Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Sinnkrise

Sinnkrise

6. Juli um 18:37 Letzte Antwort: 6. Juli um 19:14

Hallo ihr Lieben, 
ich bin Taska, 49 Jahre alt und neu hier. 
Und ich habe seit Wochen eine tiefe Sinn Krise. 
Ich kann es selbst nicht beschreiben, doch plötzlich fühlt sich in meinem Leben nichts mehr richtig an. Ich bin von Grund auf unzufrieden und kann nicht einmal genau sagen, warum. Ich habe einen fleißigen Mann, 2 Kinder, die so langsam flügge werden, ein nettes Häuschen und einen Teilzeitjob, der uns zusätzlichen finanziellen Freiraum bietet. Eigentlich alles, was Frau sich wünscht. Und trotzdem sagt mir meine innere Stimme, dass es nicht mehr das, was ich will. 
Kennt das jemand? Was kann ich tun? 

Mehr lesen

6. Juli um 19:05

Midlife-Crisis. Haben nicht nur Männer Auch bei Frauen ändert sich der Hormonspiegel grundlegend.

Nutze die Chance, Dein Leben zu hinterfragen und Dir zu überlegen, was Du weiter machen willst. Aber triff keine unüberlegten Affekt-Entscheidungen. 
Häuschen, Teilzeit-Job - spricht erst mal nichts dagegen.
Die Kinder werden flügge - na fein, da werden bei Dir jetzt also Ressourcen frei. 
Was willst Du machen? 
Eine Sprache lernen? Malen? Reisen? Du wolltest schon immer Reiten, aber als Kind kam es nie dazu und dann war nie die Zeit - jetzt ist sie da. Oder einen Teil ehrenamtliche Arbeit? Ältere Menschen unterstützen? In einem Tierheim helfen?

Tob Dich aus, probiere verschiedene Sachen aus

Gefällt mir
6. Juli um 19:14
In Antwort auf taska

Hallo ihr Lieben, 
ich bin Taska, 49 Jahre alt und neu hier. 
Und ich habe seit Wochen eine tiefe Sinn Krise. 
Ich kann es selbst nicht beschreiben, doch plötzlich fühlt sich in meinem Leben nichts mehr richtig an. Ich bin von Grund auf unzufrieden und kann nicht einmal genau sagen, warum. Ich habe einen fleißigen Mann, 2 Kinder, die so langsam flügge werden, ein nettes Häuschen und einen Teilzeitjob, der uns zusätzlichen finanziellen Freiraum bietet. Eigentlich alles, was Frau sich wünscht. Und trotzdem sagt mir meine innere Stimme, dass es nicht mehr das, was ich will. 
Kennt das jemand? Was kann ich tun? 

Das hat bestimmt was mit den Einschränkungen von Corona zu tuen.
Und wenn es das nicht ist, hast Du bestimmt das Gefühl in der Jugend etwas verpasst zu haben. 
Vielleicht hast Du Dich zu früh gebunden und jetzt kommst Du in das Alter wo das Klimakterium vor der Tür steht, wo du merkst, dass der Alltag eigentlich langweilig ( immer das selbe) ist oder wird und dann fragt man sich, was habe ich eigentlich erreicht im Leben, habe ich mal etwas für mich getan, oder immer nur für Familie und Mann. 
Vielleicht brauchst Du mal eine Veränderung. Wenn die Kinder flügge werden, kann man so etwas mal in die Zukunfts-Planung mit einbeziehen.
Es bringt nichts, wenn Du immer nur zurück steckst und frustriert Deinen Lebensalltag verbringst und Dich grämst. 
Bespreche das mal mit Deinem Mann, aber nehme ihm dabei die Verlassensängste, die automatisch entstehen, wenn Frau sich mal verändern will. Für Männer ist so etwas oft problematisch, ihr Weltbild kann dabei ins Wanken geraten und sie fühlen sich dann hilflos damit, oder sie denken, ein Anderer steckt vielleicht dahinter.
Aber verändern musst Du schon etwas, sonst bleibst Du auf der Strecke.
Aber was, musst Du selbst herausfinden. 
Man darf nicht nur wollen, man muss es auch tuen! 
Viel Glück dabei!         

1 LikesGefällt mir