Home / Forum / Gesellschaft & Leben / TERROR-Serie in Russland

TERROR-Serie in Russland

30. Dezember 2013 um 12:25

Und schon wieder sind es Islamisten. Und schon wieder richtet sich der Terror ausschließlich gegen Zivilisten.

Wann wird diesem Pack endlich der Garaus gemacht??
Russland ist zum Glück noch nicht so linksgrün weichgespült wie Europa und immer mehr leider auch die USA.

Tschetschenien kann sich auf was gefasst machen. Vollkommen zu Recht. Sie hätten alle Möglichkeit gehabt, den Terror von innen heraus zu bekämpfen.
Stattdessen werden die Attentäter als Märtyrer gefeiert

Uneingeschränkte Solidarität mit Russland und Putin als obersten Befehlshaber. Jetzt ist Entschlossenheit gefragt!

Mehr lesen

30. Dezember 2013 um 12:45

GENAU!
Man überlege sich, wie schnell wäre man hier in Deutschland die RAF los geworden, wenn man die Terroristen so wie in Afghanistan mit B-52 Bombern gejagt hätte!

Gefällt mir

30. Dezember 2013 um 18:14

Nein, natürlich nicht, die Anschläge
haben nichts mit dem Islam zu tun. Steht zwar im Koran, dass man "die Ungläubigen abschlachten wie Vieh" soll, aber deshalb per Selbstmordattentat 15 unbeteiligte Bürger in die Luft zu jagen, ist natülich nur falsch ausgelegt. hat nichts mit dem Islam zu tun. islam bedeutet Frieden. Kann man ja jeden Tag im Fernsehen sehen, wie friedlich der Islam ist.

Gefällt mir

30. Dezember 2013 um 18:20

@
"Also wenn paar durchgeknallte Terroristen

sich und andere in die Luft sprengen,ist dies eine Rechtfertigung dafür,daß tausende Unschuldige ermordet werden sollen?"

-

also was sollte Russland Deiner Meinung nach jetzt tun?
Nichts? Und weiter jeden Tad zehn tote Russen zu Grabe tragen, aus Rücksicht auf die Gesinnungsgenossen der Terroristen in Tschetschenien.

Russland hat das natürlichste Recht auf Selbstverteidigung, und wenn der Keim des antirussischen Islamismus im Herzen Tschetscheniens sitzt, muss Russland auch dort den Kampf führen.
Die USA haben mit ihrem Verteigigungskrieg gegen Afghanistan ja gezeigt, dass es funktioniert. Dort starben auch unschuldige Zivilisten, wie in jedem Krieg, aber seit die Amis dorten aufgeräumt haben, gibt es in USA und Europa keine Al Quaida - organisierten Anschläge mehr. Wenn Du Dich erinnert, zu Beginn der Afghanistan krieges waren die Attentate von New York, Madrid und London in kurzen Abständen. Seitdem ist - abgesehen von Einzeltätern, die zum Glück "nur" wenige Opfer fordern, halbwegs Ruhe in USA und Europa.

Also: Was soll Russland Deiner meinung nach jetzt tun?

Gefällt mir

31. Dezember 2013 um 9:27

Klar
aber darüber nachdenken sollte man schon vielleicht mal.

Einfach mal vorstellen...

Was in fremden Ländern passiert ist weit weg und für uns hier schwer vorstellbar. An die RAF können sich viele noch erinnern und leben in Deutschland.
Und nun stelle man sich vor, man hätte, um die Meinhof zu erwischen, einen ganzen Häuserblock in Berlin platt gemacht.

Gefällt mir

31. Dezember 2013 um 16:44
In Antwort auf bellis0815

Klar
aber darüber nachdenken sollte man schon vielleicht mal.

Einfach mal vorstellen...

Was in fremden Ländern passiert ist weit weg und für uns hier schwer vorstellbar. An die RAF können sich viele noch erinnern und leben in Deutschland.
Und nun stelle man sich vor, man hätte, um die Meinhof zu erwischen, einen ganzen Häuserblock in Berlin platt gemacht.

Blödsinniger Vergleich!
Deutschland hat ein funktionierendes Polizeiwesen, das Terroristen im eigenen Land aufspürt und bekämpft, egal, gegen wen oder welches Land sich der Terrorismus richtet. Deutschland arbeitet auch mit ausländischen Geheimdiensten zusammen und verfolgt Hinweise auf terroristische Aktivitäten.

Tschetschenien tut dies offensichtlich nicht. Im Gegenteil. Die tschetschenischen Islamisten werden im eigenen Land gefeiert und selbst das tschetschenische Regime solidarisiert mit diesen Extemisten, von Verfolgung durch die Polizeibehörden ganz zu schweigen.

Sollte Tschetschenien russische Spezialkommandos ins Land lassen, um direkt vor Ort gegen die Islamisten vorzugehen, wären natürlich keine Bomben notwendig.

Aber was meinst Du: Wird Tschetschenien dafür Sorge tragen, dass die Islamisten im eigenen Land ohne Krieg bekämpft werden können??

Gefällt mir

31. Dezember 2013 um 17:48

@ alle, die "Russland ist selbst schuld" ::
1. Wer ist "Russland"? Die 15 Leute, Mütter und Kinder, die am Bahnhof Wolgograd einem mohammedanischen Attenta zum Pfer fielen? Die 15 Leute, die in dem Bus saßen, den ein Islamist in die Luft jagte??

2. Tschetschenien ist den Russen schon immer feindlich gesinnt. Terrorakte ziehen sich wie ein roter Faden durch die Geschichte Südrusslands. Russland muss die Nachbarschaft mit harter Hand führen, wenn es nicht will, dass derartige Anschläge jeden Tag passieren.

3. Was ändert die Politik Russlands im Umgang mit Tschetschenien daran, dass sich Russland nun vertreidigen muss? Sollen sie sich von Mördern erpressen lassen?

Gefällt mir

31. Dezember 2013 um 18:39

SELBT WENN,
(auch wenn dem nicht so ist, die Feindschaft beruht schon immer auf Gegenseitigkeit), aber
SELBT WENN:
Was hat das mit heute zu tun? Warum töten fanatische Moslems HEUTE unschuldige Russen dafür, was irgendwann mal von irgendeinem russischen präsidenten angezettelt wurde. Wie gesagt, SELBST WENN.
UND: Soll sich das Russland JETZT gefallen lassen, oder hat Russland HEUTE das Recht auf Selbstverteidigung?
Terroristische Mohammedaner finden immer Vorwände und Gründe, um Terror zu verbreiten. Wie schon erwähnt wurde, auch Drutschland hat - wie Tschetschenien - einen krieg gegen Russland verloren. Aber gehen deshalb Deutsche nach moskau und sprengen Busse in die Luft???
NEIN, sie tun es nicht. Und die Polen ebensowenig, obwohl die noch weniger für können wie "die Deutschen". Es muss also einen Unterschied geben zwischen Deutschland, Polen und Tschetschenien, der die Menschen zu Terror verleitet, und mit fällt da eben nur der Islam mit seinem Kriegsbuch Koran ein. Und mit Selbstverteidigung, wie maghreb das rechtfertigt, hat das absolut nichts mehr zu tun. Denn Russland führt aktuell keinen krieg gegen Tschetschenien.

Gefällt mir

31. Dezember 2013 um 18:42

Wie bitte?
Die USA haben mit Terror auf Terror geantwortet?
Hätten sie denn NICHTS tun sollen?

Und Du sagst es: Die USA haben die Taliban sogar noch logistisch unterstützt, und trotzdem haben diese zusammen mit Al Quaida Krieg gegen die USA begonnen. Also was kann ein Land denn noch tun, um vor diesem islamistischen Pack sicher zu sein?
Sie waren partner, und wurden dennoch angegriffen.

Gefällt mir

1. Januar 2014 um 10:29
In Antwort auf risperidon4u

Blödsinniger Vergleich!
Deutschland hat ein funktionierendes Polizeiwesen, das Terroristen im eigenen Land aufspürt und bekämpft, egal, gegen wen oder welches Land sich der Terrorismus richtet. Deutschland arbeitet auch mit ausländischen Geheimdiensten zusammen und verfolgt Hinweise auf terroristische Aktivitäten.

Tschetschenien tut dies offensichtlich nicht. Im Gegenteil. Die tschetschenischen Islamisten werden im eigenen Land gefeiert und selbst das tschetschenische Regime solidarisiert mit diesen Extemisten, von Verfolgung durch die Polizeibehörden ganz zu schweigen.

Sollte Tschetschenien russische Spezialkommandos ins Land lassen, um direkt vor Ort gegen die Islamisten vorzugehen, wären natürlich keine Bomben notwendig.

Aber was meinst Du: Wird Tschetschenien dafür Sorge tragen, dass die Islamisten im eigenen Land ohne Krieg bekämpft werden können??

Okay
Funktionierendes Polizeiwesen:
Unsere Polizei kommt ja nicht mal mit den Fußballfans klar, die alles in Klump schlagen, von Einbrüchen und Raub mal ganz zu schweigen. (Zugegeben, bei Mord kommt nur jeder 30ste davon)
Und was den Terror angeht: NSU?

Sympathisanten:
In der Bevölkerung gabs genug Helfer & Unterstützer der RAF, man überlege sich mal, die dritte Generation ist bis heute nicht bekannt oder gar erwischt worden.

Spezialkommandos:
Als während des Balkankrieges Deutsche mit entsprechender Herkunft in ihr Heimatland gingen, um dort für Freiheit etc zu kämpfen, hätten wir da serbische oder kroatische Spezialkommandos ins Land lassen sollen, damit sie hier deren Familien schlachten, äh verhaften & befragen, können?

Klar kriegen die Tschetschenen das hin, man muss nur ein wenig Geduld haben, die Evolution regelt das schon. Die Neigung zum Selbstmordattentat ist kein Survivaltrait.

Gefällt mir

3. Januar 2014 um 9:30


So ist es.Islamhasser sehen ohnehin immer nur die eine Seite der Medaille daher macht eine Diskussion eigentlich kaum einen Sinn.

Gefällt mir

3. Januar 2014 um 19:51


"Sich wehren"???
Gegen wen???
Islamisten töten immer nur Zivilisten, Unschuldige, vielleicht sogar Solche, die sich solidarisch mit den Tschetschenen erklärt hätten. keiner weiß es.
Das ist so, als würde mir mein Nachbar eins auf die Fresse hauen, und um mich zu wehren vergewaltige ich seine Nichte. Was hat das mit wehren zu tun? Erklärs mir? Und wieso lässt sich Terror mit dem Islam begründen ("Spüre die Ungläubigen auf unf töte sie, wo immer Du sie auffindest"), wenn das Ganze nichts mit dem Islam zu tun hat??

Freiheitskämpfer?
Nirgendwo in der Welt werden Terroristen, die unschuldige Zivilisten töten, als Freiheitskämpfer gefeiert. Naja, bis auf islamische Länder. Dort werden ihre Särge durch die Straßen zelebriert und als Märthyrer gefeiert. Oder meinst Du, ein Deutscher würde gefeiert werden, wenn er einen Selbstmordattentat in Warschau verübt, weil "die Polen" vor 60 Jahren Schlesien "geraubt" haben??

Du redest Bullshit. Scheinbar sympathisierst Du klammheimlich mit den Terroristen im Namen Mohammeds

Gefällt mir

3. Januar 2014 um 19:55

Blödsinn,
natürlich bekommt das Volk Angst, wenn Terrorattentate mit Toten im Land verübt werden.
Was soll der Blödsinn mit Kontrollen am Flughafen, NSA, etc.? Dadurch wird MEINE Freiheit nicht eingeschränkt. Aber dass ich mich auf keine Massenveranstaltungen traue oder niemand mehr getrost zu den olympischen Winterspielen in Sotschi reisen kann, das schränkt die Freiheit sehrwohl ein. Bedenke mal die Verhältnisse. handy abhören gegenüber Selbstmordattentate.
Pervers, das überhaupt zu vergleichen.

Und der Terrorismus hat mitnichten gewonnen. Russland muss nun den gleichen Weg einschlagen wie die USA nach 09/11, dann wird evtl. auch in Russland mal Ruhe sein.

Gefällt mir

3. Januar 2014 um 20:01

@
1. Ein Verteidigungskrieg ist kein Terror. Das ist eine Frechheit. Genauso wie Notwehr keine Straftat ist. Wäre ja noch schöner.

2. Was wäre denn der Mittelweg in Deinen Augen gewesen? Die Terrorzentren in Afghanistan ausschalten, ohne auch nur einen einzigen Zivilisten in Mitleidenschaft zu ziehen? Wie will das gehen? Erklärs mir. Den Krieg haben die Afghanistan-Regierung und ihre befreundeten Al-Quaida im land begonnen, und damit sind diese auch für den Verteigigungskrieg gegen ihr Land verantwortlich.

3. Das mit der Zusammenarbeit zwischen den USA und den Taliban während der russischen Besatzung habe ich nur deshalb erwähnt, weil hier permanent behauptet wird, diese Terroristen würden aus hehren Zielen bzw. Vergeltung töten. Immer wieder wird hier behauptet, Islamisten würden immer nur reagieren und nie agieren. Die Taliban mit ihrer Al Quaida in Afghanistan ist der beste Gegenbeweis. Die USA haben ihnen geholfen, und wurden trotzdem angegriffen. Wo soll ich da bitte "Verständnis" aufbringen können.
Der Terror ist für diese Mohammedaner der Selbstzweck. Das ist ja das Schlimme. Dass man sich nicht davor schützen kann. Und je mehr man den Forderungen der islamischen Terroristen entgegenkommt, desto mehr nehmen sie sich heraus und desto mehr Spielraum haben sie für die Planung und Vorbereitung von neuem Terror.

Gefällt mir

3. Januar 2014 um 20:05

Ich wiederhole mich:
gilt auch für deinen beitrag drunter:

Was haben angebliche russische Verbrechen mit den Islamisten von heute zu tun? Geschichte ist Geschichte. Krieg galt leider lange Zeit als legitimes Mittel zur Durchsetzung politischer Ziele. Davon haben auch die Staaten im Kaukasus und Russland Gebrauch gemacht. Russland hat gewonnen. Damit müssen sich die Kaukasen abfinden. Jetzt unschuldige Russen zu töten dafür, dass sie einen krieg verloren haben, hat sowas von absolut NULL Relativierung oder gar Rechtfertigung verdient. ich weiß nicht, was das hier soll.

Kriege gab es (leider) unzählige in der Geschichte. Und wenn jemand verloren hat, muss er diese Niederlage akzeptieren. So wie Deutschland das auch getan hat.

Gefällt mir

3. Januar 2014 um 20:11

Schwachsinn Verteidigungskriege,
Mohammed hat einen groß angelegten Kreuzzug geführt, um den Islam zu verbreiten. Seine Soldaten setzten den Bürgern das Schwert an den Hals, und wer sich nicht zum Islam bekannte, wurde geköpft.
Die Frauen und Kinder der Getöten durften von den Mohammed-Soldaten vergewaltigt ("geehelicht") werden.

Mohammed wurde nie angegriffen. Er führte keine Verteidigungskriege. So ein Bullshit. Mohammed, der arme Verfolgte, der von ganz Arabien und Nahen Osten angegriffen wurde. So einen Scheiß glaubt Ihr?

Ja, es handelt sich um kriegssituationen. Und zwar Kreuzzüge zur Verbreitung des Islam. Diesen kontext kannst du heute auf jeden Terroranschlag im Namen des islam ummünzen.

Gefällt mir

3. Januar 2014 um 20:16
In Antwort auf bellis0815

Okay
Funktionierendes Polizeiwesen:
Unsere Polizei kommt ja nicht mal mit den Fußballfans klar, die alles in Klump schlagen, von Einbrüchen und Raub mal ganz zu schweigen. (Zugegeben, bei Mord kommt nur jeder 30ste davon)
Und was den Terror angeht: NSU?

Sympathisanten:
In der Bevölkerung gabs genug Helfer & Unterstützer der RAF, man überlege sich mal, die dritte Generation ist bis heute nicht bekannt oder gar erwischt worden.

Spezialkommandos:
Als während des Balkankrieges Deutsche mit entsprechender Herkunft in ihr Heimatland gingen, um dort für Freiheit etc zu kämpfen, hätten wir da serbische oder kroatische Spezialkommandos ins Land lassen sollen, damit sie hier deren Familien schlachten, äh verhaften & befragen, können?

Klar kriegen die Tschetschenen das hin, man muss nur ein wenig Geduld haben, die Evolution regelt das schon. Die Neigung zum Selbstmordattentat ist kein Survivaltrait.

Hä?
Unsere Polizei kommt mit Fussball-Rowdies nicht klar? Einbrüche und Raub?
Hier in Deutschland leben wir so sicher wie in fast keinem anderen Land der Welt. das sagt dir jede Statistik. Natürlich kannst du Straftaten meistens nicht verhindern, sondern nur aufklären. da ist die deutsche polizei spitze. Wenn, dann haben wir eher ein problem mit der laschen justiz.

ja, es gab sympathisanten der raf. dennoch wurde die raf als terrororganisation ausgemerzt, auch wenn die mitglieder der letzten generation sich verdünnisieren konnten, bevor sie ausfindig gemacht werden konnten. die terrororganisation wurde beseitigt.

wir mussten keine serbischen spezialkommandos ins land lassen, weil wir selbst hervorragend ausgebildete spezialeinheiten haben. aber selbstverständlich gingen und gehen wir jeden hinweis ausländischer geheimdienste oder ermittlungsbehörden auf geplante terroranschläge nach und vereiteln diese im vorfeld, sofern möglich. das ist uns auch schon mehrfach gelunden. wird in den medien nur nicht so wahrgenommen, weil es (zum glück) keine toten gab.

nein, die tschetschenen kriegen das eben nicht hin, wie jeder sehen kann.

Gefällt mir

3. Januar 2014 um 20:30

Ich muss sagen,
es ist schon beängstigend, wie viel klammheimliche Sympathie für die Terroristen hier im Forum durchschimmert. Es bleibt zu hoffen, dass dieses Forum kein Spiegel unserer Gesellschaft ist.

Gefällt mir

3. Januar 2014 um 20:56


Das ihr an eurem Hass noch nicht erstickt seid ist echt ein Wunder!

Gefällt mir

3. Januar 2014 um 21:21

Er war nie ein Schmarotzer
geschweigedenn hasst er in diesem Land irgendjemanden.Stell dir vor es gibt Ausländer oder gar Muslime die sind nicht so wie du immer denkst sondern können dem einen oder anderen deutschen Hartz4ler sogar ein Vorbild sein was Lebenseinstellung und Versorgung der Familie angeht

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen