Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Todesstrafe für Kindsmörderinnen?

Todesstrafe für Kindsmörderinnen?

1. Oktober 2006 um 8:03

Sollte in Deutschland die Todesstrafe für die vorsätzliche Tötung von Kinder, zum Beispiel durch Abtreibung, eingeführt werden?
Pro oder Contra?

Mehr lesen

2. Oktober 2006 um 7:05

Is
des jetzt ein schlechter witz?

Gefällt mir

3. Oktober 2006 um 13:41
In Antwort auf missy457

Is
des jetzt ein schlechter witz?

MISSPICKLE...
Langsam nervt es echt misspickle. Diese ganze Kategorie ist verseucht von deinen Beiträgen die alle im Grunde keinen geistigen Hintergrund haben.
Wenn dir das so gefällt, warum ersparts du uns nicht noch weitere 100000 Threads in denen du fragst, ob man nicht für dieses oder jenes die Todesstrafe einführen sollte und fragst gleich: wollen wir die Todesstrafe nicht wieder generell einführen?
Oder noch besser, du belässt es dabei dass es in Europa zum Glück nach zivilisierten Gesetzen geht und wanderst dorthin aus, wo sich die Leute diesbezüglich noch immer benehmen wie in der Steinzeit?

Gefällt mir

18. Oktober 2006 um 22:27
In Antwort auf herzdame5

MISSPICKLE...
Langsam nervt es echt misspickle. Diese ganze Kategorie ist verseucht von deinen Beiträgen die alle im Grunde keinen geistigen Hintergrund haben.
Wenn dir das so gefällt, warum ersparts du uns nicht noch weitere 100000 Threads in denen du fragst, ob man nicht für dieses oder jenes die Todesstrafe einführen sollte und fragst gleich: wollen wir die Todesstrafe nicht wieder generell einführen?
Oder noch besser, du belässt es dabei dass es in Europa zum Glück nach zivilisierten Gesetzen geht und wanderst dorthin aus, wo sich die Leute diesbezüglich noch immer benehmen wie in der Steinzeit?

:-P
=.=

Gefällt mir

5. Februar 2007 um 17:03

Abtreibung Strafrecht
Hallo!

Es ist eine Tatsache, daß jeder ab Befruchtung ein vollwertiger Mensch ist. Zu der Zeit, wo die meisten Abtreibungen stattfinden, sieht das Kleine schon so ähnlich aus wie ein geborenes Baby. Und auch von innen ist es so: Es hat z.B. ein Gehirn und ein Herz. Es kann also einfach nicht mehr angehen, daß z.B. ein Arbeitgeber, der eine Mitarbeiterin zur Abtreibung drängt, unbestraft bleibt. Der gehört vielmehr wegen Anstiftung zum Mord bestraft. Und es ist auch ungerecht, wenn Frauen, die - durch Vergewaltigung geschwängert (seltener Fall)- im Gerichtssaal ihren Peiniger erschießen schärfer bestraft werden als wenn sie das unschuldige Kind abtreiben. Und auch wenn ein Kind behindert ist, dann will es i.d.R. sehr wohl leben. Oder will etwa jeder(!) mit Down-Syndrom Selbstmord begehen, so daß sich die Debatte um Sterbehilfe aus Mitleid drehen würde? Nein, sicher nicht! Die haben also ein Überlebensinteresse. Wenn Eltern sich nicht in der Lage sehen, ihr Kind selber zu versorgen, können sie es zur Adoption bzw. ins Heim geben. Und wer knapp bei Kasse ist, bekommt ja immer noch staatliche Unterstützung. Verhungern tut hier in Deutschland nun wirklich niemand.

Natürlich muß auch jeder Lebenspartner, der eine Frau zur Abtreibung drängt, wegen Anstiftung zum Mord, günstigstenfalls Totschlag, verurteilt werden. Ein solcher Mann ist weder gerecht noch kann er mit dem Begriff Liebe etwas Vernünftiges anfangen. Die Frau sollte daher nicht nur das Kind bekommen, sondern versuchen außerdem den Mut aufzubringen, den Mann zu verlassen, anzuzeigen (sobald das Strafrecht geändert ist) und sich nach reiflicher Überlegung einen neuen Freund suchen. Wenn sie schüchtern ist, sollte sie einen selbstbewußten suchen, der sie anspricht und in eine Beziehung führt; wenn sie selbstbewußt ist, besser einen weichen, den sie dann auch selbst ansprechen und in eine Beziehung führen wird.

Soviel Liebe und Gerechtigkeitsverständnis muß jeder von einer Frau verlangen können, daß sie ihr Kind auch tatsächlich bekommt. Und daher muß es auch vom Strafrecht her egal sein, ob ein Kind im Bauch der Mutter oder außerhalb oder ob ein Erwachsener umgebracht wird. Je nachdem wie das soziale Umfeld gestaltet ist, reicht die für die Mutter zu verhängende Strafe von fahrlässiger Tötung (bei Vergewaltigung) bis hin zu Mord (bei gesunden Frauen, die niemand unter Druck gesetzt hat). Ich finde das zugegebenermaßen selbst sehr hart, sehe aber keinen Ausweg, denn das, was dem Kind angetan werden soll, ist doch noch viel härter!! Menschen umzubringen ist eben das Schlimmste, was man machen kann. Angesichts der Schwere der Tat muß das Strafrecht für die Tötung Ungeborener dem Geborener angeglichen werden.

Was ist nun das richtige Strafmaß für Mord? Die Todesstrafe ist wie die übrigen Körperstrafen abzulehnen, da jeder Mensch allein aus Gottes Gnaden heraus und unabhängig von den Werken angenommen ist. Jedem kommt daher auch wenn er viel Böses ausgefressen hat, unantastbare Menschenwürde, damit das unantastbare Recht auf Leben und Gesundheit, zu, auch dem Mörder. Und jeder von uns neigt von Natur aus dazu, nicht immer gut zu seinen Mitmenschen zu sein, da wir alle Schwächen haben. Das schließt echtes Lebenslänglich m.E. auch aus. Die in Deutschland de facto Höchststrafe von 15 Jahren Gefängnis halte ich bei Mord und Anstiftung zum Mord für i.d.R. angemessen.

Gefällt mir

5. März 2007 um 11:49

Moment!
Also grade hinsichtlich Abtreibung: finde, da muss man schon unterscheiden, aus welchem Grund die Abtreibung stattfindet. Wenn z.B. jemand schwanger wurde durch Vergewaltigung, kann ich persönlich schon dahinterstehen, wenn sich dann jemand für Abtreibung entscheidet! Ansonsten: ich bin nicht für Abtreibúng- dennoch muss es jeder für sich entscheiden.
Todesstrafe hinsichtlich den Kindermördern/ Kindermörderinnen, die Kinder totschlagen, verhungern, verdursten ... lassen, mit denen sollte man es genauso machen!! Für alle Fälle sollte gelten: kann einem Mörder, Vergewaltiger... EINDEUTIG per DNA-test eine Tat nachgewiesen werden- dann ab an den Strick oder was auch immer.
LG Cadence4

Gefällt mir

31. Oktober 2007 um 2:23

Boooaaahhh...
...jemanden zum Tode verurteilen, der abtreibt? Wäre das nicht ziemlich heftig? Ich meine, in dem Stadium, in dem es erlaubt ist abzutreiben, handelt es sich nicht mal um ein menschliches Wesen sondern lediglich ein Haufen von Zellen, der erstmal ein Mensch werden will. Hier würde ich auch noch nicht von Kindesmördern sprechen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen