Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Umfrage: von Zinsen leben

Umfrage: von Zinsen leben

8. Oktober 2004 um 21:52

Hallo,
eine Freundin von mir,(52) hat kürzlich
400.000 Euro gewonnen und will nun zusammen mit ihrem Freund den Job kündigen und nur noch von den Zinsen leben. Sie haben bereits eine bezahlte Eigentumswohnung . Ist sowas mit diesem Betrag möglich. Was meint Ihr. Man muß doch auch STeuern zahlen und sich krankenversichern.

Gruß Peppi

Mehr lesen

9. Oktober 2004 um 12:39

Also wenn die soviel Geld haben
dann können sie nicht nur von den Zinsen leben sondern sogar vom Geld selber. es ist ja nicht so dass sie erst 20 sind.

Miete haben sie auch keine, die Frage stellt sich doch gar nicht.

Die brauchen nie mehr arbeiten und wenn ich das Geld gewinnen würde, dann würde ich auch nicht mehr arbeiten, außer mir macht die Arbeit total Spaß. Aber wann ist das schon so

Potawatomi

Ach und wo haben sie das Geld gewonnen? Im Lotto oder woanders, oder bei WWM?

Gefällt mir

9. Oktober 2004 um 12:51
In Antwort auf potawatomi

Also wenn die soviel Geld haben
dann können sie nicht nur von den Zinsen leben sondern sogar vom Geld selber. es ist ja nicht so dass sie erst 20 sind.

Miete haben sie auch keine, die Frage stellt sich doch gar nicht.

Die brauchen nie mehr arbeiten und wenn ich das Geld gewinnen würde, dann würde ich auch nicht mehr arbeiten, außer mir macht die Arbeit total Spaß. Aber wann ist das schon so

Potawatomi

Ach und wo haben sie das Geld gewonnen? Im Lotto oder woanders, oder bei WWM?

Bei...
... WWM wohl kaum, die Leute die da 400000 Euro gewinnen, sind clever genug zu wissen, dass es voellig sinnlos ist, bei einer solchen Summe seinen Job aufzugeben und zu planen, "von den Zinsen zu leben".

Klar kann man davon leben, aber wie? Mehr als 20000 Euro duerften pro Jahr nach Steuern fuer die beiden kaum uebrigbleiben. Davon kann man zuhause sitzen, Essen kaufen und ab und zu in Urlaub fahren. Tolles Spiesserleben - wenn man dabei nicht arbeitet!

Was haben sie davon? Und falls sie sich ein paar groessere Anschaffungen machen (vielleicht eine "schicke" Schrankwand, oder ein grosses Auto, huahaha ), dann schrumpfen die Zinsertraege nochmal.

Nee, ich kann das nicht verstehn. Ich werde immer arbeiten, egal wieviel Geld ich habe. Und wenn's ne laessige, freiberufliche intellektuelle Taetigkeit zwischen Wohnung in Paris, Schloss in Schottland und Segelboot im South Pacific ist.



n

Gefällt mir

9. Oktober 2004 um 12:58
In Antwort auf nathan

Bei...
... WWM wohl kaum, die Leute die da 400000 Euro gewinnen, sind clever genug zu wissen, dass es voellig sinnlos ist, bei einer solchen Summe seinen Job aufzugeben und zu planen, "von den Zinsen zu leben".

Klar kann man davon leben, aber wie? Mehr als 20000 Euro duerften pro Jahr nach Steuern fuer die beiden kaum uebrigbleiben. Davon kann man zuhause sitzen, Essen kaufen und ab und zu in Urlaub fahren. Tolles Spiesserleben - wenn man dabei nicht arbeitet!

Was haben sie davon? Und falls sie sich ein paar groessere Anschaffungen machen (vielleicht eine "schicke" Schrankwand, oder ein grosses Auto, huahaha ), dann schrumpfen die Zinsertraege nochmal.

Nee, ich kann das nicht verstehn. Ich werde immer arbeiten, egal wieviel Geld ich habe. Und wenn's ne laessige, freiberufliche intellektuelle Taetigkeit zwischen Wohnung in Paris, Schloss in Schottland und Segelboot im South Pacific ist.



n

Na dann bist du
ja ein richtiges Arbeitstier

Ich würde mit dem Geld ne Würstelbude eröffnen und zwei Leute einstellen.

Ich hab da ein richtiges Erfolgskonzept, würde bestimmt klappen, aber dazu bräuchte ich erstmal die Kohle.

Naja vielleicht können sie aber die Arbeit reduzieren, also nur noch halbtags oder so.

Und in Anbetracht ihres Alters denke ich schon, dass sie damit über die Runden kommen würden.

Überleg doch mal, wenn wir 52 sind, und noch ein paar Jährchen arbeiten, dann verdienen wir ja wohl keine 400.000 Euro mehr. (Inclusive Rente, wenn man die überhauptn och zählen kann)

Und können davon auch leben.

Und Miete haben sie auch nicht, das spielt eine große Rolle.



Wären 400.000 Euro genial, ich würde auswandern

Ich bräuchte nur ein ganz kleinen Minihäuschen mit 60qm (falls es das überhaupt gibt) undm ehr nicht.

Dann in irgendeiner Bar arbeiten, 3,4 Stunden am Tag und den Rest glücklich sein.

Wenigstens kann man träumen wovonman will, wenn man schon nicht so leben kann wie man will.







Gefällt mir

9. Oktober 2004 um 14:19
In Antwort auf potawatomi

Na dann bist du
ja ein richtiges Arbeitstier

Ich würde mit dem Geld ne Würstelbude eröffnen und zwei Leute einstellen.

Ich hab da ein richtiges Erfolgskonzept, würde bestimmt klappen, aber dazu bräuchte ich erstmal die Kohle.

Naja vielleicht können sie aber die Arbeit reduzieren, also nur noch halbtags oder so.

Und in Anbetracht ihres Alters denke ich schon, dass sie damit über die Runden kommen würden.

Überleg doch mal, wenn wir 52 sind, und noch ein paar Jährchen arbeiten, dann verdienen wir ja wohl keine 400.000 Euro mehr. (Inclusive Rente, wenn man die überhauptn och zählen kann)

Und können davon auch leben.

Und Miete haben sie auch nicht, das spielt eine große Rolle.



Wären 400.000 Euro genial, ich würde auswandern

Ich bräuchte nur ein ganz kleinen Minihäuschen mit 60qm (falls es das überhaupt gibt) undm ehr nicht.

Dann in irgendeiner Bar arbeiten, 3,4 Stunden am Tag und den Rest glücklich sein.

Wenigstens kann man träumen wovonman will, wenn man schon nicht so leben kann wie man will.







Jaha!
siehst du, du klingst schon ganz anders, als das Ehepaerchen. Auswandern (in die Karibik? ), und in einer Bar arbeiten - da waer das Geld gut angelegt!

Was ich ja nur witzig, oder vielmehr, traurig finde, ist, dass die beiden es sich offenbar mit ihrem Geld in ihrem bisherigen Leben bequem machen wollen. Die vorhandene Wohnung wird genutzt, einziger Unterschied ist, dass man nicht mehr arbeitet. Find ich schrecklich! Was ist das fuer ein Bonus, "nicht mehr zu arbeiten", das ist doch ein Fluch! Nicht mehr arbeiten zu *muessen*, es aber trotzdem zu tun, und zwar das, was man gern tut - darauf kommt's an.

Gluecklicherweise geht das heutzutage auch ohne Lottogewinn, das sollte man sich immer mal wieder sagen. Gute Besserung uebrigens, und ueberdenke noch mal deinen letzten Satz... In gewissen (weiten) Grenzen kann man sehr wohl leben wie man will. Man darf dem Geld eben nur keine Prioritaet einraeumen, sondern muss es nutzen fuer seine Traeume, egal wie wenig oder viel es ist.



n

Gefällt mir

12. Oktober 2004 um 11:53
In Antwort auf potawatomi

Na dann bist du
ja ein richtiges Arbeitstier

Ich würde mit dem Geld ne Würstelbude eröffnen und zwei Leute einstellen.

Ich hab da ein richtiges Erfolgskonzept, würde bestimmt klappen, aber dazu bräuchte ich erstmal die Kohle.

Naja vielleicht können sie aber die Arbeit reduzieren, also nur noch halbtags oder so.

Und in Anbetracht ihres Alters denke ich schon, dass sie damit über die Runden kommen würden.

Überleg doch mal, wenn wir 52 sind, und noch ein paar Jährchen arbeiten, dann verdienen wir ja wohl keine 400.000 Euro mehr. (Inclusive Rente, wenn man die überhauptn och zählen kann)

Und können davon auch leben.

Und Miete haben sie auch nicht, das spielt eine große Rolle.



Wären 400.000 Euro genial, ich würde auswandern

Ich bräuchte nur ein ganz kleinen Minihäuschen mit 60qm (falls es das überhaupt gibt) undm ehr nicht.

Dann in irgendeiner Bar arbeiten, 3,4 Stunden am Tag und den Rest glücklich sein.

Wenigstens kann man träumen wovonman will, wenn man schon nicht so leben kann wie man will.







30 Jahre lang zu zweit von 400.000 Euro???
---äh, wie bitte??? Nö, no way!

Datt is ja nice to have, aber so viel ist das gar nicht..... und Zinsen, also naja, das muß schon gut angelegt sein und performen!

Und zu Tode langweilen würde ich mich auch ...

Gefällt mir

12. Oktober 2004 um 14:25
In Antwort auf elbengel

30 Jahre lang zu zweit von 400.000 Euro???
---äh, wie bitte??? Nö, no way!

Datt is ja nice to have, aber so viel ist das gar nicht..... und Zinsen, also naja, das muß schon gut angelegt sein und performen!

Und zu Tode langweilen würde ich mich auch ...

Vielleicht kann ich nicht rechnen -
- aber m.M. nach sind das 6.000 im Jahr (UNVERSTEUERT! Denn die 400.000 werden ja erst noch versteuert mit knapp 30%!).

Ok, rechne 5% Zinsen drauf ... na super!

Wo liegt das Existenzminimum doch gleich ?

Gefällt mir

12. Oktober 2004 um 14:30

Endlich jemand der rechnen kann.
*jubel*

Gefällt mir

21. Juli 2007 um 12:27

Von den zinsen leben
Hi der bericht ist zwar schon etwas älter,wollte dazu aber noch etwas schreiben.Bei der momententanen Verzinzung von 4,5-5 % bleiben etwa 15300,- nach Steuern übrig.Nicht gerade viel aber man könnte das Geld auch in Ausländische Währung anlegen Z.B.Türkische Lira.Da hast du nur dann das Wechskursrisiko. Das macht durch den stark ansteigenden Euro fast 20 % aus ....
Das wären dann im Jahr 68000,- Euro nach Steuern etwa.

Würde aber das Geld vileicht aufteil in Immobielien oder ein eigenes Geschäft... um das Risiko zu minimieren.

Natürlich immer schauen wie sich das Geld entwickelt.

Gefällt mir

1. Februar 2008 um 0:15
In Antwort auf nathan

Jaha!
siehst du, du klingst schon ganz anders, als das Ehepaerchen. Auswandern (in die Karibik? ), und in einer Bar arbeiten - da waer das Geld gut angelegt!

Was ich ja nur witzig, oder vielmehr, traurig finde, ist, dass die beiden es sich offenbar mit ihrem Geld in ihrem bisherigen Leben bequem machen wollen. Die vorhandene Wohnung wird genutzt, einziger Unterschied ist, dass man nicht mehr arbeitet. Find ich schrecklich! Was ist das fuer ein Bonus, "nicht mehr zu arbeiten", das ist doch ein Fluch! Nicht mehr arbeiten zu *muessen*, es aber trotzdem zu tun, und zwar das, was man gern tut - darauf kommt's an.

Gluecklicherweise geht das heutzutage auch ohne Lottogewinn, das sollte man sich immer mal wieder sagen. Gute Besserung uebrigens, und ueberdenke noch mal deinen letzten Satz... In gewissen (weiten) Grenzen kann man sehr wohl leben wie man will. Man darf dem Geld eben nur keine Prioritaet einraeumen, sondern muss es nutzen fuer seine Traeume, egal wie wenig oder viel es ist.



n

Alle die glauben mit 400TEur kommt auch nur irgendwie aus haben einen ander waffel
400.000*5% Zinsen= 20.000

also 20TEuro stehen pro Jahr zur Verfuegung (dabei habe ich schon ziemlich unverfrorene 5% Zinsen angenommen und die noch nicht einmal besteuert)

20.000 / 12 = ca. 1.700EUR (net ganz)

also 1.700 Euro im Monat und dass nicht mal alleine sondern ja mit dem Freund also 850Euro pro Monat, wovon man Auto, Essen, Trinken, Kleidung etc. zahlen soll. Ach ja versichern sollte man sich uebrings wenn man nix mehr arbeitet ja auch irgendwie, gelle. Ok da kommt man mit 850 Euro vielleicht aus aber sicher nicht wenn man den ganzen Tag Zeit hat um irgendwas zu unternehmen, denn man sollte es kaum meinen Freizeit kostet richtig Geld.

Und ja noch was fuer die ueberschlauen. 850Euro im Monat heute ist in 10 Jahren (da sind die beiden Kollegen dann ca. 60 Jahre alt also noch ein bisschen bald um den Loeffel abzugeben) ca. nur noch die Haelfte wert und spaetestens dann wirds echt knapp.

Also wenn hier jemand den oberschlaumeir raushaengen laesst und sagt mit 400.000 kann er locker leben dann muss man sich ob der Intelligenz so mancher Pfeiffen hier echt gedanken machen

gruesse!

Gefällt mir

22. Mai 2008 um 13:21
In Antwort auf sepp61

Alle die glauben mit 400TEur kommt auch nur irgendwie aus haben einen ander waffel
400.000*5% Zinsen= 20.000

also 20TEuro stehen pro Jahr zur Verfuegung (dabei habe ich schon ziemlich unverfrorene 5% Zinsen angenommen und die noch nicht einmal besteuert)

20.000 / 12 = ca. 1.700EUR (net ganz)

also 1.700 Euro im Monat und dass nicht mal alleine sondern ja mit dem Freund also 850Euro pro Monat, wovon man Auto, Essen, Trinken, Kleidung etc. zahlen soll. Ach ja versichern sollte man sich uebrings wenn man nix mehr arbeitet ja auch irgendwie, gelle. Ok da kommt man mit 850 Euro vielleicht aus aber sicher nicht wenn man den ganzen Tag Zeit hat um irgendwas zu unternehmen, denn man sollte es kaum meinen Freizeit kostet richtig Geld.

Und ja noch was fuer die ueberschlauen. 850Euro im Monat heute ist in 10 Jahren (da sind die beiden Kollegen dann ca. 60 Jahre alt also noch ein bisschen bald um den Loeffel abzugeben) ca. nur noch die Haelfte wert und spaetestens dann wirds echt knapp.

Also wenn hier jemand den oberschlaumeir raushaengen laesst und sagt mit 400.000 kann er locker leben dann muss man sich ob der Intelligenz so mancher Pfeiffen hier echt gedanken machen

gruesse!

Also ich denke schon das man mit 400000Euro was anrichten kann.
Also ich würde das Geld hier anlegen:
http://www.forexfonds.org/?ref=CKP
Da wird die Investition sehr gut verzinst.
bei 100.000 Euro Monatszinsanlage sind das monatlich 18.000 Euro an Zinsen. Jetzt muss man das natürlich noch versteuern. Aber wenn man die 400.000 Euro einzeln anlegt, dann bekommt man 4x 18.000 Euro monatlich....das sind zusammen 72.000 Euro....und das ist schon einiges für einen Monat

Mfg
Conde Negro

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen