Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Tiere

Tiere

7. November 2015 um 14:06

Liebe User

ich möchte hier ein Thema einstellen, dass mich schon immer umtreibt

Tiere & Ethik

Ghandi sagte einmal sinngemäß, dass die Qualität einer Gesellschaft sich daran misst, wie sie mit den Tieren umgeht. Meiner Meinung nach hat er Recht damit; das bedeutet allerdings, dass man unserer Gesellschaft ein wahres Armutszeugnis ausstellen muss.

Ich weiß nicht, ob ich es mir einbilde, aber gerade bei jungen Frauen & Jugendlichen macht es mir den Anschein, dass die Mode die Moral abgelöst hat. Während wir in meiner Jugendzeit Pelzträgerinnen mit absoluter Verachtung betrachteten, sehe ich heute überall Pelz. Wir waren damals recht militant und empfanden es beispielsweise als völlig legitim, einer Pelzträgerin in den öffentlichen Verkehrsmittel mal heimlich die Hubba Bubbas in den Pelz zu kleben oder sie lauthals, ob ihrer fehlenden Moral anzuklagen! (keine Sorge- heute bin ich gemäßigt )

Heute findet sich kaum ein Parker ohne Pelz und da ich um die betrügerischen Methoden der Pelzindustrie weiß, kauf ich keine Solchen. Da werden fröhlich Plastikfäden eingenäht, damit man beim Anfackel-Test glaubt, es handele sich um einen synthetischen. Oder das Märchen vom Abfallprodukt Pelz- 85 Millionen Tiere sterben jährlich für die Mode. Und bevor sie sterben, werden sie barbarisch gehalten und schlussendlich (weil es so schön billig ist) zu Tode geprügelt (s. Marderhunde in China).

Ist das eine schöne Jacke wert? Oder fehlt es an Aufklärung?

Pelz, Massentierhaltung, Tierquälerei im großen Stil und von verschiedenen Industrien gefördert. Ich kaufe z.B. Fleisch auf einem Biohof, der sehr viel Wert auf artgerechte Haltung legt. Ist natürlich teurer. Aber bei Lederschuhen und Mode wird's schon schwieriger; oft ist es nicht mal korrekt deklariert; geschweige denn nachvollziehbar, was woher genau kommt.

Eine weitere Diskrepanz besteht in der extremen Ungleichbehandlung unserer Haus- und Nutztiere.

In der Tierhandlung fragte zuletzt eine Frau nach Lachscreme für ihren Hund( ), trug aber einen Pelz . Mein Mann musste beruhigend auf mich einwirken, damit ich nicht wieder zum militanten Teenager mutiere .

Ich fordere hier ein radikales Umdenken! Tiere, die ihr Leben für uns lassen müssen, müssen (!) gut behandelt werden. Das gebietet der Respekt vor dem Leben.

Wie seht ihr das? Was kann man ändern? Ist die moralische Handlung in die Defensive getreten, weil die Aufklärung vernachlässigt wurde? Oder ist es den Menschen schlicht egal?

Ich würde mich freuen, wenn sich eine rege Diskussion entwickeln würde ...

LG

Mehr lesen

18. November 2015 um 16:49

Doch natürlich
Wir haben sie gezüchtet, ohne uns gäbe es sie nicht.

Gefällt mir

18. November 2015 um 16:54

Das Meer auch noch leer fischen?
Das halte ich für keine gute Idee.

Einigermaßen artgerechte Haltung und Ernährung fände ich gut, aber vor allem das "Dopen" der Tiere muss aufhören.

Und genutzt wird bei uns auch jedes Fitzelchen der Tiere, Du glaubst doch nicht, dass unsere Industrie irgendwas verkommen lässt, was noch Geld bringen könnte, oder?

Gefällt mir

18. November 2015 um 16:56

Vielleicht bräuchte es Schockbilder
auf Krokotaschen, so wie in Australien auf den Zigarettenpäckchen.

Gefällt mir

18. November 2015 um 17:34
In Antwort auf dummschnack4

Doch natürlich
Wir haben sie gezüchtet, ohne uns gäbe es sie nicht.

...
Deiner These folgend, wurde das allererste Schwein also am Reißbrett entworfen ... Du hast natürlich Recht, ein Großteil der Tiere zur Fleischgewinnung entspringt unserer Zucht. Aber das gibt uns doch nicht das Recht, sie miserabel zu behandeln. Aber das hast du sicher auch nicht gemeint ...

@dergruenekaktus Ich finde den Vorschlag, dass Alle mal zum Schlachthof gehen sollten, um eventuell eine höhere Wertschätzung des eigenen Essens zu erreichen, gar nicht schlecht.

Es gab da ja im Zoo von Oslo (glaube ich; oder Kopenhagen?...ist ja auch egal wo ) diese Aktion, mit der Giraffen Verfütterung im Beisein von Kindern. Und obwohl ich kein Freund von Zoos bin, fand ich das voll ok & hab die ganze Aufregung nicht so recht verstanden.

Wenn man Kinder dermaßen in Watte hüllt, läuft man ja Gefahr, dass die nächste Tagesschau sie vollends traumatisiert...

Gefällt mir

18. November 2015 um 19:09
In Antwort auf madamemim1982

...
Deiner These folgend, wurde das allererste Schwein also am Reißbrett entworfen ... Du hast natürlich Recht, ein Großteil der Tiere zur Fleischgewinnung entspringt unserer Zucht. Aber das gibt uns doch nicht das Recht, sie miserabel zu behandeln. Aber das hast du sicher auch nicht gemeint ...

@dergruenekaktus Ich finde den Vorschlag, dass Alle mal zum Schlachthof gehen sollten, um eventuell eine höhere Wertschätzung des eigenen Essens zu erreichen, gar nicht schlecht.

Es gab da ja im Zoo von Oslo (glaube ich; oder Kopenhagen?...ist ja auch egal wo ) diese Aktion, mit der Giraffen Verfütterung im Beisein von Kindern. Und obwohl ich kein Freund von Zoos bin, fand ich das voll ok & hab die ganze Aufregung nicht so recht verstanden.

Wenn man Kinder dermaßen in Watte hüllt, läuft man ja Gefahr, dass die nächste Tagesschau sie vollends traumatisiert...

Du musst den nicht besichtigen
Es reicht völlig, wenn Du mal vor einem parkst, wenn Du die Geräusche hörst, dann brauchst Du den Rest nicht zu sehen.

Klar wurde das Schwein am Reißbrett entworfen, bin Kreationist.
Ich hatte allerdings mehr so an künstliche Befruchtungen durch Championschweinesperma aus Timbuktu oder Ähnliches gedacht.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Extrem Unwohl fühlen in Gruppen
Von: pinaykitty
neu
12. November 2015 um 11:47
Alleine, keine freunde, keinen partner,...
Von: mark092
neu
2. November 2015 um 22:39
TTIP (Diesmal mit Lammert)
Von: dummschnack4
neu
29. Oktober 2015 um 9:58

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen