay dann lass mal Fakten sprechen !!!!

Poste mal uns ein Paar Verse aus dem Alten Testament, wo stehen soll, dass Gott einen Sohn haben soll ??

Sag ma bist so doof, oder bist du einfach Ungläubig? Gott ja, ist Absolut, und da man die Absolutheit nicht Teilen kann,gibt es neber Gott keinen anderen Gott, oder auch nur zumindest etwas ihm ähnlich ist. Wenn wir glauben, dass Gott keinen Anfang und kein Ende hat, könnnen wir nicht glauben, dass es noch etwas anderes Göttliches gibt, weil ja das eine da aufhören würde, wo das andere anfängt und dann wäre es nicht Absolut, also nicht Gott !

naja zurück zum Thema, ich will das du mir Verse aus dem AT listest, wo von einem Sohn Gottes gepredigt wird? Wahrscheinlich Jesu kommen, aber nicht, dass er ein Gott, oder ein Teil Gottes, oder Gott selbst sein wird !!!

Ich versteh euch nicht, echt nicht und ich werde es, bis in alle ewigkeit nicht verstehen, wieso den Menschen Gott nicht genügt, als Gott, viele müssen ihm unbedingt gegen jeden Sinn der Schöpfung einen Nebenbuhler beigesellen und alles komplizierter machen, als die einfache und klare Wahrheit ist. Gott verzeiht jede Sünde, aber nicht wer ihm irgendwelche anderen Götter beigesellt, oder einen anderen "Gott" als Gott anruft. Wenn du Bittgebete zu Jesus sprichst, anstatt zu Gott dem Wahren, der alles Erschaffen hat, wird Gott das dir niemals verzeihen, wenn du damit sterben solltest und dein Zuhause wird eine Grube in der Hölle sein.

Ich...
bin seit 35 Jahren Christ, weiß WAS in der Bibel steht und was NICHT, weiß was im AT und was im NT steht, kann DAS unterscheiden aber Bibelverse aus dem Kopf habe ich noch NIE gekonnt; kann aber sehr wohl unterscheiden, ob mir einer die Wahrheit erzählt oder nicht, weil ich umgekehrt anhand der Bibel Verse vergleiche, wenn sie MIR gegen sind.

Und wenn jemand was behauptet, was ich WEIß, daß darin steht, kann ich eben leider keine einzelnen Stellen nennen, DAS Talent hat nämlich nicht jeder; kann dann nur sagen, "LIES die Bibel GENAUER und sorgfältig!"

Und damit hast Du schon Recht, daß von Jesu Kommen geredet wird; aber es ist auch dort allen klar, daß der Erlöser Gottes Sohn ist, nur WER es dann später genau als Mensch sein wird, DAS stand noch offen, da wurde ja im AT noch häufig spekuliert, obwohl auch das mit der Jungfrau und Stall, usw. auch schon vorausgesagt war.

Gott würde mir reichen, wenn ER nur allein mit SEINEM Wort der Bibel sprechen würde; aber ER spricht nunmal von seinem Sohn, der im NT auch sagt "Keiner kommt zum Vater denn durch mich!" (siehst Du, den Vers kann ich zwar zitieren, kann ihn aber leider nicht nennen).

Aber da ich nach der Bibel gehe, welches Gottes Wort ist, und er uns diese zur Richtschnur und zum Leitfaden gegeben hat, UM nicht in die Irre geführt zu werden, denn christlich nennen sich viele auch die Jehovas oder Mormonen, Adventisten usw., glaube ich auch an Jesus, und seinen Heiligen Geist, den er uns gesendet hat.

Wir Christen wie gesagt richten uns nach dem NT, das AT zeigt uns nur die History über die Erde und Welt; und weil dort Jesus noch nicht Mensch geworden war, SICH geopfert hatte, ging es dort noch streng nach Glaubensgesetz, was mit seinem Dagewesensein dann wegfiel.
Und wenn Du dann sagst, "Da hat sich doch was geändert!" Die Bibel war ja im werden, die uns als Richtschnur und Leitfaden gilt, Gottes Wort war und ist ja lebendig, mußte und muß sich erfüllen, wie es das bis heute tut, wenn man in die Offenbarung schaut und mit der gegenwärtigen Weltgeschichte vergleicht...

Solange die Bibel sozusagen nicht abgeschlossen war, hat sich auch ihr Inhalt geändert aber Gott ist immer noch derselbe geblieben, denn ER hat die Bibel ja dann abgeschlossen; sie hatte sich im Werden geändert aber alles fein aufeinander abgestimmt, von Gott inspiriert, was Menschen unabhängig voneinander aufgeschrieben haben, die sich teilweise nie kannten;
und es gibt KEIN Buch, das so lebendig ist wie die Bibel, sich wie gesagt bis in die heutige Zeit aktualisiert; alle andern Bücher, auch der Koran, sind wirklich in ihrer Zeit stehengeblieben.

Und wenn man beim Koran bemängelt, daß er soviel Gewalt predigt, dann heißt es von seinen Anhängern "Das war früher!" Dabei gibt es doch im Koran kein AT und NT!
Und damit würdet IHR doch an Eurem Koran selbsttätig was ändern, wenn Ihr das auf "früher" schiebt, obwohl heute die Gewalttaten und Attentaten muslimischer Menschen überhhand nimmt.

Dann heißt es, sie sind "Extremisten"; aber ich sage DIR, DAS sind die, die sich noch WIRKLICH nach dem Koran richten, nachdem, was in IHM steht; die Anderen sind LAU!!!

Und wie schon erwähnt, Jesus sagt "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, keiner kommt zu Gott, denn allein durch mich!" und Gott HAT ihn eingesetzt als Fürbitter der Menschen, DAS sagt er nun mal SELBST in SEINEM Wort!

LG

Gefällt mir

6. August 2011 um 3:15
In Antwort auf romy1269

Ich...
bin seit 35 Jahren Christ, weiß WAS in der Bibel steht und was NICHT, weiß was im AT und was im NT steht, kann DAS unterscheiden aber Bibelverse aus dem Kopf habe ich noch NIE gekonnt; kann aber sehr wohl unterscheiden, ob mir einer die Wahrheit erzählt oder nicht, weil ich umgekehrt anhand der Bibel Verse vergleiche, wenn sie MIR gegen sind.

Und wenn jemand was behauptet, was ich WEIß, daß darin steht, kann ich eben leider keine einzelnen Stellen nennen, DAS Talent hat nämlich nicht jeder; kann dann nur sagen, "LIES die Bibel GENAUER und sorgfältig!"

Und damit hast Du schon Recht, daß von Jesu Kommen geredet wird; aber es ist auch dort allen klar, daß der Erlöser Gottes Sohn ist, nur WER es dann später genau als Mensch sein wird, DAS stand noch offen, da wurde ja im AT noch häufig spekuliert, obwohl auch das mit der Jungfrau und Stall, usw. auch schon vorausgesagt war.

Gott würde mir reichen, wenn ER nur allein mit SEINEM Wort der Bibel sprechen würde; aber ER spricht nunmal von seinem Sohn, der im NT auch sagt "Keiner kommt zum Vater denn durch mich!" (siehst Du, den Vers kann ich zwar zitieren, kann ihn aber leider nicht nennen).

Aber da ich nach der Bibel gehe, welches Gottes Wort ist, und er uns diese zur Richtschnur und zum Leitfaden gegeben hat, UM nicht in die Irre geführt zu werden, denn christlich nennen sich viele auch die Jehovas oder Mormonen, Adventisten usw., glaube ich auch an Jesus, und seinen Heiligen Geist, den er uns gesendet hat.

Wir Christen wie gesagt richten uns nach dem NT, das AT zeigt uns nur die History über die Erde und Welt; und weil dort Jesus noch nicht Mensch geworden war, SICH geopfert hatte, ging es dort noch streng nach Glaubensgesetz, was mit seinem Dagewesensein dann wegfiel.
Und wenn Du dann sagst, "Da hat sich doch was geändert!" Die Bibel war ja im werden, die uns als Richtschnur und Leitfaden gilt, Gottes Wort war und ist ja lebendig, mußte und muß sich erfüllen, wie es das bis heute tut, wenn man in die Offenbarung schaut und mit der gegenwärtigen Weltgeschichte vergleicht...

Solange die Bibel sozusagen nicht abgeschlossen war, hat sich auch ihr Inhalt geändert aber Gott ist immer noch derselbe geblieben, denn ER hat die Bibel ja dann abgeschlossen; sie hatte sich im Werden geändert aber alles fein aufeinander abgestimmt, von Gott inspiriert, was Menschen unabhängig voneinander aufgeschrieben haben, die sich teilweise nie kannten;
und es gibt KEIN Buch, das so lebendig ist wie die Bibel, sich wie gesagt bis in die heutige Zeit aktualisiert; alle andern Bücher, auch der Koran, sind wirklich in ihrer Zeit stehengeblieben.

Und wenn man beim Koran bemängelt, daß er soviel Gewalt predigt, dann heißt es von seinen Anhängern "Das war früher!" Dabei gibt es doch im Koran kein AT und NT!
Und damit würdet IHR doch an Eurem Koran selbsttätig was ändern, wenn Ihr das auf "früher" schiebt, obwohl heute die Gewalttaten und Attentaten muslimischer Menschen überhhand nimmt.

Dann heißt es, sie sind "Extremisten"; aber ich sage DIR, DAS sind die, die sich noch WIRKLICH nach dem Koran richten, nachdem, was in IHM steht; die Anderen sind LAU!!!

Und wie schon erwähnt, Jesus sagt "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, keiner kommt zu Gott, denn allein durch mich!" und Gott HAT ihn eingesetzt als Fürbitter der Menschen, DAS sagt er nun mal SELBST in SEINEM Wort!

LG

Ja genau
ja genau, keine Fakten Posten und dann drumherum irgendeinen Fusel kritzeln, den du dir selbst eingeredet hast,..............

Gefällt mir

6. August 2011 um 11:03
In Antwort auf marionna9

Ja genau
ja genau, keine Fakten Posten und dann drumherum irgendeinen Fusel kritzeln, den du dir selbst eingeredet hast,..............

Wenn....
ich mir den Fusel, wie Du ihn nennst selbst eingeredet hätte, dann würde ich mir die geballten Natur- und Umweltkatastrophen, den Stand der heutigen Wirtschaft, den Terror, die Gewalt und die heute immer mehr verrohte Gesellschaft auch einbilden, die jedoch, die Bibel auch schon in ihrem Kontext voraussagt oder ICH wäre eine gute "Hellseherin"

Ich würd mir doch nicht die Mühe machen, zu sagen, ich geh nach der Bibel UND was sie uns durch Gottes Wort sagt, wenn ich eh nach meinem eigenen Gutdünken handeln würde, dann könnte ich mir das sparen und wie so viele, MEINEN eigenen Glauben zusammenzimmern aber wie gesagt, ich schau auf die Bibel und nicht auf Menschen oder auf mich selbst, sondern sehe nur zu, daß ich Gottes Leitfaden und Richtschnur gerecht werde, nicht mehr und nicht weniger.

Und im Übrigen sind die wenigsten Christen, wenn sie nicht gerade Prediger sind, mit exakten Bibelstellenangaben bewandert;
meine Mutter ist schon fast 70 Jahre Christ, und sie hat die Bibel, wie ich, auch schon "tausendmal " gelesen, und trotzdem ist es uns beiden nicht in die Wiege gelegt, uns einzelne Stellen zu merken;
die Hauptsache ist, daß wir WISSEN, WAS drin steht und WAS NICHT, um eben NICHT in die Irre geleitet zu werden, um uns eben NICHT unseren "eigenen Fusel" zusammenzuspinnen

Gefällt mir

6. August 2011 um 13:20
In Antwort auf romy1269

Wenn....
ich mir den Fusel, wie Du ihn nennst selbst eingeredet hätte, dann würde ich mir die geballten Natur- und Umweltkatastrophen, den Stand der heutigen Wirtschaft, den Terror, die Gewalt und die heute immer mehr verrohte Gesellschaft auch einbilden, die jedoch, die Bibel auch schon in ihrem Kontext voraussagt oder ICH wäre eine gute "Hellseherin"

Ich würd mir doch nicht die Mühe machen, zu sagen, ich geh nach der Bibel UND was sie uns durch Gottes Wort sagt, wenn ich eh nach meinem eigenen Gutdünken handeln würde, dann könnte ich mir das sparen und wie so viele, MEINEN eigenen Glauben zusammenzimmern aber wie gesagt, ich schau auf die Bibel und nicht auf Menschen oder auf mich selbst, sondern sehe nur zu, daß ich Gottes Leitfaden und Richtschnur gerecht werde, nicht mehr und nicht weniger.

Und im Übrigen sind die wenigsten Christen, wenn sie nicht gerade Prediger sind, mit exakten Bibelstellenangaben bewandert;
meine Mutter ist schon fast 70 Jahre Christ, und sie hat die Bibel, wie ich, auch schon "tausendmal " gelesen, und trotzdem ist es uns beiden nicht in die Wiege gelegt, uns einzelne Stellen zu merken;
die Hauptsache ist, daß wir WISSEN, WAS drin steht und WAS NICHT, um eben NICHT in die Irre geleitet zu werden, um uns eben NICHT unseren "eigenen Fusel" zusammenzuspinnen

Hi,....
"Und streitet nicht mit dem Volk der Schrift, es sei denn auf beste Art und Weise, außer mit jenen von ihnen, die unrecht handeln. Und sprecht: "Wir glauben an das, was zu uns herabgesandt wurde und was zu euch herabgesandt wurde. Unser Gott und euer Gott ist ein und derselbe. Und Ihm sind wir ergeben." (Quran, 29:46)

-Wenn du mal überlegst, wir glauben, an den ein und denselben Gott, der alles erschaffen hat, nur streiten wir ja, wegen den Schriften, wer Recht und wer Unrecht hat. Das muss dir erstmal bewusst werden.

... Sie sind aber nicht alle gleich. Unter den Leuten der Schrift gibt es eine aufrechte Gemeinde, welche die Verse Gottes zur Zeit der Nacht liest und sich niederwirft. Diese glauben an Gott und an den Jüngsten Tag und gebieten das Rechte und verbieten das Unrechte und wetteifern in guten Werken; und sie gehören zu den Rechtschaffenen. Und was sie an Gutem tun, es wird ihnen niemals bestritten; und Allah kennt die Gottesfürchtigen. (Quran, 3:113-115)

-Hier steht ganz klar im Koran, dass die Schrift besitzer (Juden, Christen etc.), nicht alle gleich sind, es gibt eine Gruppe, die die Bibel so verstehen, wie sie zu verstehen ist. Weil es gibt heutzutage verdammt vieeeeeeeele, die garnichts mehr mit der Bibel zu tun haben, deswegen mag ich dich eigentlich weil du die Bibel ließt. Und wie im Koran steht, glaube ich, dass solchen Leuten ihre guten Werke niemals bestritten werden.


"Siehe, die Gläubigen und die Juden und die Sabäer und die Christen - wer da glaubt an Gott und an den Jüngsten Tag und das Rechte tut - keine Furcht soll über sie kommen, und sie sollen nicht traurig sein." (Quran, 5:69)

-Da, soll noch jemand sagen, der Islam, wäre intollerant und verklemmt. Dieser Vers reicht, um das Gegenteil zu beweisen. Der Islam hat ein genaues Prinzip, was über den Religionen steht, nämlich wer irgendeinen anderen anbetet, anruft, huldigt, opfert, dient im allgemeinen Sinne als dem Wahren Gott, hat ein dickes fettes Problem, am Jüngsten Tag und, wenn es der Prophet Jesus gewesen ist, den man im Verborgenen anrief, als GOTT. Naja, wie gesagt, dieser Vers reicht eigentlich, um zu zeigen wie weitsichtig der Islam ist und wie schlecht er, von den Menschen, selbst mancher Muslime dargestellt wird.

"A.L.M. GOTT - Kein Gott ist da außer Ihm, dem Lebendigen, dem Bestandigem. Er hat auf dich die Schrift mit der Wahrheit herabgesandt, als Bestätigung dessen, was vor ihm war .Und er hat die Thora und das Evangelium herabgesandt. Vordem, als Rechtleitung für die Menschen. Und Er hat die Unterscheidung Herabgesandt. Wahrlich, diejenigen die, die Zeichen Gottes verleugnen, wird eine strenge Strafe zuteil sein. Und Gott ist mächtig und Herr der Vergeltung" (Quran, 3:1-3)

-Hier steht im Koran, dass Gott es ist der, die dem Koran voraus geschickten Bücher gesandt hat, also auch die Bibel, an die du ja glaubst, also bist du garnicht so falsch. Naja mindestens im AT steht nichts von einem SOHN GOTTES, oder irgendwelchen anderen Gottheiten, außer Gott, dem Einen. Vielleicht kann man das iIRGENDWIE, rauslesen, aber ich kann dich genauso auf einen Vers in der Bibel hinweisen, der selbst besagt, dass die Bibel von "dem Lügengriffel den Schreibers" verändert wurde.
Dieser Vers, der Bibel ist eher,als von Gott herabgesandt zu betrachten:

Und Gott redete alle diese Worte: Ich bin der Herr, dein Gott, der Ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe. Du sollst keine anderen Götter haben neben Mir. (2. ... 20:1-3)

Du sollst keinen anderen Gott haben neben mir, steht im AT und nicht dein zusammen reimen, von dem was dir der Papst, oder Paulus, oder was weiss ich beigebracht hat.

Und hier der Vers aus der Bibel, der selbst aussagt, dass die Bibel falsch ist;

"Jeremia 8, 8
Wie könnt ihr sagen: Wir sind weise, und das Gesetz des HERRN ist bei uns? In der Tat! Siehe, zur Lüge hat es der Lügengriffel der Schriftgelehrten gemacht. "

Und deswegen hat Gott auch "Die Unterscheidung" herabgesandt, wie du im oben erwähnten Koranvers lesen kannst.


naja ich komm mal zum schluss, obwohl ich noch soviel gerne schreiben würde, was mir einfällt.............mmmmh da fällt mir noch was ein.

"Wahrlich, Ungläubig sind diejenigen, die sagen: "Gewiß, Gott ist der Messias, der Sohn Marias....... (Koran 5;72)


"Wahrlich, Gott wird es nicht vergeben, daß Ihm Götter zur Seite gestellt werden: doch Er vergibt, was geringer ist als dies, wem Er will. Und wer Gott, Götter zur Seite stellt, der ist in der Tat weit abgeirrt. " (Koran 4:116)











Gefällt mir

6. August 2011 um 21:32
In Antwort auf marionna9

Hi,....
"Und streitet nicht mit dem Volk der Schrift, es sei denn auf beste Art und Weise, außer mit jenen von ihnen, die unrecht handeln. Und sprecht: "Wir glauben an das, was zu uns herabgesandt wurde und was zu euch herabgesandt wurde. Unser Gott und euer Gott ist ein und derselbe. Und Ihm sind wir ergeben." (Quran, 29:46)

-Wenn du mal überlegst, wir glauben, an den ein und denselben Gott, der alles erschaffen hat, nur streiten wir ja, wegen den Schriften, wer Recht und wer Unrecht hat. Das muss dir erstmal bewusst werden.

... Sie sind aber nicht alle gleich. Unter den Leuten der Schrift gibt es eine aufrechte Gemeinde, welche die Verse Gottes zur Zeit der Nacht liest und sich niederwirft. Diese glauben an Gott und an den Jüngsten Tag und gebieten das Rechte und verbieten das Unrechte und wetteifern in guten Werken; und sie gehören zu den Rechtschaffenen. Und was sie an Gutem tun, es wird ihnen niemals bestritten; und Allah kennt die Gottesfürchtigen. (Quran, 3:113-115)

-Hier steht ganz klar im Koran, dass die Schrift besitzer (Juden, Christen etc.), nicht alle gleich sind, es gibt eine Gruppe, die die Bibel so verstehen, wie sie zu verstehen ist. Weil es gibt heutzutage verdammt vieeeeeeeele, die garnichts mehr mit der Bibel zu tun haben, deswegen mag ich dich eigentlich weil du die Bibel ließt. Und wie im Koran steht, glaube ich, dass solchen Leuten ihre guten Werke niemals bestritten werden.


"Siehe, die Gläubigen und die Juden und die Sabäer und die Christen - wer da glaubt an Gott und an den Jüngsten Tag und das Rechte tut - keine Furcht soll über sie kommen, und sie sollen nicht traurig sein." (Quran, 5:69)

-Da, soll noch jemand sagen, der Islam, wäre intollerant und verklemmt. Dieser Vers reicht, um das Gegenteil zu beweisen. Der Islam hat ein genaues Prinzip, was über den Religionen steht, nämlich wer irgendeinen anderen anbetet, anruft, huldigt, opfert, dient im allgemeinen Sinne als dem Wahren Gott, hat ein dickes fettes Problem, am Jüngsten Tag und, wenn es der Prophet Jesus gewesen ist, den man im Verborgenen anrief, als GOTT. Naja, wie gesagt, dieser Vers reicht eigentlich, um zu zeigen wie weitsichtig der Islam ist und wie schlecht er, von den Menschen, selbst mancher Muslime dargestellt wird.

"A.L.M. GOTT - Kein Gott ist da außer Ihm, dem Lebendigen, dem Bestandigem. Er hat auf dich die Schrift mit der Wahrheit herabgesandt, als Bestätigung dessen, was vor ihm war .Und er hat die Thora und das Evangelium herabgesandt. Vordem, als Rechtleitung für die Menschen. Und Er hat die Unterscheidung Herabgesandt. Wahrlich, diejenigen die, die Zeichen Gottes verleugnen, wird eine strenge Strafe zuteil sein. Und Gott ist mächtig und Herr der Vergeltung" (Quran, 3:1-3)

-Hier steht im Koran, dass Gott es ist der, die dem Koran voraus geschickten Bücher gesandt hat, also auch die Bibel, an die du ja glaubst, also bist du garnicht so falsch. Naja mindestens im AT steht nichts von einem SOHN GOTTES, oder irgendwelchen anderen Gottheiten, außer Gott, dem Einen. Vielleicht kann man das iIRGENDWIE, rauslesen, aber ich kann dich genauso auf einen Vers in der Bibel hinweisen, der selbst besagt, dass die Bibel von "dem Lügengriffel den Schreibers" verändert wurde.
Dieser Vers, der Bibel ist eher,als von Gott herabgesandt zu betrachten:

Und Gott redete alle diese Worte: Ich bin der Herr, dein Gott, der Ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe. Du sollst keine anderen Götter haben neben Mir. (2. ... 20:1-3)

Du sollst keinen anderen Gott haben neben mir, steht im AT und nicht dein zusammen reimen, von dem was dir der Papst, oder Paulus, oder was weiss ich beigebracht hat.

Und hier der Vers aus der Bibel, der selbst aussagt, dass die Bibel falsch ist;

"Jeremia 8, 8
Wie könnt ihr sagen: Wir sind weise, und das Gesetz des HERRN ist bei uns? In der Tat! Siehe, zur Lüge hat es der Lügengriffel der Schriftgelehrten gemacht. "

Und deswegen hat Gott auch "Die Unterscheidung" herabgesandt, wie du im oben erwähnten Koranvers lesen kannst.


naja ich komm mal zum schluss, obwohl ich noch soviel gerne schreiben würde, was mir einfällt.............mmmmh da fällt mir noch was ein.

"Wahrlich, Ungläubig sind diejenigen, die sagen: "Gewiß, Gott ist der Messias, der Sohn Marias....... (Koran 5;72)


"Wahrlich, Gott wird es nicht vergeben, daß Ihm Götter zur Seite gestellt werden: doch Er vergibt, was geringer ist als dies, wem Er will. Und wer Gott, Götter zur Seite stellt, der ist in der Tat weit abgeirrt. " (Koran 4:116)











Wir...
glauben nun mal NICHT an denselben Gott, denn die Unterschiede sind:
1. Allah ist ein Rachegott (Sure 1, Vers 5)

- Der Gott der Bibel dagegen ist ein Gottdes Friedens und der Liebe (1. Johannes 4,16), und er ist gerecht (Psalm 103,13)

Allah fordert wie ein unbarmherziger Herrscher, unser Gott aber erbarmt sich über uns.

2. Allah hat KEINEN Sohn; unser Gott schon.

3. Allah möchte, daß mit guten Werken gewetteifert wird, wenn ich das von Dir richtig verstanden habe.

- Unser Gott sagt in einer Bibelstelle, daß wir als Christen mit guten Werken nichts bewirken, um durch DIESE in den Himmel zu kommen; so denken nämlich die Zeugen Jehovas, weil sie eben auch nicht ALLES aus der Bibel nehmen, wie es Gott eigentlich möchte.

4. Euer Gott kennt keinen Heiligen Geist, unser Gott schenkt ihn uns zur Hilfe.

5. Der Islam ist eine strenge Gesetzes-Religion, die nach den "5 Pfeilern des islamischen Glaubens geht", die rituell sind und Werken gleichen; DAS ist im Bibelglauben ganz anders.

Und der Gott der Bibel spricht von ihr von SEINEM WORT und erwähnt nirgendwo den Koran, sondern pocht immer nur auf die Bibel als eben SEIN Wort.

6. Der Gott der Bibel hat einen Heilsplan, Allah spricht davon jedoch nicht.

und, und , und...............

DAS sind also zwei völlig VERSCHIEDENE Gottheiten, die absolut nichts miteinander zu tun haben, wenn sie nicht ein "ungöttliches" Doppelleben führen...

Und genauso verwechselst Du Bibel-Christen und Kirchen-Christen; Kirchen-Christen glauben von nichts bis mehr den menschlichen Traditionen, wie der Kindertaufe, der Konfirmation, der Kommunion, der Firmung, dem Papst, dem Zölibat etc.
ALL das Aufgezählte steht NIRGENDWO in der Bibel, sind reine Kirchendinge, haben mit Gottes Willem überhaupt NICHTS gemein WEIL es eben nicht in SEINEM WORTE steht
Und da paßt auch Jeremia 8,8 wie "die Faust aufs Auge"
Denn die Pharisäer von früher, kannst Du mit den Kirchen von heute vergleichen und gleichsetzen
Der Vers hat aber absolut nichts mit der Bibelwahrheit zu tun, denn sonst könntest Du diesem Vers auch nicht Glauben schenken, denn er steht ja in der Bibel ; und Jesus selbst hat ja die Pharisäer früher auch immer gerügt!!

Und auch da hast Du Recht, daß in der Bibel Gott sagt, daß wir keine anderen Götter NEBEN IHM haben sollen, hat aber nichts mit seinem Sohn zu tun, denn dann würde er sich ja selbst widersprechen; er steht noch sehr wohl über seinem Sohn, denn als der gekreuzigt wurde, hatte ER ihn als seinen Vater und Gott, ganz kurzzeitig verlassen; denn Gott selbst wäre zu "hoch" gewesen, sich kreuzigen zu lassen, daß konnte nur sein Sohn, der sich freiwillig dazu bereit erklärte; und ER ist nur göttlich, weil Gott sein Vater ist und er bis dato OHNE jegliche Sünde war, was ein Mensch niemals sein kann.

Und wie schon erwähnt, ich glaube keinem Papst (der ist für MICH ein Sektierer) oder keinem Pfaffen, ich glaub nur was in der Bibel steht, und dazu gehört natürlich auch, was Paulus gesagt hat;
und er GEHÖRT ja zum Evanglium,
wie Du selbst gesagt hast, daß Euer Gott, das Evanglium gesandt hat;
und DAS ist wieder ein Unterschied;
UNSER Gott hat seinen Sohn gesandt, wodurch dann das Evangelium entstand

Ja, und es gäbe noch soo viele andere Unterschiede, die zeigen, daß "unsere Götter" zwei völlig verschiedene "Götter" sind

Gefällt mir

7. August 2011 um 13:58

Oh mein GOTT,
du scheinst ja garnichts kapieren zu wollen. Ich schreibe, dass wir (eigentlich) an den selben Gott glauben, sprich Gott der Schöpfer von allem und wir nur streiten, was unsere Schriften über ihn aussagen und was machst du, du kommst mit den Schriften an, um zu beweisen, dass du an einen "anderen" Gott glaubst als ich. Bist du ein anderes Wesen als ich, oder was? Oder lebst du in einem anderen Universum, als ich, dass du an einen anderen Gott als ich glaubst? Lass mal die Schriften alle bei seite und dann lass uns unterhalten, wenn du ehrlich bist, müssten wir zum selben Ergebnis kommen, nämlich das Gott, Unvergleichlich ist, Mächtig ist, der Erste und Letzte ist, der Urheber von allem etc. , also alles was aus natürlichem angeborenen Verständnis sich ergibt. Aber aus angeborenem logischen Verständnis, wirst du NIEMALS, von alleine darauf kommen, dass Jesus,der "Sohn" Gottes sein soll. Und wenn du nicht an Gott so glaubst, wie es unsere Natur verlangt, brauchen wir garnicht weiter zu diskutieren, weil dann bist du garkeine Gläubige und dann hast du Recht, wir glauben nicht an den ein und selben, nämlich du an irgendeinen vorgegeben "Charakter" und ich an GOTT. Es wird davon ausgegangen, dass alle an den selben Gott glauben, wenn sie Gläubige sind UND VERSTAND besitzen.

Und jetzt muss ich echt überlegen, ob ich deine ganzen oberflächlichen Behauptungen widerlegen soll, oder nicht, weil du da wirklich langweiliges und lügenhaftes geschrieben hast, womit immer die Ungläubigen kommen und uns nerven. Des wird echt langweilig, ........

Danke das du deine Lügen nummeriert hast, das macht das wenigstens ein wenig angenehmer

1.Du sagst in Sure 1, Vers 5 interpretiert man einen "Rachegott", hier der besagte Vers:

"Dir dienen wir und dich bitten wir um Hilfe" (Koran 1:5)

Von Rache ist hier überhaupt nicht die Rede und wenn du nur den Vers verwechselt hast, ist mir das schon klar, aber ich hab schon gemerkt, du reimst dir deinen Müll lieber selsbt zusammen (Wenns um Schriften geht), als das du irgendwelche Verse kennst,oder gar rausschreibst und überprüfst.

Und Gott, wie es im Koran steht ist auch Gerecht und Liebvoll:
"Wahrlich, Gott tut kein Unrecht; auch nicht vom Gewicht eines Atoms. Und ist da irgendeine gute Tat, so vervielfacht Er sie und gibt von Sich aus gewaltigen Lohn. " (Sure 4:40)

"Und Er ist der Vergebende, der Liebevolle" (Sure 85:14)

2. Schon alleine, dass du sagst dein Allah und mein Gott zeigt mir, auf welchem geistigen Level du bist,.......................ha llo !!!!!! Es gibt nur einen Gott, vielleicht aber mehrere Bücher, mehr auch nicht!!!!!!!! KAPIERT? Und Gott ist Absolut und keine auch nur Sohn absolutheit kann es geben, weil es dann nicht Absolut wäre. Gott ist Gott. -PUNKT- Gott hat keinen "Sohn", oder "Kinder", sondern nur Geschöpfe!!!!!!!!!!!!!!! Versteh es, oder versteh es nicht, was soll ich mich, dumm und dämlich ärgern.

"Und sie sagen: ""Der Erbarmer hat Sich einen Sohn genommen.Wahrhaftig, ihr habt da etwas Ungeheuerliches begangen! " (19:88-89)

3. Mt 5, 27 bis 32 hört sich aber nicht so an, als fürdest du,ohne gute Taten ins Paradies kommen, oder ohne das unterlassen der Sünde von der Hölle fern gehalten.

Jesus -Auf dem Frieden ist- sagt:

"27 Ihr habt gehört, daß gesagt ist: Du sollst nicht ehebrechen. 28 Ich aber sage euch, daß jeder, der eine Frau ansieht, sie zu begehren, schon Ehebruch mit ihr begangen hat in seinem Herzen. 29 Wenn aber dein rechtes Auge dir Anlaß zur Sünde gibt, so reiß es aus und wirf es von dir; denn es ist besser, daß eins deiner Glieder umkommt und nicht dein ganzer Leib in die Hölle geworfen wird. 30 Und wenn deine rechte Hand dir Anlaß zur Sünde gibt, so hau sie ab und wirf sie von dir; denn es ist dir besser, daß eins deiner Glieder umkommt und nicht dein ganzer Leib in die Hölle geworfen wird. 31 Es ist weiter gesagt: Wer seine Frau entlassen will, gebe ihr einen Scheidebrief. 32 Ich aber sage euch: Wer seine Frau entlassen wird, außer auf Grund von Hurerei, macht, daß sie Ehebruch begeht; und wer eine Entlassene heiratet, begeht Ehebruch."

Das was du erzählt hast, dass man nicht mit den Taten ins Paradies kommt, sondern durch die Gnade Gottes, sagen wir ja auch im Islam. Man kommt nicht durch die Taten ins Paradies, sondern durch die Gnade Gottes, denn wir können nicht mit unsren Taten, zbs. nicht einmal unsre Augen zurück erstatten, aber man kann sich, durch den Glauben und seiner Früchte, nämlich die guten Taten, die Gnade Gottes verdienen und allein schon das man aus dem Glauben heraus, die guten Taten verrichtet, ist selbst von Gott eine Gnade. Und zu denken, dass man eh ins Paradies kommt, ohne sich zu bemühen zbs. die Erde in einen Friedlichen Ort zu verwandeln, anstatt nur zu fressen und genießen und warten, der ist vom Satan in die Irre geführt worden. Der dir irgendwie einreden will, "Du musst doch keine Armen Menschen helfen und ernähren, du bist doch Christ, du glaubst doch an den Opfertot, du bist gut genug, des reicht" "Du musst doch nicht wie Jeusus 40 Tage fasten" "Wozu hat der denn das überhaupt gemacht" "Du musst nicht beten, kommst auch so ins paradies, lebe du einfach"
Wir Muslime wurden erzogen (von Mohamed und nicht irgendwelche dummen Eltern) IMMER nach guten Taten zu streben, nie müde werden zu helfen und sich niemals absolut sicher zu fühlen, schon im Paradies zu sein, man muss die einstellung haben "Ich will noch mehr sachen machen, die Gott liebt" UND NICHT FAULENZEN.
Jetzt sag mir, welche Eistellung wohl der WAHRE GOTT eher mag, Das man nie müde wird und angehalten ist für Gott gute Taten zu wirken, oder Gott sieht einen, der den ganzen Tag Playstation spielt und sich schon sicher im Paradies fühlt???????

Naja aus deiner Emotion wirst du eh sagen bla bla bla,............"Ich hab recht", obwohl du genau weisst, dass das nicht so ist, du aber halt eine starke emotionale beziehung zum Christentum hast und ich kann es verstehen, dass es schwer ist, aber nicht für einen WAHREN GLÄUBIGEN, der sich nicht von Emotionen leiten lässt, sonder durch Vernunft.

Zeig mir mal die Bibelstelle, wo steht, du musst nichts tun,..........?!?!? Ich kann dir mehrere Listen, wo in der Bibel steht, tu dies und erlass das; SONST FEUER!!! HART ABER FAIR!!

4.
Also langsam wird es mir wirklich zu doof,.............wie? Wir kennen den heiligen Geist nicht???? Der heilige Geist, also Gabriel, ist der jenige, der Mohamed das alles beigebracht hat und die Offenbarung zu ihm gebracht hat. Was erzählst du da??

"Gelehrt hat ihn einer, der über große Kräfte verfügt, und dem Festigkeit eigen ist. Er stand aufrecht da.Am obersten Horizont. Hierauf näherte er scih und kam nach unten"

-Die erste Begegnung wo Mohamed den Heiligen Geist traf und ihn in seiner echten gesatlt sah. Mohamed sagte, in seiner wahren Gestalt ist er so gross, dass egal wo du in den Himmel guckst, alles von ihm überdeckt war, weil Mohamed angst bekam, wollte er erstmal aus reflex wegrennen, doch er war wirklich so gross, dass der ganze Himmel mit ihm bedeckt war und egal wo er hin schaute ihn sah.

"Sprich: "Wer auch immer Gabriel zum Feind nimmt, so hat er ihn (den Qur'aan) doch mit Ermächtigung GOTTES in dein Herz herabgesandt als Bestätigung dessen, was vor ihm war, und als Rechtleitung und frohe Botschaft für die Gläubigen.Wer auch immer zum Feind wurde gegen Gott und Seine Engel und Seine Gesandten und Gabriel und Michael, so ist wahrlich Allah den Ungläubigen ein Feind. Und Wir haben dir gewiß klare Zeichen herabgesandt und niemand leugnet sie außer den Frevlern. " (Koran 2:97-99)

zu 5 und 6 und dem Fusel, den du da drunter geschrieben hast, könnte ich jetzt auch was schreiben, aber dann würde das alles zu lang werden und die Antworten könntest du dir vielleicht auch denken, schon sehr langweilg,..........bla bla bla Islam ist eine Gesetztes Religion und bei uns Christen ist das anders,........bla bla bla, was sowieso nicht stimmt und wenn wir genau in die Bibel lesen, du dich immmmmmmer wieder selbst widerlegen wirst. Hast du nicht gemerkt, dass immer wenn man genau hinschaut, der Islam schließlich recht hat?? Ausser du willst es einfach nicht zugeben, oder dein Herz ist einfach davor verriegelt.


naja wenn du wirklich noch was wissen willst frag mich und bitte tu mir mal einen Gefallen und nehme bitte die Dinge ein bissien genauer unter die Lupe, nicht einfach sagen, "Ja bei uns muss man nichts machen",.............wenn du schon mit mir diskutieren möchtest, dann bitte mit Fakten. Wo steht das, wie ist das zu verstehen usw. !!

Ah noch ein paar wichtige sachen,..........im Christentum nicht in der Bibel heisst es, weshalb ihr ja auch zbs. irre gegangen seit, dass Gott JEDEN liebt. Wir Muslime sagen, es kann nicht sein, dass euch Jesus das beigebracht hat, sondern ihr seit eurer Neigung gefolgt, damit ihr machen könnt was ihr wollt, ohne schlechtes gewissen. Wir Muslime sagen, Gott liebt keinen, eingebildeten, keine Ungläubigen, keine Übeltäter, Ungerechte,.........er liebt sie nicht und das verdienter maßen. Das ist ein Unterschied im Islam und Chistentum und das ihr selbst den Namen Christentum erfunden habt, der in der Bibel garnicht vorkommt, dass Gott sagt, nennt euch Christen, oder nennt die Bibel, Bibel.

Im Islam heisst Quran soviel wie "Lesung", oder "Rezitation" und nicht ein erfundener Name, der von einem Hafen namens Biblos stammt. Und wir heissen Muslime/Ergebene, weil wir uns Gott ergeben haben und weil uns Gott im Quran, aufgrund unsres Zustandes so nennt und wir erfinden unseren Namen nicht einfach.

naja,................


"Und Wir gaben ihnen deutliche Weisungen in der Sache. Und sie wurden nicht eher uneins, als bis das Wissen zu ihnen gekommen war; durch SELBSTSÜCHTIGEN NEID. Dein Herr wird gewiß zwischen ihnen am Tage der Auferstehung über das richten, worüber sie uneins waren." (Koran 45:17)

Gefällt mir

7. August 2011 um 14:39
In Antwort auf marionna9

Oh mein GOTT,
du scheinst ja garnichts kapieren zu wollen. Ich schreibe, dass wir (eigentlich) an den selben Gott glauben, sprich Gott der Schöpfer von allem und wir nur streiten, was unsere Schriften über ihn aussagen und was machst du, du kommst mit den Schriften an, um zu beweisen, dass du an einen "anderen" Gott glaubst als ich. Bist du ein anderes Wesen als ich, oder was? Oder lebst du in einem anderen Universum, als ich, dass du an einen anderen Gott als ich glaubst? Lass mal die Schriften alle bei seite und dann lass uns unterhalten, wenn du ehrlich bist, müssten wir zum selben Ergebnis kommen, nämlich das Gott, Unvergleichlich ist, Mächtig ist, der Erste und Letzte ist, der Urheber von allem etc. , also alles was aus natürlichem angeborenen Verständnis sich ergibt. Aber aus angeborenem logischen Verständnis, wirst du NIEMALS, von alleine darauf kommen, dass Jesus,der "Sohn" Gottes sein soll. Und wenn du nicht an Gott so glaubst, wie es unsere Natur verlangt, brauchen wir garnicht weiter zu diskutieren, weil dann bist du garkeine Gläubige und dann hast du Recht, wir glauben nicht an den ein und selben, nämlich du an irgendeinen vorgegeben "Charakter" und ich an GOTT. Es wird davon ausgegangen, dass alle an den selben Gott glauben, wenn sie Gläubige sind UND VERSTAND besitzen.

Und jetzt muss ich echt überlegen, ob ich deine ganzen oberflächlichen Behauptungen widerlegen soll, oder nicht, weil du da wirklich langweiliges und lügenhaftes geschrieben hast, womit immer die Ungläubigen kommen und uns nerven. Des wird echt langweilig, ........

Danke das du deine Lügen nummeriert hast, das macht das wenigstens ein wenig angenehmer

1.Du sagst in Sure 1, Vers 5 interpretiert man einen "Rachegott", hier der besagte Vers:

"Dir dienen wir und dich bitten wir um Hilfe" (Koran 1:5)

Von Rache ist hier überhaupt nicht die Rede und wenn du nur den Vers verwechselt hast, ist mir das schon klar, aber ich hab schon gemerkt, du reimst dir deinen Müll lieber selsbt zusammen (Wenns um Schriften geht), als das du irgendwelche Verse kennst,oder gar rausschreibst und überprüfst.

Und Gott, wie es im Koran steht ist auch Gerecht und Liebvoll:
"Wahrlich, Gott tut kein Unrecht; auch nicht vom Gewicht eines Atoms. Und ist da irgendeine gute Tat, so vervielfacht Er sie und gibt von Sich aus gewaltigen Lohn. " (Sure 4:40)

"Und Er ist der Vergebende, der Liebevolle" (Sure 85:14)

2. Schon alleine, dass du sagst dein Allah und mein Gott zeigt mir, auf welchem geistigen Level du bist,.......................ha llo !!!!!! Es gibt nur einen Gott, vielleicht aber mehrere Bücher, mehr auch nicht!!!!!!!! KAPIERT? Und Gott ist Absolut und keine auch nur Sohn absolutheit kann es geben, weil es dann nicht Absolut wäre. Gott ist Gott. -PUNKT- Gott hat keinen "Sohn", oder "Kinder", sondern nur Geschöpfe!!!!!!!!!!!!!!! Versteh es, oder versteh es nicht, was soll ich mich, dumm und dämlich ärgern.

"Und sie sagen: ""Der Erbarmer hat Sich einen Sohn genommen.Wahrhaftig, ihr habt da etwas Ungeheuerliches begangen! " (19:88-89)

3. Mt 5, 27 bis 32 hört sich aber nicht so an, als fürdest du,ohne gute Taten ins Paradies kommen, oder ohne das unterlassen der Sünde von der Hölle fern gehalten.

Jesus -Auf dem Frieden ist- sagt:

"27 Ihr habt gehört, daß gesagt ist: Du sollst nicht ehebrechen. 28 Ich aber sage euch, daß jeder, der eine Frau ansieht, sie zu begehren, schon Ehebruch mit ihr begangen hat in seinem Herzen. 29 Wenn aber dein rechtes Auge dir Anlaß zur Sünde gibt, so reiß es aus und wirf es von dir; denn es ist besser, daß eins deiner Glieder umkommt und nicht dein ganzer Leib in die Hölle geworfen wird. 30 Und wenn deine rechte Hand dir Anlaß zur Sünde gibt, so hau sie ab und wirf sie von dir; denn es ist dir besser, daß eins deiner Glieder umkommt und nicht dein ganzer Leib in die Hölle geworfen wird. 31 Es ist weiter gesagt: Wer seine Frau entlassen will, gebe ihr einen Scheidebrief. 32 Ich aber sage euch: Wer seine Frau entlassen wird, außer auf Grund von Hurerei, macht, daß sie Ehebruch begeht; und wer eine Entlassene heiratet, begeht Ehebruch."

Das was du erzählt hast, dass man nicht mit den Taten ins Paradies kommt, sondern durch die Gnade Gottes, sagen wir ja auch im Islam. Man kommt nicht durch die Taten ins Paradies, sondern durch die Gnade Gottes, denn wir können nicht mit unsren Taten, zbs. nicht einmal unsre Augen zurück erstatten, aber man kann sich, durch den Glauben und seiner Früchte, nämlich die guten Taten, die Gnade Gottes verdienen und allein schon das man aus dem Glauben heraus, die guten Taten verrichtet, ist selbst von Gott eine Gnade. Und zu denken, dass man eh ins Paradies kommt, ohne sich zu bemühen zbs. die Erde in einen Friedlichen Ort zu verwandeln, anstatt nur zu fressen und genießen und warten, der ist vom Satan in die Irre geführt worden. Der dir irgendwie einreden will, "Du musst doch keine Armen Menschen helfen und ernähren, du bist doch Christ, du glaubst doch an den Opfertot, du bist gut genug, des reicht" "Du musst doch nicht wie Jeusus 40 Tage fasten" "Wozu hat der denn das überhaupt gemacht" "Du musst nicht beten, kommst auch so ins paradies, lebe du einfach"
Wir Muslime wurden erzogen (von Mohamed und nicht irgendwelche dummen Eltern) IMMER nach guten Taten zu streben, nie müde werden zu helfen und sich niemals absolut sicher zu fühlen, schon im Paradies zu sein, man muss die einstellung haben "Ich will noch mehr sachen machen, die Gott liebt" UND NICHT FAULENZEN.
Jetzt sag mir, welche Eistellung wohl der WAHRE GOTT eher mag, Das man nie müde wird und angehalten ist für Gott gute Taten zu wirken, oder Gott sieht einen, der den ganzen Tag Playstation spielt und sich schon sicher im Paradies fühlt???????

Naja aus deiner Emotion wirst du eh sagen bla bla bla,............"Ich hab recht", obwohl du genau weisst, dass das nicht so ist, du aber halt eine starke emotionale beziehung zum Christentum hast und ich kann es verstehen, dass es schwer ist, aber nicht für einen WAHREN GLÄUBIGEN, der sich nicht von Emotionen leiten lässt, sonder durch Vernunft.

Zeig mir mal die Bibelstelle, wo steht, du musst nichts tun,..........?!?!? Ich kann dir mehrere Listen, wo in der Bibel steht, tu dies und erlass das; SONST FEUER!!! HART ABER FAIR!!

4.
Also langsam wird es mir wirklich zu doof,.............wie? Wir kennen den heiligen Geist nicht???? Der heilige Geist, also Gabriel, ist der jenige, der Mohamed das alles beigebracht hat und die Offenbarung zu ihm gebracht hat. Was erzählst du da??

"Gelehrt hat ihn einer, der über große Kräfte verfügt, und dem Festigkeit eigen ist. Er stand aufrecht da.Am obersten Horizont. Hierauf näherte er scih und kam nach unten"

-Die erste Begegnung wo Mohamed den Heiligen Geist traf und ihn in seiner echten gesatlt sah. Mohamed sagte, in seiner wahren Gestalt ist er so gross, dass egal wo du in den Himmel guckst, alles von ihm überdeckt war, weil Mohamed angst bekam, wollte er erstmal aus reflex wegrennen, doch er war wirklich so gross, dass der ganze Himmel mit ihm bedeckt war und egal wo er hin schaute ihn sah.

"Sprich: "Wer auch immer Gabriel zum Feind nimmt, so hat er ihn (den Qur'aan) doch mit Ermächtigung GOTTES in dein Herz herabgesandt als Bestätigung dessen, was vor ihm war, und als Rechtleitung und frohe Botschaft für die Gläubigen.Wer auch immer zum Feind wurde gegen Gott und Seine Engel und Seine Gesandten und Gabriel und Michael, so ist wahrlich Allah den Ungläubigen ein Feind. Und Wir haben dir gewiß klare Zeichen herabgesandt und niemand leugnet sie außer den Frevlern. " (Koran 2:97-99)

zu 5 und 6 und dem Fusel, den du da drunter geschrieben hast, könnte ich jetzt auch was schreiben, aber dann würde das alles zu lang werden und die Antworten könntest du dir vielleicht auch denken, schon sehr langweilg,..........bla bla bla Islam ist eine Gesetztes Religion und bei uns Christen ist das anders,........bla bla bla, was sowieso nicht stimmt und wenn wir genau in die Bibel lesen, du dich immmmmmmer wieder selbst widerlegen wirst. Hast du nicht gemerkt, dass immer wenn man genau hinschaut, der Islam schließlich recht hat?? Ausser du willst es einfach nicht zugeben, oder dein Herz ist einfach davor verriegelt.


naja wenn du wirklich noch was wissen willst frag mich und bitte tu mir mal einen Gefallen und nehme bitte die Dinge ein bissien genauer unter die Lupe, nicht einfach sagen, "Ja bei uns muss man nichts machen",.............wenn du schon mit mir diskutieren möchtest, dann bitte mit Fakten. Wo steht das, wie ist das zu verstehen usw. !!

Ah noch ein paar wichtige sachen,..........im Christentum nicht in der Bibel heisst es, weshalb ihr ja auch zbs. irre gegangen seit, dass Gott JEDEN liebt. Wir Muslime sagen, es kann nicht sein, dass euch Jesus das beigebracht hat, sondern ihr seit eurer Neigung gefolgt, damit ihr machen könnt was ihr wollt, ohne schlechtes gewissen. Wir Muslime sagen, Gott liebt keinen, eingebildeten, keine Ungläubigen, keine Übeltäter, Ungerechte,.........er liebt sie nicht und das verdienter maßen. Das ist ein Unterschied im Islam und Chistentum und das ihr selbst den Namen Christentum erfunden habt, der in der Bibel garnicht vorkommt, dass Gott sagt, nennt euch Christen, oder nennt die Bibel, Bibel.

Im Islam heisst Quran soviel wie "Lesung", oder "Rezitation" und nicht ein erfundener Name, der von einem Hafen namens Biblos stammt. Und wir heissen Muslime/Ergebene, weil wir uns Gott ergeben haben und weil uns Gott im Quran, aufgrund unsres Zustandes so nennt und wir erfinden unseren Namen nicht einfach.

naja,................


"Und Wir gaben ihnen deutliche Weisungen in der Sache. Und sie wurden nicht eher uneins, als bis das Wissen zu ihnen gekommen war; durch SELBSTSÜCHTIGEN NEID. Dein Herr wird gewiß zwischen ihnen am Tage der Auferstehung über das richten, worüber sie uneins waren." (Koran 45:17)

Kapieren...
tust DU nichts

Gerade die Schriften, wie Du sie nennst, sind das "A und O", nach denen Gläubige gehen sollen, jetzt mal ganz davon abgesehen, ob Moslems oder Christen; sie SOLLEN nach IHREN Schriften gehen, und nicht nachdem, was der eine Mensch heute und der andere Mensch morgen sagt....

Und ich denke, Du kennst Deinen Koran "Jedoch tut Allah, was er will. Er leitet, wen er will, auf den rechten Pfad. Allah ist mächtig, ein RÄCHER. SURE 1, VERS 5
Was hast DU denn für einen Koran....
Nur mal soviel dazu, was DEINE Lügenbezichtigungen mir gegenüber betrifft

Als Moslem kannst Du mich ja auch nichts anderes als Lügen bezichtigen, weil ja die BIBEL für Euch eine Lüge ist oder zumindest zu sein scheint, denn sonst würdest DU ja kapieren.....

Und Jesus LIEBT JEDEN, aber nicht von jedem sein TUN; ein Gottes Kind zu sein bedeutet, von seinen unbiblischen Neigungen frei zu sein; und dann sind auch ALLE gleich vor Gott; aber niemals vor Allah

Und im Leben des Mohammed gibt es im Gegensatz zu GOTTES WORT keine erfüllten Weissagungen.

Aber wie gesagt, glaube Du Deines; und ich glaube GOTTES WORT, nicht mehr und nicht weniger

Gefällt mir

7. August 2011 um 17:30
In Antwort auf romy1269

Kapieren...
tust DU nichts

Gerade die Schriften, wie Du sie nennst, sind das "A und O", nach denen Gläubige gehen sollen, jetzt mal ganz davon abgesehen, ob Moslems oder Christen; sie SOLLEN nach IHREN Schriften gehen, und nicht nachdem, was der eine Mensch heute und der andere Mensch morgen sagt....

Und ich denke, Du kennst Deinen Koran "Jedoch tut Allah, was er will. Er leitet, wen er will, auf den rechten Pfad. Allah ist mächtig, ein RÄCHER. SURE 1, VERS 5
Was hast DU denn für einen Koran....
Nur mal soviel dazu, was DEINE Lügenbezichtigungen mir gegenüber betrifft

Als Moslem kannst Du mich ja auch nichts anderes als Lügen bezichtigen, weil ja die BIBEL für Euch eine Lüge ist oder zumindest zu sein scheint, denn sonst würdest DU ja kapieren.....

Und Jesus LIEBT JEDEN, aber nicht von jedem sein TUN; ein Gottes Kind zu sein bedeutet, von seinen unbiblischen Neigungen frei zu sein; und dann sind auch ALLE gleich vor Gott; aber niemals vor Allah

Und im Leben des Mohammed gibt es im Gegensatz zu GOTTES WORT keine erfüllten Weissagungen.

Aber wie gesagt, glaube Du Deines; und ich glaube GOTTES WORT, nicht mehr und nicht weniger

Hirnkrampf,..........
Glaubt jeder an Gott, nur weil er die Bibel gelesen hat, oder was? Ich meine den angeborenen Gottesglauben, mit dem Gott uns erschaffen und geschmückt hat, den hat auch einer aus dem Dschungel mitbekommen, welcher Schrift soll er, denn dann folgen?

(Ich will garkeine Antwort von dir, die sind eh immer nicht gerade Weitsichtig und du wirst dir irgendwas wieder ausdenken)

Allein schon das ich Sure 1 Vers 5 gepostet habe und bewiesen habe das dieser Vers mit Rache nichts zu tun hat und du immer noch denkst, du hast Recht, habe ich echt keinen Bock mehr.

Koran Sure 1 Vers 5:

"Dir dienen wir und dich bitten wir um Hilfe"

Such doch im Internet Sure 1 Vers 5, wenn du keinen Koran hast.

Du scheinst WIRKLICH nichts zu kapieren. Hat keinen Sinn. Dann glaube halt, dass Gott Kinder hat, anstatt Geschöpfe. Und glaube das Jesus, der -Gott bewahre- "Sohn" Gottes ist, wenn du dann bestraft wirst, weisst du, dass du das verdient hast.

Möge Gott dich rechtleiten

Gefällt mir

7. August 2011 um 18:06

Ich finde es ja prinzipiell nicht schlecht wie ihr euch alle in der Bibel auskennt,
bei so viel beschäftigung mit Aussagen der Bibel müsste es doch für jeden ein leichtes sein ein konkretes Beispiel zu meinem Beitrag mit dem Titel: "Ich hätte da mal eine Frage zu schreiben."
Oder was denkt Ihr?
Genügt der Glaube (so wie Luther sagte)
Oder ist es nicht so das es auf die konkrete Anwendung ankommt?
Wenn ja, wie, wann, warum, wieso, und was bewirkt das im Alltag und im Verhältniss zu den Mitmenschen und der Erde?
Freue mich auf Eure Antworten.
gruß m.

Gefällt mir

7. August 2011 um 18:14
In Antwort auf marionna9

Hirnkrampf,..........
Glaubt jeder an Gott, nur weil er die Bibel gelesen hat, oder was? Ich meine den angeborenen Gottesglauben, mit dem Gott uns erschaffen und geschmückt hat, den hat auch einer aus dem Dschungel mitbekommen, welcher Schrift soll er, denn dann folgen?

(Ich will garkeine Antwort von dir, die sind eh immer nicht gerade Weitsichtig und du wirst dir irgendwas wieder ausdenken)

Allein schon das ich Sure 1 Vers 5 gepostet habe und bewiesen habe das dieser Vers mit Rache nichts zu tun hat und du immer noch denkst, du hast Recht, habe ich echt keinen Bock mehr.

Koran Sure 1 Vers 5:

"Dir dienen wir und dich bitten wir um Hilfe"

Such doch im Internet Sure 1 Vers 5, wenn du keinen Koran hast.

Du scheinst WIRKLICH nichts zu kapieren. Hat keinen Sinn. Dann glaube halt, dass Gott Kinder hat, anstatt Geschöpfe. Und glaube das Jesus, der -Gott bewahre- "Sohn" Gottes ist, wenn du dann bestraft wirst, weisst du, dass du das verdient hast.

Möge Gott dich rechtleiten

Es...
glaubt natürlich nicht jeder an Gott, der die Bibel gelesen hat; auch nicht alle Kirchenleute oder Theologen glauben an Gott, deswegen sind Kirche und Bibelchristsein auch 2 verschiedene Paar Schuhe.

"Jedoch tut Allah, was er will. Er leitet, WEN er will, auf den rechten Pfad. Allah ist mächtig, ein RÄCHER."
Sure 1, Vers 5

Und möge der Gott der Bibel Dich segnen, aus Diskussionen heraus, in Dir wirken, trotz Deiner momentanen immer wiederkehrenden Aggressivität, was auch wieder ein Unterschied zeigt, zwischen Moslems und Bibel-Christen

Liebe Grüße




Gefällt mir

7. August 2011 um 18:39
In Antwort auf jetzt7

Versuch einer Antwort
Du fragst was wahre Religion ist?
Aus meiner Sicht sollte sie gewisse Kriterien erfüllen:
Keine Mitgliedschaft, denn jede Bindung führt zur Unfreiheit
Keine Mittler, den die Wahrheit kann Frau/Mann nur in sich selber finden.(Jesus sagte zum Beispiel: Lasst euch nicht Rabbi nennen also Priester, denn es gibt nur einen Vater, der der im Himmel ist, ihr aber seid Brüder und Schwestern)
Wenn nun Gott allgegenwärtig ist und ich immer zu ihm kommen kann, wozu brauche ich jemand anderes, der auch nicht mehr ist als ich?
Außerdem sollte die Lehre logisch und einfach sein und selber nachvollziehbar sein.
Wenn ich mir die angeblichen Geheimnisse Gottes anschaue, so sehe ich eher hier den Wunsch des Machterhaltes oder der eigenen Unklarheit.
Wenn wir davon ausgehen, dass Gott Allgegenwärtig ist und wir Ihn nicht immer wahrnehmen, so könnte es ja unter Umständen an uns selber liegen.
Den Weg Ihn, denVaterMutter Gott wahrzunehmen hat uns Jesus gelehrt indem er sagte: Siehe zuerst den Balken in deinem Auge, bevor du dich am Splitter deines Nächsten störst. Oder anders formuliert: Wenn ich mir jeden Tag meine 2% herausnehme und bereit bin zu akzeptieren, das das was mich am Nächsten stört nur meine eigenen Fehler sind und diese in ordnung bringe indem ich mir fest vornehme in Zukunft anders zu handel, vergebe, um vergebung bitte und gleiches oder ähnliches nicht mehr tue und mir für den ersten Schritt auch nicht zu schade bin, dann komme ich Gott und meinen Mitmenschen näher, da ich meinen Teil der zwischen uns steht aufgeräumt habe.
Na gut, ist nicht immer leicht, aber es geht, jeden Tag ein kleines Stück.
So kann dann im laufe der Jahre wahr werden das Jesuswort: Seht , das Ihr selbst der Tempel Gottes seid.
Dann brauche ich wie oben angesprochen auch immer seltener äußere hilfe, da ich in mir wohne und in mir Gott oder mit anderen Worten: Dem Allgegenwärtigem Sein treu bin, da ich in mir selber die Richtung gefunden habe.
Das ist aus meiner Sicht, wahre Innere Religion.

Vielleicht kannst Du damit ja was anfangen.
gruß m.


Jep, sehe ich auch so!!!!!

Gefällt mir

7. August 2011 um 19:02
In Antwort auf romy1269

Es...
glaubt natürlich nicht jeder an Gott, der die Bibel gelesen hat; auch nicht alle Kirchenleute oder Theologen glauben an Gott, deswegen sind Kirche und Bibelchristsein auch 2 verschiedene Paar Schuhe.

"Jedoch tut Allah, was er will. Er leitet, WEN er will, auf den rechten Pfad. Allah ist mächtig, ein RÄCHER."
Sure 1, Vers 5

Und möge der Gott der Bibel Dich segnen, aus Diskussionen heraus, in Dir wirken, trotz Deiner momentanen immer wiederkehrenden Aggressivität, was auch wieder ein Unterschied zeigt, zwischen Moslems und Bibel-Christen

Liebe Grüße




PS:
Und die Mensche im Dschungel, genau wie unschuldige Babys, die nie die Chance bekamen vom Gott der Bibel zu hören, über diese erbarmt er sich dann als liebender Vater auch so, weil er gerecht ist, und nimmt sie auf

Gefällt mir

7. August 2011 um 19:27
In Antwort auf romy1269

Es...
glaubt natürlich nicht jeder an Gott, der die Bibel gelesen hat; auch nicht alle Kirchenleute oder Theologen glauben an Gott, deswegen sind Kirche und Bibelchristsein auch 2 verschiedene Paar Schuhe.

"Jedoch tut Allah, was er will. Er leitet, WEN er will, auf den rechten Pfad. Allah ist mächtig, ein RÄCHER."
Sure 1, Vers 5

Und möge der Gott der Bibel Dich segnen, aus Diskussionen heraus, in Dir wirken, trotz Deiner momentanen immer wiederkehrenden Aggressivität, was auch wieder ein Unterschied zeigt, zwischen Moslems und Bibel-Christen

Liebe Grüße




Lügnerin zum 3. Mal
Hier der Vers in 4 verschiedenen Deutsch-Übersetzungen.

Sure 1 Vers 5

Damit jeder weiss, wie dumm du bist.

http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure1.html


Und den Vers, wie du ihn geschrieben hast, gibt es garnicht!! Ein Vers, der einfach mit "ein Rächer" aufhört, gibt es garnicht, diesen Vers hast du bestimmt von so ner Islam-Hass-Hetz-Seite kopiert, da bin ich mir sowas von Sicher, oder du hast den umformuliert und bildest dir ein, du hättest Recht.

Und zum Thema Rache,...........GOTTES RACHE IST GEWALTIG, für jeden der sie verdient.(Das ungerechteste was es gibt, ist jemanden anderes anzurufen, als Gott, der alles erschaffen hat) Und du willst mir erzählen, Gott tut leute wie Hitler, nicht rächen? Nein, stimmt ja, dein unrealistischer glaube, besagt ja, dass Gott ihn liebt und niemals bestrafen würde, oder was versuchst du irgendwie darzustellen?

Gefällt mir

7. August 2011 um 19:35
In Antwort auf jetzt7

Ich finde es ja prinzipiell nicht schlecht wie ihr euch alle in der Bibel auskennt,
bei so viel beschäftigung mit Aussagen der Bibel müsste es doch für jeden ein leichtes sein ein konkretes Beispiel zu meinem Beitrag mit dem Titel: "Ich hätte da mal eine Frage zu schreiben."
Oder was denkt Ihr?
Genügt der Glaube (so wie Luther sagte)
Oder ist es nicht so das es auf die konkrete Anwendung ankommt?
Wenn ja, wie, wann, warum, wieso, und was bewirkt das im Alltag und im Verhältniss zu den Mitmenschen und der Erde?
Freue mich auf Eure Antworten.
gruß m.

Der Glaube...
und auch das Handeln danach gehören zusammen; es nützt nichts zu glauben und trotzdem z. B. die Ehe zu brechen, um mal ein krasses Beispiel zu nennen.

Der Glaube sollte eigentlich im Alltag automatisch dem Gläubigen ein waches Gewissen für Dinge vermitteln, die richtig oder falsch, gut oder schlecht sind, usw. So nach dem Motto "Würde Jesus auch so handeln...? Oder was meint wohl Gottes Wort dazu?"

Und DAS ist auch eine ganz einfache Vorbildfunktion für die Mitmenschen, daß man eben "anders" ist, mögen das manche belächeln oder auch nicht; aber wer Jesus nachfolgt und Gott glaubt, dem ist DAS wohl bewußt und auch KEIN Problem für sein EIGENES Leben und eben das Leben danach

LG

Gefällt mir

7. August 2011 um 19:37
In Antwort auf romy1269

PS:
Und die Mensche im Dschungel, genau wie unschuldige Babys, die nie die Chance bekamen vom Gott der Bibel zu hören, über diese erbarmt er sich dann als liebender Vater auch so, weil er gerecht ist, und nimmt sie auf

AHA okay
also tut Gott den Ungerechten, unverschämten, bösen, Götzenanbetenden Dschungelmenschen genau so gut behandeln, wie den Gerechten, Schamhaften, lieben, Götzen anbetungs Verweigerer ? IST DAS DEINER MEINUNG NACH GERECHT? DU und deine FANTASY STORYS SEIT ECHT DER OBER BRÜLLER

Gefällt mir

7. August 2011 um 19:41
In Antwort auf marionna9

Lügnerin zum 3. Mal
Hier der Vers in 4 verschiedenen Deutsch-Übersetzungen.

Sure 1 Vers 5

Damit jeder weiss, wie dumm du bist.

http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure1.html


Und den Vers, wie du ihn geschrieben hast, gibt es garnicht!! Ein Vers, der einfach mit "ein Rächer" aufhört, gibt es garnicht, diesen Vers hast du bestimmt von so ner Islam-Hass-Hetz-Seite kopiert, da bin ich mir sowas von Sicher, oder du hast den umformuliert und bildest dir ein, du hättest Recht.

Und zum Thema Rache,...........GOTTES RACHE IST GEWALTIG, für jeden der sie verdient.(Das ungerechteste was es gibt, ist jemanden anderes anzurufen, als Gott, der alles erschaffen hat) Und du willst mir erzählen, Gott tut leute wie Hitler, nicht rächen? Nein, stimmt ja, dein unrealistischer glaube, besagt ja, dass Gott ihn liebt und niemals bestrafen würde, oder was versuchst du irgendwie darzustellen?

Dann....
hast DU absolut NICHTS verstanden oder die Hälfte überlesen, wenn Dir immer noch nicht klar ist, WEN oder WAS Gott LIEBT und was NICHT

Warum führst Du Dich hier so auf, eigentlich schon von Anfang an, mit Beleidigungen, wie, daß ich "doof" bin usw. Meinst Du, DAS ist ein gutes Zeugnis, für Deine Religion

Dann belassen wir es dabei, daß Du mich als Lügnerin bezeichnest; wenn es Dir für DEIN Seelenleben und in DEINEM Glauben damit besser geht .

LG

Gefällt mir

7. August 2011 um 19:53
In Antwort auf marionna9

AHA okay
also tut Gott den Ungerechten, unverschämten, bösen, Götzenanbetenden Dschungelmenschen genau so gut behandeln, wie den Gerechten, Schamhaften, lieben, Götzen anbetungs Verweigerer ? IST DAS DEINER MEINUNG NACH GERECHT? DU und deine FANTASY STORYS SEIT ECHT DER OBER BRÜLLER

NICHT...
MEINE Meinung zum "1000. MAL"

Und nur KEINEN Neid, daß der Bibel-Gott doch so ein Liebender ist, der Menschen, die eben KEINE Chance hatten jemals von ihm was zu hören, aber die Chance aufs Paradies gibt;
ALLERDINGS geht es DORT dann doch auch ein bißchen nach ihren Werken auf der Erde und untereinander, ob sie böse oder gut im MENSCHLICHEN Sinne waren, nach dem Göttlichen geht es dann natürlich nicht, und sie werden auch nicht dafür bestraft, wenn sie was Anderes anbeten, denn ein "angeborener Glaube" (wie Du selbst mal erwähntest) schlummert ja in Jedem von uns; der Ur-Glaube, daß es da doch noch was geben muß; umsonst fühlen heute nicht so viele Menschen, eine "innere" Leere, die sie oftmals nicht definieren können und dadurch psychisch krank werden...

Und danke, daß Du mich auch der "Fantasy-Storys" bezichtigst, wenn Dir das solch einen Spaß macht , nur weiter so , damit wirst Du an christlichen Tatsachen nach der Bibel aber trotzdem nichts ändern

Gefällt mir

7. August 2011 um 20:07
In Antwort auf marionna9

Lügnerin zum 3. Mal
Hier der Vers in 4 verschiedenen Deutsch-Übersetzungen.

Sure 1 Vers 5

Damit jeder weiss, wie dumm du bist.

http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure1.html


Und den Vers, wie du ihn geschrieben hast, gibt es garnicht!! Ein Vers, der einfach mit "ein Rächer" aufhört, gibt es garnicht, diesen Vers hast du bestimmt von so ner Islam-Hass-Hetz-Seite kopiert, da bin ich mir sowas von Sicher, oder du hast den umformuliert und bildest dir ein, du hättest Recht.

Und zum Thema Rache,...........GOTTES RACHE IST GEWALTIG, für jeden der sie verdient.(Das ungerechteste was es gibt, ist jemanden anderes anzurufen, als Gott, der alles erschaffen hat) Und du willst mir erzählen, Gott tut leute wie Hitler, nicht rächen? Nein, stimmt ja, dein unrealistischer glaube, besagt ja, dass Gott ihn liebt und niemals bestrafen würde, oder was versuchst du irgendwie darzustellen?

Ich hab....
übrigens den Vers und die Sure mit dem Text aus dem Internet.
Wenn die Angaben dort falsch gestanden haben sollten, dann versuch es mal mit SURE 3, VERS 4 DARUNTER habe ich es HEUTE gefunden

Und auch in Sure 39, Vers 37 wird von Allah, dem Rächer gesprochen;
genauso wie er in Sure 19, Vers 83 Dämonen (oder Satane) über die Ungläubigen schicken läßt, um sie zum Ungehorsam anzureizen,
sowas wirst DU beim BIBELGOTT NIEMALS finden

Gefällt mir

8. August 2011 um 3:32

Gott sagt:
"1 T.H.
2 Wir haben den Qurn nicht auf dich hinabgesandt, damit du unglücklich bist,
3 sondern als Erinnerung für denjenigen, der gottesfürchtig ist,
4 eine Offenbarung von Demjenigen, Der die Erde und die hohen Himmel erschaffen hat.
5 Der ERBARMER ist über dem Thron erhaben.
6 Ihm gehört, was in den Himmeln und was auf der Erde ist und was dazwischen und was unter dem Erdreich ist.
7 Und wenn du deine Worte laut vernehmbar äußerst, gewiß so weiß Er ja das Geheime und was noch verborgener ist.
8 GOTT es gibt keinen Gott außer Ihm. Sein sind die schönsten Namen.
9 Ist zu dir die Geschichte von ... gekommen?
10 Als er ein Feuer sah und zu seinen Angehörigen sagte: Bleibt hier. Ich habe ein Feuer wahrgenommen; vielleicht kann ich euch davon ein brennendes Stück Holz bringen oder am Feuer eine Wegweisung finden.
11 Als er dort hinkam, wurde ihm zugerufen: O Ms!
12 Gewiß, Ich bin dein Herr, so ziehe deine Schuhe aus. Du befindest dich im geheiligten Tal uw.
13 Und Ich habe dich erwählt. So höre auf das, was eingegeben wird.
14 Gewiß, Ich bin Gott. Es gibt keinen Gott außer Mir. So diene Mir und verrichte das Gebet zu Meinem Gedenken.
15 Gewiß, die Stunde kommt Ich halte sie kaum verborgen , damit jeder Seele das vergolten wird, worum sie sich bemüht.
16 So lasse denn nicht denjenigen dich von ihr abhalten, der nicht an sie glaubt und seiner Neigung folgt, sonst würdest du dich ins Verderben stürzen."

Koran Kapitel 20 Vers 1-16

(Das Original hat einen unvergleichlichen Rytmus und Reimstil auf arabisch, welches über der Prosa und Poesie steht und Wissenschaftlich bewiesen von Mohammed mündlich den Menschen beigebracht und zusätzlich aufgeschrieben wurde und bis heute wissenschaftlich bewiesen nicht verändert wurde, was man von der Bibel nicht erzählen kann, wo bewiesen wurde, dass sie verändert wurde,zbs mit ihren drei oder vier Geburtsgeschichten Jesu UND jeder Wissenschaftler wird es dir bestätigen )

Gefällt mir

8. August 2011 um 3:36
In Antwort auf marionna9

Gott sagt:
"1 T.H.
2 Wir haben den Qurn nicht auf dich hinabgesandt, damit du unglücklich bist,
3 sondern als Erinnerung für denjenigen, der gottesfürchtig ist,
4 eine Offenbarung von Demjenigen, Der die Erde und die hohen Himmel erschaffen hat.
5 Der ERBARMER ist über dem Thron erhaben.
6 Ihm gehört, was in den Himmeln und was auf der Erde ist und was dazwischen und was unter dem Erdreich ist.
7 Und wenn du deine Worte laut vernehmbar äußerst, gewiß so weiß Er ja das Geheime und was noch verborgener ist.
8 GOTT es gibt keinen Gott außer Ihm. Sein sind die schönsten Namen.
9 Ist zu dir die Geschichte von ... gekommen?
10 Als er ein Feuer sah und zu seinen Angehörigen sagte: Bleibt hier. Ich habe ein Feuer wahrgenommen; vielleicht kann ich euch davon ein brennendes Stück Holz bringen oder am Feuer eine Wegweisung finden.
11 Als er dort hinkam, wurde ihm zugerufen: O Ms!
12 Gewiß, Ich bin dein Herr, so ziehe deine Schuhe aus. Du befindest dich im geheiligten Tal uw.
13 Und Ich habe dich erwählt. So höre auf das, was eingegeben wird.
14 Gewiß, Ich bin Gott. Es gibt keinen Gott außer Mir. So diene Mir und verrichte das Gebet zu Meinem Gedenken.
15 Gewiß, die Stunde kommt Ich halte sie kaum verborgen , damit jeder Seele das vergolten wird, worum sie sich bemüht.
16 So lasse denn nicht denjenigen dich von ihr abhalten, der nicht an sie glaubt und seiner Neigung folgt, sonst würdest du dich ins Verderben stürzen."

Koran Kapitel 20 Vers 1-16

(Das Original hat einen unvergleichlichen Rytmus und Reimstil auf arabisch, welches über der Prosa und Poesie steht und Wissenschaftlich bewiesen von Mohammed mündlich den Menschen beigebracht und zusätzlich aufgeschrieben wurde und bis heute wissenschaftlich bewiesen nicht verändert wurde, was man von der Bibel nicht erzählen kann, wo bewiesen wurde, dass sie verändert wurde,zbs mit ihren drei oder vier Geburtsgeschichten Jesu UND jeder Wissenschaftler wird es dir bestätigen )

"..."
da wo "...." steht, gehört ... hin und das geheiligte Tal heisst Tuwa

Gefällt mir

8. August 2011 um 13:48
In Antwort auf marionna9

Gott sagt:
"1 T.H.
2 Wir haben den Qurn nicht auf dich hinabgesandt, damit du unglücklich bist,
3 sondern als Erinnerung für denjenigen, der gottesfürchtig ist,
4 eine Offenbarung von Demjenigen, Der die Erde und die hohen Himmel erschaffen hat.
5 Der ERBARMER ist über dem Thron erhaben.
6 Ihm gehört, was in den Himmeln und was auf der Erde ist und was dazwischen und was unter dem Erdreich ist.
7 Und wenn du deine Worte laut vernehmbar äußerst, gewiß so weiß Er ja das Geheime und was noch verborgener ist.
8 GOTT es gibt keinen Gott außer Ihm. Sein sind die schönsten Namen.
9 Ist zu dir die Geschichte von ... gekommen?
10 Als er ein Feuer sah und zu seinen Angehörigen sagte: Bleibt hier. Ich habe ein Feuer wahrgenommen; vielleicht kann ich euch davon ein brennendes Stück Holz bringen oder am Feuer eine Wegweisung finden.
11 Als er dort hinkam, wurde ihm zugerufen: O Ms!
12 Gewiß, Ich bin dein Herr, so ziehe deine Schuhe aus. Du befindest dich im geheiligten Tal uw.
13 Und Ich habe dich erwählt. So höre auf das, was eingegeben wird.
14 Gewiß, Ich bin Gott. Es gibt keinen Gott außer Mir. So diene Mir und verrichte das Gebet zu Meinem Gedenken.
15 Gewiß, die Stunde kommt Ich halte sie kaum verborgen , damit jeder Seele das vergolten wird, worum sie sich bemüht.
16 So lasse denn nicht denjenigen dich von ihr abhalten, der nicht an sie glaubt und seiner Neigung folgt, sonst würdest du dich ins Verderben stürzen."

Koran Kapitel 20 Vers 1-16

(Das Original hat einen unvergleichlichen Rytmus und Reimstil auf arabisch, welches über der Prosa und Poesie steht und Wissenschaftlich bewiesen von Mohammed mündlich den Menschen beigebracht und zusätzlich aufgeschrieben wurde und bis heute wissenschaftlich bewiesen nicht verändert wurde, was man von der Bibel nicht erzählen kann, wo bewiesen wurde, dass sie verändert wurde,zbs mit ihren drei oder vier Geburtsgeschichten Jesu UND jeder Wissenschaftler wird es dir bestätigen )

Anhand....
des letzten Absatzes auf die Bibel bezogen sieht man, daß Du die Bibel gar nicht kennst; ich sag jetzt nicht wie Du zu mir, daß Du eine Lügnerin bist, weil das Unsinn ist aber Du kennst die Bibel nicht, ansonsten würdest Du wissen, daß die Geburtsgeschichten übereinstimmen; die Kurzfassung wie auch die detaillierteren Erzählungen und das gleiche gilt für ALLES in der Bibel, ansonsten hätte sie nicht 2000 Jahre überlebt

Gefällt mir

8. August 2011 um 17:35
In Antwort auf romy1269

Anhand....
des letzten Absatzes auf die Bibel bezogen sieht man, daß Du die Bibel gar nicht kennst; ich sag jetzt nicht wie Du zu mir, daß Du eine Lügnerin bist, weil das Unsinn ist aber Du kennst die Bibel nicht, ansonsten würdest Du wissen, daß die Geburtsgeschichten übereinstimmen; die Kurzfassung wie auch die detaillierteren Erzählungen und das gleiche gilt für ALLES in der Bibel, ansonsten hätte sie nicht 2000 Jahre überlebt

Echt?
Ich weiss nicht, wie du mit mir diskutieren möchtest, ohne auch nur einmal irgendwelche Verse zu posten,..........HALLO deine MEINUNG interessiert niemanden.

Im Matthäus Evangelium Kapitel 2/11 steht, dass die Geburt Jesu in einem Haus statt fand.
Im Lukas Evangelium 2/7 in einer Krippe im Stall.
Im Protevangelium des Jakobus, lesen wir im 19. und 20. Kapitel, dass Josef Maria zu einer Höhle begleitete, wo er sich gedanken machte, ob er Maria, als seine Tochter, oder als seine Frau ausgeben sollte, am Ende sagt er, "Gott wird schon richten", die Hebamme Salome, glaubt erstmal nicht, dass Maria eine Jungfrau sein soll und untersucht sie an ihren Geschlechtsteilen. Sie verbrennt ihre Hand und wird überzeugt.

(19,3) ...Salome aber erwiderte: So wahr der Herr, mein Gott, lebt. Wenn ich nicht meine Finger hineinlege und ihre geschlechtliche Eigenart untersuche, werde ich nicht glauben, dass eine Jungfrau geboren hat.

(20,3) Ich habe den lebendigen Gott versucht! Siehe meine Hand fällt wie von Feuer verzehrt von mir ab.


Lukas:


2. 1. Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Weit geschätzt würde. 2. Und diese Schätzung war die allererste und geschah zu der Zeit, da Cyrenius Landpfleger in Syrien war. 3. Und jedermann ging, dass er sich schätzen ließe, ein jeglicher in seine Stadt. 4. Da machte sich auf auch Joseph aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth, in das jüdische Land zur Stadt Davids, die da heißt Bethlehem, darum dass er vom Hause und Geschlecht Davids war, 5. auf dass er sich schätzen ließe mit Maria seinem vertrauten Weib, sie war schwanger. 6. Und als sie daselbst waren, kam die Zeit, dass sie gebären sollte. 7. Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raum in der Herberge....,

usw. Es folgt die Hirtengeschichte.

Hier ist sich Josef auf einmal nicht mehr so unsicher, als was er Maria ausgeben soll.

Ausserdem werden nur bei Lukas die Hirten erwähnt und nur bei Matthäus die Weisen Astrologen. Wie kann es sein, dass die Lukas erzählung die Detailierteste ist, er aber solche wichtigen Punkte weg lässt. Ausserdem gibt es noch das "Pseudo-Matthäus-Evangelium", in der steht, dass Jesus in einer "einsamen Gegend" geboren wurde.

Nach Matthäus erscheint dem Josef im Traum ein Engel, der zu ihm sagt, dass Maria einen Sohn vom Heiligen Geist bekommt. Der Engel spricht (Mt 1,21): Sie wird einen Sohn gebären; ihm sollst du den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk von seinen Sünden erlösen. Bei Lukas erscheint der Engel Gabriel bei Maria und sagt zu ihr, dass sie ein Kind bekommen wird. Der Engel sagt nach Lukas (Lk 1,32 ff): Er wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden. Gott, der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben ... Im ersten Fall, bei Matthäus, geht es um Vergebung, bei Lukas nur um Macht. Die Abstammung, der Stammbaum Jesu, ist in diesen beiden Evangelien voller Widersprüche. Schon als Josefs Vater werden unterschiedliche Personen angegeben. Nachdem ja nach christlichem Glauben nicht Josef der Vater ist, sondern der Heilige Geist, gibt es auch keine Abstammung von David obwohl dies wegen der Prophezeiung eigentlich sein müsste (Jes 7.14 ff, Jes 9,5 ff). Die katholische Kirche bemühte sich deshalb in ihrer Geschichtsschreibung, Maria von David abstammen zu lassen, obwohl es dafür keine Hinweise in der Bibel gibt und bei den Juden die Genealogie der Frau eigentlich keine Rolle spielte.

In Matthäus wird etwas von einer Kindsverfolgung geschrieben, dasss Heroedes jedes neugeborene töten lassen wollte, was nur bei Matthäus steht.


Unterschiedlichste Evangelien entstanden und zirkulierten ab dem zweiten Jahrhundert in den Gemeinden also nicht nur die vier allgemein bekannten, die sich im Kanon der Bibel befinden. Es dürften über 50 Evangelien im Umlauf gewesen sein und zig weitere fromme Geschichten und Briefe, aber vor allem auch viele apokalyptische Erzählungen. Man erwartete ja den baldigen Untergang der Weit.

Zwischen dem zweiten und fünften christlichen Jahrhundert wurden aus der Vielzahl der Evangelien die vier uns geläufigen (also nicht einmal 10% dieser Texte) kanonisch festgelegt. Aus der Vielzahl der sich im Umlauf befindlichen Texte und Briefe kamen einzelne ausgewählte hinzu, und so entstand das Neue Testament.







Gefällt mir

8. August 2011 um 18:25

Geburtgeschichte Jesu im Koran:
Im Namen Gottes, des Erbarmers, des Barmherzigen


"
16. Und gedenke im Buch Marias, als sie sich von ihren Angehörigen an einen östlichen Ort zurückzog.
17. Sie nahm sich einen Vorhang vor ihnen. Da sandten Wir Unseren Geist zu ihr. Er stellte sich ihr als wohlgestaltetes menschliches Wesen dar.
18. Sie sagte: Ich suche beim Erbarmer Schutz vor dir, wenn du gottesfürchtig bist.
19. Er sagte: Ich bin nur der Gesandte deines Herrn, um dir einen reinen Jungen zu bescheren.
20. Sie sagte: Wie soll mir ein Junge gegeben werden, wo mich doch kein Mann berührt hat und ich keine Dirne bin.
21. Er sagte: So wird es sein. Dein Herr sagt: Das ist Mir ein leichtes, und damit Wir ihn zu einem Zeichen für die Menschen und zu einer Barmherzigkeit von Uns machen. Und es ist eine beschlossene Angelegenheit.
22. So empfing sie ihn und zog sich mit ihm zu einem fernen Ort zurück.
23. Die Wehen ließen sie zum Palmenstamm gehen. Sie sagte: O wäre ich doch zuvor gestorben und ganz und gar in Vergessenheit geraten!
24. Da rief er ihr von unten her zu: Sei nicht traurig; dein Herr hat ja unter dir ein Bächlein geschaffen.
25. Und schüttle zu dir den Palmenstamm, so läßt er frische, reife Datteln auf dich herabfallen.
26. So iß und trink und sei frohen Mutes. Und wenn du nun jemanden von den Menschen sehen solltest, dann sag: Ich habe dem Erbarmer Fasten gelobt, so werde ich heute mit keinem Menschen sprechen.
27. Dann kam sie mit ihm zu ihrem Volk, ihn tragend. Sie sagten: O Maria, du hast da ja etwas Unerhörtes begangen.
28. O Schwester Aarons, dein Vater war doch kein sündiger Mann, noch war deine Mutter eine Dirne.
29. Da zeigte sie auf ihn. Sie sagten: Wie können wir mit jemandem sprechen, der noch ein Kind in der Wiege ist?
30. Er sagte: Ich bin wahrlich Gottes Diener; Er hat mir die Schrift gegeben und mich zu einem Propheten gemacht.
31. Und gesegnet hat Er mich gemacht, wo immer ich bin, und angeordnet hat Er mir, das Gebet und die Armensteuer, solange ich lebe,
32. und gütig gegen meine Mutter zu sein. Und Er hat mich weder gewalttätig noch unglücklich gemacht.
33. Und der Friede sei auf mir am Tag, da ich geboren wurde, und am Tag, da ich sterbe, und am Tag da ich wieder zum Leben auferweckt werde.
34. Das ist Jesus, DER SOHN MARIAS: das Wort der Wahrheit, woran sie zweifeln.
35. Es steht Gott nicht an, Sich ein Kind zu nehmen. Preis sei Ihm! Wenn Er eine Angelegenheit bestimmt, so sagt Er dazu nur: Sei!, und so ist es.
36. (Jesus sagte Und gewiß, Gott ist mein Herr und euer Herr; so dient Ihm. Das ist ein gerader Weg.
37. Doch die Gruppierungen wurden uneinig untereinander; dann wehe denjenigen, die ungläubig sind, vor dem Erleben eines gewaltigen Tages!
38. Wie vorzüglich werden sie hören und sehen am Tag, da sie zu Uns kommen werden! Aber die Ungerechten befinden sich heute in einem deutlichen Irrtum.
39. Warne sie vor dem Tag der gramvollen Reue, wenn die Angelegenheit entschieden sein wird, während sie unachtsam sind, und während sie nicht glauben.
40. Gewiß, Wir sind es, die Wir die Erde und die auf ihr sind, erben werden. Und zu Uns werden sie zurückgebracht. "

Im Islam gibt es wie du siehst nur eine Geschichte, die unterschiede sind :

-Maria war absolut alleine (außer Gabriel)
-Die Geburt fand im freien Statt
-Kein Wort von Josef, der angeblich ihr Mann sein sollte
-Jesus ist der Sohn Marias und nicht der Sohn Gottes
-Sie bringt das Kind tragend zu ihren Leuten und das Baby kann sprechen und verteidigt seine Mutter.

hier, wenn du willst, kannst du dir das auch im Original anhören, um zu wissen, wie sich original überlieferte Worte eines Propheten anhören, die er von Gott offenbart bekommen hat. Das ganze 19. Kapitel, aber Jesus Geburt und Maria werden von Vers 16-37 erwähnt, vorher geht es um Johannes und Zacharias. Am besten du ließt das ganze Kapitel einfach mit.

http://www.mp3quran.net/newMedia.php?id=19&file=http://server8.mp3quran.net/bu_khtr/019.mp3

Gefällt mir

8. August 2011 um 19:06
In Antwort auf marionna9

Geburtgeschichte Jesu im Koran:
Im Namen Gottes, des Erbarmers, des Barmherzigen


"
16. Und gedenke im Buch Marias, als sie sich von ihren Angehörigen an einen östlichen Ort zurückzog.
17. Sie nahm sich einen Vorhang vor ihnen. Da sandten Wir Unseren Geist zu ihr. Er stellte sich ihr als wohlgestaltetes menschliches Wesen dar.
18. Sie sagte: Ich suche beim Erbarmer Schutz vor dir, wenn du gottesfürchtig bist.
19. Er sagte: Ich bin nur der Gesandte deines Herrn, um dir einen reinen Jungen zu bescheren.
20. Sie sagte: Wie soll mir ein Junge gegeben werden, wo mich doch kein Mann berührt hat und ich keine Dirne bin.
21. Er sagte: So wird es sein. Dein Herr sagt: Das ist Mir ein leichtes, und damit Wir ihn zu einem Zeichen für die Menschen und zu einer Barmherzigkeit von Uns machen. Und es ist eine beschlossene Angelegenheit.
22. So empfing sie ihn und zog sich mit ihm zu einem fernen Ort zurück.
23. Die Wehen ließen sie zum Palmenstamm gehen. Sie sagte: O wäre ich doch zuvor gestorben und ganz und gar in Vergessenheit geraten!
24. Da rief er ihr von unten her zu: Sei nicht traurig; dein Herr hat ja unter dir ein Bächlein geschaffen.
25. Und schüttle zu dir den Palmenstamm, so läßt er frische, reife Datteln auf dich herabfallen.
26. So iß und trink und sei frohen Mutes. Und wenn du nun jemanden von den Menschen sehen solltest, dann sag: Ich habe dem Erbarmer Fasten gelobt, so werde ich heute mit keinem Menschen sprechen.
27. Dann kam sie mit ihm zu ihrem Volk, ihn tragend. Sie sagten: O Maria, du hast da ja etwas Unerhörtes begangen.
28. O Schwester Aarons, dein Vater war doch kein sündiger Mann, noch war deine Mutter eine Dirne.
29. Da zeigte sie auf ihn. Sie sagten: Wie können wir mit jemandem sprechen, der noch ein Kind in der Wiege ist?
30. Er sagte: Ich bin wahrlich Gottes Diener; Er hat mir die Schrift gegeben und mich zu einem Propheten gemacht.
31. Und gesegnet hat Er mich gemacht, wo immer ich bin, und angeordnet hat Er mir, das Gebet und die Armensteuer, solange ich lebe,
32. und gütig gegen meine Mutter zu sein. Und Er hat mich weder gewalttätig noch unglücklich gemacht.
33. Und der Friede sei auf mir am Tag, da ich geboren wurde, und am Tag, da ich sterbe, und am Tag da ich wieder zum Leben auferweckt werde.
34. Das ist Jesus, DER SOHN MARIAS: das Wort der Wahrheit, woran sie zweifeln.
35. Es steht Gott nicht an, Sich ein Kind zu nehmen. Preis sei Ihm! Wenn Er eine Angelegenheit bestimmt, so sagt Er dazu nur: Sei!, und so ist es.
36. (Jesus sagte Und gewiß, Gott ist mein Herr und euer Herr; so dient Ihm. Das ist ein gerader Weg.
37. Doch die Gruppierungen wurden uneinig untereinander; dann wehe denjenigen, die ungläubig sind, vor dem Erleben eines gewaltigen Tages!
38. Wie vorzüglich werden sie hören und sehen am Tag, da sie zu Uns kommen werden! Aber die Ungerechten befinden sich heute in einem deutlichen Irrtum.
39. Warne sie vor dem Tag der gramvollen Reue, wenn die Angelegenheit entschieden sein wird, während sie unachtsam sind, und während sie nicht glauben.
40. Gewiß, Wir sind es, die Wir die Erde und die auf ihr sind, erben werden. Und zu Uns werden sie zurückgebracht. "

Im Islam gibt es wie du siehst nur eine Geschichte, die unterschiede sind :

-Maria war absolut alleine (außer Gabriel)
-Die Geburt fand im freien Statt
-Kein Wort von Josef, der angeblich ihr Mann sein sollte
-Jesus ist der Sohn Marias und nicht der Sohn Gottes
-Sie bringt das Kind tragend zu ihren Leuten und das Baby kann sprechen und verteidigt seine Mutter.

hier, wenn du willst, kannst du dir das auch im Original anhören, um zu wissen, wie sich original überlieferte Worte eines Propheten anhören, die er von Gott offenbart bekommen hat. Das ganze 19. Kapitel, aber Jesus Geburt und Maria werden von Vers 16-37 erwähnt, vorher geht es um Johannes und Zacharias. Am besten du ließt das ganze Kapitel einfach mit.

http://www.mp3quran.net/newMedia.php?id=19&file=http://server8.mp3quran.net/bu_khtr/019.mp3

Wie wahr...
ein GROßER Unterschied, der den gesamten Glauben UNTERSCHEIDET bzw. zeigt, daß er NICHTS gemeinsam hat, außer an den Glauben an eine höhere Macht

Und die Bibel ist das "von Gott eingegebene Wort" (2. Tim. 3,16) und trägt damit das Siegel der Wahrheit (Joh. 17,17); und DAS betrifft den Bibel-Gott und nicht den des Korans, denn dann würde er sich ja widersprechen, wenn er selbst immer nur auf sein Wort die Bibel pocht und dann plötzlich auch noch mit dem Koran kommt

Es SIND zwei VERSCHIEDENE Götter, ansonsten gäbe es nicht diese Unterschiede, und auch nicht den, von DIR aufgeführten...
Vielleicht ist ja Dein Gott ein "Hotte-Hü-Gott" wenn DU darauf so pochst , den Gott der Bibel kenn ich anders; und ich wüßte nicht, daß er plötzlich schizophren geworden wäre... DAS steht nämlich auch nicht in der Bibel

Gefällt mir

8. August 2011 um 19:07
In Antwort auf romy1269

Ich hab....
übrigens den Vers und die Sure mit dem Text aus dem Internet.
Wenn die Angaben dort falsch gestanden haben sollten, dann versuch es mal mit SURE 3, VERS 4 DARUNTER habe ich es HEUTE gefunden

Und auch in Sure 39, Vers 37 wird von Allah, dem Rächer gesprochen;
genauso wie er in Sure 19, Vers 83 Dämonen (oder Satane) über die Ungläubigen schicken läßt, um sie zum Ungehorsam anzureizen,
sowas wirst DU beim BIBELGOTT NIEMALS finden

Ja genau
Du bist dir Sicher, dass ich nirgendswo finde, dass Gott den Übeltätern, Vergeltung droht, also Rache ??
Bist du ganz Sicher????? Oder soll ich dich nochmal des besseren belehren???
Ich weiss garnicht, wo dein Problem ist,.......- der besagte Vers:

Sure 3 Vers 4

"Zuvor, als Rechtleitung für die Menschen. Und Er hat die Unterscheidung herabgesandt. Gewiß, diejenigen, die Gottes Zeichen verleugnen, für sie wird es strenge Strafe geben. Und Gott ist mächtig, Herr der Vergeltung. "

(oder : ......Gott ist mächtig, der Vergeltung/Rache )


Okay man könnte Vergeltung auch mit Rache übersetzen, aber wo ist dein Problem, nur weil du die Wahrheit nicht akzeptieren willst, dass Gott den Übeltätern vergelten wird, hälst du jetzt an einen "jeden liebenden" Gott fest. Ich hab kein Problem zu glauben, dass Gott bestimmten Menschen DIE ES NICHT ANDERS VERDIENEN Vergelten wird, weil ich weiss was für ekelhafte Menschen es gibt, die freiwillig so sind und Gott kennt jeden Menschen und ich will ganz EHRLICH nicht wissen, was die so tun und getan haben, weil es gibt auf der Welt so gressliche und grausamme Menschen, dass ist unbegreiflich.

Gefällt mir

8. August 2011 um 19:22
In Antwort auf marionna9

Echt?
Ich weiss nicht, wie du mit mir diskutieren möchtest, ohne auch nur einmal irgendwelche Verse zu posten,..........HALLO deine MEINUNG interessiert niemanden.

Im Matthäus Evangelium Kapitel 2/11 steht, dass die Geburt Jesu in einem Haus statt fand.
Im Lukas Evangelium 2/7 in einer Krippe im Stall.
Im Protevangelium des Jakobus, lesen wir im 19. und 20. Kapitel, dass Josef Maria zu einer Höhle begleitete, wo er sich gedanken machte, ob er Maria, als seine Tochter, oder als seine Frau ausgeben sollte, am Ende sagt er, "Gott wird schon richten", die Hebamme Salome, glaubt erstmal nicht, dass Maria eine Jungfrau sein soll und untersucht sie an ihren Geschlechtsteilen. Sie verbrennt ihre Hand und wird überzeugt.

(19,3) ...Salome aber erwiderte: So wahr der Herr, mein Gott, lebt. Wenn ich nicht meine Finger hineinlege und ihre geschlechtliche Eigenart untersuche, werde ich nicht glauben, dass eine Jungfrau geboren hat.

(20,3) Ich habe den lebendigen Gott versucht! Siehe meine Hand fällt wie von Feuer verzehrt von mir ab.


Lukas:


2. 1. Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Weit geschätzt würde. 2. Und diese Schätzung war die allererste und geschah zu der Zeit, da Cyrenius Landpfleger in Syrien war. 3. Und jedermann ging, dass er sich schätzen ließe, ein jeglicher in seine Stadt. 4. Da machte sich auf auch Joseph aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth, in das jüdische Land zur Stadt Davids, die da heißt Bethlehem, darum dass er vom Hause und Geschlecht Davids war, 5. auf dass er sich schätzen ließe mit Maria seinem vertrauten Weib, sie war schwanger. 6. Und als sie daselbst waren, kam die Zeit, dass sie gebären sollte. 7. Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raum in der Herberge....,

usw. Es folgt die Hirtengeschichte.

Hier ist sich Josef auf einmal nicht mehr so unsicher, als was er Maria ausgeben soll.

Ausserdem werden nur bei Lukas die Hirten erwähnt und nur bei Matthäus die Weisen Astrologen. Wie kann es sein, dass die Lukas erzählung die Detailierteste ist, er aber solche wichtigen Punkte weg lässt. Ausserdem gibt es noch das "Pseudo-Matthäus-Evangelium", in der steht, dass Jesus in einer "einsamen Gegend" geboren wurde.

Nach Matthäus erscheint dem Josef im Traum ein Engel, der zu ihm sagt, dass Maria einen Sohn vom Heiligen Geist bekommt. Der Engel spricht (Mt 1,21): Sie wird einen Sohn gebären; ihm sollst du den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk von seinen Sünden erlösen. Bei Lukas erscheint der Engel Gabriel bei Maria und sagt zu ihr, dass sie ein Kind bekommen wird. Der Engel sagt nach Lukas (Lk 1,32 ff): Er wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden. Gott, der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben ... Im ersten Fall, bei Matthäus, geht es um Vergebung, bei Lukas nur um Macht. Die Abstammung, der Stammbaum Jesu, ist in diesen beiden Evangelien voller Widersprüche. Schon als Josefs Vater werden unterschiedliche Personen angegeben. Nachdem ja nach christlichem Glauben nicht Josef der Vater ist, sondern der Heilige Geist, gibt es auch keine Abstammung von David obwohl dies wegen der Prophezeiung eigentlich sein müsste (Jes 7.14 ff, Jes 9,5 ff). Die katholische Kirche bemühte sich deshalb in ihrer Geschichtsschreibung, Maria von David abstammen zu lassen, obwohl es dafür keine Hinweise in der Bibel gibt und bei den Juden die Genealogie der Frau eigentlich keine Rolle spielte.

In Matthäus wird etwas von einer Kindsverfolgung geschrieben, dasss Heroedes jedes neugeborene töten lassen wollte, was nur bei Matthäus steht.


Unterschiedlichste Evangelien entstanden und zirkulierten ab dem zweiten Jahrhundert in den Gemeinden also nicht nur die vier allgemein bekannten, die sich im Kanon der Bibel befinden. Es dürften über 50 Evangelien im Umlauf gewesen sein und zig weitere fromme Geschichten und Briefe, aber vor allem auch viele apokalyptische Erzählungen. Man erwartete ja den baldigen Untergang der Weit.

Zwischen dem zweiten und fünften christlichen Jahrhundert wurden aus der Vielzahl der Evangelien die vier uns geläufigen (also nicht einmal 10% dieser Texte) kanonisch festgelegt. Aus der Vielzahl der sich im Umlauf befindlichen Texte und Briefe kamen einzelne ausgewählte hinzu, und so entstand das Neue Testament.







Gut
da hier ja niemanden hier meine Meinung interessiert, fasse ich mich jetzt nur kurz; habe auch nur noch den ersten Absatz Deines Posts, worauf ich hier antworte gelesen;

ja, Du hast Recht, hat sowieso keinen Sinn, nur nochmal zum Haus und zum Stall, ein Stall oder Haus, sind BEIDES GEBÄUDE und liegt auch an der Vielzahl der Übersetzungen, nur mal zur Info Die Hauptsache ist, daß der Sinn der Geschichte GLEICH geblieben ist und sich mit allen Evanglien ergänzt

Und von diesem Proteevangelium hab ich noch nichts gehört, auch nie in meinen Bibeln gefunden; und nur mal zur nächsten Info; es gab im Neuen Testament MEHRERE gläubige Frauen mit Namen MARIA; es ist nicht jedesmal ein und dieselbe, wenn Du die Geschichten mal im Detail ganz genau verfolgst

Aber mach mal weiter so mit Deiner Propaganda GEGEN die Bibel-Christen und bring ruhig weiter Irrlehren auf ; DAS ist nämlich eine EXAKTE Praktik, die Moslems gerne GEGEN Christen machen; da gibtst Du hier nur ein super Beispiel dafür und den BEWEIS, daß DAS sogar stimmt

Und wer die Bibel liest, Jesus und den Geist hat, dem zeigt Gott schon, wie und was sein Wort aussagt, und der KANN unterscheiden, zwischen Irrglauben und wahrem Glauben, dafür hat ja Gott den Christen die Bibel gegeben, so stehts in der Bibel, und NICHT den Koran, davon steht nichts

Okay, DAS war meine "Kurzfassung", und das Hasspredigen überlasse ich Dir

Gefällt mir

8. August 2011 um 19:31

Wahre Religion
Hallo Nadja,

ich muss zugeben ich bin ein wenig irritiert bei deiner Frage. Wahre Religion? Was meinst du damit?
Es geht hier um Glauben. Und wir alle Wissen überhaupt nichts. Wir können nur machen was für unser Herz gut ist!
Ich bin sehr gläubig, aber trotzdem würde ich mich nicht als Religiös bezeichnen. Kirchen sind Institutionen der Menschen und nicht Gottes. Gott kannst du überall finden. Für mich ist die Göttin weiblich, lebt in uns und um uns und in allen.
Ich gehe gerne zu Bäumen und spreche da mein Gebet. Ich ehre die große Mutter indem ich Bewusst und mit Liebe im Herzen Lebe.
Wenn ich mich zu einer Religion bekennen müsste, dann wäre es wohl der Budhismus, aber ich glaube Gott möchte nur das wir in Liebe und in Achtsamkeit Leben.
Ich bin gerade den Jakobsweg gegangen und bin in vielen Kirchen gewesen und habe die Ruhe in den Räumen auch genossen, aber die Predigten und Ritualle der Katholiken wirken auf mich eher "Scheinheilig"
Doch das muss jeder für sich allein entscheiden. Gott lebt in uns! Licht+Liebe, Stevie

Gefällt mir

8. August 2011 um 19:33
In Antwort auf romy1269

Wie wahr...
ein GROßER Unterschied, der den gesamten Glauben UNTERSCHEIDET bzw. zeigt, daß er NICHTS gemeinsam hat, außer an den Glauben an eine höhere Macht

Und die Bibel ist das "von Gott eingegebene Wort" (2. Tim. 3,16) und trägt damit das Siegel der Wahrheit (Joh. 17,17); und DAS betrifft den Bibel-Gott und nicht den des Korans, denn dann würde er sich ja widersprechen, wenn er selbst immer nur auf sein Wort die Bibel pocht und dann plötzlich auch noch mit dem Koran kommt

Es SIND zwei VERSCHIEDENE Götter, ansonsten gäbe es nicht diese Unterschiede, und auch nicht den, von DIR aufgeführten...
Vielleicht ist ja Dein Gott ein "Hotte-Hü-Gott" wenn DU darauf so pochst , den Gott der Bibel kenn ich anders; und ich wüßte nicht, daß er plötzlich schizophren geworden wäre... DAS steht nämlich auch nicht in der Bibel

NAJA
entscheid du dich erstmal, an welche Version der Jesu Geschichte, du aus allen Christlichen Quellen akzeptierst, dann können wir weiter reden. Dein sinnloses gefusel und die Smileys werden dir garnichts bringen und es macht auch keinen Spass mit dir.



"Die Werke derjenigen, die leugnerisch sind und vom Weg Gottes abhalten, macht Er zunichte.
Denjenigen aber, die gläubig sind und gute Werke tun und an das glauben, was auf Muhammad herabgesandt worden ist
- und es ist ja die Wahrheit von ihrem Herrn -, denen tilgt Er ihre schlechten Taten und bringt für sie alles in Ordnung.
Dies, weil jene, die ungläubig sind, dem Trügerischen folgen, und weil diejenigen, die gläubig sind, der Wahrheit ihres Herrn folgen. So beschreibt Gott den Menschen ihre Lage."

(Koran 47:1-3)

Gefällt mir

8. August 2011 um 19:51
In Antwort auf romy1269

Wie wahr...
ein GROßER Unterschied, der den gesamten Glauben UNTERSCHEIDET bzw. zeigt, daß er NICHTS gemeinsam hat, außer an den Glauben an eine höhere Macht

Und die Bibel ist das "von Gott eingegebene Wort" (2. Tim. 3,16) und trägt damit das Siegel der Wahrheit (Joh. 17,17); und DAS betrifft den Bibel-Gott und nicht den des Korans, denn dann würde er sich ja widersprechen, wenn er selbst immer nur auf sein Wort die Bibel pocht und dann plötzlich auch noch mit dem Koran kommt

Es SIND zwei VERSCHIEDENE Götter, ansonsten gäbe es nicht diese Unterschiede, und auch nicht den, von DIR aufgeführten...
Vielleicht ist ja Dein Gott ein "Hotte-Hü-Gott" wenn DU darauf so pochst , den Gott der Bibel kenn ich anders; und ich wüßte nicht, daß er plötzlich schizophren geworden wäre... DAS steht nämlich auch nicht in der Bibel

Mach was du willst jetzt,............
wir sind die wahren Nachfolger Jesu...

"Und wenn ihnen Unsere deutlichen Verse vorgetragen werden, dann erkennst du in den Gesichtern der Ungläubigen Missfallen. Am liebsten fielen sie über die her, welche ihnen Unsere Verse vortragen. Sprich: "Soll ich euch noch Schlimmeres ankündigen? Das Feuer, das Gott den Ungläubigen angedroht hat? Ein schlimmes Endziel."

(Quran, 22:72)

Gefällt mir

8. August 2011 um 19:58
In Antwort auf marionna9

NAJA
entscheid du dich erstmal, an welche Version der Jesu Geschichte, du aus allen Christlichen Quellen akzeptierst, dann können wir weiter reden. Dein sinnloses gefusel und die Smileys werden dir garnichts bringen und es macht auch keinen Spass mit dir.



"Die Werke derjenigen, die leugnerisch sind und vom Weg Gottes abhalten, macht Er zunichte.
Denjenigen aber, die gläubig sind und gute Werke tun und an das glauben, was auf Muhammad herabgesandt worden ist
- und es ist ja die Wahrheit von ihrem Herrn -, denen tilgt Er ihre schlechten Taten und bringt für sie alles in Ordnung.
Dies, weil jene, die ungläubig sind, dem Trügerischen folgen, und weil diejenigen, die gläubig sind, der Wahrheit ihres Herrn folgen. So beschreibt Gott den Menschen ihre Lage."

(Koran 47:1-3)


Gefällt mir

8. August 2011 um 20:02
In Antwort auf steviecat

Wahre Religion
Hallo Nadja,

ich muss zugeben ich bin ein wenig irritiert bei deiner Frage. Wahre Religion? Was meinst du damit?
Es geht hier um Glauben. Und wir alle Wissen überhaupt nichts. Wir können nur machen was für unser Herz gut ist!
Ich bin sehr gläubig, aber trotzdem würde ich mich nicht als Religiös bezeichnen. Kirchen sind Institutionen der Menschen und nicht Gottes. Gott kannst du überall finden. Für mich ist die Göttin weiblich, lebt in uns und um uns und in allen.
Ich gehe gerne zu Bäumen und spreche da mein Gebet. Ich ehre die große Mutter indem ich Bewusst und mit Liebe im Herzen Lebe.
Wenn ich mich zu einer Religion bekennen müsste, dann wäre es wohl der Budhismus, aber ich glaube Gott möchte nur das wir in Liebe und in Achtsamkeit Leben.
Ich bin gerade den Jakobsweg gegangen und bin in vielen Kirchen gewesen und habe die Ruhe in den Räumen auch genossen, aber die Predigten und Ritualle der Katholiken wirken auf mich eher "Scheinheilig"
Doch das muss jeder für sich allein entscheiden. Gott lebt in uns! Licht+Liebe, Stevie

Schön für dich,.......STEVIE
Also weiter als Stevie kann man doch garnicht in die Irre gehen,..........Gott hat ein geschlecht,.............eine Göttin,.............zu Bäumen beten, oder keine Ahnung bei Bäumen,..........die grosse Mutter,.........Gott lebt in uns,.........

was ist los mit den Menschen, warum sagt dieser Stevie nicht WENIGSTENS???

Gott ist unvergleichlich und hat kein Geschlecht,...........ich bete oft zu Gott, egal wo,.............der grosse Schöpfer,...........Gott ist über allem Erhaben,...........ihn gab es schon immer und wird es immer geben,............er ist Weise und weiss schon was er tut,..........

Wenigstens,................wen n der schon alle 124 000 Tausend Propheten verleugnet und seinen eigenen Glauben kreiert, um von der Kirche zu flüchten. Also, dass du Verstand besitz, kommt mir nicht vor!! Du möchtegern "Genius" !!!!!!!

Gefällt mir

8. August 2011 um 20:07
In Antwort auf romy1269


Soll das lustig sein?
Wir werden ja noch sehn, wie lustig das alles ist !!!

Gefällt mir

8. August 2011 um 20:50
In Antwort auf romy1269

Gut
da hier ja niemanden hier meine Meinung interessiert, fasse ich mich jetzt nur kurz; habe auch nur noch den ersten Absatz Deines Posts, worauf ich hier antworte gelesen;

ja, Du hast Recht, hat sowieso keinen Sinn, nur nochmal zum Haus und zum Stall, ein Stall oder Haus, sind BEIDES GEBÄUDE und liegt auch an der Vielzahl der Übersetzungen, nur mal zur Info Die Hauptsache ist, daß der Sinn der Geschichte GLEICH geblieben ist und sich mit allen Evanglien ergänzt

Und von diesem Proteevangelium hab ich noch nichts gehört, auch nie in meinen Bibeln gefunden; und nur mal zur nächsten Info; es gab im Neuen Testament MEHRERE gläubige Frauen mit Namen MARIA; es ist nicht jedesmal ein und dieselbe, wenn Du die Geschichten mal im Detail ganz genau verfolgst

Aber mach mal weiter so mit Deiner Propaganda GEGEN die Bibel-Christen und bring ruhig weiter Irrlehren auf ; DAS ist nämlich eine EXAKTE Praktik, die Moslems gerne GEGEN Christen machen; da gibtst Du hier nur ein super Beispiel dafür und den BEWEIS, daß DAS sogar stimmt

Und wer die Bibel liest, Jesus und den Geist hat, dem zeigt Gott schon, wie und was sein Wort aussagt, und der KANN unterscheiden, zwischen Irrglauben und wahrem Glauben, dafür hat ja Gott den Christen die Bibel gegeben, so stehts in der Bibel, und NICHT den Koran, davon steht nichts

Okay, DAS war meine "Kurzfassung", und das Hasspredigen überlasse ich Dir

Typisch,..........
Ich schreibe einen ganzen Roman mit Beweisen und Quellenangaben und benenne die Dinge beim Namen und du versuchst EINFACH IRGENDWIE dich jedesmal rauszureden, mit irgendwelchen Gedankenswegen, dir logisch vorkommen, oder von denen dir eingeredet wird logisch zu sein, sehr Wahrheitsliebend, wie Maria -auf der Gottes Frieden ist- scheinst du nicht zu sein,

Gefällt mir

8. August 2011 um 21:06
In Antwort auf marionna9

Soll das lustig sein?
Wir werden ja noch sehn, wie lustig das alles ist !!!

Genau
Du liebst doch meine Smileys, da hab ich Dir welche geschickt!

Und die Bibel sagt Dir nichts anderes, daß DIE noch sehen werden, was lustig ist und was nicht, die die Bibel als Gottes Wort nicht anerkennen

Aber abgesehen davon, als Moslem mußt Du doch die Bibel nicht anerkennen , bleib bei Deinem Koran und beschimpfe nicht ständig Andersgläubige wie z. B. Stevie, ob sein Glaube der Richtige ist, sei mal dahingestellt;
aber die Moslems respektieren ja Andersgläubige nicht; ihm Koran wird ja sogar zum Töten dieser aufgerufen, und wenn Du DAS auch wieder leugnest, dann benutzt Du entweder die Taqiyya oder bist einfach

Dann wie gesagt, mach weiter so, denn Du handelst ja damit ganz im Sinne des Koran, das ist für Deinen Glauben lobenswert, Andersgläubige zu beschimpfen; sowas wirst Du bei ECHTEN Christen, nicht Kirchenchristen, NICHT finden, weil das im Gegensatz zum Koran die Bibel nicht lehrt.

Und wenn Du DAS auch wieder leugnest, leugnest Du Deinen Glauben, was ja nach der Taquiyya erlaubt ist, und damit beweist Du nur wieder selbst, wie wahr die angeblichen Vorurteile über den Islam doch sind

Gefällt mir

8. August 2011 um 21:07
In Antwort auf romy1269

Genau
Du liebst doch meine Smileys, da hab ich Dir welche geschickt!

Und die Bibel sagt Dir nichts anderes, daß DIE noch sehen werden, was lustig ist und was nicht, die die Bibel als Gottes Wort nicht anerkennen

Aber abgesehen davon, als Moslem mußt Du doch die Bibel nicht anerkennen , bleib bei Deinem Koran und beschimpfe nicht ständig Andersgläubige wie z. B. Stevie, ob sein Glaube der Richtige ist, sei mal dahingestellt;
aber die Moslems respektieren ja Andersgläubige nicht; ihm Koran wird ja sogar zum Töten dieser aufgerufen, und wenn Du DAS auch wieder leugnest, dann benutzt Du entweder die Taqiyya oder bist einfach

Dann wie gesagt, mach weiter so, denn Du handelst ja damit ganz im Sinne des Koran, das ist für Deinen Glauben lobenswert, Andersgläubige zu beschimpfen; sowas wirst Du bei ECHTEN Christen, nicht Kirchenchristen, NICHT finden, weil das im Gegensatz zum Koran die Bibel nicht lehrt.

Und wenn Du DAS auch wieder leugnest, leugnest Du Deinen Glauben, was ja nach der Taquiyya erlaubt ist, und damit beweist Du nur wieder selbst, wie wahr die angeblichen Vorurteile über den Islam doch sind

...daß
sie eben KEINE sind

Gefällt mir

8. August 2011 um 21:11
In Antwort auf marionna9

Typisch,..........
Ich schreibe einen ganzen Roman mit Beweisen und Quellenangaben und benenne die Dinge beim Namen und du versuchst EINFACH IRGENDWIE dich jedesmal rauszureden, mit irgendwelchen Gedankenswegen, dir logisch vorkommen, oder von denen dir eingeredet wird logisch zu sein, sehr Wahrheitsliebend, wie Maria -auf der Gottes Frieden ist- scheinst du nicht zu sein,

Zumindest nicht...
auf "koranisch"; die Bibel ist MEINE Wahrheit, nicht mehr und nicht weniger; und da kannst Du menschliche Quellen angeben, bis sie versiegen, Gottes WORT, tut DAS nicht

Gefällt mir

8. August 2011 um 21:16
In Antwort auf marionna9

Ja genau
Du bist dir Sicher, dass ich nirgendswo finde, dass Gott den Übeltätern, Vergeltung droht, also Rache ??
Bist du ganz Sicher????? Oder soll ich dich nochmal des besseren belehren???
Ich weiss garnicht, wo dein Problem ist,.......- der besagte Vers:

Sure 3 Vers 4

"Zuvor, als Rechtleitung für die Menschen. Und Er hat die Unterscheidung herabgesandt. Gewiß, diejenigen, die Gottes Zeichen verleugnen, für sie wird es strenge Strafe geben. Und Gott ist mächtig, Herr der Vergeltung. "

(oder : ......Gott ist mächtig, der Vergeltung/Rache )


Okay man könnte Vergeltung auch mit Rache übersetzen, aber wo ist dein Problem, nur weil du die Wahrheit nicht akzeptieren willst, dass Gott den Übeltätern vergelten wird, hälst du jetzt an einen "jeden liebenden" Gott fest. Ich hab kein Problem zu glauben, dass Gott bestimmten Menschen DIE ES NICHT ANDERS VERDIENEN Vergelten wird, weil ich weiss was für ekelhafte Menschen es gibt, die freiwillig so sind und Gott kennt jeden Menschen und ich will ganz EHRLICH nicht wissen, was die so tun und getan haben, weil es gibt auf der Welt so gressliche und grausamme Menschen, dass ist unbegreiflich.

Unser...
Bibelgott weiß das aber ; und er WIRD sie richten;
er ist ein Richter aber kein Rächer ;
Rache sieht anders aus, siehe Blutrache bei Ehrenmord hat aber nichts mit richterlicher Gewalt zu tun; ein Richter darf niemals zum Rächer werden
Und der besagte Vers sagt genau DAS aus

Gefällt mir

8. August 2011 um 21:22
In Antwort auf marionna9

NAJA
entscheid du dich erstmal, an welche Version der Jesu Geschichte, du aus allen Christlichen Quellen akzeptierst, dann können wir weiter reden. Dein sinnloses gefusel und die Smileys werden dir garnichts bringen und es macht auch keinen Spass mit dir.



"Die Werke derjenigen, die leugnerisch sind und vom Weg Gottes abhalten, macht Er zunichte.
Denjenigen aber, die gläubig sind und gute Werke tun und an das glauben, was auf Muhammad herabgesandt worden ist
- und es ist ja die Wahrheit von ihrem Herrn -, denen tilgt Er ihre schlechten Taten und bringt für sie alles in Ordnung.
Dies, weil jene, die ungläubig sind, dem Trügerischen folgen, und weil diejenigen, die gläubig sind, der Wahrheit ihres Herrn folgen. So beschreibt Gott den Menschen ihre Lage."

(Koran 47:1-3)

Achso...
und christliche Quellen brauche ich nicht; MEINE ist die Bibel und NICHTS als die BIBEL Daher kennst Du meine "Entscheidung"

Gefällt mir

8. August 2011 um 21:51
In Antwort auf romy1269

Zumindest nicht...
auf "koranisch"; die Bibel ist MEINE Wahrheit, nicht mehr und nicht weniger; und da kannst Du menschliche Quellen angeben, bis sie versiegen, Gottes WORT, tut DAS nicht

Es ist ja schön Gottes Wort zu kennen,
aber kommt es wirklich darauf an alle Bibelstellen auswendig zu können? anschließend die Nächste noch als denkunfähig oder anderes zu deklarieren.
Ich denke Rechthaberei bringt hier gar nichts.
Jesus lehrt die Feindesliebe; wo ist sein tiefgreifendens Verständnis in diesen Beiträgen?
Jesus lehrte bei sich selbst zu beginnen; wo ist diese Einstellung bei dieser Diskussion?
Er lehrte seine Nächsten von Herzen anzunehmen; wo ist diese Achtung bei euren Gesprächen?
Er lehrte versöhne dich mit deinem Nächsten; wo ist dieser Wunsch in eurer sturen Rechthaberei?
Er lehrte beginne bei dir selbst, - wer sollte sich nicht trauen bei so einer Frieden und Freiheitslehre?
gruß m.

Gefällt mir

8. August 2011 um 22:11

Ich folge Moha
"Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der FÜHRUNG und der wahren Religion geschickt hat, auf daß Er sie über alle Religionen siegen lasse, auch wenn es den Götzendienern zuwider ist."

Koran (61:9)

Jetzt schauen wir mal, wer der einflussreicheste Mensch der Weltgeschichte gewesen ist.

http://de.wikipedia.org/wiki/Die_100

nach Michael H. Harts (Historiker, Mathematiker, Astronom) Einschätzung fünfzehn einflussreichsten Menschen der Weltgeschichte:


1 Mohammed Stifter des Islam
2 Isaac Newton Physiker und Mathematiker, u. a. Infinitesimalrechnung und Klassische Mechanik
3 Jesus von Nazaret Stifter des Christentums
4 Buddha Stifter des Buddhismus
5 Konfuzius Stifter des Konfuzianismus
6 Paulus von Tarsus Bedeutendster Missionar des Christentums
7 Tsai Lun Erfinder des Papiers
8 Johannes Gutenberg Erfinder des Buchdrucks
9 Christoph Columbus Entdecker der Neuen Welt
10 Albert Einstein Physiker, u. a. Entwickler der Relativitätstheorie
11 Louis Pasteur Chemiker, u. a. Begründer der Mikrobiologie
12 Galileo Galilei Mathematiker, Physiker und Astronom, gilt als Begründer moderner Naturwissenschaft
13 Aristoteles Philosoph, beeinflusste maßgeblich u. a. Wissenschaft, Politik, Religion und Ethik
14 Euklid Mathematiker, u. a. Euklidische Geometrie
15 ... Laut Bibel Anführer des Volkes Israel aus der Sklaverei in Ägypten

und was sagte Mohamed, vor 1400 Jahren, zwischen steinen und Sand in der Wüste zu ein paar Leuten??
Nämlich, dass er am Tag der Auferstehung der Anführer der Kinder Adams sein wird.

Gefällt mir

8. August 2011 um 22:17
In Antwort auf jetzt7

Es ist ja schön Gottes Wort zu kennen,
aber kommt es wirklich darauf an alle Bibelstellen auswendig zu können? anschließend die Nächste noch als denkunfähig oder anderes zu deklarieren.
Ich denke Rechthaberei bringt hier gar nichts.
Jesus lehrt die Feindesliebe; wo ist sein tiefgreifendens Verständnis in diesen Beiträgen?
Jesus lehrte bei sich selbst zu beginnen; wo ist diese Einstellung bei dieser Diskussion?
Er lehrte seine Nächsten von Herzen anzunehmen; wo ist diese Achtung bei euren Gesprächen?
Er lehrte versöhne dich mit deinem Nächsten; wo ist dieser Wunsch in eurer sturen Rechthaberei?
Er lehrte beginne bei dir selbst, - wer sollte sich nicht trauen bei so einer Frieden und Freiheitslehre?
gruß m.

Du hast...
völlig Recht, in dem was Du schreibst

Und ich hab ja schon erwähnt, daß ich eben NICHT die Verse der Bibel auswendig kann

Und bei mir hat das mit Rechthaberei NICHTS zu tun, wenn ich NUR für MEINEN Glauben spreche, daß ICH der Bibel glaube; und da haben auch Beleidigungen, so wie ich und auch Stevie sie entgegengebracht bekommen, absolut nichts mit der Bibel gemein, daher liegt mir das auch fern
Und daher versteheich nun nicht so ganz, warum Du dann mich ansprichst.... Ich habe niemanden beleidigt oder versuche jemandem mit Beleidigungen meinen Glauben aufzuzwingen; sind Erklärungen verboten, wenn man selbst Erklärungen bekommt, die mit Beleidigungen verbunden sind? Ich hab keinen Stein zurückgeworfen, sondern mit Humor reagiert....

Gefällt mir

8. August 2011 um 22:30
In Antwort auf jetzt7

Es ist ja schön Gottes Wort zu kennen,
aber kommt es wirklich darauf an alle Bibelstellen auswendig zu können? anschließend die Nächste noch als denkunfähig oder anderes zu deklarieren.
Ich denke Rechthaberei bringt hier gar nichts.
Jesus lehrt die Feindesliebe; wo ist sein tiefgreifendens Verständnis in diesen Beiträgen?
Jesus lehrte bei sich selbst zu beginnen; wo ist diese Einstellung bei dieser Diskussion?
Er lehrte seine Nächsten von Herzen anzunehmen; wo ist diese Achtung bei euren Gesprächen?
Er lehrte versöhne dich mit deinem Nächsten; wo ist dieser Wunsch in eurer sturen Rechthaberei?
Er lehrte beginne bei dir selbst, - wer sollte sich nicht trauen bei so einer Frieden und Freiheitslehre?
gruß m.

Hahahha du hast sowas von KEINE AHNUNG
du tust nur babbeln, ohne Wissen.
Du redest von der Feindesliebe Jesu, ja? Das er immer so lieb zu seinen Feinden gewesen ist, ja?
Hast du das gelesen, oder bildest du dir das ein?
Warum bist du so blind??

Lukas Evangelium Kapitel 19 Vers 25- 26 sagt JESUS, über seine Feinde !!!!!!!!!!!! ZUM THEMA "FEINDESLIEBE"

"Ich sage euch: Jedem, der da hat, wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, von dem wird selbst, was er hat, weggenommen werden. Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, dass ich über sie König würde, bringt her und erschlagt sie vor mir."



Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Kurzfilmidee?
Von: mrsallknowing
neu
7. Juli 2016 um 20:05

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen