Home / Forum / Gesellschaft & Leben / @Raucher: kippen und schachteln auf die Straße schmeißen?

@Raucher: kippen und schachteln auf die Straße schmeißen?

21. Januar 2014 um 8:04

Sehr viele Raucher, die ich kenne werfen ihre Kippen auf die Straße.

auch fast genau so viele schmeißen leere Schachteln irgendwo hin oder die Folien beim öffhen.

macht ihr das auch? Wenn ja warum? Wenn nein. Warum?

Mehr lesen

22. Januar 2014 um 12:22

Jein
Schachteln sollte man in Mülleimer werfen
Kippen aus naheliegenden Gründen nicht
- es sei denn es gibt Aschenbecher an den Mülleimern.

Ansonsten kann man erwarten, dass mit den horrenden Steuern auf Tabakprodukte auch das Beseitigen etwaiger Kippen abgedeckt sein sollte.

Hier könnte man eine Diskussion analog zur Hundesteuer führen.

Gefällt mir

23. Februar 2014 um 0:38


Das geht garnicht

Gefällt mir

24. Februar 2014 um 19:24

Völlig indiskutabel
Ich bin zwar ein Nichtraucher aber das geht nun wirklich nicht. Das Argument mit den horrenden Steuern auf Tabakprodukte gilt nicht, da damit die Gesundheitsschäden abgedeckt werden (sollten). Außerdem sind die Kippen schließlich nicht gerade gesundheitsfördernd für kleine Kinder oder Haustiere, wenn sie sie in den Mund nehmen. Besonders "liebe" ich diejenigen Zeitgenossen, die ihre Kippen in Sandkästen auf Spielplätzen entsorgen. Die Reinigungsbetriebe, die vom Steuerzahler bezahlt werden, sind keine Kindermädchen, die hinter den Kippenproduzenten her räumen und eklige Kippen aufheben.

Das mit dem Fallenlassen des Mülls ist allerdings kein spezielles Raucherproblem. Wenn beispielsweise der "Kaffee zum weglaufen" ausgetrunken ist, wird der Pappbecher auch häufig einfach fallen gelassen. Man kann da von Glück sagen, wenn man diesen Leuten nicht noch bei der Entsorgung des Kaffees zuschauen muss.

Gefällt mir

24. Februar 2014 um 19:33
In Antwort auf ladykiller4711

Völlig indiskutabel
Ich bin zwar ein Nichtraucher aber das geht nun wirklich nicht. Das Argument mit den horrenden Steuern auf Tabakprodukte gilt nicht, da damit die Gesundheitsschäden abgedeckt werden (sollten). Außerdem sind die Kippen schließlich nicht gerade gesundheitsfördernd für kleine Kinder oder Haustiere, wenn sie sie in den Mund nehmen. Besonders "liebe" ich diejenigen Zeitgenossen, die ihre Kippen in Sandkästen auf Spielplätzen entsorgen. Die Reinigungsbetriebe, die vom Steuerzahler bezahlt werden, sind keine Kindermädchen, die hinter den Kippenproduzenten her räumen und eklige Kippen aufheben.

Das mit dem Fallenlassen des Mülls ist allerdings kein spezielles Raucherproblem. Wenn beispielsweise der "Kaffee zum weglaufen" ausgetrunken ist, wird der Pappbecher auch häufig einfach fallen gelassen. Man kann da von Glück sagen, wenn man diesen Leuten nicht noch bei der Entsorgung des Kaffees zuschauen muss.

Wenn
damit wirklich die Kosten abgedeckt werden sollten, die dem Gesundheitssystem entstehen, dann müsste Alkohol erheblich teurer sein.
Und selbst wenn, so bliebe immer noch ein ordentlicher Batzen fürs Saubermachen übrig.

Gefällt mir

25. Februar 2014 um 20:14
In Antwort auf bellis0815

Wenn
damit wirklich die Kosten abgedeckt werden sollten, die dem Gesundheitssystem entstehen, dann müsste Alkohol erheblich teurer sein.
Und selbst wenn, so bliebe immer noch ein ordentlicher Batzen fürs Saubermachen übrig.

Krankheitskosten sind hoch
Ich bin auch der Meinung, dass Alkohol teurer sein müsste, auch um das Komasaufen besser einzudämmen. Die Kosten im Gesundheitssystem sollten allerdings nicht unterschätzt werden. Es erschöpft sich nicht nur in etwas Hustensaft gegen den Raucherhusten, sondern es müssen langwierige und teure Krebsbehandlungen durchgeführt werden. Falls etwas Geld übrig bleiben sollte, wäre es für Aufklärung und Arbeit mit Jugendlichen besser eingesetzt als für das Hinterherräumen von Kippen.

Gefällt mir

26. Februar 2014 um 10:37
In Antwort auf ladykiller4711

Krankheitskosten sind hoch
Ich bin auch der Meinung, dass Alkohol teurer sein müsste, auch um das Komasaufen besser einzudämmen. Die Kosten im Gesundheitssystem sollten allerdings nicht unterschätzt werden. Es erschöpft sich nicht nur in etwas Hustensaft gegen den Raucherhusten, sondern es müssen langwierige und teure Krebsbehandlungen durchgeführt werden. Falls etwas Geld übrig bleiben sollte, wäre es für Aufklärung und Arbeit mit Jugendlichen besser eingesetzt als für das Hinterherräumen von Kippen.

Absolut richtig
und ich würde es sofort unterschreiben.

Mal abgesehen von den Gesundheitskosten,
da gibt's ne schöne Studie (ist allerdings von 2008)

http://www.plosmedicine.org/article/infooi/10.1371/journal.pmed.0050029

Die haben sie im Spiegel noch mal nett zusammengefasst:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/gesundheitskosten-schlanke-nichtraucher-kommen-den-staat-teurer-als-dicke-und-raucher-a-533257.html

Zitat:
"Das Ergebnis: Die Raucher kamen den Staat am billigsten. Im Alter von 20 bis zu ihrem Tod verursachten sie durchschnittlich rund 220.000 Euro an Behandlungskosten. Die Übergewichtigen kosteten 250.000 Euro. Die gesunde, schlanke Gruppe war am teuersten: 281.000 Euro."

Ulkig, oder?

Gefällt mir

28. Februar 2014 um 10:36
In Antwort auf bellis0815

Absolut richtig
und ich würde es sofort unterschreiben.

Mal abgesehen von den Gesundheitskosten,
da gibt's ne schöne Studie (ist allerdings von 2008)

http://www.plosmedicine.org/article/infooi/10.1371/journal.pmed.0050029

Die haben sie im Spiegel noch mal nett zusammengefasst:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/gesundheitskosten-schlanke-nichtraucher-kommen-den-staat-teurer-als-dicke-und-raucher-a-533257.html

Zitat:
"Das Ergebnis: Die Raucher kamen den Staat am billigsten. Im Alter von 20 bis zu ihrem Tod verursachten sie durchschnittlich rund 220.000 Euro an Behandlungskosten. Die Übergewichtigen kosteten 250.000 Euro. Die gesunde, schlanke Gruppe war am teuersten: 281.000 Euro."

Ulkig, oder?

Herrje
Wo kam denn der Smiley her?

Gefällt mir

28. Februar 2014 um 19:59
In Antwort auf bellis0815

Absolut richtig
und ich würde es sofort unterschreiben.

Mal abgesehen von den Gesundheitskosten,
da gibt's ne schöne Studie (ist allerdings von 2008)

http://www.plosmedicine.org/article/infooi/10.1371/journal.pmed.0050029

Die haben sie im Spiegel noch mal nett zusammengefasst:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/gesundheitskosten-schlanke-nichtraucher-kommen-den-staat-teurer-als-dicke-und-raucher-a-533257.html

Zitat:
"Das Ergebnis: Die Raucher kamen den Staat am billigsten. Im Alter von 20 bis zu ihrem Tod verursachten sie durchschnittlich rund 220.000 Euro an Behandlungskosten. Die Übergewichtigen kosteten 250.000 Euro. Die gesunde, schlanke Gruppe war am teuersten: 281.000 Euro."

Ulkig, oder?

Völlig neue Erkenntnis und Versuch den Link ohne Smileys zu veröffentlichen
Das hätte ich nicht gedacht, dass gesund lebende Menschen das Gesundheitssystem am meisten belasten und Raucher sich sozialverträglich "entsorgen". Ich werde mich deshalb allerdings nicht hinter den Zug werfen (und die Seiten verwechseln).

Allerdings fördern die typischen Raucherkrankheiten wie beispielsweise Lungenkrebs oder Raucherbein sicherlich nicht die Lebensqualität.

Der danebengegangene Link vom Artikel, der am 5. Februar 2008 erschienen ist, lautet (hoffentlich ohne Smileys):
-----
http://www.plosmedicine.org/article/info
% 3 A d o i % 2 F /
10.1371/journal.pmed.0050029
-----

Man muss die drei Zeilen in irgendeinen Editor oder Textverarbeitung kopieren, alle Leerzeichen entfernen und zu einer Zeile zusammenfassen. Die kritische zweite Zeile scheint den Smiley zu erzeugen.

Gefällt mir

1. März 2014 um 10:10
In Antwort auf ladykiller4711

Völlig neue Erkenntnis und Versuch den Link ohne Smileys zu veröffentlichen
Das hätte ich nicht gedacht, dass gesund lebende Menschen das Gesundheitssystem am meisten belasten und Raucher sich sozialverträglich "entsorgen". Ich werde mich deshalb allerdings nicht hinter den Zug werfen (und die Seiten verwechseln).

Allerdings fördern die typischen Raucherkrankheiten wie beispielsweise Lungenkrebs oder Raucherbein sicherlich nicht die Lebensqualität.

Der danebengegangene Link vom Artikel, der am 5. Februar 2008 erschienen ist, lautet (hoffentlich ohne Smileys):
-----
http://www.plosmedicine.org/article/info
% 3 A d o i % 2 F /
10.1371/journal.pmed.0050029
-----

Man muss die drei Zeilen in irgendeinen Editor oder Textverarbeitung kopieren, alle Leerzeichen entfernen und zu einer Zeile zusammenfassen. Die kritische zweite Zeile scheint den Smiley zu erzeugen.

Ich versuche es auch noch mal
http://www.plosmedicine.org/article/info
:XXXd
oi/10.1371/journal.pmed.0050029

Das Ganze mit Cut & Paste in den Browser übernehmen und dann bitte die drei XXX zwischen dem Doppelpunkt und dem kleinen D entfernen.

Gefällt mir

21. März 2014 um 22:24
In Antwort auf ladykiller4711

Völlig neue Erkenntnis und Versuch den Link ohne Smileys zu veröffentlichen
Das hätte ich nicht gedacht, dass gesund lebende Menschen das Gesundheitssystem am meisten belasten und Raucher sich sozialverträglich "entsorgen". Ich werde mich deshalb allerdings nicht hinter den Zug werfen (und die Seiten verwechseln).

Allerdings fördern die typischen Raucherkrankheiten wie beispielsweise Lungenkrebs oder Raucherbein sicherlich nicht die Lebensqualität.

Der danebengegangene Link vom Artikel, der am 5. Februar 2008 erschienen ist, lautet (hoffentlich ohne Smileys):
-----
http://www.plosmedicine.org/article/info
% 3 A d o i % 2 F /
10.1371/journal.pmed.0050029
-----

Man muss die drei Zeilen in irgendeinen Editor oder Textverarbeitung kopieren, alle Leerzeichen entfernen und zu einer Zeile zusammenfassen. Die kritische zweite Zeile scheint den Smiley zu erzeugen.

Eigenartig ist halt nur....
... das bei lungenkrebs meist das rauchen herhalten mus, ich kante einige die nie! geraucht haben, dan aber doch an lungenkrebs verstarben, waren alles fabrikarbeiter,vermutlich das schleif und borwasser.zum raucherbein: viele zuckerkranke rauchen,in den akten wird aber nur das rauchen aufgefürt.glaube nie eine statistik, es seiden du hast sie selbst erstellt.aber was ist mit den milliarden euros an wirtschaftsschaden durch wintersport unfälle??

Gefällt mir

21. März 2014 um 22:27
In Antwort auf bellis0815

Jein
Schachteln sollte man in Mülleimer werfen
Kippen aus naheliegenden Gründen nicht
- es sei denn es gibt Aschenbecher an den Mülleimern.

Ansonsten kann man erwarten, dass mit den horrenden Steuern auf Tabakprodukte auch das Beseitigen etwaiger Kippen abgedeckt sein sollte.

Hier könnte man eine Diskussion analog zur Hundesteuer führen.

Oder..
zu kaugummis auf den gehwegen, vor den bahnhöfen,in den fußgängerzohnen.

Gefällt mir

23. März 2014 um 18:58
In Antwort auf maximusgenius

Eigenartig ist halt nur....
... das bei lungenkrebs meist das rauchen herhalten mus, ich kante einige die nie! geraucht haben, dan aber doch an lungenkrebs verstarben, waren alles fabrikarbeiter,vermutlich das schleif und borwasser.zum raucherbein: viele zuckerkranke rauchen,in den akten wird aber nur das rauchen aufgefürt.glaube nie eine statistik, es seiden du hast sie selbst erstellt.aber was ist mit den milliarden euros an wirtschaftsschaden durch wintersport unfälle??

Lotteriespiel
Mit dem Lungenkrebs ist es wie im Lotto. Man kann ein mal spielen und den Hauptgewinn erhalten; andere spielen ihr ganzes Leben und gewinnen nie etwas.

Es gibt starke Raucher, wie beispielsweise Helmut Schmidt, der trotz hohem Zigaretenkonsum mit 95 Jahren noch sehr rüstig ist. Ebenso ist es möglich dass ein Nichtraucher an Lungenkrebs stirbt. Es besteht eine starke Abhängigkeit zwischen Rauchen und Lungenkrebs, das heisst allerdings noch lange nicht, dass ein Raucher immer an Lungenkrebs sterben muss und ein Nichtraucher nie Lungenkrebs bekommt.

Gefällt mir

24. April 2014 um 17:31

Definitiv nein!
Ich finde das (auch als Raucherin) absolut nicht ok. Ganz egal, ob es sich um Zigarettenstummel, Schachteln, Coffe-to-go-Becher, Taschentücher oder sonstigen Müll geht - es stehen (vor allem in der Stadt) überall genügend Mistkübel herum, wo man solche Dinge entsorgen kann. Ich find das absolut unnötig und inakzeptabel sowas einfach auf den Boden zu werfen.

Gefällt mir

8. Juli 2014 um 11:11

Keine Ahnung
warum die Leute das machen. Ich weis mich jedenfalls zu benehmen.
Zu Hause führe ich mich ja auch nicht auf wie eine Wildsau.

Gefällt mir

8. Oktober 2014 um 10:51

An sich
Nein. Ich werfe weder Kippen, geschweige denn Schachtel und co. einfach weg.
Zu 95%!!
Bin Ich (was wirklich selten der Fall ist) in einer Gegend bin, die vor Unrat nur so steht, und wo man sich keine Mühe gemacht hat einen Mülleimer auf zu stellen, da werfe Ich mein Zeug weg. Nicht weil Ich ein phöser phöser Raucher bin, sondern weil Ich mir keine moralische Überlegenheit einbilde.
Ich MACHE es NICHT besser dadurch, dass mein Müll nicht daneben landet.

Aber von solchen spezial Situationen abgesehen: Ich habe einen Taschenaschenbecher dabei

Gefällt mir

27. November 2015 um 5:23

Singapur
Wer sowas macht sollte mal nach Singapur reisen. 10 Stockschläge werden ihm das austreiben.

Gefällt mir

5. Januar 2016 um 8:10

Allerdings.....
......10 Stockhiebe für 1 Kippe und 40 für nen Kaugummi.

Gefällt mir

5. Januar 2016 um 9:53
In Antwort auf maximusgenius

Allerdings.....
......10 Stockhiebe für 1 Kippe und 40 für nen Kaugummi.

Und jeweils einen
pro Nuss- oder Sonnenblumenkernschale.

Gefällt mir

5. Januar 2016 um 21:05
In Antwort auf dummschnack4

Und jeweils einen
pro Nuss- oder Sonnenblumenkernschale.

Nuss-.....
....und oder Sonnenblumenkernschalen könnte man eventuell mit nen Besen entfernen.Aber mit dahingespotzten Kaugummis geht das schwerlich.Sieht nicht nur zum Kotzen aus, sondern fühlt sich auch so an wen man den klebedreck an den schuhen überall mit schlebt.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Ich als deutsche Staatsbürger mit Migration-Hintergrund
Von: cappuccino361
neu
19. Juni 2016 um 9:54
Jugoslawienkrieg Zeitzeugen gesucht
Von: zeitzeugen123
neu
13. Juni 2016 um 14:31
Freundschaften Zürich
Von: halliihallo
neu
9. Juni 2016 um 22:27

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen