Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Verbot der Werbung für Schönheits-OPs

Verbot der Werbung für Schönheits-OPs

13. Februar 2005 um 10:45

Die Bundesgesundheitsministerin will ein Gesetz auf den Weg bringen, um Werbung für Schönheits-OPs, in welcher Form auch immer, zu verbieten. TV-Beiträge in nicht mehr sachlicher Form, Shows, in denen es solche Eingriffe zu gewinnen gibt und auch Vorher-Nachher-Fotos sollen untersagt werden. Begründung: Animierende Werbung täuscht über das Risiko schwerer körperlicher und völlig unnötiger Eingriffe hinweg.Zudem wird ein Schönheitsideal impliziert, dass der Würde des Menschen nicht mehr gerecht wird.
Was meint ihr: Ist es richtig. den "mündigen Bürger" zu seinem Glück zu zwingen und ihn gesetzlich vor falschen Idealen und hohen gesundheitlichen Risiken zu schützen?

Mehr lesen

13. Februar 2005 um 19:11

Ich finde es
genauso schwachsinig wie das Verbot von Alkohol- oder Tabakwerbung.

Im Moment habe ich das Gefühl, dass in Deutschlan dund Europa alles reglentiert wird und bei allem und jedem einVerbot und eine Regelung erlassen wird, damit der Mensch bloß nicht mehr in die Verleenheit kommt, sich mit irgendetwas auseinander setzen zu müssen.

Ich kann mir auch vorstellen, einen gewissen Teil meines Körpers operieren zu lassen und habe mir auch schon dementsprechende Vorher/ Nachher-Bilder angeschaut. ich finde die eher informativ...

Nun denn, es wird sowieso verboten werden. Vermutlich darf man demnächst auch nicht mehr für Fast-Food-Ketten, für Schokolade oder Schuhe mit Absätzem werben - ist ja alle sgesundheitsschädlich und man kann sich nicht sicher sein, ob der doofe Bürger das rafft.

LG, Nindscha

Gefällt mir

13. Februar 2005 um 19:12
In Antwort auf nindscha

Ich finde es
genauso schwachsinig wie das Verbot von Alkohol- oder Tabakwerbung.

Im Moment habe ich das Gefühl, dass in Deutschlan dund Europa alles reglentiert wird und bei allem und jedem einVerbot und eine Regelung erlassen wird, damit der Mensch bloß nicht mehr in die Verleenheit kommt, sich mit irgendetwas auseinander setzen zu müssen.

Ich kann mir auch vorstellen, einen gewissen Teil meines Körpers operieren zu lassen und habe mir auch schon dementsprechende Vorher/ Nachher-Bilder angeschaut. ich finde die eher informativ...

Nun denn, es wird sowieso verboten werden. Vermutlich darf man demnächst auch nicht mehr für Fast-Food-Ketten, für Schokolade oder Schuhe mit Absätzem werben - ist ja alle sgesundheitsschädlich und man kann sich nicht sicher sein, ob der doofe Bürger das rafft.

LG, Nindscha

Man möge bitte...
die Tippfehler überlesen... Und es heißt reglementiert...

Nindscha

Gefällt mir

19. Februar 2005 um 2:42

Naja...
...aber es handelt sich um Unschönes, und das als erstrebenswert und die Menschenwürde betonend darzustellen (indem man solche Werbung verbietet) kommt mir auch nicht ganz korrekt vor...

Gefällt mir

19. Februar 2005 um 8:50
In Antwort auf nindscha

Ich finde es
genauso schwachsinig wie das Verbot von Alkohol- oder Tabakwerbung.

Im Moment habe ich das Gefühl, dass in Deutschlan dund Europa alles reglentiert wird und bei allem und jedem einVerbot und eine Regelung erlassen wird, damit der Mensch bloß nicht mehr in die Verleenheit kommt, sich mit irgendetwas auseinander setzen zu müssen.

Ich kann mir auch vorstellen, einen gewissen Teil meines Körpers operieren zu lassen und habe mir auch schon dementsprechende Vorher/ Nachher-Bilder angeschaut. ich finde die eher informativ...

Nun denn, es wird sowieso verboten werden. Vermutlich darf man demnächst auch nicht mehr für Fast-Food-Ketten, für Schokolade oder Schuhe mit Absätzem werben - ist ja alle sgesundheitsschädlich und man kann sich nicht sicher sein, ob der doofe Bürger das rafft.

LG, Nindscha

Schön
dass es solche Meinungen wie deine gibt!
Da freuen sich doch die Werbefuzzis ungemein!!
Stopf dich dich doch zu mit Fastfood,liebe Ninscha, und lass dir dann die Fettpolster absaugen, dann hötte ich noch eine gute Lungenklinikadresse.Und die Kinder,die sich das ganze "Gewerbe"ansehen müssen,für die hat doch die Werbung schon gleich potenziellen Nachwuchs.
Hoch lebe die Werbung! Man,wie finde ich das alles zum ko...
Omega

Gefällt mir

19. Februar 2005 um 10:26

Also ich sehe da einen klaren Unterschied
zwischen

Werbung für "Cannabis, Hasch, etc. ... " und "Werbung für Bordelle, schließlich ist Prostitution ja nicht mehr sittenwidrig"

und

Reportagen und Berichte über Schönheits-OPs!!!

Der Unterschied zwischen Personen, die

"saufen, kiffen und in s Bordell gehen"

und

Personen, die sich Fett absaugen lassen, besteht wohl darin, dass die saufenden, kiffenden, ins Bordell gehen Menschen keine sehr gesunde Psyche haben, während Menschen die

sich Fett absaugen lassen, eben einfach nicht mit ihrem Körper zufrieden sind.

Hmmmm...also darüber lässt sich streiten...

Von mir aus kann jede Art der Werbung erlaubt sein, ich nehme sowieso von allem Abstand.
Ich kauf eh was mir gefällt und nicht was die mir ja vorführen.

Griaß di
Schmuggler



Gefällt mir

19. Februar 2005 um 10:43
In Antwort auf schmuggler

Also ich sehe da einen klaren Unterschied
zwischen

Werbung für "Cannabis, Hasch, etc. ... " und "Werbung für Bordelle, schließlich ist Prostitution ja nicht mehr sittenwidrig"

und

Reportagen und Berichte über Schönheits-OPs!!!

Der Unterschied zwischen Personen, die

"saufen, kiffen und in s Bordell gehen"

und

Personen, die sich Fett absaugen lassen, besteht wohl darin, dass die saufenden, kiffenden, ins Bordell gehen Menschen keine sehr gesunde Psyche haben, während Menschen die

sich Fett absaugen lassen, eben einfach nicht mit ihrem Körper zufrieden sind.

Hmmmm...also darüber lässt sich streiten...

Von mir aus kann jede Art der Werbung erlaubt sein, ich nehme sowieso von allem Abstand.
Ich kauf eh was mir gefällt und nicht was die mir ja vorführen.

Griaß di
Schmuggler



Mit dem Koerper nicht zufrieden
Ich muss gestehen, ich habe meine "Infos" zu diesem Thema hauptsaechlich aus irgendwelchen RTL Dokus, aber da macht es mir bei weitem nicht den Eindruck, als sei da nicht das ein oder andere mal auch die Psyche erheblich angeknackst.
Auf der anderen Seite wuerde ich auch bei saufenden, kiffenden ins Bordell gehenden Menschen nicht automatisch von einer gestoerten Psyche ausgehen. Dafuer ist das Gewerbe und auch die Rauschmittel wohl schon zu alt

Noch nie aufgefallen, dass gerade die, die ueber ihre Oberweite oder irgendwelche Fettpoelsterchen klagen eigentlich so gut wie keinen Grund dazu haetten?

lg
kratzamkopp

Gefällt mir

19. Februar 2005 um 12:37
In Antwort auf schmuggler

Also ich sehe da einen klaren Unterschied
zwischen

Werbung für "Cannabis, Hasch, etc. ... " und "Werbung für Bordelle, schließlich ist Prostitution ja nicht mehr sittenwidrig"

und

Reportagen und Berichte über Schönheits-OPs!!!

Der Unterschied zwischen Personen, die

"saufen, kiffen und in s Bordell gehen"

und

Personen, die sich Fett absaugen lassen, besteht wohl darin, dass die saufenden, kiffenden, ins Bordell gehen Menschen keine sehr gesunde Psyche haben, während Menschen die

sich Fett absaugen lassen, eben einfach nicht mit ihrem Körper zufrieden sind.

Hmmmm...also darüber lässt sich streiten...

Von mir aus kann jede Art der Werbung erlaubt sein, ich nehme sowieso von allem Abstand.
Ich kauf eh was mir gefällt und nicht was die mir ja vorführen.

Griaß di
Schmuggler



??
..nehme sowieso von allen abstand...
soweit sogut schmuggler....

genau mit der "UNZUFRIEDENHEIT " der Menschen,wird ja Geld gemacht!

Omega

Gefällt mir

19. Februar 2005 um 12:42
In Antwort auf catwoman166

Naja...
...aber es handelt sich um Unschönes, und das als erstrebenswert und die Menschenwürde betonend darzustellen (indem man solche Werbung verbietet) kommt mir auch nicht ganz korrekt vor...

Entschuldige,
aber diesen Satz verstehe ich nicht.. (?)

LG
Endymia

Gefällt mir

19. Februar 2005 um 12:58

Ich finde den Gedanken nicht so ganz abwegig..

Es ist einfach nicht von der Hand zu weisen, wie stark und die Medien beinflussen. Und die wenigsten (überhaupt irgendeiner?) sind dagegen immun.

Ich hatte da Glück, die ein oder andere Unterrichtseinheit über "Werbung" mitzumachen und mich darüber mit den Tricks der Werbung und wo Werbung überall stattfindet auseinanderzusetzen. Zudem bin ich ein sehr kritischer Mensch. Und daher behaupte ich mal, dass gerade die, die meinen völlig unbeeinflusst zu bleiben, sich einfach der ganzen unterschwelligen Manipulation nicht bewusst sind.

Aber zum Thema:
Letztlich sah ich im Fernsehen ein 14jähriges Mädchen bei einer Beratung beim Schönheits-Chirurgen. Sie fand ihre Beine zu Fett (sie war - von dem übertriebenen Augen-Makeup mal abgesehen, aber das lernt sie vielleicht noch - ein durchweg hübsches Mädchen).
Der Arzt klärte sie darüber auf, dass ihre Beine einfach muskulös sind und es da kein Fett gäbe, was man absaugen könne. Für sie brach eine Welt zusammen.
Das Problem, welches ich in dem Falle sehe, ist nicht so sehr, dass sie eine gestörte Körperwahrnehmung hat, sondern dass der 1. Gedanke der Gang zum, Chirurgen war. Und diese Selbstverständlichkeit finde ich bedenklich.
Warum erlebt die Schönheits-Chirurgie so einen Boom? Eben weil die Medien diese Selbstverständlichkeit (macht doch jeder; wieso auch nicht; was ist schon dabei; ist der einzige Weg, wirklich besser auszusehen) propagieren.
Es ist nichts dagegen einzuwenden, dass jemand, der mit dem Gedanken spielt, sich informieren kann; dafür gibt es Verbände und Ärzte etc., die einem dabei helfen. Solange derjenige von sich aus auf den Gedanken gekommen ist und sich der Risiken bewusst ist. Aber wieviele von denen, die sich heutzutage operieren lassen würden wären überhaupt auf den Gedanken gekommen, wenn es nicht tagtäglich in den Medien als selbstverständlich gezeigt wird, am eigenen Körper rumzupfuschen?

LG
Endymia

Gefällt mir

19. Februar 2005 um 22:13
In Antwort auf catwoman166

Naja...
...aber es handelt sich um Unschönes, und das als erstrebenswert und die Menschenwürde betonend darzustellen (indem man solche Werbung verbietet) kommt mir auch nicht ganz korrekt vor...

Solches RTL-Denken zu verhindern...

...wie es sich in diesem Satz äußert:

"...aber es handelt sich um Unschönes, und das als erstrebenswert und die Menschenwürde betonend darzustellen (indem man solche Werbung verbietet) kommt mir auch nicht ganz korrekt vor..."

- darin könnte der Sinn des Gesetzes liegen. Der Glaube, das propagierte Schönheitsideal sei absolut und alles abweichende "etwas Unschönes", wird durch Medien wie RTL bzw. Werbung an sich geschaffen und genährt.
Vermutlich steht hinter dem Ruf nach Verbot die Hoffnung, weitere Ausuferungen in diese Richtung zu vermeiden.

sheena

Gefällt mir

27. Februar 2005 um 1:04
In Antwort auf sheenamoon

Solches RTL-Denken zu verhindern...

...wie es sich in diesem Satz äußert:

"...aber es handelt sich um Unschönes, und das als erstrebenswert und die Menschenwürde betonend darzustellen (indem man solche Werbung verbietet) kommt mir auch nicht ganz korrekt vor..."

- darin könnte der Sinn des Gesetzes liegen. Der Glaube, das propagierte Schönheitsideal sei absolut und alles abweichende "etwas Unschönes", wird durch Medien wie RTL bzw. Werbung an sich geschaffen und genährt.
Vermutlich steht hinter dem Ruf nach Verbot die Hoffnung, weitere Ausuferungen in diese Richtung zu vermeiden.

sheena

*gg*
Dann denke ich halt "rtl-like"...Der Witz ist, dass ich noch nie eine der genannten Dokus angeschaut habe. Allerdings finde ich gutes Aussehen (zumindest, was mich selber anbetrifft) äußerst wichtig und würde mich dafür auch operieren lassen. Mag auch daher kommen, dass ich regelmäßig an Misswahlen teilgenommen habe, da entwickelt sich eben eine gewisse Eitelkeit.

So habe ich mir zB schon beide Augen per Laser korrigieren lassen, um eine Brille zu umgehen, und mir professionell die (eigentlich schon hellen) Zähne bleichen lassen.

Das wird auch nicht das Letzte bleiben, in einigen Jahren (bin jetzt 27) kommt dann auf jeden Fall ein Weglasern der bis dahin vermutlich vorhandenen Augenfalten.

Was man in bezug aufs eigene Aussehen tut oder unterlässt, ist ja jedem selbst überlassen. Mindestens genauso grässlich und die Realität verzerrend finde ich es aber, Häßliches als etwas "natürliches" und- indem Sendungen über Schönheits-OPs verboten werden- auch Erstrebenswertes zu propagieren. Dem ist definitiv nicht so, denn es ist nicht abzuleugnen, dass das Aussehen in unserer Gesellschaft eine große Rolle spielt. Die meisten meiner Jobs (studiere noch) habe ich einzig und alleine meinem Aussehen zu verdanken. Immer wären besser qualifizierte Bewerberinnen verfügbar gewesen...

Was Männer angeht, muss ich die Vorteile wohl nicht erst nennen.

Ebenso verlogen wie das von mir oben Genannte ist es zB, daß dünne Frauen (übrigens auch in den Medien!) gerne als "dürr" "ausgemergelt" oder "Hungerhaken" bezeichnet werden. (siehe Paris Hilton) Damit wird versucht, sie als nicht begehrenswert darzustellen, um in der Bevölkerung das Fortschreiten von Essstörungen zu vermeiden. Denn die meisten Frauen hierzulande sind nun mal normalgewichtig bis übergewichtig.

Dies ist aber Augenwischerei. Tatsache ist, dass dünne Frauen bewundert und beneidet werden, und die meisten(!) Männer (natürlich nicht alle...) auf eher dünne Frauen stehen.

Dass in Jugendzeitschriften und auch Medien gerne anderes behauptet wird, ist unehrlich und keineswegs fair den Lesern bzw. Hörern gegenüber.

Gefällt mir

26. Oktober 2005 um 17:26

Dieser thread ist zwar schon bischen älter,
aber ich muss auch mal meinen kometntar dazu abgeben.

Diese verbote halte ich für völlig richtig, die leute werden ja noch verrückt.
Jeder zweite mittlerweile will sich die nase, brust oder sonst was korrigieren lassen.

Warum? Weil es die medien vorschreiben. Kann man sich nicht mal so akzeptieren, wie man ist?

Gefällt mir

26. Oktober 2005 um 18:41

Jawoll! Dümmliche Mädchenzeitschriften auch verbieten!!
Ich finde dieses Gesetz sehr gut. Ist ja auch ganz realistisch durchzusetzen. Die Folgekosten bei misslungener OP trifft ja im Endeffekt das gesamte Volk, oder?

Na und wo wir gerade dabei sind: Ich bin dafür, dümmliche Mädchenzeitschriften wie Girl, Sugar etc. zu verbieten. Da in diesem Zeitschriften systematische Mädchenverdummung betrieben wird. Und sowas kann man sich in einer Welt, in der "Wissen" der wesentliche Wettbewerbsfaktor ist, einfach nicht erlauben.

Gefällt mir

26. Oktober 2005 um 18:43
In Antwort auf lilalaunemaus

Jawoll! Dümmliche Mädchenzeitschriften auch verbieten!!
Ich finde dieses Gesetz sehr gut. Ist ja auch ganz realistisch durchzusetzen. Die Folgekosten bei misslungener OP trifft ja im Endeffekt das gesamte Volk, oder?

Na und wo wir gerade dabei sind: Ich bin dafür, dümmliche Mädchenzeitschriften wie Girl, Sugar etc. zu verbieten. Da in diesem Zeitschriften systematische Mädchenverdummung betrieben wird. Und sowas kann man sich in einer Welt, in der "Wissen" der wesentliche Wettbewerbsfaktor ist, einfach nicht erlauben.

Sorry die Rechtschreibfehler
war grad etwas schnell dabei

Gefällt mir

27. Oktober 2005 um 17:30

Willst Du mich veräppeln?
Soweit muss man ja nicht gehen. Die von dir genannten Zeitschriften werden ja doch eher von Erwachsenen gelesen. Und denen kann man schon zutrauen, zwischen Realität und Fiktion zu unterscheiden.

Klassische Mädchenzeitschriften werden fast nur von Teenagern gelesen, die zu einem großen Teil nicht wissen, was sie im Leben erreichen wollen und wie die Realität heutzutage aussieht. Und wenn man dann ständig die Information erhält, die wichtigsten Dinge im Leben eines Mädchens seien
- exakte Kenntnis der aktuellen Charts
- der knappeste Bikini
- das perfekte Make-Up
- Sex, am besten schon mit 12 etc.
ist das garantiert nicht gut für die Entwicklung (individuell und volkswirtschaftlich betrachtet).

Naja wie auch immer, ist halt meine Meinung.

Gefällt mir

27. Oktober 2005 um 17:42
In Antwort auf lilalaunemaus

Willst Du mich veräppeln?
Soweit muss man ja nicht gehen. Die von dir genannten Zeitschriften werden ja doch eher von Erwachsenen gelesen. Und denen kann man schon zutrauen, zwischen Realität und Fiktion zu unterscheiden.

Klassische Mädchenzeitschriften werden fast nur von Teenagern gelesen, die zu einem großen Teil nicht wissen, was sie im Leben erreichen wollen und wie die Realität heutzutage aussieht. Und wenn man dann ständig die Information erhält, die wichtigsten Dinge im Leben eines Mädchens seien
- exakte Kenntnis der aktuellen Charts
- der knappeste Bikini
- das perfekte Make-Up
- Sex, am besten schon mit 12 etc.
ist das garantiert nicht gut für die Entwicklung (individuell und volkswirtschaftlich betrachtet).

Naja wie auch immer, ist halt meine Meinung.

Hi lilamaus!
Da gebe ich dir recht.

Durch die ganzen hirnlosen medien verblöden unsere jugendliche immer mehr, vorallem was diese schönheitsticks angeht. Man muss ja heute wirklich *markellos* sein, um in der gesellschaft gut anzukommen!

Mal gespannt, wo das noch hinführt???


Grüsse katja

Gefällt mir

27. Oktober 2005 um 18:05

1-2 Jahre
machen in diesem Alter allerdings schon viel aus. Na ich will ja garnicht behaupten, dass Mädchenzeitschriften die Ursache allen Übels sind. Aber sie tragen definitiv dazu bei.

Gefällt mir

27. Oktober 2005 um 18:23

*schulterklopf*

Gefällt mir

28. Oktober 2005 um 9:18
In Antwort auf lilalaunemaus

1-2 Jahre
machen in diesem Alter allerdings schon viel aus. Na ich will ja garnicht behaupten, dass Mädchenzeitschriften die Ursache allen Übels sind. Aber sie tragen definitiv dazu bei.

Bis eben dachte ich noch...
...dass das nur ein spass von dir ist! aber...oh nein...du meinst DAS tatsächlich ernst??!
klar wird den mädels heute ein zum teil irrationales weltbild vermittelt durch diese zeitschriften...(bei 1,70 54kg zu wiegen ist "mollig" o.ä.) aber diese sachen können (wie robse das schon sehr ausführlich erläutert hat) eben nur greifen, wenn die "vorraussetzungen" geschaffen sind. (erziehung).
schau dir doch mal im fernsehen diese komischen sendungen an, wo die ihre kinder nicht erziehen können und dann so ne tusse kommt um denen zu helfen...(gibt es diese sendungen noch? hab seit nem jahr keinen fernseher mehr. *g*) nicht die kinder sind da so böse, sondern die eltern einfach unfähig!
und wenn du weiter mal im forum bei den "mädels unter sich" liest, stellst du fest, dass superviele da ewig mit ihren ersten freunden zusammen sind oder "erst" mit 15 ihren ersten kuss hatten! dein bild von den kiddies ist verzerrt bzw beschränkt sich auf eine bestimmte...öhm..."grupppierung".
so. schluss.

*gwen*

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen