Home / Forum / Gesellschaft & Leben / TOT

TOT

25. November 2009 um 21:58

hi was denk ihr über den tot wird man wieder geboren wie sieht es aus wärend dem tot gibt es da wirklich himmel und hölle und so was glaub ihr schreib bitte.

Mehr lesen

25. November 2009 um 22:00

Also
ich glaube an wieder geburt aber ich bin mir nicht sicher wärend dem tot ob es himmel und höle gibt aber ich denke wärend dem sterben geht man mit dem licht bis man tot ist und wasglaub ihr ??'

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2009 um 19:09
In Antwort auf madonna1717

Also
ich glaube an wieder geburt aber ich bin mir nicht sicher wärend dem tot ob es himmel und höle gibt aber ich denke wärend dem sterben geht man mit dem licht bis man tot ist und wasglaub ihr ??'

Tod
Der Tod bedeutet Nichtexistenz.
Es gibt keinerlei Beweise für ein Leben nach dem Tod.
Das würde sämtlichen Naturgesetzen widersprechen.
Der Tod ist ein wichtiger Bestandteil der Natur.

Jeder der sich mehr wünscht oder an so etwas glaubt, der gibt sich falschen Illusionen hin. Ich kann nicht verstehen das man sowas glaubt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2009 um 17:55
In Antwort auf fox_12476499

Tod
Der Tod bedeutet Nichtexistenz.
Es gibt keinerlei Beweise für ein Leben nach dem Tod.
Das würde sämtlichen Naturgesetzen widersprechen.
Der Tod ist ein wichtiger Bestandteil der Natur.

Jeder der sich mehr wünscht oder an so etwas glaubt, der gibt sich falschen Illusionen hin. Ich kann nicht verstehen das man sowas glaubt

Ja
ich weiss aber jeder mensch hat ja fantasien oder glaub an was darum frage ich euch wie ihr euch das vorstellet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2009 um 21:22

HI
bitte schreibt bin gespant und freu mich auf eure antworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2009 um 23:37

Also
wer in seinem leben gute taten vollbracht hat kommt ins paradies und wer schlechtes getan hat wird in die hölle kommen.
vorher kommt man wie in einem gerichtssaal und muss sein ganzes leben vor gott _(allah subhanaho) wiedergeben.
er entscheidet wo man hinkommt
ich hoffe ich konnte dir helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2009 um 12:45

Tod
Niemand weiß, was nach dem Tod kommt. Entsprechend wundere ich mich, wie genau es viele Gläubige "wissen".
Wenn man aber ernsthaft versuchen würde, darüber zu diskutieren, ob Engel tatsächlich durch Flügelkraft fliegen, oder ob es eine Art Magie ist, würde das nicht halb so ernst genommen werden.

Wenn ich also bedenke, dass es keine Hinweise auf eine unsterbliche Seele gibt, gehe ich davon aus, dass die wahrscheinlichste Antwort wohl die sein wird, dass es nach dem Tod kein Leben mehr gibt.
Abgesehen von dem Ökosystem, das man selbst darstellt, bis alles Verwertbare meines Körpers verrottet ist

Aber: DIE richtige Antwort ist das auch nicht. Man kann es eben nicht wissen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2009 um 11:59

Der ToD
Hallo Madonna,

Ich denke nicht, dass es sowas wie "Himmel und Hölle" gibt. Aber ich glaube an ein Jenseits.
Viele Leute haben ja schln Nahtoderfahrungen gemacht und alle haben eigentlich das gleiche berichtet, "sie standen aufeinmal neben ihrem eigenen Körper, haben ein Licht gesehen usw ...)
Also wie gesagt, ich glaube daran. Vielleicht ist ja das Leben nur ein Teil von dem was wir noch erleben werden

LG
Jessy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2009 um 12:08
In Antwort auf jana_12257590

Also
wer in seinem leben gute taten vollbracht hat kommt ins paradies und wer schlechtes getan hat wird in die hölle kommen.
vorher kommt man wie in einem gerichtssaal und muss sein ganzes leben vor gott _(allah subhanaho) wiedergeben.
er entscheidet wo man hinkommt
ich hoffe ich konnte dir helfen

Naja,
das mit dem Gericht ist wohl ein bisschen übertrieben
An Gott glaube ich nicht (egal wie er heißen mag, ob Allah, Harald oder Erwin).
Das ist eine Hirgespinnst von den Menschen. Irgendjemand war mal so verzweifelt, dass ich sich eine wunsch"gestalt" ausgedacht hat. Nämlich den Harald..ääh..Allah, oder wie er in Deutschland genannt wird: Gott.
Die Bibel wurde ja auch nicht von Gott geschrieben. Sondern von den Menschen.
Achso, es heißt doch "Gott" hat die Menschen nach seinem Ebenbild erschaffen, oder?
Ok, es gibt Mörder, Vergewaltiger und noch weitere solcher Monster. AHA, Was ist denn dann Gott?!

naja, ich könnte ewig über Harald disskutieren.

Liebe Grüße
Jessy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2009 um 15:46

Dein name...
... passt zu deiner Aussage

Sorry, aber deinen Beitrag habe ich nicht verstanden, kein Durchblick was du jetzt genau glaubst. Hört sich auf jeden Fall sehr konfus an und vor allem ohne grundlage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2009 um 0:25

Der Tod ist keine Sage-

Die meisten Menschen betrachten das Thema "Tod" poetisch.
Begriffe wie Himmel und Hölle sind nur Metaphern. Eine Bildersprache.
Man kann das heute sicher anderes beschreiben- irgendwie zeitgemäßer.
Der Tod ist ja auch nicht der Sensenman!
Tod bedeutet Stillstand.
Er ist aber nicht ein Auflösen.
Dinge die sich in Nichts auflösen gibt es nur bei David Copperfield- oder etwa nicht????
Man könnte das etwa so sagen, man ändert seinen Aggregatzustand.
Wir bestimmen selbst wie schön oder schlecht es uns dann geht.
Denn das was dein Geist zum Zeitpunkt deines Todes ist, das bleibst du.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2010 um 0:25
In Antwort auf tammie_12183627

Der Tod ist keine Sage-

Die meisten Menschen betrachten das Thema "Tod" poetisch.
Begriffe wie Himmel und Hölle sind nur Metaphern. Eine Bildersprache.
Man kann das heute sicher anderes beschreiben- irgendwie zeitgemäßer.
Der Tod ist ja auch nicht der Sensenman!
Tod bedeutet Stillstand.
Er ist aber nicht ein Auflösen.
Dinge die sich in Nichts auflösen gibt es nur bei David Copperfield- oder etwa nicht????
Man könnte das etwa so sagen, man ändert seinen Aggregatzustand.
Wir bestimmen selbst wie schön oder schlecht es uns dann geht.
Denn das was dein Geist zum Zeitpunkt deines Todes ist, das bleibst du.
LG

Der Geist?
Du erzählst davon das der Tod nicht poetisch betrachtet werden sollte ud dann sagst du was vom Geist? Das wiederspricht sich!
Denn so etwas wie ein Geist oder eine Seele die dem Menschen innewohnt ist genauso eine poetische Verniedlichung.
Nur weil man sich wünscht das nicht alles vorbei ist mit dem Tod erfindet man solche Dinge.

Tod = Gegenteil von Leben = Kein Bewusstsein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2010 um 23:13
In Antwort auf fox_12476499

Der Geist?
Du erzählst davon das der Tod nicht poetisch betrachtet werden sollte ud dann sagst du was vom Geist? Das wiederspricht sich!
Denn so etwas wie ein Geist oder eine Seele die dem Menschen innewohnt ist genauso eine poetische Verniedlichung.
Nur weil man sich wünscht das nicht alles vorbei ist mit dem Tod erfindet man solche Dinge.

Tod = Gegenteil von Leben = Kein Bewusstsein

Leben ist mehr als nur atmen und Tod ist mehr als sich in Luft auflösen.
Ich meine nur das man es forscherich betrachten sollte.
Geist ist nur einanderer Begriff für Psyche. Und fasst zusammen, was wir denken, hoffen , lieben, unsere Träume, unsere Phantasien.
Das sind Dinge die man nicht sehen kann.
Daher vielleicht der Begriff " Geist ".
Aber sie sind da. Und keiner kann ein Gehirn aufschneiden und dir diese zeigen.
Wahrscheinlich eine Illusion?
Der Geist ist eine Art Energie, die ist sogar messbar (EEG).
Tod bedeutet nur das dein Körper nicht mehr der Sitz deines Bewusstseins ist.
Der Körper ist vergleichbar mit einer Batterie.
Aber wenn man eine Batterie entlädt - Fliesst die Energie wo anders hin. Du kannst das fließen nicht sehen, aber du weißt das es so ist.
Tod bedeutet also nur das dein Körper ( die Batterie )
sich entlädt und sein Bewusstsein ( Energie) wird freisetzt .
Auch dein Körper verschwindet nicht. Der wird zu Dreck und dient einigen Würmern als neues zu Hause.
Ein entgültiges Ende habe ich mir für mich schon oft gewünscht, aber ich habe erkannt das dies einfach nicht realistisch ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2010 um 12:41
In Antwort auf tammie_12183627

Leben ist mehr als nur atmen und Tod ist mehr als sich in Luft auflösen.
Ich meine nur das man es forscherich betrachten sollte.
Geist ist nur einanderer Begriff für Psyche. Und fasst zusammen, was wir denken, hoffen , lieben, unsere Träume, unsere Phantasien.
Das sind Dinge die man nicht sehen kann.
Daher vielleicht der Begriff " Geist ".
Aber sie sind da. Und keiner kann ein Gehirn aufschneiden und dir diese zeigen.
Wahrscheinlich eine Illusion?
Der Geist ist eine Art Energie, die ist sogar messbar (EEG).
Tod bedeutet nur das dein Körper nicht mehr der Sitz deines Bewusstseins ist.
Der Körper ist vergleichbar mit einer Batterie.
Aber wenn man eine Batterie entlädt - Fliesst die Energie wo anders hin. Du kannst das fließen nicht sehen, aber du weißt das es so ist.
Tod bedeutet also nur das dein Körper ( die Batterie )
sich entlädt und sein Bewusstsein ( Energie) wird freisetzt .
Auch dein Körper verschwindet nicht. Der wird zu Dreck und dient einigen Würmern als neues zu Hause.
Ein entgültiges Ende habe ich mir für mich schon oft gewünscht, aber ich habe erkannt das dies einfach nicht realistisch ist.

Geist
Hallo Wegweiser,

Wenn du es schon "wissenschaftlich" nehmen willst, müssen wir aber mehr tun, als erkennen, dass der Geist (im Sinne des englischen Wortes "mind") mit dem Gehirn nicht gleichzusetzen ist.

Zunächst einmal ist Geist nicht Materie und auch nicht Energie. Geist ist, wenn du das Meer siehst, ein Großteil der Zellen der Retina feuert und dein Gehirn erkennt "blau", was mit einer Wahrnehmung von Blau einher geht.
Materie und Energie sind ursächlich mit dem Geist verknüpft, aber Schmerz ist etwas anderes als das Feuern von Nervenzellen. Dieses "Andere" ist schon lange Gegenstand der Philosophie und seit einigen Jahrzehnten kommen auch neurologische Erkenntnisse dazu.

Es gibt verschiedene Positionen zur Frage nach dem Geist/Bewusstsein. Der Dualismus, den du vertrittst, gibt es tatsächlich fast nur noch im esoterischen oder religiösen Lager. Die meisten Philosophen des Geistes sind inzwischen "Monisten", das heißt, sie gehen davon aus, dass der Geist keine weitere Substanz oder Energie ist, die neben der Materie existiert. Sie gehen davon aus, dass die Materie irgendwie (dazu gibt es auch wieder viele Modelle) direkt und ursächlich das Bewusstsein schafft.
So kann man das Bewusstsein zum Beispiel als Informationsebene sehen, in der die Welt und innere Zustände des Individuums "simuliert" werden. Auf dieser "Meta-Ebene" des Gehirns ist blau nicht mehr das Feuern von Nervenzellen, die den Input von Blau-Rezeptoren im Auge haben, sondern Blau ist ein Baustein in der Simulation der Außenwelt, die in deinem Kopf entsteht. Der Unterschied zwische Blau und dem Feuern der Nervenzellen, welches Blau bedeutet ist die Subjektivität - die Entstehung eines Selbst durch die Simulation, die sich quasi als eigenständigen Aspekt der Welt begreift. Das würde bedeuten, dass der Geist nicht etwa im Körper wohnt, sondern direkt aus dem Körper hervor geht und mit diesem auch stirbt.

Wie gesagt: Es ist ein philosophischer und kein wissenschaftlicher Standpunkt. Es kann bisher keinen wissenschaftlichen Standpunkt dazu geben, außer den, dass es vorsichtiger ist anzunehmen, dass der Geist keine zusätzliche Komponente der Realität ist, da diese Annahme nichts erklären aber viel verkomplizieren würde.

Falls du ein echtes Interesse an der Frage Geist und Materie hast, würde ich dir den Tipp geben, philosophische Bücher zum Thema zu lesen.
Eine gute Zusammenfassung der Positionen ist "Geist" von John R. Searle, allerdings ist Searle selbst ein Philosoph des Geistes und daher ist das Buch natürlich auch durch seinen Standpunkt geprägt.

Wünsche viel Freude an dieser kniffligen, aber spannenden Frage

LG
Ele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2010 um 18:31
In Antwort auf liva_11977900

Geist
Hallo Wegweiser,

Wenn du es schon "wissenschaftlich" nehmen willst, müssen wir aber mehr tun, als erkennen, dass der Geist (im Sinne des englischen Wortes "mind") mit dem Gehirn nicht gleichzusetzen ist.

Zunächst einmal ist Geist nicht Materie und auch nicht Energie. Geist ist, wenn du das Meer siehst, ein Großteil der Zellen der Retina feuert und dein Gehirn erkennt "blau", was mit einer Wahrnehmung von Blau einher geht.
Materie und Energie sind ursächlich mit dem Geist verknüpft, aber Schmerz ist etwas anderes als das Feuern von Nervenzellen. Dieses "Andere" ist schon lange Gegenstand der Philosophie und seit einigen Jahrzehnten kommen auch neurologische Erkenntnisse dazu.

Es gibt verschiedene Positionen zur Frage nach dem Geist/Bewusstsein. Der Dualismus, den du vertrittst, gibt es tatsächlich fast nur noch im esoterischen oder religiösen Lager. Die meisten Philosophen des Geistes sind inzwischen "Monisten", das heißt, sie gehen davon aus, dass der Geist keine weitere Substanz oder Energie ist, die neben der Materie existiert. Sie gehen davon aus, dass die Materie irgendwie (dazu gibt es auch wieder viele Modelle) direkt und ursächlich das Bewusstsein schafft.
So kann man das Bewusstsein zum Beispiel als Informationsebene sehen, in der die Welt und innere Zustände des Individuums "simuliert" werden. Auf dieser "Meta-Ebene" des Gehirns ist blau nicht mehr das Feuern von Nervenzellen, die den Input von Blau-Rezeptoren im Auge haben, sondern Blau ist ein Baustein in der Simulation der Außenwelt, die in deinem Kopf entsteht. Der Unterschied zwische Blau und dem Feuern der Nervenzellen, welches Blau bedeutet ist die Subjektivität - die Entstehung eines Selbst durch die Simulation, die sich quasi als eigenständigen Aspekt der Welt begreift. Das würde bedeuten, dass der Geist nicht etwa im Körper wohnt, sondern direkt aus dem Körper hervor geht und mit diesem auch stirbt.

Wie gesagt: Es ist ein philosophischer und kein wissenschaftlicher Standpunkt. Es kann bisher keinen wissenschaftlichen Standpunkt dazu geben, außer den, dass es vorsichtiger ist anzunehmen, dass der Geist keine zusätzliche Komponente der Realität ist, da diese Annahme nichts erklären aber viel verkomplizieren würde.

Falls du ein echtes Interesse an der Frage Geist und Materie hast, würde ich dir den Tipp geben, philosophische Bücher zum Thema zu lesen.
Eine gute Zusammenfassung der Positionen ist "Geist" von John R. Searle, allerdings ist Searle selbst ein Philosoph des Geistes und daher ist das Buch natürlich auch durch seinen Standpunkt geprägt.

Wünsche viel Freude an dieser kniffligen, aber spannenden Frage

LG
Ele

Wahrheit, Wissenschaft, Philosophie
Ja mich interessieren wissenschaftlich Erkenntnisse, mir ist nur ein Rätsel was man alles erkennen kann obwohl man eigentlich doch gar nichts sieht.
Theorien.
Es gibt eine Wahrheit.
Und nur wer mutig ist kann sie erkennen.
Forschen.Das Ganze betrachten.Mal nach links,rechts,vorne,hinten,oben ,unten und auch nach innen schauen.

Körper und Geist.
Tod und Leben.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2010 um 1:05

Wer weiß
Wer weiß, wie es ist, tot zu sein möge bitte die Hand heben.
Wir werden es wohl erst erfahren (oder nicht) wenn es soweit ist. Bis dahin geniesse das Leben, Du weißt nicht ob Du noch eins hast... Aber keine Angst.
Fredl Fesl antwortete mal auf die Frage, ob er Angst vor dem Tod hätte: Nein, so schlimm kann es ja nicht sein sonst würde es nicht jeder machen!

LG Klaus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2010 um 8:48

Ich
gaube auch an die Wiedergeburt . Nur das ich denke das unsere Seele sich nach dem Tod ein wenig ausruht , sich verändert und dann wiedergeboren wird. erst wenn man seine sein totales gleichgewicht der seele erreicht hat , ist es einem bestimmt in die ewigkeit zu wandern . ob dies nun richtig ist oder nicht , es hilft mir in die Augen meines Sohnes zu schauen und zu wissen ich werde ihn immer im nächsten Leben wiedersehen ....
Aber ich denke nicht das wir unbedingt als Menschen wiederkommen.

und für die die hier schreiben nach dem Tod kommt nichts.... ihr tut mir leid ... nicht auf eine böse art... aber wie könnt ihr leben bzw nachts einschlafen wenn ihr wisst das ihr alle menschen die ihr liebt für immer verlieren werdet ? Für mich keine schöne vorstellung ...

ich habe mich lang mit diesem Thema beschäftigt und habe meine Richtung im Wicca -Glauben gefunden. ich bin in keinem Coven und gehe auch nicht zu irgentwelchen Treffen .
Ich hab meinen Glauben im Herzen und muss dafür keine Bibel ,Kirche oder Priester haben .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2010 um 13:33
In Antwort auf betrys_12631436

Ich
gaube auch an die Wiedergeburt . Nur das ich denke das unsere Seele sich nach dem Tod ein wenig ausruht , sich verändert und dann wiedergeboren wird. erst wenn man seine sein totales gleichgewicht der seele erreicht hat , ist es einem bestimmt in die ewigkeit zu wandern . ob dies nun richtig ist oder nicht , es hilft mir in die Augen meines Sohnes zu schauen und zu wissen ich werde ihn immer im nächsten Leben wiedersehen ....
Aber ich denke nicht das wir unbedingt als Menschen wiederkommen.

und für die die hier schreiben nach dem Tod kommt nichts.... ihr tut mir leid ... nicht auf eine böse art... aber wie könnt ihr leben bzw nachts einschlafen wenn ihr wisst das ihr alle menschen die ihr liebt für immer verlieren werdet ? Für mich keine schöne vorstellung ...

ich habe mich lang mit diesem Thema beschäftigt und habe meine Richtung im Wicca -Glauben gefunden. ich bin in keinem Coven und gehe auch nicht zu irgentwelchen Treffen .
Ich hab meinen Glauben im Herzen und muss dafür keine Bibel ,Kirche oder Priester haben .

Leben uns Sterben
Die Menschen sterben so oder so und verlassen uns in unserer Lebenszeit. Es mag ein leichtes Schmerzmittel sein, zu glauben, dass man sich nach dem Tod irgendwann wieder begegnet, aber die Trauer, die durch das Fehlen im Hier und Jetzt entsteht, wird dadurch nicht gelindert.

Ob Wiedergeburt, Himmel oder einfach endgültiges Ende: Man leidet darunter, dass man für den Rest des Lebens ohne die verstorbene Person wird leben müssen.

Ich antworte dir, weil ich gerade im Psychologie-Forum einem Mädchen (oder einer jungen Frau) geantwortet habe, die einen wichtigen Freund verloren hat und weil mir aufgefallen ist, dass das, was ich dort schrieb, auch eine Antwort an dich sein könnte.

Uns begegnen unzählige Menschen im Leben. Einige davon werden für uns sehr wertvoll. Aber unsere "Seelen" (die Naturalistin in mir möchte lieber "Bewusstseine" schreiben) können sich nie wirklich berühren. Wir hinterlassen aber Eindrücke bei den Menschen, denen wir nahe stehen und diese hinterlassen wiederum Eindrücke in unseren Herzen. Das ist der größte Schatz, den man durch Menschen überhaupt erhalten kann.
Diese Eindrücke stellen all das dar, wie wir diesen Menschen wahrnehmen. Jemand, der nichts von der Untreue seines Partners weiß, wird ihn immer für treu halten. Jemand, der sich nie helfen lässt wird nicht wissen, wie hilfsbereit seine Freunde sind.
Diese Subjektivität ist eine Einschränkung gemessen am Original - es ist aber auch die Stärke dieser geistigen "Phantome", die wir zu jeder Person anstellen. Wir können uns nämlich bewusst machen, dass wir selbst in jedem Moment mit einem geliebten Menschen die Wahl haben, ihn nur als farblosen Schatten seiner selbst wahr zu nehmen, oder ob wir ihn bewusst mit all unseren Sinnen aufsaugen wollen, ob wir den bereits vorhandenen Erinnerungen noch mehr schöne Eindrücke hinzu fügen wollen.

Ich denke, wenn man jemanden so bewusst liebt... dann wird man nach dem Tod der Person auch schneller wieder dankbar für die Begegnungen mit ihr sein.
Und ich weiß eben auch, dass der Gedanke an die Sterblichkeit aller mir lieben Personen nicht nur das hier und jetzt überschattet, sondern auch die Erinnerungen verzerrt. Ich will nach dem Tod einer geliebten Person so viele *schöne* Erinnerungen haben, wie es nur geht! Ich will sie als Schatz begreifen können! Deswegen muss die gemeinsame Gegenwart mehr zählen als der entfernte Tod.

Das ist zumindest meine Einstellung zu Leben und Sterben und ich lebe damit eigentlich ganz gut.
Ich verstehe aber deinen Gedankengang dennoch. Ich habe nur eben eine andere Quelle für Optimismus.

P.s.: Alltag gibt es natürlich dennoch - man kann nicht 24/7 bewusst leben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2010 um 16:33


zu dir liebe coffeeheart muss ich sagen das du gut ueber den tot danach denkst, also das du halt daran glaubst es gibt etwas. weil ich bin mir sicher das es etwas gibt....unzwar die hoelle und das paradies...du sagst du brauchst keine bibel fuer dein glauben. aber was ist denn dann das fuer ein glaube ? hoffnungsloser glaube.ich glaube nicht das du echt die ganze bibel gelesen hast, weil sonst wuerdest du genau wissen das nach dem tot, deine seele aufersteht und du genau das gleiche bist wie jetzt...ein mensch...unzwar der selbe der du jetzt bist. nur dann wirst du unsterblich sein. und allgemein jetzt: alle menschen die nicht an den sohn gottes, also an jesus christus glauben, deren seelen werden unendlich leiden und fuer immer verdammt sein mit satan zusammen, und dieser schmerz den die seelen da empfinden werden wird unertragbar sein und wird nie aufhoeren. ich weiss das klingt sehr hart aber dies alles steht so in der bibel. und die menschen die an jesus christus glauben und das tun was jesus in seiner schrift verlangt, deren seelen werden fuer eine ewigkeit mit christus zusammenleben und freude haben die man nicht beschreiben kann... das steht alles so und noch viel besser in der bibel.ich schreib das alles nur damit ihr selber auch mal die ganze bibel liest und keine fragen mehr habt die keiner beantworten kann. das steht alles klipp und klar drinnen. und zu die cassandra747... du willst es warscheinlich einfach nicht wahrhaben das gotteslaester tatsaechlich in die hoelle kommen, weil darum dreht sich ja eigentlich alles... ob du ein gotteslaesterer bist der nicht an gott glaubt aber dem satan gehorcht, oder ob du tatsaechlich an christus und seine worte glaubst un nichgt in die hoelle kommst. oder meinst du vielleicht das du, wenn du eine gotteslaesterin bist ins paradie os kommst? glaubst du das gefaellt gott es geht nicht nur darum ob man gut und boese ist damit wir ins paradies gehen oder in die hoelle, was hier die meisten menschen wohl denken. du kannst ein noch so guter mensch sein...wenn man nicht das macst was jesus in seiner schrift von den menschen verlangt dann kommt man halt in die hoelle. und das kannst du nur verstehen wenn du die bibel selber liest. und dann nochmal leider zu dir wegweiser (nicht boese gemeint) tust mir aber leid, da du so eine doofe meinung ueber himmel und hoelle hast, und uber den tod danach. einfach nur hoffnungslos ich dachte damals auch das das alles nicht stimmen koennte himmel und hoelle usw. bis ich das evangelium mal selber gelesen habe und alles was der mensch wissen muss erfahren hab. jesus und die bibel ist die absolute wahrheit. ich bin die wahrheit, der weg , und das leben. ich bin das licht der menschen. steht auch in seiner heiligen schrift. (joh 14,6) lg
p.s. in der bibel gibt es auch fuer alles eine antwort, man muss sie nur lesen und neue und echte erfahrungen machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2010 um 16:53
In Antwort auf maranatha777


zu dir liebe coffeeheart muss ich sagen das du gut ueber den tot danach denkst, also das du halt daran glaubst es gibt etwas. weil ich bin mir sicher das es etwas gibt....unzwar die hoelle und das paradies...du sagst du brauchst keine bibel fuer dein glauben. aber was ist denn dann das fuer ein glaube ? hoffnungsloser glaube.ich glaube nicht das du echt die ganze bibel gelesen hast, weil sonst wuerdest du genau wissen das nach dem tot, deine seele aufersteht und du genau das gleiche bist wie jetzt...ein mensch...unzwar der selbe der du jetzt bist. nur dann wirst du unsterblich sein. und allgemein jetzt: alle menschen die nicht an den sohn gottes, also an jesus christus glauben, deren seelen werden unendlich leiden und fuer immer verdammt sein mit satan zusammen, und dieser schmerz den die seelen da empfinden werden wird unertragbar sein und wird nie aufhoeren. ich weiss das klingt sehr hart aber dies alles steht so in der bibel. und die menschen die an jesus christus glauben und das tun was jesus in seiner schrift verlangt, deren seelen werden fuer eine ewigkeit mit christus zusammenleben und freude haben die man nicht beschreiben kann... das steht alles so und noch viel besser in der bibel.ich schreib das alles nur damit ihr selber auch mal die ganze bibel liest und keine fragen mehr habt die keiner beantworten kann. das steht alles klipp und klar drinnen. und zu die cassandra747... du willst es warscheinlich einfach nicht wahrhaben das gotteslaester tatsaechlich in die hoelle kommen, weil darum dreht sich ja eigentlich alles... ob du ein gotteslaesterer bist der nicht an gott glaubt aber dem satan gehorcht, oder ob du tatsaechlich an christus und seine worte glaubst un nichgt in die hoelle kommst. oder meinst du vielleicht das du, wenn du eine gotteslaesterin bist ins paradie os kommst? glaubst du das gefaellt gott es geht nicht nur darum ob man gut und boese ist damit wir ins paradies gehen oder in die hoelle, was hier die meisten menschen wohl denken. du kannst ein noch so guter mensch sein...wenn man nicht das macst was jesus in seiner schrift von den menschen verlangt dann kommt man halt in die hoelle. und das kannst du nur verstehen wenn du die bibel selber liest. und dann nochmal leider zu dir wegweiser (nicht boese gemeint) tust mir aber leid, da du so eine doofe meinung ueber himmel und hoelle hast, und uber den tod danach. einfach nur hoffnungslos ich dachte damals auch das das alles nicht stimmen koennte himmel und hoelle usw. bis ich das evangelium mal selber gelesen habe und alles was der mensch wissen muss erfahren hab. jesus und die bibel ist die absolute wahrheit. ich bin die wahrheit, der weg , und das leben. ich bin das licht der menschen. steht auch in seiner heiligen schrift. (joh 14,6) lg
p.s. in der bibel gibt es auch fuer alles eine antwort, man muss sie nur lesen und neue und echte erfahrungen machen.


Ich habe grad wirklich eine Gänsehaut bekommen, so sehr hat mich erschüttert, was du geschrieben hast.

Tja, die muslimische Hölle soll ja auch ganz schön grausig sein. Die Hölle der antiken Götter ebenfalls. Und ihre Existenzen wurden immer genau so "bewiesen" wie du die christliche Hölle "beweist": Weil es in den jeweiligen heiligen Schriften so steht.

Die Bibel hat recht, weil die Bibel sagt, dass sie recht hat.

1.)Ich sage: Ich habe immer Recht.
2.)Ich sage: Die Erde hat einen zartschmelzenden Nougat-Kern.
Aus 1) und 2) folgt: Es ist bewiesen, dass die Erde einen zartschmelzenden Nougat-Kern hat.

Das wird dich natürlich nicht von deinem Glauben abbringen - das war auch gar nicht mein Ziel. Aber vielleicht verstehst du zumindest, dass die Bibel kein Beweis für irgend etwas ist.

Darüber hinaus finde ich es schade, dass du überhaupt so grausam über deine Mitmenschen denken kannst..... HOFFST du denn zumindest, dass du dich irrst und kein Mensch nach dem Tod leiden muss?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2010 um 16:54

Zu missjessy86...
du schreibst das du nicht glaubst das es himmel und hoelle gibt, aber glaubst an ein jenseits. das ist wie wenn du sagst du glaubst an gott aber nicht ans paradies, ergibt doch keinen sinn. es sind unendlich viele menschen gestorben, waren in koma, astralreise usw. und sahen ploetzlich licht und es war herrlich, und viele menschen waren tot und sahen schwarze daemonen nahmen deren seele und zerrten die seele hin und her und es war grausam. und als sie wieder ins leben kamen hatte sich das ganze leben veraendert, sie glauben nun an jesus und machen das was jesu schrift verlangt. und das sind auch viele fast gleiche erfahrungen die viele menschen erzaehlen. also kannst du nicht sagen es gibt kein himmel und hoelle. gott hat seine eigene methoden wie er damit umgeht. der mensch stirbt, sieht diese ganzen unglaubliche dinge die ihn erwarten, und wenn er wieder ins leben zurueck kommt aendert er sich. darum ist dies auch eine methode von gott. dem menschen diese herlliche mitteilung zu ueberweisen. ihr koennt ja mal bei google: DIVINE REVELATIONS eingeben dann sieht ihr was fuer erfahrungen diese menschen gemacht haben. ich hab die von mary kate baxter gelesen und die war echt sehr glaubwuerdig. und die ganze story die sie erzaehlt kannst du auch mit der bibel vergleichen. ich selber lebe so wie es die bibel verlangt, und darum glaube ich an das was diese menschen dort rein schreiben. lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2010 um 17:12
In Antwort auf liva_11977900


Ich habe grad wirklich eine Gänsehaut bekommen, so sehr hat mich erschüttert, was du geschrieben hast.

Tja, die muslimische Hölle soll ja auch ganz schön grausig sein. Die Hölle der antiken Götter ebenfalls. Und ihre Existenzen wurden immer genau so "bewiesen" wie du die christliche Hölle "beweist": Weil es in den jeweiligen heiligen Schriften so steht.

Die Bibel hat recht, weil die Bibel sagt, dass sie recht hat.

1.)Ich sage: Ich habe immer Recht.
2.)Ich sage: Die Erde hat einen zartschmelzenden Nougat-Kern.
Aus 1) und 2) folgt: Es ist bewiesen, dass die Erde einen zartschmelzenden Nougat-Kern hat.

Das wird dich natürlich nicht von deinem Glauben abbringen - das war auch gar nicht mein Ziel. Aber vielleicht verstehst du zumindest, dass die Bibel kein Beweis für irgend etwas ist.

Darüber hinaus finde ich es schade, dass du überhaupt so grausam über deine Mitmenschen denken kannst..... HOFFST du denn zumindest, dass du dich irrst und kein Mensch nach dem Tod leiden muss?

eleonor......
ja ich wuerde mich gerne irren, aber da ich nur das geschrieben habe was in der bibel selber auch steht und sehr daran glaube weiss ich das ich mich nicht irre.. es gibt nur einen gott. es gibt nicht mehrere wie es viele behaubten, die goetter damals allah buddha usw. gott hat fuer alle menschen egal ob tuerkisch moslem schwarz weiss usw. die bibel hinterlassen. aber wenn du sie nicht liest dann kann ich es dir auch nicht besser zu verstehen geben. und natuerlich kommen mir auch oft die traenen wenn ich von anderen menschen hoere wie unglaeubich die sind und keine hoffnung haben. weil nach dem tod gibt es kein zurueck mehr,das sagt die bibel. es werden millionen von menschen sein die kein gutes ende haben werden und es bereuen werden. aber wenn das buch von mary kate baxter im internet lesen wirst dann kannst du dir gut vorstellen wie es fuer viele unglaeubige enden wird. und klar, falls ihr jetzt denkt ich bin die hochheilige und komm in den himmel....nein das sag ich nicht ich mache auch viele fehler und bitte jesus immer wieder um vergebung. nur versuch ich halt diese wahrheit woran ich sehr glaube weiter zu geben, und ich selber so zu leben wie es jesus will, und ich will mein bestes geben damit meine seele nicht fuer immer und ewig verloren geht. lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2010 um 20:36
In Antwort auf maranatha777

eleonor......
ja ich wuerde mich gerne irren, aber da ich nur das geschrieben habe was in der bibel selber auch steht und sehr daran glaube weiss ich das ich mich nicht irre.. es gibt nur einen gott. es gibt nicht mehrere wie es viele behaubten, die goetter damals allah buddha usw. gott hat fuer alle menschen egal ob tuerkisch moslem schwarz weiss usw. die bibel hinterlassen. aber wenn du sie nicht liest dann kann ich es dir auch nicht besser zu verstehen geben. und natuerlich kommen mir auch oft die traenen wenn ich von anderen menschen hoere wie unglaeubich die sind und keine hoffnung haben. weil nach dem tod gibt es kein zurueck mehr,das sagt die bibel. es werden millionen von menschen sein die kein gutes ende haben werden und es bereuen werden. aber wenn das buch von mary kate baxter im internet lesen wirst dann kannst du dir gut vorstellen wie es fuer viele unglaeubige enden wird. und klar, falls ihr jetzt denkt ich bin die hochheilige und komm in den himmel....nein das sag ich nicht ich mache auch viele fehler und bitte jesus immer wieder um vergebung. nur versuch ich halt diese wahrheit woran ich sehr glaube weiter zu geben, und ich selber so zu leben wie es jesus will, und ich will mein bestes geben damit meine seele nicht fuer immer und ewig verloren geht. lg

...
Die Sache ist aber doch die, dass du aus der Bibel entnimmst, dass die Bibel stimmt. Das behauptet aber auch der Koran "von sich" - genau wie alle anderen heiligen Schriften - und die können nicht alle richtig sein.

Außerdem ist es doch komisch: Wenn Gott sich offenbaren sollte, um die Menschheit zu retten - warum tritt er dann nicht eindeutig in Erscheinung? Es ist doch unfair, dass ein Baby, das jetzt z.B. im Irak geboren wird, höchst wahrscheinlich in der Hölle enden wird, weil es kaum eine Chance hat, Christ zu werden - es lernt die Bibel ja höchst wahrscheinlich nie kennen.
Ist das nicht ungerecht?
Und das, wo Gott doch einfach mit Feuerbuchstaben in den Himmel schreiben könnte, dass er existiert, oder jedem einzelnen Menschen erscheinen könnte. Er ist ja immerhin allmächtig.

Jedenfalls ist das alles nicht gerade schlüssig für mich.
Zudem ist die Bibel tatsächlich voller Widersprüche, was mich an ihrer Heiligkeit ebenfalls zweifeln lässt.

Ich bin ja nicht ohne Grund ungläubig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2010 um 20:38

Du musst geduldig sein...
Nach deinem Tod wird deine Seele zerschmelzen und Teil der zarten Nougatfüllung werden

Nein, aber Scherz beiseite: Schöner Post! Stimme dir in jedem Punkt zu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2010 um 22:51

Tut mir leid..
dir wiedersprechen zu müssen ... aber für mich ist es eher ein hoffnungsloser glaube WENN man eine Bilbel braucht ! Ich brauch sie nicht , ich brauche kein Kreuz............... geh raus in den Wald , auf eine Blumenwiese oder schau einfach nur des Nachts in die Sterne .... darin liegt das Göttliche . Nicht in einem Buch.

Und ich muss dir leider wiedersprechen ... Ich hab die Bibel gelesen und gaanz ehrlich ... ich fand Harry Potter besser
Diese Bücher haben bei mir keinen Unterschied...

Wenn wir genau so in den Himmel aufsteigen , nur ohne Körper und Unsterblich ............... was verändert sich . was soll es dir bringen . Und wenn es so wäre , würde es mir leid tun.... denn die menschen würden euer Paradise genauso zerstören wie die Erde....
Wenn alles genauso bleiben würde ... was hätte sterben dann für einen Sinn........

Ich meine nichts von dem hier böse, aber ich denke ICH brauche kein Paradies und keine Hölle um nach dem Tod glücklich zu werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2010 um 23:36

Liebe
Eleonor ... ich möchte dir nicht zu nahe treten , aber hast du Kinder. Nach deiner Nachricht nach zur urteilen , nicht .Du denkst das zwei Seelen sich eigentlich nicht berühren können??
So hast du noch lange nicht die Liebe zwischen Mutter und Kind verstanden . Denn dort liebt man nicht nur mit dem Herzen sodern mit dem gesamtem Sein !

Ich lebe mein Leben , den ich nutze jeden Tag mit meinem Sohn.Ich brauche nicht an den Tod zu denken um mir meiner Liebe zu ihm bewusst zu werden
Ich werde sehr traurig sein wenn einer meiner geliebten menschen geht , denn ich weiß nicht wielange die trennung dauert. aber ich weiß aus tiefsten herzen , sie warten auf mich im nächsten Leben

davon abgesehn bin ich auch traurig wenn ich auf geschäftsreise bin, doch hält sich diese Trauer in grenzen da ich weiß wann ich zurück fahre .
Ich hoffe ich habe das jetzt alles verständlich geschriebe und hab keinen verwirrt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 0:18
In Antwort auf liva_11977900

...
Die Sache ist aber doch die, dass du aus der Bibel entnimmst, dass die Bibel stimmt. Das behauptet aber auch der Koran "von sich" - genau wie alle anderen heiligen Schriften - und die können nicht alle richtig sein.

Außerdem ist es doch komisch: Wenn Gott sich offenbaren sollte, um die Menschheit zu retten - warum tritt er dann nicht eindeutig in Erscheinung? Es ist doch unfair, dass ein Baby, das jetzt z.B. im Irak geboren wird, höchst wahrscheinlich in der Hölle enden wird, weil es kaum eine Chance hat, Christ zu werden - es lernt die Bibel ja höchst wahrscheinlich nie kennen.
Ist das nicht ungerecht?
Und das, wo Gott doch einfach mit Feuerbuchstaben in den Himmel schreiben könnte, dass er existiert, oder jedem einzelnen Menschen erscheinen könnte. Er ist ja immerhin allmächtig.

Jedenfalls ist das alles nicht gerade schlüssig für mich.
Zudem ist die Bibel tatsächlich voller Widersprüche, was mich an ihrer Heiligkeit ebenfalls zweifeln lässt.

Ich bin ja nicht ohne Grund ungläubig

Weil er der herr ist...
tritt er nicht er in erscheinung sondern der mensch muss ihn rufen mit dem gebet, dann wird der mensch erhoert. gott hat den menschen frei entscheiden lassen, ob er gottes weg nehmen will oder nicht. er hat seine schrift hinterlassen und somit kann jeder entscheiden ob er den weg nimmt oder nicht. nur gibt es halt fuer die hoffnung die den weg gehen. man kann auch alles mit dem gebet ausprobieren und ihm alles anvertrauen, und ihm auch sagen das du unglaeubich bist, er solle dir doch zeigen das er existiert. er wird dir dann schon auf seiner weise zeigen das er existiert und das das alles nicht nur eine geschichte ist. wegen deiner frage mit dem baby... ein baby hat keine suende, die babys kommen alle in den himmel. jesus sagte: lasst die kinder zu mir kommen und hindert sie nicht, denn fuer menschen wie sie ist das reich gottes bestimmt. matthaeus19,14 drinnen steht auch das, das ende erst kommen wird wenn alle menschen von dem evangelium gehoert haben, denn dann kann keiner behaubten er hat nichts gehoert. darum zwinkt gott keinem dazu das zu tun was er will sondern laesst den menschen frei endscheiden. und auch steht geschrieben: wer an den sohn gottes glaubt, der ist in seinem innersten von dder wahrheit dieser aussage ueberzeugt. wer gott nicht glaubt, stellt ihn als luegner hin; denn er behaubtet ja, gottes aussage ueber jesus christus sei falsch. gott aber hat ganz eindeutig erklaert, das er uns das ewige leben schenkt, und zwar nur durch seinen sohn jesus christus. wer also an den sohn glaubt, der hat das leben; wer aber nicht an jesus christus glaubt, der hat auch das leben nicht. johannes 5,10

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 1:17

Subbel86...
aber weil du gersde wissenschaftlerin bist, wundert es mich rein garnicht das du so unglaeubich bist, bei euch gibt es kein ende. da dreht sich sowieso immer nur wie entstand dies und wie entstand das? die bibel sagt klipp und klar wie alles entstand, moege es sich noch so storiger anhoeren.. ihr wollt es nur nicht wahrhaben und versucht draus immer wieder was neues zu erfinden, wie eleonor schon sagt nugatfuellung usw. oder du mit dem thema nachtod erscheinungen, das das angeblich traeume wuensche und fantasien sind oder sowas.

sowas kann man glaub ich kaum von wissenschaftler erfahren. ich gehe mal davon aus das du auch keine dokumentarfilme ueber di nachtod erscheinungen gesehen hast. da kann man naemlich genau feststellen das das keine sogenannten nur traeume sind oder was dir sonst noch einfallen koennt also

1. habe ich wie vorhin schon erwaehnt (falls du es ueberlesen hast) das ich nicht behaubtet habe ich sei hochheilig, sondern auch fehler mache, und nur so versuche zu leben woran ich sehr glaube. 2. hab ich nicht aus meinem kopf geschrieben das alle anderen in die hoelle gehen, sondern nur das geschrieben was gott selber auch sagt. oder meinst das du suendigen kannst solange und soviel du willst und trotzdem in den himmel kommen. ganz bestimmt nicht. und 3. man kann glaube beweisen wenn man nur bisschen die bibel forscht, denn auch im alten testament sind sehr viele prophezeihungen die erfuellt worden sind...wie z.b. das wissenschaftler die halbe arxenoe gefunden haben und vieles mehr was mir jetzt grad nicht einfaellt, du kannst ja selber mal lesen, du sagst zwar du hast die bibel gelesen, aber danach sieht es nicht so aus. warscheinlich hast du nur zwei oder drei verse von der ganzen bibel gelesen, sonst wuerdest du viel mehr wissen.
auf deine frage das jesus in der bibel nix geschrieben hat: als jesus ging hat er all seine juenger mit dem heiligen geist getauft und denen gesagt: die sollen jedem menschen von dieser guten nachricht erzaehlen und alles was die gesehen haben, das jesus der sohn gottes ist, was fuer wunder er tat und die juenger ebenfalls im namen jesu, und was er die juenger gelehrt hat. also um klar zu stellen die bibel wurde von den juengern geschrieben die vom heiligem geist geleitet wurden. waerend die juenger diese mitteilung verbreitet haben war jesus in ihnen und sie waren in jesus, also ist es vollkommen das gleiche ob es jesus selber geschrieben hat oder nicht. viele behaubten genauso wie du das es ja nur menschen geschrieben haben, aber es waren nicht einfache menschen wie wir die vielleicht alles von ihrem kopf erzaehlen koennten, sondern menschen die den heiligen geist hatten, und das ist ein riesengrosser unterschied.

und zu deiner einstellung mit: licht aus und weg, und das du kein problem damit hast das du all die menschen die du liebst verlierst, und was du da sonst noch erwaehnst mit zusammenspiel aus elektrischen impulsen und biochemischen prozessen die ohne nerven ohne molekuehle ohne koerper laufen, und und und... alleine deine aussage... bei dem ganzen (nicht boese gemeint) aber merk ich echt wie durcheinander dich deine wissenschaft schon gemacht hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 1:29
In Antwort auf betrys_12631436

Tut mir leid..
dir wiedersprechen zu müssen ... aber für mich ist es eher ein hoffnungsloser glaube WENN man eine Bilbel braucht ! Ich brauch sie nicht , ich brauche kein Kreuz............... geh raus in den Wald , auf eine Blumenwiese oder schau einfach nur des Nachts in die Sterne .... darin liegt das Göttliche . Nicht in einem Buch.

Und ich muss dir leider wiedersprechen ... Ich hab die Bibel gelesen und gaanz ehrlich ... ich fand Harry Potter besser
Diese Bücher haben bei mir keinen Unterschied...

Wenn wir genau so in den Himmel aufsteigen , nur ohne Körper und Unsterblich ............... was verändert sich . was soll es dir bringen . Und wenn es so wäre , würde es mir leid tun.... denn die menschen würden euer Paradise genauso zerstören wie die Erde....
Wenn alles genauso bleiben würde ... was hätte sterben dann für einen Sinn........

Ich meine nichts von dem hier böse, aber ich denke ICH brauche kein Paradies und keine Hölle um nach dem Tod glücklich zu werden

Coffeeheart1...
ich glaub ich brauch mich nicht zu wiederholen was das thema glaube betrifft,das steht schon alles oben. aber das du meinst nach dem tod ruhe zu finden wird schwer sein weil es sicher eine seele gibt die endweder ruht oder leidet, aber wie du warscheinlich meinst, das es nix geben wird bzw. tod, stille und ende ist absolut falsch.schliesslich kannst du nach dem tot nicht selber behaubten ob du jetzt friedlich ruhen wirst oder nicht, so in der art: schoen jetzt ruh ich mich aus. du siehst diese sachen ja echt sehr leicht. nur leider ist es nicht so wie du erwaehnst. und deine einstellung mit der bibel und dem harry potter ist ja echt das letzte. alleine schon das du behaubtest du brauchst kein kreuz und keine bibel denn so waere es ein hoffnungsloser glaube ist ja echt totaler schmarn (nicht boese)aber dann schau du schoen auf deine sterne rauf wo dein goetlliches ist und hab hoffnung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 9:32
In Antwort auf betrys_12631436

Liebe
Eleonor ... ich möchte dir nicht zu nahe treten , aber hast du Kinder. Nach deiner Nachricht nach zur urteilen , nicht .Du denkst das zwei Seelen sich eigentlich nicht berühren können??
So hast du noch lange nicht die Liebe zwischen Mutter und Kind verstanden . Denn dort liebt man nicht nur mit dem Herzen sodern mit dem gesamtem Sein !

Ich lebe mein Leben , den ich nutze jeden Tag mit meinem Sohn.Ich brauche nicht an den Tod zu denken um mir meiner Liebe zu ihm bewusst zu werden
Ich werde sehr traurig sein wenn einer meiner geliebten menschen geht , denn ich weiß nicht wielange die trennung dauert. aber ich weiß aus tiefsten herzen , sie warten auf mich im nächsten Leben

davon abgesehn bin ich auch traurig wenn ich auf geschäftsreise bin, doch hält sich diese Trauer in grenzen da ich weiß wann ich zurück fahre .
Ich hoffe ich habe das jetzt alles verständlich geschriebe und hab keinen verwirrt

Ich weiß was du meinst
Aber mit der Aussage, dass sich zwei Seelen nicht wirklich berühren können, meine ich nicht mehr, als dass zwei Bewusstseine getrennt bleiben. Das macht Beziehungen nicht weniger kostbar und auch nicht weniger eng.
Wenn ein Mensch ein "geteiltes Gehirn" hat, scheint es sogar zu sein, dass in dem Kopf 2 Bewusstseine existieren, die früher noch eins waren!

Dennoch ist Liebe etwas wundervolles und das Gefühl, einer geliebten Person so nahe zu sein, dass man meint, nicht mehr genau sagen zu können, wo man selbst aufhört und der andere anfängt, kenne ich durchaus.

Aber mal als Gedankenexperiment um zu zeigen, wie ich meine, dass sich zwei Seelen nicht "wirklich" berühren können: Egal wie nahe du deinem Sohn bist - du wirst niemals wissen, ob sein rot nicht deiner Empfindung von blau entspricht. Verstehst du, was ich meine? Du kannst dich in ihn hinein versetzen, was dir ein Gefühl für seine Seele gibt, aber du machst das aufgrund dessen, wie es sich anfühlt DU zu sein. Du kannst nicht erfahren, ob es nicht anders ist, dein Sohn zu sein. Ob sich Kitzeln für ihn genau so anfühlt wie für dich. Du nimmst es nur an, weil er auf ähnliche Reize ähnlich reagiert.

Ich mache mir auch nicht den Tod wichtiger Personen bewusst - eben weil, wie ich es schon andeutete, das nur die schönen gemeinsamen Momente überschattet und uns daher die Chance auf ungetrübte Erinnerungen nimmt.

Ich denke jedoch, dass eine Geschäftsreise ganz andere Trauer auslöst, als es 50, 60, 70 oder gar 80 Jahre ohne einen geliebten Menschen könnten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 9:35
In Antwort auf maranatha777

Coffeeheart1...
ich glaub ich brauch mich nicht zu wiederholen was das thema glaube betrifft,das steht schon alles oben. aber das du meinst nach dem tod ruhe zu finden wird schwer sein weil es sicher eine seele gibt die endweder ruht oder leidet, aber wie du warscheinlich meinst, das es nix geben wird bzw. tod, stille und ende ist absolut falsch.schliesslich kannst du nach dem tot nicht selber behaubten ob du jetzt friedlich ruhen wirst oder nicht, so in der art: schoen jetzt ruh ich mich aus. du siehst diese sachen ja echt sehr leicht. nur leider ist es nicht so wie du erwaehnst. und deine einstellung mit der bibel und dem harry potter ist ja echt das letzte. alleine schon das du behaubtest du brauchst kein kreuz und keine bibel denn so waere es ein hoffnungsloser glaube ist ja echt totaler schmarn (nicht boese)aber dann schau du schoen auf deine sterne rauf wo dein goetlliches ist und hab hoffnung...


Oh und wie ich hoffnung habe

Vieeel Spass in deiner Hölle


und weißt du was noch so toll ist , ich kann das schreiben ohne angst haben zu müssen im fegefeuer zu enden *lach*

Und wenn schon ---- ich mags heiß

Nicht böse gemeint ** kaputtlach**

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 9:41
In Antwort auf liva_11977900

Ich weiß was du meinst
Aber mit der Aussage, dass sich zwei Seelen nicht wirklich berühren können, meine ich nicht mehr, als dass zwei Bewusstseine getrennt bleiben. Das macht Beziehungen nicht weniger kostbar und auch nicht weniger eng.
Wenn ein Mensch ein "geteiltes Gehirn" hat, scheint es sogar zu sein, dass in dem Kopf 2 Bewusstseine existieren, die früher noch eins waren!

Dennoch ist Liebe etwas wundervolles und das Gefühl, einer geliebten Person so nahe zu sein, dass man meint, nicht mehr genau sagen zu können, wo man selbst aufhört und der andere anfängt, kenne ich durchaus.

Aber mal als Gedankenexperiment um zu zeigen, wie ich meine, dass sich zwei Seelen nicht "wirklich" berühren können: Egal wie nahe du deinem Sohn bist - du wirst niemals wissen, ob sein rot nicht deiner Empfindung von blau entspricht. Verstehst du, was ich meine? Du kannst dich in ihn hinein versetzen, was dir ein Gefühl für seine Seele gibt, aber du machst das aufgrund dessen, wie es sich anfühlt DU zu sein. Du kannst nicht erfahren, ob es nicht anders ist, dein Sohn zu sein. Ob sich Kitzeln für ihn genau so anfühlt wie für dich. Du nimmst es nur an, weil er auf ähnliche Reize ähnlich reagiert.

Ich mache mir auch nicht den Tod wichtiger Personen bewusst - eben weil, wie ich es schon andeutete, das nur die schönen gemeinsamen Momente überschattet und uns daher die Chance auf ungetrübte Erinnerungen nimmt.

Ich denke jedoch, dass eine Geschäftsreise ganz andere Trauer auslöst, als es 50, 60, 70 oder gar 80 Jahre ohne einen geliebten Menschen könnten.


Natürlich löst es andere Trauer aus , das ist normal .war halt ein Beispiel
Aber ich finds toll das man mit dir da so gut drüber reden kann
Gewisse andere Personen hier im Forum übertreiben es glaub ich ein wenig .

Aber trotzdem : Harry Potter war besser


Halt mich nicht für unverschämt aber ich kann einfach nicht verstehn das so viele Menschen einem Buch hinterherlaufen
Unt trotzdem akzeptiere ich deren Meinung und hoffe das sie es irgentwann mal schaffen auch andere Glauben zu akzeptieren ohne angst haben zu müssen , das ihr glaube untergeht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 10:29
In Antwort auf maranatha777

Subbel86...
aber weil du gersde wissenschaftlerin bist, wundert es mich rein garnicht das du so unglaeubich bist, bei euch gibt es kein ende. da dreht sich sowieso immer nur wie entstand dies und wie entstand das? die bibel sagt klipp und klar wie alles entstand, moege es sich noch so storiger anhoeren.. ihr wollt es nur nicht wahrhaben und versucht draus immer wieder was neues zu erfinden, wie eleonor schon sagt nugatfuellung usw. oder du mit dem thema nachtod erscheinungen, das das angeblich traeume wuensche und fantasien sind oder sowas.

sowas kann man glaub ich kaum von wissenschaftler erfahren. ich gehe mal davon aus das du auch keine dokumentarfilme ueber di nachtod erscheinungen gesehen hast. da kann man naemlich genau feststellen das das keine sogenannten nur traeume sind oder was dir sonst noch einfallen koennt also

1. habe ich wie vorhin schon erwaehnt (falls du es ueberlesen hast) das ich nicht behaubtet habe ich sei hochheilig, sondern auch fehler mache, und nur so versuche zu leben woran ich sehr glaube. 2. hab ich nicht aus meinem kopf geschrieben das alle anderen in die hoelle gehen, sondern nur das geschrieben was gott selber auch sagt. oder meinst das du suendigen kannst solange und soviel du willst und trotzdem in den himmel kommen. ganz bestimmt nicht. und 3. man kann glaube beweisen wenn man nur bisschen die bibel forscht, denn auch im alten testament sind sehr viele prophezeihungen die erfuellt worden sind...wie z.b. das wissenschaftler die halbe arxenoe gefunden haben und vieles mehr was mir jetzt grad nicht einfaellt, du kannst ja selber mal lesen, du sagst zwar du hast die bibel gelesen, aber danach sieht es nicht so aus. warscheinlich hast du nur zwei oder drei verse von der ganzen bibel gelesen, sonst wuerdest du viel mehr wissen.
auf deine frage das jesus in der bibel nix geschrieben hat: als jesus ging hat er all seine juenger mit dem heiligen geist getauft und denen gesagt: die sollen jedem menschen von dieser guten nachricht erzaehlen und alles was die gesehen haben, das jesus der sohn gottes ist, was fuer wunder er tat und die juenger ebenfalls im namen jesu, und was er die juenger gelehrt hat. also um klar zu stellen die bibel wurde von den juengern geschrieben die vom heiligem geist geleitet wurden. waerend die juenger diese mitteilung verbreitet haben war jesus in ihnen und sie waren in jesus, also ist es vollkommen das gleiche ob es jesus selber geschrieben hat oder nicht. viele behaubten genauso wie du das es ja nur menschen geschrieben haben, aber es waren nicht einfache menschen wie wir die vielleicht alles von ihrem kopf erzaehlen koennten, sondern menschen die den heiligen geist hatten, und das ist ein riesengrosser unterschied.

und zu deiner einstellung mit: licht aus und weg, und das du kein problem damit hast das du all die menschen die du liebst verlierst, und was du da sonst noch erwaehnst mit zusammenspiel aus elektrischen impulsen und biochemischen prozessen die ohne nerven ohne molekuehle ohne koerper laufen, und und und... alleine deine aussage... bei dem ganzen (nicht boese gemeint) aber merk ich echt wie durcheinander dich deine wissenschaft schon gemacht hat.

@Wissenschaftler
Maranatha, hier liegen gleich mehrere Missverständnisse vor.
Erstens: Nicht jede Dokumentation ist wissenschaftlich. Nahtoderfahrungen werden von Menschen erzählt, wenn sie wieder bei Bewusstsein sind und somit sind es Erinnerungen. Unser Gehirn versucht aber, alle Informationen zu interpretieren, die es hat und es ist nicht darauf vorbereitet, dem Tod von der Schippe zu springen. Was macht es also aus den wirren Informationen, die durch das unkontrollierte Feuern im Angesicht des Todes ausgelöst wird? Es interpretiert es so, wie es das Geschehnis erwarten würde! Das ist nicht glaubwürdiger als eine Zeugenaussage auf Drogen.

Zweitens: Gerade Wissenschaftler sind tendenziell ungläubig! Unter Wissenschaftler sind weniger Gläubige als in der Gesamtbevölkerung und je erfolgreicher sie sind, desto seltener trifft man auf Gläubige. Unter der Elite der Wissenschaftlern befinden sich nur wenige Prozent von Menschen, die überhaupt an irgend eine Form von persönlichem Gott glauben.

Drittens: Als Wissenschaftler lernt man vor allen Dingen auch, nicht naiv irgendwelchen Behauptungen zu glauben. Und dass die Bibel eine echte Erklärung liefert ist nichts weiter als eine Behauptung.
Dass die Bibel vom "Herrn" kommt ist ja ebenfalls nur eine Behauptung!

Du glaubst doch nur, weil du der Bibel glaubst. Du glaubst der Bibel, weil sie sagt, dass sie von Gott ist. Warum glaubst du, dass sie von Gott ist? Weil es in der Bibel steht.

Aber ich denke, ich habe es bei dir mit einer sensiblen Person zu tun. Bevor ich dich auf Argumente stoße, die dich total verunsichern, höre ich lieber auf. Du glaubst "um jeden Preis" - das ist unvernünftig und somit keiner Diskussion zugänglich, denn Diskussionen bedienen sich im Allgemeinen eher der Werkzeuge der Logik.
Das ist auch gar nicht böse gemeint, aber wenn du jetzt noch nicht gemerkt hast, dass deine Beweisführung haltlos ist, willst du das vielleicht auch gar nicht merken. Schon Martin Luther hat das erkannt und stellte die Vernunft dem Glauben hinten an:
"Die Vernunft ist das größte Hindernis in Bezug auf den Glauben, weil alles Göttliche ihr ungereimt zu sein scheint, dass ich nicht sage, dummes Zeug"
und
"Wer ... ein Christ sein will, der ... steche seiner Vernunft die Augen aus."

Ich hingegen kann nicht den Glauben über die Vernunft stellen. Ob das Glauben allgemein ausschließt, ist eine andere Diskussion wert, aber den bibeltreuen Glauben schließt es imo aus.

LG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 10:32
In Antwort auf betrys_12631436


Natürlich löst es andere Trauer aus , das ist normal .war halt ein Beispiel
Aber ich finds toll das man mit dir da so gut drüber reden kann
Gewisse andere Personen hier im Forum übertreiben es glaub ich ein wenig .

Aber trotzdem : Harry Potter war besser


Halt mich nicht für unverschämt aber ich kann einfach nicht verstehn das so viele Menschen einem Buch hinterherlaufen
Unt trotzdem akzeptiere ich deren Meinung und hoffe das sie es irgentwann mal schaffen auch andere Glauben zu akzeptieren ohne angst haben zu müssen , das ihr glaube untergeht


Ja, ich finde auch, dass die Bibel kein literarisches Meisterwerk ist

Leider wird die Bibel, wenn sie ernst genommen wird, meist doch sehr verbissen ernst genommen.

LG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 13:57

Also ich glaube..
das das meinem jesus erst recht gefaellt wenn ich ueber seine wahrheit schreibe und anderen menschen davon erzaehle... und da hat es ueberhaubt nicht mit arroganz oder sonst was zu tun. ich glaub wohl eher das du da etwas ndurcheinander bringst, und nicht ganz weisst was arroganz ist, oder wann einer arroganz hat. genau wenn dich das zufrieden stellt: ich hab den richtigen glauben, bin absolut toller und hab arroganz.. also echt.. aber okay, wenn es deine meinung ist, dann bleib so hoffnungslos. und ich versuch auch echt nix zu beweisen, sondern nur leuten die ihre frage beantwortet haben wollen, von dem erzaehle was ich erfahren und gelesen hab, unzwar nicht von irgendeiner sekte anderen religion, koran, buddha usw. (klar ihr koennt jetzt meinen das die bibel auch eine sekte ist) aber die kommt glaub ich immer noch besser an, als jede andere religion, wie z.b. der koran der nur fuer tuerken ist, budda fuer die chinesen usw. sondern einfach nur mit der bekannten bibel die fuer alle menschen ist, und wo alles klipp und klar drinnen steht. aber ich hab gesagt was ich wollte und damit glaub ich ist es sinnlos sich mit euch weiter zu unterhalten. ganz einfach wie du schon sagst ich hab mein glaube, die anderen ihren und du keinen ich hab erzaehlt was ich weiss und glaube und fertig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 14:43

Sorry...
aber wie kann man jemanden der an gar nix glaubt noch nennen?? hoffnungslos, einfach nur hoffnungslos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 14:47

Bist du...
als mensch der glaubt das er als staub endet etwa voller hoffnung? wohl kaum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 15:00
In Antwort auf maranatha777

Bist du...
als mensch der glaubt das er als staub endet etwa voller hoffnung? wohl kaum.

Bin zwar nicht gemeint....
...aber da ich ja auch glaube, dass nach diesem Leben kein weiteres auf mich wartet, antworte ich dazu auch kurz:

Doch, ich bin voller Hoffnung!
Hoffnung auf Liebe. Hoffnung auf wundervolle Erlebnisse. Hoffnung, zu lernen. Hoffnung, als Mensch zu reifen. Hoffnung noch viel mehr von dieser atemberaubend schönen Welt zu sehen und sie besser zu verstehen.

Ich liebe das Leben!

Man braucht nicht unbedingt einen Glauben, um voller Hoffnung zu sein.
Dass ich glaube, dass nach dem Tod nichts kommt, macht mir auch keine Angst. Ich stelle mir das genau so vor, wie vor meinem Leben: Nicht zu existieren hat mir damals auch nichts ausgemacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 15:25
In Antwort auf liva_11977900

Bin zwar nicht gemeint....
...aber da ich ja auch glaube, dass nach diesem Leben kein weiteres auf mich wartet, antworte ich dazu auch kurz:

Doch, ich bin voller Hoffnung!
Hoffnung auf Liebe. Hoffnung auf wundervolle Erlebnisse. Hoffnung, zu lernen. Hoffnung, als Mensch zu reifen. Hoffnung noch viel mehr von dieser atemberaubend schönen Welt zu sehen und sie besser zu verstehen.

Ich liebe das Leben!

Man braucht nicht unbedingt einen Glauben, um voller Hoffnung zu sein.
Dass ich glaube, dass nach dem Tod nichts kommt, macht mir auch keine Angst. Ich stelle mir das genau so vor, wie vor meinem Leben: Nicht zu existieren hat mir damals auch nichts ausgemacht

Ja aber ...
das worauf du hoffst hat gar nichts mit dem glauben von dem wir hier reden und mit dem leben danach zu tun. deine hoffnung ist eine hoffnung fuer deine zukunft in dem leben das du jetzt lebst. und nicht mit hoffnung an leben nach dem tod.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 15:31
In Antwort auf maranatha777

Ja aber ...
das worauf du hoffst hat gar nichts mit dem glauben von dem wir hier reden und mit dem leben danach zu tun. deine hoffnung ist eine hoffnung fuer deine zukunft in dem leben das du jetzt lebst. und nicht mit hoffnung an leben nach dem tod.

Du behauptest, wir seien hoffnungslos
Das sind wir aber nicht. Wir haben speziell keine Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod - aber das wollen wir ja auch gar nicht. Deswegen sind wir genau so wenig hoffnungslos wie du hoffnungslos bist, weil du nicht auf die Existenz von Drachen hoffst. (Die Hoffnung auf Drachen fehlt mir tatsächlich sogar mehr als die Hoffnung auf eine unsterbliche Seele)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 15:53
In Antwort auf liva_11977900

Du behauptest, wir seien hoffnungslos
Das sind wir aber nicht. Wir haben speziell keine Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod - aber das wollen wir ja auch gar nicht. Deswegen sind wir genau so wenig hoffnungslos wie du hoffnungslos bist, weil du nicht auf die Existenz von Drachen hoffst. (Die Hoffnung auf Drachen fehlt mir tatsächlich sogar mehr als die Hoffnung auf eine unsterbliche Seele)

Ihr koennt...
noch glauben was ihr wollt, und mir noch deutlicher schreiben was hoffnung ist... wikipedia ich schreib nur vom thema tod danach. punkt.(an moragh) wie wikipedia die hoffnung beschreibt ist richtig aber hat wieder leider nicht mit unserem thema hier zu tun, was du schreibst.und ich bin nicht so hoffnungslos wie ihr alle.mich kann keiner von meinem glauben abbringen. echt gar nix. und ja ich glaube auch an wunder, wie du schon unten mit dem drachen oder sonst was erwaehnst. weil es ist ja ganz natuerlich das wenn ich an gott glaube auch an die komischsten dinge die ihr euch vorstellen koennt glaube.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 18:03

Ich
habe da eine sehr einfache Philosophie.
In der Physik ist es ein Gesetz das keine Energie verloren geht, wir stellen eine Form der Energie dar - mithin verändert sich lediglich die Art der Energie!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 20:57
In Antwort auf alys_12910031

Ich
habe da eine sehr einfache Philosophie.
In der Physik ist es ein Gesetz das keine Energie verloren geht, wir stellen eine Form der Energie dar - mithin verändert sich lediglich die Art der Energie!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2010 um 8:54

Googel unter Nahtod-Erlebnisse ,wo Jesus Ungläubige zur Warnung in beides
schauen lässt.

Gib ein:Ich war in der Hölle

Ich war im Himmel.

Es gibt Berichte,dienichtsmit Nahtod zu tun haben,daher aufpassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2010 um 1:35

Es gibt ein Leben nach dem Tod
Hallo!

Es gibt ein Leben nach dem Tod, dass zeigen mir die Prophezeiungen der Bibel, die Himmelserscheiungen und Botschaften und die Wunder und die Nahtoderlebnisse einiger.

Die Bibel ist zu 100% wahr. Darum gibt es einen Himmel und eine Hölle.

Warum ist die Bibel zu 100% wahr. Die Prophezeiungen der Bibel zeigen mir, dass unser Vater im Himmel seit tausenden Jahren weiß, was sich ereignen wird. Deshalb weiß auch unser Vater im Himmel schon seit tausenden Jahren was heute in der katholischen Einheitsübersetzung der Bibel steht. Ich habe einen Blog gemacht wo du das nachvollziehen kannst:

http://christian090676.wordpress.com/
http://christian090676.blogspot.com/

Schwester Faustine, die Jesus sah, sah den Himmel, das Fegefeuer und die Hölle.

http://www.armeseelen.info/Schwester_Faustyna.htm

Ich glaube, wenn die verschiedenen Religionen und das Leid keinen Sinn ergeben würden, dann würde sie unser Vater im Himmel nicht zulassen, denn Jesus sagt, nur Gott ist gut. Markus 10,18 Jesus antwortete: Warum nennst du mich gut? Niemand ist gut außer Gott, dem Einen.

Christian

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2011 um 23:11
In Antwort auf liva_11977900

Bin zwar nicht gemeint....
...aber da ich ja auch glaube, dass nach diesem Leben kein weiteres auf mich wartet, antworte ich dazu auch kurz:

Doch, ich bin voller Hoffnung!
Hoffnung auf Liebe. Hoffnung auf wundervolle Erlebnisse. Hoffnung, zu lernen. Hoffnung, als Mensch zu reifen. Hoffnung noch viel mehr von dieser atemberaubend schönen Welt zu sehen und sie besser zu verstehen.

Ich liebe das Leben!

Man braucht nicht unbedingt einen Glauben, um voller Hoffnung zu sein.
Dass ich glaube, dass nach dem Tod nichts kommt, macht mir auch keine Angst. Ich stelle mir das genau so vor, wie vor meinem Leben: Nicht zu existieren hat mir damals auch nichts ausgemacht

Vor Deinem Leben hat es Dir auch nichts aus gemacht.
Du bist noch jung-ich auch,aber ich erlebte viele Menschen,die kurz vor ihrem Tod Panik bekamen,nicht akzeptieren wollten und nicht gehen wollten. So möchte ich nicht enden.

Nicht,dass ich mir genau darum ein Leben nachdem Tod nur einbilden möchte !!! Nein,ich dachte wie Du,dass es nichts gäbe.

Bis ich tatsächlich von Menschen (die sich nicht kannten.oder absprechen konnten) erfuhr,was sie in einer klinisch toten Zwischenwelt erlebten.

Ich suchte sicher nie die Bibel und Jesus. Ich beschimpfte eher noch alle,die einen Jesusaufkleber hatten usw.

In ... steht aber: Die,die mich nicht suchten,fanden mich.

Was schrieb ich eben noch ? Ich schrieb,dass ich über 28 Jahre nicht 'mal im Traum Jesus suchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2011 um 23:16
In Antwort auf maranatha777

Sorry...
aber wie kann man jemanden der an gar nix glaubt noch nennen?? hoffnungslos, einfach nur hoffnungslos

Hoffnungslos ist richtig
Denn nur zu Lebzeiten sich seiner bewusst machen ,aber nicht nach dem Danach ist wirklich hoffnungslos !

Ungläubige Menschen ,die keine Hoffnung haben wollen und können,die leiden Qualen,wenn sie bewusst mitkriegen ,dass sie sterben.

Solchen wünscht man am Besten einen schnellen Tod. Mit Hoffnung auf Jesus stirbt es sich mit einem vorfreudigen Lächeln. Auch das erlebte ich schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen