Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Schwere Zeiten für viele Jungs, für Mädels alles wie immer

Schwere Zeiten für viele Jungs, für Mädels alles wie immer

5. März um 23:41

Hey,
ich habe eine Studie gefunden, die das Sexualverhalten der beiden Geschlechter zu verschiedenen Zeitpunkten der letzten 27 Jahre beleuchtet. Die Fragestellung lautete jeweils an die Männer und Frauen, ob sie im letzten Jahr mit 2 oder mehr Partnern Geschlechtsverkehr hatten. Die Situation bei den Frauen hat sich seit 1992 nicht großartig verändert, während mit fortlaufender Zeit immer weniger Männer zwei oder mehr Frauen im Jahr hatten. Folglich müssen bei unveränderter Situation bei den Frauen, diese Frauen ihre Sexualpartner aus einer sehr überschaubaren Gruppe an Männern ausgewählt haben. Es haben also sehr wenige Männer extrem viel Sex, während sehr viele Männer extrem wenig Sex haben. Der Trend hat sich mit jeder neuen Umfrage bei dieser Studie verschärft. 1992 hatten knapp 50% aller jungen Männer zwei Partnerinnen oder mehr, 2015 waren es keine 20% mehr.

Habt Ihr auch den Eindruck, dass Frauen durch sowas wie das relative neue onlinedating oder social media allgemein immer mehr Möglichkeiten haben mit extrem gutaussehenden Männern zu schlafen, während durchschnittliche Männer es immer schwerer haben überhaupt noch irgendeine Frau abzukriegen, geschweige denn eine, die sie attraktiv finden?

Original-Studie aus Finnland ist hier zu finden:
http://www.vaestoliitto.fi/tieto_ja_tutkimus/vaestontutkimuslaitos/seksologinen_tutkimus/suomalaisten-seksuaalisuus-finse/finsex-seksikumppaneiden-maara/

Bild anbei

Mehr lesen

6. März um 0:35

würde ja bedeuten, dass entweder alle Frauen "extrem gutaussehend" sind oder alle "extrem gutaussehenden" Männer überhaupt nicht wählerisch und außerdem alle Frauen den gleichen Typ Mann "extrem gutaussehend" finden.

Glaube ich jetzt irgendwie nicht wirklich.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 19:30
In Antwort auf avarrassterne1

würde ja bedeuten, dass entweder alle Frauen "extrem gutaussehend" sind oder alle "extrem gutaussehenden" Männer überhaupt nicht wählerisch und außerdem alle Frauen den gleichen Typ Mann "extrem gutaussehend" finden.

Glaube ich jetzt irgendwie nicht wirklich.

 

Ich dachte eigentlich bei deiner Überschrift "schweren Zeiten für Jungs" an die "Me too Bewegung" .
Es ist doch für Männer nicht mehr einfach überhaupt noch Sex zu haben, ohne befürchten zu müssen, dass ihn die Sexpartnerin wegen Vergewaltigung anzeigt. Vielleicht aus Enttäuschung weil der Sex nicht gut war, aus Rache etc....😴 

Wenn ich ein Mann wäre, dann würde ich mir vorher und nachher schriftlich bestätigen lassen, dass der Sex einvernehmlich war! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 20:17
In Antwort auf avarrassterne1

würde ja bedeuten, dass entweder alle Frauen "extrem gutaussehend" sind oder alle "extrem gutaussehenden" Männer überhaupt nicht wählerisch und außerdem alle Frauen den gleichen Typ Mann "extrem gutaussehend" finden.

Glaube ich jetzt irgendwie nicht wirklich.

 

Ich denke, Männer sind durch die Bank relativ offen für eine pump&dump Herangehensweise bzw Onenightstands und dann auch wesentlich flexibler was das Aussehen der Partnerin angeht bzw sehen Sie ja auch erst Mal nur die geschminkte Version. 2 oder mehr Partner im Jahr ist jetzt ja auch echt noch nicht die Welt sollte man meinen.
Bei langfristigen, monogamen Beziehungen sind "extrem gutaussehende" Männer sicher auch etwas weniger flexibel, aber darum geht es ja in der Studie nicht.

Dass der Trend schon immer existiert liegt in unserer Biologie: 1 Eizelle, 1 Million Spermien. Klar, wer da währlerischer ist.

Was ich halt krass fand, ist diese Entwicklung: Männer von 48% in den 90ern auf 18% in 2015. Diese totale Erreichbarkeit und Verfügbarkeit durch das Internet lässt offensichtlich extrem viele Männer im Regen stehen, während Frauen jetzt bei Lust auf Sex aus den 1000 Zuschriften oder Optionen wirklich nur noch Typen aussuchen, die in jeder Beziehung auf Augenhöhe oder besser als sie sind. Die Optionen hatten Frauen früher einfach nicht in dem Umfang.
Viele machen sich wahrscheinlich auch vor, dass Onlinedating kein Einfluss auf ihre Partnerwahl hat. Das ist ungefähr so wie der Kunde, der weiter zum Einzelhändler geht und denkt Amazon hätte kein Einfluss auf den Einzelhandel. Bildlich gesprochen drückt das halt den Preis nach unten ohne dass man selbst je Druck ausgeübt hätte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 20:33

Ja, das Incel stand schon in Deinem Startbeitrag. Nicht zu verfehlen.

Die uebliche Nummer, kenn ich schon. Mein Fehler, dass ich so doof war zu antworten, Du verstehst nur, was Du verstehen willst und das ist... Klar und simpel. Bleib mal in Deiner selbstgemalten Welt und ignoriere schoen alles, was nicht dazu passt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 20:35
In Antwort auf avarrassterne1

Ja, das Incel stand schon in Deinem Startbeitrag. Nicht zu verfehlen.

Die uebliche Nummer, kenn ich schon. Mein Fehler, dass ich so doof war zu antworten, Du verstehst nur, was Du verstehen willst und das ist... Klar und simpel. Bleib mal in Deiner selbstgemalten Welt und ignoriere schoen alles, was nicht dazu passt.

In seinem Startbeitrag, nicht in Deinem natürlich, galt nicht Dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 20:39
In Antwort auf chayula

Ich denke, Männer sind durch die Bank relativ offen für eine pump&dump Herangehensweise bzw Onenightstands und dann auch wesentlich flexibler was das Aussehen der Partnerin angeht bzw sehen Sie ja auch erst Mal nur die geschminkte Version. 2 oder mehr Partner im Jahr ist jetzt ja auch echt noch nicht die Welt sollte man meinen.
Bei langfristigen, monogamen Beziehungen sind "extrem gutaussehende" Männer sicher auch etwas weniger flexibel, aber darum geht es ja in der Studie nicht.

Dass der Trend schon immer existiert liegt in unserer Biologie: 1 Eizelle, 1 Million Spermien. Klar, wer da währlerischer ist.

Was ich halt krass fand, ist diese Entwicklung: Männer von 48% in den 90ern auf 18% in 2015. Diese totale Erreichbarkeit und Verfügbarkeit durch das Internet lässt offensichtlich extrem viele Männer im Regen stehen, während Frauen jetzt bei Lust auf Sex aus den 1000 Zuschriften oder Optionen wirklich nur noch Typen aussuchen, die in jeder Beziehung auf Augenhöhe oder besser als sie sind. Die Optionen hatten Frauen früher einfach nicht in dem Umfang.
Viele machen sich wahrscheinlich auch vor, dass Onlinedating kein Einfluss auf ihre Partnerwahl hat. Das ist ungefähr so wie der Kunde, der weiter zum Einzelhändler geht und denkt Amazon hätte kein Einfluss auf den Einzelhandel. Bildlich gesprochen drückt das halt den Preis nach unten ohne dass man selbst je Druck ausgeübt hätte.

P.S. ja klar gibt es F***spam. Seit es Internet gibt. Also schon mehr als 20 Jahre. Hatte ich anno 1997 schon genug. 

Und er funktioniert nicht. Auch nicht bei Frauen, die sexuell sehr locker drauf sind.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 20:54
In Antwort auf avarrassterne1

P.S. ja klar gibt es F***spam. Seit es Internet gibt. Also schon mehr als 20 Jahre. Hatte ich anno 1997 schon genug. 

Und er funktioniert nicht. Auch nicht bei Frauen, die sexuell sehr locker drauf sind.

Du hast in der Studie ja die harten Zahlen, die diesen Trend vermuten lassen. Oder wie erklärst du dir denn diese krassen Veränderungen?

Tinder wurde Ende 2012 gegründet. Die ganzen Bilderplattformen wie snapchat, Insta etc und social media generell ist auch noch nicht so lange sooo groß. Davor war es wirklich noch ein sehr begrenztes Phänomen. Klar gibt es das Internet seit den 80ern, aber halt nicht in dem Rahmen, dass es das Leben vieler Menschen bestimmt. Und vor allem nicht tragbar auf dem Smartphone.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 21:00
In Antwort auf chayula

Du hast in der Studie ja die harten Zahlen, die diesen Trend vermuten lassen. Oder wie erklärst du dir denn diese krassen Veränderungen?

Tinder wurde Ende 2012 gegründet. Die ganzen Bilderplattformen wie snapchat, Insta etc und social media generell ist auch noch nicht so lange sooo groß. Davor war es wirklich noch ein sehr begrenztes Phänomen. Klar gibt es das Internet seit den 80ern, aber halt nicht in dem Rahmen, dass es das Leben vieler Menschen bestimmt. Und vor allem nicht tragbar auf dem Smartphone.

Ich kann fie Studie nicht lesen, ich kann kein finnisch. 
Aber ich bin seit gut 20 Jahren im Internet. Ich weiß, dass man fuer alles Belege und Studien finden kann.

Wusstest Du, dass in den letzten 15 Jahren die Zahl der Menschen, die die Erde fuer eine Scheibe halten, rapide zugenommen hat? Die Erklärung dafuer ist die gleiche wie die, nach der Du mich fragst.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 21:16
In Antwort auf avarrassterne1

Ich kann fie Studie nicht lesen, ich kann kein finnisch. 
Aber ich bin seit gut 20 Jahren im Internet. Ich weiß, dass man fuer alles Belege und Studien finden kann.

Wusstest Du, dass in den letzten 15 Jahren die Zahl der Menschen, die die Erde fuer eine Scheibe halten, rapide zugenommen hat? Die Erklärung dafuer ist die gleiche wie die, nach der Du mich fragst.

Also streitest du die präsentierten Fakten einfach ab, ohne eine einzige gegenteilig lautende Studie oder vergleichbares anzuführen?

Ich hab dir das relevante selbsterklärende Bild angehängt mit deutscher Erklärung und den Inhalt der Studie dargelegt.
In den meisten Browsern ist auch ein integriertes Übersetzungstool.
Google.de hat oben rechts auch ein Übersetzungstool für ungefähr 100 Sprachen.
Ich habe dir dargelegt, wie sich das Internet in den letzten 20 Jahren verändert hat, was wohl niemand bei Verstand bestreiten wird.

Ist bei dir dann wohl eher ein Fall von "weil nicht sein kann, was nicht sein darf"...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März um 21:50
In Antwort auf chayula

Also streitest du die präsentierten Fakten einfach ab, ohne eine einzige gegenteilig lautende Studie oder vergleichbares anzuführen?

Ich hab dir das relevante selbsterklärende Bild angehängt mit deutscher Erklärung und den Inhalt der Studie dargelegt.
In den meisten Browsern ist auch ein integriertes Übersetzungstool.
Google.de hat oben rechts auch ein Übersetzungstool für ungefähr 100 Sprachen.
Ich habe dir dargelegt, wie sich das Internet in den letzten 20 Jahren verändert hat, was wohl niemand bei Verstand bestreiten wird.

Ist bei dir dann wohl eher ein Fall von "weil nicht sein kann, was nicht sein darf"...

Ich arbeite die letzten 20 Jahre an der Entwicklung des Internets mit, aber Danke fuer Deine Erklärungen

Sorry, aber wenn mir einer etwas linkt, was "beweist", dass die Erde eine Scheibe ist, bringe ich auch keine Gegenstudien.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März um 8:46
In Antwort auf chayula

Hey,
ich habe eine Studie gefunden, die das Sexualverhalten der beiden Geschlechter zu verschiedenen Zeitpunkten der letzten 27 Jahre beleuchtet. Die Fragestellung lautete jeweils an die Männer und Frauen, ob sie im letzten Jahr mit 2 oder mehr Partnern Geschlechtsverkehr hatten. Die Situation bei den Frauen hat sich seit 1992 nicht großartig verändert, während mit fortlaufender Zeit immer weniger Männer zwei oder mehr Frauen im Jahr hatten. Folglich müssen bei unveränderter Situation bei den Frauen, diese Frauen ihre Sexualpartner aus einer sehr überschaubaren Gruppe an Männern ausgewählt haben. Es haben also sehr wenige Männer extrem viel Sex, während sehr viele Männer extrem wenig Sex haben. Der Trend hat sich mit jeder neuen Umfrage bei dieser Studie verschärft. 1992 hatten knapp 50% aller jungen Männer zwei Partnerinnen oder mehr, 2015 waren es keine 20% mehr.

Habt Ihr auch den Eindruck, dass Frauen durch sowas wie das relative neue onlinedating oder social media allgemein immer mehr Möglichkeiten haben mit extrem gutaussehenden Männern zu schlafen, während durchschnittliche Männer es immer schwerer haben überhaupt noch irgendeine Frau abzukriegen, geschweige denn eine, die sie attraktiv finden?

Original-Studie aus Finnland ist hier zu finden:
http://www.vaestoliitto.fi/tieto_ja_tutkimus/vaestontutkimuslaitos/seksologinen_tutkimus/suomalaisten-seksuaalisuus-finse/finsex-seksikumppaneiden-maara/

Bild anbei

?????????????????????????????????

Du hast dir die Grafik schon genau angesehen? Deine Rückschlüsse sind jedenfalls FALSCH!!!!!!!!!!!

Warum? Es stimmt zwar dass in der Altergruppe Frauen 18-24 sich die Prozentzahlen nicht großartig verändert haben ABER in allen anderen Altersgruppen haben Männer viel öfters mit mehr als einer Frau GV. Da Frauen meistens sich ältere Männer aussuchen stimmt doch alles! Man beachte auch dass die erste Altersgruppe nur 7 Jahrgänge umfasst und die anderen Altersgruppen immer 10 Jahre.

2015 hatten fast 20% der Männer von 35-54 mit mehr als zwei Frauen GV aber nur 10% der Frauen. Die Jahrgänge davor haben die Frauen mehr Kontakte aber das ist logisch weil sie ja mit älteren Männern was haben.
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März um 19:12
In Antwort auf 87claudia

?????????????????????????????????

Du hast dir die Grafik schon genau angesehen? Deine Rückschlüsse sind jedenfalls FALSCH!!!!!!!!!!!

Warum? Es stimmt zwar dass in der Altergruppe Frauen 18-24 sich die Prozentzahlen nicht großartig verändert haben ABER in allen anderen Altersgruppen haben Männer viel öfters mit mehr als einer Frau GV. Da Frauen meistens sich ältere Männer aussuchen stimmt doch alles! Man beachte auch dass die erste Altersgruppe nur 7 Jahrgänge umfasst und die anderen Altersgruppen immer 10 Jahre.

2015 hatten fast 20% der Männer von 35-54 mit mehr als zwei Frauen GV aber nur 10% der Frauen. Die Jahrgänge davor haben die Frauen mehr Kontakte aber das ist logisch weil sie ja mit älteren Männern was haben.
 

Schau dir die grüne Linie für 2015 bei den Männern an. Zähl die ungefähren Prozentwerte aller Altersgruppen zusammen und tu das gleiche bei der blauen Linie für 1999. Es ist nicht mal mehr die Hälfte. 71 - 157

Dann tu das gleiche bei den Frauen. Es ist nur ein leichter Abwärtstrend: 63 - 86

Es ist so wie jemand hier schrieb, Frauen sind genauso wählerisch wie sie es sich erlauben können und drücken den Typen trotzdem noch rein "mach halt kein Online-Dating". Als würde onlinedating und social media auf die reale Welt keinen Einfluss haben. Einzelhändler lassen grüßen...
Sonst wird jeder Lebensbereich im Land vom Thema Gleichstellung und Gerechtigkeit erschlagen, aber im einzigen, in dem Männer mehr Druck auf der Leitung haben, da herrscht eigenverantwortlicher, mitleidsloser, darwinistischer, ultraliberaler Wettbewerb und man wird noch ausgelacht.
Aber Hauptsache die Singlemütter, die sich vom Idioten haben schwängern lassen, kriegen pünktlich zum Monatsbeginn ihre 12 verschiedenen Leistungen über staatliche Umverteilung. Soweit geht die Eigenverantwortung dann doch nicht. Und wehe da würde einer lachen, wenn die Damen mit ihren Kids wieder bei Mama einziehen müssten. Wir sind ja total sozial (außer gegenüber Männern).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März um 8:03
In Antwort auf chayula

Schau dir die grüne Linie für 2015 bei den Männern an. Zähl die ungefähren Prozentwerte aller Altersgruppen zusammen und tu das gleiche bei der blauen Linie für 1999. Es ist nicht mal mehr die Hälfte. 71 - 157

Dann tu das gleiche bei den Frauen. Es ist nur ein leichter Abwärtstrend: 63 - 86

Es ist so wie jemand hier schrieb, Frauen sind genauso wählerisch wie sie es sich erlauben können und drücken den Typen trotzdem noch rein "mach halt kein Online-Dating". Als würde onlinedating und social media auf die reale Welt keinen Einfluss haben. Einzelhändler lassen grüßen...
Sonst wird jeder Lebensbereich im Land vom Thema Gleichstellung und Gerechtigkeit erschlagen, aber im einzigen, in dem Männer mehr Druck auf der Leitung haben, da herrscht eigenverantwortlicher, mitleidsloser, darwinistischer, ultraliberaler Wettbewerb und man wird noch ausgelacht.
Aber Hauptsache die Singlemütter, die sich vom Idioten haben schwängern lassen, kriegen pünktlich zum Monatsbeginn ihre 12 verschiedenen Leistungen über staatliche Umverteilung. Soweit geht die Eigenverantwortung dann doch nicht. Und wehe da würde einer lachen, wenn die Damen mit ihren Kids wieder bei Mama einziehen müssten. Wir sind ja total sozial (außer gegenüber Männern).

also willst Du es einfach umkehren? Die Frauen hatte. frueher seltener... daraus kann man nur schliessen dass die von 92 mit zwei Frauen oder mehr viele sich um die gleichen Frauen rauften

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März um 8:05

am besten nur absolute Schoenheiten waehrend sie selbst knapp den Durchschnitt erreichen. Ach ja Jungfrau sollte sie sein, sie soll ihn nicht vergleichen koennen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März um 11:22
In Antwort auf chayula

Schau dir die grüne Linie für 2015 bei den Männern an. Zähl die ungefähren Prozentwerte aller Altersgruppen zusammen und tu das gleiche bei der blauen Linie für 1999. Es ist nicht mal mehr die Hälfte. 71 - 157

Dann tu das gleiche bei den Frauen. Es ist nur ein leichter Abwärtstrend: 63 - 86

Es ist so wie jemand hier schrieb, Frauen sind genauso wählerisch wie sie es sich erlauben können und drücken den Typen trotzdem noch rein "mach halt kein Online-Dating". Als würde onlinedating und social media auf die reale Welt keinen Einfluss haben. Einzelhändler lassen grüßen...
Sonst wird jeder Lebensbereich im Land vom Thema Gleichstellung und Gerechtigkeit erschlagen, aber im einzigen, in dem Männer mehr Druck auf der Leitung haben, da herrscht eigenverantwortlicher, mitleidsloser, darwinistischer, ultraliberaler Wettbewerb und man wird noch ausgelacht.
Aber Hauptsache die Singlemütter, die sich vom Idioten haben schwängern lassen, kriegen pünktlich zum Monatsbeginn ihre 12 verschiedenen Leistungen über staatliche Umverteilung. Soweit geht die Eigenverantwortung dann doch nicht. Und wehe da würde einer lachen, wenn die Damen mit ihren Kids wieder bei Mama einziehen müssten. Wir sind ja total sozial (außer gegenüber Männern).

Beim eigentlich nicht aussagekräftigen Zusammenzählen beachte bitte die Gewichtung da der jahrgang 18-24 weniger Frauen/Männer umfasst als die anderen Jahrgänge. So oder so schau dir mal die Prozente an und du siehst bis auf die 18-24 Jährigen haben die Männer immer mehr Partner pro Jahr als die Frauen. Warum? Die Frauen von 18-24 haben eben mit den Männern >24 den Sex was sich auch in der Satistik zeigt. Deine Rückschlüsse sind also immer noch FALSCH.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März um 20:09
In Antwort auf 87claudia

Beim eigentlich nicht aussagekräftigen Zusammenzählen beachte bitte die Gewichtung da der jahrgang 18-24 weniger Frauen/Männer umfasst als die anderen Jahrgänge. So oder so schau dir mal die Prozente an und du siehst bis auf die 18-24 Jährigen haben die Männer immer mehr Partner pro Jahr als die Frauen. Warum? Die Frauen von 18-24 haben eben mit den Männern >24 den Sex was sich auch in der Satistik zeigt. Deine Rückschlüsse sind also immer noch FALSCH.

du willst offensichtlich den Fokus auf einen Aspekt in 2015 legen, der dir in den Kram passt und gleichzeitig so tun als würdest du den gleichen Punkt in den 90ern nicht sehen bzw geht er dich nichts an. Ich habe es auch gewichtet nach 6 bzw 9 Jahrgängen ausgerechnet und es ergibt sich exakt das gleiche Bild.
Der Punkt ist: Diese zahlen zeigen einen Trend. Immer weniger Männer haben casual sex.
Jeder, der die Debatte ehrlich führt, wird zugeben, dass Männer bei solchen Angaben tendentiell übertreiben und Frauen bei solchen Angaben tendentiell untertreiben. 1992 genauso wie 2015.
Deswegen passt die Gegenüberstellung der Gesamtzahlen Mann gegen Frau bei den 90ern Graphen ja auch überhaupt nicht zusammen. Oder glaubt ernsthaft jemand, dass in den 90ern die weiblichen Megaschlampen und Barmatratzen unterwegs waren, die massenhaft Kerle bedient haben, aber heute ist bei den Damen doch die Keuschheit ausgebrochen? Ich bitte euch...
Die Wahrheit lag wohl irgendwo in der Mitte.
Gleichzeitig ist es auch völlig unrealistisch, dass heute bei den Männern die große Bescheidenheit ausgebrochen sein soll, in Sachen Äußerungen zu weiblichen Eroberungen. Das wird immer noch als positiv bewertet.
Deswegen kann man die Zahlen in total auch nicht auf die Goldwaage legen, aber den Trend kann man nicht abstreiten. Die einzige logische Schlussfolgerung ist, dass Männer heute knallhart gesiebt werden, während jede Frau, die mal ein Schminktutorial gesehen hat auf Knopfdruck eine Druckbetankung von einem gutaussehenden Mann bekommen kann. Eine Beziehung sicher nicht, aber die Anspruchshaltung ist schon mal geschaffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März um 20:20
In Antwort auf apolline1.22211

am besten nur absolute Schoenheiten waehrend sie selbst knapp den Durchschnitt erreichen. Ach ja Jungfrau sollte sie sein, sie soll ihn nicht vergleichen koennen

Es ist so witzlos, wie auf der Straße und auch den Zahlen nach exakt das Gegenteil passiert und hier so getan wird, als würden Männer die lächerlich utopischen Ansprüche stellen.
Die meisten Frauen sehen so wie hier links aus und haben ein Selbstbewusstsein wie die selbe Person rechts mit Kriegsbemalung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März um 22:45
In Antwort auf chayula

Es ist so witzlos, wie auf der Straße und auch den Zahlen nach exakt das Gegenteil passiert und hier so getan wird, als würden Männer die lächerlich utopischen Ansprüche stellen.
Die meisten Frauen sehen so wie hier links aus und haben ein Selbstbewusstsein wie die selbe Person rechts mit Kriegsbemalung.

person A ist Person B auf dem Pic, mal so nebenbei

Ansonsten kennt man doch die Inceltraeume: delbst eher bescheiden aussehrn wuenscht man duch eine wunderschoene Jungfrau die im Bett verwoehnt sonst aber nichts zu melden hat

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 20:32
In Antwort auf chayula

Schau dir die grüne Linie für 2015 bei den Männern an. Zähl die ungefähren Prozentwerte aller Altersgruppen zusammen und tu das gleiche bei der blauen Linie für 1999. Es ist nicht mal mehr die Hälfte. 71 - 157

Dann tu das gleiche bei den Frauen. Es ist nur ein leichter Abwärtstrend: 63 - 86

Es ist so wie jemand hier schrieb, Frauen sind genauso wählerisch wie sie es sich erlauben können und drücken den Typen trotzdem noch rein "mach halt kein Online-Dating". Als würde onlinedating und social media auf die reale Welt keinen Einfluss haben. Einzelhändler lassen grüßen...
Sonst wird jeder Lebensbereich im Land vom Thema Gleichstellung und Gerechtigkeit erschlagen, aber im einzigen, in dem Männer mehr Druck auf der Leitung haben, da herrscht eigenverantwortlicher, mitleidsloser, darwinistischer, ultraliberaler Wettbewerb und man wird noch ausgelacht.
Aber Hauptsache die Singlemütter, die sich vom Idioten haben schwängern lassen, kriegen pünktlich zum Monatsbeginn ihre 12 verschiedenen Leistungen über staatliche Umverteilung. Soweit geht die Eigenverantwortung dann doch nicht. Und wehe da würde einer lachen, wenn die Damen mit ihren Kids wieder bei Mama einziehen müssten. Wir sind ja total sozial (außer gegenüber Männern).

traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast...

Das Ding kann auch nur sagen, dass anno 92 die Damen, die nicht monogam gelebt haben 10+ Typen im Jahr hatten und jetzt bei 2 bleiben. Und sei es, weil sie nur noch 2x im Jahr Sex haben. Tataa... gibt das gleiche Ergebnis.
Oder jetzt öfter Frau mit Frau, während die Männer homophob sind wie eh und je.

Immer noch: das sagt NICHTS. Aber bei Typen wie Dir, die überall Schuldige für den eigenen Frust suchen, nur NIEMALS im Spiegel, ist das toll, da kann man Schuldige ausmachen. Herrlich.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 8:30

joar, sehe ich auch so. Aber "nur extremst gut aussehende Männer...." und natürlich die Schuld auf die böse Gesellschaft und das böse Internet und natürlich die bösen Frauen zu schieben, ist halt einfacher als Selbstreflektion.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 8:32

naja, mal ehrlich: ich finde die auch mit "Kriegsbemalung" überhaupt nicht schön, bei mir hätte sie in beiden Versionen keine Chance ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 19:35

Das ist halt pures Wunschdenken. Ein reicher, gutaussehender Mann könnte fast jeder Frau in den Ausschnitt kotzen und sie würde noch Jahre später davon schwärmen, während unterdurchschnittliche bis durchschnittliche Männer kurz vor ner Anklage wegen sexueller Belästigung stehen, wenn sie falsch in die Richtung einer Frau atmen.

"Incels sind jedenfalls nicht beziehungstauglich und fallen daher schon mal durch den Rost."
Du solltest dringend mal nachschlagen, was incel bedeutet oder was ein Widerspruch in sich ist.

Die anderen beiden Grazien sollten sich mal drauf einigen, was jetzt richtig ist:

A) die 90er Tresenschlampen-Theorie und Instagram Abstinenzlerinnen von heute

oder

B) Wir Männer haben das nach 5000 Jahren Patriarchat endlich verdient und es ist payback time.

Beides gleichzeitig würde ja keinen Sinn machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 20:05
In Antwort auf chayula

Das ist halt pures Wunschdenken. Ein reicher, gutaussehender Mann könnte fast jeder Frau in den Ausschnitt kotzen und sie würde noch Jahre später davon schwärmen, während unterdurchschnittliche bis durchschnittliche Männer kurz vor ner Anklage wegen sexueller Belästigung stehen, wenn sie falsch in die Richtung einer Frau atmen.

"Incels sind jedenfalls nicht beziehungstauglich und fallen daher schon mal durch den Rost."
Du solltest dringend mal nachschlagen, was incel bedeutet oder was ein Widerspruch in sich ist.

Die anderen beiden Grazien sollten sich mal drauf einigen, was jetzt richtig ist:

A) die 90er Tresenschlampen-Theorie und Instagram Abstinenzlerinnen von heute

oder

B) Wir Männer haben das nach 5000 Jahren Patriarchat endlich verdient und es ist payback time.

Beides gleichzeitig würde ja keinen Sinn machen.

Dass es ganz sicher einen Grund gibt - und zwar nicht in *äußern* Umständen, dass Incels keine Frau haben, ist kein Widerspruch iin sich, nein.
Einem solchen auch nur ein paar Sätze lang zuzuhoeren, ist schlicht triebtötend, das ist alles. Ganz ohne bunte Bildchen zur Erklärung.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 21:06

Waere ja auch komisch, wenn wir uns oefter einig sind 😎

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 21:11

Na Du und ich. Dass wir uns einig sind hat aber nun einmal Seltenheitswert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 21:12
In Antwort auf avarrassterne1

Na Du und ich. Dass wir uns einig sind hat aber nun einmal Seltenheitswert

Aber der TE wollte das unbedingt.
Hat halt keine Ahnung von Frauen. Oder von Menschen 😀

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 21:56

Wegen Instagram. Ist doch LOGISCH!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 9:05

tja, Life's a b*tch

Warum Selbstreflektion, wenn man auch andere Schuldige suchen kann... und genau das macht maximal unattraktiv.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 14:04
In Antwort auf avarrassterne1

joar, sehe ich auch so. Aber "nur extremst gut aussehende Männer...." und natürlich die Schuld auf die böse Gesellschaft und das böse Internet und natürlich die bösen Frauen zu schieben, ist halt einfacher als Selbstreflektion.

Das ist aber auch Quatsch.


Gutaussehende Maenner haben es schon leichter  und koennen waehlen.
Koennen sich auch mal eher erlauben, ein @ zu sein.


Man muss nicht so tun als ob das Aussehen nicht zaehlt.

Dass beim Incel noch eine unertraegliche Einstellung zu Frauen dazukommt ist ein Weiteres, was ihm die Partnersuche dann komplett versagt.



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 14:18

ist schon klar. Ich sage auch nicht, dass Incels Recht haben. Ich finde die gruselig. Ihre Ableitung, das Recht auf Sex zu haben mit der Person, die sie wollen ist schon abartig.

Aber man muss auch nicht so tun,als ob das Optische  beim Mann so gar nicht wichtig ist. Da gibt es natuerlich Abstufungen aber ich kenne keine Frau die mir einem Mann zusammen ist, der ihr so gar nicht gefaellt.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 14:30
In Antwort auf apolline1.22211

Das ist aber auch Quatsch.


Gutaussehende Maenner haben es schon leichter  und koennen waehlen.
Koennen sich auch mal eher erlauben, ein @ zu sein.


Man muss nicht so tun als ob das Aussehen nicht zaehlt.

Dass beim Incel noch eine unertraegliche Einstellung zu Frauen dazukommt ist ein Weiteres, was ihm die Partnersuche dann komplett versagt.



 

klar zählt das Aussehen. Wenn es nur um Sex geht, noch mehr. Nur dass nicht alle Frauen den gleichen Mann gutaussehend finden... - und schon ist das wieder durch

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 14:46
In Antwort auf apolline1.22211

ist schon klar. Ich sage auch nicht, dass Incels Recht haben. Ich finde die gruselig. Ihre Ableitung, das Recht auf Sex zu haben mit der Person, die sie wollen ist schon abartig.

Aber man muss auch nicht so tun,als ob das Optische  beim Mann so gar nicht wichtig ist. Da gibt es natuerlich Abstufungen aber ich kenne keine Frau die mir einem Mann zusammen ist, der ihr so gar nicht gefaellt.
 

aber Du kennst bestimmt viele Frauen, die mit einem Mann zusammen sind, der DIR nicht gefällt, stimmt es nicht? 
Also was sagt das über das Thema -> ist gewiß kein Hinderungsgrund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 14:49
In Antwort auf avarrassterne1

klar zählt das Aussehen. Wenn es nur um Sex geht, noch mehr. Nur dass nicht alle Frauen den gleichen Mann gutaussehend finden... - und schon ist das wieder durch

ja aber Du musst zugeben dass es  optische Qualitaeten gibt, die bei allen  oder so gut wie allen durchfallen.

Das betrifft v a Gesichtsauffaelkugkeiten. sehr herabfallende Lidachsen zu enge oder zu weit auseinanderstehende Augen zu tiefsitzende Ohren  mal als Beispiele.. selbst wenn viele das nicht mal  direkt benennen koennten 

Ich kann es gerade nicht belegen,  aber m E steckt dahinter das instinktive Ablehnen von Partnern,  die einen genetisch bedingten sichtbaren Defekt  haben.

es gibt einige hundert genetisch bedingte Erkrankungen und fast alle haben auch Gesichtsanomalien

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 14:54
In Antwort auf apolline1.22211

ja aber Du musst zugeben dass es  optische Qualitaeten gibt, die bei allen  oder so gut wie allen durchfallen.

Das betrifft v a Gesichtsauffaelkugkeiten. sehr herabfallende Lidachsen zu enge oder zu weit auseinanderstehende Augen zu tiefsitzende Ohren  mal als Beispiele.. selbst wenn viele das nicht mal  direkt benennen koennten 

Ich kann es gerade nicht belegen,  aber m E steckt dahinter das instinktive Ablehnen von Partnern,  die einen genetisch bedingten sichtbaren Defekt  haben.

es gibt einige hundert genetisch bedingte Erkrankungen und fast alle haben auch Gesichtsanomalien

kann ich Dir nicht sagen, weil ich Gesichter nahezu gar nicht sehe - also bin ich schon mal unter "fast".

Ebenso, wie die meisten Narben stören - nun, mich nicht und meine stören auch nicht jede/n (und ich habe echt genug davon).

Ja, mag sein, dass man damit nicht den Publikumspreis gewinnt, aber das haben ja die meisten auch nicht zum Ziel, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 14:57

wenn es um Casual Dating geht, sind auf den Dating-Portalen immer auch die gewerblichen Damen unterwegs. Bei denen hat man auch mit noch so durchschnittlichem Aussehen eine super Chance

Wenn man aber nun einmal mehr mit Witz, Charme und Esprit punktet, dann ist man in einer Bar eh besser aufgehoben als auf einem Dating-Portal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 15:07
In Antwort auf avarrassterne1

kann ich Dir nicht sagen, weil ich Gesichter nahezu gar nicht sehe - also bin ich schon mal unter "fast".

Ebenso, wie die meisten Narben stören - nun, mich nicht und meine stören auch nicht jede/n (und ich habe echt genug davon).

Ja, mag sein, dass man damit nicht den Publikumspreis gewinnt, aber das haben ja die meisten auch nicht zum Ziel, oder?

es geht nicht um’Publikum. Oder erworbene Narben.

Das ist eher schlichter Instinkt
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 15:14
In Antwort auf apolline1.22211

es geht nicht um’Publikum. Oder erworbene Narben.

Das ist eher schlichter Instinkt
 

ja, damit bringt man es nicht zum PUA, mag sein. Denn klar, es gibt zig mal mehr Männer, die rein sexuelles Interesse haben, als Frauen. Und DEN Preis gewinnt man eher nicht, wenn man nicht im Mainstream-Sinne super aussieht oder massiv Charme / Charisma hat. War aber vor 20 auch nicht anders, nur dass es da nicht PUA hieß

Aber dass man damit keine Chance hat, eine Partnerin zu finden, glaube ich immer noch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 15:15
In Antwort auf avarrassterne1

ja, damit bringt man es nicht zum PUA, mag sein. Denn klar, es gibt zig mal mehr Männer, die rein sexuelles Interesse haben, als Frauen. Und DEN Preis gewinnt man eher nicht, wenn man nicht im Mainstream-Sinne super aussieht oder massiv Charme / Charisma hat. War aber vor 20 auch nicht anders, nur dass es da nicht PUA hieß

Aber dass man damit keine Chance hat, eine Partnerin zu finden, glaube ich immer noch nicht.

... vor 20 Jahren auch nicht anders...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 15:22

klar. Und wie viel Prozent der Frauen sind auf den einschlägigen Apps?

Nur ein kleiner Teil ist überhaupt an Casual Dating interessiert und von denen... würde mir nie so eine App holen, ich gehe in die Bar / in den Club / auf ein Konzert / ein Festival / spreche wen im Zug an / ... - ich bin in meinem Leben noch nie allein nach Hause gegangen, wenn ich nicht genau das wollte.
Also warum soll ich mich mit Photoshop duellieren, um was für's Bett zu finden? Ist ja nicht so, dass das eine Mega-Herausforderung wäre, auch dann, wenn man sich Auswahl und Geschmack leistet, ist es das nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 15:30

erinnert mich jetzt irgendwie an meinen Ex-Schwiegervater-in-Spe.

Klein, dick, Glatze. Er würde bestimmt keine Likes auf Tinder bekommen. Aber selbst wenn er jetzt noch zu den "Jungen" gehören würde, wäre ihm das völlig egal, er hatte zu jeder Zeit so viele Frauen, wie er wollte (und er wollte da so einiges ... - und hat das meist auch bekommen ). Offline schlägt Charme und Charisma einen Sixpack nämlich um Längen - und wir alle sind auch offline. Jeden Tag. Ist nicht so, dass man ohne Tinder keinen Sex haben kann, auch nicht eine Generation nach mir.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 15:34

dafür weiß an in der Bar wenigstens, wen man nicht knebeln muss, um überhaupt bis zur Bettkanten zu kommen

Schicke Zähne kann Peter auch dank 1h Photoshop haben

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 15:39

Schiefe Zaehne sind fuer viele ueberschaubar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 16:49

ich würde "schiefe Zähne" noch nicht mal bemerken, geschweige denn, dass ich sie als Minuspunkt ansehe.

Was für mich ein klares k.o.-Kriterium wäre
- schlecht über nicht anwesende Menschen sprechen
- Charisma einer halben Tüte Mehl
- sehr schlank
- Alkohol- oder gar Bierfahne
- irgend ein verliebtes Gelaber von jemandem, der mich gar nicht kennt
- sehr starke Körperbehaarung

Minuspunkte (also die Version "kann man übergehen, wenn's gerade nicht viel besser wird" ) :
- sehr (mainstream-mässig) gutes Aussehen (die sind meist ganz gut auf dem Weg bis zur Bettkante, aber ab da zu 90% Nieten )
- überzogene Komplimente
- Bartträger
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 17:22

kein grosses Problem... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 17:51

Da stimme ich Dir ausnahmsweise mal zu 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März um 7:59

wäre ich keine Frau würde meine Art sicher auch oft unter sexuelle Belästigung fallen

Oder es liegt daran, dass ich einfach zu attraktiv bin, dass ich da noch keinen Ärger hatte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März um 13:01

richtiger Punkt, falscher Ansatz würde ich sagen.

Im realen Leben gibt es für die Auswahl eben MEHR Kriterien als ein zurecht frisiertes Bild. Da ist der schönste Playgirl-Bunny auch ratzfatz disqualifiziert, wenn er den Mund aufmacht und man davon Blumenkohl-Ohren bekommt, weil er Mist daher redet oder in einem Dialekt spricht, der einem unangenehm ist.

Dafür punktet einer, der nicht für ein Playgirl-Poster in Frage kommt, mit dem man sich aber gut unterhalten hat, der Charme hat, der Charisma hat. Bei dem man dieses "dive into your eyes" - Gefühl hat. Alles Dinge, die bei Tinder & Co. nun einmal wegfallen. Da muss man dann die Zähne zusammen beißen, wenn "Bunny" ankommt und / oder auf eine Sex Version mit Knebel umsteigen - oder Reißaus nehmen.

Also nein, man hat bei Tinder nicht "mehr Auswahl" - man hat nur "mehr Bildchen", aber dafür NULL Auswahl, was alle anderen Kriterien angeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März um 17:14
In Antwort auf avarrassterne1

richtiger Punkt, falscher Ansatz würde ich sagen.

Im realen Leben gibt es für die Auswahl eben MEHR Kriterien als ein zurecht frisiertes Bild. Da ist der schönste Playgirl-Bunny auch ratzfatz disqualifiziert, wenn er den Mund aufmacht und man davon Blumenkohl-Ohren bekommt, weil er Mist daher redet oder in einem Dialekt spricht, der einem unangenehm ist.

Dafür punktet einer, der nicht für ein Playgirl-Poster in Frage kommt, mit dem man sich aber gut unterhalten hat, der Charme hat, der Charisma hat. Bei dem man dieses "dive into your eyes" - Gefühl hat. Alles Dinge, die bei Tinder & Co. nun einmal wegfallen. Da muss man dann die Zähne zusammen beißen, wenn "Bunny" ankommt und / oder auf eine Sex Version mit Knebel umsteigen - oder Reißaus nehmen.

Also nein, man hat bei Tinder nicht "mehr Auswahl" - man hat nur "mehr Bildchen", aber dafür NULL Auswahl, was alle anderen Kriterien angeht.

und Du glaubst daran dass man in einer Bar objektiver auswaehlt als bei Tinder?

Ich bin ja nun kein Freund dieser Plattform.

Aber in bars wird auch nach Aussehen geguckt. Zu allererst und ueberhaupt 

Es haelt die gegen den Geschmacksstrom Schwimmende auch niemand ab bei Tinder die eher nicht so Mainstreamigen zu matchen.
Man muss nicht ewig schreiben kann schnell telefonieren und sich dann treffen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März um 17:50
In Antwort auf apolline1.22211

und Du glaubst daran dass man in einer Bar objektiver auswaehlt als bei Tinder?

Ich bin ja nun kein Freund dieser Plattform.

Aber in bars wird auch nach Aussehen geguckt. Zu allererst und ueberhaupt 

Es haelt die gegen den Geschmacksstrom Schwimmende auch niemand ab bei Tinder die eher nicht so Mainstreamigen zu matchen.
Man muss nicht ewig schreiben kann schnell telefonieren und sich dann treffen

Nein, ich glaube daran, dass man nach mehr Kriterien auswaehlt.

So etwas wie eine "objektive Auswahl" gibt es ( nicht nur in dieser Hinsicht) noch nicht einmal theoretisch. Jede Auswahl ist subjektiv.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
So machen die das! Geheimnisse organisierter Familien. Eure Meinung ist gefragt?!
Von: goFemininTeam
neu
22. März um 10:52
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen