Anzeige

Forum / Gesellschaft & Leben

Sozialleistungen und Geringverdiener?! Eure Meinung ist gefragt!

Letzte Nachricht: 24. April 2019 um 16:11
R
reah_12689451
27.03.19 um 14:50

"Man käme also höchstens auf realistische (Verwaltungskosten fallen ja auch noch an) 500-700 EUR monatlich, die sich so finanzieren ließen (entspricht auch dem Satz, der in Skandinavien erprobt wurde)."


Du hast nicht mit eingerechnet, dass viel Verwaltung eingespart werden würde, weil es eben kein Sozialamt mehr braucht, keine Wohngeldstelle, kein  Bafög, kein Kindergeld und so weiter. Vieles wäre so viel einfacher als jetzt.

"Der Betrag von 1000 ist ohnehin problematisch, weil er kaum eine Verbesserung darstellen würde."

Soll er ja auch gar nicht.
Man soll nicht gut leben können nur vom BGE.
Man kann damit aber grundsätzlich leben.
Der Anreiz sich noch eine Arbeit zu suchen wäre viel größer als jetzt.
Und wenn es nur 10 Stunden pro Woche sind oder 20 hat man schon einiges mehr auf dem Konto.
Man muss keine Angst mehr vor Arbeitslosigkeit haben.
Man kann eher auf einen Job zurückgreifen, der einem Spaß macht.
Wenn Alleinstehenden das Geld nicht reicht, können sie eine WG gründen - mit ALG 2 geht das nicht so leicht, bzw. gibt es Abzüge.
Alleinerziehende hätten ja mehr Geld, pro Kind die Hälfte des BGE für Erwachsene.

Aber es müsste doch noch überlegt werden, wie mit Alleinerziehenden und dem anderen Elternteil verfahren wird finde ich, jetzt wo ich drüber nachdenke.

Gefällt mir

Mehr lesen

E
eleyna_11897496
27.03.19 um 14:55

im Gegenteil. Die Verwaltungskosten reduzieren sich von jetzt
- genaue Prüfung aller Anträge (und da ist viel zu tun)
- Überwachung / Kontrolle etc.
- entsprechende Mitarbeiter, Räumlichkeiten, Infrastruktur, ...

auf
- zusätliche Angabe der Kontonummer beim Einwohnermeldeamt, wo für die Meldung Wohnsitz etc, alle anderen Daten (gibt keinen anderen Hauptwohnsitz, Alter, ...) eh vorliegen / geprüft / registriert werden

keine Ahnung, wie viel weniger das ist, aber da dürfte gut was zusammen kommen.

1 -Gefällt mir

R
reah_12689451
27.03.19 um 15:13

Was glaubst Du, was eine Behörde kostet ?
Ich habe mal in einer gearbeitet mit rund 400 Mitarbeitern.
Allein die Liegenschaft an sich hat im Jahr 27 Millionen verschlungen !
Und ich schätze die Mitarbeiter kosten nochmal annähernd das gleiche.

Und das war nur eine einzige Behörde in einer einzigen Stadt.

Der Vergleich ist überhaupt nicht absurd, ein Problem wird allerdings sein, dass man die ja nicht alle auf einmal entlassen kann, vor allem nicht die Beamten.
Und gerade Letztere werden ein BGE nicht witzig finden.

Gefällt mir

R
reah_12689451
27.03.19 um 15:49

Es ist ja keine Belohnung, wenn auch Kinder bereits das BGE bekommen, etwa in Höhe der Hälfte des BGE für Erwachsene.
Damit werden ja nicht die Eltern belohnt sondern es ist Geld da für mehr Wohnraum, Kleindung, Nahrung und Sonstiges, was ein Kind eben so braucht.

Wieso sollten nur Erwachsene das BGE bekommen ?
Dann ist es ja doch wieder an Bedingungen geknüpft.

Gefällt mir

Anzeige
R
reah_12689451
27.03.19 um 15:50

Mach ja auch keinen Spaß.

Gefällt mir

T
tahnee_12117418
27.03.19 um 16:18
In Antwort auf jair_12712815

hm und warum ist des dann so da je höher die Bildungsabschlüsse eines Paares desto weniger Kinder.

Das hat auch nichts damit zu tun, dass wir uns Analphabeten heranziehen. 

Nichts. 

Gefällt mir

T
tahnee_12117418
27.03.19 um 16:20

Bitte ein bischen zuegeln mit den Anschuldigungen. 
 

Gefällt mir

Anzeige
T
tahnee_12117418
27.03.19 um 16:22

Ich. Man sollte Kinder ohne Armut großziehen koennen, auch wenn es der Familie finanziell mal nicht gut geht. 

Gefällt mir

T
tahnee_12117418
27.03.19 um 16:24

Du bringst schon wieder einen Strohmann. Nein, ich werde nicht drauf einschlagen. 

Ich warte weiterhin auf eine Erklaerung warum du denkst wir ziehen uns ein Heer von Analphabeten heran. 

 

Gefällt mir

Anzeige
T
tahnee_12117418
27.03.19 um 16:31

Du hast recht...die Verhaltensweisen dieser Eltern kann man nicht aendern. Aber diese Eltern sind in der Minderheit. Ich moechte nicht die Mehrheit der Eltern und ihrer Kinder bestrafen, weil es diese Minderheit gibt. 

Man kann das Geld nicht einfach fuer die Kinder ansparen. Die Familien brauchen es waehrend die Kinder aufwachsen...auf einem Konto fuer spaeter nutzt es Ihnen nichts. 

1 -Gefällt mir

J
jair_12712815
27.03.19 um 17:41

Was heißt hier Pfründe,? Fpr meine Pension werden mir mit Aganteil 22.8% vom Gehslt abgezogen. Die Krieg ich ja nicht so! Also sollen die die mehrere 100k eingezahlt haben das gleiche kriegen wie die die nichts einbezahlt haben? 🤮

Gefällt mir

Anzeige
T
tahnee_12117418
27.03.19 um 17:53

Wieder keine Antwort auf meine Frage nach dem Heer von Analphabeten. 

Gefällt mir

T
tahnee_12117418
27.03.19 um 17:56

In unserem Staat hat man einen gesetzlichen Anspruch auf finanzielle Hilfe. Das schließt mit ein, dass man Geld bekommt, damit ein Kind nicht in Armut aufwachsen muss. 

Das ist eine großartige Sache in Deutschland. Ich wuenschte mir das waere in anderen Laendern auch so. 

Warum? Weil es menschlich ist, weil es richtig ist, sich um die schwächsten in unserer Gesellschaft zu kuemmern. 

 

1 -Gefällt mir

Anzeige
K
kolab_12914992
27.03.19 um 17:59
In Antwort auf reah_12689451

Was glaubst Du, was eine Behörde kostet ?
Ich habe mal in einer gearbeitet mit rund 400 Mitarbeitern.
Allein die Liegenschaft an sich hat im Jahr 27 Millionen verschlungen !
Und ich schätze die Mitarbeiter kosten nochmal annähernd das gleiche.

Und das war nur eine einzige Behörde in einer einzigen Stadt.

Der Vergleich ist überhaupt nicht absurd, ein Problem wird allerdings sein, dass man die ja nicht alle auf einmal entlassen kann, vor allem nicht die Beamten.
Und gerade Letztere werden ein BGE nicht witzig finden.

Die könnte man ja teilweise da einsetzen wo jetzt absoluter Personalmangel herrscht. Jugendämter, Bezirksämter, Gerichte usw. usf. 

Gefällt mir

J
jair_12712815
27.03.19 um 18:31

Also werden die die arbeiten nicht doppelt besch wie bisher sondern dreifach super Idee

Gefällt mir

Anzeige
E
eleyna_11897496
27.03.19 um 21:08

Naiv? Noe, das heißt Alltag!

Gefällt mir

E
eleyna_11897496
27.03.19 um 21:19

Beispielsweise haben die Busfahrer von unserem Junior vorher auch die Zeit fuer die Leerfahrten bis zum ersten Kind und dann von der Schule zum Abstellplatz angerechnet bekommen. - mehr Stunden auf dem Zettel a weniger Stundenlohn = mehr unterm Strich als weniger Stunden mit hoeherem Stundenlohn.

Oder Vollzeitstelle in 3 Aushilfsstellen auf 450,- Basis umgewandelt....

U.dgl.m.

Gefällt mir

Anzeige
T
tahnee_12117418
27.03.19 um 22:29

Wohngeld vielleicht. Weiß nicht unter welchen Umständen man das bekommt. 

Gefällt mir

R
reah_12689451
28.03.19 um 0:08

Wieso rechnest Du denn jetzt so ?

Wo sind auf einmal die Sozialleistungen hin, dass Du jetzt nur die Verwaltung gegen BGE rechnest ?

Sorry, ist mir zu doof.

1 -Gefällt mir

Anzeige
R
reah_12689451
28.03.19 um 0:11

Das merkt man, weil Du nur über die wenigen negativen Aspekte schreibst, die guten aber völlig außer acht lässt oder relativierst.

Ich habe bereits mehrere Postings dazu verfasst und werde sie deshalb nicht noch einmal raussuchen, damit Du sie wieder ignorierst.
Bleib halt bei Deiner Meinung.

Gefällt mir

mannausbw
mannausbw
28.03.19 um 0:18
In Antwort auf reah_12689451

Das merkt man, weil Du nur über die wenigen negativen Aspekte schreibst, die guten aber völlig außer acht lässt oder relativierst.

Ich habe bereits mehrere Postings dazu verfasst und werde sie deshalb nicht noch einmal raussuchen, damit Du sie wieder ignorierst.
Bleib halt bei Deiner Meinung.

Ich bin auch dagegen. Alle Dienstleistungen und Produkte, die konsumiert werden müssen erst produziert werden.

D.h. wenn sich einer, der heute etwas arbeitet mit dem BGE einfach ausklinken kann, dann gibt es entweder insgesamt weniger, was konsumiert werden kann oder ein anderer muss die Arbeit übernehmen.

Daraus folgt, dass nicht alle profitieren können, und wenn jemand profitiert muss es jemanden geben, dem es schadet. 

Im ersten Schritt klingt es gut, wer wenig verdient in einem blöden Job bleibt zu Hause, aber die Arbeit bleibt dann dummerweise liegen. 

Gefällt mir

Anzeige
R
reah_12689451
28.03.19 um 0:18

Harzler ?

Ist das einer, der gerne im Harz wandern geht...?


Oder redest Du von einem Bezieher von ALG 2 ?

Gefällt mir

R
reah_12689451
28.03.19 um 0:22

Weil die Eltern das Essen und die Kleidung der Kinder kaufen.
Das BGE ist pro Person berechnet. Alleinerziehende mit einem Kind haben nach Deiner Rechnung dann auch nur 1.000 Euro, aber für zwei Personen.

Kinder brauchen ab dem ersten Lebenstag Nahrung und Kleidung und nicht erst, wenn sie 18 sind.

Das BGE ist bedingungslos, wie der Name schon sagt, also auch unabhängig vom Alter direkt auszuzahlen, damit davon Wohnraum, Kleidung und Nahrung bezahlt werden kann.

Gefällt mir

Anzeige
mannausbw
mannausbw
28.03.19 um 0:49

Dann kann die Maschine eine andere Arbeit, die sie bisher gemacht hat nicht ausüben.
 

Gefällt mir

E
eleyna_11897496
28.03.19 um 8:20

nein, natürlich nicht, das sind Änderungskündigungen.

Das waren auch nur Beispiele, bei denen, wo ich es in der Altenpflege oder beim Frisör gehört habe, lief es ähnlich. Mehr Stundenlohn, weniger Geld am Monatsende.

Gefällt mir

Anzeige
R
reah_12689451
28.03.19 um 9:07

1.440 Euro zzgl. Miete und Nebenkosten, oder ?

Außerdem geht es doch darum nicht.
Je mehr Personen im Haushalt leben desto mehr Geld wird gebraucht.
Was ist denn mit Kind Nummer 3 oder 4 ?

Außerdem liegt nach Deiner Rechnung viel Geld fast 20 Jahre auf irgendwelchen Konten, aber so funktioniert die Wirtschaft nicht und das ist ja auch einer der positiven Punkte des BGE, dass die Menschen dann auch mehr Geld ausgeben und die Wirtschaft angekurbelt wird. Funktioniert aber eben nicht, wenn man das 18 Jahre auf einem Konto parkt.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

mannausbw
mannausbw
28.03.19 um 15:06

Naja in gewisser Weise übernehmen die Maschinen heute schon einen großen Teil der Arbeit der Menschen. 

Aber die Menschen sind kreativ und suchen sich neue Betätigungsfelder, an die wir heute noch gar nicht denken. Vor 1000 Jahren hat wohl daran gedacht, dass es mal 
Fluglotsen oder Versicherungsmakler gibt. Da haben fast alle auf dem Feld gearbeitet.

Gefällt mir

Anzeige
R
reah_12689451
29.03.19 um 18:45

Ich wollte Vio damit klar machen, dass Kinder Geld kosten und den Eltern somit das Geld zusteht - wie heute auch das Kindergeld.

Ist das echt so schwer zu begreifen...? 

Gefällt mir

J
jair_12712815
29.03.19 um 22:46
In Antwort auf reah_12689451

Ich wollte Vio damit klar machen, dass Kinder Geld kosten und den Eltern somit das Geld zusteht - wie heute auch das Kindergeld.

Ist das echt so schwer zu begreifen...? 

Ist es echt so schwer zu begreifen das die Eltern für ihre Kinder verantwortlich sind und nicht der Staat?

1 -Gefällt mir

Anzeige
R
reah_12689451
30.03.19 um 7:18
In Antwort auf jair_12712815

Ist es echt so schwer zu begreifen das die Eltern für ihre Kinder verantwortlich sind und nicht der Staat?

Dann kann man ja auch das Kindergeld abschaffen. Und die Bildungsförderung, Eltern können schließlich Schule und Lehrer selbst bezahlen.

Das wär super, dann bliebe ja viel Geld für andere Sachen über, tolle Idee !

Gefällt mir

T
tahnee_12117418
30.03.19 um 7:22

Und wenn die Kinder schon da sind, wenn die Familie in finanzielle Schwierigkeiten kommt? 

Gefällt mir

Anzeige
R
reah_12689451
30.03.19 um 7:30

Ich versuche es nochmal:

Hier geht es um das bedingungslose Grundeinkommen. BEDINGUNGSLOS.
Das bedeutet, dass es JEDE Person ausgezahlt bekommt, unabhängig von allem.

Das heißt, dass auch Kinder das ausbezahlt bekommen, es ist ja BEDINGUNGSLOS.

Da die Eltern aber nun mal die gesetzlichen Vertreter sind, können die darüber verfügen.
FÜR die Kinder.

Würde man einer bestimmten Personengruppe (hier: Kindern) die Auszahlung verweigern, wäre es nicht mehr BEDINGUNGSLOS.
Auch eine Zahlung auf ein Treuhandkonto fällt darunter.

Gefällt mir

J
jair_12712815
30.03.19 um 15:22

Was ist daran ungerecht,?

Gefällt mir

Anzeige
J
jair_12712815
30.03.19 um 15:26
In Antwort auf reah_12689451

Dann kann man ja auch das Kindergeld abschaffen. Und die Bildungsförderung, Eltern können schließlich Schule und Lehrer selbst bezahlen.

Das wär super, dann bliebe ja viel Geld für andere Sachen über, tolle Idee !

Wenn wir gleichzeitig steuerfreibetrsg streichen und eine Flattax einführen haben wir einen Deal 😁

Gefällt mir

J
jair_12712815
30.03.19 um 16:50

Bedingung um die Versicherungsleistung zu erhalten ist nun mal das du dem Srbeitsmsrkt zu Verfügung stehen musst.  Du kannst ja auch ein Selbsterhalterstipendium beantragen. 

Gefällt mir

Anzeige
T
tahnee_12117418
30.03.19 um 18:39

Unsinn. Viele Studenten haben schon gearbeitet. Wenn das nicht der Fall ist haetten sie doch gar keinen Anspruch auf ALG. 

Gefällt mir

E
eleyna_11897496
31.03.19 um 15:07

ihr habt keine Änderungskündigungen?
Generell nicht oder nur im Arbeitsrecht nicht?

Gefällt mir

Anzeige
E
eleyna_11897496
31.03.19 um 15:10

und nun erklär mir mal bitte, warum bei gleichem Recht für Männlein und Weiblein die Politik die Frauen aus dem Arbeitsleben drängt?!?
Das ist faktisch unmöglich.

Und davon abgesehen auch nicht mehr so stark Realität. Immer mehr Eltern teilen sich die Elternzeit, auch Frauen sind alleinverdiener, Männer in Teilzeit, ...

Gefällt mir

R
reah_12689451
01.04.19 um 9:03

Willst Du mich nicht verstehen ?

Klar gibt es das mit dem BGE nicht mehr.
Aber nach Deiner Erklärung stünde Eltern JETZT auch kein Kindergeld zu.

Gefällt mir

Anzeige
R
reah_12689451
01.04.19 um 9:06

Was haben diese Kinder JETZT vom Kindergeld ?

Also abschaffen, damit ein paar wenige das nicht missbrauchen können und dem Großteil fehlt das Geld dann um es den Kindern zugute kommen zu lassen ?

Komische Einstellung viele zu betrafen um ein paar wenigen eins auszuwischen.

1 -Gefällt mir

T
tahnee_12117418
02.04.19 um 18:41

Und was bringt das den Kindern? 

Gefällt mir

Anzeige
mannausbw
mannausbw
03.04.19 um 11:46

Gute Idee. Kinder kriegen lohnt sich finanziell nur für die Dummen. Das Ergebnis sieht man, die Intelligenz geht zurück. 

Gefällt mir

mannausbw
mannausbw
03.04.19 um 17:06

Das ist falsch. 

Gefällt mir

Anzeige
T
tahnee_12117418
03.04.19 um 18:57

Was ist der Grund dafuer? 

Gefällt mir

T
tahnee_12117418
03.04.19 um 23:47

Es geht dir also gar nicht darum, dass man den Kindern in irgendeiner Form hilft. 

Also wenn man diesen Eltern bestimmte Gelder streicht wird es den Kindern noch schlechter gehen.

Ich sage nicht, dass das was du ansprichst kein Problem ist. Das ist es bei manchen Familien. 

Aber man kann den Kindern nicht helfen indem man den Eltern weniger Geld gibt. 

Man koennte mir mit anderen Maßnahmen helfen. Kinder koennten zum Beispiel in der Schule mit Essen versorgt werden. Vormittags ein Fruehstueck, dann ein warmes Mittagessen und wenn sie Nachhause gehen bekommen sie Obst, Brote usw. mit. 

Damit waere Kindern geholfen, deren Eltern sie nicht richtig versorgen.  
 

2 -Gefällt mir

Anzeige
T
tahnee_12117418
03.04.19 um 23:48
In Antwort auf mannausbw

Gute Idee. Kinder kriegen lohnt sich finanziell nur für die Dummen. Das Ergebnis sieht man, die Intelligenz geht zurück. 

Kinder kriegen lohnt sich finanziell fuer niemanden. 

 

1 -Gefällt mir

T
tahnee_12117418
04.04.19 um 8:48

Mit 7 Kindern braucht man entsprechenden Wohnraum, Auto...das kostet richtig Geld. Dann brauchen diese Kinder Kleidung, Essen, Taschengeld, Geld fuer Schulsachen, Geld fuer Hobbies (Musikschule usw.) 

Was Eltern ihren Kindern während der Ausbildung oder Studium zusaetzlich finanzieren...daran daft man gar nicht denken. Fuehrerschein, ein erstes eigenes Auto usw.

Damit sind aber nur Grundbedürfnisse gedeckt. An Urlaube mit sieben Kindern, an Computer, Handies usw. welche die Kinder wollen.....alles sehr sehr teuer fuer 7 Kinder. 

Nein, auch diese Familie wird sich am Kindergeld nicht bereichern. 

1 -Gefällt mir

Anzeige
T
tahnee_12117418
04.04.19 um 8:49

Von Armut habe ich nichts geschrieben. Nur dass man sich daran nicht bereichern kann, weil das Geld fuer sie Kinder draufgeht. 

1 -Gefällt mir

T
tahnee_12117418
04.04.19 um 8:56

Wo ist bei uns? Bei dir zu Hause? 

Gefällt mir

Anzeige
T
tahnee_12117418
04.04.19 um 9:01

Warum sollte dieses Paar verhueten, wenn sie eine grosse Familie wollen? Ich gehe davon aus, dass diese Kinder gewollt sind. 

Diese Eltern nehmen einfach in Anspruch was ihnen gesetzlich zusteht....genau wie andere Familien die nur ein oder zwei Kinder haben. Ich kann nicht verstehen was daran so verwerflich sein sollte. 

1 -Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige