Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Schritt-Lärm der Nachbarn bald unerträglich

Schritt-Lärm der Nachbarn bald unerträglich

28. Februar um 14:27 Letzte Antwort: 4. März um 18:36

Hallo liebes Team!

Ich habe ein Problem, welches mich schon länger beschäftigt.

Ich bin seit 1 Jahr in eine schöne Neubau-Eigentumswohnung gezogen, welche ich von meinen Eltern bekommen habe.
Ich bin (noch) Studentin, weswegen ich mir selbst leider keine eigene Wohnung leisten kann und dank meinen lieben Eltern auch nicht leisten MUSS. 
Ich gehe zwar neben dem Studium fleißig arbeiten so viel es geht, aber nicht weil ich muss, sondern einfach für mein Gewissen und auch um meinen Eltern ein wenig zurückzugeben, aber das Geld würde leider niemals reichen um mir eine eigene Wohnung finanzieren zu können.
Schließlich ist mein Studium ein Vollzeitstudium, jeden Tag von 8-17 Uhr, nebenbei muss ich zuhause noch lernen und eben meine Dienste unterbringen, wovon ich leider nur 2-3 Dienste max. in der Woche schaffe.. 

Meine WOhnung ist sehr schön und ich fühle mich hier wirklich sehr wohl, und auch bin ich meinen Eltern unendlich dankbar dass sie mir so eine Wohnung bieten. 
Allerdings habe ich ziemlich große Probleme mit den Nachbarn über mir. 

Ich höre und SPÜRE leider wirklich JEDEN EINZELNEN SCHRITT von ihnen, und zwar als dumpfes lautes Geräusch. 

Ich habe (leider) einen ganz anderen Lebenszyklus als meine Nachbarn.
Ich brauche sehr viel Schlaf weil mein Alltag mit Studium und Arbeit doch recht stressig ist (Ich arbeite in einem Krankenhaus, weswegen ich oft auch sehr früh raus muss oder eben sehr früh schlafen muss weil ich Spätschicht oder Frühschicht habe.) 
Leider gehen meine Nachbarn immer erst gegen 00:30 ins Bett (ich meistens schon gegen 21 oder 22 Uhr) und stehen aber immer schon um 6 Uhr auf (mir ein Rätsel wie man so wenig schlafen kann aber naja...).

Da ich wegen meinen Diensten und der Uni einfach einen anderen Schlafrythmus habe, ist das leider wirklich eine Qual für mich. 
Ich wache JEDEN MORGEN um 6:00 auf, und kann dann nicht mehr weiterschlafen weil es einfach nervend ist.
Man spürt und hört diese dumpfen Geräusche bei JEDEM EINZELNEN SCHRITT, das ist mittlerweile unerträglich. 
Für mich ist es auch nicht möglich einzuschlafen, bis sie auch schlafen gehen. Alles andere hört man nicht (kein Reden, kein Husten, keine Toielettenbenutzung.. Also wirklich NUR die ständigen dumpfen Schritte, die man auch spürt). 
Ich kann einfach nicht mehr entscheiden wann ich schlafen gehe oder wie lange ich schlafen möchte, hinzu kommt noch, dass ich zuhause einfach nicht lernen kann. 

Diese Nachbarn gehen ständig auf und ab, ich frage mich wirklich was die da oben machen. Ich habe auch schon FREUNDLICH (!) mit ihnen darüber MEHRMALS geredet, aber sie meinten nur dass sie eh ganz normal gehen und sie somit keine Schuld bei sich sehen.
(Mir ist schon klar dass sie nicht fliegen können und ich weiß auch, dass sie es nicht mit Absicht machen... aber ich höre und spüre leider TROTZDEM jeden einzelnen Schritt.)

Meine Eltern meinen ich sei zu empfindlich und beneheme mich wie ein Kleinkind, weil ich ihnen sage, dass mir der Schlaf und die Ruhe beim Lernen einfach sehr wichtig sind und das in der Wohnung leider nicht möglich ist für mich weil ich jeden Schritt von oben durchhöre.
Sie hören die Schritte zwar auch, aber meinen nur "ja so ist das eben, du übertreibst.".
Sie wollen auch keinen Sachverständigen holen, weil sie meinen dass das bestimmt in der Norm ist, auch wenn man die Schritte hört.

Ich bin leider wirklich am Verzweifeln und überlege sogar schon, auf diese Wohnung, welche mir wirklich super gefällt, zu verzichten und mir eine kleine Mietwohnung zu nehmen, und das Studium einfach erstmal beiseite lege und mehr arbeiten gehe, damit ich mir das leisten kann 
(Obwohl ich das ja eigentlich gar nicht möchte.. Mein Studium ist mir sehr wichtig und  es dauert eh schon 6 Jahre und ich hätte noch 3 jahre vor mir.)

Denkt ihr, ich übertreibe? 
Kann sich denn keiner in meine Situation hineinversetzen und mich EIN BISSCHEN verstehen???

Ich halte diese dumpfen Geräusche die man hören UND spüren kann einfach nicht mehr aus

Am meisten leidet natürlich mein Schlaf darunter, weil ich einfach nich schlafen kann bei sowas.. und lernen auch nicht. Das ist auch ganz schlimm! (Die unteren Nachbarn hören meine Schritte nur gaaaaaaaaaanz leise durch, ich habe mich bei ihnen schon erkundigt..)

Denkt ihr das ist schon eine Art Zwangsneurose oder bin ich schon voll bescheuert? Kennt irgendjemand von euch dieses Problem und könnte mir irgendwie helfen??? 

Mehr lesen

28. Februar um 14:27

Wie würdet ihr da reagieren?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Februar um 16:34

Ich würde meinen Eltern vorschlagen, die Wohnung auf Schall untersuchen zu lassen. 

Dann versuchen, zu dämmen. 
Falls alles nichts nützt, ausziehen. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Februar um 16:50
In Antwort auf umminti

Ich würde meinen Eltern vorschlagen, die Wohnung auf Schall untersuchen zu lassen. 

Dann versuchen, zu dämmen. 
Falls alles nichts nützt, ausziehen. 

vielleicht kann man das messen !?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Februar um 18:30
In Antwort auf leli

Hallo liebes Team!

Ich habe ein Problem, welches mich schon länger beschäftigt.

Ich bin seit 1 Jahr in eine schöne Neubau-Eigentumswohnung gezogen, welche ich von meinen Eltern bekommen habe.
Ich bin (noch) Studentin, weswegen ich mir selbst leider keine eigene Wohnung leisten kann und dank meinen lieben Eltern auch nicht leisten MUSS. 
Ich gehe zwar neben dem Studium fleißig arbeiten so viel es geht, aber nicht weil ich muss, sondern einfach für mein Gewissen und auch um meinen Eltern ein wenig zurückzugeben, aber das Geld würde leider niemals reichen um mir eine eigene Wohnung finanzieren zu können.
Schließlich ist mein Studium ein Vollzeitstudium, jeden Tag von 8-17 Uhr, nebenbei muss ich zuhause noch lernen und eben meine Dienste unterbringen, wovon ich leider nur 2-3 Dienste max. in der Woche schaffe.. 

Meine WOhnung ist sehr schön und ich fühle mich hier wirklich sehr wohl, und auch bin ich meinen Eltern unendlich dankbar dass sie mir so eine Wohnung bieten. 
Allerdings habe ich ziemlich große Probleme mit den Nachbarn über mir. 

Ich höre und SPÜRE leider wirklich JEDEN EINZELNEN SCHRITT von ihnen, und zwar als dumpfes lautes Geräusch. 

Ich habe (leider) einen ganz anderen Lebenszyklus als meine Nachbarn.
Ich brauche sehr viel Schlaf weil mein Alltag mit Studium und Arbeit doch recht stressig ist (Ich arbeite in einem Krankenhaus, weswegen ich oft auch sehr früh raus muss oder eben sehr früh schlafen muss weil ich Spätschicht oder Frühschicht habe.) 
Leider gehen meine Nachbarn immer erst gegen 00:30 ins Bett (ich meistens schon gegen 21 oder 22 Uhr) und stehen aber immer schon um 6 Uhr auf (mir ein Rätsel wie man so wenig schlafen kann aber naja...).

Da ich wegen meinen Diensten und der Uni einfach einen anderen Schlafrythmus habe, ist das leider wirklich eine Qual für mich. 
Ich wache JEDEN MORGEN um 6:00 auf, und kann dann nicht mehr weiterschlafen weil es einfach nervend ist.
Man spürt und hört diese dumpfen Geräusche bei JEDEM EINZELNEN SCHRITT, das ist mittlerweile unerträglich. 
Für mich ist es auch nicht möglich einzuschlafen, bis sie auch schlafen gehen. Alles andere hört man nicht (kein Reden, kein Husten, keine Toielettenbenutzung.. Also wirklich NUR die ständigen dumpfen Schritte, die man auch spürt). 
Ich kann einfach nicht mehr entscheiden wann ich schlafen gehe oder wie lange ich schlafen möchte, hinzu kommt noch, dass ich zuhause einfach nicht lernen kann. 

Diese Nachbarn gehen ständig auf und ab, ich frage mich wirklich was die da oben machen. Ich habe auch schon FREUNDLICH (!) mit ihnen darüber MEHRMALS geredet, aber sie meinten nur dass sie eh ganz normal gehen und sie somit keine Schuld bei sich sehen.
(Mir ist schon klar dass sie nicht fliegen können und ich weiß auch, dass sie es nicht mit Absicht machen... aber ich höre und spüre leider TROTZDEM jeden einzelnen Schritt.)

Meine Eltern meinen ich sei zu empfindlich und beneheme mich wie ein Kleinkind, weil ich ihnen sage, dass mir der Schlaf und die Ruhe beim Lernen einfach sehr wichtig sind und das in der Wohnung leider nicht möglich ist für mich weil ich jeden Schritt von oben durchhöre.
Sie hören die Schritte zwar auch, aber meinen nur "ja so ist das eben, du übertreibst.".
Sie wollen auch keinen Sachverständigen holen, weil sie meinen dass das bestimmt in der Norm ist, auch wenn man die Schritte hört.

Ich bin leider wirklich am Verzweifeln und überlege sogar schon, auf diese Wohnung, welche mir wirklich super gefällt, zu verzichten und mir eine kleine Mietwohnung zu nehmen, und das Studium einfach erstmal beiseite lege und mehr arbeiten gehe, damit ich mir das leisten kann 
(Obwohl ich das ja eigentlich gar nicht möchte.. Mein Studium ist mir sehr wichtig und  es dauert eh schon 6 Jahre und ich hätte noch 3 jahre vor mir.)

Denkt ihr, ich übertreibe? 
Kann sich denn keiner in meine Situation hineinversetzen und mich EIN BISSCHEN verstehen???

Ich halte diese dumpfen Geräusche die man hören UND spüren kann einfach nicht mehr aus

Am meisten leidet natürlich mein Schlaf darunter, weil ich einfach nich schlafen kann bei sowas.. und lernen auch nicht. Das ist auch ganz schlimm! (Die unteren Nachbarn hören meine Schritte nur gaaaaaaaaaanz leise durch, ich habe mich bei ihnen schon erkundigt..)

Denkt ihr das ist schon eine Art Zwangsneurose oder bin ich schon voll bescheuert? Kennt irgendjemand von euch dieses Problem und könnte mir irgendwie helfen??? 

Natürlich übertreibst du!! Ist doch Wahnsinn die Nachbarn darauf anzusprechen! Was sollen sie denn machen? Kriechen? Liegen? Natürlich müssen sie durch ihre Wohnung gehen.  

zieh aus, dann haben alle Ruhe. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. Februar um 12:36

Haben die Nachbarn vielleicht Kinder?
Die laufen gerne öfter und auch lauter.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. Februar um 13:07
In Antwort auf leli

Hallo liebes Team!

Ich habe ein Problem, welches mich schon länger beschäftigt.

Ich bin seit 1 Jahr in eine schöne Neubau-Eigentumswohnung gezogen, welche ich von meinen Eltern bekommen habe.
Ich bin (noch) Studentin, weswegen ich mir selbst leider keine eigene Wohnung leisten kann und dank meinen lieben Eltern auch nicht leisten MUSS. 
Ich gehe zwar neben dem Studium fleißig arbeiten so viel es geht, aber nicht weil ich muss, sondern einfach für mein Gewissen und auch um meinen Eltern ein wenig zurückzugeben, aber das Geld würde leider niemals reichen um mir eine eigene Wohnung finanzieren zu können.
Schließlich ist mein Studium ein Vollzeitstudium, jeden Tag von 8-17 Uhr, nebenbei muss ich zuhause noch lernen und eben meine Dienste unterbringen, wovon ich leider nur 2-3 Dienste max. in der Woche schaffe.. 

Meine WOhnung ist sehr schön und ich fühle mich hier wirklich sehr wohl, und auch bin ich meinen Eltern unendlich dankbar dass sie mir so eine Wohnung bieten. 
Allerdings habe ich ziemlich große Probleme mit den Nachbarn über mir. 

Ich höre und SPÜRE leider wirklich JEDEN EINZELNEN SCHRITT von ihnen, und zwar als dumpfes lautes Geräusch. 

Ich habe (leider) einen ganz anderen Lebenszyklus als meine Nachbarn.
Ich brauche sehr viel Schlaf weil mein Alltag mit Studium und Arbeit doch recht stressig ist (Ich arbeite in einem Krankenhaus, weswegen ich oft auch sehr früh raus muss oder eben sehr früh schlafen muss weil ich Spätschicht oder Frühschicht habe.) 
Leider gehen meine Nachbarn immer erst gegen 00:30 ins Bett (ich meistens schon gegen 21 oder 22 Uhr) und stehen aber immer schon um 6 Uhr auf (mir ein Rätsel wie man so wenig schlafen kann aber naja...).

Da ich wegen meinen Diensten und der Uni einfach einen anderen Schlafrythmus habe, ist das leider wirklich eine Qual für mich. 
Ich wache JEDEN MORGEN um 6:00 auf, und kann dann nicht mehr weiterschlafen weil es einfach nervend ist.
Man spürt und hört diese dumpfen Geräusche bei JEDEM EINZELNEN SCHRITT, das ist mittlerweile unerträglich. 
Für mich ist es auch nicht möglich einzuschlafen, bis sie auch schlafen gehen. Alles andere hört man nicht (kein Reden, kein Husten, keine Toielettenbenutzung.. Also wirklich NUR die ständigen dumpfen Schritte, die man auch spürt). 
Ich kann einfach nicht mehr entscheiden wann ich schlafen gehe oder wie lange ich schlafen möchte, hinzu kommt noch, dass ich zuhause einfach nicht lernen kann. 

Diese Nachbarn gehen ständig auf und ab, ich frage mich wirklich was die da oben machen. Ich habe auch schon FREUNDLICH (!) mit ihnen darüber MEHRMALS geredet, aber sie meinten nur dass sie eh ganz normal gehen und sie somit keine Schuld bei sich sehen.
(Mir ist schon klar dass sie nicht fliegen können und ich weiß auch, dass sie es nicht mit Absicht machen... aber ich höre und spüre leider TROTZDEM jeden einzelnen Schritt.)

Meine Eltern meinen ich sei zu empfindlich und beneheme mich wie ein Kleinkind, weil ich ihnen sage, dass mir der Schlaf und die Ruhe beim Lernen einfach sehr wichtig sind und das in der Wohnung leider nicht möglich ist für mich weil ich jeden Schritt von oben durchhöre.
Sie hören die Schritte zwar auch, aber meinen nur "ja so ist das eben, du übertreibst.".
Sie wollen auch keinen Sachverständigen holen, weil sie meinen dass das bestimmt in der Norm ist, auch wenn man die Schritte hört.

Ich bin leider wirklich am Verzweifeln und überlege sogar schon, auf diese Wohnung, welche mir wirklich super gefällt, zu verzichten und mir eine kleine Mietwohnung zu nehmen, und das Studium einfach erstmal beiseite lege und mehr arbeiten gehe, damit ich mir das leisten kann 
(Obwohl ich das ja eigentlich gar nicht möchte.. Mein Studium ist mir sehr wichtig und  es dauert eh schon 6 Jahre und ich hätte noch 3 jahre vor mir.)

Denkt ihr, ich übertreibe? 
Kann sich denn keiner in meine Situation hineinversetzen und mich EIN BISSCHEN verstehen???

Ich halte diese dumpfen Geräusche die man hören UND spüren kann einfach nicht mehr aus

Am meisten leidet natürlich mein Schlaf darunter, weil ich einfach nich schlafen kann bei sowas.. und lernen auch nicht. Das ist auch ganz schlimm! (Die unteren Nachbarn hören meine Schritte nur gaaaaaaaaaanz leise durch, ich habe mich bei ihnen schon erkundigt..)

Denkt ihr das ist schon eine Art Zwangsneurose oder bin ich schon voll bescheuert? Kennt irgendjemand von euch dieses Problem und könnte mir irgendwie helfen??? 

Es gibt Menschen die sind nun mal Misotropfen.
Du gehörst dazu.
Eine gute Möglichkeit ist, das deine Eltern die Wohnung verkaufen u dir eine andere Lebensqualität bieten.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. Februar um 13:40

Vermutlich bist du tatsächlich sehr geräuschempfindlich und vermutlich laufen deine Nachbarn dank Fußbodenheizung ohne Hausschuhen durch die Wohnung. Das macht nämlich einen großen Unterschied. Durch Hausschuhen wird viel von dem Schall abgefangen und ohne könnte man meinen eine Elefantenherde läuft rum. Oder sind deine Nachbarn recht dick? Habe z. B. die Schwangerschaft der Nachbarin über uns zuerst an ihrem plötzlich vergleichsweise lauten Gang bemerkt. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. Februar um 14:52
In Antwort auf leli

Hallo liebes Team!

Ich habe ein Problem, welches mich schon länger beschäftigt.

Ich bin seit 1 Jahr in eine schöne Neubau-Eigentumswohnung gezogen, welche ich von meinen Eltern bekommen habe.
Ich bin (noch) Studentin, weswegen ich mir selbst leider keine eigene Wohnung leisten kann und dank meinen lieben Eltern auch nicht leisten MUSS. 
Ich gehe zwar neben dem Studium fleißig arbeiten so viel es geht, aber nicht weil ich muss, sondern einfach für mein Gewissen und auch um meinen Eltern ein wenig zurückzugeben, aber das Geld würde leider niemals reichen um mir eine eigene Wohnung finanzieren zu können.
Schließlich ist mein Studium ein Vollzeitstudium, jeden Tag von 8-17 Uhr, nebenbei muss ich zuhause noch lernen und eben meine Dienste unterbringen, wovon ich leider nur 2-3 Dienste max. in der Woche schaffe.. 

Meine WOhnung ist sehr schön und ich fühle mich hier wirklich sehr wohl, und auch bin ich meinen Eltern unendlich dankbar dass sie mir so eine Wohnung bieten. 
Allerdings habe ich ziemlich große Probleme mit den Nachbarn über mir. 

Ich höre und SPÜRE leider wirklich JEDEN EINZELNEN SCHRITT von ihnen, und zwar als dumpfes lautes Geräusch. 

Ich habe (leider) einen ganz anderen Lebenszyklus als meine Nachbarn.
Ich brauche sehr viel Schlaf weil mein Alltag mit Studium und Arbeit doch recht stressig ist (Ich arbeite in einem Krankenhaus, weswegen ich oft auch sehr früh raus muss oder eben sehr früh schlafen muss weil ich Spätschicht oder Frühschicht habe.) 
Leider gehen meine Nachbarn immer erst gegen 00:30 ins Bett (ich meistens schon gegen 21 oder 22 Uhr) und stehen aber immer schon um 6 Uhr auf (mir ein Rätsel wie man so wenig schlafen kann aber naja...).

Da ich wegen meinen Diensten und der Uni einfach einen anderen Schlafrythmus habe, ist das leider wirklich eine Qual für mich. 
Ich wache JEDEN MORGEN um 6:00 auf, und kann dann nicht mehr weiterschlafen weil es einfach nervend ist.
Man spürt und hört diese dumpfen Geräusche bei JEDEM EINZELNEN SCHRITT, das ist mittlerweile unerträglich. 
Für mich ist es auch nicht möglich einzuschlafen, bis sie auch schlafen gehen. Alles andere hört man nicht (kein Reden, kein Husten, keine Toielettenbenutzung.. Also wirklich NUR die ständigen dumpfen Schritte, die man auch spürt). 
Ich kann einfach nicht mehr entscheiden wann ich schlafen gehe oder wie lange ich schlafen möchte, hinzu kommt noch, dass ich zuhause einfach nicht lernen kann. 

Diese Nachbarn gehen ständig auf und ab, ich frage mich wirklich was die da oben machen. Ich habe auch schon FREUNDLICH (!) mit ihnen darüber MEHRMALS geredet, aber sie meinten nur dass sie eh ganz normal gehen und sie somit keine Schuld bei sich sehen.
(Mir ist schon klar dass sie nicht fliegen können und ich weiß auch, dass sie es nicht mit Absicht machen... aber ich höre und spüre leider TROTZDEM jeden einzelnen Schritt.)

Meine Eltern meinen ich sei zu empfindlich und beneheme mich wie ein Kleinkind, weil ich ihnen sage, dass mir der Schlaf und die Ruhe beim Lernen einfach sehr wichtig sind und das in der Wohnung leider nicht möglich ist für mich weil ich jeden Schritt von oben durchhöre.
Sie hören die Schritte zwar auch, aber meinen nur "ja so ist das eben, du übertreibst.".
Sie wollen auch keinen Sachverständigen holen, weil sie meinen dass das bestimmt in der Norm ist, auch wenn man die Schritte hört.

Ich bin leider wirklich am Verzweifeln und überlege sogar schon, auf diese Wohnung, welche mir wirklich super gefällt, zu verzichten und mir eine kleine Mietwohnung zu nehmen, und das Studium einfach erstmal beiseite lege und mehr arbeiten gehe, damit ich mir das leisten kann 
(Obwohl ich das ja eigentlich gar nicht möchte.. Mein Studium ist mir sehr wichtig und  es dauert eh schon 6 Jahre und ich hätte noch 3 jahre vor mir.)

Denkt ihr, ich übertreibe? 
Kann sich denn keiner in meine Situation hineinversetzen und mich EIN BISSCHEN verstehen???

Ich halte diese dumpfen Geräusche die man hören UND spüren kann einfach nicht mehr aus

Am meisten leidet natürlich mein Schlaf darunter, weil ich einfach nich schlafen kann bei sowas.. und lernen auch nicht. Das ist auch ganz schlimm! (Die unteren Nachbarn hören meine Schritte nur gaaaaaaaaaanz leise durch, ich habe mich bei ihnen schon erkundigt..)

Denkt ihr das ist schon eine Art Zwangsneurose oder bin ich schon voll bescheuert? Kennt irgendjemand von euch dieses Problem und könnte mir irgendwie helfen??? 

Ich würde eine Schalldämmende Decke einziehen lassen, fertig. Vielleicht erstmal nur im Schlafzimmer, dann siehst du ja wie viel dir das bringt.

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
1. März um 18:03

Hey! Ich verstehe dich total, da ich auch sehr geräuschempfindlich bin und mich Schritte (ich hatte vor einiger Zeit mit einem extrem uneinsichtigen Nachbarn zu tun, dessen Kitakind ab 20:00Uhr richtig loslegte und stundenlang hin und her tobte, von der Couch sprang und mit Gegenständen auf den Boden hämmerte, gerne auch mal Flöte spielte. Das war eine extrem harte Zeit für mich und es hat mich psychisch sehr belastet. Ich weiss dass viele Menschen das nicht nachvollziehen können, aber für reizempfindliche Menschen ist das die Hölle.  

Da es nicht so klingt als würden deine Nachbarn mit Stöckelschuhen übers Parkett marschieren, würde ich auch schauen, oh du in eine besser gedämmte Wohnung (idealerweise DG) umziehen kannst oder ob man hier die Dämmung nachträglich ausbessern könnte. Vielleicht helfen zumindest für die Nacht auch Oropax. 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
2. März um 6:47
In Antwort auf leli

Hallo liebes Team!

Ich habe ein Problem, welches mich schon länger beschäftigt.

Ich bin seit 1 Jahr in eine schöne Neubau-Eigentumswohnung gezogen, welche ich von meinen Eltern bekommen habe.
Ich bin (noch) Studentin, weswegen ich mir selbst leider keine eigene Wohnung leisten kann und dank meinen lieben Eltern auch nicht leisten MUSS. 
Ich gehe zwar neben dem Studium fleißig arbeiten so viel es geht, aber nicht weil ich muss, sondern einfach für mein Gewissen und auch um meinen Eltern ein wenig zurückzugeben, aber das Geld würde leider niemals reichen um mir eine eigene Wohnung finanzieren zu können.
Schließlich ist mein Studium ein Vollzeitstudium, jeden Tag von 8-17 Uhr, nebenbei muss ich zuhause noch lernen und eben meine Dienste unterbringen, wovon ich leider nur 2-3 Dienste max. in der Woche schaffe.. 

Meine WOhnung ist sehr schön und ich fühle mich hier wirklich sehr wohl, und auch bin ich meinen Eltern unendlich dankbar dass sie mir so eine Wohnung bieten. 
Allerdings habe ich ziemlich große Probleme mit den Nachbarn über mir. 

Ich höre und SPÜRE leider wirklich JEDEN EINZELNEN SCHRITT von ihnen, und zwar als dumpfes lautes Geräusch. 

Ich habe (leider) einen ganz anderen Lebenszyklus als meine Nachbarn.
Ich brauche sehr viel Schlaf weil mein Alltag mit Studium und Arbeit doch recht stressig ist (Ich arbeite in einem Krankenhaus, weswegen ich oft auch sehr früh raus muss oder eben sehr früh schlafen muss weil ich Spätschicht oder Frühschicht habe.) 
Leider gehen meine Nachbarn immer erst gegen 00:30 ins Bett (ich meistens schon gegen 21 oder 22 Uhr) und stehen aber immer schon um 6 Uhr auf (mir ein Rätsel wie man so wenig schlafen kann aber naja...).

Da ich wegen meinen Diensten und der Uni einfach einen anderen Schlafrythmus habe, ist das leider wirklich eine Qual für mich. 
Ich wache JEDEN MORGEN um 6:00 auf, und kann dann nicht mehr weiterschlafen weil es einfach nervend ist.
Man spürt und hört diese dumpfen Geräusche bei JEDEM EINZELNEN SCHRITT, das ist mittlerweile unerträglich. 
Für mich ist es auch nicht möglich einzuschlafen, bis sie auch schlafen gehen. Alles andere hört man nicht (kein Reden, kein Husten, keine Toielettenbenutzung.. Also wirklich NUR die ständigen dumpfen Schritte, die man auch spürt). 
Ich kann einfach nicht mehr entscheiden wann ich schlafen gehe oder wie lange ich schlafen möchte, hinzu kommt noch, dass ich zuhause einfach nicht lernen kann. 

Diese Nachbarn gehen ständig auf und ab, ich frage mich wirklich was die da oben machen. Ich habe auch schon FREUNDLICH (!) mit ihnen darüber MEHRMALS geredet, aber sie meinten nur dass sie eh ganz normal gehen und sie somit keine Schuld bei sich sehen.
(Mir ist schon klar dass sie nicht fliegen können und ich weiß auch, dass sie es nicht mit Absicht machen... aber ich höre und spüre leider TROTZDEM jeden einzelnen Schritt.)

Meine Eltern meinen ich sei zu empfindlich und beneheme mich wie ein Kleinkind, weil ich ihnen sage, dass mir der Schlaf und die Ruhe beim Lernen einfach sehr wichtig sind und das in der Wohnung leider nicht möglich ist für mich weil ich jeden Schritt von oben durchhöre.
Sie hören die Schritte zwar auch, aber meinen nur "ja so ist das eben, du übertreibst.".
Sie wollen auch keinen Sachverständigen holen, weil sie meinen dass das bestimmt in der Norm ist, auch wenn man die Schritte hört.

Ich bin leider wirklich am Verzweifeln und überlege sogar schon, auf diese Wohnung, welche mir wirklich super gefällt, zu verzichten und mir eine kleine Mietwohnung zu nehmen, und das Studium einfach erstmal beiseite lege und mehr arbeiten gehe, damit ich mir das leisten kann 
(Obwohl ich das ja eigentlich gar nicht möchte.. Mein Studium ist mir sehr wichtig und  es dauert eh schon 6 Jahre und ich hätte noch 3 jahre vor mir.)

Denkt ihr, ich übertreibe? 
Kann sich denn keiner in meine Situation hineinversetzen und mich EIN BISSCHEN verstehen???

Ich halte diese dumpfen Geräusche die man hören UND spüren kann einfach nicht mehr aus

Am meisten leidet natürlich mein Schlaf darunter, weil ich einfach nich schlafen kann bei sowas.. und lernen auch nicht. Das ist auch ganz schlimm! (Die unteren Nachbarn hören meine Schritte nur gaaaaaaaaaanz leise durch, ich habe mich bei ihnen schon erkundigt..)

Denkt ihr das ist schon eine Art Zwangsneurose oder bin ich schon voll bescheuert? Kennt irgendjemand von euch dieses Problem und könnte mir irgendwie helfen??? 

ja, wenn man reizempfindlich ist, ist das furchtbar, keine Frage.
Scheinst Du zu sein, wenn andere das auch hören, aber nicht als störend empfinden.

Nur kann man dafür nicht die anderen verantwortlich machen - die Nachbarn mehrfach darauf ansprechen, dass die sich tatsächlich erlauben, in ihrer Wohung umher zu laufen - Hallo?!?! Das ist schon arg grenzwertig.

Entweder die eigene Wohnung anpassen (schalldämmende Decken o.ä.) oder dort hin ziehen, wo mehr Wert auf Trittschalldämmung gelegt wurde. Wenn die Trittschalldämmung in der Wohnung wirklich sehr schlecht ist, ist das ev. auch ein baulicher Mangel - von Sachverständigen prüfen lassen.
Ansonsten ... Kopfhörer, Ohrstöpsel & Co. sind das, womit sich lärmempfindliche Menschen selbst helfen können.

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
4. März um 16:32

Du könntest versuchen, dir eine Einschlafmusik zuzulegen, die das übertüncht. Du sagst ja selber, dass es nicht sehr laut an sich ist und eher dumpf. Da könnte das eventuell helfen. Es gibt da so Videos ASMR, google mal danach. 
Oder ganz doof nen Film zum Einschlafen anmachen, das lenkt dich vielleicht auch ab.

Ich denke auch, dass du sehr empfindlich bist, halt so ausserhalb der Norm, das ist zwar "unnormal" ( nicht im schlechten Sinne, sondern einfach seltener anzutreffen), aber das bedeutet ja nicht, dass es nicht ernstzunehmen ist.
Meine Kleine Tochter (hochbegabt) hat ein riesen Problem mit engen Klamotten. Die bekommt ne Krise, wenn Socken oder Leggins oder Armbündchen zu eng sind. Ich nehme sie da ernst und gehe drauf ein und speise sie da nicht ab. Schade, dass deine Eltern dir "einreden", dass du übertreibst, sie sollten dich doch kennen und wissen, wie du bist.

Generell wirst du dich aber anpassen müssen, weil ja die Mehrheit der Menschen diesen Geräuschpegel als normal emfinden, also solltest du nach Möglichkeiten suchen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. März um 18:36
In Antwort auf vanessaworth

Du könntest versuchen, dir eine Einschlafmusik zuzulegen, die das übertüncht. Du sagst ja selber, dass es nicht sehr laut an sich ist und eher dumpf. Da könnte das eventuell helfen. Es gibt da so Videos ASMR, google mal danach. 
Oder ganz doof nen Film zum Einschlafen anmachen, das lenkt dich vielleicht auch ab.

Ich denke auch, dass du sehr empfindlich bist, halt so ausserhalb der Norm, das ist zwar "unnormal" ( nicht im schlechten Sinne, sondern einfach seltener anzutreffen), aber das bedeutet ja nicht, dass es nicht ernstzunehmen ist.
Meine Kleine Tochter (hochbegabt) hat ein riesen Problem mit engen Klamotten. Die bekommt ne Krise, wenn Socken oder Leggins oder Armbündchen zu eng sind. Ich nehme sie da ernst und gehe drauf ein und speise sie da nicht ab. Schade, dass deine Eltern dir "einreden", dass du übertreibst, sie sollten dich doch kennen und wissen, wie du bist.

Generell wirst du dich aber anpassen müssen, weil ja die Mehrheit der Menschen diesen Geräuschpegel als normal emfinden, also solltest du nach Möglichkeiten suchen.

Noise canceling headphones wären auch eine gute Möglichkeit. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Noch mehr Inspiration?
pinterest