Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Sind Designer nicht auch Mörder?

Sind Designer nicht auch Mörder?

19. Januar 2007 um 15:02

2006 war eine Jahr die uns Konsumenten wieder mal bewiesen hat, wie grausam die Welt ist.
Junge Frauen Sterben durch Hungern vor unsere Augen und wir Appellieren an Sie, so weiter zu machen, zu Hungern, sich zu Tode zu Hungern. Nur um uns Konsumenten Mode vor zuführen, die eine Normale Gesunde Frau nie Passen würde.

Die arme Frauen von den ich rede sind die Models, die uns auf jeder Straßen Ecke vom Plakat an lächeln. Die uns eine Schönheitsideal zeigen, die es eigentlich normal nicht geben kann, es sei den mal Hungert sich zu so ein Ideal.

Was führt dazu, dass so junge Frauen sich so etwas grausames an tun?
Sie kämpfen um Ruhm, Geld und Anerkennung und riskieren dabei ihren Gesundheit und Leben. Dabei muss es doch nicht sein. Die meisten Männer und Frauen finden es nicht schön wenn Frauen so Mager sind.

Das heißt, dass es uns Konsumenten es eigentlich nicht gefallen wie die laufende Kleiderständer aussehen warum müssen sie dennoch so Hungern?

Weil die Designer es so wollen.
Sie nennen es Kunst, wenn Frauen in Kindergrösse ihre Kleider präsentieren. Es ist ihnen egal wie die jungen Frauen zu ihren aussehen kommen. Es ist ihnen egal, dass Frauen ihr Leben riskieren. Nur um die Mode zu präsentieren die auf Leichen und Leid aufgebaut sind.

Was sind das für Menschen diese Designer?
Das sind Menschen, oder besser gesagt Künstler die meinen sie Müssen Gott spielen und eine eigenes Welt schaffen mit eigen Arten von Menschen züchten. Sie, die Designer leben in ihrer eigenen kleinen Welt. Und wir wollen Einteil von den sein. Warum eigentlich?
Ich meine wir wollen doch auch nicht Phedophile sein oder Geisteskrank.

Daher müssen wir, gerade wir Frauen, was dagegen tun. Es gibt Tierschützer, die sehr einsatzbereit sind, es gibt viele andere Organisationen die für ihr Interesse kämpfen.
Warum tun wir nichts? Warum zeigen wir dieser Branche nicht, dass sie so nicht mit uns Frauen umgehen dürfen. Wir sind Menschen und keine Puppen.

Tut was dagegen! Rette eure Kinder! Setze Dich für eine Frauenwürdiges leben ein. Lass Dich nicht ein Jochen!

Gruß Dickey

Mehr lesen

25. Januar 2007 um 12:20

He Dicky *fg*
dann sind die Lebesnmittelhersteller und die FastFood- Kettenbsitzer ebenfalls zu belangen, denn sie sind mitschuldig, daß sich die Deutschen immer mehr vollfressen und immer fetter werden, die Allgemeinheit immer mehr für die Folgen Ernährungsbedingter Adipositas aufkommen mur, die Krankenkassen mittlerweile jeden dritten Euro für diese Folgekrankheiten aufwenden müssen.

Bei den Dicken gehts noch nicht einmal ums Geld verdienen, dem Beruf, Anerkennung oder um Ruhm.
Einzig uns allein ihre Disziplinlosigkeit läßt sie pausenlos fressen und immer fetter werden und riskieren dabei ihren Gesundheit und Leben.
Keine Aufklärung hilft, auf Dauer sind sie zu schwach und begründen das oft mit "sie würden sich wohlfühlen".

Die meisten Menschen finden es nicht schön wenn Frauen und Männer so fett sind.
Warum tun wir nichts?
Tut was dagegen!
Rettet eure Kinder vor Adipositas, vor Diabetes, Gelenkserkrankungen, Leberverfettung, Herzinfarkten und verkürzter Lebenserwartung! Setze Dich für eine Menschenwürdiges Leben OHNE Übergewicht ein.

LG MSky

Gefällt mir

25. Januar 2007 um 12:24

Nein
das finde ich nicht.
die designer machen das deshalb, damit jede klamotte auch an jedes model passt. ist logisch. es wäre wohl sehr aufwändig, für jedes model die passende größe erst anzufertigen. wenn alle models die gleiche größe haben, kann der designer alle klamotten in derselben größe anfertigen und alles passt.
ABER ich denke nicht, dass es für den designer ein problem wäre, alles in größe 38 statt in 36 zu schneidern. dann bräuchte keiner mehr so dürre dinger. damit wär das problem sofort aus der welt geschafft.
allerdings ist niemand gezwungen model zu werden. das tun sich die mädchen selber an. jeder weiß halbwegs, wie es in dem geschäft aussieht und wer es trotzdem machen will, weiß, worauf er sich einlässt.

lg

Gefällt mir

25. Januar 2007 um 12:26
In Antwort auf Motherssky

He Dicky *fg*
dann sind die Lebesnmittelhersteller und die FastFood- Kettenbsitzer ebenfalls zu belangen, denn sie sind mitschuldig, daß sich die Deutschen immer mehr vollfressen und immer fetter werden, die Allgemeinheit immer mehr für die Folgen Ernährungsbedingter Adipositas aufkommen mur, die Krankenkassen mittlerweile jeden dritten Euro für diese Folgekrankheiten aufwenden müssen.

Bei den Dicken gehts noch nicht einmal ums Geld verdienen, dem Beruf, Anerkennung oder um Ruhm.
Einzig uns allein ihre Disziplinlosigkeit läßt sie pausenlos fressen und immer fetter werden und riskieren dabei ihren Gesundheit und Leben.
Keine Aufklärung hilft, auf Dauer sind sie zu schwach und begründen das oft mit "sie würden sich wohlfühlen".

Die meisten Menschen finden es nicht schön wenn Frauen und Männer so fett sind.
Warum tun wir nichts?
Tut was dagegen!
Rettet eure Kinder vor Adipositas, vor Diabetes, Gelenkserkrankungen, Leberverfettung, Herzinfarkten und verkürzter Lebenserwartung! Setze Dich für eine Menschenwürdiges Leben OHNE Übergewicht ein.

LG MSky

Hi
>>>Einzig uns allein ihre Disziplinlosigkeit läßt sie pausenlos fressen und immer fetter werden und riskieren dabei ihren Gesundheit und Leben.<<<

nein, nicht nur das. auch die lügen, die uns über sogenannte fitnesslebensmittel erzählt werden. viele wissen gar nicht, was sie da essen.

lg

Gefällt mir

25. Januar 2007 um 14:42
In Antwort auf scarysacred

Hi
>>>Einzig uns allein ihre Disziplinlosigkeit läßt sie pausenlos fressen und immer fetter werden und riskieren dabei ihren Gesundheit und Leben.<<<

nein, nicht nur das. auch die lügen, die uns über sogenannte fitnesslebensmittel erzählt werden. viele wissen gar nicht, was sie da essen.

lg

Ja
stimmt, aber selber Schuld, wer sich um so Grundlegendes , wie über das, was man sich in den Mund stopf nicht informiert.
Wobei ich die Behauptung aufstelle, daß Fitnesslebensmittel von Dicken oder von dem Groß der Bevölkerung kaum gekauft werden.

Was sind Deiner Meinung nach FITNESSlebensmittel?
Müsli, Cerealien?
Mancher Käse, manches Joghurt wird so deklariert.

Würde das mehr als Burger, Pommes, Pizza, Torte, Schokolade, Wurst und Fleisch verzehrt, wären die Deutschen trotzdem allgemein nicht so dick, wie sie es jetzt sind.
Diese Fitnesslebensmittel enthalten Zucker, aber bei weitem nicht so viel wie Kuchen, Süßigkeiten usw. und weitaus weniger Fett als Fast Food etc.

Oder an was denkst Du dabei?
LG Msky

Gefällt mir

25. Januar 2007 um 18:33
In Antwort auf Motherssky

Ja
stimmt, aber selber Schuld, wer sich um so Grundlegendes , wie über das, was man sich in den Mund stopf nicht informiert.
Wobei ich die Behauptung aufstelle, daß Fitnesslebensmittel von Dicken oder von dem Groß der Bevölkerung kaum gekauft werden.

Was sind Deiner Meinung nach FITNESSlebensmittel?
Müsli, Cerealien?
Mancher Käse, manches Joghurt wird so deklariert.

Würde das mehr als Burger, Pommes, Pizza, Torte, Schokolade, Wurst und Fleisch verzehrt, wären die Deutschen trotzdem allgemein nicht so dick, wie sie es jetzt sind.
Diese Fitnesslebensmittel enthalten Zucker, aber bei weitem nicht so viel wie Kuchen, Süßigkeiten usw. und weitaus weniger Fett als Fast Food etc.

Oder an was denkst Du dabei?
LG Msky

Ja
mir ist schon klar, dass man von fitness-cornflakes keine 120kg drauf bekommt. da hab ich mich bisschen falsch ausgedrückt aber klar ist, dass man von der werbung viel belogen wird.
man merkt, ups da sind plötzlich 5kg zuviel da, man kauft "bewußter" ein, um das auszugleichen, sieht sich später mal die zutatenlisten an und merkt, dass man alles falsch gemacht hat. überall steht an zweiter stelle zucker.
vorgestern hab ich im tv eine ernährungsexpertin gesehen, die hat wieder völlig andere sachen erzählt, als man sie sonst so hört. toast mit butter zum frühstück wäre besser als vollkornbrötchen mit fettarmer margarine, nur keinen fettreduzierten käse essen! die begründungen klangen alle einleuchtend. aber wenn ich jetzt anfange naturbelassene, fettige sachen zu essen und wieder auf zucker statt süßstoff umsteige krieg ich doch die 5kg auch nicht los. je mehr man sich damit beschäftigt und je mehr meinungen man hört, umso verwirrter wird man.

lg

Gefällt mir

26. Januar 2007 um 11:24
In Antwort auf scarysacred

Ja
mir ist schon klar, dass man von fitness-cornflakes keine 120kg drauf bekommt. da hab ich mich bisschen falsch ausgedrückt aber klar ist, dass man von der werbung viel belogen wird.
man merkt, ups da sind plötzlich 5kg zuviel da, man kauft "bewußter" ein, um das auszugleichen, sieht sich später mal die zutatenlisten an und merkt, dass man alles falsch gemacht hat. überall steht an zweiter stelle zucker.
vorgestern hab ich im tv eine ernährungsexpertin gesehen, die hat wieder völlig andere sachen erzählt, als man sie sonst so hört. toast mit butter zum frühstück wäre besser als vollkornbrötchen mit fettarmer margarine, nur keinen fettreduzierten käse essen! die begründungen klangen alle einleuchtend. aber wenn ich jetzt anfange naturbelassene, fettige sachen zu essen und wieder auf zucker statt süßstoff umsteige krieg ich doch die 5kg auch nicht los. je mehr man sich damit beschäftigt und je mehr meinungen man hört, umso verwirrter wird man.

lg

He scary
finde Deinen eigenen Weg. Wenn Du nur 5 Kilo weghaben willst, das dürfte kaum so schwer sein.

Ich persönlich lehne Weißbrot ab, stark zuckerhaltiges sowieso, Fett auf dem Brot esse ich nie.
Mir ist und war immer einleuchtend, zuviel Fett kann nicht gut sein, weißes Brot hat null Nährwert und Zucker ist das Allerletzte.
Mit Zucker und mit Streichfett nimmt man nunmal zuviel unnötige Kalorien auf.

Stattdessen den Schwerpunkt der Ernährung auf die propagierten 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst legen.
Ich bevorzuge Vollkornvarianten bei Brot und Nudeln, weil sie länger sättigen, ebenso Naturreis, Dinkel.
In Rohkost oder im Wok einen TL gesundes Öl verwenden.
Ein weiterer Ernährungschwerpunkt liegt bei Eiweiß, ich nehme da immer nur Magermilchprodukte, Quark, Joghurt, Milchreis oder körniger Frischkäse.
Gern auch Molke, Buttermilch und Tofu.
Nicht zu vergessen Hülsenfrüchte.
Bis vor drei ca.Jahren hab ich noch Fleisch gegessen.
Da habe ich nur Geflügel oder mageres Rind gegessen.

Wen ich mal was Süßes ess sind es Bitterschoki oder Gummibären.
FastFood und Alkohol lehne ich persönlich völlig ab.

Wie gesagt, so ernähre ich mich. Und fahre gut damit.
LG MSky

Gefällt mir

26. Januar 2007 um 12:12
In Antwort auf Motherssky

He scary
finde Deinen eigenen Weg. Wenn Du nur 5 Kilo weghaben willst, das dürfte kaum so schwer sein.

Ich persönlich lehne Weißbrot ab, stark zuckerhaltiges sowieso, Fett auf dem Brot esse ich nie.
Mir ist und war immer einleuchtend, zuviel Fett kann nicht gut sein, weißes Brot hat null Nährwert und Zucker ist das Allerletzte.
Mit Zucker und mit Streichfett nimmt man nunmal zuviel unnötige Kalorien auf.

Stattdessen den Schwerpunkt der Ernährung auf die propagierten 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst legen.
Ich bevorzuge Vollkornvarianten bei Brot und Nudeln, weil sie länger sättigen, ebenso Naturreis, Dinkel.
In Rohkost oder im Wok einen TL gesundes Öl verwenden.
Ein weiterer Ernährungschwerpunkt liegt bei Eiweiß, ich nehme da immer nur Magermilchprodukte, Quark, Joghurt, Milchreis oder körniger Frischkäse.
Gern auch Molke, Buttermilch und Tofu.
Nicht zu vergessen Hülsenfrüchte.
Bis vor drei ca.Jahren hab ich noch Fleisch gegessen.
Da habe ich nur Geflügel oder mageres Rind gegessen.

Wen ich mal was Süßes ess sind es Bitterschoki oder Gummibären.
FastFood und Alkohol lehne ich persönlich völlig ab.

Wie gesagt, so ernähre ich mich. Und fahre gut damit.
LG MSky

Hallo
5 kg sind in meinem fall schon viel. ich habe mit muskeln (nichts im vergleich zu deinen *g*) 52 kg gewogen. und "ohne muskeln" wieg ich jetzt 56 kg. und muskeln sind ja schon schwerer als fett. also hab ich wohl irgendwie doch mehr als nur 4 kg zugenommen.
das eigentliche problem liegt bei mir darin, dass ich meinen körperlich schweren job gegen eine ausbildung im büro tauschen musste. nun fehlt mir die bewegung, die anstrengungen und/oder die zeit fürs studio. erschwerend kommt dazu, dass ich momentan sowas von undiszipliniert bin, was schoki angeht! abends fang ich ständig damit an. aber ich hab mir jetzt ne ladung nashi-birnen und reiswaffeln (die ich gaaaanz dünn mit zartbitterkuvertüre überzogen habe) besorgt. die birnen machen echt pappsatt und die waffeln sind gut gegen die schokisucht. (fast) täglich noch ein paar home-übungen dazu... ich werd mal sehen, ob das an veränderung reicht. wie du schon sagtest, 5 kg sind ja nicht die welt

deine tips klingen auch sehr gut, aber sind wohl eher geeignet das gewicht zu halten, nicht zu senken?

lg

Gefällt mir

27. Januar 2007 um 11:42
In Antwort auf Motherssky

He Dicky *fg*
dann sind die Lebesnmittelhersteller und die FastFood- Kettenbsitzer ebenfalls zu belangen, denn sie sind mitschuldig, daß sich die Deutschen immer mehr vollfressen und immer fetter werden, die Allgemeinheit immer mehr für die Folgen Ernährungsbedingter Adipositas aufkommen mur, die Krankenkassen mittlerweile jeden dritten Euro für diese Folgekrankheiten aufwenden müssen.

Bei den Dicken gehts noch nicht einmal ums Geld verdienen, dem Beruf, Anerkennung oder um Ruhm.
Einzig uns allein ihre Disziplinlosigkeit läßt sie pausenlos fressen und immer fetter werden und riskieren dabei ihren Gesundheit und Leben.
Keine Aufklärung hilft, auf Dauer sind sie zu schwach und begründen das oft mit "sie würden sich wohlfühlen".

Die meisten Menschen finden es nicht schön wenn Frauen und Männer so fett sind.
Warum tun wir nichts?
Tut was dagegen!
Rettet eure Kinder vor Adipositas, vor Diabetes, Gelenkserkrankungen, Leberverfettung, Herzinfarkten und verkürzter Lebenserwartung! Setze Dich für eine Menschenwürdiges Leben OHNE Übergewicht ein.

LG MSky

Hi MSky
Da muss man doch unterscheiden..
Es gibt Leute die sind Genetisch vorbelastet und neigen dazu Übergewicht zu bekommen.
Und dann gibt es Leute die aus Frust sich Fett fressen.
Dann gibt es Leute die einfach zu bequem sind um sich Gesund zu ernähren.
Menschen die zu Dickleibigkeit neigen müssen/sollen auf ihre Nahrung achten. Und die die aus Frust oder Bequemlichkeit Fett sind, sind selber schuld.Da kann man nämlich helfe holen. Magersüchtige können zwar auch Hilfe für sich holen, aber Leider merken sie selber nicht das sie Krank sind. Da muss ein dritter ran.

Das Problem ist aber man spricht viel über Fettleibigkeit und über Magersucht wird zwar gesprochen, aber dennoch wird es Propagiert. Was bei Fettleibigkeit nicht der Fall ist. Oder Hast du ein Plakat mit eine Frau/ein Mann gesehen die Übergewicht hat und als Schön dargestellt wird. Unter dem Motto werde Fett und du wirst Erfolgreich
Es ist ehe der andere Fall "Sein Schlank und du bist dann schön und Erfolgreich"

Daher finde ich, dass das ein viel größer Einfluss auf die Jugend hat als das andere.
Sänger, Stars, Models usw. habe ja ein Vorbildfunktion für Jugendliche.

LG Dickey

Gefällt mir

15. Februar 2007 um 18:13

"-"
jeder ist seines glückes schmied....!!

es gibt auch genügend models , die nicht magersüchtig sind (tyra banks, claudia schiffer, cindy crawford ..um nur einige zu nennen). und? sie haben ohne ende erfolg- mehr erfolg als magermodels. (ausgenommen kate moss, aber die war einfach immer schon sehr zierlich...)

Gefällt mir

17. Februar 2007 um 21:23

Designer sind keine Mörder
Es gibt viele junge Frauen, die problemlos in die Modelle passen, die für Haute-Couture- oder Prêt-à-Porter-Shows gefertigt werden. Die müssen nicht hungern. Wer für dieen Job hungern muss, sollte sich lieber einen anderen suchen.
Ich habe jahrelang von einer Kollegin, die nebenbei gemodelt hat, Klamotten gekauft, die sie bei den Shows äußerst günstig bekam. Das war 36/38, aber dafür musste ich nicht hungern. Allerdings war ich die einzige im Büro, die reinpasste.
Heute (15 jahre später) bringe ich gut 15 kg mehr auf die Waage. Eine Schilddrüsen-OP und die Wechseljahre haben mich etwas auseinander gehen lassen.
Mir kommt es so vor, als gäbe es jetzt viel mehr dicke junge Frauen als damals, alsich um 15-25 Jahre alt war.

Gefällt mir

1. März 2007 um 9:53

Es ist schwachsinn
wenn man sagt die mode muss ja auf jedes model zugeschnitten werden oder auch der satz dann müssen sie sich einen anderen job suchen. hier sprechen wohl leider auch die, die sich nur von einem apfel am tag ernähren und generell immer die hälfte vom essen wegstellen oder anders "entsorgen"...
es ist einfach eine sache die sich ändern muss - die größe! erstens versteh ich nich das soviele frauen sich täuschen lassen das männer/frauen das toll finden wenn man die knochen zählen kann und außerdem ist es nicht die standardgröße die frauen heutzutage haben. die liegt bei 40 und aufwärts - und das hat langsam auch schon ein/zwei modemacher gecheckt und seine "übergrößen"-kollegtion bei h&m verkauft, sprich - für die die normalgewicht haben und nicht ideal-oder untergewicht.
echt traurig zu sehen, wie doch soviele frauen daran zerbrechen, weil sie sich ein ideal stellen wollen und die biologie hat es nicht so geplant.
aber solange diese hungerhacken noch aufn laufsteg laufen und es immernoch männer gibt die diese frauen glauben lässt es sei sexy so auszusehen, solange wird das leider so bleiben... das man schon schreit wenn man ein toast angeboten bekommt. ich trag ne 42 - und ich hab genug männerbekanntschaften gefunden die mich atraktiv finden. ich hunger nicht - positiv daran: ich hab keine schlechte laune (das is erwiesen auch wenn ihrs nich einseht) , ich hab volle haare und eine gesunde haut, keine augenringe (die werden gut überschminkt gelle?) usw.
also fangt mal an zu leben und eure finger für was anderes zu nutzen als... ^^ man muss doch seinen stolz haben und sich nich der dummen mode so erniedrigen...

lg krümelchen

Gefällt mir

9. Juli 2007 um 20:52

...
Ich bin Designer

und mir gefällt die Magermode GARNICHT.
Auch nicht, dass Models meist unter 25 sind.

Also bitte nicht alle in einen Topf schmeissen.

Danke

Gefällt mir

9. Juli 2007 um 20:58
In Antwort auf drutti

"-"
jeder ist seines glückes schmied....!!

es gibt auch genügend models , die nicht magersüchtig sind (tyra banks, claudia schiffer, cindy crawford ..um nur einige zu nennen). und? sie haben ohne ende erfolg- mehr erfolg als magermodels. (ausgenommen kate moss, aber die war einfach immer schon sehr zierlich...)

...
Fotos strecken. Heute hat ein Model meistens Grösse 34 - 36. Bei einer Grösse von ca. 1.76cm - 1.80cm.

Krank.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

  • Frauenemanzipation Gut oder schlecht?

    19. Juli 2009 um 20:08

  • Geschenk Rat für 50.Geburstag

    16. September 2006 um 20:40

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen