Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Salami-Taktik

Salami-Taktik

8. Januar 2016 um 9:03

Nein, es geht nicht ums Kochen, das war bloß ein Trick, um Eure Aufmerksamkeit zu Erregen.

Wenn ich mir die Ereignisse von Silvester und die darauf folgende Woche anschaue, dann denke ich immer mehr, dass dieses "immer nur das zugeben, was nicht mehr geleugnet werden kann" nicht der richtige Weg ist.

Ich glaube, dass das mehr Ängste schürt, als dass es beruhigend auf die Bevölkerung wirkt. Man bekommt immer mehr den Eindruck, dass noch viel mehr verschwiegen wird und dann drängt sich die Frage nach dem Warum auf.
Und dann fängt man an böse Absicht und Eigennutz zu vermuten.

Der deutsche Michel kann einiges an Wahrheit vertragen, er zieht nicht sofort mit dem Baseballschläger in der Hand los und haut alles um, was nicht blond und blauäugig ist.

Mit den Flüchtlingen letztes Jahr war es ähnlich, wenn man den Leuten sagt, was auf sie zukommt, dann können sie sich darauf einrichten. Aber so fühlte man sich einfach veräppelt und nicht für voll genommen.
Darüber hinaus konnten nicht mal die Kommunen vernünftig planen, weil die auch alle von den geschönten Zahlen ausgingen.

Ich denke, dass unsere Regierenden überrascht wären, wir gut ihre Bürger mit der (vollen) Wahrheit umgehen könnten.

Ups, das war jetzt mehr ein Statement, als eine Frage.

Ähm, wie seht Ihr das?

Mehr lesen

8. Januar 2016 um 9:37

Pedschi
genau das meine ich doch, spätestens im Sommer war klar, dass es mehr würden, aber man hielt immer noch offiziell an den "geschätzten" magischen 800 000 fest und reale Zahlen wurden nicht mehr veröffentlicht.

Und ohne die echten Zahlen, kann man nur schlecht organisieren und planen.

Und mir der entsprechenden Planung würden wir auch Zwei Millionen (und noch mehr) satt kriegen und ihnen ein Dach über dem Kopf verschaffen können. Da habe ich gar keine Zweifel dran.

Nur muss an den Leuten sagen, was auf sie zu kommt, das Ungewisse ist meist beängstigender als die Realität

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2016 um 13:06

Im Prinzip alles richtig
aber
zu 1:
Es gäbe ja keine echten Fehler zum zugeben, wenn man den Leuten von vornherein reinen Wein eigeschenkt hätte

zu 2:
Politiker sollten klüger sein und sie sind es auch, egal für wie dämlich wir sie manchmal halten.

zu 3:
Als ob Deutschland einen ordentlichen Mob auf die Beine stellen könnte! Nicht genug Heugabeln, nicht genug Fackeln.

zu 4:
Ja, die Vergangenheit, hätten wir bloß unsere Kolonien noch, dann wüssten wir, wohin mit Verbrechern und Arbeitslosen.

Hach ja...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2016 um 13:14

Das war ein Versagen auf allen Ebenen
Und verständlich ist es auch, diese Situation war nicht vorherzusehen.

Die Kommunikation hat nicht funktioniert und die meisten Verantwortlichen scheinen nur daran gedacht zu haben, ihr Gesicht, ihre Stellung nicht zu gefährden.

Ein bisschen mehr Initiative und Courage wären schön gewesen und weniger politische Rücksichtnahme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2016 um 19:32

Im Extremen sind wir gut
1 noch mal: Ich war in Gedanken noch bei Silvester. Bis jetzt ist die Einwanderung noch kein grundsätzlicher Fehler, das was sich die Menschen davon versprochen haben schon (oder ihnen versprochen wurde)
Wir schaffen das, tun wir doch auch (noch)
Wohnungen gäbe es, nur leider nicht da, wo sind politisch gewümscht sind.

2 noch mal: Sag ich doch, die sind nicht dumm.

3 noch mal: Der Mob, den Du jetzt meinst, der war sogar so ordentlich, dass er über all seine Verbrechen penibel Buch geführt hat.Das muss ne deutsche Eigenart sein, die Stasi tickte ähnlich, was Bürokratie anging.

4 noch mal: Die Vergangenheit bremst nur da, wo wir sie lassen, Man könnte das auch nutzen, wenn man die Chuzpe hätte, ist der Ruf erst ruiniert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2016 um 0:53

@kenfrieder

Ganz meiner Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2016 um 0:56
In Antwort auf dummschnack4

Das war ein Versagen auf allen Ebenen
Und verständlich ist es auch, diese Situation war nicht vorherzusehen.

Die Kommunikation hat nicht funktioniert und die meisten Verantwortlichen scheinen nur daran gedacht zu haben, ihr Gesicht, ihre Stellung nicht zu gefährden.

Ein bisschen mehr Initiative und Courage wären schön gewesen und weniger politische Rücksichtnahme.

@dummschnack

Das war europaweit geplant und bereits vorher bekannt. Lediglich Finnland hat in Helsinki entsprechend darauf reagiert. Die NUR drei Vergewaltigungen fanden an Nebenschauplätzen statt, da ein zentraler Moslem-Massenaufmarsch unterbunden wurde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2016 um 1:03

@krysam

Western Union und die geplante Logistik der Migrantenströme
http://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-2015/western-union-und-die-geplante-logistik-der-migrantenstroeme/

November 7, 2015
>blockquote>Mancher fragt sich, wie die Versorgung der Migranten mit Bargeld funktioniert. Kann es sein, dass es Migranten wagen, mit Tausenden Euro oder Dollar Bargeld in der Tasche eine derart gefährliche Wanderschaft anzutreten? Eine Information aus Bulgarien bringt Interessantes zutage. Das US-Institut für Bargeldtransfer Western Union ist maßgeblich beteiligt und verdient viel Geld daran und das nicht erst seit gestern, sondern schon seit vielen Monaten. Bereits im Juni 2015 hatte Western Union eine Vielzahl an Auszahlungsstellen an der türkisch-bulgarischen Grenze eingerichtet.
In der ganzen Gegend hatten sich die Einheimischen auf Schleuserdienste eingerichtet und verdienten damit viel Geld. Am auffälligsten aber war für sie, dass Western Union eine große Anzahl an Bargeldauszahlungsstellen in Grenznähe eingerichtet hatte.
Western Union, das US-Unternehmen, muss folglich bereits im Frühjahr 2015 Informationen gehabt haben, dass hier ein großes Geschäft auf sie zurollen wird. Informationen, die unserer Regierung angeblich nicht zugänglich waren.
Ja, das sieht man wieder einmal, wer uns regiert, die Berliner Marionetten jedenfalls nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2016 um 11:32

Den musst Du mir erklären
Den Witz verstehe ich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2016 um 15:02

In dem Falle
muss ich sagen:

"Den kenne ich!"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen