Anzeige

Forum / Gesellschaft & Leben

RAUCHVERBOT

Letzte Nachricht: 2. Mai 2008 um 20:57
C
callie_12703337
22.01.06 um 12:46
In Antwort auf marija_12156377

Schlecht gewartet?
Das geht zwar jetzt wieder am eigentlichen Thema vorbei, aber die Billigflieger werden doch nicht schlecht gewartet? Soweit ich weiß hat Germanwings nur neue Flugzeuge, während z.B. die Maschinen der Lufthansa oft über 20 Jahre alt sind.

Es geht wohl eher darum, dass die Billigflieger den Reisebüros die Kunden weg nehmen?!

Ich finde Germanwings klasse, wenn ich da an OnurAir oder AirEuropa denke.....grausam! (Oder gehören die auch zur Kategorie Billigflieger?)

Ich muss es wohl besser wissen, da ich in der
resiebranche arbeite! Die billigairlines kaufen die veralteten maschinen von lufthansa und condor auf und die wartung lässt sehr zu wünschen übrig. Die letzte zeit sind des öfteren triebwerke ausgefallen und letztens mussten sogar kunden von uns notlanden, weil etwas mit dem druckausgleich nicht stimmte. Onurair ist auch ne billigairline,kann ich nur davon abraten.

Gefällt mir

Mehr lesen

C
callie_12703337
22.01.06 um 12:48
In Antwort auf rosita_12248608

Bei meinem letzten Flug,
das war vor ca. 2 Jahren wurde im Flugzeug geraucht.
Kaum war der Start vorbei kam schon die Durchsage dass man sich abschnallen und rauchen darf.

Ich fühle mich in FLugzeugen sowieso eingesperrt und hilflos und habe wahnsinnige Angst abzustürzen, vor Bomben an Bord oder einem Brand. Ich könnte hysterisch und sauer werden wenn dann Rauchen erlaubt ist.

Aber wenn du sagst dass es heutzutage verboten ist, bin ich ja beruhigt *uff*

Viele Grüße

Wiegesagt,passieren
kann immer was ,da steckt manleider nicht drin!

Gefällt mir

M
marija_12156377
22.01.06 um 12:48
In Antwort auf shena_12375982

Umsatzeinbußen
Nö,statt der Raucher gehen dann mehr Nichtraucher in die Lokale,die jetzt ja zum größten Teil zu Hause bleiben.
Die Zahl der Nichtraucher ist enorm gestiegen und wächst weiter.

Und das Geld der Raucher ist ja nicht weg...
...es wird nur für etwas anderes ausgegeben.

Wenn ein Raucher dann nicht mehr in die Kneipe geht, gibt er das Geld z.B. für Getränke und Essen aus, das er mit seinen Freunden in der Wohnung trinkt und isst.

Gefällt mir

C
callie_12703337
22.01.06 um 12:51
In Antwort auf shena_12375982

Umsatzeinbußen
Nö,statt der Raucher gehen dann mehr Nichtraucher in die Lokale,die jetzt ja zum größten Teil zu Hause bleiben.
Die Zahl der Nichtraucher ist enorm gestiegen und wächst weiter.

???
Wirst du ja sehen,was passiert und dich dann vielleicht nochmal an mich zurück erinnern!

Gefällt mir

Anzeige
C
callie_12703337
22.01.06 um 12:55
In Antwort auf shena_12375982

Kenne genug Raucher
die trotzdem fliegen.

Ich glaube das nicht.
Ich denke,das liegt eher an den finanuziellen Möglchkeiten.
Ein Bekannter betreibt ein Reisebüro in Bonn und erzählt sehr viel und oft über seine Angebote.
Noch nie habe ich gehört,das Leute wegen dem Rauchverbot im Flugzeug auf einen schönen Urlaub verzichten.

Wie "süchtig" muß man da sein,wenn man nicht mehr aus eigenem Willen ein paar Stunden nicht rauchen kann?

Wie auch immer dem sei,es ist dennoch nicht das Rauchberbot was die Leute einschränkt sondern ihr Hirn.

Ich rede aus erfahrung!
Die fernreisen sind aufgrund dessen drastisch zurückgegangen. Kannst du jetzt glauben oder sein lassen!

Gefällt mir

G
g|l_12957801
22.01.06 um 13:29

Also
ich finde es ok wenn rauchen es zum beispiel abgegrenzte raucherbereiche gibt. aber dann bitte so das man als nichtraucher auch wirklich nix davon abkriegt. sonst hats ja keinen sinn. was die flugreisen angeht kanns von mir aus komplette raucherflüge geben. alles andere auf gar keinen fall. sobald jemand hinten im flugzeug raucht zieht sich der rauch durch ganze flugzeug und man bekommt es auch als nichtraucher ab. ich finde es auch logisch das rauchen an plätzen an denen kinder sind verboten ist. ansonsten soll doch jeder für sich entscheiden was er macht. sind ja alt genug.

Gefällt mir

C
callie_12703337
22.01.06 um 16:01
In Antwort auf g|l_12957801

Also
ich finde es ok wenn rauchen es zum beispiel abgegrenzte raucherbereiche gibt. aber dann bitte so das man als nichtraucher auch wirklich nix davon abkriegt. sonst hats ja keinen sinn. was die flugreisen angeht kanns von mir aus komplette raucherflüge geben. alles andere auf gar keinen fall. sobald jemand hinten im flugzeug raucht zieht sich der rauch durch ganze flugzeug und man bekommt es auch als nichtraucher ab. ich finde es auch logisch das rauchen an plätzen an denen kinder sind verboten ist. ansonsten soll doch jeder für sich entscheiden was er macht. sind ja alt genug.

Gute einstellung!
Man muss die raucher ja nicht gleich verdammen, so wie das manche tun...

Gefällt mir

Anzeige
M
maria_12870941
22.01.06 um 20:47
In Antwort auf marija_12156377

Wie gesagt,
wenn jemand unangenehm nach Schweiß riecht, nehmen meine Klamotten den Gestank nicht an und ich werde nicht krank davon, während sich der Zigarettenqualm einer anderen Person in meiner Kleidung festsetzt und meine Lunge schädigt.

Dass die Sache mit dem "es ist jedem selbst überlassen was er tut" beim Rauchen so nicht funktioniert, hab ich oben auch schon erklärt.
Im Grunde ist es mir egal, was die Leute tun und lassen, aber mich ginge z.B. DEIN Zigarettenqualm auch etwas an, wenn du neben mir stehen würdest, weil er dann MEINE Gesundheit schädigen würde.
Und wenn jemand nicht verantwortungsvoll mit einer Sache umgehen kann, müssen eben Regeln her!

Der Wirtschaft wird es durch ein Rauchverbot nicht schlechter gehen. Entweder wird das Geld für die Zigaretten gespart (weil die Leute aufhören zu rauchen) oder das Geld für die Kneipenbesuche/Reisen wird gespart.
Dieses "gesparte" Geld wird dann anderweitig ausgegeben und ein anderer Wirtschaftszweig profitiert davon - wo ist das Problem?

Welches gesparte Geld?
Die anderen Steuern werden somit erhoben, und dann kotzt jeder ab, weil jeder zahlen muss, was die Raucher mit Ihrer Tabaksteuer sonst gezahlt haben. Du wirst sehen, wenn es dann soweit ist, werden alle gegen das Rauchverbot sein...

Gefällt mir

C
callie_12703337
22.01.06 um 21:41

Meine liebe, raucherbeine und
thrombosen kommen auch überwiegend durch die pille. dann müsste die auch verboten werden!

Ich kann dir auch ein gutes beispiel nennen. Mein cousin arbeitet im krankenhaus, dort liegen zig mebschen mit schlaganfällen und die haben nie geraucht!

Gefällt mir

Anzeige
I
isidor
23.01.06 um 8:15
In Antwort auf callie_12703337

War ja klar,dass du
mal wieder gegen die welt bist.Ist jetzt nicht böse gemeint,aber manchmal frage ich mich,ob du überhaupt etwas vomleben hast, weil du gar auf alles verzichtest siehe in anderen threads.

Wiegesagt,ließ oben,hab schon genug geschrieben.

Haha...
wenn Du das "etwas vom Leben haben" nennst...!! Sich selber langsam umbringen und noch Unmengen von Geld dafür ausgeben! Ich lach mich gerade scheckig...


PS: Ich hab selber 16 Jahre geraucht und bin seit über zwei Jahren clean. Ich weiß also, wovon ich rede. Und Du kannst mir dreimal glauben, dass man als Nichtraucher besser lebt.

Gefällt mir

U
ulli29
23.01.06 um 11:38
In Antwort auf rosita_12248608

Stimme zwar großteils zu, aber das:
"ärzte sollten Nikotinpflaster als Kuren verschreiben können und die Krankenkassen die Kosten übernehmen"

Das finde ioch absolut unfair!

Wieso sollte etwas von einer Gemeinschaft gezahlt werden, wofür doch der Einzelne selbst zuständig ist

Rauchen ist eine freiwillige Sache und ich sehe nicht ein, dass die Krankenkassen sowas zahlen, während andere Leistungen verweigert werden! Sämtliche Medikamente müssen zum Teil selbst bezahlt werden, doch was kann man dafür wenn man krank ist? Kein Mensch wird freiwillig krank.

Aber Rauchen ist friwillig, also sollen die Raucher auch selbst dafür grade stehen, sie schädigen Nichtraucher shcon genug!!!

Wieso unfair?
Entziehungskuren muß der Alkoholiker doch auch nicht selbst zahlen. Und der Junkie sein Methadon auch nicht.

Die beiden Maßnahmen sind mit Sicherheit teurer als Pflaster.

Gefällt mir

Anzeige
B
beat_12643474
23.01.06 um 12:54

Das ist ja mal wieder eine wunderbare Diskussion...
Also,ich habe jahrelang geraucht, bin seit 2 Jahren Nichtraucherin und unglücklicherweise mit einem Kettenraucher liiert. In meinem Freundeskreis gibt es nahezu niemanden, der nicht raucht. Nichts desto trotz fahren wir alle in Urlaub, fliegen dahin wo wir wollen und hatten auch letztes Jahr in Italien keinerlei Probleme mit dem Rauchverbot - dann raucht man eben draußen (wo es erlaubt ist) und das tut keinem weh und keiner muss deshalb jammern.

Ich persönlich fände es gut, wenn es auch bei uns ein rauchverbot gäbe oder zumindest, wie in Italien erlebt, die Auflage, einen separaten Raucherraum zu haben in Restaurant, etc. Denn ganz im Ernst: Das ist nicht schön, wenn man essen möchte, und die Runde am Nebentisch quarzt die Bude voll. In manchen Kneipen bekomme ich nach ner Stunde keine Luft mehr und die Augen brennen - finde ich furchtbar.

Die Argumentation der "persönlichen Freiheit" kann ich nicht nachvollziehen. Wer auf das rauchen nicht verzichten kann, der ist ohnehin nicht frei...

Nebenbei bemerkt sind die Umsatzrückgänge in der Gastronomie in Italien bei weitem nicht so hoch, wie vorher befürchtet wurde - die Leute gewöhnen sich nämlich schlicht daran und bleiben nicht auf ewig schmollend zu Hause sitzen.

LG, Nindscha

Gefällt mir

C
callie_12703337
23.01.06 um 13:23

@ euch beide!
Klar, eure meinung.

Ber wieso kennen raucher kein maß? Ich glaube, das ist etwas übertriben, echt!
Ich persönlich nehme IMMER rücksicht zb., wenn wir essen gehen und es raucht niemand, rauche ich auch nicht. Also, nicht alle über einen kamm scheren.

Wir haben bekannte in italien und die können alle bestätigen, dass die gastronomie sehr darunter leidet.

Also, nicht so egoistisch sein. Man kann auch raucher und nichtraucher trennen!

Deutschland sträubt sich zum glück gegen ein rauchverbot!

Gefällt mir

Anzeige
C
callie_12703337
23.01.06 um 13:28
In Antwort auf isidor

Haha...
wenn Du das "etwas vom Leben haben" nennst...!! Sich selber langsam umbringen und noch Unmengen von Geld dafür ausgeben! Ich lach mich gerade scheckig...


PS: Ich hab selber 16 Jahre geraucht und bin seit über zwei Jahren clean. Ich weiß also, wovon ich rede. Und Du kannst mir dreimal glauben, dass man als Nichtraucher besser lebt.

Krankheiten kannst du auch so bekommen!
Klar, rauchen ist sch..., ich rauch auch nicht mehr viel.

Aber wenn du es so wolltest, müsstest du dich unter ne glasglocke setzen, das nix an dich kommt.

Selbst, wenn ich nihctraucher wäre, wäre ich NICHT für ein komplettes racuhverbot, weil es einfach übertrieben ist. Und da aich kein egoist bin, denke ich auch noch bischen an unsere wirtschaftliche situation!

Gefällt mir

I
isidor
23.01.06 um 13:33
In Antwort auf callie_12703337

Krankheiten kannst du auch so bekommen!
Klar, rauchen ist sch..., ich rauch auch nicht mehr viel.

Aber wenn du es so wolltest, müsstest du dich unter ne glasglocke setzen, das nix an dich kommt.

Selbst, wenn ich nihctraucher wäre, wäre ich NICHT für ein komplettes racuhverbot, weil es einfach übertrieben ist. Und da aich kein egoist bin, denke ich auch noch bischen an unsere wirtschaftliche situation!

Na klar
kannst Du Krankheiten auch so bekommen. Aber das steht ja hier nicht zur Debatte. Mit dem Rauchen begünstigt man einfach gewisse Erkrankungen, das ist nun mal Fakt.

Nix für ungut.

Gruß
Isidor

Gefällt mir

Anzeige
S
shena_12375982
23.01.06 um 13:33
In Antwort auf callie_12703337

@ euch beide!
Klar, eure meinung.

Ber wieso kennen raucher kein maß? Ich glaube, das ist etwas übertriben, echt!
Ich persönlich nehme IMMER rücksicht zb., wenn wir essen gehen und es raucht niemand, rauche ich auch nicht. Also, nicht alle über einen kamm scheren.

Wir haben bekannte in italien und die können alle bestätigen, dass die gastronomie sehr darunter leidet.

Also, nicht so egoistisch sein. Man kann auch raucher und nichtraucher trennen!

Deutschland sträubt sich zum glück gegen ein rauchverbot!

Umfragen bestätigen,daß
doch sehr viel mehr für ein Rauchverbot sind als gedacht

Meine Bekannten und Verwanden in Italien bestätigen das,was Nindscha schreibt,so große Einbußen haben die dort nicht und,es halten sich auch alle daran,sogar auch viele junge Leute,die in Gesprächen sogar sagten,es sei im Grunde ganz gut,zu weniger Rauchen gezwungen zu werden.

Leider,nightflight3,stützt Du Deine Aussagen immer auf Deinen Bekanntenkreis und auf Deine eigene Meinung keine wirkliche Argumentation.

Bleibt wohl bei so einenm Thema nicht aus,da es ja nicht wirklich Argumente "pro rauchen" gibt

Gefällt mir

I
isidor
23.01.06 um 13:35
In Antwort auf callie_12703337

@ euch beide!
Klar, eure meinung.

Ber wieso kennen raucher kein maß? Ich glaube, das ist etwas übertriben, echt!
Ich persönlich nehme IMMER rücksicht zb., wenn wir essen gehen und es raucht niemand, rauche ich auch nicht. Also, nicht alle über einen kamm scheren.

Wir haben bekannte in italien und die können alle bestätigen, dass die gastronomie sehr darunter leidet.

Also, nicht so egoistisch sein. Man kann auch raucher und nichtraucher trennen!

Deutschland sträubt sich zum glück gegen ein rauchverbot!

Also da muss
ich mal widersprechen - mit Egoismus hat das nix zu tun - eher mit Selbstschutz!

Gefällt mir

Anzeige
S
shena_12375982
23.01.06 um 13:37
In Antwort auf g|l_12957801

Also
ich finde es ok wenn rauchen es zum beispiel abgegrenzte raucherbereiche gibt. aber dann bitte so das man als nichtraucher auch wirklich nix davon abkriegt. sonst hats ja keinen sinn. was die flugreisen angeht kanns von mir aus komplette raucherflüge geben. alles andere auf gar keinen fall. sobald jemand hinten im flugzeug raucht zieht sich der rauch durch ganze flugzeug und man bekommt es auch als nichtraucher ab. ich finde es auch logisch das rauchen an plätzen an denen kinder sind verboten ist. ansonsten soll doch jeder für sich entscheiden was er macht. sind ja alt genug.

Jeder selbst entscheiden
ist ja gut aber wo ist es denn meine eigene Entscheidung,wenn ich in einem Lokal sitze und dort vollgequalmt werde......die einzige freie Entscheidung die ich dabei habe ist die mich dem auszusetzen oder auch eben nicht.
Wobei ich,wenn ich beschließe zu Hause zu bleiben,um meine Gesundheit sorge und daher diese Einschränkung,die ich für mich selber vornehme,gerechtfertigt ist.

Nun,Nichtraucher haben lange genug unter Rauchern "gelitten" es wird Zeit,das sie da was bewegt,was ja schon passiert

Gefällt mir

A
an0N_1188892699z
23.01.06 um 13:56

Rauchverbote
sind gar nicht schlecht. Klar, es ist jedem seine Sache, aber Rauchen ist - im Gegensatz zum Alkohol - auch für andere schädlich. Und mal ehrlich, die wenigsten Raucher nehmen Rücksicht auf die anderen.
Was das Abtrennen, die s.g. rauchfreien Zonen betrifft: vergiss es. Richtig helfen doch wirklich nur separate Räume.

Liebe Grüße

Gefällt mir

Anzeige
C
callie_12703337
23.01.06 um 14:00
In Antwort auf shena_12375982

Umfragen bestätigen,daß
doch sehr viel mehr für ein Rauchverbot sind als gedacht

Meine Bekannten und Verwanden in Italien bestätigen das,was Nindscha schreibt,so große Einbußen haben die dort nicht und,es halten sich auch alle daran,sogar auch viele junge Leute,die in Gesprächen sogar sagten,es sei im Grunde ganz gut,zu weniger Rauchen gezwungen zu werden.

Leider,nightflight3,stützt Du Deine Aussagen immer auf Deinen Bekanntenkreis und auf Deine eigene Meinung keine wirkliche Argumentation.

Bleibt wohl bei so einenm Thema nicht aus,da es ja nicht wirklich Argumente "pro rauchen" gibt

Ach, die paar ausnahmen jucken mich doch nicht!
Ich habe schließlich nachmeinungen gefragt!

Arbeite seit 5 jahre in der reisebranche, da muss ich es wohl besser wissen oder? Und da mein freund halber italiener ist, denke ich, hat er mehr verwandte und bekannte in italien, die meine aussagen bestätigen.

Alos, nicht so gross tönen!

Gefällt mir

C
callie_12703337
23.01.06 um 14:02
In Antwort auf isidor

Na klar
kannst Du Krankheiten auch so bekommen. Aber das steht ja hier nicht zur Debatte. Mit dem Rauchen begünstigt man einfach gewisse Erkrankungen, das ist nun mal Fakt.

Nix für ungut.

Gruß
Isidor

Ja, du hast doch das thema
krankheiten angesprochen, dann musst du auch gegenwind vertragen können!

Gefällt mir

Anzeige
C
callie_12703337
23.01.06 um 14:05
In Antwort auf an0N_1188892699z

Rauchverbote
sind gar nicht schlecht. Klar, es ist jedem seine Sache, aber Rauchen ist - im Gegensatz zum Alkohol - auch für andere schädlich. Und mal ehrlich, die wenigsten Raucher nehmen Rücksicht auf die anderen.
Was das Abtrennen, die s.g. rauchfreien Zonen betrifft: vergiss es. Richtig helfen doch wirklich nur separate Räume.

Liebe Grüße

Wär zum beispiel ne idee!
Seperate räume gibts auch schon seit längerem, schon als ich noch NICHTRAUCHER war! Da bekommt man nicht mal ein rauchfähnchen ab...

Gefällt mir

S
shena_12375982
23.01.06 um 14:07
In Antwort auf callie_12703337

Ach, die paar ausnahmen jucken mich doch nicht!
Ich habe schließlich nachmeinungen gefragt!

Arbeite seit 5 jahre in der reisebranche, da muss ich es wohl besser wissen oder? Und da mein freund halber italiener ist, denke ich, hat er mehr verwandte und bekannte in italien, die meine aussagen bestätigen.

Alos, nicht so gross tönen!

Tönen tust Du schließlich selber
aber das ist nicht so schlimm.

da Du als Raucher,wie alle anderen Raucher auch,keine triftigen Argumente für das Rauchen haben,woher auch?

Nun,nach Meinungen hast Du gefragt,diese auch bekommen,leider oder zum Glück weichen sie zum Großteil doch von Deiner ab.

Aber damit können wir alle leben

Also,viele Grüße

equinox68 eine pedantische Nichtraucherin

Gefällt mir

Anzeige
C
callie_12703337
23.01.06 um 14:08
In Antwort auf shena_12375982

Jeder selbst entscheiden
ist ja gut aber wo ist es denn meine eigene Entscheidung,wenn ich in einem Lokal sitze und dort vollgequalmt werde......die einzige freie Entscheidung die ich dabei habe ist die mich dem auszusetzen oder auch eben nicht.
Wobei ich,wenn ich beschließe zu Hause zu bleiben,um meine Gesundheit sorge und daher diese Einschränkung,die ich für mich selber vornehme,gerechtfertigt ist.

Nun,Nichtraucher haben lange genug unter Rauchern "gelitten" es wird Zeit,das sie da was bewegt,was ja schon passiert

Aber nicht in deutschland!
Haha! Denk daran, vögel, die am morgen zu früh pfeifen, holt am abend die katze!

Gefällt mir

B
beat_12643474
23.01.06 um 14:08
In Antwort auf callie_12703337

@ euch beide!
Klar, eure meinung.

Ber wieso kennen raucher kein maß? Ich glaube, das ist etwas übertriben, echt!
Ich persönlich nehme IMMER rücksicht zb., wenn wir essen gehen und es raucht niemand, rauche ich auch nicht. Also, nicht alle über einen kamm scheren.

Wir haben bekannte in italien und die können alle bestätigen, dass die gastronomie sehr darunter leidet.

Also, nicht so egoistisch sein. Man kann auch raucher und nichtraucher trennen!

Deutschland sträubt sich zum glück gegen ein rauchverbot!

Na dann...
Selbst wenn du Rücksicht auf die Leute an deinem Tisch nimmst im Restaurant - nimmst du auch Rücksicht auf die Leute an den Nachbartischen? Wohl eher nicht.

Und in dem Zusammenhang vom Egoismus der Nichtraucher zu sprechen finde ich echt frech. Sicher ist es die für beide Seiten optimalste Lösung ganz einfach separate Räume einzurichten (und nicht einfach nur Nichtraucherbereiche), aber wie soll das denn praktisch umgesetzt werden? Die Gastronomie hätte dadurch mit Sicherheit einen viel größeren Schaden als durch ein generelles Rauchverbot. Genau aus diesem Grunde haben sich in Italien auch so wenige Gastronomen für diese Möglichkeit entschieden.

Lt. einer Umfrage klagen gerade einmal 12% aller Gastronomen in Italien über Umsatzeinbußen durch das Rauchverbot. Und damit kann man leben denke ich. Und ich bin mir auch sicher, dass es in D auch keine dramatischen Szenen auslösen würde - ich kenne jedenfalls niemanden, der wegen eines Rauchverbotes nicht mehr ausgehen würde. Das erscheint mir, ganz ehrlich, auch etwas kindisch. Lieber schmollend zuhause sitzen als mal überlegen, ob es nicht auch mit weniger rauchen geht...

LG, Nindscha

Gefällt mir

Anzeige
C
callie_12703337
23.01.06 um 14:11
In Antwort auf ulli29

Wieso unfair?
Entziehungskuren muß der Alkoholiker doch auch nicht selbst zahlen. Und der Junkie sein Methadon auch nicht.

Die beiden Maßnahmen sind mit Sicherheit teurer als Pflaster.

Oder die rolling stones!
Man, das sind kosten, gerade bei drogen, oh ha. Aber danach kräht mal wieder keine hahn. Meiner meinung nach müssten auch die drogenkontrollen verschärft werde, ist noch viel schlimmer, als rauchen!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

C
callie_12703337
23.01.06 um 14:15
In Antwort auf beat_12643474

Na dann...
Selbst wenn du Rücksicht auf die Leute an deinem Tisch nimmst im Restaurant - nimmst du auch Rücksicht auf die Leute an den Nachbartischen? Wohl eher nicht.

Und in dem Zusammenhang vom Egoismus der Nichtraucher zu sprechen finde ich echt frech. Sicher ist es die für beide Seiten optimalste Lösung ganz einfach separate Räume einzurichten (und nicht einfach nur Nichtraucherbereiche), aber wie soll das denn praktisch umgesetzt werden? Die Gastronomie hätte dadurch mit Sicherheit einen viel größeren Schaden als durch ein generelles Rauchverbot. Genau aus diesem Grunde haben sich in Italien auch so wenige Gastronomen für diese Möglichkeit entschieden.

Lt. einer Umfrage klagen gerade einmal 12% aller Gastronomen in Italien über Umsatzeinbußen durch das Rauchverbot. Und damit kann man leben denke ich. Und ich bin mir auch sicher, dass es in D auch keine dramatischen Szenen auslösen würde - ich kenne jedenfalls niemanden, der wegen eines Rauchverbotes nicht mehr ausgehen würde. Das erscheint mir, ganz ehrlich, auch etwas kindisch. Lieber schmollend zuhause sitzen als mal überlegen, ob es nicht auch mit weniger rauchen geht...

LG, Nindscha

Damit meinte ich auch die leute am
nebentisch! Wenn niemand raucht, geh ich aufs klo oder raus! Soviel anstand hat man wohl.

Ich finde deine meinung frech, weil du regelrecht die raucher verdammst, man kann sich auch etwas netter ausdrücken!

Mit seperaten räumen hat man lange nicht soviel umsatzverluste, denk doch mal logisch nach.

Die wirtschaft sieht weltweit sowieso mieß aus und es ist krass sowas noch zu unterstützen.

Gefällt mir

Anzeige
C
callie_12703337
23.01.06 um 14:19
In Antwort auf shena_12375982

Tönen tust Du schließlich selber
aber das ist nicht so schlimm.

da Du als Raucher,wie alle anderen Raucher auch,keine triftigen Argumente für das Rauchen haben,woher auch?

Nun,nach Meinungen hast Du gefragt,diese auch bekommen,leider oder zum Glück weichen sie zum Großteil doch von Deiner ab.

Aber damit können wir alle leben

Also,viele Grüße

equinox68 eine pedantische Nichtraucherin

Ich habe nach meinungen gefragt,
nicht nach streit. Aber das können wohl einige wieder NICHT unterscheiden, nicht wahr, equinox68!

Ich hätte auch diese einstellung, wenn ich nicht rauchen würde. Habe ich aber bereits schon erwähnt.

Und ich würde mal glatt begaupten, wir haben gleichstand. Musst mal unten gucken!

Ich drinke zb. fast kein alkohol, vorallem bier, wein, sekt, pfui! Dennoch wäre ich nicht für ein alkoholverbot!

Gefällt mir

S
shena_12375982
23.01.06 um 14:21
In Antwort auf callie_12703337

@ euch beide!
Klar, eure meinung.

Ber wieso kennen raucher kein maß? Ich glaube, das ist etwas übertriben, echt!
Ich persönlich nehme IMMER rücksicht zb., wenn wir essen gehen und es raucht niemand, rauche ich auch nicht. Also, nicht alle über einen kamm scheren.

Wir haben bekannte in italien und die können alle bestätigen, dass die gastronomie sehr darunter leidet.

Also, nicht so egoistisch sein. Man kann auch raucher und nichtraucher trennen!

Deutschland sträubt sich zum glück gegen ein rauchverbot!

Das Einzige,was in diesem Zusammenhang egoistisch ist,
sind Raucher,die gegen ein Rauchverbot plädieren und dies nicht vernünftig argumentieren können.

Das ist Egoismus pur!

Gefällt mir

Anzeige
S
shena_12375982
23.01.06 um 14:25
In Antwort auf callie_12703337

Damit meinte ich auch die leute am
nebentisch! Wenn niemand raucht, geh ich aufs klo oder raus! Soviel anstand hat man wohl.

Ich finde deine meinung frech, weil du regelrecht die raucher verdammst, man kann sich auch etwas netter ausdrücken!

Mit seperaten räumen hat man lange nicht soviel umsatzverluste, denk doch mal logisch nach.

Die wirtschaft sieht weltweit sowieso mieß aus und es ist krass sowas noch zu unterstützen.

Zweierlei Räume
Dazu müßten 1000de Lokale umgebaut werden,wie das hier so ist bestimmten Normen entsprechend,was dazu führen würde,daß die meisten diesen Umbau weder umsetzen noch finanzieren könnten und dem zur Folge zumachen müßten.
Soviel zu den Einbußen,Verlusten und zur mieß aussehenden Wirtschaft.

Gefällt mir

I
isidor
23.01.06 um 14:38
In Antwort auf callie_12703337

Ja, du hast doch das thema
krankheiten angesprochen, dann musst du auch gegenwind vertragen können!

Ich habe gar nix angesprochen,
und ich hab auch kein Problem damit, ob Du nun rauchst oder nicht. Ist ja schließlich Deine Sache. Ich hab einen Fall in der Familie, der zur Zeit um sein Leben kämpft - Lungenkrebs durch Rauchen...feine Sache das, kann ich Dir sagen...

Gefällt mir

Anzeige
S
shena_12375982
23.01.06 um 14:45
In Antwort auf callie_12703337

Ich habe nach meinungen gefragt,
nicht nach streit. Aber das können wohl einige wieder NICHT unterscheiden, nicht wahr, equinox68!

Ich hätte auch diese einstellung, wenn ich nicht rauchen würde. Habe ich aber bereits schon erwähnt.

Und ich würde mal glatt begaupten, wir haben gleichstand. Musst mal unten gucken!

Ich drinke zb. fast kein alkohol, vorallem bier, wein, sekt, pfui! Dennoch wäre ich nicht für ein alkoholverbot!

Wie man in den Wald schreit,liebe nightfight,
so schallt es heraus.

Um ein generelles Verbot geht es doch auch gar nicht sondern nur um eine Einschränkung

Jeder soll selber sehen was er macht,in seinem eigenen Rahmen,solange er andere Leute dadurch nicht beinträchtigt,einschränkt,belästigt oder gar verletzt.

Die Freiheit eines jeden einzelnen hört da auf,wo die eines anderen anfängt.

Und wenn Du mich als Raucher,durch Deine Raucherei belästigst,ja gar meiner Gesundheit schadest,bin ich für ein Verbot dessen.

Was Du in Deinem eigenen Rahmen machst,ist mir egal.

Gefällt mir

B
beat_12643474
23.01.06 um 14:55
In Antwort auf callie_12703337

Damit meinte ich auch die leute am
nebentisch! Wenn niemand raucht, geh ich aufs klo oder raus! Soviel anstand hat man wohl.

Ich finde deine meinung frech, weil du regelrecht die raucher verdammst, man kann sich auch etwas netter ausdrücken!

Mit seperaten räumen hat man lange nicht soviel umsatzverluste, denk doch mal logisch nach.

Die wirtschaft sieht weltweit sowieso mieß aus und es ist krass sowas noch zu unterstützen.

Ich sehe zwar nicht...
wo ich mich unfreundlich ausgedrückt habe, aber wenn es bei dir so ankommt, tut es mir leid.

Ich verdamme Raucher nicht, schließlich lebe ich mit einem zusammen und habe auch sehr viele Raucher in meinem Bekanntenkreis. Nichts desto trotz kannst du mir nicht erzählen, dass alle Raucher in einem Lokal auf die Gäste am Nebentisch achten - selbst wenn du das vielleicht tun magst und in solchen Fällen auf der Toilette rauchst (was ich im ürbigen tatsächlich richtig ekelhaft finde). Rauchen ist und bleibt für die Nichtrauchenden unangenehm, das kann man nun mal drehen und wenden wie man will.

Ich habe kein Problem damit, wenn jemand in einem Straßenkaffee raucht oder es einen separaten Raucherbereich gibt, aber ich mag es eben nicht, wenn ich in einer Kneipe nur noch Nebelschwaden sehe. Und selbst meine rauchenden Freunde mögen das nicht gerade gerne und beugen sich bereitwillig Rauchverboten, wie eben z. B. im Urlaub.

Zum Thema separate Räume: Ein solcher Umbau ist mit ziemlichen Kosten verbunden, die mit Sicherheit nicht jeder Wirt einfach so leisten könnte - ergo müsste er schließen, weil er die Richtlinie nicht erfüllen kann. In vielen Lokalen ist es auch schlicht aus Platzgründen nicht möglich, eine solche Trennung vorzunehmen. Somit ist der Ansatz zwar wünschenswert, aber nur schwer umsetzbar.

LG, Nindscha

Gefällt mir

Anzeige
C
callie_12703337
23.01.06 um 15:04

Loveti, dich hab ich ja schon vermisst!
Na, ist ja toll, will auch net schwanger werden. Haha!

Gefällt mir

C
callie_12703337
23.01.06 um 15:06
In Antwort auf shena_12375982

Wie man in den Wald schreit,liebe nightfight,
so schallt es heraus.

Um ein generelles Verbot geht es doch auch gar nicht sondern nur um eine Einschränkung

Jeder soll selber sehen was er macht,in seinem eigenen Rahmen,solange er andere Leute dadurch nicht beinträchtigt,einschränkt,belästigt oder gar verletzt.

Die Freiheit eines jeden einzelnen hört da auf,wo die eines anderen anfängt.

Und wenn Du mich als Raucher,durch Deine Raucherei belästigst,ja gar meiner Gesundheit schadest,bin ich für ein Verbot dessen.

Was Du in Deinem eigenen Rahmen machst,ist mir egal.

Hey, das ist mein spruch!
Klar, um einschränkung gehts. Aber, ich glaube, du hast von nem verbot geredet!

Darauf rauch ich mal glatt eine!

Gefällt mir

Anzeige
C
callie_12703337
23.01.06 um 15:08
In Antwort auf isidor

Ich habe gar nix angesprochen,
und ich hab auch kein Problem damit, ob Du nun rauchst oder nicht. Ist ja schließlich Deine Sache. Ich hab einen Fall in der Familie, der zur Zeit um sein Leben kämpft - Lungenkrebs durch Rauchen...feine Sache das, kann ich Dir sagen...

Kenne ich, tut mir echt leid!
Ber den bekommste auch so! Leider.

Gefällt mir

C
callie_12703337
23.01.06 um 15:12
In Antwort auf callie_12703337

Kenne ich, tut mir echt leid!
Ber den bekommste auch so! Leider.

Ach ja, noch was!
Habe auch tierisch schiss davor, echt. habs auch schon gut reduziert und möchte auch ganz aufhören (*wenn ichs nur mal schaffen würde*).

Aber es ging mir ja jetzt nur um die umsatzteinbußen und dass man eben raucher von nichtraucher trennen kann. Muss ja jeder wissen, was er macht.

Gefällt mir

Anzeige
R
ramiye_12576718
23.01.06 um 15:13

Qualmalarm
Hey,
bin selbst Nichtraucherin und mag den Geruch und Qualm von Zigaretten gar nicht, deshalb herrscht in meiner Wohnung absolutes Rauchverbot. Meinen Freund - leider n ziemlicher Kettenraucher - verbanne ich zum Rauchen auf den Balkon, was der zum Glück auch bei Minusgraden mit sich machen lässt
Generell finde ich ein Rauchverbot an Orten, wo viele Menschen und besonders auch Kinder in geschlossenen Räumen aufeinanderhocken - zum Beispiel in der Bahn, in Geschäften oder Wartezimmern - sehr gut. In Restaurants finde ich getrennte Raucher- und Nichtraucherbereiche ausreichend, wenn die Lokale nicht zu mini sind, denn dann hat man als Nichtraucher echt keine Chance, dem blauen Dunst zu entkommen. Ich finde es auch superunhöflich, wenn ich mit Freunden oder Bekannten an einem Tisch sitze und diese vorher nicht fragen, ob es stört, wenn sie eine rauchen und einfach lospaffen, aber zum Glück sind die meisten meiner Bekannten höfliche Raucher
In Bars finde ich rauchen okay, irgendwie gehört dass ja mit zur Atmosphäre, auch wenn die Klamotten am nächsten morgen immer ganz schön stinken, wenn man den ganzen Abend zugequalmt wurde. Ganz schlimm: rauchen auf Konzerten, wo alle dicht aufeinandergedrängt rumstehen, dort zu rauchen, finde ich fast schon asozial, besonders seit dem mir so ne kettenrauchende Kreatur auf meinem letzten Konzertbesuch n Loch in meine Jeansjacke gekokelt hat
pennylane

Gefällt mir

U
ulli29
23.01.06 um 15:16

Rauchverbot - selbst entscheiden
Hab am WE mit Freunden gesprochen. Kneipenbesitzer, Er Nichtraucher, Sie Gelegenheitsraucher (ca. 5 - 10 Zigarretten die Woche).

Sie sind beide dafür, daß der Gastronom selbst entscheiden sollte, ob in seiner Gaststätte ein Rauchverbot erteilt wird oder nicht.

Finde ich für alle Beteiligten die Beste Lösung.

Gruß

Ulli

Gefällt mir

Anzeige
S
shena_12375982
23.01.06 um 15:38
In Antwort auf callie_12703337

Hey, das ist mein spruch!
Klar, um einschränkung gehts. Aber, ich glaube, du hast von nem verbot geredet!

Darauf rauch ich mal glatt eine!

Einschränkung
in Form von Verbot in Gaststätten,meinte ich,nicht generelles Verbot also alle Zigaretten weg

Rauchverbot in Gaststätten ist eine Einschränkung für Raucher.

Gefällt mir

M
maria_12870941
23.01.06 um 17:48
In Antwort auf callie_12703337

Hi maus,
sag ich ja. Wir beide haben es ja schon gemerkt,wie de fernreisen zurückgehen, das ist nur der anfang vom ende! Traurug aber wahr!

BUSSI

Hey Süße,
stimmt. Also im Tourismus merkt man es- richtig heftig. Jeder erzählt hier, dass das keine Auswirkung hat, und dass es durch das Rauchverbot mehr Nichtraucher geben wird, die dann reisen. Süße, sag`mir WO SIND DENN ALL DIE BUCHUNGSWILLIGEN NICHTRAUCHER????
Es kann sich wirklich keiner vorstellen, was das für Auswirkungen haben wird...

Bussi

Gefällt mir

Anzeige
M
maria_12870941
23.01.06 um 18:02
In Antwort auf callie_12703337

Hey, das ist mein spruch!
Klar, um einschränkung gehts. Aber, ich glaube, du hast von nem verbot geredet!

Darauf rauch ich mal glatt eine!

So ist recht
lass`erst mal Dampf ab bei ner Zigi, und Kaffeestückchen.

Bussi

Gefällt mir

C
callie_12703337
24.01.06 um 13:34
In Antwort auf ulli29

Rauchverbot - selbst entscheiden
Hab am WE mit Freunden gesprochen. Kneipenbesitzer, Er Nichtraucher, Sie Gelegenheitsraucher (ca. 5 - 10 Zigarretten die Woche).

Sie sind beide dafür, daß der Gastronom selbst entscheiden sollte, ob in seiner Gaststätte ein Rauchverbot erteilt wird oder nicht.

Finde ich für alle Beteiligten die Beste Lösung.

Gruß

Ulli

Find ich auch noch ok!
Vorallem können die besitzer dann selbst danach entscheiden. In einigen bars und kneipen in spanien wird das auch so gehandhabt!

Gefällt mir

Anzeige
C
callie_12703337
24.01.06 um 13:37

Robse, hast du etwa ein problemchen mit mir?
Du hast deine meinung, ich meine. Ist doch ok so jetzt...

Gefällt mir

C
callie_12703337
24.01.06 um 13:38
In Antwort auf maria_12870941

So ist recht
lass`erst mal Dampf ab bei ner Zigi, und Kaffeestückchen.

Bussi

Bussi zurück!

Gefällt mir

Anzeige
C
callie_12703337
24.01.06 um 13:40
In Antwort auf shena_12375982

Einschränkung
in Form von Verbot in Gaststätten,meinte ich,nicht generelles Verbot also alle Zigaretten weg

Rauchverbot in Gaststätten ist eine Einschränkung für Raucher.

Wird es aber leider hier nicht geben!

Gefällt mir

C
callie_12703337
24.01.06 um 13:44
In Antwort auf maria_12870941

Hey Süße,
stimmt. Also im Tourismus merkt man es- richtig heftig. Jeder erzählt hier, dass das keine Auswirkung hat, und dass es durch das Rauchverbot mehr Nichtraucher geben wird, die dann reisen. Süße, sag`mir WO SIND DENN ALL DIE BUCHUNGSWILLIGEN NICHTRAUCHER????
Es kann sich wirklich keiner vorstellen, was das für Auswirkungen haben wird...

Bussi

Tja, so einige hier haben
eben keine ahnung. Wie denn auch? Man bekommt es erst richtig zu spüren, wenn man in der reisebranche oder gastronomie arbeitet.

Na ja, die leute werden es shcon früh genug merken. ich habe soweit alles zum thema gesagt und mittlerweile wird auch langweilig, wenn man sich ständig wiederholen muss.

BUSSI

Gefällt mir

Anzeige
R
rosina_11882315
24.01.06 um 13:57
In Antwort auf shena_12375982

Einschränkung
in Form von Verbot in Gaststätten,meinte ich,nicht generelles Verbot also alle Zigaretten weg

Rauchverbot in Gaststätten ist eine Einschränkung für Raucher.

Also ich bin
gegen ein generelles rauchverbot allerdings mit einschränkungen. selber raucher, natürlich rauche ich nach dem essen oder nach dem kaffee gerne eine zigarette. ich denke ein striktes rauchverbot würde den umsatz in der gastronomie gravierend nach unten verschieben. besser wäre es, wie schon einmal dagewesen, rauchfreie und rauchzonen, ist ja auch auf vielen flughäfen oder manchen restaurants schon so. man muß ja nicht unbedingt rauchen, wenn neben einem noch gegessen wird. wenn wir bei freunden sind, welche nicht rauchen, verzichten wir natürlich auch darauf, kein problem. als wir letztens auf der fähre nach schweden waren, haben wir uns in das raucherabteil gesetzt. die fähre war übervoll und demzufolge saßen auch familien mit kindern dort. was mir aufgefallen ist, mein mann und ich und andere raucher auch, sind zum rauchen an deck gegangen, fanden wir eigentlich auch normal. aber die eltern, die mit ihren kindern dort saßen haben gepafft wie die schlote. aber es sind ja nicht alle raucher gleich. ich persönlich finde, die schlimmsten nichtraucher sind die ehemaligen raucher.

Gefällt mir

C
callie_12703337
24.01.06 um 14:13
In Antwort auf rosina_11882315

Also ich bin
gegen ein generelles rauchverbot allerdings mit einschränkungen. selber raucher, natürlich rauche ich nach dem essen oder nach dem kaffee gerne eine zigarette. ich denke ein striktes rauchverbot würde den umsatz in der gastronomie gravierend nach unten verschieben. besser wäre es, wie schon einmal dagewesen, rauchfreie und rauchzonen, ist ja auch auf vielen flughäfen oder manchen restaurants schon so. man muß ja nicht unbedingt rauchen, wenn neben einem noch gegessen wird. wenn wir bei freunden sind, welche nicht rauchen, verzichten wir natürlich auch darauf, kein problem. als wir letztens auf der fähre nach schweden waren, haben wir uns in das raucherabteil gesetzt. die fähre war übervoll und demzufolge saßen auch familien mit kindern dort. was mir aufgefallen ist, mein mann und ich und andere raucher auch, sind zum rauchen an deck gegangen, fanden wir eigentlich auch normal. aber die eltern, die mit ihren kindern dort saßen haben gepafft wie die schlote. aber es sind ja nicht alle raucher gleich. ich persönlich finde, die schlimmsten nichtraucher sind die ehemaligen raucher.

Da sind wir mal wieder einer meinung!
Ich glaube, pro & contra haben gerade gleichstand!

Gefällt mir

Anzeige
bleudeq
bleudeq
24.01.06 um 14:59

Übertrieben?
nein! finde ich ganz und gar nicht... unabhängig davon, dass ein raucher sich selbst gefährdet,was ihm aber durchaus klar ist und er darüber auch selbst entscheiden kann, ist es offensichtlich den meisten rauchern immer noch nicht klar dass passivrauchen tödlich enden kann... klar kann ich als nichtraucher mir nur orte aussuchen in denen ich nicht auf raucher treffe...andererseits aber möchte ich selbst über mein leben und meine evtl. art zu sterben bestimmen (abgesehen von unbeeinflußbarem)und mich keinesfalls vom egoismus und der sucht eines rauchers abhängig machen...ich halte es also nur gerechtfertigt wenn es hier zur rücksichtnahme seitens des rauchers kommt... da offensichtlich die sucht weitaus größer ist als die toleranz finde ich es nur gerechtfertigt dass es dazu eine gesetzliche reglementierung gibt...



siehe dazu auch eine studie,die kürzlich im spiegel stand:

Passivrauchen tötet 3300 Deutsche pro Jahr

Erstmals haben Wissenschaftler die Zahl der Opfer des Passivrauchens in Deutschland berechnet. Demnach sterben pro Jahr 3300 Menschen - die meisten davon an Herzkrankheiten, die durch Tabakrauch verursacht wurden.

Heidelberg - Passivrauchen tötet mehr Menschen als "illegale Drogen, Asbest, BSE und Sars zusammen", warnen Experten in einer neuen Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), die heute in Heidelberg vorgestellt wurde. Erstmals liegen damit für Deutschland Zahlen zu Passivrauchopfern vor.

Tabakrauch: Enthält giftige Substanzen wie Blausäure und Ammoniak
Großbildansicht
DPA
Tabakrauch: Enthält giftige Substanzen wie Blausäure und Ammoniak
Vermutlich 2140 Nichtraucher sterben demnach jedes Jahr an einem Herzinfarkt, 770 Nichtraucher an Schlaganfall und 260 an Lungenkrebs. Etwa 60 Säuglinge verlieren jedes Jahr ihr Leben, weil sie zu Hause erheblichem Tabakrauch ausgesetzt sind oder die Mutter während der Schwangerschaft rauchte, erklärten die Epidemiologen Ulrich Keil von der Universität Münster und Heiko Becher von der Universität Heidelberg.

Tabakrauch in Innenräumen sei keine Belästigung, sondern eine Gesundheitsgefährdung mit Todesfolgen, lautet die zentrale Aussage der Studie. Die Autoren fordern ein Bundesgesetz für einen umfassenden Nichtraucherschutz in öffentlichen Räumen und ein Rauchverbot in der Gastronomie. Auch die Deutsche Krebshilfe forderte die neue Bundesregierung auf, sich intensiv für den Schutz der Nichtraucher einzusetzen. Passivrauchen erhöhe das Krebsrisiko deutlich und schädige insbesondere Kinder und Jugendliche, warnte Krebshilfe-Präsidentin Dagmar Schipanski.

"Passivrauch enthält giftige Substanzen wie Blausäure, Ammoniak und Kohlenmonoxid, aber auch eine Vielzahl krebserregender Substanzen", sagte Martina Pötschke-Langer, Leiterin der Stabsstelle Krebsprävention beim DKFZ. Für krebserregende Substanzen in Tabakrauch könnten keine Dosis-Schwellenwerte festgestellt werden, unterhalb derer keine Gesundheitsgefährdung zu erwarten sei, erklärte sie. "Auch kleinste Belastungen können zur Entwicklung von Tumoren beitragen."

Der Studie zufolge werden jährlich bundesweit über 170.000 Kinder bereits im Mutterleib den Schadstoffen des Tabakrauchs ausgesetzt. Die Zahl der Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren, die in einem Raucherhaushalt leben, schätzten die Autoren auf über acht Millionen. Bei den Erwachsenen sollen mehr als 35 Millionen Nichtraucher zu Hause, am Arbeitsplatz oder in ihrer Freizeit den Schadstoffen des Zigarrettenrauchs ausgesetzt sein.

Die Bundesregierung erklärte auf Anfrage, dass sie das Thema Nichtraucherschutz ernst nehme. Passivrauchen sei "ein großes Gesundheitsrisiko", sagte eine Sprecherin der Bundesdrogenbeauftragten Sabine Bätzing (SPD). Sie verwies neben dem gesetzlichen Rechtsanspruch auf einen rauchfreien Arbeitsplatz auch auf die Nichtraucherkampagne, welche die Bundesregierung im März gemeinsam mit dem Hotel- und Gaststättenverband gestartet hatte. Zu dieser Initiative solle im März 2006 eine erste Zwischenbilanz gezogen werden.

Die freiwillige Kampagne sieht vor, dass die meisten Speisebetriebe bis März 2008 mindestens die Hälfte ihrer Plätze für Nichtraucher zur Verfügung stellen sollen. Die Vereinbarung gilt für Restaurants, Bistros, Cafés und Kantinen mit mindestens 75 Quadratmetern Gastfläche oder 40 Sitzplätzen. Sollten die Betriebe die vereinbarten Ziele nicht einhalten, behält sich die Bundesregierung vor, ein gesetzliches Rauchverbot in Gaststätten einzuführen.

q...
in 36 jahren niemals an einer zigarette gezogen jedoch zwangsweise immer schon passivraucher...

Gefällt mir

Anzeige