Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Wählen = Bürgerpflicht?

Wählen = Bürgerpflicht?

23. Mai um 15:46

Ich habe absolut keine Ahnung von Politik. Ist es jetzt besser ich gehe unwissend wählen wegen der Wahlbeteiligung (weil alle sagen ja man muss wählen und dass es eine Bürgerpflich sei) oder ich lasse es ? 

Mehr lesen

23. Mai um 16:07

manchmal hoffe ich wirklich, dass ein Thread ein Fake ist. Dieser gehört dazu.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai um 18:01
In Antwort auf flowerpower14

Ich habe absolut keine Ahnung von Politik. Ist es jetzt besser ich gehe unwissend wählen wegen der Wahlbeteiligung (weil alle sagen ja man muss wählen und dass es eine Bürgerpflich sei) oder ich lasse es ? 

Dann gehe besser nicht wählen, dass ist immer noch besser als wenn du irgend jemand wählst , oder eine Partei wo du nichts von weisst. Bürgerpflicht ist nur so ein schwammiger Ausdruck und nicht bindend.  

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai um 21:43
In Antwort auf flowerpower14

Ich habe absolut keine Ahnung von Politik. Ist es jetzt besser ich gehe unwissend wählen wegen der Wahlbeteiligung (weil alle sagen ja man muss wählen und dass es eine Bürgerpflich sei) oder ich lasse es ? 

ich war genau so.
aber eigentlich total lächerlich. 
nichts über politik zu wissen, gleicht schon einer starken bildungslücke.

einfach langsam anfangen...schau dir mal das parteiprogramm an..also was die jeweiligen parteien erreichen wollen und wofür sie stehen.

mit der zeit wird das schon....von heute auf morgen geht es halt nicht ^^


aber es lohnt sich und kommt auch im job gut an (abhängig vom Bereich), wenn man da nicht komplett ahnungslos ist 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai um 17:19
In Antwort auf flowerpower14

Ich habe absolut keine Ahnung von Politik. Ist es jetzt besser ich gehe unwissend wählen wegen der Wahlbeteiligung (weil alle sagen ja man muss wählen und dass es eine Bürgerpflich sei) oder ich lasse es ? 

keine Ahnung von Politik?  du weißt nicht wofür die Parteien stehen?  eigentlich traurig 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni um 16:53
In Antwort auf lohengreen

Dann gehe besser nicht wählen, dass ist immer noch besser als wenn du irgend jemand wählst , oder eine Partei wo du nichts von weisst. Bürgerpflicht ist nur so ein schwammiger Ausdruck und nicht bindend.  

aber sagt man nicht, nicht wählen = rechts. Ich möchte ja auch nicht damit bezwecken, dass die extremisten dadurch relativ gesehen einen höheren anteil ausmachen. weißt du was ich meien?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni um 18:05
In Antwort auf flowerpower14

aber sagt man nicht, nicht wählen = rechts. Ich möchte ja auch nicht damit bezwecken, dass die extremisten dadurch relativ gesehen einen höheren anteil ausmachen. weißt du was ich meien?

und deswegen wählst du irgendwas anderes wo du nicht mal weißt was du wählst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni um 21:40
In Antwort auf flowerpower14

Ich habe absolut keine Ahnung von Politik. Ist es jetzt besser ich gehe unwissend wählen wegen der Wahlbeteiligung (weil alle sagen ja man muss wählen und dass es eine Bürgerpflich sei) oder ich lasse es ? 

Ich hab auch keine Ahnung von Politik. Bin trotzdem wählen gegangen, damit meine meist gehassten Parteien nicht meine Stimme bekommen. Wirklich Lust hatte ich darauf eigentlich nicht.
Wer sie sonst bekommt war mir relativ gleich. Und nein, ich hab keine Afd gewählt.
Mein Mann hat auch irgendwen gewählt.

Wie man sieht hat es eh nix genützt. Stehen mal wieder die falschen an der Spitze.
Werde mich auch weiterhin nicht über Politik informieren. Das Wichtigste, das es zu wissen gibt, weiß ich ja. Alle reden irgendeinen Müll daher und machen Versprechen, die sie eh nie einhalten. Das ist nicht erst seit heute so, das war schon immer so.
Von demher.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni um 8:41
In Antwort auf lilith

Ich hab auch keine Ahnung von Politik. Bin trotzdem wählen gegangen, damit meine meist gehassten Parteien nicht meine Stimme bekommen. Wirklich Lust hatte ich darauf eigentlich nicht.
Wer sie sonst bekommt war mir relativ gleich. Und nein, ich hab keine Afd gewählt.
Mein Mann hat auch irgendwen gewählt.

Wie man sieht hat es eh nix genützt. Stehen mal wieder die falschen an der Spitze.
Werde mich auch weiterhin nicht über Politik informieren. Das Wichtigste, das es zu wissen gibt, weiß ich ja. Alle reden irgendeinen Müll daher und machen Versprechen, die sie eh nie einhalten. Das ist nicht erst seit heute so, das war schon immer so.
Von demher.

dann kannst Du Deine Stimme beim nächsten Mal den Priaten geben. Die setzen sich u.a. dafür ein, dass mehr Basisdemokratie statt repräsentativer Demokratie kommt, mehr über Volksabstimmungen entschieden wird, beispielsweise.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni um 9:25
In Antwort auf sultan1

und deswegen wählst du irgendwas anderes wo du nicht mal weißt was du wählst?

es ist ja nicht so, dass ich absolut keine ahnung von politik hab.a lso die richtungen der politischen parteien etc. sind mir ja durchaus bewusst. nur eben die einzelheiten bezogen auf bestimmte punkte des parteiprogramms sind mir jetzt nicht so bekannt

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni um 9:26
In Antwort auf jim

ich war genau so.
aber eigentlich total lächerlich. 
nichts über politik zu wissen, gleicht schon einer starken bildungslücke.

einfach langsam anfangen...schau dir mal das parteiprogramm an..also was die jeweiligen parteien erreichen wollen und wofür sie stehen.

mit der zeit wird das schon....von heute auf morgen geht es halt nicht ^^


aber es lohnt sich und kommt auch im job gut an (abhängig vom Bereich), wenn man da nicht komplett ahnungslos ist 

ja ich habe aber das gefühl nichts zu wissen. ich habe mir auch alles durchgelesen, die parteiprogramme studiert und die orientierungen der parteien mir bewusst gemacht. dennoch ist es so komplex, dass ich oft nicht verstehe worum es im nächsten moment geht... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni um 14:05
In Antwort auf flowerpower14

ja ich habe aber das gefühl nichts zu wissen. ich habe mir auch alles durchgelesen, die parteiprogramme studiert und die orientierungen der parteien mir bewusst gemacht. dennoch ist es so komplex, dass ich oft nicht verstehe worum es im nächsten moment geht... 

dafür gibt es sowas wie den "Wahl-o-mat".

Oder Du suchst welche Partei zu einem Thema, welches Dir wichtig ist, eine Partei, die Deine Meinung vertritt und wählst die.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni um 15:59

Gut das wir - wenn - nur auch begrente Wahl haben.

Sehe aber Kommunalwahlen als wichtiger an als z.B. die letzte Eurowahl. 
Erst recht nach dem sich fast alle unsere Nachbaren "Braun verfärbt" haben. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni um 17:41

tendenziell stärkt man mit nichtwählen die extremeren Partien(außer man wählt selber extrem) da dieses meistens Nichtwähler und Wechselwähler an sich binden...
Also man sollte eigentlich immer wählen, am besten die Partei mit der größten Übereinstimmung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni um 18:29

Dafür gibt es 1000 andere Gründe die AfD nicht zu wählen ...dann doch lieber nicht wählen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni um 8:35

Dir sind schon die minimalen Differenzen im Rest des Programms bei beiden Parteien aufgefallen? Also mir ja, deswegen: nein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni um 17:13
In Antwort auf avarrassterne1

dafür gibt es sowas wie den "Wahl-o-mat".

Oder Du suchst welche Partei zu einem Thema, welches Dir wichtig ist, eine Partei, die Deine Meinung vertritt und wählst die.

naja der wahl-o-mat ist auch nicht so das beste tool... der sieht nur schwarz weiss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni um 17:14
In Antwort auf devota1977

Gut das wir - wenn - nur auch begrente Wahl haben.

Sehe aber Kommunalwahlen als wichtiger an als z.B. die letzte Eurowahl. 
Erst recht nach dem sich fast alle unsere Nachbaren "Braun verfärbt" haben. 
 

ich finde das bei der europawahl auch schwierig, weil unsere sozialistische partei und die aus den anderen ländern ähneln sich teilweise überhaupt nicht und denen gibt man ja quasi dann auch eine mehrheit 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni um 12:33

@mods: habt Ihr hier die AfD - Wahlempfehlungen gelöscht?
Finde ich nicht gut. Auch wenn ich mit denen auch nichts anfangen kann - die Meinung ist nun einmal so legitim wie meine auch.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni um 15:59
In Antwort auf flowerpower14

Ich habe absolut keine Ahnung von Politik. Ist es jetzt besser ich gehe unwissend wählen wegen der Wahlbeteiligung (weil alle sagen ja man muss wählen und dass es eine Bürgerpflich sei) oder ich lasse es ? 

Du DARFST in einer Demokratie wählen gehen oder nicht. In einer Diktatur hast du da eher weniger die Wahl. Wenn immer weniger wählen gehen oder nur Populisten dann von den wenigen gewählt werden kann aus einer Demokratie auch wieder was anderes werden. Was ist dir also wichtig in deinen Leben? Selber mal sich zu informieren oder irgendwann keine Wahl mehr zu haben?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni um 19:08
In Antwort auf avarrassterne1

@mods: habt Ihr hier die AfD - Wahlempfehlungen gelöscht?
Finde ich nicht gut. Auch wenn ich mit denen auch nichts anfangen kann - die Meinung ist nun einmal so legitim wie meine auch.

Ich glaube eher der User ist gelöscht, aber gofem ist eine private Plattform, die können löschen was Sie wollen

Und bei der AfD haben sie meine Zustimmung...und da der nette Herr auch NPD Werbung gemacht hat, weiß man so einiges...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni um 20:22
In Antwort auf flowerpower14

ja ich habe aber das gefühl nichts zu wissen. ich habe mir auch alles durchgelesen, die parteiprogramme studiert und die orientierungen der parteien mir bewusst gemacht. dennoch ist es so komplex, dass ich oft nicht verstehe worum es im nächsten moment geht... 

du weißt wesentlich mehr als alle andere die nur denken alles zu wissen. in der Politik ist es wie im Supermarkt, der Bürger kauf das was die beste werbewirksamkeit aufweist.  Ich denke das mehr als jeder zweite Wähler das falsche gewählt hat, einfach weil er die Zusammenhänge falsch verstanden hat

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni um 21:00

Niemand wird zu einer Wahl gezwungen, aber ich finde es schon wichtig, wenn jemand von seinem Wahlrecht Gebrauch macht und sich vorab informiert, was er wählt. Man muss ja jetzt ein Politikwissenschaftler sein, aber ein Blick ins Parteiprogramm schadet nicht. Außerdem finde ich es schade, gerade wir Frauen haben es unseren Vorfahren zu verdanken, dass wir überhaupt wählen dürfen und das war hart umkämpft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni um 21:47
In Antwort auf flowerpower14

Ich habe absolut keine Ahnung von Politik. Ist es jetzt besser ich gehe unwissend wählen wegen der Wahlbeteiligung (weil alle sagen ja man muss wählen und dass es eine Bürgerpflich sei) oder ich lasse es ? 

In Deutschland und in Österreich gibt es keine Wahlpflicht. Man kann also auch nicht wählen gehen. Wenn es einem nur um die Wahlbeteiligung geht, kann man auch hingehen und ungültig wählen.

Falls man wählen möchte und sein Rech aktiv mitbestimmen zu können wahrnehmen möchte, würde ich keine Münze werfen, was man wählen soll, sondern mich informieren. Man kann ja Tools wie den Wahl-o-Mat oder Wahlkabine nutzen und dann die Parteiprogramme der Parteien, mit denen man recht viel Übereinstimmung hatte, durchlesen. Ausschließlich auf Tools wie den Wahl-o-Mat würde ich mich nicht verlassen.

Grundsätzlich muss man sich vor dem Wählen aber nicht informieren. Wahlen sind geheim und frei. Es kann also jeder so entscheiden, wie er es als richtig empfindet. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni um 23:26
In Antwort auf sultan1

keine Ahnung von Politik?  du weißt nicht wofür die Parteien stehen?  eigentlich traurig 

Bist der Stein der Weisen?

Ich glaube du kenns die Werbesloagen und nicht den wirkliche Ziele der Partei.
Wieso wurde unter der Grünregierung im Krieg in Afghanistan mitgewirkt.
Ich dachte immer die Grünen sind gegen Krieg???
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni um 23:25

Da hier der Begriff Bürgerpflicht ins Spiel gebracht wurde ... ich finde, in einem demokratischen System ist es die Pflicht jedes einzelnen, sich über politische Vorgänge zu informieren. Wenn sich jemand nicht ausreichend informiert hat, sollte diese Person besser bei der Wahl daheim bleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni um 8:48
In Antwort auf anna199821

Ich glaube eher der User ist gelöscht, aber gofem ist eine private Plattform, die können löschen was Sie wollen

Und bei der AfD haben sie meine Zustimmung...und da der nette Herr auch NPD Werbung gemacht hat, weiß man so einiges...

"Freiheit ist immer auch die Freiheit der anders denkenden" (Rosa Luxemburg)

Die Meinungsfreiheit gilt auch für die rechts orientierten. Unter keinen Umständen würde ich NPD oder AfD wählen (viele andere auch nicht), aber jederzeit dafür streiten, dass die, wie alle anderen auch, das Recht haben, ihre Meinung zu äußern.

Zumal da löschen, sperren und verbieten nur Wasser auf die Mühlen und Öl ins Feuer gießt.

Aber ja, das gofem ist eine private Plattform, die haben jedes Recht, auszusortieren, was auch immer sie nicht sehen möchten, egal ob es grün, braun oder pink ist. War auch keine Anklage von mir sondern meine Meinung dazu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni um 8:55
In Antwort auf avarrassterne1

"Freiheit ist immer auch die Freiheit der anders denkenden" (Rosa Luxemburg)

Die Meinungsfreiheit gilt auch für die rechts orientierten. Unter keinen Umständen würde ich NPD oder AfD wählen (viele andere auch nicht), aber jederzeit dafür streiten, dass die, wie alle anderen auch, das Recht haben, ihre Meinung zu äußern.

Zumal da löschen, sperren und verbieten nur Wasser auf die Mühlen und Öl ins Feuer gießt.

Aber ja, das gofem ist eine private Plattform, die haben jedes Recht, auszusortieren, was auch immer sie nicht sehen möchten, egal ob es grün, braun oder pink ist. War auch keine Anklage von mir sondern meine Meinung dazu

Die demokratische Rechte können nur die Menschen einfordern, die sie auch selbst verteidigen...sonst wird das schwer .
Daher gibt es ja auch das GG ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni um 9:05
In Antwort auf anna199821

Die demokratische Rechte können nur die Menschen einfordern, die sie auch selbst verteidigen...sonst wird das schwer .
Daher gibt es ja auch das GG ...

nun, so lange weder die NPD noch die AfD verboten sind, haben sie gesetzlich gesehen diese Rechte.

Meiner persönlichen Meinung nach auch weit darüber hinaus. In dem Punkt (und in anderen Punkten) bin ich wirklich Vollblut-liberal.

“I disagree with what you said, but I’ll defend to the death your right to say it.”

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni um 9:15
In Antwort auf avarrassterne1

nun, so lange weder die NPD noch die AfD verboten sind, haben sie gesetzlich gesehen diese Rechte.

Meiner persönlichen Meinung nach auch weit darüber hinaus. In dem Punkt (und in anderen Punkten) bin ich wirklich Vollblut-liberal.

“I disagree with what you said, but I’ll defend to the death your right to say it.”

Ja es geht auch wenige um andere Meinungen .
Aber wenn jemand anderen Menschen abspricht gleich zu sein...dann fehlt mir da die Grundlage diese Meinung zu verteidigen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen