Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Trolle, Freaks und die Moral

Trolle, Freaks und die Moral

29. Mai um 23:08

Trolle, Freaks und die Moral. Zu diesen Begriffen möchte ich mal laut meine Gedanken äußern und vielleicht eine Dikussion darüber starten. Diese Begriffe sind sehr negativ besetzt und werden öfters auf  Foren, Leserbriefe und vor allem im Netz, für Leute verwendet, die in ihren Mitteilungen oder Schreiben von der Mehrheitsmeinung der Gesellschaft abweichen und für Menschen die äußerlich nicht der Norm der Gesellschaft entsprechen, wie z.b. Kleinwüchsige, Bucklige, bärtige Frauen, Contergangeschädigte u.sw.  Meiner Meinung nach, werden diese Begriffe viel zu schnell für solche Personen verwendet, die Angaben machen, die mir nicht passen, die nicht meinem Denken entsprechen und wo ich mich nicht in die Person rein denken kann. Dann wird die ganze Angelegenheit für denjenigen negativ bewertet. Die bewertende Person stellt sich moralisch über die andere Person und beleidigt sie als Troll ohne Hintergrundwissen warum dieser Mensch, dieses oder jenes  schriftlich dargelegt oder geäußert hat. Wenn Menschen, vor allem im Netz,  etwas schreiben was keinem anderen schädigt oder beleidigt, keine Gewalt verherrlicht, keine Fremdenfeindlichkeit enthält  u s w. sollte man sich zurückhalten von der Bewertung dieses Menschen und ihn so nehmen wie er ist. Jeder kann seine Meinung vertreten und angeben was er möchte, sofern niemand geschädigt wird.  Wenn wir alle gleichgeschaltet sind und nur noch eine Meinung gilt, ist die Demokratie zu Ende. Das hatten wir schon mal vor über 70 Jahren und das wollen wir nicht nochmal in Deutschland haben. 
Also Leute wie steht ihr dazu, was denkt ihr darüber. Ich finde, man sollte anfangen nicht alles, überaus eng zu bewerten, gewisse Toleranz ausüben und nicht alle Normen der Gesellschaft, vor allem nicht unsinnige und einengende, gedankenlos übernehmen und zur einzigen Religion zu erklären! Erst wenn die Menschheit sich von unsinnigen Normen und von religiösen Zwängen befreit, werden Elend und Kriege der Vergangenheit angehören! 

Mehr lesen

30. Mai um 14:54
In Antwort auf lohengreen

Trolle, Freaks und die Moral. Zu diesen Begriffen möchte ich mal laut meine Gedanken äußern und vielleicht eine Dikussion darüber starten. Diese Begriffe sind sehr negativ besetzt und werden öfters auf  Foren, Leserbriefe und vor allem im Netz, für Leute verwendet, die in ihren Mitteilungen oder Schreiben von der Mehrheitsmeinung der Gesellschaft abweichen und für Menschen die äußerlich nicht der Norm der Gesellschaft entsprechen, wie z.b. Kleinwüchsige, Bucklige, bärtige Frauen, Contergangeschädigte u.sw.  Meiner Meinung nach, werden diese Begriffe viel zu schnell für solche Personen verwendet, die Angaben machen, die mir nicht passen, die nicht meinem Denken entsprechen und wo ich mich nicht in die Person rein denken kann. Dann wird die ganze Angelegenheit für denjenigen negativ bewertet. Die bewertende Person stellt sich moralisch über die andere Person und beleidigt sie als Troll ohne Hintergrundwissen warum dieser Mensch, dieses oder jenes  schriftlich dargelegt oder geäußert hat. Wenn Menschen, vor allem im Netz,  etwas schreiben was keinem anderen schädigt oder beleidigt, keine Gewalt verherrlicht, keine Fremdenfeindlichkeit enthält  u s w. sollte man sich zurückhalten von der Bewertung dieses Menschen und ihn so nehmen wie er ist. Jeder kann seine Meinung vertreten und angeben was er möchte, sofern niemand geschädigt wird.  Wenn wir alle gleichgeschaltet sind und nur noch eine Meinung gilt, ist die Demokratie zu Ende. Das hatten wir schon mal vor über 70 Jahren und das wollen wir nicht nochmal in Deutschland haben. 
Also Leute wie steht ihr dazu, was denkt ihr darüber. Ich finde, man sollte anfangen nicht alles, überaus eng zu bewerten, gewisse Toleranz ausüben und nicht alle Normen der Gesellschaft, vor allem nicht unsinnige und einengende, gedankenlos übernehmen und zur einzigen Religion zu erklären! Erst wenn die Menschheit sich von unsinnigen Normen und von religiösen Zwängen befreit, werden Elend und Kriege der Vergangenheit angehören! 

Ich wollte noch gerne etwas hinzufügen, es geht mir darum, wie Menschen miteinander umgehen sollten. Das nicht jeder anders denkende oder anders aussehende gleich massiv angegangen wird und in irgend eine negative Ecke gestellt wird.
Trolle oder Freak zu sein, ist ja so eine negative Ecke.
Trolle, dass neudeutsche Modewort für Menschen, die etwas von sich geben, dass anderen nicht passt, oder dass nicht dem heutigen Zeitgeist ( sprich der Mehrheit der Gesellschaft ) entspricht.
Freaks, die gab es schon immer. Die wurden früher in manchen Zirkussen der staunenden Bevölkerung ausgestellt, damit die sich an dem Anblick von sogenannten unnormalen Menschen ergötzen konnten. Dieses Unwort wird aber immer noch benutzt, wenn es um Menschen geht die etwas vom sogenannten , von der Gesellschaft zur Norm erklärten Aussehen abweichen. Dazu ist jetzt noch der Begriff ,,Troll""  gekommen. Ebenfalls für mich ein modernes, neues Unwort. 
Wer wird heutzutage nicht alles als Troll bezeichnet?
Wenn ein Mann einer aufreizend gekleideten Frau in den Ausschnitt schaut, ist er für die Gesellschaft schon ein Troll. Ebenso die AfD, ( das ist hier keine Werbung für diese Partei ) und ihre Wähler. Von den  meisten Medien und der Gesellschaft als braune Trolle bezeichnet. Auch  werden die Ostdeutschen schnell so in eine Ecke gestellt, weil dort die AfD öfter gewählt wird als im Westen. Dann heisst es vorschnell, dort gibt es nur Trolle. Alles schnell ausgesprochen, ohne Hintergrundwissen, warum dort viele die AfD wählen. Überhaupt die AfD und Trump. wer da nicht, wie der Zeitgeist der Gegenwart es fordert, 100% dagegen ist, und sich  mit negativen Floskeln gegen diese Partei und den amerikanischen Präsident etwas zurückhält, wird sofort von der Gesellschaft in eine Ecke gestellt und wird ebenfalls sofort als Troll bezeichnet. Troll oder Freak zu sein, heisst ausgegrenzt zu sein. Dann ist man automatisch ein Außenseiter der Gesellschaft und die gesellschaftliche Meute kann sich dann auf ihn stürzen. Mobbing und körperliche Attacken gegen den Außenseiter sind dann nicht mehr fern.
Wir sollten unser Verhalten gegenüber Menschen und Institutionen , die anders sind als der gesellschaftliche Zeitgeist es im Moment fordert, etwas mehr überdenken und
uns nicht moralisch über sie stellen und über sie richten, weil ja die Mehrheit hinter uns steht!
Über Antworten, auch kritische, freue ich mich.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai um 23:03

Ein Troll ist - abgesehen vom Fabelwesen - für mich jemand, der im Internet irgendwelche Threads oder Beiträge erstellt, um zu provozieren. In diesem Kontext, wie du den Begriff beschreibst, hab ich ihn noch nie gehört oder gelesen.

Ein Freak ist für mich jemand, der etwas besonders gerne mag und sich gut damit auskennt, z.B. Computerfreak, Filmfreak.

Freak für Kleinwüchsige etc. sagt doch keiner mehr, das ist auch extrem unhöflich und verletzend.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 0:30
In Antwort auf lunaviolett

Ein Troll ist - abgesehen vom Fabelwesen - für mich jemand, der im Internet irgendwelche Threads oder Beiträge erstellt, um zu provozieren. In diesem Kontext, wie du den Begriff beschreibst, hab ich ihn noch nie gehört oder gelesen.

Ein Freak ist für mich jemand, der etwas besonders gerne mag und sich gut damit auskennt, z.B. Computerfreak, Filmfreak.

Freak für Kleinwüchsige etc. sagt doch keiner mehr, das ist auch extrem unhöflich und verletzend.

Woran merkst du es , wenn jemand nur provozieren will. Vielleicht kommt dir es ja nur so vor, obwohl das gar nicht die Absicht des Beitragserstellers ist. Möglicherweise ist das ja seine ehrliche Meinung. Wenn ich eine Provokation erkennen will, muß ich bewerten und urteilen. Das möchte ich aber gar nicht. Wenn jemand im Internet Lügen verbreitet und damit niemanden schädigt ,ist mir das egal, dass ist dann seine Sache.
Ich persönlich weiß ja nicht, ob das Lügen sind. Ich kenne den Menschen ja nicht.

Den einfachen Begriff ,, Freak" höre ich noch ab und zu in der Öffentlichkeit und das ist meistens als Schimpfwort ausgesprochen, für eine Person die äußerlich von den Normen der Gesellschaft abweicht. Z b. Männer in Frauenkleidern, extrem dicke Menschen ectr. oder Menschen die sich seltsam bewegen oder benehmen.

Computerfreak oder Fimfreak, diese Begriffe meinte ich nicht, die sind ja auch nicht negativ besetzt, sondern sogar eine Anerkennung für Leute die irgend etwas gut können und viel damit beschäftigt sind.
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 1:31
In Antwort auf lohengreen

Woran merkst du es , wenn jemand nur provozieren will. Vielleicht kommt dir es ja nur so vor, obwohl das gar nicht die Absicht des Beitragserstellers ist. Möglicherweise ist das ja seine ehrliche Meinung. Wenn ich eine Provokation erkennen will, muß ich bewerten und urteilen. Das möchte ich aber gar nicht. Wenn jemand im Internet Lügen verbreitet und damit niemanden schädigt ,ist mir das egal, dass ist dann seine Sache.
Ich persönlich weiß ja nicht, ob das Lügen sind. Ich kenne den Menschen ja nicht.

Den einfachen Begriff ,, Freak" höre ich noch ab und zu in der Öffentlichkeit und das ist meistens als Schimpfwort ausgesprochen, für eine Person die äußerlich von den Normen der Gesellschaft abweicht. Z b. Männer in Frauenkleidern, extrem dicke Menschen ectr. oder Menschen die sich seltsam bewegen oder benehmen.

Computerfreak oder Fimfreak, diese Begriffe meinte ich nicht, die sind ja auch nicht negativ besetzt, sondern sogar eine Anerkennung für Leute die irgend etwas gut können und viel damit beschäftigt sind.
 

Ich kann dir das gar nicht so richtig erklären. Es ist mehr so ein Bauchgefühl. Wenn eine Geschichte irgendwie viel zu dick aufgetragen ist und genau die typischen Reizthemen anspricht. Oder wenn es einfach nur darum geht, andere User anzustänkern. 

Ich habe "Freak" in diesem abwertenden Kontext schon lange nicht mehr gehört. Vielleicht verwendet man in Österreich auch eher andere Ausdrücke dafür. Ich muss nachdenken, ob mir welche einfallen.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 8:34
In Antwort auf lohengreen

Trolle, Freaks und die Moral. Zu diesen Begriffen möchte ich mal laut meine Gedanken äußern und vielleicht eine Dikussion darüber starten. Diese Begriffe sind sehr negativ besetzt und werden öfters auf  Foren, Leserbriefe und vor allem im Netz, für Leute verwendet, die in ihren Mitteilungen oder Schreiben von der Mehrheitsmeinung der Gesellschaft abweichen und für Menschen die äußerlich nicht der Norm der Gesellschaft entsprechen, wie z.b. Kleinwüchsige, Bucklige, bärtige Frauen, Contergangeschädigte u.sw.  Meiner Meinung nach, werden diese Begriffe viel zu schnell für solche Personen verwendet, die Angaben machen, die mir nicht passen, die nicht meinem Denken entsprechen und wo ich mich nicht in die Person rein denken kann. Dann wird die ganze Angelegenheit für denjenigen negativ bewertet. Die bewertende Person stellt sich moralisch über die andere Person und beleidigt sie als Troll ohne Hintergrundwissen warum dieser Mensch, dieses oder jenes  schriftlich dargelegt oder geäußert hat. Wenn Menschen, vor allem im Netz,  etwas schreiben was keinem anderen schädigt oder beleidigt, keine Gewalt verherrlicht, keine Fremdenfeindlichkeit enthält  u s w. sollte man sich zurückhalten von der Bewertung dieses Menschen und ihn so nehmen wie er ist. Jeder kann seine Meinung vertreten und angeben was er möchte, sofern niemand geschädigt wird.  Wenn wir alle gleichgeschaltet sind und nur noch eine Meinung gilt, ist die Demokratie zu Ende. Das hatten wir schon mal vor über 70 Jahren und das wollen wir nicht nochmal in Deutschland haben. 
Also Leute wie steht ihr dazu, was denkt ihr darüber. Ich finde, man sollte anfangen nicht alles, überaus eng zu bewerten, gewisse Toleranz ausüben und nicht alle Normen der Gesellschaft, vor allem nicht unsinnige und einengende, gedankenlos übernehmen und zur einzigen Religion zu erklären! Erst wenn die Menschheit sich von unsinnigen Normen und von religiösen Zwängen befreit, werden Elend und Kriege der Vergangenheit angehören! 

Trolle hier sind Fakes, die extra was schreiben, um zu provozieren oder Aufmerksamkeit zu bekommen, ob negative, ist denen dabei egal. Manche sind sofort zu erkennen, manche nicht gleich.
Wenn ich nicht ganz sicher bin, antworte ich gar nicht oder so, dass ich versuche zu helfen. Wenn es sich dann als Fake rausstellte, hab ICH mir damit ganz sicher keinen Zacken aus der Krone gebrochen. Der armselige ist nicht der Antworter, sondern der Provozierende.

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 10:27
In Antwort auf skadiru

Trolle hier sind Fakes, die extra was schreiben, um zu provozieren oder Aufmerksamkeit zu bekommen, ob negative, ist denen dabei egal. Manche sind sofort zu erkennen, manche nicht gleich.
Wenn ich nicht ganz sicher bin, antworte ich gar nicht oder so, dass ich versuche zu helfen. Wenn es sich dann als Fake rausstellte, hab ICH mir damit ganz sicher keinen Zacken aus der Krone gebrochen. Der armselige ist nicht der Antworter, sondern der Provozierende.

O.K. kann ich so annehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 12:16
In Antwort auf lunaviolett

Ich kann dir das gar nicht so richtig erklären. Es ist mehr so ein Bauchgefühl. Wenn eine Geschichte irgendwie viel zu dick aufgetragen ist und genau die typischen Reizthemen anspricht. Oder wenn es einfach nur darum geht, andere User anzustänkern. 

Ich habe "Freak" in diesem abwertenden Kontext schon lange nicht mehr gehört. Vielleicht verwendet man in Österreich auch eher andere Ausdrücke dafür. Ich muss nachdenken, ob mir welche einfallen.

Ich kann da nur aus eigener Erfahrung sprechen, deshalb habe ich mal dieses Thema ausgewählt. Im Netz, auf anderen Foren bin ich schon als Troll beschimpft worden, weil ich mich dort geoutet habe, dass war ein Fehler, dass mache ich so nicht wieder. Obwohl ich gerne wüsste, ob es ähnliche Leute hier gibt. Wenn jemand in normalen Alltag unterwegs ist, achtet derjenige vielleicht nicht so sehr auf seine Umgebung und bekommt nicht mit, was in seiner Nähe so abläuft und was auch so gesprochen wird. Ich bekomme meistens alles mit, weil ich sehr auf meine Umgebung achte , vor allem, wenn ich mich im unbekannten Tarrain befinde. Das liegt daran, dass meine äußere Erscheinung, seit meiner Jugend und jetzt wo ich älter bin noch mehr, von der üblichen männlichen Erscheinung her abweicht und ich auch  deshalb und weil ich mich so fühle,  gerne in meiner Freizeit, in Frauenkleidern unterwegs bin. Oh je, jetzt habe ich mich doch schon wieder etwas geoutet. Egal. Da ich trotzdem als Mann zu erkennen bin,  wurde ich schon öffters als Freak bezeichnet und das war noch harmlos. Es wollten mir auch schon, meistens junge Männer ,wenn sie in Gruppen unterwegs auf mich trafen, mich körperlich attakieren. Beschimpfungen und Belustigungen sind dagegen ja noch harmlos. Ich habe nach langer Zeit das Schwimmen wieder für meine körperliche Fitness  entdeckt. Aus bestimmten Gründen trage ich dabei möglichst unauffällige Damen-Badeanzüge. Und wenn ich so vor dem Schwimmen in die Männerdusche muss, ist das auch nicht so prickelnd und angenehm.  Was manche Herren da von sich geben ,ist wirklich unverschämt. Aber was solls, ich muss damit zurecht kommen. Eigentlich geht es ja auch ganz gut. Es gibt ja auch Leute die sehr nett zu mir sind. Das gleicht sich dann wieder aus. Nur nebenbei. Ich hoffe nur, dass sich jetzt niemand provoziert fühlt, denn es ist so wie es ist.  Schöne Grüße!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 12:33
In Antwort auf lohengreen

Ich kann da nur aus eigener Erfahrung sprechen, deshalb habe ich mal dieses Thema ausgewählt. Im Netz, auf anderen Foren bin ich schon als Troll beschimpft worden, weil ich mich dort geoutet habe, dass war ein Fehler, dass mache ich so nicht wieder. Obwohl ich gerne wüsste, ob es ähnliche Leute hier gibt. Wenn jemand in normalen Alltag unterwegs ist, achtet derjenige vielleicht nicht so sehr auf seine Umgebung und bekommt nicht mit, was in seiner Nähe so abläuft und was auch so gesprochen wird. Ich bekomme meistens alles mit, weil ich sehr auf meine Umgebung achte , vor allem, wenn ich mich im unbekannten Tarrain befinde. Das liegt daran, dass meine äußere Erscheinung, seit meiner Jugend und jetzt wo ich älter bin noch mehr, von der üblichen männlichen Erscheinung her abweicht und ich auch  deshalb und weil ich mich so fühle,  gerne in meiner Freizeit, in Frauenkleidern unterwegs bin. Oh je, jetzt habe ich mich doch schon wieder etwas geoutet. Egal. Da ich trotzdem als Mann zu erkennen bin,  wurde ich schon öffters als Freak bezeichnet und das war noch harmlos. Es wollten mir auch schon, meistens junge Männer ,wenn sie in Gruppen unterwegs auf mich trafen, mich körperlich attakieren. Beschimpfungen und Belustigungen sind dagegen ja noch harmlos. Ich habe nach langer Zeit das Schwimmen wieder für meine körperliche Fitness  entdeckt. Aus bestimmten Gründen trage ich dabei möglichst unauffällige Damen-Badeanzüge. Und wenn ich so vor dem Schwimmen in die Männerdusche muss, ist das auch nicht so prickelnd und angenehm.  Was manche Herren da von sich geben ,ist wirklich unverschämt. Aber was solls, ich muss damit zurecht kommen. Eigentlich geht es ja auch ganz gut. Es gibt ja auch Leute die sehr nett zu mir sind. Das gleicht sich dann wieder aus. Nur nebenbei. Ich hoffe nur, dass sich jetzt niemand provoziert fühlt, denn es ist so wie es ist.  Schöne Grüße!

Da muss ich leider anmerken, dass ich damit überhaupt nicht umgehen kann, warum musst du dir im Bad den Frauenbadeanzug anziehen und in die Männerdusche gehen? 

 Was soll da unverschämt sein, wenn Männer sich wundern?

Sind wir alle verpflichtet eigentlich so zu tun, als ist das alles normal? 

Mir persönlich reicht es bald mit dem sogenannten Verständnis!

Wenn kleine Kinder dastehen und nicht wissen was los ist und ich rede und rede und rede..,,

....und dann könntest du das in einem dir entsprechenden Thread diskutieren, wie wärs? ?

 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 15:05
In Antwort auf allesgut1

Da muss ich leider anmerken, dass ich damit überhaupt nicht umgehen kann, warum musst du dir im Bad den Frauenbadeanzug anziehen und in die Männerdusche gehen? 

 Was soll da unverschämt sein, wenn Männer sich wundern?

Sind wir alle verpflichtet eigentlich so zu tun, als ist das alles normal? 

Mir persönlich reicht es bald mit dem sogenannten Verständnis!

Wenn kleine Kinder dastehen und nicht wissen was los ist und ich rede und rede und rede..,,

....und dann könntest du das in einem dir entsprechenden Thread diskutieren, wie wärs? ?

 

Ich glaube , du hast nicht richtig gelesen, was ich angegeben habe. Klar ich bin männlich, aber meine äußere Erscheinung , vor allem im oberen Brustbereich ist nicht  so , wie man es im allgemeinen bei Männern erwartet. Wenn ich nur, wie die anderen in einer Badehose schwimmen ginge, müsste ich mich erstmal sehr schämen, dass wäre dann auch kein Anblick für Kinder und andere Badegäste. Also bleibt mir nichts weiter übrig als vorher in die abgeschlossende Einzelumkleide , ( gottseidank gibt es das in unserem Hallenbad ) zu gehen , mir den Badeanzug anzuziehen und dann in die Männerdusche, da ich ja nicht in die Damendusche darf. Wenn du es immer noch nicht kapiert hast , was bei mir anders ist , als bei den anderen Männern, ist dir nicht zu helfen. Auch ich habe ein Recht schwimmen zu gehen. Und diese Andersartigkeit habe ich seit meiner Jugend. Ich gebe dir hier mal einen Begriff dafür .
Physiologische Gynäkommastiie. Das ist ein seltenes Syntom und hat was mit den Chromosonen im Ebgut zu tun. Das Enzym Aromatose wandelt Testosteron zu Östrogen um. Was dann passiert mit dem Körper des Jungen kannst du dir ja jetzt wohl denken.: Als ich dann älter wurde verschlimmerten sich die Symtome. Jetzt geht gar nichts mehr mit freien Oberkörper bei mir. Man kann dagegen nichts machen nur eine OP. Die habe ich aber nicht gemacht, weil ich nicht verstümmelt werden will. Ich hoffe deine Empörung bleibt jetzt in Grenzen.     

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 16:25

Ist was anderes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 16:51
In Antwort auf skadiru

Trolle hier sind Fakes, die extra was schreiben, um zu provozieren oder Aufmerksamkeit zu bekommen, ob negative, ist denen dabei egal. Manche sind sofort zu erkennen, manche nicht gleich.
Wenn ich nicht ganz sicher bin, antworte ich gar nicht oder so, dass ich versuche zu helfen. Wenn es sich dann als Fake rausstellte, hab ICH mir damit ganz sicher keinen Zacken aus der Krone gebrochen. Der armselige ist nicht der Antworter, sondern der Provozierende.

So halte ich es auch. Manchmal ist es gar zu offensichtlich, andere Male nicht so.
Bezogen auf Trolle/Fakes.

Was es auch gibt sind fake news. Nicht immer leicht zu erkennen und zu entlarven. Eine politische Partei mit "A" vorne ist dafür berüchtigt, dass sie gerne mit fake news arbeitet.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 16:56
In Antwort auf lohengreen

Ich glaube , du hast nicht richtig gelesen, was ich angegeben habe. Klar ich bin männlich, aber meine äußere Erscheinung , vor allem im oberen Brustbereich ist nicht  so , wie man es im allgemeinen bei Männern erwartet. Wenn ich nur, wie die anderen in einer Badehose schwimmen ginge, müsste ich mich erstmal sehr schämen, dass wäre dann auch kein Anblick für Kinder und andere Badegäste. Also bleibt mir nichts weiter übrig als vorher in die abgeschlossende Einzelumkleide , ( gottseidank gibt es das in unserem Hallenbad ) zu gehen , mir den Badeanzug anzuziehen und dann in die Männerdusche, da ich ja nicht in die Damendusche darf. Wenn du es immer noch nicht kapiert hast , was bei mir anders ist , als bei den anderen Männern, ist dir nicht zu helfen. Auch ich habe ein Recht schwimmen zu gehen. Und diese Andersartigkeit habe ich seit meiner Jugend. Ich gebe dir hier mal einen Begriff dafür .
Physiologische Gynäkommastiie. Das ist ein seltenes Syntom und hat was mit den Chromosonen im Ebgut zu tun. Das Enzym Aromatose wandelt Testosteron zu Östrogen um. Was dann passiert mit dem Körper des Jungen kannst du dir ja jetzt wohl denken.: Als ich dann älter wurde verschlimmerten sich die Symtome. Jetzt geht gar nichts mehr mit freien Oberkörper bei mir. Man kann dagegen nichts machen nur eine OP. Die habe ich aber nicht gemacht, weil ich nicht verstümmelt werden will. Ich hoffe deine Empörung bleibt jetzt in Grenzen.     

Davon habe ich persönlich keine Ahnung, aber viele Männer, die beleibter sind, haben quasi fast frauliche Brüste. Wahrscheinlich schauen die Leute noch eher hin, wenn ein Mann einen Badeanzug trägt als wenn Du ganz normal eine Badehose trügest. Ich persönlich würde mich wohl unterstützt Messer legen, wenn ich psychisch sehr leiden würde. Aber muss jeder selbst wissen. 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 16:57
In Antwort auf daphne0105

Davon habe ich persönlich keine Ahnung, aber viele Männer, die beleibter sind, haben quasi fast frauliche Brüste. Wahrscheinlich schauen die Leute noch eher hin, wenn ein Mann einen Badeanzug trägt als wenn Du ganz normal eine Badehose trügest. Ich persönlich würde mich wohl unterstützt Messer legen, wenn ich psychisch sehr leiden würde. Aber muss jeder selbst wissen. 

Unters...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 19:42

Ist aber die Wahrheit und kein Fake. Ich weiß, die Wahrheit ist manchmal nicht einfach zu ertragen, für Leute die nicht nach Rechts oder Links schauen. Die alles so übernehmen, wie die Gesellschaft es verlangt.  Ich bin 54 J. und habe schon viel erlebt. Das Leben hat mich gestählt, ich habe verloren und gewonnen. Aber ich bin mir treu geblieben, bin meinen Weg gegangen, egal was für Wiederstände vor mir lagen.
Und dann kommt es natürlich schon mal vor, dass ich harte Worte gebrauche. Wie man im Volksmund so sagt : Harte Schale, weicher Kern. Ich bin es manchmal leid, für die anderen nur der Arsch zu sein, auf den sie moralisch rumtrampeln können, dann schlage ich verbal zurück. Wer austeilt muß auch einstecken können, sagt ebenfalls ein Sprichwort. Aber ich habe wieder den Fehler begangen, zuviel von mir zu erzählen. Das muß ich mir abgewöhnen. Es ist immer das gleiche, sobald es schwierig wird für andere, meine Situation zu verstehen, die sie nicht kennen und die sie auch nicht kennenlernen wollen, gehen die meisten zum verbalen Angriff über. Dann kommt eine künstliche Empörung rüber, ( so kommt es mir vor ) Kinder werden vorgeschickt. Um Himmelswillen, was passiert nur mit den lieben Kleinen, wenn sie ein Mann im Badeanzug sehen. Dann sind sie für ihr Leben geschädigt, so denken dann die besorgten Eltern. Was ist mit den lieben Kleinen, wenn sie eine von Kopf bis Fuss in schwarz verhüllte, mit schwarzer Kapuze, kaum zu erkennende Gestalt im Schwimmbad entdecken und vielleicht Angst davor haben. Was dann? Die gibt es nämlich auch seit einiger Zeit in den Schwimmbädern. Ich bin der Meinung. Die Gesellschaft muß ein Mann in Frauenkleidern und Badeanzug, der niemanden etwas zuleide tut,  aushalten können. So, dass ist vielleicht wieder ziemlich frech geschrieben, muß aber sein. Alles Gute und schöne Grüße. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 19:54
In Antwort auf daphne0105

Davon habe ich persönlich keine Ahnung, aber viele Männer, die beleibter sind, haben quasi fast frauliche Brüste. Wahrscheinlich schauen die Leute noch eher hin, wenn ein Mann einen Badeanzug trägt als wenn Du ganz normal eine Badehose trügest. Ich persönlich würde mich wohl unterstützt Messer legen, wenn ich psychisch sehr leiden würde. Aber muss jeder selbst wissen. 

Ich glaube du bist eine Frau, stell dir mal vor, du solltest nur in Badehöschen, oben ohne im normalen Hallenbad schwimmen gehen. Würdest du das tun? Bestimmt nicht.  Genau so ergeht es mir. Meine Oberweite ist nicht nur fast fraulich , sie ist  fraulich. Aber ansonsten bin ich schlank. OK. Mehr will ich darüber aber nicht sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 21:31
In Antwort auf lohengreen

Ich kann da nur aus eigener Erfahrung sprechen, deshalb habe ich mal dieses Thema ausgewählt. Im Netz, auf anderen Foren bin ich schon als Troll beschimpft worden, weil ich mich dort geoutet habe, dass war ein Fehler, dass mache ich so nicht wieder. Obwohl ich gerne wüsste, ob es ähnliche Leute hier gibt. Wenn jemand in normalen Alltag unterwegs ist, achtet derjenige vielleicht nicht so sehr auf seine Umgebung und bekommt nicht mit, was in seiner Nähe so abläuft und was auch so gesprochen wird. Ich bekomme meistens alles mit, weil ich sehr auf meine Umgebung achte , vor allem, wenn ich mich im unbekannten Tarrain befinde. Das liegt daran, dass meine äußere Erscheinung, seit meiner Jugend und jetzt wo ich älter bin noch mehr, von der üblichen männlichen Erscheinung her abweicht und ich auch  deshalb und weil ich mich so fühle,  gerne in meiner Freizeit, in Frauenkleidern unterwegs bin. Oh je, jetzt habe ich mich doch schon wieder etwas geoutet. Egal. Da ich trotzdem als Mann zu erkennen bin,  wurde ich schon öffters als Freak bezeichnet und das war noch harmlos. Es wollten mir auch schon, meistens junge Männer ,wenn sie in Gruppen unterwegs auf mich trafen, mich körperlich attakieren. Beschimpfungen und Belustigungen sind dagegen ja noch harmlos. Ich habe nach langer Zeit das Schwimmen wieder für meine körperliche Fitness  entdeckt. Aus bestimmten Gründen trage ich dabei möglichst unauffällige Damen-Badeanzüge. Und wenn ich so vor dem Schwimmen in die Männerdusche muss, ist das auch nicht so prickelnd und angenehm.  Was manche Herren da von sich geben ,ist wirklich unverschämt. Aber was solls, ich muss damit zurecht kommen. Eigentlich geht es ja auch ganz gut. Es gibt ja auch Leute die sehr nett zu mir sind. Das gleicht sich dann wieder aus. Nur nebenbei. Ich hoffe nur, dass sich jetzt niemand provoziert fühlt, denn es ist so wie es ist.  Schöne Grüße!

Erwartest du hier Verständnis für deine Situation?

Dann solltest du das auch so rüberbringen, als dein persönliches Problem.

Also, was den Männerbusen betrifft, der bei älteren Männern des Öfteren wächst, damit habe ich kein Problem und sehe keinerlei Notwendigkeit, dass er nun einen Damenbadeanzug tragen müsste.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 21:42
In Antwort auf lohengreen

Trolle, Freaks und die Moral. Zu diesen Begriffen möchte ich mal laut meine Gedanken äußern und vielleicht eine Dikussion darüber starten. Diese Begriffe sind sehr negativ besetzt und werden öfters auf  Foren, Leserbriefe und vor allem im Netz, für Leute verwendet, die in ihren Mitteilungen oder Schreiben von der Mehrheitsmeinung der Gesellschaft abweichen und für Menschen die äußerlich nicht der Norm der Gesellschaft entsprechen, wie z.b. Kleinwüchsige, Bucklige, bärtige Frauen, Contergangeschädigte u.sw.  Meiner Meinung nach, werden diese Begriffe viel zu schnell für solche Personen verwendet, die Angaben machen, die mir nicht passen, die nicht meinem Denken entsprechen und wo ich mich nicht in die Person rein denken kann. Dann wird die ganze Angelegenheit für denjenigen negativ bewertet. Die bewertende Person stellt sich moralisch über die andere Person und beleidigt sie als Troll ohne Hintergrundwissen warum dieser Mensch, dieses oder jenes  schriftlich dargelegt oder geäußert hat. Wenn Menschen, vor allem im Netz,  etwas schreiben was keinem anderen schädigt oder beleidigt, keine Gewalt verherrlicht, keine Fremdenfeindlichkeit enthält  u s w. sollte man sich zurückhalten von der Bewertung dieses Menschen und ihn so nehmen wie er ist. Jeder kann seine Meinung vertreten und angeben was er möchte, sofern niemand geschädigt wird.  Wenn wir alle gleichgeschaltet sind und nur noch eine Meinung gilt, ist die Demokratie zu Ende. Das hatten wir schon mal vor über 70 Jahren und das wollen wir nicht nochmal in Deutschland haben. 
Also Leute wie steht ihr dazu, was denkt ihr darüber. Ich finde, man sollte anfangen nicht alles, überaus eng zu bewerten, gewisse Toleranz ausüben und nicht alle Normen der Gesellschaft, vor allem nicht unsinnige und einengende, gedankenlos übernehmen und zur einzigen Religion zu erklären! Erst wenn die Menschheit sich von unsinnigen Normen und von religiösen Zwängen befreit, werden Elend und Kriege der Vergangenheit angehören! 

Das finde ich spannend...weil durch die offentsichtlich hohe Trollanzahl hier in diesem Forum und im Internet allgemein, bekommt man manchmal auf echte Fragen kaum oder wenig Antworten und wird teilweise noch etwas "dumm" angemacht...
Ich sehe das es ein schwieriges Thema ist, aber ich finde wenn man denkt der provziert nur, soll man jemanden eben melden oder dann ignorieren.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 22:26
In Antwort auf irmaladouche3

Erwartest du hier Verständnis für deine Situation?

Dann solltest du das auch so rüberbringen, als dein persönliches Problem.

Also, was den Männerbusen betrifft, der bei älteren Männern des Öfteren wächst, damit habe ich kein Problem und sehe keinerlei Notwendigkeit, dass er nun einen Damenbadeanzug tragen müsste.

 

Es gibt bei mir keine Situation, wo ich Verständnis von anderen  brauche. Ich habe keine Probleme mit mir selbst. Ich komme mit meiner Situation sehr gut  zurecht und das seit fast 30 Jahren. Außerdem habe ich auch noch eine liebe Freundin , die mich diesbezüglich unterstützt. Leider habe ich mich etwas geoutet und dann ist das Thema um das es hier eigentlich geht ,etwas untergegangen.  Die Entscheidung ob ich einen Badeanzug trage oder nicht, müsst ihr mir selbst überlassen. In einem Hallenbad darf man heuzutage nicht mehr wie früher in T-Shirt schwimmen gehen. Man darf nur in geeigneter Badekleidung dort ins Wasser. Das sind Badehose, Badeanzug, Bikini, und neu der Ganzkörperanzug  ( Burkini )für moslemische Frauen.
Da aufgrund meiner Oberweite , dass ist kein Männerbusen mehr, wie ihn ältere und gewichtige Männer  haben, die Badehose nicht ausreicht , trage ich einen Badeanzug. Auch wenn das für manche ungewöhnlich ist. Dieser Körperteil, von dem die Rede ist, muss  gestützt werden, denn die Schwerkraft zieht in nach unten. Das kennen Frauen bestimmt auch. Ich sage es hier noch einmal. Schaut nach im Internet, dann wißt ihr um was es sich bei mir handelt, dass hat nichts mit Männerbusen, von älteren oder beleibten Männern zu tun. ,, Physiologische Gynäkomastie`" heißt der Begriff dafür.

Jetzt aber zurück zu dem eigentlichen Thema. Das hieß Trolle, Freaks und die Moral.
Ich habe einiges darüber geschrieben und wollte damit eine neue Diskussion starten. Leider ist das Thema, wie schon gesagt, etwas untergegangen, weil ich selbst öfter damit zu tun hatte und möglicheweise hier jetzt auch habe , da ich um das Thema auszukleiden, einige persönliche Deteils aus meinem Leben preisgegeben habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 23:01
In Antwort auf anna199821

Das finde ich spannend...weil durch die offentsichtlich hohe Trollanzahl hier in diesem Forum und im Internet allgemein, bekommt man manchmal auf echte Fragen kaum oder wenig Antworten und wird teilweise noch etwas "dumm" angemacht...
Ich sehe das es ein schwieriges Thema ist, aber ich finde wenn man denkt der provziert nur, soll man jemanden eben melden oder dann ignorieren.

Hallo , ich bin noch nicht lange hier, aber ich spreche gerne gesellschaftsspezifische oder psychologische Themen an . Ich weiss, das ich manchmal damit anecken werde und mir keine Freunde damit mache. Aber darin sehe ich auch gar nicht den Sinn hier.  So ein Forum ist vielleicht gedacht um Probleme anzusprechen und Lösungen anzubieten. Oder um regen Gedankenaustausch mit anderen Usern auszutauschen, um seinen eigenen Horizont zu erweitern. Freunde kann ich mir woanders, im meinem Umfeld suchen. Echte Freunde erkennt man sowieso erst wenn es einem schlecht geht.
Ich weiss, dieses Thema hier, dass ist ein schwieriges Thema. Es geht darin hauptsächlich um den Umgang der Menschen miteinander. Menschen neigen gerne dazu, andere runter zu machen, damit sie sich besser fühlen. Schnell wird die moralische Keule ausgepackt, ohne zu überlegen warum jemand dieses oder jenes von sich gegeben hat. Manchmal wird auch ein User, weil man ihn falsch verstanden hat, vorschnell an den Pranger gestellt und aus dem Forum geschmissen. Das wäre dann schade, wieder einer weniger, der meinen Horizont erweitern und mein Denken anregen  könnte.  Also , man sollte nicht vorschnell handeln und jemand an den Pranger stellen, nur weil man ihn nicht versteht . Vielleicht könnte ja dieser jemand woanders eine Lösung anbieten, von der man jetzt noch nichts  weiß.  Schönen Abend noch!    

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 23:19
In Antwort auf allesgut1

Ist was anderes

Was meinst du damit?

Falls ich dir vorher zu grob geantwortet habe, tut es mir leid .
Ich bin aber manchmal so,
Meine Eigenschaft ist gradlienig mit einer gewissen Härte.
Habe ich mir in meinem Leben aneignen müssen. Vor allem die Härte. 
Mein Herz ist aber auf dem rechten Fleck. ( nicht politisch gemeint )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 23:24
In Antwort auf lohengreen

Ich glaube du bist eine Frau, stell dir mal vor, du solltest nur in Badehöschen, oben ohne im normalen Hallenbad schwimmen gehen. Würdest du das tun? Bestimmt nicht.  Genau so ergeht es mir. Meine Oberweite ist nicht nur fast fraulich , sie ist  fraulich. Aber ansonsten bin ich schlank. OK. Mehr will ich darüber aber nicht sagen.

In Hallenbädern ist oben ohne nicht üblich.
Viele Leute werden angegafft und angestarrt im Schwimmbad.
Das ist nun mal so, wenn man viel Haut präsentiert, und ang anliegende Badekleidung kaschiert nun mal nichts.
Daran solltest Du Dich so schnell wie möglich gewöhnen. Du bist sicher nicht der einzige, der beguckt wird.
Die Einstellung der Leute wirst Du nicht ändern können, dass sie halt glotzen.
Du kannst aber Deine eigene Einstellung justieren. Nicht, indem Du hier herumjammerst - das erhöht die Akzeptanz nicht oder nur marginal.

Warst Du mal bei einem Psychotherapeuten ?

Und wenn es sich um ein hormonelles Problem handelt, kann man da nicht ansetzen ?
Sicher gibt es doch Behandlungsmöglichkeiten für Betroffene ?!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 23:26
In Antwort auf daphne0105

In Hallenbädern ist oben ohne nicht üblich.
Viele Leute werden angegafft und angestarrt im Schwimmbad.
Das ist nun mal so, wenn man viel Haut präsentiert, und ang anliegende Badekleidung kaschiert nun mal nichts.
Daran solltest Du Dich so schnell wie möglich gewöhnen. Du bist sicher nicht der einzige, der beguckt wird.
Die Einstellung der Leute wirst Du nicht ändern können, dass sie halt glotzen.
Du kannst aber Deine eigene Einstellung justieren. Nicht, indem Du hier herumjammerst - das erhöht die Akzeptanz nicht oder nur marginal.

Warst Du mal bei einem Psychotherapeuten ?

Und wenn es sich um ein hormonelles Problem handelt, kann man da nicht ansetzen ?
Sicher gibt es doch Behandlungsmöglichkeiten für Betroffene ?!

Eng, nicht ang.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 23:42
In Antwort auf lohengreen

Hallo , ich bin noch nicht lange hier, aber ich spreche gerne gesellschaftsspezifische oder psychologische Themen an . Ich weiss, das ich manchmal damit anecken werde und mir keine Freunde damit mache. Aber darin sehe ich auch gar nicht den Sinn hier.  So ein Forum ist vielleicht gedacht um Probleme anzusprechen und Lösungen anzubieten. Oder um regen Gedankenaustausch mit anderen Usern auszutauschen, um seinen eigenen Horizont zu erweitern. Freunde kann ich mir woanders, im meinem Umfeld suchen. Echte Freunde erkennt man sowieso erst wenn es einem schlecht geht.
Ich weiss, dieses Thema hier, dass ist ein schwieriges Thema. Es geht darin hauptsächlich um den Umgang der Menschen miteinander. Menschen neigen gerne dazu, andere runter zu machen, damit sie sich besser fühlen. Schnell wird die moralische Keule ausgepackt, ohne zu überlegen warum jemand dieses oder jenes von sich gegeben hat. Manchmal wird auch ein User, weil man ihn falsch verstanden hat, vorschnell an den Pranger gestellt und aus dem Forum geschmissen. Das wäre dann schade, wieder einer weniger, der meinen Horizont erweitern und mein Denken anregen  könnte.  Also , man sollte nicht vorschnell handeln und jemand an den Pranger stellen, nur weil man ihn nicht versteht . Vielleicht könnte ja dieser jemand woanders eine Lösung anbieten, von der man jetzt noch nichts  weiß.  Schönen Abend noch!    

Das habe ich ja gemeint...mir ging es hier auch ähnlich...aber ich kann eben auch die andere Seite nachvoll ziehen...ich finde es aber auch gut das du die Sache ansprichst die dich stört. Und du wirst immer Leute finden die dir einen Rat geben können.
Es gibt aber leider auch viele Idioten.
Schönen Abend

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni um 2:16
In Antwort auf daphne0105

In Hallenbädern ist oben ohne nicht üblich.
Viele Leute werden angegafft und angestarrt im Schwimmbad.
Das ist nun mal so, wenn man viel Haut präsentiert, und ang anliegende Badekleidung kaschiert nun mal nichts.
Daran solltest Du Dich so schnell wie möglich gewöhnen. Du bist sicher nicht der einzige, der beguckt wird.
Die Einstellung der Leute wirst Du nicht ändern können, dass sie halt glotzen.
Du kannst aber Deine eigene Einstellung justieren. Nicht, indem Du hier herumjammerst - das erhöht die Akzeptanz nicht oder nur marginal.

Warst Du mal bei einem Psychotherapeuten ?

Und wenn es sich um ein hormonelles Problem handelt, kann man da nicht ansetzen ?
Sicher gibt es doch Behandlungsmöglichkeiten für Betroffene ?!

Ich wüste nicht, dass ich hier am jammern bin. Ich brauche auch nicht zu einem Psychotherapeuten und ich brauche auch keine Behandlung.Eine OP kommt für mich diesbezüglich nicht in Frage. Andere Behandlungsmöglichkeiten gibt es in meinem Falle nicht. Ich komme mit meinem Leben sehr gut klar und das schon fast 30 Jahren, ab der Zeit als bei mir Physiologische Gynäkomastie diagnostiziert  wurde. Es ist kein Problem mehr für mich. In meiner Jugendzeit schon. Aber ich habe mich frei gemacht davon. In meinem Umfeld akzeptiert mich jeder so, sie kennen es ja nicht anders. Ich habe einen guten sicheren Job und eine nette Freundin.  Meine Kolleginnen und Kollegen sind tolerant,  meine Chefin auch. Was will ich mehr? Wie kommt ihr eigentlich darauf, dass ich unter der Hormonstörung leide, dass habe ich doch nie gesagt. Ich habe nur gesagt, dass ich wegen der Auswirkungen der Hormonstörung, ich nenne es mal so, beim Schwimmen einen Badeanzug trage und beim Duschen vorher in der Herrendusche manchmal  blöd angemacht werde. Sollen die mich doch in Ruhe lassen. Ich sage ja auch nichts, wenn fette Kerle dort mit ihren fetten Bäuchen rumwabbeln. Das ist  wirklich kein ästetischer Anblick. Ich trage nur unaufällige Badeanzüge  und ich mache keine schlechte Figur darin , weil ich auf mein Gewicht achte. In der Schwimmhalle selbst gibt es keine Probleme mehr, die Schwimmleitung ist nett. Nur in der Herrendusche ist es nicht so angenehm für mich. Aber ich ziehe  mich da ja nicht aus umd dusche im Badeanzug .Ich glaube ihr habt das alles noch nicht richtig verstanden, was ich eigentlich sagen wollte. Es geht mir um das Miteinander, wie Menschen miteinander umgehen sollten, mehr nicht. Leider habe ich wieder den Fehler gemacht, zuviel persönliche Dinge damit reinzuflechten, weil ich davon betroffen bin und manchmal von anderen Menschen verbal angegangen werde.  Ich hatte gedacht, ihr versteht mich dann besser. Das war wohl nichts. Trotz alledem, vielen Dank, dass ihr euch für mein Thema interressiert habt.
Gute Nacht!     

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni um 2:20
In Antwort auf anna199821

Das habe ich ja gemeint...mir ging es hier auch ähnlich...aber ich kann eben auch die andere Seite nachvoll ziehen...ich finde es aber auch gut das du die Sache ansprichst die dich stört. Und du wirst immer Leute finden die dir einen Rat geben können.
Es gibt aber leider auch viele Idioten.
Schönen Abend

Danke , sehe ich auch so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni um 6:41
In Antwort auf lohengreen

Ich kann da nur aus eigener Erfahrung sprechen, deshalb habe ich mal dieses Thema ausgewählt. Im Netz, auf anderen Foren bin ich schon als Troll beschimpft worden, weil ich mich dort geoutet habe, dass war ein Fehler, dass mache ich so nicht wieder. Obwohl ich gerne wüsste, ob es ähnliche Leute hier gibt. Wenn jemand in normalen Alltag unterwegs ist, achtet derjenige vielleicht nicht so sehr auf seine Umgebung und bekommt nicht mit, was in seiner Nähe so abläuft und was auch so gesprochen wird. Ich bekomme meistens alles mit, weil ich sehr auf meine Umgebung achte , vor allem, wenn ich mich im unbekannten Tarrain befinde. Das liegt daran, dass meine äußere Erscheinung, seit meiner Jugend und jetzt wo ich älter bin noch mehr, von der üblichen männlichen Erscheinung her abweicht und ich auch  deshalb und weil ich mich so fühle,  gerne in meiner Freizeit, in Frauenkleidern unterwegs bin. Oh je, jetzt habe ich mich doch schon wieder etwas geoutet. Egal. Da ich trotzdem als Mann zu erkennen bin,  wurde ich schon öffters als Freak bezeichnet und das war noch harmlos. Es wollten mir auch schon, meistens junge Männer ,wenn sie in Gruppen unterwegs auf mich trafen, mich körperlich attakieren. Beschimpfungen und Belustigungen sind dagegen ja noch harmlos. Ich habe nach langer Zeit das Schwimmen wieder für meine körperliche Fitness  entdeckt. Aus bestimmten Gründen trage ich dabei möglichst unauffällige Damen-Badeanzüge. Und wenn ich so vor dem Schwimmen in die Männerdusche muss, ist das auch nicht so prickelnd und angenehm.  Was manche Herren da von sich geben ,ist wirklich unverschämt. Aber was solls, ich muss damit zurecht kommen. Eigentlich geht es ja auch ganz gut. Es gibt ja auch Leute die sehr nett zu mir sind. Das gleicht sich dann wieder aus. Nur nebenbei. Ich hoffe nur, dass sich jetzt niemand provoziert fühlt, denn es ist so wie es ist.  Schöne Grüße!

 "Aus bestimmten Gründen trage ich dabei möglichst unauffällige Damen-Badeanzüge."

Es gibt doch auch Männer-Badeanzüge, warum kommen die nicht infrage für dich?

Ich weiß wie es ist, wenn man nicht wie die Mehrheit aussieht bzw. auftritt (sich bewegt z.B.).
Man fällt dadurch sicherlich auf ,aaaber vieles findet auch im eigenen Kopf statt, wenn/weil man sich selbst mit seinem "unnormalen" Aussehen/Verhalten/Auftritt beschäftigt. Einiges ist da bestimmt auch Einbildung.

Ich achte nicht so wirklich auf Nicks, ausser sie fallen mir durch etwas auf, was ich gut, schlecht oder verwunderlich empfinde. Und dazu gehörte dein Nick, in einem anderen Thread (Justizthread). Da fiel mir auf, dass du dir einen Schuh angezogen hast, dich angesprochen fühltes, obwohl du bzw. dein Nick überhaupt nicht gemeint war(st).
Ich hab den Eindruck, dass du einiges (vielleicht aus schlechten Erfahrungen mit deinen Mitmenschen) auf dich selbst beziehst, weil du mit dir (und deinem "Problem"so sehr beschäftigt bist, dass du von vornherein davon ausgesehst, angegriffen(auf den anderen Thread bezogen) bzw. angesehen und dadurch verurteilt worden zu sein.
Ich denke, ein Großteil liegt in dir selbst und deinem eigenen Empfinden. Du selbst hast ja anscheinend selbst Vorurteile gegen deine Mitmenschen entwickelt.

 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni um 6:44
In Antwort auf meeresbrise21

 "Aus bestimmten Gründen trage ich dabei möglichst unauffällige Damen-Badeanzüge."

Es gibt doch auch Männer-Badeanzüge, warum kommen die nicht infrage für dich?

Ich weiß wie es ist, wenn man nicht wie die Mehrheit aussieht bzw. auftritt (sich bewegt z.B.).
Man fällt dadurch sicherlich auf ,aaaber vieles findet auch im eigenen Kopf statt, wenn/weil man sich selbst mit seinem "unnormalen" Aussehen/Verhalten/Auftritt beschäftigt. Einiges ist da bestimmt auch Einbildung.

Ich achte nicht so wirklich auf Nicks, ausser sie fallen mir durch etwas auf, was ich gut, schlecht oder verwunderlich empfinde. Und dazu gehörte dein Nick, in einem anderen Thread (Justizthread). Da fiel mir auf, dass du dir einen Schuh angezogen hast, dich angesprochen fühltes, obwohl du bzw. dein Nick überhaupt nicht gemeint war(st).
Ich hab den Eindruck, dass du einiges (vielleicht aus schlechten Erfahrungen mit deinen Mitmenschen) auf dich selbst beziehst, weil du mit dir (und deinem "Problem"so sehr beschäftigt bist, dass du von vornherein davon ausgesehst, angegriffen(auf den anderen Thread bezogen) bzw. angesehen und dadurch verurteilt worden zu sein.
Ich denke, ein Großteil liegt in dir selbst und deinem eigenen Empfinden. Du selbst hast ja anscheinend selbst Vorurteile gegen deine Mitmenschen entwickelt.

 

Smilie war nicht gewollt, hat sich durch die Zeichensetzung automatisch ergeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni um 6:46
In Antwort auf meeresbrise21

 "Aus bestimmten Gründen trage ich dabei möglichst unauffällige Damen-Badeanzüge."

Es gibt doch auch Männer-Badeanzüge, warum kommen die nicht infrage für dich?

Ich weiß wie es ist, wenn man nicht wie die Mehrheit aussieht bzw. auftritt (sich bewegt z.B.).
Man fällt dadurch sicherlich auf ,aaaber vieles findet auch im eigenen Kopf statt, wenn/weil man sich selbst mit seinem "unnormalen" Aussehen/Verhalten/Auftritt beschäftigt. Einiges ist da bestimmt auch Einbildung.

Ich achte nicht so wirklich auf Nicks, ausser sie fallen mir durch etwas auf, was ich gut, schlecht oder verwunderlich empfinde. Und dazu gehörte dein Nick, in einem anderen Thread (Justizthread). Da fiel mir auf, dass du dir einen Schuh angezogen hast, dich angesprochen fühltes, obwohl du bzw. dein Nick überhaupt nicht gemeint war(st).
Ich hab den Eindruck, dass du einiges (vielleicht aus schlechten Erfahrungen mit deinen Mitmenschen) auf dich selbst beziehst, weil du mit dir (und deinem "Problem"so sehr beschäftigt bist, dass du von vornherein davon ausgesehst, angegriffen(auf den anderen Thread bezogen) bzw. angesehen und dadurch verurteilt worden zu sein.
Ich denke, ein Großteil liegt in dir selbst und deinem eigenen Empfinden. Du selbst hast ja anscheinend selbst Vorurteile gegen deine Mitmenschen entwickelt.

 

Noch ein Edit: Das "Groß" in Großteil nehme ich zurück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni um 8:16
In Antwort auf lohengreen

Ich wüste nicht, dass ich hier am jammern bin. Ich brauche auch nicht zu einem Psychotherapeuten und ich brauche auch keine Behandlung.Eine OP kommt für mich diesbezüglich nicht in Frage. Andere Behandlungsmöglichkeiten gibt es in meinem Falle nicht. Ich komme mit meinem Leben sehr gut klar und das schon fast 30 Jahren, ab der Zeit als bei mir Physiologische Gynäkomastie diagnostiziert  wurde. Es ist kein Problem mehr für mich. In meiner Jugendzeit schon. Aber ich habe mich frei gemacht davon. In meinem Umfeld akzeptiert mich jeder so, sie kennen es ja nicht anders. Ich habe einen guten sicheren Job und eine nette Freundin.  Meine Kolleginnen und Kollegen sind tolerant,  meine Chefin auch. Was will ich mehr? Wie kommt ihr eigentlich darauf, dass ich unter der Hormonstörung leide, dass habe ich doch nie gesagt. Ich habe nur gesagt, dass ich wegen der Auswirkungen der Hormonstörung, ich nenne es mal so, beim Schwimmen einen Badeanzug trage und beim Duschen vorher in der Herrendusche manchmal  blöd angemacht werde. Sollen die mich doch in Ruhe lassen. Ich sage ja auch nichts, wenn fette Kerle dort mit ihren fetten Bäuchen rumwabbeln. Das ist  wirklich kein ästetischer Anblick. Ich trage nur unaufällige Badeanzüge  und ich mache keine schlechte Figur darin , weil ich auf mein Gewicht achte. In der Schwimmhalle selbst gibt es keine Probleme mehr, die Schwimmleitung ist nett. Nur in der Herrendusche ist es nicht so angenehm für mich. Aber ich ziehe  mich da ja nicht aus umd dusche im Badeanzug .Ich glaube ihr habt das alles noch nicht richtig verstanden, was ich eigentlich sagen wollte. Es geht mir um das Miteinander, wie Menschen miteinander umgehen sollten, mehr nicht. Leider habe ich wieder den Fehler gemacht, zuviel persönliche Dinge damit reinzuflechten, weil ich davon betroffen bin und manchmal von anderen Menschen verbal angegangen werde.  Ich hatte gedacht, ihr versteht mich dann besser. Das war wohl nichts. Trotz alledem, vielen Dank, dass ihr euch für mein Thema interressiert habt.
Gute Nacht!     

Tja weißt Du, ich gehe regelmäßig schwimmen, leider war ich schon 2,5 Wochen nicht mehr, es fehlt mir. Ich gehe dorthin, um meine Bahnen zu schwimmen, wenn ich genug Zeit habe schwimme ich 60 Bahnen und mehr. Andere Leute interessieren mich eigentlich nicht. Heute reißt einen doch kaum noch etwas vom Hocker; man sieht viele unterschiedliche Gestalten, extrem Tätowierte, sehr knappe Bademode und ausladende Bademode. Das soll jeder halten, wie er es möchte. Ich selbst trage Badeanzug, das ist beim sportlichen Schwimmen das Beste. Dazu rosa Badeschuhe von Adidas und eine gute Schwimmbrille. Was mich eher stört ist das Gekreische, wenn Schulschwimmen ist und die Mädels alle zum Duschen kommen. Die machen nämlich einen Mordskrach. Bei den Jungs ist es nicht anders.

Wie viele Badeanzüge hast Du denn ? Und welche Größe brauchst Du ? Ich kann mir vom Schnitt her eigentlich nicht vorstellen, wie ein Mann seine Geschlechtsteile in so einem Damenbadeanzug unterbringen will.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni um 8:42
In Antwort auf lohengreen

Was meinst du damit?

Falls ich dir vorher zu grob geantwortet habe, tut es mir leid .
Ich bin aber manchmal so,
Meine Eigenschaft ist gradlienig mit einer gewissen Härte.
Habe ich mir in meinem Leben aneignen müssen. Vor allem die Härte. 
Mein Herz ist aber auf dem rechten Fleck. ( nicht politisch gemeint )

Meine Antwort war auf den Badeanzug ausgelegt. 

Du beschreibst ein hormonelles Problem, andererseits trägst du sehr gerne Frauenbekleidung.. 

Das kapiere ich wirklich nicht, da hast du Recht. 

Fühlst du dich als Frau oder trägst du die Damenbekleidung, um die körperlichen Merkmale zu verdecken(Badeanzug/hormonell)?




 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni um 19:38
In Antwort auf lohengreen

Es gibt bei mir keine Situation, wo ich Verständnis von anderen  brauche. Ich habe keine Probleme mit mir selbst. Ich komme mit meiner Situation sehr gut  zurecht und das seit fast 30 Jahren. Außerdem habe ich auch noch eine liebe Freundin , die mich diesbezüglich unterstützt. Leider habe ich mich etwas geoutet und dann ist das Thema um das es hier eigentlich geht ,etwas untergegangen.  Die Entscheidung ob ich einen Badeanzug trage oder nicht, müsst ihr mir selbst überlassen. In einem Hallenbad darf man heuzutage nicht mehr wie früher in T-Shirt schwimmen gehen. Man darf nur in geeigneter Badekleidung dort ins Wasser. Das sind Badehose, Badeanzug, Bikini, und neu der Ganzkörperanzug  ( Burkini )für moslemische Frauen.
Da aufgrund meiner Oberweite , dass ist kein Männerbusen mehr, wie ihn ältere und gewichtige Männer  haben, die Badehose nicht ausreicht , trage ich einen Badeanzug. Auch wenn das für manche ungewöhnlich ist. Dieser Körperteil, von dem die Rede ist, muss  gestützt werden, denn die Schwerkraft zieht in nach unten. Das kennen Frauen bestimmt auch. Ich sage es hier noch einmal. Schaut nach im Internet, dann wißt ihr um was es sich bei mir handelt, dass hat nichts mit Männerbusen, von älteren oder beleibten Männern zu tun. ,, Physiologische Gynäkomastie`" heißt der Begriff dafür.

Jetzt aber zurück zu dem eigentlichen Thema. Das hieß Trolle, Freaks und die Moral.
Ich habe einiges darüber geschrieben und wollte damit eine neue Diskussion starten. Leider ist das Thema, wie schon gesagt, etwas untergegangen, weil ich selbst öfter damit zu tun hatte und möglicheweise hier jetzt auch habe , da ich um das Thema auszukleiden, einige persönliche Deteils aus meinem Leben preisgegeben habe.

Dann ist doch alles gut?

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni um 19:40
In Antwort auf allesgut1

Meine Antwort war auf den Badeanzug ausgelegt. 

Du beschreibst ein hormonelles Problem, andererseits trägst du sehr gerne Frauenbekleidung.. 

Das kapiere ich wirklich nicht, da hast du Recht. 

Fühlst du dich als Frau oder trägst du die Damenbekleidung, um die körperlichen Merkmale zu verdecken(Badeanzug/hormonell)?




 

Das waren auch meine Gedanken.

Er MUSS ja Badeanzug tragen, weil er hormonell bedingt so einen grossen Busen hat, andererseits läuft er gern freiwillig in Frauenkleidung rum.

Wie passt das denn zusammen?

Ähnlich gelagert wie er über Trolle, Freaks und co nun zum eigentlichen Thema gelangt.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni um 22:39
In Antwort auf daphne0105

Tja weißt Du, ich gehe regelmäßig schwimmen, leider war ich schon 2,5 Wochen nicht mehr, es fehlt mir. Ich gehe dorthin, um meine Bahnen zu schwimmen, wenn ich genug Zeit habe schwimme ich 60 Bahnen und mehr. Andere Leute interessieren mich eigentlich nicht. Heute reißt einen doch kaum noch etwas vom Hocker; man sieht viele unterschiedliche Gestalten, extrem Tätowierte, sehr knappe Bademode und ausladende Bademode. Das soll jeder halten, wie er es möchte. Ich selbst trage Badeanzug, das ist beim sportlichen Schwimmen das Beste. Dazu rosa Badeschuhe von Adidas und eine gute Schwimmbrille. Was mich eher stört ist das Gekreische, wenn Schulschwimmen ist und die Mädels alle zum Duschen kommen. Die machen nämlich einen Mordskrach. Bei den Jungs ist es nicht anders.

Wie viele Badeanzüge hast Du denn ? Und welche Größe brauchst Du ? Ich kann mir vom Schnitt her eigentlich nicht vorstellen, wie ein Mann seine Geschlechtsteile in so einem Damenbadeanzug unterbringen will.

Mit dem Schwimmen und den Badeanzügen scheint interressant zu sein. Eigentlich möchte ich darüber nicht mehr reden. Habe schon genug persönliches preisgegeben. Ich antworte dir trotzdem nochmal auf deine Frage.  Habe mittlerweile 3 Badeanzüge,  Gr. 40, mit Cup C. Habe extra darauf geachtet, dass unten der Steg etwas breiter ist, da kann ich gut alles unterbringen , was nicht gesehen werden soll . Ich gehe 2- 3 mal die Woche schwimmen, und ziehe dann eine halbe Stunde meine Bahnen. Ich hatte schon gesagt. In der Schwimmhalle habe ich keine Probleme, da achtet keiner auf mich. Und im Wasser schon gar nicht. Das Gekreische der Schulkinder stört mich auch, ist aber halt so und ich nehme es hin. Die Schulkinder achten nicht auf mich, dass Lehrpersonal ebenfalls und für die Badeaufsicht ist mein Outfit in Ordnung. Und falls du noch mehr wissen willst. Ich trage auch im normalen Alltag, dauerhaft, seit ungefähr 5 Jahren, dass Kleidungsstück, dass ein schlauer Mensch eigentlich nur für die Frauen erfunden hat, damit die 2 gewissen Körperteile, wenn sie größer und schwerer geworden sind, schön gestützt werden und nicht, da wir auf der Erde ja die Schwerkraft haben, nach einiger Zeit, zwischen Bauch und Lenden pendeln. Und das alles, weil es eben notwendig und kein Fetisch ist. Nun ist aber für mich dieses Thema beendet und ich werde diesbezüglich nichts mehr darüber sagen oder antworten. Schöne Grüße  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni um 23:58
In Antwort auf irmaladouche3

Das waren auch meine Gedanken.

Er MUSS ja Badeanzug tragen, weil er hormonell bedingt so einen grossen Busen hat, andererseits läuft er gern freiwillig in Frauenkleidung rum.

Wie passt das denn zusammen?

Ähnlich gelagert wie er über Trolle, Freaks und co nun zum eigentlichen Thema gelangt.

 

Ich möchte euch noch einmal und zum letzten Male in dieser Sache antworten. und die Antworten sind für allesgut1 und imaladouche3 zusammen. Bitte nichts mehr danach zu diesem Thema.
Ich bin ein sehr humorvoller Mensch und daher möchte ich die Antworten humorvoll gestallten.
In meinem Körper und in mir haben seit geraumer Zeit die weiblichen Hormone das Kommando übernommen und mein Körper und mein Psyche nach ihren Vorstellungen umgestaltet und das, obwohl in meiner Geburtsurkunde unter Geschlecht, ein findiger Standesbeamter einfach ,, männlich`´ eingetragen hat, ohne mich vorher zu fragen, ob ich damit eigentlich einverstanden bin. Na ja , zu dem Zeitpunkt war ich leider noch nicht geschäftsfähig und musste das dann leider so hinnehmen. Meine Psyche fühlt sich meistens ziemlich weiblich und manchmal auch männlich, überwiegend im Berufsleben. Da in meinem P-Ausweis männlich steht, muss ich auch eben ein Berufsleben als Mann führen, obwohl meine Psyche das eigentlich gar nicht möchte. Da der Körper durch die weiblichen Hormone umgestaltet wurde, hat die weiblich angehauchte Psyche erkannt, dass man nach dem Berufsleben noch ein Freizeitleben hat und um dann dem Körper und der Psyche gerecht zu werden ist , wenn man dann Frauenkleider trägt und sich in dieser Zeit dem Frau sein, einfach so hingibt und sich dabei wohlfühlt. Und danach kommt wieder das Männerleben, auch im Schwimmbad. Nur muss sich dann dort, der sogenannte Mann, weil dass ja in seinem Ausweis steht, und er ein kleines Organ zwischen den Beinen hat, in die Männerdusche begeben, obwohl die Psyche und der umgestalltete Körper das gar nicht wollen, weil sie sich dort nicht wohl fühlen und dort eigentlich auch nicht hingehören, schon vom äußeren her. Sobald der Mensch dann die Männerdusche verlassen hat fühlt er sich wieder wohl, unter all den vielen  Menschen , aller Geschlechter. Das Individium möchte trotz allem von einer geschlechtsangleichenden OP Abstand nehmen , da es eigentlich mit sich im Reinen ist und es so alles bleiben kann wie es ist. So wie es ist, ist es gut! Ich hoffe ihr habt mich alle verstanden. Wenn nicht, dann eben nicht! Schöne Grüße. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni um 0:26
In Antwort auf lohengreen

Ich möchte euch noch einmal und zum letzten Male in dieser Sache antworten. und die Antworten sind für allesgut1 und imaladouche3 zusammen. Bitte nichts mehr danach zu diesem Thema.
Ich bin ein sehr humorvoller Mensch und daher möchte ich die Antworten humorvoll gestallten.
In meinem Körper und in mir haben seit geraumer Zeit die weiblichen Hormone das Kommando übernommen und mein Körper und mein Psyche nach ihren Vorstellungen umgestaltet und das, obwohl in meiner Geburtsurkunde unter Geschlecht, ein findiger Standesbeamter einfach ,, männlich`´ eingetragen hat, ohne mich vorher zu fragen, ob ich damit eigentlich einverstanden bin. Na ja , zu dem Zeitpunkt war ich leider noch nicht geschäftsfähig und musste das dann leider so hinnehmen. Meine Psyche fühlt sich meistens ziemlich weiblich und manchmal auch männlich, überwiegend im Berufsleben. Da in meinem P-Ausweis männlich steht, muss ich auch eben ein Berufsleben als Mann führen, obwohl meine Psyche das eigentlich gar nicht möchte. Da der Körper durch die weiblichen Hormone umgestaltet wurde, hat die weiblich angehauchte Psyche erkannt, dass man nach dem Berufsleben noch ein Freizeitleben hat und um dann dem Körper und der Psyche gerecht zu werden ist , wenn man dann Frauenkleider trägt und sich in dieser Zeit dem Frau sein, einfach so hingibt und sich dabei wohlfühlt. Und danach kommt wieder das Männerleben, auch im Schwimmbad. Nur muss sich dann dort, der sogenannte Mann, weil dass ja in seinem Ausweis steht, und er ein kleines Organ zwischen den Beinen hat, in die Männerdusche begeben, obwohl die Psyche und der umgestalltete Körper das gar nicht wollen, weil sie sich dort nicht wohl fühlen und dort eigentlich auch nicht hingehören, schon vom äußeren her. Sobald der Mensch dann die Männerdusche verlassen hat fühlt er sich wieder wohl, unter all den vielen  Menschen , aller Geschlechter. Das Individium möchte trotz allem von einer geschlechtsangleichenden OP Abstand nehmen , da es eigentlich mit sich im Reinen ist und es so alles bleiben kann wie es ist. So wie es ist, ist es gut! Ich hoffe ihr habt mich alle verstanden. Wenn nicht, dann eben nicht! Schöne Grüße. 

Wie würdest Du Dich denn selbst bezeichnen ? Als "divers" ?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni um 0:30
In Antwort auf allesgut1

Meine Antwort war auf den Badeanzug ausgelegt. 

Du beschreibst ein hormonelles Problem, andererseits trägst du sehr gerne Frauenbekleidung.. 

Das kapiere ich wirklich nicht, da hast du Recht. 

Fühlst du dich als Frau oder trägst du die Damenbekleidung, um die körperlichen Merkmale zu verdecken(Badeanzug/hormonell)?




 

Du hast etwas falsch verstanden. Es ist schwierig, ich weiß.
Hormonell habe ich kein Problem. Ich habe mit mir selbst KEIN Problem, weil ich im Brustbereich anders bin, als die anderen  Männer.  
Ich fühle mich unwohl unter all den sogenannten normalen Männern, ( Herrendusche)
weil viele oft nicht mit der Situation umgehen können, mich für ein Freak oder Spinner halten und das auch oft so ausdrücken bis hin zu Androhungen, mir den Badeanzug runterzureissen. Das ist aber nur einmal vorgekommen. 
Badeanzug um die hormonellen körperlichen Merkmale zu verdecken, aber nicht um sie zu verstecken, dass geht auch gar nicht mehr.
Frauenkleider trage ich nicht immer aber oft in meiner Freizeit, weil es für mich schön ist und ich mich darin wohlfühle. In diesem  Momenten, fühle ich mich so wie eine und bin ich auch ganz Frau. Das ändert sich dann aber auch wieder, wenn ich zur Arbeit muss. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni um 0:33
In Antwort auf daphne0105

Wie würdest Du Dich denn selbst bezeichnen ? Als "divers" ?

Mensch!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni um 0:34
In Antwort auf lohengreen

Mensch!

Okay. Alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni um 1:04
In Antwort auf lohengreen

Du hast etwas falsch verstanden. Es ist schwierig, ich weiß.
Hormonell habe ich kein Problem. Ich habe mit mir selbst KEIN Problem, weil ich im Brustbereich anders bin, als die anderen  Männer.  
Ich fühle mich unwohl unter all den sogenannten normalen Männern, ( Herrendusche)
weil viele oft nicht mit der Situation umgehen können, mich für ein Freak oder Spinner halten und das auch oft so ausdrücken bis hin zu Androhungen, mir den Badeanzug runterzureissen. Das ist aber nur einmal vorgekommen. 
Badeanzug um die hormonellen körperlichen Merkmale zu verdecken, aber nicht um sie zu verstecken, dass geht auch gar nicht mehr.
Frauenkleider trage ich nicht immer aber oft in meiner Freizeit, weil es für mich schön ist und ich mich darin wohlfühle. In diesem  Momenten, fühle ich mich so wie eine und bin ich auch ganz Frau. Das ändert sich dann aber auch wieder, wenn ich zur Arbeit muss. 

Wenn das Schwimmbad das einzige Problem ist...das,ist einfach zu loesen. Es gibt in der Regel eine Einzeldusche die man benutzen kann, wenn man besondere Bedürfnisse hat. Ich habe das schon ganz oft gemacht, wenn ich ein Kind dabei hatte dasmich nicht mit in die Frauendusche nehmen konnte. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni um 1:20
In Antwort auf meeresbrise21

 "Aus bestimmten Gründen trage ich dabei möglichst unauffällige Damen-Badeanzüge."

Es gibt doch auch Männer-Badeanzüge, warum kommen die nicht infrage für dich?

Ich weiß wie es ist, wenn man nicht wie die Mehrheit aussieht bzw. auftritt (sich bewegt z.B.).
Man fällt dadurch sicherlich auf ,aaaber vieles findet auch im eigenen Kopf statt, wenn/weil man sich selbst mit seinem "unnormalen" Aussehen/Verhalten/Auftritt beschäftigt. Einiges ist da bestimmt auch Einbildung.

Ich achte nicht so wirklich auf Nicks, ausser sie fallen mir durch etwas auf, was ich gut, schlecht oder verwunderlich empfinde. Und dazu gehörte dein Nick, in einem anderen Thread (Justizthread). Da fiel mir auf, dass du dir einen Schuh angezogen hast, dich angesprochen fühltes, obwohl du bzw. dein Nick überhaupt nicht gemeint war(st).
Ich hab den Eindruck, dass du einiges (vielleicht aus schlechten Erfahrungen mit deinen Mitmenschen) auf dich selbst beziehst, weil du mit dir (und deinem "Problem"so sehr beschäftigt bist, dass du von vornherein davon ausgesehst, angegriffen(auf den anderen Thread bezogen) bzw. angesehen und dadurch verurteilt worden zu sein.
Ich denke, ein Großteil liegt in dir selbst und deinem eigenen Empfinden. Du selbst hast ja anscheinend selbst Vorurteile gegen deine Mitmenschen entwickelt.

 

Männerbadeanzüge gehen gar  nicht,  weil sie im oberen Brustbereich und Schulterbereich weit ausgeschnitten und mit schmalen Trägern  versehen sind. Die verdecken gar nichts . Die sind eben nur für Männer mit normaler Bruststatur geeignet. Profischwimmer tragen die oft, um den Wasserwiederstand geringer zu halten. Die haben auch keine eingearbeiteten Körbchen, um die Brust zu stützen.
Das brauche ich aber. Deshalb sind die für mich nicht geeignet.

Zu der anderen Sache mit den Nicks.
Erstmal möchte ich dir, wie auch den anderen sagen. Ich habe mit mir selbst überhaupt KEIN  Problem. Ich leide nicht unter meiner Andersartigkeit, Ich habe mich selbst so angenommen wie ich bin. Ich habe mich frei gemacht, abhängig zu sein, von der Meinung anderer. Mir ist egal, was andere über mich denken.  Ich respektiere die Meinung anderer mehr aber auch nicht. Ich überdenke aber, was andere mir schreiben.
Ich bin 54 Jahre alt und habe einiges erlebt. Auch viel negatives war dabei. Das prägt ein Mensch und dann wird man vorsichtiger, weil man das Negative nicht mehr erleben möchte. Vielleicht hast du Recht, dass ich schon mit der Vorstellung des Negativen in eine Sache rein gehe und das dann auch so ausstrahle und es passiert dann auch.  O.K. danke , da hast du mir die Augen geöffnet. Also gehe ich das nächste mal beim Schwimmen, selbstbewusst mit meinem Badeanzug in die Herrendusche und sage mir selbst, heute passiert nichts,  keiner macht dich an oder macht sich komisch lustig über dich und dann passirt das auch nicht, weil ich eine andere Ausstrahlung habe. Vielen Dank. Das werde ich beherzigen. Schöne Grüße. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni um 1:29
In Antwort auf evaeden

Wenn das Schwimmbad das einzige Problem ist...das,ist einfach zu loesen. Es gibt in der Regel eine Einzeldusche die man benutzen kann, wenn man besondere Bedürfnisse hat. Ich habe das schon ganz oft gemacht, wenn ich ein Kind dabei hatte dasmich nicht mit in die Frauendusche nehmen konnte. 
 

Haben wir in unserem Schwimmbad aber leider nicht.
Hatte schon danach gefragt.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni um 1:37
In Antwort auf daphne0105

Okay. Alles Gute.

Danke , die auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni um 1:38
In Antwort auf lohengreen

Danke , die auch.

Danke, dir auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni um 1:54
In Antwort auf irmaladouche3

Das waren auch meine Gedanken.

Er MUSS ja Badeanzug tragen, weil er hormonell bedingt so einen grossen Busen hat, andererseits läuft er gern freiwillig in Frauenkleidung rum.

Wie passt das denn zusammen?

Ähnlich gelagert wie er über Trolle, Freaks und co nun zum eigentlichen Thema gelangt.

 

Ganz schön zynisch, muss ich mal sagen, macht aber nichts.

Das eigentliche Thema war Trolle, Freaks  und die Moral und nichts anderes.
Wie sind wir bloss auf das andere Thema gekommen?
Meine persönliche Angelegenhet.

Du meinst , dass war von mir so gewollt. Deine Meinung in Ehren. 
Das war so nicht gewollt, da habe ich etwas falsch gemacht.
Und dann hat das Ganze eine gewisse Eigendynamik entwickelt.
Muss ich besser aufpassen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni um 2:10
In Antwort auf lohengreen

Trolle, Freaks und die Moral. Zu diesen Begriffen möchte ich mal laut meine Gedanken äußern und vielleicht eine Dikussion darüber starten. Diese Begriffe sind sehr negativ besetzt und werden öfters auf  Foren, Leserbriefe und vor allem im Netz, für Leute verwendet, die in ihren Mitteilungen oder Schreiben von der Mehrheitsmeinung der Gesellschaft abweichen und für Menschen die äußerlich nicht der Norm der Gesellschaft entsprechen, wie z.b. Kleinwüchsige, Bucklige, bärtige Frauen, Contergangeschädigte u.sw.  Meiner Meinung nach, werden diese Begriffe viel zu schnell für solche Personen verwendet, die Angaben machen, die mir nicht passen, die nicht meinem Denken entsprechen und wo ich mich nicht in die Person rein denken kann. Dann wird die ganze Angelegenheit für denjenigen negativ bewertet. Die bewertende Person stellt sich moralisch über die andere Person und beleidigt sie als Troll ohne Hintergrundwissen warum dieser Mensch, dieses oder jenes  schriftlich dargelegt oder geäußert hat. Wenn Menschen, vor allem im Netz,  etwas schreiben was keinem anderen schädigt oder beleidigt, keine Gewalt verherrlicht, keine Fremdenfeindlichkeit enthält  u s w. sollte man sich zurückhalten von der Bewertung dieses Menschen und ihn so nehmen wie er ist. Jeder kann seine Meinung vertreten und angeben was er möchte, sofern niemand geschädigt wird.  Wenn wir alle gleichgeschaltet sind und nur noch eine Meinung gilt, ist die Demokratie zu Ende. Das hatten wir schon mal vor über 70 Jahren und das wollen wir nicht nochmal in Deutschland haben. 
Also Leute wie steht ihr dazu, was denkt ihr darüber. Ich finde, man sollte anfangen nicht alles, überaus eng zu bewerten, gewisse Toleranz ausüben und nicht alle Normen der Gesellschaft, vor allem nicht unsinnige und einengende, gedankenlos übernehmen und zur einzigen Religion zu erklären! Erst wenn die Menschheit sich von unsinnigen Normen und von religiösen Zwängen befreit, werden Elend und Kriege der Vergangenheit angehören! 

Zu den Moralaposteln. Ein Forum ist ja zum Meinungsaustausch da. Dazu gehören eben alle. Auch wenn sie mir nicht passen. Wichtig ist, daß alles mit Respekt vorgebracht wird.

Freak...also das Wort habe ich hier eher nicht gelesen...ich kann mich nicht erinnern. Es kann schnell zur Beleidigung werden, denke ich. Kommt auf den Zshg. an.

Trolle. Wenn man länger hier im Forum ist, dann vermutet man bei manchen Beiträgen einfach von der Logik her, daß das ein Falschbeitrag sein könnte. Leider gibt es das gar nicht selten.
Es geht nicht um Verurteilung, sobald mir nur etwas nicht gefällt oder in mein Weltbild paßt. Aber blauäugig darf man auch nicht sein. Ich habe hier schon gewaltverherrlichende und ans kinderpornographisch grenzende Beiträge gesehen und, sorry not sorry, die melde ich dann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni um 2:18
In Antwort auf lohengreen

Haben wir in unserem Schwimmbad aber leider nicht.
Hatte schon danach gefragt.
 

Das ist aber sehr ungewöhnlich. In der Regel muesstenes das geben....schon damit es fuer Menschen mit bestimmten Behinderungen zur Verfügung steht. 

Aber egal...wenn du dort nicht so angestarrt werden willst, dann koenntest du einfach Badeshorts und ein T-Shirt anziehen. Es gibt Shirts as einem Material die zum schwimmen geeignet sind. Das drueckt die Brueste auch etwas flacher....dann wuerden sie nicht viel anders aussehen als einen normale Maennerbrust. 

Wenn mir das so unerträglich unangenehm waere, dann wuerde ich mich nach dem schwimmen einfach in einer Einzelkabine abtrocknen und anziehen und mich dann zu Hause duschen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni um 9:45
In Antwort auf lohengreen

Ich möchte euch noch einmal und zum letzten Male in dieser Sache antworten. und die Antworten sind für allesgut1 und imaladouche3 zusammen. Bitte nichts mehr danach zu diesem Thema.
Ich bin ein sehr humorvoller Mensch und daher möchte ich die Antworten humorvoll gestallten.
In meinem Körper und in mir haben seit geraumer Zeit die weiblichen Hormone das Kommando übernommen und mein Körper und mein Psyche nach ihren Vorstellungen umgestaltet und das, obwohl in meiner Geburtsurkunde unter Geschlecht, ein findiger Standesbeamter einfach ,, männlich`´ eingetragen hat, ohne mich vorher zu fragen, ob ich damit eigentlich einverstanden bin. Na ja , zu dem Zeitpunkt war ich leider noch nicht geschäftsfähig und musste das dann leider so hinnehmen. Meine Psyche fühlt sich meistens ziemlich weiblich und manchmal auch männlich, überwiegend im Berufsleben. Da in meinem P-Ausweis männlich steht, muss ich auch eben ein Berufsleben als Mann führen, obwohl meine Psyche das eigentlich gar nicht möchte. Da der Körper durch die weiblichen Hormone umgestaltet wurde, hat die weiblich angehauchte Psyche erkannt, dass man nach dem Berufsleben noch ein Freizeitleben hat und um dann dem Körper und der Psyche gerecht zu werden ist , wenn man dann Frauenkleider trägt und sich in dieser Zeit dem Frau sein, einfach so hingibt und sich dabei wohlfühlt. Und danach kommt wieder das Männerleben, auch im Schwimmbad. Nur muss sich dann dort, der sogenannte Mann, weil dass ja in seinem Ausweis steht, und er ein kleines Organ zwischen den Beinen hat, in die Männerdusche begeben, obwohl die Psyche und der umgestalltete Körper das gar nicht wollen, weil sie sich dort nicht wohl fühlen und dort eigentlich auch nicht hingehören, schon vom äußeren her. Sobald der Mensch dann die Männerdusche verlassen hat fühlt er sich wieder wohl, unter all den vielen  Menschen , aller Geschlechter. Das Individium möchte trotz allem von einer geschlechtsangleichenden OP Abstand nehmen , da es eigentlich mit sich im Reinen ist und es so alles bleiben kann wie es ist. So wie es ist, ist es gut! Ich hoffe ihr habt mich alle verstanden. Wenn nicht, dann eben nicht! Schöne Grüße. 

Den humorvollen Menschen, so wie selbst beschrieben, kann ich nunmehr erkennen sowie auch deine persönliche Geschichte dahinter.

@Irma denke ich auch( das ist jetzt NICHT zynisch gemeint) 

Auch schöne Grüße und Alles Gute! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni um 11:42
In Antwort auf evaeden

Wenn das Schwimmbad das einzige Problem ist...das,ist einfach zu loesen. Es gibt in der Regel eine Einzeldusche die man benutzen kann, wenn man besondere Bedürfnisse hat. Ich habe das schon ganz oft gemacht, wenn ich ein Kind dabei hatte dasmich nicht mit in die Frauendusche nehmen konnte. 
 

Darauf muss ich mal achten. Ich habe im Schwimmbad noch nie Einzelduschen gesehen, aber auch nicht danach gesucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni um 12:51
In Antwort auf evaeden

Wenn das Schwimmbad das einzige Problem ist...das,ist einfach zu loesen. Es gibt in der Regel eine Einzeldusche die man benutzen kann, wenn man besondere Bedürfnisse hat. Ich habe das schon ganz oft gemacht, wenn ich ein Kind dabei hatte dasmich nicht mit in die Frauendusche nehmen konnte. 
 

So etwas gibt es nicht in jedem Schwimmbad 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen