Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Suche Supermärkte mit "zweiter Klasse" Ware

Suche Supermärkte mit "zweiter Klasse" Ware

15. September um 19:22

Hallo
ich habe jetzt schon öfters im TV Märkte gesehen, die nur Ware verkaufen die entweder vom LKW gefallen ist oder kurzfristig abläuft ...eben Lebensmittel die ein regulärer Supermarkt nicht verkaufen kann/darf. Somit ist die Ware in diesen Märkten meist viel günstiger.
Kennt jemand vielleicht einen solchen Supermarkt in Frankfurt oder Umgebung?
Würde ich ja gerne mal testen

Lieben Dank für alle Antworten!

Mehr lesen

16. September um 9:18

So etwas ist doch für arme Menschen gedacht. Sprich das sind Sozialläden. Wenn dich das Thema betrifft, frage eben beim Amt nach.

Gefällt mir

16. September um 14:47
In Antwort auf kreuzunge

So etwas ist doch für arme Menschen gedacht. Sprich das sind Sozialläden. Wenn dich das Thema betrifft, frage eben beim Amt nach.

Nein nein es gibt auch solche Märkte dir für jeden zugänglich sind.
danke trotzdem

4 LikesGefällt mir

16. September um 15:02
In Antwort auf leya185

Hallo
ich habe jetzt schon öfters im TV Märkte gesehen, die nur Ware verkaufen die entweder vom LKW gefallen ist oder kurzfristig abläuft ...eben Lebensmittel die ein regulärer Supermarkt nicht verkaufen kann/darf. Somit ist die Ware in diesen Märkten meist viel günstiger.
Kennt jemand vielleicht einen solchen Supermarkt in Frankfurt oder Umgebung?
Würde ich ja gerne mal testen

Lieben Dank für alle Antworten!

Du weißt aber, dass „vom LKW gefallen“ bedeutet, dass etwas geklaut wurde, oder?

4 LikesGefällt mir

16. September um 15:58
In Antwort auf leya185

Hallo
ich habe jetzt schon öfters im TV Märkte gesehen, die nur Ware verkaufen die entweder vom LKW gefallen ist oder kurzfristig abläuft ...eben Lebensmittel die ein regulärer Supermarkt nicht verkaufen kann/darf. Somit ist die Ware in diesen Märkten meist viel günstiger.
Kennt jemand vielleicht einen solchen Supermarkt in Frankfurt oder Umgebung?
Würde ich ja gerne mal testen

Lieben Dank für alle Antworten!

In Berlin früere gab's mal und weis nicht ob noch existiert.Aber die 
lebensmitel die da gab's war sehr unapetitlich und Preisse nach Preis/Leistung war nicht so bilig¸Auswahl sehr klein¸auch nicht regelmaesig¸manchmal war da¸manchmal nicht.Dann meistens muss
man die Produkten von die Laden sofort essen sonst am naechsten Tag muss man die rausschmeisen.
Aber es gibt so ein Bewegung heist ''Foodshearing''(suche mit Suchmaschine wo das ist in Deine Region).Da¸ die viele Besitzern von
kleine Läden ¸am¸Ende des Tages¸ bringen das Zeug was  nicht verkauft war und kann nicht bis morgen warten.in Berlin gibts oft leckeres Brot da. Kuchen. Obst und gemüse. aber man mus die gleich
verbrauchen¸auser Brot vieleicht.
Dann gibt es so was wie BerlinerTafel und andere wo viele Vereine und organisationen(wie Regenbogenfamily¸Harykrischna u.v.a.) kochen Essen vür alle kostenlos .man muss nur wissen wan und wo.man muss halt googeln.meistens einmal pro Woche.
Vielleicht hilft Dir das.
Liebe Grüsse

2 LikesGefällt mir

16. September um 16:55
In Antwort auf kathastrophex

Du weißt aber, dass „vom LKW gefallen“ bedeutet, dass etwas geklaut wurde, oder?



Das hat sie aber bestimmt nicht gemeint, sondern eine beschädigte Verpackung.

4 LikesGefällt mir

16. September um 16:56
In Antwort auf tantesara

In Berlin früere gab's mal und weis nicht ob noch existiert.Aber die 
lebensmitel die da gab's war sehr unapetitlich und Preisse nach Preis/Leistung war nicht so bilig¸Auswahl sehr klein¸auch nicht regelmaesig¸manchmal war da¸manchmal nicht.Dann meistens muss
man die Produkten von die Laden sofort essen sonst am naechsten Tag muss man die rausschmeisen.
Aber es gibt so ein Bewegung heist ''Foodshearing''(suche mit Suchmaschine wo das ist in Deine Region).Da¸ die viele Besitzern von
kleine Läden ¸am¸Ende des Tages¸ bringen das Zeug was  nicht verkauft war und kann nicht bis morgen warten.in Berlin gibts oft leckeres Brot da. Kuchen. Obst und gemüse. aber man mus die gleich
verbrauchen¸auser Brot vieleicht.
Dann gibt es so was wie BerlinerTafel und andere wo viele Vereine und organisationen(wie Regenbogenfamily¸Harykrischna u.v.a.) kochen Essen vür alle kostenlos .man muss nur wissen wan und wo.man muss halt googeln.meistens einmal pro Woche.
Vielleicht hilft Dir das.
Liebe Grüsse

Es schreibt sich foodsharing von to share, teilen.

Ist für eine Suche wichtig.

1 LikesGefällt mir

16. September um 18:40
In Antwort auf leya185

Hallo
ich habe jetzt schon öfters im TV Märkte gesehen, die nur Ware verkaufen die entweder vom LKW gefallen ist oder kurzfristig abläuft ...eben Lebensmittel die ein regulärer Supermarkt nicht verkaufen kann/darf. Somit ist die Ware in diesen Märkten meist viel günstiger.
Kennt jemand vielleicht einen solchen Supermarkt in Frankfurt oder Umgebung?
Würde ich ja gerne mal testen

Lieben Dank für alle Antworten!

Sir Plus nennt sich diese Kette, gemacht von geldgierigen, windigen Geschäftemachern, getarnt als "sozial".

Hier werden alte, nicht mehr ganz frische Lebensmittel , die früher kostenlos verteilt wurden, verscherbelt, um auf dem Rücken Armer noch Gewinn zu erzielen.

Typisch für die "neue Zeit".

3 LikesGefällt mir

16. September um 19:08
In Antwort auf performerin

Sir Plus nennt sich diese Kette, gemacht von geldgierigen, windigen Geschäftemachern, getarnt als "sozial".

Hier werden alte, nicht mehr ganz frische Lebensmittel , die früher kostenlos verteilt wurden, verscherbelt, um auf dem Rücken Armer noch Gewinn zu erzielen.

Typisch für die "neue Zeit".

Oh, kannte ich noch nicht. arg und dank "geiz ist geil" ist es sogar ein funktionierendes Geschäftsmodell...

Gefällt mir

16. September um 19:14
In Antwort auf kreuzunge

Oh, kannte ich noch nicht. arg und dank "geiz ist geil" ist es sogar ein funktionierendes Geschäftsmodell...

...du kennst die Bilanzen?

1 LikesGefällt mir

16. September um 19:30
In Antwort auf performerin

...du kennst die Bilanzen?

nein, da ich das Konzept nicht kenne. Du hast recht, richtig wäre formuliert: Könnte dank "geiz ist geil" ein funktionierendes Gescjäftsmodell sein.

 

1 LikesGefällt mir

16. September um 20:20
In Antwort auf kreuzunge

nein, da ich das Konzept nicht kenne. Du hast recht, richtig wäre formuliert: Könnte dank "geiz ist geil" ein funktionierendes Gescjäftsmodell sein.

 

Eine Gesellschaft muss sich nicht rühmen, aus allem und jedem ein "Geschäftsmodell" zu machen.

Wo bleibt da die Menschlichkeit?

Kranke, Arme und Alte auszustossen bzw. zu stigmatisieren hatten wir schon mal vor Jahren, das brauchen wir nicht mehr.

Jeder sollte in der Lage sein, gutes Essen zu kaufen - NAhrung darf nicht zum Luxus für Eliten werden.

Das war es von mir.

3 LikesGefällt mir

17. September um 16:42
In Antwort auf performerin

Eine Gesellschaft muss sich nicht rühmen, aus allem und jedem ein "Geschäftsmodell" zu machen.

Wo bleibt da die Menschlichkeit?

Kranke, Arme und Alte auszustossen bzw. zu stigmatisieren hatten wir schon mal vor Jahren, das brauchen wir nicht mehr.

Jeder sollte in der Lage sein, gutes Essen zu kaufen - NAhrung darf nicht zum Luxus für Eliten werden.

Das war es von mir.

hmm, mir kommt vor du verstehst mich falsch.
Ich kenne es bisher nur so, dass so etwas eben kostenlos verteilt wird oder für Ausspeisungen verwendet. Und da kann ich nichts schlechtes dran finden.

Gefällt mir

17. September um 16:57
In Antwort auf leya185

Hallo
ich habe jetzt schon öfters im TV Märkte gesehen, die nur Ware verkaufen die entweder vom LKW gefallen ist oder kurzfristig abläuft ...eben Lebensmittel die ein regulärer Supermarkt nicht verkaufen kann/darf. Somit ist die Ware in diesen Märkten meist viel günstiger.
Kennt jemand vielleicht einen solchen Supermarkt in Frankfurt oder Umgebung?
Würde ich ja gerne mal testen

Lieben Dank für alle Antworten!

Es gibt Restpostenmärkte, wie z.B. Havaria, Thomas Philipps usw., die solche Waren anbieten. Ist aber auch nicht alles billig da. Dann gibt es auch so Center Shops usw. die haben auch recht günstige Preise. Speziell in der Frankfurter Gegend weiß ich es nicht. Aber Second Hand Läden, Oxfam usw. gibt es da ganz bestimmt auch.

Gefällt mir

17. September um 19:59
In Antwort auf kreuzunge

hmm, mir kommt vor du verstehst mich falsch.
Ich kenne es bisher nur so, dass so etwas eben kostenlos verteilt wird oder für Ausspeisungen verwendet. Und da kann ich nichts schlechtes dran finden.

Ich schrieb ja in meinem ersten ursprünglichen Beitrag zum Thema, dass die Firma "Sir plus" heißt, die daraus Kapital schlägt und nicht, wie von dir beschrieben, eine Wohlfahrtsorganisation.

(...)  Sir Plus nennt sich diese Kette, gemacht von geldgierigen, windigen Geschäftemachern, getarnt als "sozial".

Hier werden alte, nicht mehr ganz frische Lebensmittel , die früher kostenlos verteilt wurden, verscherbelt, um auf dem Rücken Armer noch Gewinn zu erzielen.

Typisch für die "neue Zeit". (...)

Und weshalb sollten "Arme" mit dem Abfall, den andere nicht mehr wollen abgespeist werden - das erschließt sich mir in einem Land wie Deutschland nicht.

1 LikesGefällt mir

17. September um 20:24

Also wenn man sich die Website von diesem sirplus so anschaut sieht mir das nicht nach Ware aus die sonst bei der Tafel landen würden. 

Gefällt mir

17. September um 21:23
In Antwort auf performerin

Ich schrieb ja in meinem ersten ursprünglichen Beitrag zum Thema, dass die Firma "Sir plus" heißt, die daraus Kapital schlägt und nicht, wie von dir beschrieben, eine Wohlfahrtsorganisation.

(...)  Sir Plus nennt sich diese Kette, gemacht von geldgierigen, windigen Geschäftemachern, getarnt als "sozial".

Hier werden alte, nicht mehr ganz frische Lebensmittel , die früher kostenlos verteilt wurden, verscherbelt, um auf dem Rücken Armer noch Gewinn zu erzielen.

Typisch für die "neue Zeit". (...)

Und weshalb sollten "Arme" mit dem Abfall, den andere nicht mehr wollen abgespeist werden - das erschließt sich mir in einem Land wie Deutschland nicht.

Zwischen Abfall und etwas, das sich einfach aus "rein optischen" Gründen nicht verkaufen lässt, sehe ich persönlich noch wirklich große Unterschiede.

"Abfall" essen Leute in Gegenden, wo sich Arme etwas auf der Müllhalde suchen. Etwas, wo nur die Packung einen optischen Schaden hat, die Ware kurz vor dem oder direkt am MHD steht (wobei man die meisten Sachen auch gut nach dem MHD noch essen kann), oder ähnliches, kann man armen Menschen hierzulande imo schon bei der Tafel "zumuten".

Das heißt nicht, dass ich den Menschen nichts besseres gönne, aber ich persönlich finde es vollkommen ok diese Sachen einer wohltätigen Orga zu zuführen.

3 LikesGefällt mir

17. September um 21:39
In Antwort auf kreuzunge

Zwischen Abfall und etwas, das sich einfach aus "rein optischen" Gründen nicht verkaufen lässt, sehe ich persönlich noch wirklich große Unterschiede.

"Abfall" essen Leute in Gegenden, wo sich Arme etwas auf der Müllhalde suchen. Etwas, wo nur die Packung einen optischen Schaden hat, die Ware kurz vor dem oder direkt am MHD steht (wobei man die meisten Sachen auch gut nach dem MHD noch essen kann), oder ähnliches, kann man armen Menschen hierzulande imo schon bei der Tafel "zumuten".

Das heißt nicht, dass ich den Menschen nichts besseres gönne, aber ich persönlich finde es vollkommen ok diese Sachen einer wohltätigen Orga zu zuführen.

Das machen auch die meisten Geschäfte. Also Sachen von der Tafel abholen lassen, die nur noch wenige Tage haltbar sind.
Erstens ist es gut fürs Image, und zweitens wird man den Krempel gut los. Manche Geschäfte stiften auch Sachen, die sie nicht mehr verkaufen können (der Verbraucher ist ja sehr kritisch) für Zoos und Tierparks.

Gefällt mir

19. September um 13:59

Das finde ich auch !

Gefällt mir

19. September um 17:04
In Antwort auf kreuzunge

Zwischen Abfall und etwas, das sich einfach aus "rein optischen" Gründen nicht verkaufen lässt, sehe ich persönlich noch wirklich große Unterschiede.

"Abfall" essen Leute in Gegenden, wo sich Arme etwas auf der Müllhalde suchen. Etwas, wo nur die Packung einen optischen Schaden hat, die Ware kurz vor dem oder direkt am MHD steht (wobei man die meisten Sachen auch gut nach dem MHD noch essen kann), oder ähnliches, kann man armen Menschen hierzulande imo schon bei der Tafel "zumuten".

Das heißt nicht, dass ich den Menschen nichts besseres gönne, aber ich persönlich finde es vollkommen ok diese Sachen einer wohltätigen Orga zu zuführen.

Bei uns gibt es auch im Supermarkt Waren, die kurz vor Ablauf stehen, vergünstigt zu kaufen. Da ist dann ein Aufkleber -50% oder -25% drauf, je nachdem, wie schnell es abläuft.

Ich kaufe diese Waren, denn erfahrungsgemäß halten sie sowieso länger und ewig bunkern wir die eh nicht, sondern essen sie innerhalb von ein paar Tagen. Wie kaufen sowieso immer nur soviel, wie wir in einer Woche aufessen können. Dann verdirbt auch nichts. Ich kann es nämlich überhaupt nicht leiden, Lebensmittel wegzuwerfen.

Als Vorrat haben wir nur Reis, Nudeln, Mehl etc., also Dinge, die man leicht länger aufheben kann.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen