Forum / Gesellschaft & Leben

TFP Shooting - Was darf der Fotograf?

9. Oktober 2020 um 10:08 Letzte Antwort: 17. November 2020 um 20:03

Hallo,

zu unserem Jahrestag habe ich (18) meinem Freund (23) professionelle Aktfotos geschenkt und er hat sich natürlich sehr darüber gefreut. Aber er war auch überrascht, weil er nicht gedacht hatte, dass ich mich so was traute, normalerweise ist mir die Sauna schon zu viel Haut. Ich habe ihm nur Fotos geschenkt bei denen ich zwar ganz nackt bin, der Intimbereich und die Brüste sind immer irgendwie mit den Händen verdeckt. Beim Fotografen sind aber noch „sehr gewagte“ Bilder rausgekommen die ich aber erstmal niemanden zeigen möchte.

Als ich meinem Freund die Bilder geschenkt haben wollte er wissen wie viel ich dafür bezahlt habe, und als ich meine es ist TFP und war kostenlos sagte er dass er sich damit nicht auskennt, sich aber nicht vorstellen dass ein Professioneller Fotograf so etwas kostenlos anbietet.

Habt ihr da vielleicht Ahnung was er damit machen darf? Bin mir da mit den Klauseln nämlich nicht ganz sicher. Hat das jemand schon einmal gemacht und kann aus eigener Erfahrung erzählen oder kennt sich da aus?

Danke!

Mehr lesen

9. Oktober 2020 um 10:52
In Antwort auf

Hallo,

zu unserem Jahrestag habe ich (18) meinem Freund (23) professionelle Aktfotos geschenkt und er hat sich natürlich sehr darüber gefreut. Aber er war auch überrascht, weil er nicht gedacht hatte, dass ich mich so was traute, normalerweise ist mir die Sauna schon zu viel Haut. Ich habe ihm nur Fotos geschenkt bei denen ich zwar ganz nackt bin, der Intimbereich und die Brüste sind immer irgendwie mit den Händen verdeckt. Beim Fotografen sind aber noch „sehr gewagte“ Bilder rausgekommen die ich aber erstmal niemanden zeigen möchte.

Als ich meinem Freund die Bilder geschenkt haben wollte er wissen wie viel ich dafür bezahlt habe, und als ich meine es ist TFP und war kostenlos sagte er dass er sich damit nicht auskennt, sich aber nicht vorstellen dass ein Professioneller Fotograf so etwas kostenlos anbietet.

Habt ihr da vielleicht Ahnung was er damit machen darf? Bin mir da mit den Klauseln nämlich nicht ganz sicher. Hat das jemand schon einmal gemacht und kann aus eigener Erfahrung erzählen oder kennt sich da aus?

Danke!

Bei solchen TFP Verträgen hat der Fotograf meistens die Rechte die Bilder zu verwendet (dafür macht er es ja), es kann sein das die reine kommerzielle Nutzung ausgeschlossen ist, dazu müsste man den Vertrag kennen.

Dummheit schütz vor Reinfall nicht, auch wenn man nicht lesen kann oder etwas nicht versteht, dann lässt man es! Das Netz vergisst nix....ein Lernprozess auf die harte Art für manche, so ist das Leben!

1 LikesGefällt mir

17. Oktober 2020 um 21:10

Er darf das, was im Vertrag steht. Ich hoffe, du hast einen schriftlichen Vertrag. Lies dir den durch, dann weißt du mehr, diese Verträge können nämlich sehr unterschiedlich ausgestaltet sein. 

Gefällt mir

18. Oktober 2020 um 21:03
In Antwort auf

Hallo,

zu unserem Jahrestag habe ich (18) meinem Freund (23) professionelle Aktfotos geschenkt und er hat sich natürlich sehr darüber gefreut. Aber er war auch überrascht, weil er nicht gedacht hatte, dass ich mich so was traute, normalerweise ist mir die Sauna schon zu viel Haut. Ich habe ihm nur Fotos geschenkt bei denen ich zwar ganz nackt bin, der Intimbereich und die Brüste sind immer irgendwie mit den Händen verdeckt. Beim Fotografen sind aber noch „sehr gewagte“ Bilder rausgekommen die ich aber erstmal niemanden zeigen möchte.

Als ich meinem Freund die Bilder geschenkt haben wollte er wissen wie viel ich dafür bezahlt habe, und als ich meine es ist TFP und war kostenlos sagte er dass er sich damit nicht auskennt, sich aber nicht vorstellen dass ein Professioneller Fotograf so etwas kostenlos anbietet.

Habt ihr da vielleicht Ahnung was er damit machen darf? Bin mir da mit den Klauseln nämlich nicht ganz sicher. Hat das jemand schon einmal gemacht und kann aus eigener Erfahrung erzählen oder kennt sich da aus?

Danke!

Lies Dir Deinen Vertrag sehr gut durch , wenn es jetzt natürlich schon zu spät ist , nur damit Du weiß, was Dich eventuell erwartet ....
Deine Nacktfotos in SocialMedia , auf einschlägigen Foren ....usw .

ich hoffe , Du lernst für Dein Leben und es geht sich diesmal nochmals aus 
Liebe Grüße

Gefällt mir

19. Oktober 2020 um 8:26
In Antwort auf

Hallo,

zu unserem Jahrestag habe ich (18) meinem Freund (23) professionelle Aktfotos geschenkt und er hat sich natürlich sehr darüber gefreut. Aber er war auch überrascht, weil er nicht gedacht hatte, dass ich mich so was traute, normalerweise ist mir die Sauna schon zu viel Haut. Ich habe ihm nur Fotos geschenkt bei denen ich zwar ganz nackt bin, der Intimbereich und die Brüste sind immer irgendwie mit den Händen verdeckt. Beim Fotografen sind aber noch „sehr gewagte“ Bilder rausgekommen die ich aber erstmal niemanden zeigen möchte.

Als ich meinem Freund die Bilder geschenkt haben wollte er wissen wie viel ich dafür bezahlt habe, und als ich meine es ist TFP und war kostenlos sagte er dass er sich damit nicht auskennt, sich aber nicht vorstellen dass ein Professioneller Fotograf so etwas kostenlos anbietet.

Habt ihr da vielleicht Ahnung was er damit machen darf? Bin mir da mit den Klauseln nämlich nicht ganz sicher. Hat das jemand schon einmal gemacht und kann aus eigener Erfahrung erzählen oder kennt sich da aus?

Danke!

Mein Mann ist nebenberuflich Fotograf und er hat in seiner Anfangszeit auch TFP zu Übungszwecken angeboten. Der Fotograf hat die Eigentümerrechte an den Bildern. Das heißt er kann machen was er will (für Werbezwecke etc)
Ich hätte nie im Leben Aktfotos über TFP gemacht.

Gefällt mir

19. Oktober 2020 um 14:23
In Antwort auf

Mein Mann ist nebenberuflich Fotograf und er hat in seiner Anfangszeit auch TFP zu Übungszwecken angeboten. Der Fotograf hat die Eigentümerrechte an den Bildern. Das heißt er kann machen was er will (für Werbezwecke etc)
Ich hätte nie im Leben Aktfotos über TFP gemacht.

Es kommt darauf an. Es gibt auch Klauseln, die besagen, dass vor Veröffentlichung der Fotos für kommerzielle Zwecke das schriftliche Einverständnis des Models eingeholt werden und dieses am Honorar mit einem gewissen Prozentsatz beteiligt werden muss.

Eine Veröffentlichung ohne Einverständniserklärung ist für beide Seiten meist nur für Eigenwerbung gestattet. Das impliziert natürlich auch, dass der Fotograf die Fotos online stellen darf. 

Gefällt mir

17. November 2020 um 19:24

Ein sehr weiser Freund sagte mir mal ganz nett, dass ich solche Fotos nicht machen lassen sollte, es sei denn, ich behielte zu jedem Zeitpunkt die Kontrolle über sie. Es tut mir sehr leid für Dich, dass Du so hereingefallen bist. Der wichtigste Rat, den ich Dir geben kann, ist: Statte dem Fotografen einen persönlichen Besuch ab, am besten allein, und sage ihm in aller Ruhe, dass Du Deine Meinung geändert hast und Deine Bilder nicht veröffentlicht haben willst. Es ist vielleicht zu spät, aber versuche es trotzdem. Wenn er nicht einverstanden ist, sag ihm, dass Du Dich freikaufen willst. Wenn das nicht klappt, erwähne ganz ruhig, dass Du über rechtliche Schritte nachdenken willst.

Gefällt mir

17. November 2020 um 20:03
In Antwort auf

Ein sehr weiser Freund sagte mir mal ganz nett, dass ich solche Fotos nicht machen lassen sollte, es sei denn, ich behielte zu jedem Zeitpunkt die Kontrolle über sie. Es tut mir sehr leid für Dich, dass Du so hereingefallen bist. Der wichtigste Rat, den ich Dir geben kann, ist: Statte dem Fotografen einen persönlichen Besuch ab, am besten allein, und sage ihm in aller Ruhe, dass Du Deine Meinung geändert hast und Deine Bilder nicht veröffentlicht haben willst. Es ist vielleicht zu spät, aber versuche es trotzdem. Wenn er nicht einverstanden ist, sag ihm, dass Du Dich freikaufen willst. Wenn das nicht klappt, erwähne ganz ruhig, dass Du über rechtliche Schritte nachdenken willst.

den Beitrag verstehe ich jetzt gar nicht. Noch mal mit dem Fotografen sprechen... ja, klar, aber warum sollte er? Die TE hat ihren Teil erhalten, er soll seinen Teil aber wieder hergeben?!? Wahrscheinlich hat sie ihre Bilder sogar auch digital erhalten, wie es üblich ist, also gibt sie das zurück und hat trotzdem die Kopie freudig zu Hause? Kann er gar nicht kontrollieren.

Und "reingefallen" ist sie auch nicht. Es gibt bei solchen Dingen immer Verträge, wer einen Vertrag unterschreibt, ohne ihn zu lesen, tja... der ist nicht "reingefallen", der hat nicht nachdenken wollen.
Mal von der Frage abgesehen, warum bitte ihr jemand Zeit, Technik, Wissen, Material einfach so schenken sollte?!? Ausrüstung, Ausbildung, PC & Co, Studiomiete, ... da kommt ein hübsches Sümmchen zusammen.
Gerade wenn etwas "kostenlos" ist, werde ich SEHR, SEHR vorsichtig. Ich habe echt ein intaktes Selbstbewußtsein, aber ich glaube trotzdem nicht daran, dass sich wildfremde Menschen darum reißen, mir etwas schenken zu dürfen.
Wildfremden Menschen schenkt man NUR aus Eigennutz. Im besten Felle besteht der darin, dass der Schenkende sich dann kurz ganz toll fühlt oder etwas für die eigenen Überzeugungen getan hat oder sich etwas erhofft, was man nicht geben muss - im wahrscheinlicheren Falle hat das aber einen anderen Preis.

"Über rechtliche Schritte nachdenken" ist auch komisch. Die TE hat vertraglich zugestimmt. Der Fotograf hat seine Leistung erbracht. Sie hat angenommen. Welche "rechtlichen Schritte" sollen sie denn von ihrem Teil abhalten? Sie war sturzbetrunken und deswegen nicht zurechnungsfähig? Da hat er Fotos, die das Gegenteil beweisen. Sie hat einen Vertrag unterschrieben, ohne ihn zu lesen? Ja, stimmt sicher, aber in diesem Falle schützt das Recht mit gutem Grund das Unwissen NICHT.

1 LikesGefällt mir