Home / Forum / Gesellschaft & Leben / !Scientology-Gefahr für jeden!

!Scientology-Gefahr für jeden!

25. Mai 2009 um 15:00

Aufklärung ist der beste Schutz vor Scientology.

Da die Medien diese weitgehendst eingestellt haben, ist sie jetzt Aufgabe engagierter
User im Internet.
Dafür habe ich diesen Text geschrieben.
Jeder darf ihn ohne jede Einschränkung veröffentlichen!
--------------------
Sektenexperten warnen:
Ein Leben ohne Freiheit, ohne Menschlichkeit, ohne den Glauben an Gott,
eine eiskalte Gesellschaft droht uns falls Scientology die Macht erringen sollte.
Nur Scientologen werden die bürgerlichen Ehrenrechte erhalten,
Menschen die Scientology ablehnen werden zu Bürger zweiter Klasse.
Genauso wie Alte, Kranke und Behinderte.
Ins scientologische Weltbild passen nur gesunde, perfekte Menschen.
Man hat zu funktionieren wie eine Maschine.

Noch ist Scientology "nur" eine der gefährlichsten Psychosekten.

Der Einstieg beginnt scheinbar ganz harmlos:
Z.B. mit einem kostenlosen Persönlichkeitstest.
Das Ergebnis ist bei jedem, man habe schwerwiegende Probleme
bei deren Lösung Scientology helfen kann.
Ein falsches Versprechen!
Eindringlich wird einem nun empfohlen einen (noch) preiswerten Kurs bei ihnen zu belegen.
Damit schnappt die Falle zu.
Denn dieser Kurs ist ein sogenanntes Auditing, Gehirnwäsche die den Menschen gefügig macht.
Scientologen glauben durch Auditings werden sie zu Übermenschen.
In Wirklichkeit machen diese Auditings abhängig, zerstören die Seele
und bringen den Menschen dazu seine intimsten Geheimnisse preiszugeben.
Will man aussteigen, wird man damit unter Druck gesetzt.

Mit immer mehr und immer teurer werdenden Auditings und Seminare
bemüht man sich, natürlich vergebens, zum Übermenschen zu werden.
Man verschuldet sich und gerät auch noch in eine finanzielle Abhängigkeit von der Sekte.
Man braucht also Geld.
Geld gibt es für die Anwerbung neuer Mitglieder.
Ein beliebter Trick bei der Straßenwerbung:
Scientologen positionieren sich vor und hinter ihrem Stand.
Die davor stehen mimen Interessierte um so mit zögerlichen Passanten
ins Gespräch zu kommen und ihnen Bedenken auszureden.
Ein weiterer Trick:
Sie schwärmen aus und laden unerkannt Leute zu Stresstests ein.
Der einzige Hinweis, wenn überhaupt ist der Schriftzug "Dianetics" auf ihren Jacken.
Scientology will jeden in ihren Bann ziehen.
Denn sie will die Weltherrschaft und einzige "Religion" sein.
Das zu erreichen ist die wichtigste Pflicht eines jeden Scientologen.
Scientology duldet Kontakt zu Nicht-Scientologen nur zur Anwerbung.
Also muss man den Kontakt zu Familie und Freunde abbrechen oder
sie mit ins Verderben ziehen.

Kinder trifft es besonders hart.
Auch sie müssen wie die Erwachsenen in dieser Sekte stundenlange
Gehirnwäsche ertragen und auf ärztliche Behandlung verzichten denn
Scientology lehnt die Schulmedizin ab.

Neueinsteiger erfahren anfangs nichts von menschenverachtenden
Methoden und Ansichten.
Man gibt den Gutmenschen, den Helfer, den Weltverbesserer um
die Aufklärung als falsch darzustellen.
Der Neueinsteiger und sein Umfeld sollen denken, Scientology
wäre harmlos und die Warnungen übertrieben.
Mit DIESEM Gedanken fängt das scientologische Psychogift an zu wirken...
Aber Scientology-Aufklärung ist wahr!
Aussteiger, Sektenexperten und Verfassungsschützer berichten
seit Jahren(!) übereinstimmend(!) dasselbe.
Klagen gegen Kritiker scheitern meist, trotz der Tatsache,
dass Scientology sich die besten Anwälte leisten kann.
Bessere Beweise dafür dass die Berichte und Warnungen wahr sind, gibt es nicht!
Um Aufklärung zu verhindern, schüchtern Scientologen
Kritiker mit massiven Psychoterror, Klagen und Diffamierungen ein.
Das wäre unnötig, wären die Vorwürfe der Kritiker falsch.
So handelt man nur wenn man die WAHRHEIT unterdrücken will!

Scientologen wollen an die Schaltstellen der Macht.
Dazu unterwandern sie unsere Gesellschaft, die Medien und die Wirtschaft.
Z.B. als Unternehmungsberater erschleichen sie sich das Vertrauen der Führung
einer Firma, die anfangs gar nicht weiß, dass sie es mit Scientology zu tun hat.
Nach und nach wird die ganze Firma infiltriert.

Besonders verwerflich ist der Trick der Scientologen durch Tarnvereine (Lebenshilfe,
Nachhilfe, Jugendvereine...) arglose, in Not geratene Menschen in die Sektenfalle zu locken.
Scientology nutzt gnadenlos die Nöte und Schwächen der Menschen aus um ihren unheilvollen
Einfluss immer weiter zu vergrößern.

Scientologen können nicht mehr als andere denn Übermenschen gibt es nicht!
Ihre "Hilfe" führt ins Verderben!
Wenn Ihr Probleme habt, wendet Euch an vertrauenswürdige Fachleute!
Aber fallt bitte nicht auf diesen destruktiven Irrglauben herein!

!!! Sektenexperten WARNEN DRINGEND VOR JEDEM KONTAKT mit Scientology !!!

Scientologen beherrschen unterschwellig wirkende Manipulationstechniken sowie
Psychotricks gegen die kaum jemand gefeit ist!
Falls ein Link zu Scientology gepostet wird, denkt daran auch mit ihren Seiten
wollen sie uns manipulieren und in ihre Fänge locken!

Dieser Text ist eine Zusammenfassung bekannter aber leider durch mangelnder
Aufklärung in Vergessenheit geratener Fakten über Scientology.
Quellen sind Sektenexperten, Aussteiger und verschiedene Behörden.

Also solche, denen man kein Konkurrenzdenken vorwerfen kann.

-Copyright frei zur uneingeschränkter Verbreitung-
biggi309.
--------------------

Hier weitere Infos:


-Bestätigung für die Kontaktwarnung:


Zitat:
Scientology versteht es, jedem seine Trainings zur angeblichen
Verbesserung seiner persönlichen oder beruflichen
Situation anzudienen. Die raffinierten Psycho- und Sozialtechniken
wirken schneller, als der Betroffene glaubt. Wer aus Neugierde
mit Scientology spielen will, wird schnell selbst zum
Spielball.

Aus: "Das System Scientology", eine Infobroschüre vom Bayerischen Innenministerium, Seite 56/57
http://www.stmi.bayern.de/imperia/md/content/stmi/sicherheit/verfassungsschutz/scientology/system_scientology_25.pdf


-Bericht einer Aussteigerin:

http://www.welt.de/vermischtes/article969489/Mein_Leben_fuer_die_Sekte_Scie ntology.html


-Gegner:

http://berlinonymus.wordpress.com/







Mehr lesen

29. Juni 2009 um 22:04

Bullsh*t
Totaler Quatsch.

IM UEBRIGEN
JEDER verlangt geld fuer einen service. geht ihr zum friseur for free? geht ihr zum tennis verein fuer umsonst? nein. jeder 'verein' will geld. und scientology versucht nur den leuten klarzumachen dass sie nicht schwach sind. die meisten wollen doch nur mitleid und aufmerksamkeit.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2010 um 14:47

"Bis nichts mehr bleibt"

"Bis nichts mehr bleibt" ein Fernsehfilm vom SWR, geplante
Ausstrahlung: 31.3.2010.
Es geht um das Schicksal eines Scientology-Aussteiger.

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,675388,00.html

Anonymous hat ein Auge drauf.
Denn Scientology wird alles versuchen, die Ausstrahlung
zu verhindern!

http://anonnea.wordpress.com/2010/02/04/ard-programmrichtlinien-wegen- scientology-film-verletzt/

Je mehr Menschen von diesem Film wissen, desto geringer ist
die Chance der Scientologen, die furchtbare Wahrheit, die er zeigt
zu unterdrücken!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2010 um 23:35

Zitat von Jiddu Krishnamurti
Ich behaupte, dass die Wahrheit ein pfadloses Land ist und dass es keine Pfade gibt, die zu ihr hinführen keine Religionen, keine Sekten. Das ist mein Standpunkt, den ich absolut und bedingungslos vertrete. Die Wahrheit ist grenzenlos, sie kann nicht konditioniert, sie kann nicht auf vorgegebenen Wegen erreicht und daher auch nicht organisiert werden. Deshalb sollten keine Organisationen gegründet werden, die die Menschen auf einen bestimmten Pfad führen oder nötigen. Wenn ihr das einmal verstanden habt, werdet ihr einsehen, dass es vollkommen unmöglich ist, einen Glauben zu organisieren. Der Glaube ist eine absolut individuelle Angelegenheit und man kann und darf ihn nicht in Organisationen pressen. Falls man es tut, wird er zu etwas Totem, Starrem; er wird zu Gier, zu einer Sekte, einer Religion, die anderen aufgezwungen wird. [] Ich möchte keiner spirituellen Organisation, ganz gleich welcher Art, angehören, und ich bitte euch, das zu verstehen. Ich betone noch einmal, dass keine Organisation einen Menschen zur Spiritualität führen kann. Wenn eine Organisation zu diesem Zweck gegründet wird, so wird sie zu einer Krücke, die euch schwächt, zu einem Gefängnis. Solche Organisationen verkrüppeln das Individuum, hindern es daran zu wachsen und seine Einzigartigkeit zu leben, die ja darin liegt, dass es ganz alleine diese absolute, uneingeschränkte Wahrheit entdeckt. Das ist ein weiterer Grund dafür, dass ich mich da ich der Präsident des Ordens bin entschlossen habe, den Orden aufzulösen. Niemand hat mich zu dieser Entscheidung gedrängt oder überredet. Das ist keine großartige Tat, denn ich will keine Jünger oder Anhänger; ich meine das so, wie ich es sage. In dem Moment, in dem man beginnt, jemandem zu folgen, hört man auf, der Wahrheit zu folgen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2011 um 15:18

FAQ-HÄUFIG gestellte FRAGEN zu "Scientology-Gefahr für jeden!":
FAQ-HÄUFIG gestellte FRAGEN zu "Scientology-Gefahr für jeden!":

MANIPULATION, DIE UNTERSCHÄTZTE GEFAHR!

-WARUM DIESE PANIKMACHE UM DEN KONTAKT MIT SCIENTOLOGY?


Wir empfehlen nur was selbstverständlich
ist im Umgang mit Gefahren:
Lieber zu viel Vorsicht als zu wenig!
Wir behaupten auch nicht,
dass man sofort diesem Irrglauben verfällt,
weil man mal flüchtig mit
Scientology in Berührung kommt.
Aber es erhöht das Risiko!

Hier einige Zitate und Links dazu:

-Die Warnung des bayerischen Innenministeriums:

"Scientology versteht es, jedem seine Trainings zur angeblichen
Verbesserung seiner persönlichen oder beruflichen
Situation anzudienen. Die raffinierten Psycho- und Sozialtechniken
wirken schneller, als der Betroffene glaubt. Wer aus Neugierde
mit Scientology spielen will, wird schnell selbst zum
Spielball."

Aus: "Das System Scientology", eine Infobroschüre vom Bayerischen Innenministerium, Seite 56/57


-Antworten von Anonymous:
Ist Kontakt mit Scientology wirklich so gefährlich?

"All die Leute, die ich kennen lernte und meinten, immun zu sein, hatten null Ahnung, wie Scientology funktioniert und manipuliert.
Wer aufgeklärt ist weiß dagegen ganz genau, dass -egal ob Scientology auf dem Etikett steht oder Universelles Leben oder Fiat Lux oder Baghwan oder was auch immer - er immer derartige Angebote auf dem Markt der Lebenshilfe hinterfragen muss. Und er kennt das Risiko und die Verführung für jeden!!, auf ein solches Angebot in einer besonderen Lebenssituation zu reagieren/einzugehen."

"Scientology ist gut darin, Schwächen und das Bedürfnis nach Verbesserung zu erkennen und auszunutzen. Im Umgang mit Feinden zeigt sich psychologisches Gespür vermischt mit Bösartigkeit.
Im Kommunikationskurs lernt man, wie man andere kontrolliert und selbst kontrolliert wird. Kommunikation verlernt man."

"Besonders gefährlich ist es, wenn jemand darauf geschult ist, die Tatsachen positiv für sich selbst bzw eine Organisation, die hinter dieser Person steht, zu verdrehen.
Und für denjenigen, der denkt, er ist nicht so leicht zu beeinflussen, ist das Risiko noch größer, beispielsweise von Scientologen - die die Schwäche des Gegenüber erkennen und ausnutzen - angeworben zu werden. Wenn man die Gefahr nicht (er)kennt bzw sie einfach übersieht oder nicht ernst nimmt, dann kann das problematisch werden."

"Ich kenne mich wie die meisten hier sehr gut mit Scientology aus und TROTZDEM würde ich niemals behaupten, dass die mich niemals "erwischen" und hirnwaschen könnten. Also unterschätzt die nicht."

-Ingo Heinemann:
"Scientology, Gehirnwäsche und psychischer Zwang
Der Scientology-Organisation wird Gehirnwäsche vorgeworfen.
Was hat es damit auf sich?"-
http://www.ingo-heinemann.de/Gehirnwaesche2.htm

-Scientology Kritiker stellen das Training nach, mit dem Scientologen das Manipulieren lernen: (englisch)
http://video.google.de/videoplay?docid=-799954787514590907&q=scientology#



Manipulieren ist nichts außergewöhnliches sondern
einfach Psychologie!
Psychotricks zur Manipulation werden
auch in unserem Alltag angewendet
z.B. um uns mehr zu verkaufen.
Aber über diese Tricks wissen wir mittlerweile alle Bescheid,
also haben sie ihre Wirkung auf die meisten von uns verloren.

Aber guckt Euch doch mal diesen Farbentrick an.
Man denkt doch mehr an die Farbe
in der das Wort geschrieben ist
als an die, die das Wort bezeichnet:
http://dennis2591.elf24.de/text/Farben-test


-SIND SCIENTOLOGY-WEBSEITEN GEFÄHRLICH?


Natürlich verfällt man nicht gleich diesem Irrglauben, weil man
auf eine scientologische Seite geht aber es erhöht das Risiko.

Warnungen klingen oft übertrieben, sind aber trotzdem wahr!

Um jedes Risiko auszuschließen,
sollte eben jeder Kontakt mit Scientology vermieden werden.
Das ist doch bei dieser manipulativen Sekte mehr als berechtigt.

Es ist doch auch so:
Man geht mal so aus Neugier auf einen Link der Scientologen; man
lässt sich schon nicht beeinflussen, glaubt man.
Mach doch mal unseren Stresstest,
ganz unverbindlich, wird geworben.

Na ja, kann man ja mal machen, denkt man. Ist ja nur am PC.
Ach ja und es ist ja ganz unverbindlich.
Das Ergebnis fällt besorgniserregend aus.
(Bei jedem, scientologische Taktik zum Opferfang!)
Komm doch mal zu uns und informiere dich,
ganz UNVERBINDLICH, wird empfohlen.

Und dann schnappt die Falle zu, ganz VERBINDLICH!!!



-IST SCIENTOLOGY EINE RELIGION?


Nein, Scientology ist mit Sicherheit keine Religion, sondern eine
gefährliche Psychosekte!

Die Anerkennung als Religion streben sie nur an, um eine rechtlich bessere Position gegen ihre Kritiker zu bekommen.
Natürlich auch um die finanziellen Vorteile
einer Religionsgemeinschaft beanspruchen zu können.


-WILL SCIENTOLOGY POLITISCHE MACHT?


Ursula Caberta, ehemalige Leiterin der Arbeitsgruppe Scientology (dem Sparwillen der Politik geopfert) Hamburg, anerkannte Sektenexpertin:

"Das endgültige Ziel ist ein politisches Ziel,
die Lehre von Scientology soll in jedem Land der Welt
als Regierungsphilosophie eingeführt werden.

Die deutschen Gerichte sagen dazu:
"Scientology arbeitet daran,
unsere freiheitlich demokratische Grundordnung abzuschaffen."

"In der Hauptstadt sind alle wichtigen Organisationen vertreten.
Da wollen wir nicht fehlen", sagte ein Scientology-Sprecher damals.

In einem internen Strategiepapier stand:
"Um unsere planetarischen Rettungskampagnen
in Anwendung zu bringen,
müssen wir die obersten Ebenen der
deutschen Regierung in Berlin erreichen."

In einer internen Stellenausschreibung
hatte es außerdem geheißen,
die Berliner Mitarbeiter sollten
die nötigen Zufahrtsstraßen
in das deutsche Parlament bauen,
um unsere Lösungen tatsächlich eingearbeitet
zu bekommen in die gesamte deutsche Gesellschaft."
Quelle:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/Berlin-Scientology;art270,2455168

Als der Verfassungsschutz dagegen protestierte,
wurde diese Äußerung schnellstens zurückgezogen.



-IST ES NICHT EHER KONTRAPRODUKTIV DIE SEKTE DURCH WARNUNGEN
ERST INTERESSANT ZU MACHEN?


Bei jeder Warnung gibt es das Risiko,
dass die Gefahr für einige Menschen
erst recht interessant wird.
Die meisten aber werden
durch Warnungen vor Gefahren bewahrt.

Nur eine Minderheit meint immer
alles besser zu wissen, als die Experten.
Menschen, die Warnungen nur akzeptieren
wenn sie sie 100% verstehen.

Wir können aber gar nicht alles verstehen.
Auf jeden Gebiet alles verstehen, geht nicht.
Dafür gibt es ja die Experten.
Deren Rat sollten wir vertrauen.
Besonders dann wenn er so bestätigt wird
wie die Scientology-Aufklärung!

Die Experten sind sich einig:
Aufklärung ist der beste Schutz vor Scientology.

Seit es Menschen gibt, schützen Warnungen vor Gefahren!
Jahrtausende alte Erfahrung und noch niemals
hat man auf Warnungen verzichtet nur
weil einige wenige unvernünftige Menschen sich erst
recht in Gefahr begeben könnten.

Immer ging und geht es um das Wohl der Mehrheit:
Menschen, die verantwortungsvoll mit Gefahren umgehen
und Warnungen beachten!

Scientology manipuliert,
nicht nur einzelne Menschen,
sondern auch die Öffentlichkeit.
Vielleicht sind diese immer wieder auftauchenden Bedenken,
Warnungen machen die Sekte erst recht interessant,
werben sogar für sie, von Scientology lanciert,
damit Kritiker ihre Aufklärungsarbeit einstellen.

Nein, niemals Aufklärung wirkt wie ein gutes,
altbewährtes Arzneimittel,
nur leider wie dieses auch nicht ganz
ohne Risiken und Nebenwirkungen.
Aber ein Verzicht hätte weit schlimmere Folgen:
Den Verlust unserer Freiheit!

In den 1990er Jahren hatten die Medien mehr Mut aufzuklären.
Damals hatte Tom Cruise den Start
seines Filmes "Mission:Impossible" dazu genutzt,
Scientology-Propaganda zu machen.

Aussteiger und Sektenexperten konnten in
allen Medien warnen und haben
bestimmt viele vor dieser Sekte bewahrt!


-WARUM STIMMEN TEILE DER AUFKLÄRUNG NICHT?


Oberflächlich betrachtet stimmen einige Fakten aus der Aufklärung nicht,
aber das ist von Scientology gewollt:


-GAR NICHT MANIPULATIV WIRKENDE REPRÄSENTANTEN
DER SCIENTOLOGY-ORGANISATION IN DER ÖFFENTLICHKEIT!


Das ist ja gerade die Manipulation.
Man soll Scientologen für harmlos halten.

Stellt Euch folgende Situation vor:
Eine Talkshow,
ein Repräsentant der Sekte manipuliert einen oder auch
mehrere der Gäste so,
dass die Stimmung zugunsten
der Scientologen kippt
oder sogar jemand diesem Irrglauben verfällt,
sofort wäre das Verbot der Sekte durch!

Ein besseres Argument dafür
könnte es doch gar nicht geben!



-UNTERDRÜCKT SCIENTOLOGY KRITIK?


Kritiker werden verfolgt!

Die Führung der Scientology-Organisation einschließlich ihres Gründers L.Ron Hubbard geben selber diese widerwärtigen Anweisungen zur Kritikerverfolgung:

"Bei der Berichterstattung über den Umgang mit Kritikern muß immer wieder auf die Anweisungen
des Gründers Hubbard zurückgekommen werden, denn die übelsten Methoden beruhen auf diesen Anweisungen.
Immer wieder wird den Berichterstattern vorgehalten, das sei nicht aktuell. Tatsächlich ist jede Anweisung des
Scientology-Gründers immer aktuell.
Die Scientology-Organisation ist weder bereit,
noch in der Lage, sich von diesen Anweisungen zu lösen.

Das gilt zum Beispiel auch für die folgende Bemerkung,
die wohl jeder Scientologe als
Anweisungen und als Freibrief
für Methoden aller Art betrachten wird:

"Wir machen den Feind fertig,
wann immer er zum Vorschein kommt."

Scientology-Chef David Miscavige
zitiert L.Ron Hubbard in einer Rede,
in der er erläutert, was nötig sei,
um weltweite Expansion durchzusetzen.
Abgedruckt in der Zeitschrift
International Scientology News, deutschsprachige Ausgabe 11/1999"
Quelle: http://www.ingo-heinemann.de/Feind.htm



Hier Berichte über Kritikerverfolgung:



-"Ich bin ja nicht paranoid-
Die CDU-Abgeordnete Antje Blumenthal und ihr Kampf
gegen den Scientologen Tom Cruise":
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-52185975.html

-"Freiwild auf der Autobahn"-Scientology verfolgt einen Priester:
http://www.dialogzentrum.de/body_autobahnbericht.htm

-"Scientology im Umgang mit Kritik":
http://chanology-wiki.info/scientology/gefahren/umgang-mit-kritik

-"Warum die Masken?" Anonymous:
http://berlinonymus.wordpress.com/anonymous/warum-masken/

-"Warum Scientology-Kritik?":
http://www.ingo-heinemann.de/

-"Das 'Handbuch des Rechts' (Manual of Justice)
der Scientology-Organisation
enthält Anweisungen für die Verletzung
von Grundrechten und Menschenrechten":
http://www.ingo-heinemann.de/Handbuch-des-Rechts.htm

-"Der Kampf der Scientology-Organisation gegen Kritiker":
http://www.ingo-heinemann.de/Kritiker.htm

-"Hirnwäscher - Wie gefährlich ist Scientology?" ARD:
http://www.youtube.com/watch?v=2tjR6gWR_L8&NR=1
http://www.youtube.com/watch?v=1NQSgR9mBXQ&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=_2Xtt1p7q88&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=41yZ-fJgf0k&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=Y-W0CC0KUkc&feature=related

Die Sektenpropaganda behauptet, die Grundrechte zu achten.
Wir und alle informierte Bürger wissen, dass dem nicht so ist!
Quellen: Verfassungsschutz, Aussteiger und Sektenexperten.



-WARUM WIRD EURE AUFKLÄRUNG IN DEN FOREN
NICHT UNTERDRÜCKT?


Scientology will nach außen auf keinen Fall
verfassungswidrig auftreten.
Würden sie unsere Postings, die ausschließlich
Tatsachen enthalten, durch Druck auf Admins o.Ä.
löschen lassen, wäre dies eine Verletzung unseres Grundrechts
auf Meinungsfreiheit!

Ja, sogar noch mehr:
Unterdrückung der Wahrheit, wie in einer Diktatur!
Und genau das geht nicht wenn man behauptet,
auf dem Boden des Grundgesetzes zu stehen.

Viele tausend Menschen würden das Gegenteil live miterleben!
Viele tausend Zeugen für eine Grundrechtsverletzung durch Scientology.
Zeugen dafür, dass Scientology-Kritiker recht haben!



-STIMMEN EURE ANGABEN, SIND EURE QUELLEN GLAUBWÜRDIG?


Biggi, die Autorin des Aufklärungstextes hat ausschließlich
glaubwürdige Quellen verwendet:
Behörden, Aussteiger (übereinstimmende Aussagen) und anerkannte Sektenexperten.
Sie hat auch darauf geachtet, dass Aussagen von mehreren
Quellen bestätigt sind.

Außerdem verklagt Scientology jeden, der es wagt, sie zu kritisieren!
Das "überlebt" nur die Wahrheit.
Und das schon jahrzehntelang und mit Übereinstimmung der Aussagen aller Quellen!



-WER SEID IHR?
Warum engagiert ihr euch gegen Scientology?


Hier ein Bericht über uns:
http://chanology-wiki.info/anonymous

Wir Anons wollen mit unseren Engagement
gegen Scientology unsere Freiheit bewahren.

Hitler hätte man verhindern können,
wäre man wachsamer, hätte man mehr Ahnung
von den Mechanismen der Manipulation,
dem langsamen Vergehen der Freiheit.

Menschenverachtende Systeme sollen
nie wieder an die Macht kommen!
Dafür setzen wir uns ein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2012 um 14:51

Hochrangiger Aussteiger bestätigt: Scientology plant Manipulation europäischer Politik!

In Deutschland will Scientology die wirklich wichtige und sinnvolle
Beobachtung durch den Verfassungsschutz sowie kritische Berichte
beeinflussen.

Allgemein wollen sie die politische Stimmung zu ihren Gunsten beeinflussen.
Das würde vielleicht dazu führen, dass Scientology als Religion anerkannt wird,
was das Vorgehen gegen diese menschenverachtende Organisation erschweren würde.

Die Beobachtung des Verfassungsschutzes ist unverzichtbar
denn verhindert Unrecht, wie die
massive Verfolgung gegen Kritiker und Aussteiger.

"Geheimpapier: Scientology will Einfluss auf Bundes- und Landespolitiker gewinnen.

Ein hochrangiger Aussteiger aus der "Scientology-Organisation" (SO) hat aktuell ein geheimes Strategiepapier des SO-Nachrichtendienstes "Office of Special Affairs" (OSA) im Internet veröffentlicht.

Das sogenannte "Programm" aus dem Jahr 2007 zielt darauf ab,
unter dem Vorwand des Minderheitenschutzes und der Religionsfreiheit
Einfluss auf Politiker in verschiedenen europäischen Staaten zu gewinnen.

Hierfür bediente sich die SO eines vordergründig unabhängigen Instituts.
Das OSA-Papier dürfte nach wie vor aktuell sein und erscheint
als typisches Beispiel für die taktische Vorgehensweise der SO,
sich der Hilfe von "Frontgruppen" zu bedienen,
die scheinbar nichts mit Scientology zu tun haben. (...)
Scientology legt hier in seltener Deutlichkeit offen,
dass die Organisation Einfluss auf Politiker erlangen will.

Und es entlarvt erneut die taktische Vorgehensweise der SO,
die latent mit einem (berechtigt) schlechten Ruf zu kämpfen hat.
Oft werden Werbeversuche der Organisation aus genau diesem Grund sofort abgeblockt.
Um trotzdem "andocken" zu können, benutzt die SO deshalb folgende Taktik:
Man nehme eine hartnäckig auftretende Institution,
die scheinbar nichts mit Scientology zu tun hat
und sich angeblich hehren Zielen verpflichtet - etwa Menschenrechten und Religionsfreiheit -,
verzichte zunächst konsequent auf das Wort "Scientology"
und versuche auf diese Weise, erste Kontakte zu knüpfen.

Das veröffentlichte Strategiepapier offenbart nunmehr,
dass Scientology hierfür das private "Institute on Religion & Public Policy" (IRPP)
in Alexandria bei Washington, D.C. benutzt hat.
Dessen Leiter wurde demnach für seine Dienste von der SO bezahlt.

In dem Schriftstück wird formuliert, dass das Institut
"machtvolle" Verbindungen schaffen und "Meinungsführer als Verbündete"
in Frankreich, Deutschland, Belgien und Polen gewinnen solle,
um die Interessen der SO "zu schützen und zu fördern".

[Hier und nachfolgend: Arbeitsübersetzung.]
Das Institut sollte in Deutschland Kontakte zu
Regierungsvertretern bei Bund und Ländern knüpfen
, um bezüglich der SO einen "grundlegenden Politikwechsel" zu bewirken.

Ebenso solle der Kontakt zu Funktionsträgern der Amtskirchen gesucht werden,
"welche in der Position sind, die Politik zu beeinflussen".

Für Deutschland zielten die Pläne konkret darauf ab,
Einfluss auf die Beobachtung durch den Verfassungsschutz und
auf kritische Medienberichte zu nehmen.

Die Anweisungen beschreiben beispielhaft die Vorgehensweise:
Der Institutsleiter sollte sich möglichst der Unterstützung
von US-Politikern im Senat und im Repräsentantenhaus versichern,
um bei Kontaktaufnahmen dem Ansinnen,
"repressive Maßnahmen gegen Minderheitsreligionen zu beenden",
Nachdruck zu verleihen.
Die Anweisungen betonen ein nachdrückliches Auftreten und den Aufbau längerfristiger Kontakte.(...)"
Februar 2012

Quelle:http://www.verfassungsschutz-bw.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1091:geheimpapier-scientology-will-einfluss-auf-bundes-und-landespolitiker-gewinnen&catid=201:meldung&Itemid=32

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2012 um 15:19

Zensur durch Scientology-Präsidentin?
Hat man bei Readers Edition dem Druck der Scientology-Organisation nachgegeben?
Der Verdacht liegt nahe, verdammt nahe.

Meine Antwort auf Frau Webers Kommentar war mehrere Wochen öffentlich zu lesen,
bis sie dann ohne Angabe von Gründen gelöscht wurde.
Auch eine E-Mail-Anfrage blieb ohne Antwort.

Frau Weber gefiel die Wahrheit über das Leid der Kinder in ihrer Organisation nicht
also reagierte sie mit typischer Scientology-Propaganda die ich mit Fakten widerlegte.

Diese Antwort ließ sie wohl löschen.

Tja Frau Weber, das war ein Fußschuss: Nun werden viel mehr Menschen diese Antwort lesen!

Für die Schlußfolgerung, Scientology habe die Löschung verlangt sprechen nur Indizien,
aber diese sind erdrückend:
Juristisch ist die Antwort korrekt, Werbung oder was Forenadmins sonst so stört ist nicht enthalten,
der Eingangstext "Verlorene Kinder" ist genau wie Frau Webers Propaganda noch da, nur meine
Antwort nicht mehr:


Zitate: Sabine Weber, Scientology

"Keiner dieser Menschen (Scientologen) vertritt auch nur ansatzweise jene
obskuren Konzepte zur Kindeserziehung, wie sie hier präsentiert werden."

Die Vorwürfe, die im Text zitiert werden, sind mit Sicherheit wahr!
Würde auch nur eine Kleinigkeit nicht stimmen, hätte Scientology dagegen erfolgreich geklagt!

"... Scientology-Propaganda..."

(Anonymous gibt sich nicht dafür her, diese zu verbreiten
darum gibt es auch keinen Link zum Posting, habt bitte dafür Verständnis.)

Hubbard schrieb viel, was gut klingt.
Die Wahrheit ist, wie immer und besonders in diesem Beispiel zu
sehen ist, das genaue GEGENTEIL!
Hubbard und die Scientology Organisation bleiben nur dann seinen Worten treu,
wenn es um Schlechtes geht, wie z.B. die
Kritikerverfolgung!

"Becksteins Schreiberling Dr. Jürgen Keltsch suchte über viele Jahre hinweg
nach einer Rechtfertigung dafür, höchstpersönlich das Leben einer Scientologin zerstört zu haben."

Die Sache einfach umdrehen, das ist die typische Art der Scientologen mit der Wahrheit umzugehen!
Das Leben von Menschen zerstören, das ist Scientologys Metier.
Was Sie "Das Leben einer Scientologin zerstören" nennen sind wohl die Konsequenzen die Menschen (Arbeitgeber, Freunde...) ziehen, um sich vor dem unheilvollen Einfluss Ihrer Organisation zu schützen!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2012 um 14:22
In Antwort auf noora_12434654

"Bis nichts mehr bleibt"

"Bis nichts mehr bleibt" ein Fernsehfilm vom SWR, geplante
Ausstrahlung: 31.3.2010.
Es geht um das Schicksal eines Scientology-Aussteiger.

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,675388,00.html

Anonymous hat ein Auge drauf.
Denn Scientology wird alles versuchen, die Ausstrahlung
zu verhindern!

http://anonnea.wordpress.com/2010/02/04/ard-programmrichtlinien-wegen- scientology-film-verletzt/

Je mehr Menschen von diesem Film wissen, desto geringer ist
die Chance der Scientologen, die furchtbare Wahrheit, die er zeigt
zu unterdrücken!



Der Anonymous-Fernsehtipp:

Eine Doku auf ARTE über den scientologischen Geheimdienst OSA!

[QUOTE]"Wozu braucht eine Glaubensgemeinschaft einen Geheimdienst? Dieser Frage gehen Frank Nordhausen und Markus Thöß in ihrem Dokumentarfilm über die mysteriöseste Abteilung der Scientology-Organisation nach. Sie haben ein Jahr lang mit der Kamera in Europa und den USA recherchiert. Ihr Dokumentarfilm ist der weltweit erste ausführliche Film über O.S.A. - das Office of Special Affairs."[/QUOTE]

Wann?
Am Dienstag, den 15. Mai 2012 um 20.15 Uhr.
Wiederholung: Samstag, den 19.05.2012 um 15:15

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2012 um 12:44

Scientology ist ein höchst gefährlicher Verein
Wer gegen Scientology ist wird zur surpressive Person erklärt , zum quasi vogelfreien Menschen. Man wird auf Schritt und Tritt beobachtet , es gibt auch noch ein sogenanntes Fair Game , Dieses wenig faire Game bedeutet das man auf das übelste defamiert wird , Steckbriefe werden überall ausgehängt,man wird quasi öffentlich unmöglich gemacht . Scientology gehören an die 500 Firmen in Deutschland unter Anderem sämtliche Fast food Ketten , die Fa. Douglas Parfümerien etc. Auf keinen Fall auf die reinfallen . Es gibt sogar Leute die von quasi mafiösen Strukturen bei Scientology reden und zu recht. A l s o vorsichtig !

Herzliche Grüße Detlev

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2014 um 17:17

Scientology und ihre Gegner umstritten
Ist Scientology wirklich so gefährlich wie sie in den Medien dargestellt wird? Ich denke, dass hier kräftig nachgeholfen wird.

Judith Stander hat in ihrer Dissertation (Universität Münster) typische Berichterstattungen (1960 - 2012) zum Thema "neue Religionen" in den Wochenzeitschriften 'Stern' oder 'Spiegel' untersucht. Die Sektendebatte bietet dabei ein weites Feld für journalistische Fantasien und Projektionsflächen.

http://foref.info/news/europa/vorsicht-aggressive-totalitaere-und-gefaehrliche-psycho-sekte/

Ein Blogger berichet zum gleichen Sachverhalt.

http://wp.me/p2Cfx3-9M

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen