Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Spendenaktion - Palästina/Israel - und die Kinder von Gaza

Spendenaktion - Palästina/Israel - und die Kinder von Gaza

6. Mai 2005 um 14:23

[b][COLOR=darkblue]Es ist wirklich erschreckend, was in Palästina/Israel, vor allem im Gazastreifen, geschieht.
Jeden Tag Tode Menschen, Leid und Trauer.
Die Zahlen der Eltern- sowie Obdachlosen Kindern steigen drastisch an.
Das schlimmste jedoch ist, dass die ganze Menschheit gnadenlos zuschaut.
Für diese Menschen gibt es so gut wie keine Zukunft mehr.
Sie sind gerade mal im Alter von 4-16 Jahren und müssen sich schon selbst ernähren, versorgen und für das Spätere Leben vorbereiten.
Darüber hinaus müssen die Älteren Geschwister die kleineren Geschwister mitversorgen, aufziehen etc.
Jetzt Frage ich mich wie die Kinder, dazu noch in ein Kriegsland(Palästina-Israel Konflikt), dieses Leben ohne Unterstützung überwältigen können/müssen/sollen.

[]http://mitglied.lycos.de/uoou/Pics/Sigs/Palestin-e-Children/24048.jpg[/]

[]http://mitglied.lycos.de/uoou/Pics/Sigs/Palestin-e-Children/anschlag_56.jpg[/]

[]http://mitglied.lycos.de/uoou/Pics/Sigs/Palestin-e-Children/c716437b1a.jpg[/]

[]http://mitglied.lycos.de/uoou/Pics/Sigs/Palestin-e-Children/rafahchildren.jpg[/]

Ich als Palästinenser bekomme natürlich mehr mit, und konnte einfach nicht mehr tatenlos zusehen.
Hier ganz in meiner nähe befindet sich eine Marokkanische Moschee. Als ich dort gewesen bin, habe ich mit denen zusammengesetzt und über das Thema: Kinder in Palästina/Israel geredet. Schließlich kam am Ende eine Spendenaktion heraus. Nun werden in der Moschee Spenden eingenommen. Das Ziel ist es ein Kinder- bzw. Obdachlosenheim zu erbauen.
Jedoch reicht das Geld vorne und hinten nicht. Die Spendenaktion läuft bereits seit ca. 3 Monate. Es wird bestimmt noch lange dauern wenn es so langsam voran geht.
Deshalb wäre es mehr als Menschlich, wenn ihr einmal am Wochenende anstatt
20 Bier, 15 Bier trinkt und mit dem Geld was sehr sinnvolles tut.
Ich meine 1-5 schaden wirklich keinem. Es klingt jetzt wenig, aber wenn jeder nur etwas spenden würde, könnten wir schon im Sommer mit dem Projekt anfangen.
Schaut euch einfach diese Gesichter hier einmal an:

[]http://mitglied.lycos.de/uoou/Pics/Sigs/Palestin-e-Children/versprechen.jpg[/]

Ihr seid die Hoffnung für diese Kinder. [/color]

[color=red]Bankleitzahl: 424 512 20
Kontonummer: 67 90 92[/color]
[COLOR=darkblue]Jede Spende zählt. Manche werden sich bestimmt fragen: Warum soll ich spenden? Was hab ich davon?
Also dazu sage ich nur: typisch Egoisten. Immer brauchen Sie eine Gegenleistung. Aber hier gibt es eine Gegenleistung. Und zwar das euch manche Kinder Lebenslang dankbar sind.

Vielen herzlichen Dank für jede Spende![/color][/b]

Mehr lesen

6. Juli 2006 um 10:12

I'M LOOKING
FOR SOMEONE THAT CAN TEACH ME SOME DEUTSCH...

....WRITE E-MAIL....

DO YOU KNOW SOMEONE THAT CAN DO THIS?

THANK YOU

Gefällt mir

9. September 2006 um 19:41

Da ich kein Bier trinke,
kann ich auch nix spenden.
Waere es fuer die Kinder in Palaestina nicht einfacher, wenn Du die Spendenaufrufe in den dekadenten arabischen Laendern startest, da deren Einwohner ihre Brueder und Schwestern sind. Die muessten sich doch schon darum pruegeln Euch helfend mit Spenden zu ueberschuetten.
Denen muessten die leidenden palaestineschen Kinder doch so rischtisch am Herzen liegen.
Ein Ferrari oder ein Falke weniger, und dafuer ein Wohnhaus fuer palaestinensische Kinder muesste doch drin sein.
Oder in China versuchen, da gibt es mehr Einwohner.

Voelker, die Ihre junge Generationen zur Gewalt aufrufen, ist es doch vollkommen schnurzegal, ob ihre Jugend ein Dach ueber dem Kopf haben. Die benutzen doch die Jugend nur dazu, um den Guertel enger zuschnallen.

mimimi!?!

Gefällt mir

12. Februar 2007 um 8:12
In Antwort auf soufflezvotreesprit

Da ich kein Bier trinke,
kann ich auch nix spenden.
Waere es fuer die Kinder in Palaestina nicht einfacher, wenn Du die Spendenaufrufe in den dekadenten arabischen Laendern startest, da deren Einwohner ihre Brueder und Schwestern sind. Die muessten sich doch schon darum pruegeln Euch helfend mit Spenden zu ueberschuetten.
Denen muessten die leidenden palaestineschen Kinder doch so rischtisch am Herzen liegen.
Ein Ferrari oder ein Falke weniger, und dafuer ein Wohnhaus fuer palaestinensische Kinder muesste doch drin sein.
Oder in China versuchen, da gibt es mehr Einwohner.

Voelker, die Ihre junge Generationen zur Gewalt aufrufen, ist es doch vollkommen schnurzegal, ob ihre Jugend ein Dach ueber dem Kopf haben. Die benutzen doch die Jugend nur dazu, um den Guertel enger zuschnallen.

mimimi!?!

So ein Schrott
Der Text klingt aber so, als würde da jemand massenhaft Bier saufen.
Diese Kinder können nichts dafür, sind unschuldig, typisch Stammtischsprüche !

Gefällt mir

2. Januar 2009 um 22:59

Nah Osten
Beim Abspielen der Gefühle, die von den Muslimen in der ganzen Welt, kann man ein Gefühl von Wut und Empörung gemischt werden ein sichtbarer Ausdruck der Ohnmacht. Die derzeitigen Massaker sind nur die Bestätigung dessen, was bekannt ist: die "internationale Gemeinschaft" sich sehr wenig Schicksal der Palästinenser und es sieht ganz so, als ob der Staat Israel, mit Unterstützung der USA und einige europäische Staaten, hatte einen Zustand des geistigen Terrors. Unter den Präsidenten und Könige, wagt niemand, niemand ist bereit, die Wahrheit zu sagen. Alle sind durch die Angst.

Während der israelisch-palästinensische Konflikt ist manchmal, und erlebt, wie wichtig im Hinblick auf die Beziehung zwischen dem Westen und dem Islam, viele Muslime nicht mehr wissen, wie agieren und reagieren. Was ist der Islam hat sich mit diesem Konflikt? Muss man in einen religiösen Bedenken im Hinblick auf den Aufruf der "Umma" ganz zu sich? Kernfragen in der Wahrheit.

Die Muslime auf der ganzen Welt stehen auf drei Phänomene handelt. Erstens, in den mehrheitlich islamischen Gesellschaften oder im Westen, sie sehen nicht erwarten können, dass sie keine Reaktion der Regierungen, und besonders der arabischen Staaten. Sie nehmen die Position der stille Komplizenschaft, der Heuchelei und der Missachtung von Leben in Palästina. Zweitens haben sich die westlichen Medien ist alarmierend mit einer Mehrheit von ihnen akzeptiert und reproduziert die israelische Version der Tatsachen: die beiden kriegführenden Parteien würden gleiche Kraft, mit dem Opfer angegriffen (Israel), die in legitimer Selbstverteidigung. Wie Verzerrung! Allerdings ist das dritte Faktor ist besonders interessant: Während 73% der Europäer Israel unterstützten im Jahr 1967 mehr als 67% unterstützen heute die Palästinenser. Mit der Zeit, das Verständnis und die Sensibilität entwickelt haben: die Menschen folgen nicht einfach blind die Spiele und den scheinheiligen ihrer politischen Eliten.

In Anbetracht dieser Faktoren, die Muslime in der ganzen Welt, und besonders im Westen, müssen ihre Position klären. Lehnte es jedoch ab, den Krieg israelisch-palästinensische Konflikt zu einem religiösen, sollten sie nicht leugnen, seine religiöse Dimension und damit eine klare Position. Aus der Sicht der islamischen muss klar sein, dass der Widerstand nicht gegen die Juden (Antisemitismus ist anti-islamischen); gezielt unschuldige Zivilisten verurteilt werden müssen und auf beiden Seiten das Ziel sein muss, um die Juden, Christen und Muslime (mit Männern und Frauen anderer Religionen oder ohne Religion), zusammen zu leben, mit gleichen Rechten und gleichen Würde.

Se nicht den Palästinensern und Israel nie, trotz ihrer unglaublichen Feuer, gewann nicht den Konflikt. Die Muslime auf der ganzen Welt sind die treibende Kraft der Erinnerung und des Widerstands. Nicht als Muslime gegen Israel und die arabischen Staaten heuchlerisch, aber weitesten Sinne für die Justiz mit allen Menschen (egal ob gläubig oder nicht), die sich weigern, sich einer Gehirnwäsche und gekürzt werden, die den Zuschauer machtlos. Es ist Zeit, die von breiten Bündnissen und um Synergien zu klaren politischen Zielen.

Wenn der Nahe Osten ist derzeit etwas an die Muslime, es ist nicht mehr allein zu handeln und zu den universellen Werten, die sie mit ihren Mitbürgern. Sie müssen erkennen, daß sie in und mit der Mehrheit. Veranstaltungen, Artikel und andere sind notwendig, aber es muss weiter gehen. Starten einer globalen Bewegung von gewaltfreien zivilen Widerstands in der gewalttätigen und extremistischen Politik des Staates Israel ist zwingend notwendig geworden. Die Gewalt, unter unseren Augen, mit einer Bevölkerung von eineinhalb Millionen Menschen ist unser Schweigen, unsere Abteilungen und sogar unsere emotionalen Reaktionen sehr begrenzt Haltung doch unwürdig, ungesunde, unmenschlich. Eine echte und angemessene Widerstand erfordert ein Engagement, Geduld ist eine Strategie, die langfristig in den Bereichen Information, Allianz und gewaltfreie demokratische Beteiligung.

Gefällt mir

2. Januar 2009 um 23:11

Teil2
Es ist erstaunlich, und im Grunde skandalös, wie zu sehen, wenn es darum geht, der Palästinenser haben wir zu wenig Speicher und in Perspektive. Während die jüdische Bewußtseins fordert mit Recht, alle Befugnisse und alle Bürger der Welt in einem konstanten Arbeit des Speichers nicht zu vergessen die Grausamkeiten, Massaker und Völkermord in der Vergangenheit, so dass wir zu der momentanen Bewertungen und ohne Perspektiven, wenn es um die Politik des Staates Israel. So hätten wir es mit der Leistung von zwei gleich und nach sechs Monaten Pause, einer der beiden Akteure des Konflikts (die Palästinenser) hätte daher die Waffenruhe gebrochen, indem sie Raketen. Angriff (Israel) habe andere Wahl, als sich zu verteidigen. Verkauft, was in der Welt der israelischen und dass sich nach der Mehrheit der westlichen Medien, unterstützt durch die Bush-Regierung und viele Regierungen in Europa. Die mutigsten wagen kaum zu bewältigen, mit vielen Vorbehalte der Umstand, Unverhältnismäßigkeit in der "Reaktion Israels". Was Mut!

Was vor allem Lügen! Dies ist der Jahrzehnte - und lange vor der Machtübernahme der Hamas - die Palästinenser sehen, dass ihre Würde verletzt und ihre legitimen Rechte verweigert. Vereinbarungen über "Frieden" Oslo-Verhandlungen in den verschiedenen (und manchmal Kompromisse), der vielen Versprechungen die Inszenierungen von Rücknahmen "Medien", die palästinensischen nichts erhalten, um ihr Volk. Die israelische Regierung, von links wie von rechts, spart Zeit herrscht, führt der Gegner kurz, für nichts, oder fast, die palästinensische Zivilisten starben (viele Kollateralschäden für die Sicherheit Israels), während er weiterhin zulassen, dass die Siedlungen und wachsen immer weiter seine Politik der vollendeten Tatsachen. Viele Experten, darunter der Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen für Menschenrechte, Richard Falk, dass die israelische Politik sich nicht an die Genfer Konventionen, und sie ist dabei, in der Praxis unmöglich der Lösung der beiden Staaten.

Die israelische Regierung hat beschlossen, den Bau einer Mauer umgibt, die der Bevölkerung im Westjordanland (in lachten die Beschlüsse der Versammlung der Vereinten Nationen) und hat die Bevölkerung im Gaza-Streifen zu einem Sitz und mit einem Embargo, die zu einer Situation Hungersnot, ein Mangel an Medikamenten und Behandlungen, Massenarbeitslosigkeit und eine Tageszeitung elend und ohne Hoffnung. Die Vereinigungen, aus der ganzen Welt, sich weiter daran gehindert zu arbeiten, der die Bedürfnisse und Material zukommen zu lassen und von Nahrungsmitteln. Zusätzlich ist darauf hinzuweisen, dass der Waffenstillstand vom 19. Juni bis zum 19. Dezember 2008 war an Bedingungen geknüpft: die Aufhebung des Sitzes und des Embargos aus dem Gaza-Streifen und die Öffnung der Grenze zu Ägypten. Keine Bedingung nicht eingehalten wurde von Israel (und Ägypten) und die palästinensische Bevölkerung, wurde in unmenschlicher Behandlung seit Jahren, Monaten und Wochen. Es sollte auch diese Realitäten sehen und begründeten die Massaker der letzten Tage? Die Palästinenser würden, die für ihr Schicksal, weil die Raketen wurden von Gaza an? Zusätzlich zu den Fehlzeiten Speicher schuldig, einen Verlust der Sinn für Verhältnismäßigkeit: die Zahl der israelischen Opfer ist zu multiplizieren mit hundert, zweihundert, drei Cent im Vergleich zu den palästinensische Zivilisten getötet, weil sie die offiziellen Entscheidungen der israelischen Regierung.

Dieser ist aber der Institutionen und der so genannten "Community" werden. Was zählt, nun ist es sicherzustellen, dass die einseitige Unterstützung der USA und der Stille Komplize der europäischen Regierungen. Einen effizienten Kommunikation und den Medien (mit einer Dosis von Desinformation gekennzeichnet) genügen, ferner, die israelische Regierung, um Zeit zu gewinnen und ein Bevölkerung von eineinhalb Millionen Menschen in unmenschlichen Belagerung dann zu einem Massaker unerträglich. Wir sind uns alle um den Stand der Zuschauer, dass die "Neutralität" zu retten, sollte das schlechte Gewissen. Dies umso mehr, als Zynismus ist zu groß, wenn man bedenkt, dass der Tod von Hunderten von palästinensischen Zivilpersonen ist auch im Zusammenhang mit den Berechnungen der führenden israelischen Politiker bemüht, ihre Stärke und ihre Entschlossenheit vor den nächsten Wahlen. Die Flucht im Libanon im August 2006 musste korrigiert werden: dass es das Leben von Unschuldigen, der Kinder und der palästinensischen Frauen, denn was zählt ist die Mobilisierung der Wähler und die Wahlen gewinnen. Operation erfolgreich, wenn man in 80% der Israelis unterstützen die Todesursache in Gaza. Erschreckend!

Kann man noch hoffen, etwas von der "internationalen Gemeinschaft" der Staaten und Regierungen, wenn man beobachtet, wie diese reagieren, im Osten wie im Westen. Das Schweigen Komplize, der Heuchelei, eine abwartende Haltung, ja sogar Verachtung für das Leben der Palästinenser, dass manche würden verschwinden in Jordanien, im Libanon oder in irgendwelche Flüchtlingslager "vorübergehend endgültigen". Es ist Zeit, eine internationale Bewegung, kombiniert, gewaltlosen Widerstand in der Politik heftig, und extremistische, des Staates Israel. Es ist wichtig, die öffentliche Meinung mobilisieren, indem eine konsequente und dauerhafte über die Lage der palästinensischen Bevölkerung, durch Multiplikation der Artikel, Konferenzen und Veranstaltungen zur Unterstützung des palästinensischen Volkes auf die Entwicklung eine bessere Synergie zwischen den Bemühungen und Aktivitäten durchgeführt, die bereits von zahlreichen Organisationen in der ganzen Welt. Die Palästinenser, wir wissen, nicht se nicht, und sie werden ihre legitimen Rechte auf den Boden, und es ist wichtig, dass in der ganzen Welt unterstützen wir nachdrücklich und friedlichen Widerstand leisten. Israel, im Gegensatz zu den Äußeren und seiner phänomenalen militärischen Macht, hat bei weitem nicht um diesen Konflikt und seine Gesellschaft wird von zahlreichen Krisen und tief. Es ist dringend notwendig, dass der Staat und die Menschen in Israel verstehen, dass es für sie keine Zukunft in Sicherheit, und gerade überleben, ohne die Anerkennung der Rechte und der Würde der Palästinenser. Zeit, s'aveugler, weiter in der unglaublichen und grausamen Massakern übernimmt keine Haftung für den Sieg. Im Gegenteil. Ganz im Gegenteil.

Gefällt mir

18. Mai 2014 um 16:03

Spendensammelaktion!!
https://m.facebook.com/spendenindien?mds=%2Ftimeline%2Fcover%2Frepositi on%2F%3Fcpid%3D140014385027279 3#!/spendenindien?changedcover=1

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen