Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Vor 100 Jahren...

Vor 100 Jahren...

21. Dezember 2009 um 10:16

ISLAM! ISLAM!
So das war das Tribut an all die Menschen die gerade wieder die gefühlten 2000 Islam-Threads hier eröffnen mussten... and now to something completly different.

Angestoßen von dem Jahrzehnt-Thread. Was fällt euch ein, was 1914 vor 100 Jahren in Deutschland, Europa, Türkei, wo auch immer passierte/stattfand? Woran sogar eure Vorfahren vielleicht beteiligt waren? Einfach mal ein kleines Brainstorming...
Ich starte mal mit dem damaligen Zarenreich.

- Die Zarenfamilie lebte noch und hatte mit Aufständen und zunehmenden Terrorattacken aus der linken Ecke zu kämpfen

- Es herrschten in den Wohlstandsschichten ein Gefühl der Ideenlosigkeit und des Stillstands - etwas sehr Ähnliches erleben wir heute wieder.

- Es gab seit 5 Jahren ein Parlament, ohne große Befugnisse zwar, aber es gab eins - und mein Ururgroßonkel mütterlicherseits saß sogar drin.

- Mein Uropa väterlicherseits, da noch ein Kind, arbeitete hingegen ganz unspektakulär an den Docks von Odessa








Mehr lesen

21. Dezember 2009 um 14:18

Zahlendreher?
Îch schrieb "bestand seit 5 Jahren": 10-5= 5. Sprich vor 100 Jahren 1910 (dass 2009 vorbei ist, da sind wir uns wohl einig), minus 5 Jahre, macht 1905.
Wie sollte man nun rechnen um auf die von dir genannten 1909 zu kommen?
Btw: die liberale Opposition war so schwach nicht, aber sie kam mit den Jahren immer schwerer ins Parlament, die Duma wurde mehrmals aufgelöst und nach neuem Gesetz einberufen, das die oberen Schichten und va Adel/Landbesitzer stark begünstigte.

Aber ist ja auch egal, es ging mir hier ehrlich gesagt um Brainstorming und weniger um Problemanalysen bei den ersten Demokratieversuchen, dazu sollte man sich eher an Haumann und Co wenden

Gefällt mir

21. Dezember 2009 um 16:00

Oha
Der Zahlendreher war bei mir.
Der Ton nach unten lustigerweise bei dir... Da dachte ich doch glatt man hätte alle Klarheiten vorher beseitigt.

Aber schön:
Altrichter und Figes gehören nicht unbedingt zum Standard der Osteuropageschichte. Da dir Haumann anscheinend nicht einmal ein Begriff ist, und du dafür Begriffe wie "Menschewisten" benutzt die wiederum in ernsthafter Osteuropageschichte niemals benutzt werden, würde ich sagen, in dem Bereich solltest du dich mit Tipps etwas heraushalten. Auch wenn ich mir einen Zahlendreher erlaubt habe. Möchtest du den Thread weiterhin deswegen zuspammen oder reicht es eventuell an dieser Stelle?

Gefällt mir

21. Dezember 2009 um 16:01

Oh
Wirst du eifersüchtig?

Gefällt mir

21. Dezember 2009 um 19:00

Ah
Interessant wie du wegen einem Zahlendreher loskläffst und unter alle Niveaulinien gehst, dabei ohne auch nur irgendwie auf das Eigentliche im Thread einzugehen.

Wenn du Altrichter und Figes für DIE Osteuropahistoriker hälst, und die eingedeutschten Begriffe für aktuell, dann sorry - mit Osteuropageschichte kennst du dich schlicht nicht aus.
Promoviert oder nicht.

Ansonsten spare ich es mir mal, auf die Stufe wüster und wenig fundierter Beschimpfungen herunterzusteigen, die du anscheinend als notwendig ansiehst.

Gefällt mir

21. Dezember 2009 um 19:27

Ich hätte auf 2010 konkretisieren sollen
Aber ist auch wurscht.
Ich füge noch den Tod von Mark Twain und die Reise des ersten Passagierluftschiffs (nun weiß ich nicht mehr wer genau den verbrochen hatte...) hinzu.
Und es fuhren noch Autos mit diesen Speichenrädern!

Gefällt mir

21. Dezember 2009 um 21:39

Genau
Der wars. Danke.

Gefällt mir

22. Dezember 2009 um 9:43

Prima
Schauen wir zu Plaggenborg, zu Haumann, zu Goehrke, Fitzgerald, Rittersporn, Baberowski...soll ich weitermachen? Nirgendwo wird man was von "-isten" lesen, weil es eine veraltete eingedeutschte Form ist die so einfach nicht korrekt ist. Menschewiki (Menschewiken wie du nun schriebst manchmal auch noch), Bolschewiki, etc - das wird man da eher finden. Und das ist so ganz sicher der Standard.
Gegen Altrichter habe ich übrigens so auch nichts gesagt, aber der Aktuellste ist er einfach nicht.

Gefällt mir

22. Dezember 2009 um 22:15

Dass
"menschewistisch" kein Nomen ist, ist dir aber nicht entgangen? Oder wie genau sollte man den Fremdbegriff Menschwiki sonst konjugieren? Menschewikiistisch oder was genau wäre der Vorschlag?
Ich kann nur wiederholen: der Begriff ist veraltet und wird so aktuell kaum noch in der Fachliteratur genutzt.

Gefällt mir

22. Dezember 2009 um 22:30

Bitte
Kann ich Zitate dafür haben, dass der Begriff "Menschewist" "Unsinn" wäre? Ich schrieb er ist veraltet.
Ansonsten ist es lustig dass du mir vorwirfst, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben, nachdem du dich ohne jeden Anlass auf wildeste Weise ereifert hast, bloß weil ich einen Vertipper bei der Jahreszahl hatte. Und nun kannst du dich seit zwei Tagen nicht entscheiden, ob ich nun nur blabla kann oder doch was draufhabe und ob du dir nun ein Urteil bilden darfst oder nicht...

Zum Schluss: ich werde mich, wie ich schon schrieb, nicht auf die Stufe begeben einen Menschen als "Existenz" zu bezeichnen oder zu behaupten, ein Mensch würde mich "anwidern". Ich weiß nicht wo du solche Terminologien her hast, aber da kommen bei mir keine schönen Assoziationen auf - vielleicht sollte man gerade in deinem Alter als promovierte Historikerin auf die eigenen Worte achten können. Mehr habe ich dir und werde ich dir ab jetzt auch nicht zu sagen haben. Allein aufgrund eines Urteils, das ich mir bei deiner Ausdrucksweise gebildet habe und das mir erlaubt, dich in einer ganz bestimmten Ecke zu sehen.

Gefällt mir

22. Dezember 2009 um 22:31

Du weißt schon
dass Menschewik kein deutsches Wort ist und die Pluralform davon ebenso wenig, sondern eine feststehende Bezeichnung für eine bestimmte politische Gruppierung?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen